Recommended Posts

wie wäre es mit einem open source GSF dämpfer in leise?

man müsste erst mal ein paar fakten und daten sammeln...

für welche fahrzeuge?

lf

sf

lambretta

kann man den lf dämpfer für lambretta verwenden oder brauchts einen eigenen?

was für innendurchmesser braucht man für SF, LF und lambretta?

welche baulänge kann man unterbringen?

absorber oder kammer oder gemischt?

wie wird gemessen?

mit messgerät und mit welchem oder nach gehör?

 

 

 

Bearbeitet von gravedigger
  • Like 2
  • Thanks 1
  • Haha 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

man könnte das so gestalten, dass verschiedene teams übern winter dämpfer basteln und dann im frühjahr gibts ein treffen bzw. werden die dämpfer zu jemanden gesendet die vergleicht (lautstärke und leistungsverlust).

eine dämpfer-challenge  sozusagen.

vorher muss aber eine größe (inkl. lochbild fürn flansch)  und messmethode festgelegt werden, sonst kommt der ösi mit einem 2 m rohr daher.

 

die konstruktion und bilder davon müssen auch vorher hier eingestellt werden, damits auch wirklich open source ist.

 

 

 

 

Bearbeitet von gravedigger
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 41 Minuten schrieb gravedigger:

man könnte das so gestalten, dass verschiedene teams übern winter dämpfer basteln und dann im frühjahr gibts ein treffen bzw. werden die dämpfer zu jemanden gesendet die vergleicht (lautstärke und leistungsverlust).

eine dämpfer-challenge  sozusagen.

vorher muss aber eine größe (inkl. lochbild fürn flansch)  und messmethode festgelegt werden [...]

die konstruktion und bilder davon müssen auch vorher hier eingestellt werden, damits auch wirklich open source ist.

 

Finde ich eine coole Idee! Auch wenn einige schon Vorsprung haben - euch eingeschlossen mit dem LEO - sollte ausreichend Zeit sein, bis zum Frühjahr.

 

Meine Anregungen dazu:

- Nur Größenrahmen vorgeben, keinen genauen Durchmesser und allenfalls eine Maximallänge. Sonst wird das zu eingeschränkt.

- Flansch direkt als DXF hier verfügbar machen (mehrere Varianten)

   - ideal wäre, wenn sich jemand findet, der die Teile lasert, und man die hier günstig beziehen kann.

   - vielleicht auch eine Standard "Frontplatte", die auf den Flansch passt und nur noch im Durchmesser auf den eigenen Dämpfer angepasst werden muss

   - Flansch ggf. mit O-Ring?

- Verschiedene Setups testen und dabei auch "kleinere" und günstigere einbeziehen (z.B. PX mit 139er und Smallframe 136er o.Ä.).

   Kann ja durchaus sein, dass ein Dämpfer auf einem 139er super funktioniert, aber beim 244er mit fast doppeltem Hubraum einfach zu viel Gegendruck macht.

   -> "Kategoriegewinner" ausloben.

 

Viele Grüße,

Alex

  • Confused 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb gravedigger:

eine dämpfer-challenge  sozusagen.

 

 

Ich lehn mich mal weit aus dem Fenster und spreche für meine Crew vom Mario 7, wir aus Wien stellen eine Palette Bier für den Gewinner, aus Tradition quasi.

Die geht an das Team mit dem größten Ding, ähhh,... das am meisten dB runterdrückt im Verhältnis zu einem neu gestopften SIP ESD (der sollte allgemein zugänglich sein)...

Deadline ist sagen wir, das besagte Treffen im Frühjahr. Hoffe das sorgt für Motivation. :cheers:

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für den Open-Source-Ansatz versuche ich mal ein paar Wirkprinzipien und rudimentäre Informationen zusammenzuklau(b)en:

 

Hier mal ein wenig Information gerfährliches Halbwissen aus Wikipedia mit PKW-Bezug: https://de.wikipedia.org/wiki/Schalldämpfer

 

"Reflexionsschalldämpfer

Der Schalldämpfer enthält mehrere ([Ergänzung: bei PKW] typischerweise vier) Kammern, um das Prinzip der Schallreflexion zu nutzen. Beim mehrfachen Durchlaufen der Innenräume kommt es zu einer Mittelung der Schalldruckamplitude, was eine Reduzierung der Schalldruckspitzen zur Folge hat. Reflexionen werden in einem Schalldämpfer durch Prallwände, Querschnittserweiterungen und -verengungen erzeugt. Jedoch erhöht sich, abhängig von der Konstruktionsweise der Abgasgegendruck. Durch Reflexion werden im Schalldämpfer hauptsächlich die tiefen Frequenzen gedämpft."

