Jump to content

chup5

GSF Support
  • Posts

    1320
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    13

Everything posted by chup5

  1. aber nicht in der k6. er möchte damit k6 fahren. den 25er phb würde ich wirklich nur hernehmen wenn er da ist, sonst bringt er bei dem setup interessanterweise keinen vorteil. das grundlegende setup ist gleich. gehste mit der HD bissschen größer- 2-4 nummern
  2. das alublech auf das trittblech hat folgenden grund: aus dem mitteltunnel sifft immer etwas sprit aus dem vergaser (sprayback) und führt zu zunehmenden ölmengen auf dem trittblech, die nerven. wenn man obendrüber ein alublech nietet, dann 1) läuft die rotze drunter raus, nicht drüber 2) klebt das griptape besser. klebt eh besser auf alu als auf dosenlack oder pulverlack. fahrwerk: das sip 2.0 war soweit ich mich erinnere kein teil des reglements, ist aber seit 2021 freigegeben. benutzt hat das eigentlich keiner mehr wirklich, seit 2014 reihenweise sip dämpfer auseinandergeflogen sind. erfahrungswerte gibt es meinerseits nicht - baus ein, probiers aus. die Frage "warum alu auf dem mitteltunnel" habe ich ergänzt. wenn gewünscht kann zum thema fahrwerk noch ein stammtisch einberufen werden, der sich wochenlang austauschen kann. da gibts viele meinungen und geschmäcker. ich bevorzuge mittlerweile ein weiches, agiles fahrwerk, andere fahren eher härter und teigiger, das ist geschmacksache. muss man ausprobieren ist aber für den anfang null kriegsentscheidend. du hast mit dir selber mehr zu tun als dass der roller irgendwas falsch machen würde. ich bin mal so frech und behaupt, dass wenn du noch nie einen roller auf der rennstrecke bewegt hast, jeder der k5 fahrer mit ner komplett originalen karre pk125xl2 schneller ist als du mit dem rennroller. nicht um dich zu dissen, klar, das mache ich auch gerne, aber eher um zu sagen: spar dir das geld fürs erste. es sei denn es muss unbedingt weg.
  3. chup5

    ESC harzring '21

    hier nochmal die Fotos vom Harzring diesen Jahres https://mega.nz/folder/nB5myZAT#khgpSidfHIurCh_KlFzyXA
  4. ein SCHWIMMENDER sattel besteht meistens als sogenannter faustbremssattel aus zwei teilen: dem schwimmenden hydraulikteil und dem FESTEN bremsbelaghalteteil. dann wird ein schuh draus, der super funktioniert. dafür sind bei den GTSen übrigens auch diese "hände" die auf diesen zapfen draufgehen. edith fügt hinzu: wenn ICH antriebswellen machen würde, würde ich auf das P4C polygon setzen, das hat weniger scherwirkung im material. benutze bitte für die nächste serie einen größeren simmerring als den 30er. dann steht mehr material außenrum und die rissneigung wird geringer. gerade bei den BFA oder EGIG400 motoren auf prüfständen werden das sonst absolute killer - auf der straße hast du eine natürliche drehmomentbegrenzung (lenker in der fresse), auf dem prüfstand nicht - da gehts bis zum letzten abriss jeglichen materials.
  5. nein. ist nicht gehärtet! ist GESCHMIEDET, was auch zu einer "härtung" führt, aber nicht im sinne von "härten". die verzahnung ist "aufgerollt". kriegt man problemlos mit ner knipex-rohrzange kaputtgedrückt.
  6. der feuersteg ist ZU dünn, daher bricht der auch gerne mal aus. das ringstoßspiel auf jeden fall überprüfen. und: das sollte beim zweiten ring etwas größer sein als beim ersten, sonst ist das unter umständen auch blöd. oder du nimmst den overrev kolben. der hat nur einen ring und da kann auch nix ausbrechen
  7. ich kann zur vario nur kurz beitragen: verbau auf keinen fall die originale. der originale variator verstellt quasi gar nicht - nervt. die originale kupplungsglocke ist mir mit dem malossi variator, der gescheit verstellt, sowas von mit vollgas um die ohren geflogen. die splitter des gussteils sind wie schrapnelle durch die werkstatt. hab jetzt 2 löcher im OSB und ein loch in nem PK rahmen seitenteil. nur mal so für die vorstellung was da dann passiert....
