Jump to content

Iridium-Zündkerzen - Sinnvoll oder Geldverschwendung?


Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

wie ist Eure Meinung zu den Iridium-Kerzen von NGK?

Sinnvoll in der Wespe oder reine Geldverschwendung?

 

Ist da der Zündfunke "stärker" als bei normalen Kupferkerzen?

Freibrennverhalten soll ja auch besser sein, Fäden ziehen ist damit auch angeblich Geschichte.

 

Wenn der Moter einer Vespa sauber abgedüst ist (Kerzenbild checken ist bei den Iridium-Kerzen gänzlich unmöglich, die verfärben sich nicht), ist da dann eine längere Haltbarkeit der Kerze / besseres Startverhalten usw. merkbar?

 

Persönlich hab ich sowohl in den Motorrädern und im Quad die Kerzen drin und bin da echt zufrieden.

Aber alle Fahrzeuge haben bei mir nen Viertakter drin.

Die Zündapp mit 70er Athena-Zylinder ist auch mit einer 9ner Iridum ausgerüstet.

 

Bei der Vespa hab ich momentan ne B7-Kerze drin, also eine Nicht-Entstörte.

Kerzenklemme ist (wie auch anders?) auch nicht-Entstört.

 

Würde sich der Umstieg auf eine BR6HIX oder auch BR7HIX hinsichtlich des Zündverhaltens unterscheiden?

 

Von der Zündapp und den anderen Kisten kann/will ich nicht verwenden, da ist das Gewinde entweder ein Langes oder ein Dünneres.

 

 

AAAlso:

Wer hat Erfahrungen dazu?

 

Einbauen und glücklich sein

oder

besser mit Frau und Kindern das Geld in je drei Kugeln Eis anlegen, gerade jetzt im Spätsommer?

 

 

mfG

Bernd

Link to comment
Share on other sites

Eis ! Gibt es die Kerzen überhaupt für 2 Takter ? Hatten die früher in der Autowerkstatt auch von Bosch , ich konnte im Gegensatz zu den normalen Kerzen keinen unterschied feststellen was die Haltbarkeit an ging . Die waren nach 60.000km genau so abgebrannt wie die Standard Kerzen. Aber irgendwie muss man ja mal die Zündkerze neu erfinden um den Preis erhöhen zu können.

Link to comment
Share on other sites

Der Kerze ist`s eigentlich egal ob sie in nen 2-Takt-Kopf oder nen 4-Takt-Kopf geschraubt wird.

Nur die Gewindesteigung, Gewindelänge und der Durchmesser halten mich im Moment vor nem Austausch ab, dazu müsst ich erst ne Neue für ~20Euronen kaufen.

 

Und ich weiß eben nicht ob die Vespa-CDI eine entstörte Kerze "packt".

Weil der Innenwiderstand ist durch die Entstörung doch etwas höher.

 

Und Nology-Wunderkabel hab und will ich nicht.

 

Gibts eigentlich für die Vespa`s mit elektronischer Zündung verstärkte Zündboxen/CDI`s?

Welche die mehr Spannung erzeugen um nen stärkeren Funken erzeugen?

Link to comment
Share on other sites

Die CDI packt auch doppelte Entstörung durch Kerzenstecker und entstörte Kerze, ist kein Problem.

Auf dem Polini Evo hab' ich auch eine HIX Kerze gefahren. Fand ich gut. Dann irgendwann auf nicht entstörte normale Kerze gegangen, finde ich auch gut.

Wie gut die Mühle anspringt, hängt auch von der Vergasereinstellung ab.

Link to comment
Share on other sites

nimm das Eis! wenn dein Motor mehr Zündfunkenstärke braucht als die handelsüblichen Komponenten liefern ist etwas am Motor falsch oder du hast Diesel getankt.

Ob entstört oder nicht hängt vom Kerzenstecker ab.

Ich persönlich bevorzuge die Kombi aus unentstörter Kerze und enttsörten Kerzenstecker. Andersrum geht auch. beides entstört ist Quatsch...

Darf man Sonntags über Kerzen-und stecker reden? gibts da nicht ne Regelung

Link to comment
Share on other sites

Darf man Sonntags über Kerzen-und stecker reden? gibts da nicht ne Regelung

 

Ok. Lass mer das. Hast Recht.

