Jump to content

Motor Aufbau BFA 306 cc (Zylinder)


AIC-PX

Recommended Posts

Noch ein Aspekt zum Einbauspiel (EBS) am BFA306er Zyli., bzw. auch an andren Zylis.

Aus Erfahrungswerten über zig Jahre weiß ich z.B., das "geschmiedete" Kolben gegenüber gegossenen Kolben nochmals 1/100mm mehr EBS benötigen um hier die gleiche Sicherheit gegen Klemmer zu haben:???:

 

pr

Edited by powerracer
  • Like 1
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Wer hat denn Erfahrungen mit dem PHBH 30 auf dem BFA ? In Verbindung mit Benzinpumpe? Oder was ähnliches tourentauglichen ? Der Lidoni hat mir schon wertvolle Tipps gegeben. Möchte meinen 30 TMX durch etwas anderes ersetzen. Habe auch noch einen 28 Smartcarb noch liegen. 

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Mit den Nordlock Scheiben hat sich die Sache mit den sich lösenden Zylinder Muttern erledigt. Allerdings haben da die Stehbolzen jetzt was dagegen …

E42783BC-E2BB-44A3-B1D5-01A69FE45027.thumb.jpeg.8318859cccad2e2dd563d237120a90c6.jpeg
 

Ich verstehe nicht, weshalb SIP die nicht auf M10 ändert????

Link to comment
Share on other sites

vor 5 Minuten schrieb falcoholicer:

Ich hab da auf Anraten von valli gleich schrauben anstatt stehbolzen genommen und hatte bisher keine Probleme 

8.8er, 10.9er oder 12.9er?

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...
vor 7 Stunden schrieb Han.F:

Alu Spacer/Dichtung im Kopf macht nur Kopfweh!

 

Den Motor heiß abdrücken wäre vielleicht noch eine Variante…

Für die Schnurdicke des O-Ringes ist die Nut viel zu schmal, die Nuttiefe wäre auch nach Einbaunorm hin zu überprüfen.;-)

Bei Köpfen ohne Kragen die in die Zylibohrung eintauchen, braucht es schon bisschen Dichtfläche um den Verbrennungsdruck zum O-Ring abzuschirmen,

bei dieser Konstruktion und Abmessungen der Nut ist das ja nur ein Hauch von Dichtfläche!!:???:

 

Man sieht ja im Bild des Kopfes an der unteren und unten rechts das der O-Ring den Steg zur Kopfschraubenbohrung in die Bohrung gedrückt hat, so ein Druck wird da vom O-Ring ausgeübt.

Diese verfransten O-Ringe sind dafür ein deutliches Indiz.

 

Bin da voll bei @Han.Fdas hier ein Spacer / Dichtung nur ne weitere Baustelle aufmacht.

Wenn das mein Zylikopf wäre,

Geld in die Hand nehmen, die Nut per lasern zuschweissen, einen Hauch drüber planen und mind. 1mm Abstand zu den Bohrungen halten und hier zwei Labyrintheinstiche setzen.

 

Die kplt. Kontur nachsetzen, Volumen anpassen usw. wäre auch ne Option!

 

Der mm Abstand aus dem Grund, da die Senkungen für das Gewinde im Zyli "sehr groß" ausgefallen sind und auch hier der O-Ring in der Senkung keine Auflagfläche hatte.

 

Man könnte auch mit einem deutlich dünneren O-Ring arbeiten.

Aber es gibt bestimmt auch andere (bessere?) Vorschläge.

 

Sorry OT

Mit dieser Problematik der zu nah an den Schraubenbohrungen sitzenden O-Ringe hab ich Anfangs mit den Umbauten der M200 Köpfe auch sehr viel Lehrgeld bezahlt bis die Rückmeldungen kamen und ich reagieren konnte.

Die Drücke die vom Viton O-Ring kommen, können enorm sein.

