Jump to content

Corona und so


sidewalksurfer
 Share

Recommended Posts

vor 2 Stunden hat Steuermann folgendes von sich gegeben:

Du wirst lachen, die haben viele nicht und dass es Geimpften jetzt Wurscht ist, ob die Kassiererin, die sie bedienen soll geimpft ist oder nicht, wundert mich nicht. 

 

Ernsthaft? Das soll der Maßstab sein für die Berechtigung, seine Ansichten zu äußern? So aus Lehrersicht verständlich, aber mir fehlt es leider an einer so auskömmlichen Besoldung, die es mir erlaubt, regelmäßig über den Verschleiß der neusten Motorengeneration zu berichten. Wie wär`s, wenn wir die Meinungsäußerungsrechte an die gezahlten Sozialbeiträge koppeln würden? Im Gegensatz zu den Versorgungsansprüchen wären die meisten Lehrer da plötzlich raus. Ich weiß, ihr hattet unlängst viel bezahlte Schrauber-Freizeit. Hab ich euch gegönnt, aber komm mir im Gegenzug jetzt nicht so..

 

 

Das ist eine von vielen Ungerechtigkeiten, mit denen Menschen konfrontiert werden und es ist Sache jedes Einzelnen, sich dagegen zur Wehr zu setzen. Nur Lehrer sind irgendwie der Meinung, dass sie eine besonders beachtliche Spezies sind und die Allgemeinheit solche Brutalitäten von ihnen fernzuhalten hätte. Am Ergebnis ihrer Arbeit wollen sie sich allerdings keinesfalls messen lassen. Damit haben sie nichts zu tun. 

Keine andere Berufsgruppe will mir so sehr regelmäßig ungefragt ihre Bedeutung für die Menschheit und das Weltgeschehen auf's Brot schmieren und fühlt sich regelmäßig sozial benachteiligt oft ohne auch nur den Hauch einer Ahnung zu haben, mit welchen existenziellen Problemen ihr Gegenüber sich so rumschlägt. 

Solange ihr nicht auch nur einen Penny in die Sozialkassen einzahlt und damit ganz entspannt auf die nächsten Beitragsjahre blicken könnt, haltet zum Thema Impfpriorisierung doch einfach die Klappe. Geht das bei einem Lehrer? Wäre das mal möglich?

 

Während ich das hier so schreibe, bedauere ich, dass der Rundumschlag nun auch einige wenige Lehrerinnen trifft, deren Einsatz ich sehr schätze und auf die meine Vorhaltungen überhaupt nicht zutreffen. Aber gerade erst heute mittag musste ich mir wieder so ein Benachteiligungsgejammer live anhören und nu kann ich nich mehr an mich halten. 

 

Übrigens, in der Steuererklärung, da wo alle anderen bei den Fahrten zur Arbeitsstätte immer 240 Tage drinstehen haben, da steht bei den meisten Lehrern diesmal die Zahl 43 (in Worten dreiundvierzig) Anwesenheitstage. Und deswegen wollen sie mit oberster Prio geimpft werden. 

Und bitte nich wieder schummeln. Ich fürchte dies Jahr würdet ihr damit auffliegen. 

 

Fährst du auf Treffen? Ich frage, weil ich dich gerne persönlich kennenlernen würde, um bei 3 bis x Bier und Grillwaren über den ganzen Scheiß zu diskutieren...

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde hat benji folgendes von sich gegeben:

Ähnliches Thema:

Die Selbstmorde und Selbstmordversuche bei jugendlichen sind letztes Jahr im Vergleich zu 2019 deutlich gesunken. Zumindest in Bayern

 

Da mich das Thema schon interessiert habe ich ein wenig herumrecherchiert, jedoch finde ich keine Zahlen zu 2020 (vielleicht hab ich auch falsch gesucht ?!?). Jedenfalls kann man erkennen daß die Fallzahlen seit den 70er Jaren nahezu kontinuierlich sinken.

