Jump to content

Qualität Schaltkreuz - welches taugt?


Recommended Posts

vor 7 Stunden schrieb Wulfi12:

Welche Kupplung?

Wieviel Öl ? 

Welches Öl ? 

BGM Ultrastrong CR80, 23/62, Primärfedern BGM neu, die Kupplung sieht aus wie neu, die schwarzen Zwischenscheiben sind nicht mal blank geschliffen

300ml Motul Transoil Expert MA2 10W40 (1x nach 100km gewechselt, jetzt beim öffnen), mit Magnetablassschraube

Gab keine Probleme wie Gangspringen oder dergleichen

Link to comment
Share on other sites

Am 10.2.2024 um 15:51 schrieb PXMax:

Das BGM hat jetzt nicht so lange gehalten. War aber noch nicht das V2 glaube ich.

Die Zahnräder haben ablolut keinen Makel erfahren.

Gut, der Einsatz war sehr hart - es waren zweimal die Dolomiten dabei - einmal Eintagestour mit ca 700KM und einmal knapp 500KM und jeweils nur Vollgas mit eisernen Schaltvorgängen.

Der Gang muss rein, wenn er rein muss - da kannste nix machen.

Aber es waren halt gerade mal a bisserl über 2000KM damit.

Das ganze mit Crono und knapp 25PS am Rad.

 

Ich hab jetzt schon das BGM V2 daliegen und werde das nun mal mit nicht zu hoher Lebenserwartung in den neuen Quattrini einbauen.

 

Ich werde dann berichten wie es sich schlägt.

IMG_9344.jpg

IMG_9346.jpg

IMG_9345.jpg

Ich hab in etwa die gleiche Leistung, bei mir sehen die BGM Schaltkreuze selbst nach 7000km nicht annähernd so fertig aus und ich hab schon einige verbaut. Fahre auch Smallblock und muss auch schauen dass ich mit dem grossen mithalte. Ich frage mich ob da andere Faktoren den derben Verschleiss verursachen. Die Abstimmung von  Kupplung, Primärfeldern, Belägen und Öl müssen da halt passen um den Verschleiss zu minimieren.

 

Der Gang muss rein wenn er rein muss sagst du, da sollte halt auch entsprechend die Drehzahl stimmen und das ganze halbwegs Sachte vor sich gehen.

 

Das ist nun mal ein mickeriges Bauteil das ständig auf die Nuss kriegt. Ist nicht alles sauber abgestimmt und die Fahrweise grobmotorisch, kriegt man das Dingens fix kaputt geprügelt, egal von welchem Hersteller...

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Labrat XL:

Ich hab in etwa die gleiche Leistung, bei mir sehen die BGM Schaltkreuze selbst nach 7000km nicht annähernd so fertig aus und ich hab schon einige verbaut. Fahre auch Smallblock und muss auch schauen dass ich mit dem grossen mithalte. Ich frage mich ob da andere Faktoren den derben Verschleiss verursachen. Die Abstimmung von  Kupplung, Primärfeldern, Belägen und Öl müssen da halt passen um den Verschleiss zu minimieren.

 

Der Gang muss rein wenn er rein muss sagst du, da sollte halt auch entsprechend die Drehzahl stimmen und das ganze halbwegs Sachte vor sich gehen.

 

Das ist nun mal ein mickeriges Bauteil das ständig auf die Nuss kriegt. Ist nicht alles sauber abgestimmt und die Fahrweise grobmotorisch, kriegt man das Dingens fix kaputt geprügelt, egal von welchem Hersteller...

 

Ja, da hast bestimmt nicht unrecht - keine Frage. Ich finde das auch recht krass.

Alle Komponenten BGM auch Kupplung SS mit CR80. Federn auch die verstärkten von BGM. Sauber distanziert und eingestellt (alles ausgemesssen...) MTX 75 140 und davon 400ml.

 

Klar der Drehzahlsprung beachten...

 

Ich würde nicht behaupten, dass ich zu blöd zum Fahren und schalten bin. Das Piaggio welches davor drin war als ich noch das alte 80er Getreibe mit der 25/62er gefahren bin hat auch nicht so wild ausgesehen.

px211 hat mit den BGM ähnliche Erfahrungen gesammelt und der ist auch zackig unterwegs.