 

"Absorptionsschalldämpfer

Ein Absorptionsschalldämpfer enthält poröses Material, im Regelfall Steinwolle, Glaswolle oder Glasfaser, das die Schallenergie teilweise absorbiert, das heißt, in Wärme umwandelt. Der Effekt der Schallabsorption wird durch die Mehrfachreflexion verstärkt. Es ist eine Reduzierung des Abgaslärms um 50 dB(A) möglich, was einer Verringerung des Schalldrucks um den Faktor 300 entspricht. Durch Absorption werden im Schalldämpfer hauptsächlich die oberen Frequenzen gedämpft."

 

"Im Regelfall sind in einer Abgasanlage beide Verfahren kombiniert. Entweder als getrennte Schalldämpfer (Mittel- und Endschalldämpfer) oder in einem kombinierten einzigen Schalldämpfer. So kann man ein möglichst breites Frequenzspektrum abdecken."

 

"Aktive Gegenschalldämpfer

Neue mit Gegenschall arbeitende Schalldämpfer, sind technisch in der Lage den Schall von Autos, gegenüber klassischen Schalldämpfern um bis zu 20 dB(A) zu senken. Eine Lärmreduzierung um 20 dB(A) empfindet der Mensch als eine Reduzierung des Lärms auf ein Viertel.[2] Durch Einsatz dieser Technologie lassen sich selbst schwere Lastzüge als auch leistungsstarke Motorräder so leise machen wie aktuelle leise PKW.

Die elektronischen Gegenschalldämpfer sind kleiner und leichter als klassische Schalldämpfer.[3] Der um etwa 35 %[4] reduzierte Gegendruck wirkt sich wahlweise mit einer Steigerung der Leistung oder einer Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs und des CO2 Ausstoß aus."

 

 

Inspiration aus einer anderen Branche: Schalldämpfer für Heizanlagen

http://www.kutzner-weber.de/fileadmin/kw_images/k%2Bw_pdf/Kutzner_Weber_Schalldaempfer.pdf

 

 

Auch wenn eine Resonanzauspuffanlage möglicherweise nicht als "akustisch enges Rohr" angesehen werden kann, könnte die Position des Reflexionsschalldämpfers zur Wirkung beitragen. (Z.B. vor oder nach dem Absorptionsteil.)

http://www.ibs-akustik.de/projekt_reflexion.html

 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sind eigentlich die Ansätze aus dem Bereich der Waffentechnik vielleicht eine Möglichkeit? Dort wird ja beim überfliegen einiger Artikel immer nur mit Kammern gearbeitet.

 

kasten_1a_schalldaempfer-von-innen_pvh-1

 

Quelle: https://www.jaegermagazin.de/jaeger-praxis/praxistipps/schalldaempfer-im-praxistest/

 

Oder hier bei Wikipedia: Patent_DE1553874_07-Oct-1971_Handfeuerwa

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden schrieb gravedigger:

wie wäre es mit einem open source GSF dämpfer in leise?

man müsste erst mal ein paar fakten und daten sammeln...

für welche fahrzeuge?

lf

sf

lambretta

kann man den lf dämpfer für lambretta verwenden oder brauchts einen eigenen?

was für innendurchmesser braucht man für SF, LF und lambretta?

welche baulänge kann man unterbringen?

absorber oder kammer oder gemischt?

wie wird gemessen?

mit messgerät und mit welchem oder nach gehör?

 

 

Von Martin Hepperle gibt es hierzu ein schönes Tool:

 

image.thumb.png.7c0aca8aab831ab4deb54478d3e9925b.png

 

In Abhängigkeit der Änderungen wird sofort angezeigt auf welchen Drehzahlbereich und in welchem Ausmaß sich die Änderung ausgewirkt hat.

 

Es können sowohl Kammer- als auch Schalldämpfer mit Löchern (oder Schlitzen) ausgelegt und auch kombiniert werden. 

Damit kann man einen Dämpfer bauen der über ein weites Frequenzband eine gute Geräuschreduktion ermöglicht.

 

Eine andere Herangehensweise wäre, einfach möglichst viele der tiefen Frequenzen zu dämpfen, und / oder den Fokus auf einen bestimmten Bereich zu legen (z.B. Stadtfahrt mit 55 km/h im vierten Gang).

 

vor 3 Stunden schrieb ++Hardy++:

Sind eigentlich die Ansätze aus dem Bereich der Waffentechnik vielleicht eine Möglichkeit? Dort wird ja beim überfliegen einiger Artikel immer nur mit Kammern gearbeitet.

 

Ich würde sagen Ansätze die auf eine einzige Frequenz ausgelegt sind eignen sich nur bedingt zum Übertrag auf ein deutlich breiteres Spektrum.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb ++Hardy++:

Sind eigentlich die Ansätze aus dem Bereich der Waffentechnik vielleicht eine Möglichkeit? Dort wird ja beim überfliegen einiger Artikel immer nur mit Kammern gearbeitet.