  8. NAJA das hängt dann aber durchaus auch von der kupplung ab. wenn die recht neu ist, insbesondere die starterbeläge neu sind, dann braucht das schonmal etwas tempo. oder wenn die starterfedern neu sind. zum starten choke drücken, deko ziehen und strampeln, rollen lassen, dann kommen die meistens. gegen den deko würd ich nicht unbedingt anstrampeln wollen.
  9. mutige nummer mit dem kolben. ich bin gespannt. ich erwarte das jahr eigentlich noch die 100 ps in der px :D edith fügt noch hinterher: ich hätte echt bock mit der karre mal 6 runden in magnycours über die strecke zu ballern. mit 200 in die schikane rein wär schon ganz unterhaltsam.
  10. wie wärs mal mit zwei neuen läufen? eine idee wäre noch mit dem "kriminell zu fahren", dass man den drehmomentanstieg durch ein programmierbares steuergerät mit TPS etwas entschärft. ich denke, dass das bei den leistungsregionen durchaus sinn macht. evtl sogar mit gangerkennung, dass man dem ding im ersten gang allgemein etwas zündung zieht, die man dann erst im 3. gang vollaufdiefresse freigibt.
  11. boah was ihr nen aufriss wegen ein paar scheiß gummis macht. wegen eines gummis haut ganz sicher kein kicker in den asphalt. das passiert eher, wenn ihr euer öl vergesst, oder das wegen was weiß ich mit sprit verdünnt und dann wegverbrennt. in der esc sind schon einige ihre letzten läufe ohne getriebeöl gefahren, da ist auch nix passiert. also so voll dramalamadingdong ist das jetzt nicht. chillt euch mal runter.
  12. ESC Wochenende. Startplatz 5 nachdem die Strecke komplett grün war, wirklich viel gerutscht, 2,5 sekunden langsamer als letztes jahr - Performance hat im vergleich mit den anderen Fahrern gestimmt. Bin dann im Training zweimal abgeflogen mit "die Kurve geht voll, sie geht wirklich voll, ich hab ein super gefühl" ---- "doch nicht". Eigentlich kein Drama - lenker zurückgebogen. Nur nach dem 2. Mal hatte er einen kleinen riss - egal. Naja - bin dann in der Mittagspause kurz das WIG holen gefahren und wollte den Riss zuschweißen (man weiß ja nie, war eigentlich unkritisch). Klemme also die Masse an der gegenüberliegenden Lenkerseite an die blanke Halteschraube des Gasrohres (Frei nach Wolfgang Schäuble: "Die Masse ist sicher!") Schweiße gemütlich am riss und auf ienmal qualmt meine Bremsleitung - sie ist komplett im arsch, damit das Rennen gelaufen - ärgerlicher - der später 2. Platzierte ist normalerweise ein direkter Gegner - FUUUUUCK!) Was ist passiert? Die Mutter im Lenker ist derart korrodiert, dass zwischen Schraube und Lenkerunterteil kein Stromfluss stattgefunden hat - jetzt wäre normal das Gasrohr selbst als Massegeber eingesprungen, aber auch dort war offensichtlich kein übergang - der nächste Weg war dann 1) Schraube 2) Gasrohr 3) Bremspumpe 4) Bremsleitung 5) Bremszange 6) Zangenhalter 7) Gabel lenker. Die Bremsleitung fand die 100 Ampere Schweißstrom so semigeil und damit war mein Wochenende vor dem ersten Rennen gelaufen. Und was lernt uns das? Always care about the F*CKING Massepunkt.
  13. wenn man etwaige undichtigkeiten am radseitigen lager nicht betrachtet, passen gut 2 liter rein, wenn man den block zur seite kippt und den kupplungsdeckel zuschraubt. irgendwer hatte mal die gute idee mit 27 ps und korkbelägen in zuera fahren zu wollen. das war dann im dritten belagsatz die lösung
  14. um ritas aussagen zu erklären: die funktionsweise einer CDI zündung ist eine vollständig andere als die einer unterbrecherzündung. lediglich das ergebnis des Funkens ist gleich. Du kannst keine unterbrecherzündung plug and play umkabeln. es fehlt die hochspannungserregerspule und der impulsgeber "pickup", den die CDI-box erwartet. man kann das schon umrüsten, wenn man genau weiß was man tut. aber ohne fräse und eine neu gewickelte erreigerspule, sowie einen externen pickup mit auslösemetallteil, neu wuchten ectpp geht es einfach nicht. die weniger bastelige lösung wäre das verbauen einer "vape" zündung von sip mit kleinem konus. aber auch das bringt jemanden, der mit dem thema elektrik und noch spezieller "behinderter vespa 6 volt 3 stromkreis - kurzschlusselektrik" nicht auskennt, schnell an den rand jeglicher verzweiflung.