 

Für mich stellt die PX gerade in den bergigen Stellen eher einen Motorrad Ersatz dar als einen Roller mit dem man gemütlich cruist. Deshalb ist für mich eines klar:

Die Maschine muss tun was ich will und nicht umgekehrt. Und in der Kolonne mit Vespas knapp an der 40PS Grenze bist halt viel am Drehen (Motor) und Schalten damit alle ihren Spaß haben. Was willste machen - ich finde das auch nicht so geil, aber ich bin froh, dass es nur das Kreuz ist und nicht die Räder. Ich schimpfe ja auch garnicht auf das Ding, ich habe halt nur den Verschleiß dargestellt. Wenn die zwei Dolomitentouren nicht gewesen wären, dann wäre der Zustand bestimmt nicht halb so schlimm.

Mal sehen, wie sich das V2 schlägt.

 

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

Ein gebrochenes Polini-Kreuz hab ich hier noch nicht entdeckt.... das sagt alles. Verschleiss ist sehr individuell zu betrachten und hat meiner Meinung nix mit Leistung zu tun. Einzig ich alleine kann bestimmen wie das Ding gef+ckt wird! Auch Fahrprofile sind hier immer zu betrachten. Wir hier, mit wirklich vielen Bergen und kaum "gerader" Strecke fahren vom Profil her ganz anders wie Leute die aufm flachen Land leben ohne viele Höhnenunterschiede. Wenn ich in den Bergen unterwegs bin, ist mein persönliches Ziel das mich so wenig wie möglich "Motorräder" überholen. Das ist mein Spass. Das da das Material mehr leidet wie bei Flachlandtouren sollte jedem klar sein.

  • Like 4
Link to comment
Share on other sites

vor 33 Minuten schrieb PXMax:

 

Ja, da hast bestimmt nicht unrecht - keine Frage. Ich finde das auch recht krass.

Alle Komponenten BGM auch Kupplung SS mit CR80. Federn auch die verstärkten von BGM. Sauber distanziert und eingestellt (alles ausgemesssen...) MTX 75 140 und davon 400ml.

 

Klar der Drehzahlsprung beachten...

 

Ich würde nicht behaupten, dass ich zu blöd zum Fahren und schalten bin. Das Piaggio welches davor drin war als ich noch das alte 80er Getreibe mit der 25/62er gefahren bin hat auch nicht so wild ausgesehen.

px211 hat mit den BGM ähnliche Erfahrungen gesammelt und der ist auch zackig unterwegs.

 

Für mich stellt die PX gerade in den bergigen Stellen eher einen Motorrad Ersatz dar als einen Roller mit dem man gemütlich cruist. Deshalb ist für mich eines klar:

Die Maschine muss tun was ich will und nicht umgekehrt. Und in der Kolonne mit Vespas knapp an der 40PS Grenze bist halt viel am Drehen (Motor) und Schalten damit alle ihren Spaß haben. Was willste machen - ich finde das auch nicht so geil, aber ich bin froh, dass es nur das Kreuz ist und nicht die Räder. Ich schimpfe ja auch garnicht auf das Ding, ich habe halt nur den Verschleiß dargestellt. Wenn die zwei Dolomitentouren nicht gewesen wären, dann wäre der Zustand bestimmt nicht halb so schlimm.

Mal sehen, wie sich das V2 schlägt.

 

 

 

 


ich glaube nicht das es besser ausgesehen hätte selbst ohne Dolomiten… in meiner Blauhelme lief das erste 1200km - und da war keine Bergtour dabei außer bei Nässe in Italien - da bin ich auf rohen Eiern unterwegs gewesen … Verschleiß  Zuviel des guten 

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Minuten schrieb Wulfi12:

 

 

Genau da ist meiner Meinung nach Mit ein Grund für den schnelleren Schlagtod des Kreuzes. 

 

Falsches Öl

Screenshot_20240211_203224.thumb.jpg.6049ad8de8df03c684fbf313c8ffcb9f.jpg

Kuck mal wie zäh die Plörre ist. 

Im Vergleich zu nem z. B. 

einem Motul 7100 4T 5W40 

 

Dei Kupplung hat mehr schleppmoment, deine Zahnräder haben mehr Schleppmoment. 

 

Und noch mehr Öl wie nötig.