Wechseln wir das Thema, wegen Sonntag und so...

 

Wird ein Joghurt-Amarena-Eis bei mir.

Link to comment
Share on other sites

Von Bosch gab es später nur noch entstörte Kerzen haben meine Karren nie Probleme mit gehabt.

Beispiel : früher W3AC später WR3AC die waren entstört .

Ich fahre gern komplett entstört auch mit nicht entstörtem Kerzenstecker. :-D

Link to comment
Share on other sites

Wir sprachen von Iridium,

doch ich verstand nur Dideldum.

Drum trank ich rasch nen Liter Rum,

befand mich im Delirium,

und macht bald mit der Heidi rum.

Das fand dann doch der Fridl dumm.

Doch ich haute ihm die Fresse stumm,

drum sitz ich auf´m Präsidum,

und wünscht, ich hätt´ Ahnung von Iridium.

Edited by Brosi
  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

neeee. mit den iridiumelektroden.

 

brauchste nur so ca 200 zündkerzen, wo du die elektrode rauspulst und abkratzt. das zeug schmeisste inn mixer, dann nur noch feste zusammendrücken, dann haste n ausgleichsgewicht.

Link to comment
Share on other sites

  • 8 years later...
Am 7.9.2014 um 17:28 hat Schrottpresse folgendes von sich gegeben:

 

Sinnvoll in der Wespe oder reine Geldverschwendung?

 

 

Ich möchte mal diesen alten toten Thread ausgraben und zu dem Gelabere der Theoretiker meine praktische Erfahrung schildern. Da ich auch immer wieder mal Kurzstrecke fahre oder umgekehrt dann wieder viel stundenlang Vollgas, haben es Kerzen bei mir nicht leicht. Oft musste ich Zündkerzen schon nach 2000 km wechseln, weil sie richtig verdreckt waren und mit der Originalzündung der Funke nicht immer so perfekt überspringen wollte.

 

Letztes Jahr habe ich mir dann zum ersten Mal eine Iridiumkerze geleistet, nachdem mir wenige Monate zuvor ein Händler, eine Champion-Kerze mit Piaggioaufdruck für fast 10 EUR verscherbelt hatte. Die Champion-Kerze war ein Notkauf, weil schönes Wetter war und ich dringend eine neue benötigt hatte, aber kein anderer Laden weit und breit an diesem Wochenende eine passende vorrätig hatte.

 

Mein Fazit zur Iridiumkerze, die ich danach eingebaut habe ist, dass sie jetzt rund 4-5 tausend Kilometer sehr gut gelaufen ist. Gefühlt kann ich mich nicht erinnern, dass meine Vespa mal nicht spätestens beim zweiten Kick sofort angesprungen wäre und bis vor 2-3 Monaten musste ich meinen Roller auch kein einziges Mal mehr anschieben. Jetzt habe ich eine neue Iridiumkerze bestellt und hoffe, dass die alte Iridiumkerze nun der Grund ist, warum meine Vespa aktuell wieder Startschwierigkeiten hat. Bei der Kerze sieht es übrigens so aus als ob hier am unteren Teil eventuell "metallischer Dreck" festgebrannt ist. Natürlich kann man Zündkerzen reinigen und einstellen. Wenn ich mal von Sozialhilfe leben muss, werde ich meine Zündkerzen auch wieder mit Schmiergel bearbeiten, wie ich das früher als Schüler oder in meinen Lehrlingszeiten getan habe.

 

Kurz noch zum Ausgangsthread. Die Hauptfrage Eis oder Iridium hat sich für mich auch deshalb nicht gestellt, weil die Eisdielen jetzt schon zu haben. Daher verzichte ich lieber aufs Eis uns muss dafür meinen Roller hoffentlich bald nicht mehr anschieben, wenn die gestern neu bestellte Kerze geliefert wurde.

 

Nachtrag zum Thema gestört & Co.:

Der original Zündkerzenstecker ist nicht entstört. Ich verwende entstörte Kerzen und einen NGK-Stecker, der nicht entstört ist. Man kann aber natürlich auch mit Hosenträger und Gürtel Vespa fahren, wenn man sich hier sicherer fühlt.

