Jump to content

Kupplungsfrage V50 / PV - Erfahrung mit Egig One Finger Clutch


Recommended Posts

vor 4 Stunden hat Gaudix folgendes von sich gegeben:

also mehr als auf 91,8mm komme ich nicht... - d.h. ich müsste die Nebenwelle spacern...

Was ist das Sollmaß ? Gruss und Danke

Vergleich einfach mal mit einer Originalen NW, bis zu 0,5 kann man unterlegen ohne dass es großartig Probleme macht

Link to comment
Share on other sites

Am 21.2.2022 um 22:44 hat egig folgendes von sich gegeben:

Es wird am Kupplungsdeckel liegen, der Langarm Deckel geht bei speziellen Punkt wie auf Block und Keilt sich ab. Aber du wirst berichten...

 

@egig du hattest absolut Recht, es liegt am Kupplungsdeckel. Mit dem XL2 ist der Ausrückeweg länger, der Kraftaufwand geringer, viel geringer! 

Ich hatte bisweilen bei meinen Motoren noch nie einen XL2 Deckel verbaut und war der Meinung, dass alles schon irgendwie funktionieren wird - Mann darf sich auch irren...


Da die Kupplung zwar trennt, aber bei komplett gezogenem Hebel am Lenker die Federscheibe der Kupplung trotzdem am Aussenkorb scheuert, werde ich auf Nummer sicher gehen und die Nebenwelle spacern. Hab den Block dafür schon gespalten.:???:

 

Ist es möglich 1mm dicke Spacerscheibe unterzulegen um das dann mit dem BGM Dichtsatz (0,4 - 0,5mm) wieder auszugleichen? Beides hätte ich zum Zusammenbau verfügbar. Ich denke, dann muss aber auch die Kickstarterwelle gespacert werden, ist das richtig?


Die Spacerscheiben für die Neben- und Kickstarterwelle müssen ja aus keinem besonderen (harten) Material bestehen, demnach dürfte auch stinknormale Unterlegscheiben ihren Dienst tun - oder irre ich auch hier? 

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Moin, spiel mit dem Gedanken die Kupplung in meinem Motor zu verbauen. 
Original Nebenwelle und Piaggio primär mit bgm repkit. Kann ich im geschlossenen Motor anhand des sichtbaren Teils der Nebenwelle messen ob die lang genug ist? Wenn ja wieviel braucht man? 
 

grüsse 

 

thomas 

Link to comment
Share on other sites

vor 58 Minuten hat Gorin folgendes von sich gegeben:

Moin, spiel mit dem Gedanken die Kupplung in meinem Motor zu verbauen. 
Original Nebenwelle und Piaggio primär mit bgm repkit. Kann ich im geschlossenen Motor anhand des sichtbaren Teils der Nebenwelle messen ob die lang genug ist? Wenn ja wieviel braucht man? 
 

grüsse 

 

thomas 

 

Das ist schier unmöglich; die Innenspinne muss verbaut werden und dann das Federteller eingelegt werden . Dreht es frei gibt es keine Probleme, vor allem kann ich zu dem BGM Repkit nichts sagen. Aber mit den Rp kits die von oben gschraubt sind, kann immer Probleme geben

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

So, nach nun mehr als 300km Einfahrzeit bin ich großen Lobes was die OneFingerClutch betrifft. Sie trennt absolut sauber und ist in Verbindung mit dem XL2-Deckel leicht (mit 1 1/2 Fingern :-)) zu ziehen. 
 

:thumbsup:
 

Edited by Primavera-Opa
  • Like 1
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...
  • 1 month later...

So, ich war heute auch an der One-Finger-Clutch.

 

Bei mir sitzt sie im Außenkorb von Crimaz drin und ich mußte leicht die Laschen der Korkbeläge zufeilen, damit die da rein gingen.

 

Leider hatte ich den Beitrag mit dem Tipp das originale Tannenbäumchen 0,5mm zu unterlegen vorher nicht gelesen und so wurde alles ziemlich knapp. Die Tameni Welle war beim Zusammenbau in das Primärseite-Lager so schwer reinzuziehen gewesen, daß ich das Zerlegen davon wohl nicht ohne eine Beschädigung vom Lager hinbekomme hätte, um nochmal unterlegen zu können. Außerdem war da meine letzte Motorblockdichtung mit Dirko da eingebaut, die danach fratze gewesen wäre. ... deshalb anders... :whistling:

 

Also die störende Kante "am offenen Herzen" abgeschliffen...