( Wer mal auf die Idee gekommen ist gehört eigentlich jeden Tag geschlagen) 

 

Das alles ballert dein Kreuz kaputt. 

 

Jetzt kommen gleich wieder zig hater aus den Löchern mit:

Bei mir läuft das wunderbar, ich sage vorab vom Herrn Bogensack

" wo iss des Hirn" 

 


braucht man kein harter sein, wenn du mal 45nm mit einer superstrong übertragen willst kommst um das Öl nicht umher außer du stehst auf rutschkupplung…. 
 

und nein, es gab auch 2 schaltkreuze bei mir die von 7000km 10x Dolomiten überlebt hatten mit dem Öl und mit Hirn aus ballern… die chargen sind dermaßen unterschiedlich das ein Verschleiß durch ein Öl so ausgeschlossen ist als Hauptursache wie Vollmond zur Mittagszeit 

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Minuten schrieb Wulfi12:

Scho der erste Ich gebs auf 😆

MTX 75 140 Datenblatt mal gelesen. 

 


Besser ist das… eine Erklärung warum das Öl bei gleicher Fahrweise und selbigem fahrprofil mal 7000 hält und mal 1500 kannst nicht abgeben oder? 🤗

 

Oder anders warum hält mit diesem Öl ein polini schaltkreuz? Vielleicht sollte das SCK dem schaltkreuz eine Mtx Unverträglichkeit im Beipackzettel beilegen 😂😂😂🤦🏻‍♂️

Link to comment
Share on other sites

Öl

Kupplung

Primärfedern

Charge

Fahrstil

Leistung 

Berg oder Flachland 

Vollmond :-D

 

Glaube das hier zu viele Parameter eine Rolle spielen - echt schwierig da einen Rückschluß zu ziehen. 

 

Und das es Schwankung in der Qualität/Haltbarkeit der Kreuze gibt ist ja nicht neu und auch kein reines BGM Problem. 
 

Mein Fazit: nach Bauchgefühl kaufen und mit den eigenen Erfahrungen ( Öl ) verbauen und anständig fahren so lange alles gut schaltet. 
Ein regelmäßiger Check vom Getriebeöl und der Magnetschraube kann auch interessant sein. 

Link to comment
Share on other sites

Ist jetzt nicht persönlich gemeint und mit Sicherheit bin ich was Materialkunde und Fahrzeugkonstruktion anbelangt hier nicht so im Bilde wie viele andere……Aber vielleicht sollte man bei 30-40 PS und Mororradjagen mal über einen Wechsel des Fahrzeugs hin zu Konstruktionen, die dafür gemacht wurden, nachdenken. 
Dazu kommt auch, dass halt manchmal die Originalteile sooo schlecht nicht sind. 
Mein Schaltkreuz (original) in der GTR mit nem 210er in sehr milder Ausbaustufe schaut nach etlichen tausend km in möglichst schonender Fshrweise immer noch top aus.

klar……da würden mich sicherlich etliche von euch gnadenlos bügeln.  :-D

Edited by weissbierjojo
  • Like 2
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Es geht ja um die Darstellung der einzelnen Kreuze und nicht wie was zu fahren ist.

Ich habe meines gezeigt und auch mein Fahrprofil angegeben um darzustellen, das ich auch bestimmt nicht unschuldig bin.

Das mit dem Öl halte ich für Quatsch - schön wenn jemand das Datenbaltt liest, versteht und anwendet - bin ich durchaus ein Freund davon!

Aber es funktioniert halt super.

Ich bin mir sicher, dass ich mit der Hand an der Kupplung mehr Schaden durch harte schnelle Betätigung herforrufe als durch ein hohes Schleppmoment, besonders wenn 500 KM am Stück gefahren werden, da ist ja gut Temp. im Material.

 

Ebenso halte ich ich erhöhte Ölmenge durchaus für vertretbar und nicht verkehrt. Was soll das Problem dabei sein? Würde mich wirklich interessieren (ausser der Schleppmomenttheorie).

 

Der Haupteinfluss liegt im Fahrstil und der Beschaffenheit des Materials sowie die Einstellung der Komponenten zueinander. Die von dir angegebenen Dinge sind nach meiner Meinung zu vernachlässigende Randbedingungen.

 

Soll ich jetzt doch ein Polini nehmen:sly:?