  15. die holmgewinde.. was da aber mal verbaut war weiß ich nicht. jungfräulich sehen die nicht mehr aus. das ding hatte auch mal nen gepäckträger wie die löcher in der backe sagen.
  16. hat meine zweite serie auch. genauerr letzte serie von ende '71.
  17. wenn du im vergaser noch die originale d22 nadel drin hast, bestell dir noch ne d26. die d22 hat ein magerloch bei 1/4 gas, das zu klemmern führen kann, gerade wennn du nach knallgas den schieberzuschmeißt.
  18. leider nein. "alles was nicht ausdrücklich erlaubt ist, ist verboten". es hilft auch evtl einen blick ins reglement zu werfen. ich hab zwar viel daraus für oben genutzt, aber stark gekürzt, es ist dennoch ein riesen pamphlet geworden, ohne dass ich ausreichend bilder dafür hätte. die muss ich noch nachliefern. Thema Lüfterflügel: Die haben einen exorbitanten Einfluss auf die Leistungsentfaltung. Deswegen ist auch mittlerweile verboten mit abgebrochenen Flügeln zu fahren. Also einfach "irgendwelche anderen" hinbauen wäre tatasächlich ein Vorteil.
  19. kannste nehmen. Ich bin ein schlechtes Benchmark - bei mir verreckt einfach ALLES. Bodycount Kurbelwellen 10+. Bei anderen hält alles 10 Jahre. Auch in der K1.
  20. natürlich kenne ich das - ich wurde mehrfach explizit darum gebeten etwas präziser auf Fallen bei K5en einzugehen.
  21. Da einige Neueinsteiger, Umsteiger und Wiedereinsteiger Schwierigkeiten haben mit dem "How To K5" möchte ich mit diesem Topic insbesondere technische Hilfestellungen geben um einen Roller zu bauen, mit dem man sich eine Menge Lehrgeld sparen kann. Frei nach dem Motto: Welche Teile funktionieren überhaupt? Was hat sich bewährt? Was fahren die meisten in der K5? Das Tutorial wird nicht helfen "den coolsten, racigsten Roller" aufzubauen. Es geht um einen zufriedenstellenden Einstieg. Klar hilft es, ein Rennen auch ohne Roller zu besuchen um einen Eindruck zu erhalten "was geht überhaupt ab", bevor man das Geld in die Hand nimmt und was baut. Dazu möchte ich natürlich anmerken, dass diese Aufbauhilfe auf meinen persönlichen Erfahrungen beruht. Andere K5 Fahrer werden einzelne Lösungen mglw anders beurteilen. Was braucht ihr überhaupt um mitfahren zu können? eine Smallframe und jemanden, der etwas schweißen kann, wären nicht schlecht. Smallframeschrauberfahrung hilft sicherlich auch. Jeder ist prinzipiell seines eigenen Rollers Schmied. Wir helfen uns auf den Rennen gerne gegenseitig, aber prinnzipiell funktionieren sollte der Haufen dann schon, wenn ihr aufschlagt. Schutzkleidung: Es Empfiehlt sich Leder, verpflichtend ein Integralhelm, Geschlossene Handschuhe und Stiefel. Das Leder kann auch zweiteilig sein. Einteiler sind bei Stürzen häufig etwas bequemer. Schau einfach was es billig in den Kleinanzeigen gibt. Gegen eine Probiker Kombi ist nichts einzuwenden. Das technische Reglement ist recht eng gesteckt - ich empfehlen einen Kurzen Blick in das aktuelle Reglement, zu finden auf www.eurochallenge.de Rahmen Es sind alle Vespa Piaggio Smallframe Rahmen und deren Lizenzbauten zugelassen. Verstrebungen zur Verstärkung des Chassis und Verbesserung der Crashsicherheit sind erlaubt. Die meisten Einsteiger werden hier einen XL2 Rahmen hernehmen. Die Blinker werden ausgebaut, den Kabelbaum könnt ihr komplett ausbauen, baut einnfach erstmal alles weg, was geht. Macht den Kabelbaum nicht unbedingt kaputt - da gibts im Gebrauchtmarkt gute Preise für. Das Fahrzeug muss insgesamt als Roller in seiner originalen Optik erkennbar sein. Also lasst die Klappen und die Mechanik und den Tank erstmal wo sie ist - Das macht den Aufbau einfacher. Die blinkerlöcher könnt ihr zumachen / schrauben / schweißen. Das Beischild wird ringsum in der Sicke