 

https://agus-selbsthilfe.de/info-zu-suizid/tod-durch-suizid/zahlen-und-statistiken/

 

Aber dennoch wäre es interessant, wie sich das in 2020 entwickelt hat, vielleicht wurde das noch nicht abschließend ausgewertet?

Link to comment
Share on other sites

Ich hab auch schon kurz gesucht, aber nichts gefunden. Tut mir leid,daß ich meine pauschale Aussage nicht durch Zahlen untermauern kann.

Ich kann mich halt nur daran erinnern, daß ich es vor gut 3 Wochen im Radio hörte. Entweder auf B2 oder B5 hier in Bayern. Das Gespräch fand mit einer Expertin statt. Zahlen wurden natürlich genannt. Aber die sie mir nicht mehr geläufig. Das eigentliche Thema war der Vorwurf, Pandemie und Lockdown würden gerade den Jugendlichen und Kindern verstärkt zusetzen. Und dieser Vorwurf wurde ganz klar widerlegt.

Link to comment
Share on other sites

vor 8 Stunden hat benji folgendes von sich gegeben:

Das eigentliche Thema war der Vorwurf, Pandemie und Lockdown würden gerade den Jugendlichen und Kindern verstärkt zusetzen. Und dieser Vorwurf wurde ganz klar widerlegt.

 

Widerlegt, weil Sie sich nicht mehr versuchen umzubringen? Ernsthaft? Also wenn mir jetzt einer erzählen will, das der Dauerlockdown weder Kindern noch Jugendlichen verstärkt zusetzt, der kann mir dann aber auch gleich mit erzählen, das Corona auch nur halb so schlimm ist. Das hat nämlich ähnliches Niveau....

 

Aber Kinder sind auch nicht so wichtig für die Wirtschaft. Oder für die Wahlen. Daher perlt so ne Krise bei denen einfach ab. Macht denen nix. Sind ja Kinder. 

  • Like 2
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 10 Stunden hat benji folgendes von sich gegeben:

Ich hab auch schon kurz gesucht, aber nichts gefunden. Tut mir leid,daß ich meine pauschale Aussage nicht durch Zahlen untermauern kann.

Ich kann mich halt nur daran erinnern, daß ich es vor gut 3 Wochen im Radio hörte. Entweder auf B2 oder B5 hier in Bayern. Das Gespräch fand mit einer Expertin statt. Zahlen wurden natürlich genannt. Aber die sie mir nicht mehr geläufig. Das eigentliche Thema war der Vorwurf, Pandemie und Lockdown würden gerade den Jugendlichen und Kindern verstärkt zusetzen. Und dieser Vorwurf wurde ganz klar widerlegt.

Ich kann mir das beim besten Willen nicht vorstellen. Habe ähnlich wie du auch einen Bericht gehört der genau das Gegenteil von dem beinhaltete was in dem von dir gehörten Bericht Thema war. Hab aber auch keine Zahlen mehr im Kopf. 
Für mich ist es einfach nicht plausibel. Aber ich kann mich natürlich auch irren.

Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)

So richtig passen die Meldungen nicht zueinander. Einerseits mehr psychische Probleme

durch Corona andererseits weniger Suizide. Würde man meinen. Stellt sich die Frage, warum

macht man eine Meldung daraus, wenn die Suizide eh seit 40 Jahren rückläufig sind? 

Tatsache ist, dass die Wartezeit auf einen Therapieplatz schon vor Corona viel zu lang 

war und daran hat sich in der Zwischenzeit nichts geändert. Im Gegenteil: Die Situation

dürfte noch schwieriger sein. Die Anzahl der Therapeutenstellen wird irgendwo von oben (KV?)

bestimmt. Du kannst dich nicht als fertig ausgebildeter Seelenklempner frei Schnauze irgendwo

niederlassen, es sei denn du möchtest nur Privatpatienten. Meine Schwester hat so eine 

Stelle und überlegt, mit Ü60 so langsam beruflich kürzer zu treten und eine 1/2 Stelle 

anzubieten. Wert zur Zeit: 40K. :wow:

 

Meldung des Tages gestern: Im April sind in Brasilien 82K Leute an oder mit Covid gestorben.