 

@weissbierjojoEs macht halt einfach mehr Spaß mit der Vespa Motorradfahrer zu ärgern. Und ja, nur weil man was machen kann heißt es nicht, dass man es auch machen muß.

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 25 Minuten schrieb weissbierjojo:

Ist jetzt nicht persönlich gemeint und mit Sicherheit bin ich was Materialkunde und Fahrzeugkonstruktion anbelangt hier nicht so im Bilde wie viele andere……Aber vielleicht sollte man bei 30-40 PS und Mororradjagen mal über einen Wechsel des Fahrzeugs hin zu Konstruktionen, die dafür gemacht wurden, nachdenken. 
Dazu kommt auch, dass halt manchmal die Originalteile sooo schlecht nicht sind. 
Mein Schaltkreuz (original) in der GTR mit nem 210er in sehr milder Ausbaustufe schaut nach etlichen tausend km in möglichst schonender Fshrweise immer noch top aus.

klar……da würden mich sicherlich etliche von euch gnadenlos bügeln.  :-D


Abgeleht - das würde nicht ansatzweise Spaß machen 😂… und nur weil wir das Material nicht schonen heißt das ja nicht das kein Verschleiß geduldet wird - auch ein solcher, der sich deutlich vom Durchschnitt abhebt. Das ein Öl allerdings den Verschleiß von 7000 auf 1500 reduziert unabhängig der Tatsache das beide eierfeilen die selbe story in der Nutzung eingeschenkt bekommen haben gleicht halt einem Märchen 🤟🏻…. Ich würde z.b. auch nie sagen ein Heidenau, welcher nur 2000-2500km als Hintertreffen überlebt, sei ein schlechter Reifen - wenn er allerdings auf ein und dem selben Moped mal 500km und mal 5000 hält bei selbigen Randbedingungen dann würde ich das doch zurecht hinterfragen dürfen 

  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Wulfi12:

 

 

Dei Kupplung hat mehr schleppmoment,

Deine Zahnräder haben mehr Schleppmoment. 

 

Siehe unten

 

vor 1 Stunde schrieb Wulfi12:

 

Und noch mehr Öl wie nötig.

( Wer mal auf die Idee gekommen ist gehört eigentlich jeden Tag geschlagen) 

 

Weil? 

 

vor 1 Stunde schrieb Wulfi12:

 

Das alles ballert dein Kreuz schneller mit mehr Wucht kaputt. 

 

Siehe unten

 

vor 1 Stunde schrieb Wulfi12:

 

Jetzt kommen gleich wieder zig hater aus den Löchern mit:

Bei mir läuft das wunderbar,

 

Siehe unten

 

vor 1 Stunde schrieb Wulfi12:

ich sage vorab ein Zitat vom Herrn Bogensack

" wo issn des Hirn" 

 

 

Hä? 

 

Am 15.11.2023 um 12:32 schrieb Humma Kavula:

Bgm Schaltkreuz nach ca. 5tkm auf Malossi 232,hart gefahren, aber mit Motorini Diavolo Raste :

 

IMG_20231008_120658.thumb.jpg.27640f0451f67e669a86d3f31e75932f.jpg

 

Dazu Drt Gänge, gleiche Laufleistung :

 

IMG_20231008_121017.thumb.jpg.101bd5cf45a5d209283575da9df291be.jpg

 

 

Und weil es so schön ist noch die superstrong ultralube cr80:

 

IMG_20231008_120846.thumb.jpg.0c704ae24e00e03a680b0cd432791bea.jpg

 

Ich bin mit dem Verschleiß nicht unzufrieden! 

 

Gefahren mit Castrol mtx 75w140, 350ml. 

 

Meine Praxis schlägt Deine Theorie:-D

  • Like 4
Link to comment
Share on other sites

vor 42 Minuten schrieb px211:

500km und mal 5000 hält bei selbigen Randbedingungen dann würde ich das doch zurecht hinterfragen dürfen 

….um dann bei den Schaltkreuzen nach 50 Seiten doch zum Schluss zu kommen, dass die Pias doch insgesamt recht gut sind.  :-P

Spaß beiseite……sind die Pia wirklich sooo viel schlechter als alles was da mittlerweile aufn Markt gekommen ist? Bei uns fahren eigentlich die Meisten die Dinger, teilweise auch in Holzfällermanier…..und eigentlich hab’s da bislang nie größere Ausreißer. 
 