mit einem 8mm Rohr eigeschweißt und so verstärkt. Zwischen oberem Lenkkopflager und Sitzbankhorn empfiehlt es sich eine Stange einzuschweißen, damit der Roller bei einem Crash nicht direkt verbogen ist. Das Blech, dass die Reserveradhalterung und den ganzen Elektrikkäse in der linken Backe trägt, dass flext du am besten einfach raus. Auf das Trittbrett macht ihr 1mm Alublech, dass bis über den aufgedoppelten Bereich des tunnels geht. Einfach mit M5 Linksenkopf verschrauben und um den Trittblechrand herumprügeln. Dann Skateboard-Griptape aus dem Skateshop deines Vertraues draufbappen. Der Hintergedanke dabei ist, dass um optimale Leistung aus dem Motor herauszuholen mit offenem Vergaser gefahren wird. Der Spuckt leider durch Sprayback ne gewisse Menge Sprit in den Tunnel zurück. Das Benzin verdampft, aber das Öl bleibt zurück und läuft unter Unständen über das Trittblech. Ist dasdrüber jetzt Alu genietet, geschraubt, getackert, läuft das Öl darunter weg und man rutscht nicht aus. Auch hält Griptape auf Alu besser als auf Dosenlack, sofern keine Rückstände vom Bremsenreiniger drauf sind. Besser mit Aceton abwischen. Bei der Gabel muss es sich um ein Piaggio (auch aus dem Automatikbereich)/LML Lenkrohr oder einen entsprechenden Nachbau handeln. Die Anpassung des Lenkrohrs an die originalen Lagerabstände im Rahmen ist erlaubt. Die meisten Anfänger werden die XL2 gabel benutzen. Das ist prinzipiell auch von der Geometrie keine ganz falsche idee, es gibt ein paar kleine Schwierigkeiten mit der Klemmung des Lenkers (XL2 originale Klemmung geht bei Stürzen sofort hops),, aber dafür gibts einen Workaround, muss man aber für schweißen können. Als Bremse empfiehlt sich eine PX Scheibenbremse (im moment etwa 400 Euro) Alternativ setzen die meisten ET2 , Sfera RST oder ZIP SP Gabeln ein (in absteigender Häufigkeit). Bei diesen Gabeln muss lediglich das obere Lenkrohr um 6,5cm gekürzt werden (schweißen). Dafür gibts ne Scheibenbremse kostenlos dazu (Die Gabeln kosten komplett momentan etwa 120 Euro also der Preis-Leistungssieger) Der Kotflügel muss kein originaler sein, ich empfehle da irgenwie was hinzubasteln bei der ET Gabel. Machste vorne ein Schirmchen oder dergleichen hin, die originalen Kotflügel passen nur mit etwas mehr Arbeit auf die ET Gabel. Der ET Kotflügel passt nur mit abtrennen des hinteren Teils in den Rahmen. Beim Lenker muss es sich um einen Piaggio/LML Schaltrollerlenker oder einen entsprechenden Nachbau handeln. Der Lenker muss generell aus Sicherheitsgründen verkleidet sein. Es muss sich dabei nicht um die Originalverkleidung handeln. Hebel, Griffe, Gas-/Schaltrohre, Armaturen frei wählbar, Umbau zum Droplenker ist erlaubt. Die Lenkerklemmung ist unter Berücksichtigung der Funktion und der originalen Position freigestellt. Es ist im endeffekt egal welchen Lenker ihr hernehmt. Gusslenker sehen häufig wirklich cool aus, haben aber eine erhöhte Bruchgefahr. Und Aluguss an der Rennstrecke schweißen klappt auch nur, wenn irgendwer sein WIG Gerät dabei hat und der Lenker nicht vollends zerstört ist. Wenn ihr schon ne XL2 fertig machen wollt, bietet sich das Stahllenkerteil gut an um damit einen Rennlenker zu bauen. Was einem da gefällt ist sehr unterschiedlich - verbastelt ihn erstmal nicht zu sehr und zu krass, kommt erstmal rein. Einen krasseren Lenker kann man noch immer bauen. Meine lösung für einen "Standardlenker" habe ich mal als Bild angehängt. Es bietet sich an das Gas- und das Schaltrohr gegen 22mm Baumarktbilligrohr zu ersetzen. Das ist weicher als das originale und viel billiger. Wenn ihr euch auf die Fresse legt (it's part of the game, Beaker). biegen diese eher um, als dass es euch den kompletten Lenker