In einem Monat soviele wie bei uns seit mehr als einem Jahr. Das kommt wenn Typen wie Bolzonaro

das Sagen haben. Jetzt sitzt der Gesundheitsminister in seinem Büro und verschickt eine Videobotschaft

wo er fleht, dass Länder mit vorhandenen Impfstoffen, ihre Bestände mit seinem Land teilen. 

Edited by Arthur
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde hat Arthur folgendes von sich gegeben:

Jetzt sitzt der Gesundheitsminister in seinem Büro und verschickt eine Videobotschaft

wo er fleht, dass Länder mit vorhandenen Impfstoffen, ihre Bestände mit seinem Land teilen. 

Was ja, wie uns die Wissenschaft immer wieder bestätigt, das sinnvollste ist, was wir tun können. Hier wäre Altruismus die effektivste Form des Egoismus.

Link to comment
Share on other sites

vor 17 Stunden hat freibier folgendes von sich gegeben:

Fährst du auf Treffen? Ich frage, weil ich dich gerne persönlich kennenlernen würde, um bei 3 bis x Bier und Grillwaren über den ganzen Scheiß zu diskutieren...

Ja, da bin ich gern dabei. 

Was mich gestern so auf die Palme gebracht hat, war, dass meine Gesprächspartnerin bei der Impfpriorisierung einen wesentlichen Aspekt nicht verstehen wollte:

Wenn ich eine Person aus einer unzureichenden Menge bevorzugt behandle, muss eine andere Person zwangsläufig leer ausgehen. Wer das in ihrem Fall sein sollte, der zu ihren Gunsten verzichten sollte, wollte sie mir partout nicht beantworten, quasi egal wer, Hauptsache nicht sie. 

Allein aufgrund dieser Auffassung hätte ich sie gern als gesellschaftliches Füllmaterial und sozial nutzlos in die letzte Priorität eingeordnet, sehe nun aber ein, dass diese Prio- und Privilegiendiskussion das Potential hat, die zur Pandemiebekämpfung notwendige Solidarität aufzureiben und würde deswegen am liebsten überhaupt nichts mehr zu diesem Thema hören. 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Sind doch jetzt schon reichlich Mitmenschen, deren einziger Grund für die bereits erschlichene Impfung der nächste Urlaub und die Impfprivilegien sind. 
Aber hey, klappt doch. Weiter so

Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)

Ich hatte heute eine lustige Begegnung mit einer Bekannten.

“Also mein Mann ist ja letzten Dienstag 50 geworden, deshalb hatte ich mir frei genommen. Und dann so gegen drei rief mich mein Chef an. Da habe ich gerade den Salat gemacht, fürs Abendessen. Er sagte, ich könnte gleich geimpft werden, müsste aber in 30 Minuten im Impfzentrum sein. Also das war mir viel zu kurzfristig....ich kann ja sicher irgendwann mal gehen.“

 

Mit fehlten die Worte.

Edited by Alte_Karre
Link to comment
Share on other sites

Mir persönlich ist die sogenannte Impfschleicherei ziemlich latte.  

Es gibt doch inzwischen ständig irgendwelche Ausnahmen, Sonderregelungen, überschüssige angebrochene Dosen, die dringend verimpft werden müssen. Dazu eigene Entscheidungen der schon mit Impfstoff belieferten Hausärzte. 

 

Wenn ich mich da jedesmal aufregen müsste, würde mein persönliches Infektionsrisiko vermutlich im Vergleich zur erfolgreichen Züchtung eines Magengeschwürs zurückstehen müssen. 

 

Wichtig fände ich, dass überhaupt so langsam mal schnell und viel geimpft würde, ohne sich in endlosen Diskussionen und Bürokratie zu verfangen. 