 

 

Edited by powerracer
Link to comment
Share on other sites

Moin,

bei mir fast das gleiche Problem. Motor läuft aktuell noch stabil, aber wie lange noch? 
 

Hier mein Zylinderkopf.

 

 bc670ce4-10cd-49fb-9d59-328b9ed3b9d4.jpegkopf_306_2023_1.jpeg

 

Ich bin echt am überlegen mir einen Rohling zu kaufen und nochmal selbst einen zu fräsen. Habe schon einen komplett CNC gefräst, aber aus hochfesten Aluminium.

Da bin mit der Wärmeableitung ein bisschen ängstlich. Zumal meine Kühlrippen etwas breiter sind. Da ist der Gussklumpen schon besser. 
 

Aktuell hat der BFA Zylinderkopf eine D85mm x2mm Nut / Tiefe 1,53mm.

 

Außendurchmesser Dichtfläche 78mm.

 

@powerracer hast du einen Tipp was für eine Nut bzw. O-Ring man minimal verwenden kann? Die Stehbolzenbohrungen würde ich auch auf 8,2mm anstatt 8,5mm machen.

 

Gruß Marc

Edited by GrOoVe
Link to comment
Share on other sites

vor 7 Minuten schrieb px211:

 

habe ich direkt nach meinem reiber zugeschweisst und abgedreht - warum soll das nicht dicht werden wenns überall anders auch funktioniert

 

 

 

 

also bei dir nachträglich keine Nut, sondern so gelassen?

Link to comment
Share on other sites

vor 5 Minuten schrieb GrOoVe:

 

also bei dir nachträglich keine Nut, sondern so gelassen?

 

exakt - meine quattrinis laufen auch alle ohne dichtung, also plangedreht ohne o ring. Was ich gemacht habe am bfa kopf ist die fläche etwas vergrößert, da der zylinder mehr auflagefläche hatte als der kopf

Edited by px211
  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

Kopfdichtungen brauchen eine minimale dicke und Fläche zu den Bohrungen um Stressbereit zu laufen, im dem Fall würde ich das lieber nicht machen.

Ich selbst vermeide bei jedem Prokjekt Oringe, weil das einfach eine zusätzliche Fehlerquelle ist. Nächstes Problem ist , dass eine Notreperatur, wenn man auf Achse ist, sogut wie unmöglich macht.

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb GrOoVe:

Moin,

bei mir fast das gleiche Problem. Motor läuft aktuell noch stabil, aber wie lange noch? 
 

Hier mein Zylinderkopf.

 

 bc670ce4-10cd-49fb-9d59-328b9ed3b9d4.jpegkopf_306_2023_1.jpeg

 

Ich bin echt am überlegen mir einen Rohling zu kaufen und nochmal selbst einen zu fräsen. Habe schon einen komplett CNC gefräst, aber aus hochfesten Aluminium.

Da bin mit der Wärmeableitung ein bisschen ängstlich. Zumal meine Kühlrippen etwas breiter sind. Da ist der Gussklumpen schon besser. 
 

Aktuell hat der BFA Zylinderkopf eine D85mm x2mm Nut / Tiefe 1,53mm.

 

Außendurchmesser Dichtfläche 78mm.

 

@powerracer hast du einen Tipp was für eine Nut bzw. O-Ring man minimal verwenden kann? Die Stehbolzenbohrungen würde ich auch auf 8,2mm anstatt 8,5mm machen.

 

Gruß Marc

Hallo Marc,

 

kennst Du die Schnurdicke?

Ich vermute die haben da ne Schnurdicke von 1,78mm verbaut, was natürlich viel zu eng wäre.

1,5er kann's wegen der Tiefe nicht sein, hab hier die Schnurdicke schon mal gelesen:???:

 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 50 Minuten schrieb Öcher:

Moin,

 

die Tiefe der Nut im Kopf beträgt 1,5mm und die Schnurstärke ist original 2mm.