Edited by Rote PV
  • Like 1
  • Confused 1
Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden hat Rote PV folgendes von sich gegeben:

 

Ich möchte mal diesen alten toten Thread ausgraben und zu dem Gelabere der Theoretiker meine praktische Erfahrung schildern. Da ich auch immer wieder mal Kurzstrecke fahre oder umgekehrt dann wieder viel stundenlang Vollgas, haben es Kerzen bei mir nicht leicht. Oft musste ich Zündkerzen schon nach 2000 km wechseln, weil sie richtig verdreckt waren und mit der Originalzündung der Funke nicht immer so perfekt überspringen wollte.

 

Letztes Jahr habe ich mir dann zum ersten Mal eine Iridiumkerze geleistet, nachdem mir wenige Monate zuvor ein Händler, eine Champion-Kerze mit Piaggioaufdruck für fast 10 EUR verscherbelt hatte. Die Champion-Kerze war ein Notkauf, weil schönes Wetter war und ich dringend eine neue benötigt hatte, aber kein anderer Laden weit und breit an diesem Wochenende eine passende vorrätig hatte.

 

Mein Fazit zur Iridiumkerze, die ich danach eingebaut habe ist, dass sie jetzt rund 4-5 tausend Kilometer sehr gut gelaufen ist. Gefühlt kann ich mich nicht erinnern, dass meine Vespa mal nicht spätestens beim zweiten Kick sofort angesprungen wäre und bis vor 2-3 Monaten musste ich meinen Roller auch kein einziges Mal mehr anschieben. Jetzt habe ich eine neue Iridiumkerze bestellt und hoffe, dass die alte Iridiumkerze nun der Grund ist, warum meine Vespa aktuell wieder Startschwierigkeiten hat. Bei der Kerze sieht es übrigens so aus als ob hier am unteren Teil eventuell "metallischer Dreck" festgebrannt ist. Natürlich kann man Zündkerzen reinigen und einstellen. Wenn ich mal von Sozialhilfe leben muss, werde ich meine Zündkerzen auch wieder mit Schmiergel bearbeiten, wie ich das früher als Schüler oder in meinen Lehrlingszeiten getan habe.

 

Kurz noch zum Ausgangsthread. Die Hauptfrage Eis oder Iridium hat sich für mich auch deshalb nicht gestellt, weil die Eisdielen jetzt schon zu haben. Daher verzichte ich lieber aufs Eis uns muss dafür meinen Roller hoffentlich bald nicht mehr anschieben, wenn die gestern neu bestellte Kerze geliefert wurde.

 

Nachtrag zum Thema gestört & Co.:

Der original Zündkerzenstecker ist nicht entstört. Ich verwende entstörte Kerzen und einen NGK-Stecker, der nicht entstört ist. Man kann aber natürlich auch mit Hosenträger und Gürtel Vespa fahren, wenn man sich hier sicherer fühlt.

Kann deine Erfahrungen zur Haltbarkeit und Zuverlässigkeit der Kerze nur bestätigen. Hab die erste (!) davon, die ich vor Ü 10 Jahren gekauft hab in einer meiner PXen immer noch drin. Ist aber nicht die Alltagshure und fährt deshalb nicht soooo viel.

 

allerdings:

weder bei normalen Kerzen hab ich Ruß noch metallisches an der Iridium.

daher vermute ich bei dir da eher ne andere Ursache. Neue Kerze bekämpft da sicher die Wirkung und iridium macht das Problem vielleicht kleiner - behebt aber alles nicht die Ursache…

 

sicher, dass vergaser brauchbar Bedüst und Zündung korrekt eingestellt sind???

Link to comment
Share on other sites

vor 22 Minuten hat freerider13 folgendes von sich gegeben:

allerdings:

weder bei normalen Kerzen hab ich Ruß noch metallisches an der Iridium.

 

 

Ich weiß nicht genau, was sich hier am Fuße des Iridium genau abgelagert hat. Ich konnte es mit Bremsenreiniger nicht einfach wegsprühen und habe aber meine Vermutung auch daher in Gänsefüßchen gesetzt. Jedenfalls sieht es ein wenig so aus wie bei einem Lichtbogenfeuerzeug.

 

Die Bedüsung meines Vergasers ist tatsächlich "falsch", passt aber jetzt schon seit zwei Jahrzehnten. Gestern habe ich es mal kurz mit originaler Bedüsung getestet und das war gar nichts. 