IMG_20220701_214720.thumb.jpg.3c376925514e0bcc3414d1c8b9b605d2.jpg

Funktioniert jetzt. Abstand bei angezogenem Konus etwa 0,5..0,6mm.

 

Nächste Nacharbeit war dann am Federteller, weil der außen mit der Unterseite gegen den Außenkorb geschliffen hatte, wenn ich das Teil auf Block mit der Spinne drücken wollte. 

Als ich den etwa die halbe Materialdicke tief angefast hatte (fast so wie beim originalen Piaggio Blechteller), lief das quasi frei. Das wäre aber mit dem 0,5mm Spacer auch nicht ganz ohne Nacharbeit gegangen...

 

Der Ausrückweg, den ich mit nem 1,5mm Blechstreifen prüfen konnte, müßte in dem Bereich liegen,... Vielleicht 1,6mm.IMG_20220701_205802.thumb.jpg.0dabb124a7ae92f613002f4dec889f98.jpg

 

Das ganze Abstandsthema unter der Ausrückscheibe habe ich mal im Foto zusammen geschrieben. 

IMG_20220701_210620.thumb.jpg.7c3ef89756446fc0dd476daa4ce615de.jpg

 

Mit der Empfehlung die 7mm nicht zu überschreiten liegt man auf der Super-sicheren Seite. Etwas mehr geht schon. 

 

Müßte demnächst dann so laufen, würde ich sagen. 

 

Die Zugabstützung in dem original 3mm Blech verformt sich unter etwa den Ausrückkräften auch bald 1mm. Da baue ich mir noch etwas stabileres.

 

/V

Edited by volker
Link to comment
Share on other sites

vor 34 Minuten hat volker folgendes von sich gegeben:

IMG_20220701_205802.thumb.jpg.0dabb124a7ae92f613002f4dec889f98.jpg

 

Da haste eine fieß kurze Nebenwelle im Motor, leider Varrieren die auch. 

Mit meinen Nebenwellen ist dir letzte Korkscheibe grad noch so im Korb, im vergleich zu deinem im Foto min 2,5mm würde ich sagen. Da hast eine Nebenwelle die min 1mm kürzer ist als der durchschnitt von Piaggio oder eine extrem dicke Motorblockdichtung.

Link to comment
Share on other sites

@egigJa, scheint so... und dann nicht einmal unterlegt am Lager... :-( ... da würde glatt noch ne 6. Scheibe rein passen. :whistling:

 

Die Motorblockdichtung ist sowas billiges mit 0,2mm aus England... das ist auf jeden Fall da draufgedruckt.

 

Mit "quasi frei laufend" bei Kupplung voll gezogen (Federteller auf Anschlag in der Spinne) meine ich, daß da minimal noch etwas schleift, aber das hatte nicht gereicht die Kurbelwelle in Bewegung zu versetzen. Das darf sich dann im Betrieb "frei laufen", war jetzt meine Entscheidung dazu.

 

Ich will das Ding endlich zusammen bekommen! Ich werde berichten...

 

/V

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Habe hier auch ne egig Kupplung auf der Werkbank.

Leider schleift der kulukorb in der primär.
 

Original NW

RMS Korb 

SIP repkit Schrauben flach 

BGM Gehäuse Dichtung
 

 

Ärgerlich weil ich auch jetzt erst lese das man da NW unterlegen soll…

@volkernachdem du die Kanten abgeschliffen hast funktionierte das? Genau da schleifts auch bei mir. 

Link to comment
Share on other sites

vor 14 Minuten hat maxo folgendes von sich gegeben:

Habe hier auch ne egig Kupplung auf der Werkbank.

Leider schleift der kulukorb in der primär.
 

Original NW

RMS Korb 

SIP repkit Schrauben flach 

BGM Gehäuse Dichtung
 

 

Ärgerlich weil ich auch jetzt erst lese das man da NW unterlegen soll…

@volkernachdem du die Kanten abgeschliffen hast funktionierte das? Genau da schleifts auch bei mir. 