Also so wie @GrOoVeschreibt wäre die Nutbreite 2mm,

die 2mm Schnurdicke die uns @Öchernennt kann in dieser Konstellation nicht funzen,

die Nut ist für den 2er O-Ring viel zu schmal!:???:

 

Wenn der O-Ring vorgespannt wird muss dieser sich seitlich ausdehnen können, und braucht gewissen Platz.

Link to comment
Share on other sites

Das Problem ist, dass der Serien O-Ring zu groß ist. 
Und mit zu groß meine ich nicht eine zu große Schnurstärke, sondern den Durchmesser des O-Rings.
Er hat einfach nicht genug Platz in der Nut und während dem anziehen des Kopfs quillt er langsam aus der Nut und wird zwischen den Kontaktflächen, also zwischen Kopf und Zylinder eingequetscht.
Ein neuer Serien O-Ring sieht so aus ... viel zu groß ... man muss beim montieren ja schon aufpassen dass er irgendwie in der Nut bleibt.
O-Ringserie.thumb.jpg.74bd18e9a8acdf0dbd328d286760980a.jpg

Ich habe mir zig verschiedene O-Ringe in verschiedensten Durchmessern und Schnurstärken besorgt, um auszuprobieren, welcher am besten passt. Die Schnurstärken waren 2,0mm und 1,8, bzw. 1,78mm ... 1,5 habe ich logischerweise nicht besorgt, da dieser zu dünn ist.
Ein 80x2 passte von allen bestellten am besten, einen 80x1,8 habe ich leider nicht bekommen, der würde mit Sicherheit genau so (oder noch besser) gut sitzen.
So sieht das dann aus:
O-Ringpassend.png.1c511904f790826b4acd6522a611befa.png

Zur Diskussion der richtigen/optimalen Nutmaße:
Wichtig ist für uns doch nur, dass der O-Ring in die Nut passt und seinen Dienst tut. Alles was an der Nut geändert werden muss hilft erst mal keinem weiter und ist mit Arbeiten verbunden, die unter umständen nicht für jeden einfach umsetzbar sind.
Ein 2mm O-Ring passt definitiv in die Nut, wenn der O-Ringdurchmesser nicht zu groß ist.
Hier ein CAD Bild wie ein 2mm O-Ring in unmontiertem Zustand in der Nut liegt:
MitO-Ringunmontiert.thumb.JPG.9fd5fd21c9e645e8e581e5f72417d88a.JPG

 

 

 

 

 

 

 

 


Im Bild unten sieht man, wie er montiert in der Nut liegt. Er hat ausreichend Platz. Der O-Ring Umfang ist bei beiden Zeichnungen identisch.
MitO-Ringmontiert.thumb.JPG.7d735579a4e09a5b0c40e2ab040ec7a8.JPG

 

 



Bild unten: So würde ein 80x1,8mm O-Ring in der Nut liegen. 
MitO-Ringmontiert178.thumb.JPG.d138f46ad210449fdf15aaef1bace64b.JPG

 

 

Der O-Ring mit 1,8mm Schnurstärke hat mehr Platzreserven. Deshalb werde ich die nächsten O-Ringe in 80x1,8 bestellen. Ich bin mir sehr sicher, dass diese auch funktionieren.
Die O-Ringe habe ich in folgender Materialausführung  bestellt: FPM75
Funktioniert seit 3000Km ohne Probleme.
Wer möchte kann die Nut zuschweißen und den Kopf neu planen. Wer möchte kann die Nut umarbeiten. Aber die einfachste Lösung ist einen passenden O-Ring zu verwenden.
Mein Tipp, meine Meinung, Mahlzeit!



 

Link to comment
Share on other sites

Das Problem ist das deine Beispiele sich aber auf exakt einen Zustand beziehen: Die Einbausituation ohne erhöhte Temperatur.

Die Ausdehnung von einem O-Ring ist ca. 5-10x größer als die von Alu. 