zerreißt. Wenn man die Rohre klemmt wie auf dem Foto sind sie schnell getauscht und die Armaturen bleiben heil. Als Armaturen für die Kupplung haben sich die "ZAP" Hebel aus dem Crossbereich durchgesetzt. Die halten auch, wenn ihr euch mal auf die Nase legt. Es gibt bei aliexpress auch günstige Nachbauten ist gehtsoquali. Tut am Anfang. Die Bremspumpen von Aliexpress - lass es. Als Gasgriff nimmste nen 90° Tomaselli Gasgriff. das funktioniert gut. Nimm am besten einen mit "Rolle" im Lenker. Schau dir ein paar an, dann weißt du was ich meine. Die coole Lenkkopfabdeckung, die Du auf einigen Bildern für XL2 Lenker siehst, die gibts übrigens unter CAD zum downloaden und selber drucken. Kannst dir aber auch was anderes hinbauen. Motorgehäuse Anpassung der Überströmer an den Zylinder erlaubt. Anpassung des Einlasskanals im Motorblock erlaubt. sollte soweit klar sein, oder? überströmer anpassen, Einlass groß aufreißen wie der Membrankasten des Ansaugers ist und nicht zu krass übertreiben, dann reißt der Block. und Löcher sind auch ganz doof, weil Kaltmetall auch ganz doof ist. Ich empfehle DRINGEND eine gepanzerte Polradabdeckung. Stürze gehen sonst voll in die Abdeckung rein, drücken auf das Polrad, was dann seine Flügelchen ausspuckt, der Druck geht weiter in die Kurbelwelle und dann ist alles unfassbar kaputt. Muss ja nicht sein. Wenn man die Polradabdeckung nicht eindrücken kann, ist das voll gut. Polini 130ccm Zylinder (Art.Nr. 14000500) & Polini Racing Zylinder 130ccm (Art.Nr. 1400050R), Die Quetschkante muss zwischen 1,2 und 1,6 mm betragen. Eigentlich ist der Racing - Grauguss - Zylinder (der mit dem neuem Kopf!) alternativlos. Am Prüfstand habe ich lange rumgedüdelt - den einzigen Vorteil, den der alte Kopf hat, ist, dass er minimal besser ausdreht. Dafür hat er weniger Leistung und ist ca nie nie nie dicht. Nervt. Nimmsdu Racing! Sind auch Stehbolzen dabei - die müssteste eh kaufen, wenn du ne 50er als Basis genommen hast. Die mitgelieferten Kolbenringe des Polini sind besser als ihr Ruf - Es handelt sich zwar um Gußringe, da du aber den Auslass eh nicht bearbeiten darfst, tun die Gussringe ihren Job super. Die GS Ringe sind zwar erlaubt, aber meiner Erfahrung nach neigen die etwas zum "Fressen" des Zylinders. Stahl ist härter als Guss, da verschleißt eher die Laufbahn. Ich tausche lieber alle 2 Rennen die Gussringe aus. Die sind billig. Kurbelwelle 51mm Hub und 97mm Pleuel.Die Kurbelwellen dürfen nur unbearbeitet verwendet werden Die Auswahl an Kurbelwellen ist leider nicht sooo groß. Wichtig ist: nimm auf JEDEN FALL eine mit 25er Stumpf!!! Die 20er und 19er Stümpfe reißen im Rennbetrieb ab. "Das ist mir aber noch nie passiert und die Lager..." Mach halt was du willst, ich habe Dich gewarnt. Mazzu Racing ETS 51/97 nehmen wohl die meisten her. Dazu noch eine distanzscheibe DIN988 2mm (oder 2x1mm oder 4x0,5mm oder 8... du hast es begriffen, denke ich) zusammen mit einem Lager für die Lichtmaschine 6005 C4 (paar euro mehr, aber das C4 lohnt meiner Erfahrung nach schon). Den "conversion simmerring" gibts beim Scootercenter. Kupplung Es dürfen nur originale V50/ ET3, PK und PK XL2 Kupplungen verwendet werden. Da nimmste am geschicktesten ne XL2 Kupplung her. Beim Scootercenter gibts Kupplungsbeläge mit "CR80" Belagtyp für "originalkupplung XL2". Getestet und für sehr gut befunden. Kork neigt etwas zum rutschen, dafür trennt er scheiße. Geile Kombi. machste 6 XXL Federn in die Kupplung. Dazu den DRT Verschlussring, damit die Kupplung nicht aufplatzt. Ja, das kann sonst tatsächlich mal passieren. Bei XL2 Kupplungen MUSS die Nebenwelle 1mm unterlegt werden. DIN988 mit 10mm innen. Ebay. Getriebe - Es dürfen nur die originalen 