  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

Ich sehe es vor mir. Die deutsche Gründlichkeit verlangt nach 82mio automatisierten Impfabgabevorrichtungen die absolut simultan die Injektion innerhalb einer Latenz von max 10ms durchführen müssen. Nur dann wäre der Gerechtigkeit genüge getan. Die technische Umsetzbarkeit vorausgesetzt würde sich doch bestimmt ein Grund finde lassen a la :"also jetzt habe ich echt grad keine Zeit, besser wir machen einen neuen Termin" 

Link to comment
Share on other sites

Schaun wir mal ob die Priorisierung ab Juni (oder was da als Termin genannt wurde)  vielleicht eh obsolet ist. Fehlt mir zwar noch so ein wenig der Glaube dran, aber wir werden sehen.

 

Einesteils rege ich ich über (echte) Vordrängler auch auf, andererseits sehe ich es dann doch wieder wie der sidewalksurfer. Ist wahrscheinlich auch besser für die Nerven.

Link to comment
Share on other sites

vor 12 Stunden hat Alte_Karre folgendes von sich gegeben:

Ich hatte heute eine lustige Begegnung mit einer Bekannten.

“Also mein Mann ist ja letzten Dienstag 50 geworden, deshalb hatte ich mir frei genommen. Und dann so gegen drei rief mich mein Chef an. Da habe ich gerade den Salat gemacht, fürs Abendessen. Er sagte, ich könnte gleich geimpft werden, müsste aber in 30 Minuten im Impfzentrum sein. Also das war mir viel zu kurzfristig....ich kann ja sicher irgendwann mal gehen.“

 

Mit fehlten die Worte.

Tja, was soll man sagen....

 

bei mir ist jetzt eigentlich der gesamte Freundeskreis mindestens ein Mal geimpft oder hat diese Woche Termin.
Bis auf meinen Trauzeugen und seine Frau:

Treff ich letztere neulich im Wald beim gassigehen. Jammert mir die Ohren voll, dass sie das mit homeschooling und so ja gar nicht gebacken bekommt. Auf die Frage nach der Impfung: „ach ja, wir haben uns schon per Computer angemeldet, aber wir sind ja glaub ich (!) eh keine priogruppe - das dauert eh noch.“ auf die Frage, ob sie sich schon bei (unserem gemeinsamen wohlgemerkt) Hausarzt auf die Warteliste setzen haben lassen kam nur: „ach, ja, stimmt. Da könnt ich eigentlich auch irgendwann mal anrufen. Wenn ich dann mal Zeit hab...“

 

nun, eine gewisse Gleichgültigkeit muss ich da halt schon attestieren.

und ums klar zu stellen: hier gehts nicht mehr um vordrängeln, wir sind in Bayern halt einfach in diversen Landkreisen schon so weit, dass fast jeder einen impftermin ergattern kann, der das auch wirklich will. Sehr oft kommt aber grad diese passivhaltung raus nach dem Motto „die werden sich schon melden, ich hab mich ja online angemeldet. Und am besten kommen die dann gefälligst bei mir daheim vorbei, weil sonst hab ich ja eh keine Zeit. Und bis dahin ist alles sowieso scheisse.“

 

tja, da kann man aber auch nix machen. Ich Helf immer gern mit Rat und tat, aber bei Gleichgültigkeit Red ich mir den Mund auch nicht fusselig...

 

jan

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Minute hat freerider13 folgendes von sich gegeben:

wir sind in Bayern halt einfach in diversen Landkreisen schon so weit, dass fast jeder einen impftermin ergattern kann, der das auch wirklich will.

Beneidenswert. 

In S-H leider nicht. Gruppen 1 und 2 sind noch lang nicht durch, bis auf weiteres alle Termine belegt und keine neuen in Aussicht. 

Willkommen | Impfzentren Schleswig-Holstein (impfen-sh.de)

Link to comment
Share on other sites

Kann nur bestätigen was freerider schreibt. 

Ich hab mich letzten Montag beim Hausarzt in Bayern gemeldet, am Freitag kam der Anruf der für mich wie ein Lotto Gewinn war, am Mittwoch Termin zur Impfung.