 

Da ändert sich das dann schon nochmal mit den Platzverhältnissen:

 

image.thumb.png.9a6d4c6748183f993bb4076d733ca7e9.png

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb Das O:

Das Problem ist das deine Beispiele sich aber auf exakt einen Zustand beziehen: Die Einbausituation ohne erhöhte Temperatur.

Die Ausdehnung von einem O-Ring ist ca. 5-10x größer als die von Alu. 

 

Da ändert sich das dann schon nochmal mit den Platzverhältnissen:

 

image.thumb.png.9a6d4c6748183f993bb4076d733ca7e9.png


Dann dürften die ganzen O-Ringe in den Auspuffflanschen auch nicht funktionieren … bzw. das delve Platzproblem haben.

Link to comment
Share on other sites

vor 22 Stunden schrieb Philipp.B:

Guten Abend. Der Lidoni hat mir schon wertvolle Tipps gegeben, jedoch möchte ich gerne noch ein paar Fragen stellen. Aktuell ärgert mich der BFA ziemlich. Nach kurzer Fahrt geht das Ding nicht im Standgas runter…


Hast die Muttern der Zylinder Verschraubung kontrolliert/ nachgezogen?

Genau das selbe hatte ich auch (schon mehrfach) und ich habe auch ewig nach der Ursache gesucht. Am Ende war eine Zylinder Befestigungsmutter minimal lose. Seit ich Nordlock verbaut hab ist aber Ruhe.

10er Nuß abschleifen damit sie sauber auf die Mutter rutscht  .. Zylinderhaube runter und Muttern mit 25Nm nachziehen/kontrollieren.

Dauert Max. 10 Minuten …

Edited by Vespa Lehrling
Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Hallo Jungs,

 

ich habe mal eine Offtopic Frage, aber irgendwie hat sie entfernt doch was mit der Sache zu tun. Ich möchte die Nebenauslässe eines Zylinders verkleinern. Die einfachste Methode wäre, das mit Hochtemperatur-Klebstoffen zu tun. Hat jemand von Euch so etwas schon mal versucht ?

 

VG

Link to comment
Share on other sites

Ich hab schon an der Laufbahn mit Uhu300 geklebt. Das hält sehr lange. Aber nicht im Auslasskanal. Da hält es nur ein paar Prüfstandsläufe.

Ich würde den Zylinder tieferlegen und den Hauptauslass hochfräsen um eine niedrigere Nebenauslasskanalsteuerzeit zu realisieren.

 

@all 

da ihr so viele Probleme mit der O-Ring Nut des Kopfes habt, bestünde Interesse an einem Overrev/KR Kopf für den BFA? Wenn Interesse, bitte mal kurz "Hier" schreien - wir müssen eine Stückzahl von 10x zusammenbekommen.

 

Würde dann etwa so aussehen.

 

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb Tim Ey:

@all 

da ihr so viele Probleme mit der O-Ring Nut des Kopfes habt, bestünde Interesse an einem Overrev/KR Kopf für den BFA? Wenn Interesse, bitte mal kurz "Hier" schreien - wir müssen eine Stückzahl von 10x zusammenbekommen.

 

 

 

 

 

Hier!

Link to comment
Share on other sites

Am 2.8.2023 um 11:12 schrieb Tim Ey:

Ich hab schon an der Laufbahn mit Uhu300 geklebt. Das hält sehr lange. Aber nicht im Auslasskanal. Da hält es nur ein paar Prüfstandsläufe.

Ich würde den Zylinder tieferlegen und den Hauptauslass hochfräsen um eine niedrigere Nebenauslasskanalsteuerzeit zu realisieren.

 

@all 

da ihr so viele Probleme mit der O-Ring Nut des Kopfes habt, bestünde Interesse an einem Overrev/KR Kopf für den BFA? Wenn Interesse, bitte mal kurz "Hier" schreien - wir müssen eine Stückzahl von 10x zusammenbekommen.

 

Würde dann etwa so aussehen.

 


 

 

Wo kommt man in etwa preislich raus - also bevor ich hier sage?

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.



×
×
  • Create New...

Important Information