4-Gang Getrieberäder in Verbindung mit der originalen Nebenwelle (jeweils 58:10, 54:14, 50:18 und 46:22 Zähne) verwendet werden. ich denke, das ist klar. Der geneigte Smallframer kennt natürlicht das "alte, eckige" und das "neue, runde" Getriebe. Auf grund der Krafteinleitung sollte das runde Getriebe verwendet werden. Das eckige funktioniert quasi nur in Australien gut, wenn man Känguruhs wirklich gern hat. Extralange V50S Getriebe usw sind alle nicht erlaubt. Zur Schaltklaue auch ein paar Worte. Verbau eine verstärkte Schaltfeder. Benutze hochwertige Schaltklauen, RMS, FA Italia und wie die "OEM" Ausrüster heißen mögen - lass sie liegen. BGM ist leider auch nicht doll. Nimm ne Falc, Faio, DRT, ectpp. Das Getriebe distanzierst du so, dass es eng läuft, aber nicht klemmt. Der Zustand der Klaue sollte gut sein. Im Rastbereich also nicht abgerundet. Betrachtet bitte auch die Zahnräder - sollten die im Rastbereich völlig verballert (rund) sein, dann bitte auch einmal neu, sonst sind wir wieder in Australien bei den Känguruhs. Bei der distanzierung des Getriebes einfach mal durchschalten. Die Klaue sollte im Leerlauf frei gehen und insbesondere im 2. und 3. Gang sauber fluchten. Bei DRT brauchts dafür die mitgelieferte 0,8er Distanzscheibe "unten!". Danke Salvo für den Hinweis. Zur Antriebswelle - Nimm am besten die Version der späten PK. Zu erkennen an dem Größeren Gewinde mit 24er Schlüsselweite der Mutter und den beiden Ausfräsungen unten in der Klauenführung. Weniger Gangspringen und einige Klauen passen auch in die "alten" Antriebswellen nicht hinein. Primär darf zwischen folgenden gewählt werden: blablabla nimm ne 3,0 und diskutier nicht. Es gibt mit anderen Primärs nichts zu gewinnen. Been there, done that - alle fahren 3,0. Fertig. Da tuts ne RMS und verbau da auf JEDEN FALL das Sip oder BGM Repkit. Du sparst zwar 50 Euro, wenn du es weglässt, aber wenn du das tust, dann wird die Primär platzen. "Vielleicht geht es ja gut..." nein! Es platzt. und dann platzt der Block und dann ist das Getriebeöl auf der Rennstrecke. Und ich werde dich verprügeln, wenn das passieren sollte. Bei der "Scheibe" die Kupplungsseitig ist, nimmste die mit der Aussparung zur Mitte hin, das geht sich mit der Kupplung besser aus. Die Schrauben des Repkits werden mit einem Schraubensicherungsmittel Deiner Wahl gesichert. Den Kupplungskeil lässt Du natürlich weg. Das Sicherungsblech auch, da tuts auch am besten Loctite. Auspuff Polini links (Banane, nicht Evolution) für PV oder PK125. Dieser darf modifiziert werden, um die Montage eines 100/85er oder 3.50er Reifens zu ermöglichen. Dabei muss der Krümmer in Länge und Durchmesser identisch zum originalen Zustand bleiben. Es gibt im Endeffekt zwei Versionen: die "mit" Schalldämpfer und die "ohne" Schalldämpfer, nur mit Rohr. Die Rohrversion ist etwas stabiler was gelegentlichen Asphaltkontakt angeht, die Dämpferversion hat etwas mehr Leistung (nicht immer, da ist ne gewisse Schwankung drin, aber von der Tendenz her spricht alles für den Auspuff mit Dämpfer). Ob PK oder PV Version ist egal. Ansaugstutzen Es dürfen zusätzlich die folgenden Ansaugstutzen verwendet werden:  Ansaugstutzen Polini Membran 24mm (dabei muss die Polini Membran unverändert verwendet werden) Nimm den Membraner. in den letzten Jahren haben sich fast alle zum Membraner entwickelt, da geht einfach etwas mehr Futter durch und der Roller wird etwas besser fahrbarer. Man darf die Wellen ja auch nicht bearbeiten und das Gehäuse nicht aufschweißen. Membran it is. Nimmst einfach die Passende für dein Motorgehäuse und den Rahmen - Ich persönlich bevorzuge den V50 Ansauger. Der ist etwas kürzer - geht sich etwas besser aus mit