 

Bei der Zündeinstellung würde ich davon ausgehen, dass die richtig ist. Der Roller startet aktuell nur schlecht, läuft dann aber sehr gut. Ob eine neue Iridiumzündkerze für rund 14 EUR das Problem löst, weiß ich nächste Woche. Natürlich kann eine spitzenmäßige Zündkerze auch keine schwache Originalzündung auf ein Ducati-Niveau heben, aber der untere Zündkontakt ist ja extrem klein bei der Iridiumkerze und somit kann sich die gesamte Spannung auf einen sehr kleinen Punkt mit ihrer Entladung konzentrieren. Bei den normalen Kerzen ist der ja viel größer, weil dort das Metall diese hohe Beanspruchung auf einen solchen kleinen Punkt gar nicht lange überstehen würde.

  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

Metallbeladung an der Zündkerze ist ein Indiz für ungewollten Materialabtrag am Kolben. Materialabtrag am Kolben heißt in dem Fall entweder Klemmer oder Klopfer. Das kann durch viel zu magerere Bedüsung, zu wenig Öl oder zu frühe Zündung kommen. Da würd ich mal den Kopf ziehen und mir den Kolben ansehen.

 

Eine Bedüsung die seit 20 Jahren passt und eine Zündungseinstellung von der man "davon ausgehen [kann], dass die richtig ist"... Führt mich zu der Vermutung, dass bei dem Motor die Zündkerze nicht das Problem beim Ankicken ist. Wie gesagt, mal den Kolben (und die Ringe) ansehen.

 

 

 

 

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde hat Rote PV folgendes von sich gegeben:

 

Ich weiß nicht genau, was sich hier am Fuße des Iridium genau abgelagert hat. Ich konnte es mit Bremsenreiniger nicht einfach wegsprühen und habe aber meine Vermutung auch daher in Gänsefüßchen gesetzt. Jedenfalls sieht es ein wenig so aus wie bei einem Lichtbogenfeuerzeug.

 

Die Bedüsung meines Vergasers ist tatsächlich "falsch", passt aber jetzt schon seit zwei Jahrzehnten. Gestern habe ich es mal kurz mit originaler Bedüsung getestet und das war gar nichts. 

 

Bei der Zündeinstellung würde ich davon ausgehen, dass die richtig ist. Der Roller startet aktuell nur schlecht, läuft dann aber sehr gut. Ob eine neue Iridiumzündkerze für rund 14 EUR das Problem löst, weiß ich nächste Woche. Natürlich kann eine spitzenmäßige Zündkerze auch keine schwache Originalzündung auf ein Ducati-Niveau heben, aber der untere Zündkontakt ist ja extrem klein bei der Iridiumkerze und somit kann sich die gesamte Spannung auf einen sehr kleinen Punkt mit ihrer Entladung konzentrieren. Bei den normalen Kerzen ist der ja viel größer, weil dort das Metall diese hohe Beanspruchung auf einen solchen kleinen Punkt gar nicht lange überstehen würde.

Schließe mich meinen Vorrednern an.

solche Ablagerungen deuten meist auf ein thermisches Problem im Zylinder hin. Im Extremfall kann dir so was auch ein fettes Loch in den Kolben brennen…

Hast du ein Bild von den Ablagerungen? Dann könnte man das besser einschätzen.

Aber rangehen würd ich da auf jeden Fall. Die Kerze ist da ziemlich sicher nur die Wirkung, nicht aber die Ursache…

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

So, neue Iridiumzündkerze ist eingetroffen und ich habe mir die alte jetzt mal genauer angeschaut. Die Ablagerungen waren oder sind wohl nur normale Verkrustungen, die sich mit Bremsenreiniger halt nicht gleich gelöst hatten. Also nicht metallischen Ursprungs, wie ich das zuerst vermutet hatte. Die Zündkerze hatte halt schon Verschleiß, weshalb ich dachte, dass hier vom oberen Kontakt vielleicht etwas auf den unteren "gewandert" sein könnte. Aber es ist nur normale "Verkrustung" die man vielleicht mit einer Drahtbürste hätte wegmachen können, aber bei dem dünnen unteren Kontakt war mir dies zu heikel.