 

Nicht immer trennt sie nicht wenn sie am Korb schleift, kann man einfach testen wenn man die Scheiben einlegt und mit einem Kolbenstopper , bei gezogener Kupplung (mit zange) versucht zu kicken. Vor allem die aktuelle Version ist nochmal etwas höher und könnte passen. War bei mir selbst vor kurzem erst so bei einer Benelli Nebenwelle die auch etwas kurz ausgefallen ist.

 

Die neue Kupplung hat nun 2,0mm Beläge da die 1,9 überall vergriffen waren und insgesamt hat die Kupplung nun 0,3mm mehr Ausrückweg im vergleich zu vorher.

 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 5 Stunden hat maxo folgendes von sich gegeben:

volkernachdem du die Kanten abgeschliffen hast funktionierte das? Genau da schleifts auch bei mir. 

Ich habe den Motor noch nicht laufen lassen, der finale Test steht noch aus. Aber mit angezogenem Konus, mit ausgerückter Kupplung ließen sich Kurbelwelle und Antriebswelle getrennt voneinander bewegen, ohne, daß ich ein Schleifen gehört hätte. Ohne Ausrücklast waren so 0,5..0,6mm Spiel zwischen Außenkorb und Spinne gewesen.

 

Aber ich mußte den Federteller von der One-Finger-Clutch doch etwa so anfasen, wie die originalen Blechteller angefast sind. Das ließ sich am besten ohne Federn auf Anschlag in der Spinne checken. 

 

/V

Link to comment
Share on other sites

Ich war dann auch an der Schwachstelle "Kupplungszug-Abstützung" dran und habe mir was aus zwei Blechen gebaut. 

IMG_20220707_213818.thumb.jpg.def9485a64b7d92465edd3ff3c6e1c1c.jpg

 

IMG_20220707_205606.thumb.jpg.e5afe4b378cdc439ef9fb6031a5d9c49.jpg

Ansicht tut es das, was es soll. Nur hatte ich erst zum Schluß die Einstellschraube drangebaut und es hatte nicht so richtig 100% gepaßt mit dem Hebel. 

 

Als ich dann an dem verschraubten Teil noch eine leichte Korrektur mit nem fetten Engländerschlüssel gemacht hatte, machte es "knack" und die vordere Lasche war abgebrochen. :wallbash::crybaby:

Wohl war mir nicht mit 90 Ampere an der Schwinge am montierten Motor das Ding wieder anzuschweißen... Ist jetzt auch eher geheftet und ich werde sehen, ob es hält und ob alle Dichtungen es überlebt haben und dicht sind... selber blöd! :rotwerd:

 

Also, für alle "Nachahmer": >Erst nur minimal heften, dann die Einstellschraube reinbauen, verschraubt ausrichten und erst dann ausschweißen!< :satisfied:

 

Edith sagt:

"Mach das Ding nicht zu lang, sonst paßt der Reifen nicht mehr hin!" Recht hat sie! :wallbash:

IMG_20220731_170312.thumb.jpg.46be03e2918ecb77e6cdf5df86647c02.jpg

 

Edith hat noch was:

 

Das ist jetzt auf die Schnelle sowas geworden...

IMG_20220801_202351.thumb.jpg.26fdf737248cccdea10d8a1ef2429590.jpg

 

Edith informiert:

Mit dem langen Hebelarm am Kupplungsdeckel und der Crimaz Zahnstange war der Hebelweg zu kurz. So geht's, wenn der Hebelweg jetzt ca. 3mm länger ist. 

IMG_20220806_194429.thumb.jpg.a102f58fd2637f7c929f440aeed2e202.jpg

 

/V

Edited by volker
Abstand zum Reifen nicht beachtet! Nochmal korrigieren!
Link to comment
Share on other sites

  • 4 months later...

Ich hab gestern mal meine Kupplung testweise zusammengebaut und hab zwischen Spinne und grundplatte 1,4mm mit der Fühlerlehre gemessen... 

 

Wahrscheinlich ist die Frage doof, aber reicht das um zu trennen? 

Mir kommt das etwas wenig vor... 

Link to comment
Share on other sites

Ich hatte bisher immer das Problem,  dass die kupplung ganz leicht nicht trennt. Sowohl mit plc, fabbri kupplung und unterschiedlichen nebenwellen wie pk orginal und nenelli. Ausdidanziert ist Trennung ist 1,7mm. Aussenkorb ist fabbri. Körbe gehen nicht an. Der innen Korb mit federteller eiert ganz leicht im aussenkorb, ich weiss aber nicht genau warum.