meinem Favorisierten "Gummiansauger-Vergaser". Ich benutze n stück EDPM Kühlerschlauch mit ABA-Schlauchschellen im Ansaugtrakt - Starr geklemmt neigt etwas im Vergaser zum aufschäumen und vibreieren. Mit Gummi geht das besser. Vergaser Dell’Orto PHB 24mm (ich empfehle ausdrücklich für GUMMI!) Bedüsung (meistens) 98er HD, Nebendüse 65, D26 Nadel auf 3. Clip von oben. Damit kannste erstmal anfangen und auch gut fahren, ohne, dass der Karren direkt abklemmt. Luftfilter und Trichter sind kontraproduktiv. Lass das einfach weg. Zündung & Lüfterrad Es dürfen nur die originale Zündungskomponenten oder entsprechende originale Nachbauten verwendet werden. HP4-Lüfterräder sind nicht erlaubt. Die Zündung muss inklusive der vorhandenen Lichtspulen (gewickelt) verbaut sein. Direkt dazu: Das Polrad muss 1600 Gramm minimum haben. Entweder nimmste n Elestartpolrad her wo Du den Kranz abklopfst, oder du drehst (lässt dir) ein nromalen Polrad ab. Oder du fährst einfach erstmal so. Als krankhafte Scheißteile an der Zündung gibt es den Pickup und die CDI und die knusprigen Kabel - das schauste dir mal an - mit bröselkabeln 400 km zum Rennen zu fahren ist ne blöde Idee, die einfach neu machen. Von den Pickups solltest Du immer 1 oder 2 am Start haben, ne neue CDI schadet sicher auch nichts. Die Pickups und CDI von BGM haben sich bei mir als am wenigsten schlecht herauskristallisiert. Es kommt immer iweder vor, dass die Teile aus der Packung kaputt sind. Wenn das Ding zündaussetzer hat, die ganzen Massekabel aber in ordnung sind, dann tausch halt einfach nochmal. und nochmal. irgendwann wird es funktionieren. Was issn eigentlich, wenn ich auf die Nase falle und die Lüfterschaufeln am Polrad abbreche? Darf ich dann einen VT Lüfter oder sowas verwenden? Die Antwort ist leider einfach NEIN. Dann kann man hinbauen was man will und das Schleppmoment des Lüfters hat entscheidenden Einfluss auf die Motorleistung. Wenns kaputt ist, dann einmal neu bitte. Ne Blitzpistole hilft bei der Diagnostik von Zündproblemen sehr. Als Zündkerze nimmste ne NGK B10EG (mein Favorit) oder ne B10ES / W3CC (für den "neuen" Racekopf). Zündkerzenstecker am besten aus Gummi, der bröselt nicht so. Es muss zwingend ein Abreißkillschalter verbaut werden. Da gibts 3 verschiedene Bauformen. Gummischnüdelabreißer, Plastikmagnetschnüdelabreißer und den der zuverlässig funktioniert. Stoßdämpfer Frei erhältliche Stoßdämpfer sind zugelassen. Man kann für das Fahrwerk schnell richtig Geld versenken. Für den Anfang, ohne, dass das Fahrwerk wirklich scheiße wäre, weil dann macht es keinen Spaß, lass erstmal die Finger weg von allem wo YSS drauf steht oder RMS oder was 35 Euro kostet. Vorne ist ne echte Empfehlung der "einfache" BGM Dämpfer ohne Ausgleichsbehälter. Hintem empfehle ich einen PX/V50 Dämpfer (!!!) mit dem V50/PX Gummi was an der Stelle des PK Dämpfers verschraubt wird. Der Dämpfer sollte 330mm etwa haben, der Roller kommt hinten etwas hoch, dann fährt er nicht wie ein Bus. Hinten ist ein "originalähnlicher" Dämpfer mit GERADER FEDER (nicht diese ätzende bauchige!!!) vollkommen okay. Verstellung und sowas ist alles nice to have, brauchts aber nicht. Bei originalgabel den PK Dämpfer, der passt auch auf die ET2 Gabel. Krasser geht natürlich immer. Bremsen Hinten brauchts nix anderes als die orignale Trommel. Das tut. Ich bin dabei so geizig, ich lass sogar meistens die alten Beläge drauf. Vorne: Naja, man KANN theoretisch mit der Trommel fahren, würde ich aber lassen, das macht keinen Spaß (habe ich auch mal gemacht, war auch mal pleite, geizig und habe das nur als Joke gesehen). Wenn du bei der XL2 / XL1 Gabel bleibst aus Einfachheitsgründen ist die billigste sinnvolle Lösung