 

kasten_1a_schalldaempfer-von-innen_pvh-1

 

Quelle: https://www.jaegermagazin.de/jaeger-praxis/praxistipps/schalldaempfer-im-praxistest/

 

Oder hier bei Wikipedia: Patent_DE1553874_07-Oct-1971_Handfeuerwa

 

 

 

Ich hatte mal sowas in der Art angefangen, ging leider in die Hose! 

Ist bestimmt ausbaufähig!

Bin aber gerade dran das Lochrohr nochmals zu bearbeiten, 

 

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb gravedigger:

gibt es eine geeignete software um das frequenzband aufzunehmen und zu analysieren?

 

Industriestandard wäre wohl sowas wie ArtemiS von Head Acoustcs, aber verglichen zu sowas sind Catia Lizenzen eher Schnäppchen.

 

Im Endeffekt macht man aber auch nix anderes, wenn man die Tonaufnahmen mit dem GSF Dyno auswertet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb nasobem:

Die Software ist kein Problem. Man braucht halt ein Meßmikrophon.

 

welche Software (Freeware?) würdest du denn empfehlen? Gibts ne Handy App die taugt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

https://www.amazon.de/s?ie=UTF8&field-keywords=messmikrofon&index=blended&link_code=qs&sourceid=Mozilla-search&tag=firefox-de-21

 

was taugt von den günstigen dingern?

hier gibts ja auch was fürs händi.

 

 

Bearbeitet von gravedigger

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 27.10.2017 um 05:43 schrieb gravedigger:

 

vor 2 Stunden schrieb wolfi_b:

Fürs iPhone ist Analyzer ganz brauchbar. Das interne Mikrofon soll recht gut sein...

 

Dieses MicW i436 hat ein Freund von mir im Einsatz (Tontechniker), um bei Live-Konzerten die Lautstärke (Maximal-db-Werte) zu überwachen. Das taugt wohl ganz gut. Alternativ das RØDE i-XY (auch nicht viel teurer).

 

Eine Alternative zum Telefon wäre ein kleiner Recorder, wie z.B. von Tascam:

https://www.thomann.de/de/tascam_dr05.htm

bzw.

https://www.thomann.de/de/tascam_dr40.htm

Wobei ich denke, eine reine Mono-Aufnahme wäre auf alle Fälle sinnvoll.

 

Wirklich 100%ig linear sind die Dinger (Mikros wie auch Recorder) alle nicht. Dazu müsste man ja auch das gesamte System abgleichen usw. - aber darum geht es hier ja nicht. Wenn immer mit dem gleichen System aufgenommen wird, dann ist die Vergleichbarkeit ja gegeben.

 

Zum Thema Schalldämpfer:

Hat jemand mal die Temperaturen gemessen, die da anliegen?

Die Außenhülle aus Kohle/Kevlar ist ja geläufig. Aber wie sieht es innen aus?

Die Idee: Wäre ggf. ein 3d-Druck eine Option? Lasergesintert ist hinsichtlich Temperatur wohl kein Problem, aber das wäre teuer. Filament-Druck ist billig, aber eben nur sinnvoll bis +/-100 Grad einsetzbar.

 

Alex

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb AAAB507:

Zum Thema Schalldämpfer:

Hat jemand mal die Temperaturen gemessen, die da anliegen?

Die Außenhülle aus Kohle/Kevlar ist ja geläufig. Aber wie sieht es innen aus?

Die Idee: Wäre ggf. ein 3d-Druck eine Option? Lasergesintert ist hinsichtlich Temperatur wohl kein Problem, aber das wäre teuer. Filament-Druck ist billig, aber eben nur sinnvoll bis +/-100 Grad einsetzbar.

 

Alex

 

Für ein dauerfestes Lochrohr würde ich nur Stahl verwenden. Temperaturen von 500°C sollten bei Vollgas nicht so das Thema sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann mir mal jemand den Teilkreisdurchmesser von der typischen 3x M6er Schraubenbefestigung nennen? Haben die Apriliadämpfer diesen Teilkreis? ...also, was zu Bauen hätte ich schon Bock - und Ideen. Müßte halt mit meinem Aprilia-Ding passen, damit ich es auch später verbaut bekomme, falls es was taugen sollte. ...sind D80 x 300mm akzeptabel im der 'Dämpfer-Battle'?:sly:

/Volker

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 56 Minuten schrieb volker:

Kann mir mal jemand den Teilkreisdurchmesser von der typischen 3x M6er Schraubenbefestigung nennen?

PM -Lochkreis = ø 54mm

 

vor 56 Minuten schrieb volker:

sind D80 x 300mm akzeptabel im der 'Dämpfer-Battle'?:sly:

Für Lambretta schon. ;-)

Sonst eher nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.