Jump to content

Filet-Stücke vom (freien) Mediatheken-Grill


Recommended Posts

Vor der Glotze bin ich ja eher linear veranlagt. Tageschau wird um 20 Uhr geschaut - oder gar nicht. Nicht vorher - da kann doch noch niemand sagen was passieren wird - und nicht nachher - da ist ja alles schon veraltet. Ich hab' auch keinen Streamingdienst, das Überangebot  würde mein schlichtes Hirn überfordern, Entscheidungen muss ich tagsüber schon genug treffen, am Ende würde ich 20 Sendungen beginnen und vermutlich keine zu Ende sehen. Und dann der Streit mit der Holden, in welcher Rubrik gesucht werden darf...

 

Aber ab und an verirre ich mich mal in die Mediathek frei empfangbarer Sender, wenn sonst so gar nix läuft, ich meinen weidwunden Augen keine weiteren Buchstaben in Textform antun und meinem Gehirn, in dem eh' nur komische Gedanken Schleifen drehen, eine Pause gönnen möchte.

 

Und siehe da! Und manchmal stoße ich da auf Perlen und Filetstücke. Da ich aber neben dem kursorischen morgendlichen Blick in die Fernsehzeitung nicht auch noch verschiedene Mediatheken wälzen will, würde ich mich freuen, vom geneigten und geschätzten GSF-Publikum beim obligatorischen Blick ins Forum gelegentlich einen Tipp zugeworfen zu bekommen. Muss dann ja auch nicht taggleich, sondern kann bei nächster Gelegenheit und Laune geschaut und anschließend evtl. sogar kurz rezensiert werden! Spielfilm Serie, Dokumentation... egal!

 

Ich bin gestern z.B. auf

 

Killing Mike

ZDF Mediathek, abrufbar bis Oktober 2021

 

gestoßen.

 

Dänische, 8-teilige Serie über einen psychopathisch veranlagten Typen gestoßen, der die (Mit-)Kleinstadtbewohner psychisch und physisch terrorisiert(bis sich das Blatt zu drehen beginnt). Ein Typ, der Nichts und Niemanden eine Bedeutung beimisst, außer vielleicht sich selbst ( @Dirk Diggler ;-)) und auf alles zu schei... scheint, selbst, wenn er auf die Schnauze kriegt. jemand, dem weder mit Argumenten, körperlicher Gewalt, Polizei oder Justiz beizukommen ist. Bei dem jede Reaktion die Spirale nur weiterdreht, der scheinbar nichts zu verlieren hat. Wie auch im deutschen Spielfilm "Wut" aus dem Jahr 2005.

 

Top gespielt. M.E. sehr dicht und sehenswert, auch, wenn die mit den Füßen nach den ersten drei Teilen nicht gut geschlafen hat.

 

 

Edited by milan
Link to post
Share on other sites
vor 17 Stunden hat milan folgendes von sich gegeben:

 

Dänische, 8-teilige Serie über einen psychopathisch veranlagten Typen gestoßen, der die (Mit-)Kleinstadtbewohner psychisch und physisch terrorisiert(bis sich das Blatt zu drehen beginnt). Ein Typ, der Nichts und Niemanden eine Bedeutung beimisst, außer vielleicht sich selbst ( @Dirk Diggler ;-)) und auf alles zu schei... scheint, selbst, wenn er auf die Schnauze kriegt. 

Fühle mich befleissigt, dazu kurz Stellung zu nehmen.

 

Die Beschreibung des Typen trifft zu 99,9% auf mich zu. Bis auf die Tatsache, dass ich angeblich nichts eine Bedeutung beimessen würde, außer vielleicht mir selber.

 

Mir selbst messe ich keinerlei Bedeutung zu, aber es gibt durchaus etwas, dem ich eine Bedeutung beimesse. Ich kann mich selbst nicht gut leiden bzw. hasse mich zuweilen selbst. Warum das so ist, habe ich reflektiert.