 

Die neue Zündkerze ist jetzt drinnen und die Vespa startet nun sogar wieder jedes Mal beim ersten Kick, egal ob kalt oder warm. Für eine über 40 Jahre "junge" Vespa doch eigentlich ein recht gutes Ergebnis ;-) 

 

Was ich hier im Forum auch gelernt habe ist, dass ein kleiner Fehler nicht immer automatisch der Supergau sein muss, wie er hier oft per Ferndiagnose schnell mal diskutiert wird. Dies vielleicht als "Merksatz" für alle, die wie auch ich am Anfang schnell mal fast in Panik ausbrechen, wenn hier verfrüht von kapitalen Schäden die Rede ist, bevor die harmloseren Ursachen ausgeschlossen wurden.

  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

Meine erfahrungen von früher als man meinte die benutzen zu müssen..

Sollte ein motor fett gelaufen sein , waren die sofort tot. 

Bei korrekter einstellung laufen die schon.  Bei schwachen funken , verstärken sie leicht den funken.

Ob jemand das mehrgeld investieren möchte.. ist jedem selber überlassen. 

 

Ich von meiner seite aus nutze die nicht mehr. 

 

Luk

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.



  • Posts

    • Ohne es jetzt genau zu wissen, aber muss man zwischen WIG und MMA nicht umpolen? Falls ja, haste gemacht?
    • nur meine, nur hier, steht in Salzburg, Österreich   ET3 Bj. 1980, Olack allerdings dort und da nachgepinselt, leichte Welle. steht seit einigen Jahren, Startversuch wurde keiner unternommen, Motor dreht und ist damals auch angeblich anstandslos gelaufen. keine Papiere, nur ordentlicher Kaufvertrag € 4000,-    
    • Ich überleg mir, mich von meiner PK 50s elestart sparversion zu trennen…   Ich hab die Kiste in schlechtem, verbasteltem Zustand bekommen und wieder fit gemacht, dabei wurden diverse Neuteile verwendet…    Rahmennr. V5X2T3008… müsste also lt Scooterhelp 1984-1986 sein. Papiere hat sie noch keine, werde ich aber noch Neue ausstellen lassen.   Motorcode V5X1M    Habe im Zuge der „Teil-Restauration“ folgendes erledigt:   - Motor revidiert  - Rahmen und Anbauteile Purpurrot seidenmatt  - Sitzbank neu bezogen - Vorderreifen neu, Felge und Gabel neu lackiert - Riffelblech entfernt und wieder die originalen Trittleisten montiert - Blinker hinten auf PKs Standard (weiße Gläser) umgebaut, vorne LED Lenkerendenblinker  - Schalter bzw. Elektrik auf Abblendlicht/Fernlicht umgebaut und Bremslicht & Hupe nachgerüstet - Batterie und diverse Kleinteile erneuert (Züge, Schlösser, Hupe, Bremsbeläge usw.)   leicht optimiertes Motorsetup: 75 Polini Zylinder, Sito Auspuff, etwas längere Primär - der Roller fährt ca. 55-60 km/h.   Alles funktioniert einwandfrei.   Allerdings ist der Roller vom Rahmen her eher keine Schönheit, und hat schon Einiges erlebt. Diverse Dellen und Kratzer hab ich bewusst nicht ausgebessert vor der neuen Farbgebung. Auch hinterm Vorderrad habe ich leichte Verformungen entdeckt. Zudem ist der Roller ab Werk mit der „alten“ 50n Gabel ausgeliefert worden, da es sich um die Sparversion handelt. Also fahrwerks-technisch nix um schnell zu fahren. Alles in allem eher kein Roller um da einen potenten Motor reinzuhängen, sondern eher so lassen und damit Brötchen holen oder vielleicht was für die Jugend bzw Fahranfänger.   Was kann ich für den Roller aufrufen?   Hier Bilder:  
    • Da bei meinem Kicker die Verzahnung auch nicht mehr die Beste war, hab ich den Hebel zusätzlich mit Loctite Welle-Nabe geklebt, hält seitdem bombenfest.  Wenn der Motor mal auf muss, einfach anwärmen, dann geht der Hebel ab.  Falls dir unwohl wegen dem abgefeilten Zahn ist. 😉
    • 10-20.- nicht sehr gesucht / interessant
×
×
  • Create New...

Important Information