Link to comment
Share on other sites

Originale von Piaggio sind, so denke ich, immer noch "State of the Art" bei vielen Projekten. Das ich mal auf Polini gewechselt hatte damals lag an schlechter Verfügbarkeit oder geringer Preisunterschied. Ich weiss es nicht mehr genau. 

Marketingtechnisch wird halt versucht immer wieder das Rad neu zu erfinden. Die Inschenöre von Piaggio sind wohl doch nicht ganz so doof gewesen, als sie die Lastenhefte geschrieben haben. Und das schon vor über 50 Jahren für die PX z.B.

 

 

Link to comment
Share on other sites

Die sind bestimmt nicht schlecht, mein letztes Piaggio hat auch nicht übel ausgesehen, keine Frage. 
Aber dann mit BGM Zahnrädern bin ich halt komplett auf das ganze von denen gegangen. Man denkt sich ja dass das gut zusammenpassen sollte. Aber lieber das Kreuz gibt auf als die Räder.
Und das V2soll ja härter sein. 
ich werde berichten wenn es soweit ist. 

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb PXMax:

 

@weissbierjojoEs macht halt einfach mehr Spaß mit der Vespa Motorradfahrer zu ärgern. Und ja, nur weil man was machen kann heißt es nicht, dass man es auch machen muß.

 

Harleys mit einem 280er Hinterreifen :muah: 

Auch ne BMW GS fährt Kreise um dich herum. Vielleicht ist das "den" Jungs mit dem Motorrad egal was du mit deiner Vespa da veranstaltest. Aber egal, wenn's dir nen gutes Gefühl gibt, Super. Ich glaube auch immer, meine 200er Quattrinis sind richtig schnell, also vom Gefühl her. Wenn ich mich dann auf meine italienischen Mofas setze, zeigt mir der Tacho was anderes.

 

Fahre in meinen 200er Quattrinis auch das Polini Schaltkreuz mit dem MTX 75W140, (350ml) bei kaltem Motor in der Tat etwas zäh. Kann sonst nichts negatives Berichten, hätte auch nach 5k km nicht tauschen müssen, aber der Motor war auf, kostet ja auch nichts.

Edited by Carter
Link to comment
Share on other sites

vor 6 Stunden schrieb Carter:

Harleys mit einem 280er Hinterreifen :muah: 

Auch ne BMW GS fährt Kreise um dich herum. Vielleicht ist das "den" Jungs mit dem Motorrad egal was du mit deiner Vespa da veranstaltest. Aber egal, wenn's dir nen gutes Gefühl gibt, Super. Ich glaube auch immer, meine 200er Quattrinis sind richtig schnell, also vom Gefühl her. Wenn ich mich dann auf meine italienischen Mofas setze, zeigt mir der Tacho was anderes.

 

Fahre in meinen 200er Quattrinis auch das Polini Schaltkreuz mit dem MTX 75W140, (350ml) bei kaltem Motor in der Tat etwas zäh. Kann sonst nichts negatives Berichten, hätte auch nach 5k km nicht tauschen müssen, aber der Motor war auf, kostet ja auch nichts.

 

ja natürlich fahren sie kreise um einen Rollerfahrer, wäre ja schlimm wenn das mit 100-200ps nicht ginge.....aber leider ist es so, das mittlerweile nur noch ein ganz kleiner Anteil an Leuten auch wirklich mit dem Werkzeug umgehen können, auf dem sie sitzen... und wenn wir an genau solche geraten ist die Begeisterung groß weil auch diese nie damit rechnen was man trotz 10 zoll und vielleicht 1/10 des Federwegs eines Motorrads auf dem Asphalt veranstalten kann...geht hier aber ums schaltkreuz und nicht um die Fahrweise... Kuppeln und rev matching bekommen wir schon auch noch hin beim fahren und trotzdem bleibt die Frage unbeantwortet warum das BGM V1 so ungleich schnell verschleißt....