 

Habe aber das emoji mit dem zugekniffenen Auge gesehen und interpretiere das als eine kleine, süße, liebgemeinte und nicht ganz ernstgemeinte Stichelei :-D

 

Was das Fernsehen anbelangt, so kann ich leider kaum/keine Empfehlungen aussprechen. Tagesschau sehe ich mir an, aber ansonsten bevorzuge ich den Dummkopfsender RTL2 und die ganze armselige Kacke, die für hirnverbrannte Asis wie mich dort gezeigt wird.

Hab ich mal kurzzeitig einen klaren Moment, glotze ich Dokus auf den Lokalsenderm wie WDR, HR, SWR, NDR. 

Wenn ich mal auf MDR bei Schlagerparade mit ehemaligem DDR-Stars wie Frank Schöbel lande und fasziniert zusehe, teilt mir meist meine Frau wütend mit, dass wenn ich auch nur eine Sekunde lang weiter diesen hanebüchenden Scheiß anglotzen würde, dass es dann heute erneut nichts mit einem blow job wird.

In den meisten Fällen glotze ich weiter MDR.

 

Manchmal lande ich tatsächlich auch beim Kultursender ARTE und ziehe mir dort mit Vorliebe irgendwelche alten Schinken mit Alan Delon (z.B. "Nur die Sonne war Zeuge") oder Jean Gabin (z.B. "Die Katze") rein. Gerne auch verschiedene Film noir von François Truffaut u.a.

 

Aber meist bleibt es bei RTL2.

Edited by Dirk Diggler
  • Like 1
  • Thanks 1
  • Haha 1
Link to post
Share on other sites
vor 12 Stunden hat gatti500 folgendes von sich gegeben:

diggler ist schon krass , mehr als 2 bis 3 einheiten diggler sollte mann täglich nicht zu sich nehmen.

 

 

No way. So sehr ich seine Ergüsse schätze. Mein Hintern gehört mir.

Edited by milan
Ortographie
  • Confused 1
Link to post
Share on other sites

Übersetzung für @gatti500: Digglers allseits bekanntes, ihn auszeichnendes (riesen) Prachtexemplar, möchte ich noch nicht mal in Einzeleinheit zu mir nehmen müssen. Oder zieltest du mit "diggler" und "zu sich nehmen"  gar nicht auf sein ganz besonderes Merkmal ab?!? :-D;-)

Link to post
Share on other sites

Achtung!

 

Diese ständigen Hinweise von diesem Diggler auf sein Prachtexemplar ist nichts als Aufsprecherei und blödes Getue. Sollte man nicht ernst nehmen.

 

gatti500 meinte glaube ich eher meine Beiträge. Die sollte man sich nur in wenigen Einheiten pro Tag geben. Mehr ist reines Gift.

Edited by Dirk Diggler
Link to post
Share on other sites
vor 16 Minuten hat Dirk Diggler folgendes von sich gegeben:

gatti500 meinte glaube ich eher meine Beiträge.

 

Ich weiß das wohl.:-D

 

vor 14 Minuten hat Humma Kavula folgendes von sich gegeben:

Das Ding ist wirklich gewaltig! 

 

Davon bin ich überzeugt!

Link to post
Share on other sites
vor 19 Stunden hat Dirk Diggler folgendes von sich gegeben:

Fühle mich befleissigt, dazu kurz Stellung zu nehmen.

 

Die Beschreibung des Typen trifft zu 99,9% auf mich zu. Bis auf die Tatsache, dass ich angeblich nichts eine Bedeutung beimessen würde, außer vielleicht mir selber.

 

Mir selbst messe ich keinerlei Bedeutung zu, aber es gibt durchaus etwas, dem ich eine Bedeutung beimesse. Ich kann mich selbst nicht gut leiden bzw. hasse mich zuweilen selbst. Warum das so ist, habe ich reflektiert.