Ich bin 42 ohne Risikofaktoren.

Impfzentrum geht gar nix.

Eigeninitiative ist gefragt und auch gewollt. 

Link to comment
Share on other sites

vor 27 Minuten hat Steuermann folgendes von sich gegeben:

Beneidenswert. 

In S-H leider nicht.

 

Hast du dich mal außerhalb S-H umgeschaut? 

Link to comment
Share on other sites

vor 23 Minuten hat Steuermann folgendes von sich gegeben:

Beneidenswert. 

In S-H leider nicht. Gruppen 1 und 2 sind noch lang nicht durch, bis auf weiteres alle Termine belegt und keine neuen in Aussicht. 

Willkommen | Impfzentren Schleswig-Holstein (impfen-sh.de)

Ich weiß auch nicht recht, was eure Behörden da oben so treiben. Auf Söder/ Holetschek Order wird in Bayern alles rausgeballert was da ist. Impfabstand auf maximal gestreckt und zweitimpfungen werden nicht vorgehalten sondern auf Nachlieferungen gesetzt. Und das klappt auch. In unserem Landkreis haben wir gerade die 30% Marke an erstimpfung geknackt. Der letzte Freund von mir, der sich um einen Termin bemüht hat, ist am Mittwoch dran. Ist mit viel liebe Gruppe 3 - und hat bei seinem Orthopäden was ergattert.

diese Woche starten hier auch die ersten Betriebsärzte in ausgewählten „Pilotunternehmen“, schätze, ab kommender Woche wird das flächendeckend.

 

jan

Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)

Ich hab jetzt für nächste  Dienstag einen Termin als Kontaktperson für meine Freundin (Prio 2, weil vorerkrankt) bekommen. Bei ihrem Frauenarzt :-D 

Ich hatte mich bisher auch noch um nix gekümmert, weil ich glaube andere haben es nötiger. Aber wenn der Arzt fragt, sag ich sicher nicht nein.

Edited by BugHardcore
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Ich habe gerade einen Anruf bekommen: Impfung! :inlove:

 

Ohne Eigeninitiative über das Impfzentrum wäre ich noch lange nicht dran...

 

Lasst euch bei euren Ärzten auf die Listen schreiben, langsam scheint es wohl wirklich voran zu gehen!

  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

vor 14 Minuten hat gertax folgendes von sich gegeben:

Hast du dich mal außerhalb S-H umgeschaut? 

Bisher nicht für mich selbst. Sieht aber so aus, als könnt ich für mich nächste Woche nen Termin außerhalb SH bekommen. Meine Frau leider noch nicht, obwohl die meiner Meinung nach berufsbedingt deutlich mehr Prio hat. Werde auf keinen Fall ablehnen (obwohl wegen eine anstehenden Bluttransfusion die Behandler im Moment abraten). 

Aber ärgerlich ist es schon, dass in SH seit der letzten Terminvergabe noch rund 80.000 wartende aus Gruppen 1 und 2 leer ausgegangen sind, die Hausärzte hier gerade mal zwölf Einzeldosen pro Woche bekommen und anderswo schon komplett ohne Prio durchgeimpft wird. 

Dafür hat's mit den Inzidenzen andere Bundesländer auch viel härter getroffen als SH und in so einem Flächenland kann man sich auch deutlich besser vor Viren verstecken.

 

Allerdings finde ich Zeitungsmeldungen, dass in Hamburg "nur" 40.000 Impfdosen weggeschmissen wurden eher scheiße. 

vor 28 Minuten hat mintality folgendes von sich gegeben:

Eigeninitiative ist gefragt und auch gewollt.

Das versteh ich persönlich unter typisch bayrische Mundart. 

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde hat freibier folgendes von sich gegeben:

Ich habe gerade einen Anruf bekommen: Impfung! :inlove:

 

Ohne Eigeninitiative über das Impfzentrum wäre ich noch lange nicht dran...

 

:thumbsup:

Mit welchem Stoff?

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.




×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.