ne Cosatrommel zu verbauen. Mit Bremsankerplatte und allem, das ist nicht voll geil, aber das geht einigermaßen, wenn man die Bremse gut einstellt. Dann kannste auch den originalen pk dämpfer lassen. Ansonsten: Grimeca für PX vollhydraulisch als empfehlung: 11mm oder 12mm Bremspumpe je nach Geschmack. Die meisten fahren 11er oder 12er magura 195 oder HC1. Die Stahlflexleitungen lässt man sich machen mit einer länge von etwa 1200mm je nach verlegung. Einfach mal mit nem Stück Zaundraht die Verlegung simulieren. Die Bremszange kann die Grimeca bleiben. Es muss nicht unbedingt eine Stage6 oder Discacciati sein. Original ist super. Evtl mal putzen, zerlegen und mit bremssilikon neu abschmieren. AUF KEINEN FALL FETT benutzen. das macht die Dichtungen kaputt. Die Scheibenbremse der ET2 original ist gar nicht schlecht. Kannste einfach lassen. Beläge nimmste je nach Zange passende Sinterbeläge oder zumindest Semisinter. Organobeläge sind sehr schnell verschlissen und bremsen auch nicht soo toll. Die originale Scheibe ist super. Die "neuen" "originalen" Scheiben sind nicht so super. Am besten sind die preiswerten, gebrauchten Scheiben die drauf sind. Lass dich nicht von etwas Oberflächenrost täuschen. Der bremst sofort weg. Die Scheiben sind echt gut. Für den Stylefaktor kann man natürlich auch was anderes hinschrauben. achte beim Rumschrauben an der Bremsscheibe drauf: Mach die Radnabe ordentlich heiß, die Schrauben sind festgegammelt und rauspopeln macht ganz wenig Spaß. Räder, Reifen Die meisten von uns fahren PMT S 90/90-10 vorne und PMT M 100/85-10 hinten. Das ganze auf schlauchlosfelgen. Bei der ET2 Gabel ist vorne die schlauchlosfelge günstig überall gebraucht zu haben. Für hinten nimmste ne 2,5er Sip oder BGM, wobei die Sip etwas schöner verarbeitet ist und nicht soviel teurer. Das aufziehen des Reifens ist voll der Abfuck. Aber da hilft im Zweifel bei nachfrage auch jemand vor Ort weiter. Regenreifen brauchste am Anfagn nicht. Sollte es regnen hast Du vermutlich eh keinen spaß, wenn doch, kann dir unter umständen vor Ort jemand n paar Reifen gegen Benutzungsgebühr leihen. Alternativ gehen auch Mitas MC35 - ohne dass diese deutlcih billiger wären oder irgendwas besser könnten. Originale Felge mit Schlauch - bitte lass es einfach. Straßenreifen? Die guten Michelin S1 oder Conti Twist? Lass es. Sitzbank, Sofa, Sitzbrett Die Sitzbank ist frei. Es ist also völlig legal mit einer King&Queen Sitzbank auf dem Rollerchen zu fahren. Die meisten benutzen ein 2mm Aluminiumblech, dass wie auch immer geartet mit dem Roller verbunden wird (geklappt mit scharnieren, geschraubt, geschnellspannert) und mit Moosgummi beklebt wird. Für 10 Minuten plus zwei runden ist das echt okay, aber nach ner Zeit wird sonn Brett echt hart am Hintern. Ich benutze 2mm Alublech mit 2x2cm (=4cm, aber 2x2 lassen sich leichter verarbeiten) Verbundschaum mit einem aufgenieteten Stück Kunstleder. Das ist auch nach mehreren Stunden noch verhältnismäßig bequem. Viele Möglichkeiten - im Endeffekt ist alles okay, solange Du damit zurecht kommst und die Sitzbank fest mit dem Fahrzeug verbunden ist. Diese Sip Sitzbank zum Stecken - die wäre z.b. erst okay, wenn Sie so befestigt ist, dass sie beim Sturz nicht wegfliegt.
  22. Da meine Karre schon vor dem Rennen die Mazzu gefressen hat (Bodycount +1 and still rising...) habe ich mal versucht Bengts Job zu machen. Meine Kamera ist natürlich eher nicht so cool und das wechselhafte Licht ung die Hitze haben Kamera und mir ordentlich zugesetzt. Ziehts euch runter, macht was draus, die Bilder sind unbearbeitet. https://mega.nz/folder/DZgEyJDK#SrXPx80CoG5GlW_wcCkbdw
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.