Darüberhinaus, keines der Schaltkreuze hatte gangspringen oder ähnliches, die wurden oder werden bei mir immer mitgetauscht wenn offen ist weils neu lagern braucht oder ein anderer defekt vorlag (gebrochene DRT Feder)

 

@weissbierjojo original piaggio sind gute Alternativen haben bei mir gleich lang gehalten damals im MHR

 

7000km:

1798FEAA-0016-40B4-BDC6-62DD156B9DAF.jpeg.dd7f3799052b92f9540d59e9b5ee98bd.jpeg

 

9C44DAF7-961B-4E6A-B6A4-0159611E5B64.thumb.jpeg.799b2e2b7af8b6418564424260422872.jpeg

 

 

6500km:

67395A3A-F946-45DF-875E-84D29B32F91A.thumb.jpeg.f2294225d9d840e8863be8afade56a4b.jpeg

 

 

1500km:

CB30EAD6-9506-4D67-A4A6-ED7D4C689206.thumb.jpeg.61f5eb7da08836091deb6ffa939660ad.jpeg

 

 

 

 

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Am 10.2.2024 um 20:39 schrieb PXMax:

 

In den Bergen musste ich schon viel drehen lassen um bei den Kollegen mitzuhalten:-)

Scan 18.09.2023, 20.05.JPG

Ich denke das Drehzahlniveau spielt da beim Verschleiß sicher auch mit rein. Hat nen anderen Effekt, wenn das Schaltkreuz oft mit 6000/min gegen die Zahnflanke knallt als mit 3000.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 7 Minuten schrieb Pholgix:

wenn das Schaltkreuz oft mit 6000/min gegen die Zahnflanke knallt als mit 3000.

Es knallt immer nur ein mal beim schalten! 

Link to comment
Share on other sites

Am 11.2.2024 um 22:59 schrieb weissbierjojo:

….um dann bei den Schaltkreuzen nach 50 Seiten doch zum Schluss zu kommen, dass die Pias doch insgesamt recht gut sind.

Eins ist jedenfalls sicher: Dank zig unterschiedlicher Randbedingungen und Bauteilen wird es nahezu unmöglich sein, eine fundierte und handfeste Aussage treffen zu können, welches SK denn nun das Optimale ist!:-D

 

Prinzipiell meine ich, sollten Verrundungen und Deformationen am SK auch kein Problem sein, sofern man im eingerasteten Zustand die entsprechende Fläche am Zahnrad mittig trifft, sprich: die Schaltraste sauber eingstellt ist! Das Lusso Getriebe mit den Einbuchtungen an der Welle ist sowieso ein feines Feature, damit das Kreuz unter Last nicht wandern kann. :shit: ist halt, wenn das SK bricht oder wenn es Stücke aus dem Zahnrad haut, weil es zu hart ist.

 

Jedenfalls fahre ich in fast jedem Motor nach wie vor PIAGGIO (alte Lagerbestände), egal ob 225, 187cc oder original. Bei den Tunings ist zum Teil seit mehreren tausend km auch Castrol 75W140 drin und ich kann nichts Negatives berichten. Aber ich kann die Bedenken von Wulfi12 halbwegs nachvollziehen, auch wenn ich die Ausdrucksweise wenig hilfreich finde ;-). Ich werde mir das aber sicher mal beim Bier durch den Kopf gehen lassen:

Motul 7100 5W40: 82.2 mm²/s (40°C), 13.6 mm²/s (100°C) (ASTM D445).

Hanseline SAE30 API GL3 Getriebeöl: 70mm²/s (40°C) und 10mm²/s (100°C) (DIN51562)

vs 179mm²/s (40°C) und 25mm²/s (100°C) beim Castrol 75W140 (DIN51562)

 

Ich gehöre definitiv auch zu der Fraktion, die gern mal versucht, schwächeren Motorrädern davonzufahren und dabei habe ich festgestellt, dass gerade bei hohen Drehzahlniveaus und schnellen Schaltvorgängen ohne "Zwischengas" das Material sehr leidet, weil man das Ding einfach reindrückt und die volle Wucht abbekommt! Normal fahre ich so, dass ich die Kupplung eigentlich gar nicht bräuchte, weil ich das Gas bei nicht allzuhohen Drehzahlen genau im Schaltpunkt weg nehme, so dass der Antriebsstrang (fast) lastfrei ist und das SK kaum wahrnehmbar durchrutscht.

 

Edited by Pholgix
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.



×
×
  • Create New...

Important Information