Jump to content

Nur mal schnell 'ne Lambretta-Technikfrage


poppa
 Share

Recommended Posts

Frage zur Abdichtung an der Hinterachse: Ich habe immer Öl in der Bremstrommel. Der SiRi hat ja als Gegenfläche den Innenring des Lagers. Die Fläche des Rings ist einwandfrei. Hat jemand schon mal was ähnliches gehabt? 

Link to comment
Share on other sites

vor 10 Stunden hat Scooterist69 folgendes von sich gegeben:

Hallo! 

 

Kann man eine Casa Lambretta Serie 3 Kupplungsspinne (M283, aus einem Stück gefertigt) ohne Bedenken verbauen, auf Qualität und Haltbarkeit bezogen.

 

Gibts da Erfahrungen damit?

 

Ich meine diese hier: Casa Kupplungsspinne M283 

 

Danke!

Selbstverständlich 

Link to comment
Share on other sites

vor 9 Stunden hat Lambrettaman folgendes von sich gegeben:

 Könnte der o-Ring zwischen Lager und ölwurfscheibe sein (Ölverlust zwischen Welle und Lager) oder wenn’s ganz doof läuft auch ein Riss im Gehäuse.

OK, danke schon mal. Dann mach ich doch mal das Ding auf.. 

Link to comment
Share on other sites

Am 2.3.2021 um 15:04 hat kingkolli folgendes von sich gegeben:

Hi!

Ich bau gerade neue Beläge in die Kupplung einer J50. Es waren 3 Reibbeläge verbaut, aber die Kupplung hat nicht funktioniert. Genaueres weiss ich nicht, hab den Roller so erhalten. Ich hab neue Beläge und Trennscheiben gekauft. Die äussere Deckscheibe ist bei den neuen Belägen um 0,5mm dicker (2,5 statt bisher 2mm). Somit kann ich den Sicherungsrig nicht montieren. Die alte Scheibe ist leider völlig verbeult und kann nicht genutzt werden. Gab es hier unterschiedliche Dicken? Gibts diese Scheibe irgendwo einzeln?

Nächstes Problem ist, dass selbst mit der dünneren Scheibe die Kupplung kaum Raum zum öffnen hat. Ich schätzte 1-2mm. Gehört das so? Oder hat die J50 evtl. nur 2 Reibbeläge und ich muss aus dem Paket (jetzt 3 Beläge) einen weglassen?

Danke und Gruss,

Alex

Sorry, ich noch mal. Die Kupplung gibt mir weiter Rätsel auf.....

- Die original Abdeckscheibe hat eine Dicke von 2mm. Leider ist diese nicht mehr zu gebrauchen: Verbogen, tiefe Kratzer...... Aber beim Surflex Kupplungssatz ist eine neue Abdeckscheibe dabei, allerdings mit einer Dicke von 2,5mm. Somit lässt sich der Sicherungsring nicht mehr einsetzen. Eine 2mm Scheibe finde ich nirgends als Ersatzteil. Was nun? Den Kupplungskorb abfeilen um 0,5mm? Die Abdeckscheibe abschleifen lassen? Hat noch jemand eine 2mm Scheibe für die J50 Kupplung?

- Dann noch mal wegen dem Kupplungsspiel: Mit 3 Korkscheiben ohne Federn verbaut habe ich nen knappen Millimeter Spiel. Zu wenig meiner Meinung nach. Also lass ich eine Korkscheibe und eine Stahlscheibe weg. Dann komme ich auf ca. 5mm, was mir wiederum recht viel vorkommt. Was meint ihr? Evtl. dünnere Stahlscheiben könnte nen mm bringen? Wie kann ich rausfinden ob meine Kupplung für 2 oder 3 Reibscheiben ausgelegt ist?

- Hab bei Ebay ne komplette Kupplung für ne Li125 gefunden. Ich habe die Vermutung, dass der Kupplungskorb innen und aussen identisch sind. Kann das jemand bestätigen? Dann könnte diese mit der J50 Druckplatte evtl. passen?

 

Danke und Gruss,

Alex

Edited by kingkolli
Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde hat kingkolli folgendes von sich gegeben:

Hab das Problem endlich gefunden. Kupplungskorb leicht verbogen. Das reicht aber, dass nix mehr passt.... Wie schafft man sowas???