Mit der egig kupplung ist es jetzt im kalten Zustand weg, sie trennt zu 100%. Bei heissem Motor ist das Problem wieder leicht da: sie trennt nicht ganz, so das man im stand nicht mehr richtig schalten kann. Ich fahre motul 80w90 HD mineralisch.

Jemand ne Idee ausser neuen Motorblock kaufen? Ist für mich im Augenblick ein luxusproblem. Es stört mich aber trotzdem, aus Prinzip..

Ansonsten macht sie alle ihrem Namen alle Ehre.

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Habe die Kupplung letzte Saison verbaut und kann mich absolut nicht beschweren.

Zuerst war sie in einem DRT-Korb verbaut, in dem sie meiner Meinung nach ziemlich viel Spiel hat, wofür @egig aber nichts kann, da dies an den Fertigungstoleranzen von DRT liegt. Habe das ganze dann auf einen Egig Korb umgebaut und passt perfekt spielfrei. Fahre das ganze auf einem M1L-60 mit 25ps an der KW und hält die Leistung ohne Probleme aus.

In Verbindung mit einem Crimaz Kupplungsdeckel geht die Kupplung selbst mit allen Federn absolut butterweich, mit 6 Federn ging’s natürlich noch leichter, war mir persönlich aber fast zu leicht deswegen einfach wieder alle Federn rein.

Hatte auch keine Probleme von denen manche hier berichten, dass die Kupplung im Kupplungskorb schleift oder ähnliches.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Ich fahre auch die Egig Kupplung mit original Nebenwelle, Egig Außenkorb und Crimaz Kupplungausrückkit… Zur Zeit noch mit sechs Federn bestückt, bei 17,5 PS/18,8Nm.

Ich bin absolut zufrieden, sehr schön zu fahren, packt 100%ig, trennt perfekt, sehr leicht zu ziehen. 
Ich werde aber noch auf 8 Federn gehen weil ein anderer Auspuff in Planung ist u. dann wohl etwas mehr Leistung  anliegt.

 

62840C48-2B1D-49B7-81F2-9D2CA04A9316.thumb.jpeg.28501dadcc6c1246e72772e480d9c2d6.jpeg

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden hat OFFI folgendes von sich gegeben:

Ich fahre auch die Egig Kupplung mit original Nebenwelle, Egig Außenkorb und Crimaz Kupplungausrückkit… Zur Zeit noch mit sechs Federn bestückt, bei 17,5 PS/18,8Nm.

Ich bin absolut zufrieden, sehr schön zu fahren, packt 100%ig, trennt perfekt, sehr leicht zu ziehen. 
Ich werde aber noch auf 8 Federn gehen weil ein anderer Auspuff in Planung ist u. dann wohl etwas mehr Leistung  anliegt.

 

62840C48-2B1D-49B7-81F2-9D2CA04A9316.thumb.jpeg.28501dadcc6c1246e72772e480d9c2d6.jpeg

 

Es hibt schon tests mit 30ps mit 6 Federn. Aber nicht die PS sind das Entscheident,  sondern die NM , bei 150-170ccm mit handelsüblichen Zylindern werden immer 6 Federn reichen,  da man meistens nicht über 25-26nm kommt, was so langfristigt getestet wurde

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Hi,

Just fitted the complete Egig one-finger-clutch in my Polini130-engine with Polini XL2 cover....

But the clutch touches the clutch cover (similar as it would on a normal V-cover), So I had to fit a 1mm spacer to make it spin free...

So apperantly something wrong.
-any tips?

Rgrds
 

Link to comment
Share on other sites

vor 17 Stunden hat Svint1 folgendes von sich gegeben:

Hi,

Just fitted the complete Egig one-finger-clutch in my Polini130-engine with Polini XL2 cover....

But the clutch touches the clutch cover (similar as it would on a normal V-cover), So I had to fit a 1mm spacer to make it spin free...

So apperantly something wrong.
-any tips?

Rgrds
 

I had the same issue and simply grinded of some material off on the inside of xl2 clutch cover.

Edited by steven
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden hat steven folgendes von sich gegeben:

I had the same issue and simply grinded of some material off on the inside of xl2 clutch cover.

on original xl2 cover never touches, some replica cover are diffrent to the original one

  • Like 1
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.



×
×
  • Create New...

Important Information