 

Habe aber das emoji mit dem zugekniffenen Auge gesehen und interpretiere das als eine kleine, süße, liebgemeinte und nicht ganz ernstgemeinte Stichelei :-D

 

Was das Fernsehen anbelangt, so kann ich leider kaum/keine Empfehlungen aussprechen. Tagesschau sehe ich mir an, aber ansonsten bevorzuge ich den Dummkopfsender RTL2 und die ganze armselige Kacke, die für hirnverbrannte Asis wie mich dort gezeigt wird.

Hab ich mal kurzzeitig einen klaren Moment, glotze ich Dokus auf den Lokalsenderm wie WDR, HR, SWR, NDR. 

Wenn ich mal auf MDR bei Schlagerparade mit ehemaligem DDR-Stars wie Frank Schöbel lande und fasziniert zusehe, teilt mir meist meine Frau wütend mit, dass wenn ich auch nur eine Sekunde lang weiter diesen hanebüchenden Scheiß anglotzen würde, dass es dann heute erneut nichts mit einem blow job wird.

In den meisten Fällen glotze ich weiter MDR.

 

Manchmal lande ich tatsächlich auch beim Kultursender ARTE und ziehe mir dort mit Vorliebe irgendwelche alten Schinken mit Alan Delon (z.B. "Nur die Sonne war Zeuge") oder Jean Gabin (z.B. "Die Katze") rein. Gerne auch verschiedene Film noir von François Truffaut u.a.

 

Aber meist bleibt es bei RTL2.

 

Du solltest Mal Betonrausch mit Frederick Lau auf Netflix gucken.

Link to post
Share on other sites

Bin fernsehtechnisch gesehen im Jahr 1860. Netflix kann ich mit Müh und Not schreiben und internetfähige Fernsapparate sind lächerlich.

 

Habe zwar einen Flätskrien, aber wollte mich lange von meinem V8-Bigblock-Röhrengerät nicht trennen, bis es dann den Geist aufgab. Warum auch?

 

 

Link to post
Share on other sites
  • milan changed the title to Filet-Stücke vom (freien) Mediatheken-Grill
  • 2 weeks later...

In der ARD Mediathek gibt's eine Rubrik "ARD Retro", da sind diverse Clips aus den 60er Jahren. Da sind einige großartige Sachen dabei.

 

Z.B. das schlüssellose Auto, natürlich ein Käfer, heute ist sowas ja standard, aber wie das da gelöst wurde, hat sich dann doch nicht durchgesetzt

 

Auch sehr schön der Bericht über den Trend der Diskotheken, richtig geil der Kommentar des Betreibers eines Tanzlokals (also so mit Tanzkapelle), "...das mit den Schallplatten wird sich eh nicht durchsetzen"

 

Netter Bericht auch über Tanzschulen. Im Grundkurs standen nicht nur die Tänze, sondern auch Umgangsformen auf dem Lehrplan. Das erste was gelernt wurde, wie man der Dame auf korrekte Weise eine Zigarette anbietet und anzündet, da haben dann die Teenies in der Tanzschule erst mal eine geraucht.

 

Und noch viel mehr Interessantes und Skurriles zu entdecken, natürlich alles noch in s/w und die Sprache kommt uns heutzutage schon richtig befremdlich vor.

 

 

  • Like 2
Link to post
Share on other sites
Am 10.11.2020 um 20:14 hat Beo folgendes von sich gegeben:

"Da is ja nix" hat uns gut gefallen. 

Sender weiß ich nicht mehr. 

 

NDR-Mediathek.

 

Schöne kleine, ruhige  Geschichte, mit kleinen skurrilen Ansätzen . Vorher hatte ich gelesen, die Handlung würde die sechs Teile nicht so ganz tragen. Ich finde, das Gegenteil ist der Fall. Wird mit jeder Folge besser und verbindlicher.

 

Vielen Dank!

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.



×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.