 

z.B. indem man zum Blockieren den Kupplungskorbes nicht ein passendes Werkzeug benutzt, dass gleichmässig in alle Nuten greift, sondern nur irgendwas in eine einzelne Lücke steckt.

Link to comment
Share on other sites

Hat schon mal jemand die Feder des Anpressarmes bei der originalen Scheibenbremse getauscht/mehr vorgespannt durch Unterlegen?

 

Ich kämpfe immer noch mit meiner Sacchi Bremse. Der Arm geht von alleine kaum (originale Bowdenzugverlegung in originaler Stärke) bis gar nicht (reverse pull mit dem dicken Zug den T5R empfohlen hat) retour. Reverse pull hab ich erstmal aufgegeben, da muß man am Hebel unten Hand anlegen dass die Bremse loslässt. In original Ansteuerung bedarf es immer noch einer Hilfe mit dem Hebel oben am Lenker - kann aber auch nicht sein. Daher ist die TV auch noch nicht wieder von der Hebebühne runter und wartet immer noch auf den Frühling.

 

Jetzt hab ich gestern auf FB ein Foto eines spitzfindigen Briten gesehen der kurzerhand die Befestigung der Feder oben abgeschliffen hat, den Bolzen mit einem M6 Gewinde versehen und die Feder dann mit einer 10.9er Schraube wieder befestigt hat. Natürlich nicht ohne vorher eine 2mm starke Beilagscheibe unterzulegen für eine höhere Vorspannung. Eventuell könnte das ja die Lösung sein.

 

Was sagt das SchwarmHerrenWissen dazu?

Link to comment
Share on other sites

Weiss jemand wie man die Kupferauslassdichtungen, die innen ja so ne Art Zellulosematerial drin haben, zum aufquellen bringen kann? 

Mal jemand das versucht? 

Mit was? Wasser? 

 

IMG_20210311_160634.thumb.jpg.d34db63a221b8210f6f55f5f4c2025b7.jpg

 

Mag die Dichtungen eigentlich ganz gerne, dürften sich aber noch mehr setzen dürfen damit es wirklich dicht wird und bleibt.... 

 

Ich glaube das Thema wurde hier schonmal behandelt, finde mal wieder nix trotz Suche... 

Edited by dolittle
Link to comment
Share on other sites

Genau das wollte ich nicht, eher das eine eben etwas dicker, durchs aufquellen wird, und dann ordentlich dichtet.... 

 

Hab keine Ahnung was da drin  für Material ist, am Ende Aspest, die kommen doch aus Indien... 

Link to comment
Share on other sites

Wenn das Thema schon mal behandelt worden ist, ist das umso interessanter, denn Asbest und andere mineralische wie auch synthetische Wollen können meines Erachtens nicht quellen.

Link to comment
Share on other sites

vor 11 Minuten hat M210 folgendes von sich gegeben:

Wenn das Thema schon mal behandelt worden ist, ist das umso interessanter, denn Asbest und andere mineralische wie auch synthetische Wollen können meines Erachtens nicht quellen.

 

Da muss ich dir mal, ausnahmsweise von meiner Seite, Recht geben. 

Aber bilde dir nix drauf ein... :-D

Link to comment
Share on other sites

vor 7 Minuten hat Champ folgendes von sich gegeben:

Vielleicht nicht quellen, sondern aufpoppen?

 

Interessant, das wäre eigentlich genau der richtige Füllstoff... 

 

Macht hier jemand Kupferauslassdichtungen selber? 

Edited by dolittle
Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde hat Champ folgendes von sich gegeben:

Ich könnte ja eine Empfehlung für eine top Dichtung für Grauguss Zylinder geben, darf ich aber nicht, weil sich dann gewisse Leute wieder aufregen...

 

Komm jetzt nicht mit der MB oder BGM Auslassdichtung, diese graphitbeschichtete Dichtung hatte ich mal drin, ist irgendwann nicht mehr dicht, zerbröselt und reißt... 

 

Oder meinst jetzt vom Herrn RT? 

Hast mal bitte Bilder davon? 

Edited by dolittle
Link to comment
Share on other sites

3 hours ago, madmaex08 said:

Hat schon mal jemand die Feder des Anpressarmes bei der originalen Scheibenbremse getauscht/mehr vorgespannt durch Unterlegen?

 

Ich kämpfe immer noch mit meiner Sacchi Bremse. Der Arm geht von alleine kaum (originale Bowdenzugverlegung in originaler Stärke) bis gar nicht (reverse pull mit dem dicken Zug den T5R empfohlen hat) retour. Reverse pull hab ich erstmal aufgegeben, da muß man am Hebel unten Hand anlegen dass die Bremse loslässt. In original Ansteuerung bedarf es immer noch einer Hilfe mit dem Hebel oben am Lenker - kann aber auch nicht sein. Daher ist die TV auch noch nicht wieder von der Hebebühne runter und wartet immer noch auf den Frühling.

 

Jetzt hab ich gestern auf FB ein Foto eines spitzfindigen Briten gesehen der kurzerhand die Befestigung der Feder oben abgeschliffen hat, den Bolzen mit einem M6 Gewinde versehen und die Feder dann mit einer 10.9er Schraube wieder befestigt hat. Natürlich nicht ohne vorher eine 2mm starke Beilagscheibe unterzulegen für eine höhere Vorspannung. Eventuell könnte das ja die Lösung sein.

 

Was sagt das SchwarmHerrenWissen dazu?

 

Besorg dir einen orig. Bremsarm. Damit geht's.

Link to comment
Share on other sites

vor 14 Minuten hat dolittle folgendes von sich gegeben:

 

Komm jetzt nicht mit der MB oder BGM Auslassdichtung, diese graphitbeschichtete Dichtung hatte ich mal drin, ist irgendwann nicht mehr dicht, zerbröselt und reißt... 

 

Oder meinst jetzt vom Herrn RT? 

Hast mal bitte Bilder davon? 

 

Ich benutze seit Jahren nur noch die GT Dichtungen, die sind richtig gut. Sowohl bei den GT Zylindern als auch mit Originalzylinder Conversions, in Verbindung mit verschiedenen Auspuffanlagen (ich selber fahre JL, TSR, Franspeed). Bislang hatte ich mit den Dichtungen noch nie eine Undichtigkeit.

 

Das ist irgend so ein Verbundmaterial, gut 2mm dick

dichtung-auslass.jpg

Link to comment
Share on other sites

Am 11.3.2021 um 15:23 hat madmaex08 folgendes von sich gegeben:

Hat schon mal jemand die Feder des Anpressarmes bei der originalen Scheibenbremse getauscht/mehr vorgespannt durch Unterlegen?

 

Ich kämpfe immer noch mit meiner Sacchi Bremse. Der Arm geht von alleine kaum (originale Bowdenzugverlegung in originaler Stärke) bis gar nicht (reverse pull mit dem dicken Zug den T5R empfohlen hat) retour. Reverse pull hab ich erstmal aufgegeben, da muß man am Hebel unten Hand anlegen dass die Bremse loslässt. In original Ansteuerung bedarf es immer noch einer Hilfe mit dem Hebel oben am Lenker - kann aber auch nicht sein. Daher ist die TV auch noch nicht wieder von der Hebebühne runter und wartet immer noch auf den Frühling.

 

Jetzt hab ich gestern auf FB ein Foto eines spitzfindigen Briten gesehen der kurzerhand die Befestigung der Feder oben abgeschliffen hat, den Bolzen mit einem M6 Gewinde versehen und die Feder dann mit einer 10.9er Schraube wieder befestigt hat. Natürlich nicht ohne vorher eine 2mm starke Beilagscheibe unterzulegen für eine höhere Vorspannung. Eventuell könnte das ja die Lösung sein.

 

Was sagt das SchwarmHerrenWissen dazu?

Eine stärkere Feder hat ja keinen Einfluss auf die Bremskraft, darum würde ich einfach einen anderen Hebel testen. Wenn den öffnest gleich mal versuchen ob die Kugeltaschen vertieft werden können um Größere Kugeln zu verbauen. Tiefere Taschen in Kombi mit größeren Kugeln würde den Hub des Armes vergrößern, was in meinen Augen die einzige Möglichkeit ist die Einstellung der Bremse (der Hauptgrund schlechter Bremsleistung) zu vereinfachen.

Link to comment
Share on other sites

  • thisnotes4u changed the title to Nur mal schnell 'ne Lambretta-Technikfrage
  • thisnotes4u pinned this topic

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.




×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.