Jump to content

Vespa Sprint aus Pakistan - deutsche Zulassung?


Recommended Posts

Servus, 

 

nach so einer schaltfreien Zeit hab ich mir am WE eine Pakistani Sprint gekauft. Das Teil ist „unrestauriert“, schlecht übergestrichen und ich meine frei von Spachtel.

Wenn ich mir die Kiste genau anschaue ein Großbaustelle. Plan ist die komplett zu zerlegen und aufzubauen. Bevor ich anfange möchte ich gerne die Frage zu den deutschen Papieren klären. Da brauche ich Nachhilfe, gibt es Stolpersteine die ich berücksichtigen sollte oder einen guten Tipp wie/wo ich das in München anstelle. Die Vespa ist laut Papieren von 1974 und eine 150er. 

Achja, ich kenne die Grusel-Geschichten zu den Kisten die aus Pakistan und deren Ruf. Aber wurscht, ich rechne mit dem Schlimmsten und leide gelegentlich an Langeweile… also, ich musste das Ding einfach haben. 

 

Viele Grüße 

Olli 

Link to post
Share on other sites
  • Replies 78
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

...das Bild muss ich euch noch zeigen. Die Papiere fallen fast auseinander... aber Original! 

Ich kann noch folgenden Tipp geben.   Beim TÜV wie bei den Zulassungsstellen vernünftig auftreten. D.h. vorab freundliche Gespräche führen und hören, was gefordert wird und was wie umgesetzt

Danke für die erste Info, Zollpapiere gibts leider keine mehr, das Ding stand schon einige Jahre in einer Ecke und sollte aufgebaut werden. Die sind leider nicht mehr vorhanden. Fahrgestellnummer und

Posted Images

mach dir nix draus, ich habe auch schon richtig gute Kisten aus Hinterasien gesehen,

solange da noch niemand dran rumgemurkst hat, kann das okay sein. Dieser Roller

hat wohl auch der Tochter des Maharadschas gehört. 

 

IMG_1657kl.thumb.jpg.b3a1a242ad3224b34552d402100316a6.jpgIMG_1659kl.thumb.jpg.29b435c6d3f4e017d67f4ea931e1c8f8.jpg

 

Womit wir beim Thema wären. Die Leute hier sehen gern Bilder? Wie sieht deine Kiste denn aus?

 

Link to post
Share on other sites

Ist ein T in der Fahrgestellnummer? Falls nicht gibt es zu dem Roller bereits ein eigenes Expertentopic unter F&S.

 

Spaß beiseite: Du brauchst tatsächlich zumindest die Rahmennummer. Noch besser wäre es, wenn zu dem Roller noch originale Papiere in welcher Form auch immer existieren. Nur Kopien bringen dich nicht weiter.

Anhand der Rahmennummer kann entweder Piaggio, zumindest aber ein gewillter TÜV - Prüfer die technischen Daten des Fahrzeugs ermitteln.

Denn vor der Zulassung muss das Fahrzeug in der Regel ohnehin vom amtlich anerkannten Sachverständigen (TÜV) begutachtet werden.

Zur Zulassung musst du deine "Verfügungsberechtigung" über das Fahrzeug nachweisen. Das geht normalerweise über die Zulassungsbescheinigung Teil II. Da diese ja nicht vorhanden ist, muss sie laut Gesetz neu ausgefertigt werden.

Im Rahmen des Antrags auf Ausfertigung einer neuen ZBII musst Du deine Verfügungsberechtigung über das Fahrzeug nun also auf andere Weise nachweisen. Dazu hilft beispielsweise ein Kaufvertrag über das Fahrzeug.

Ein schriftlicher Kaufvertrag vom Verkäufer mit einer „Erklärung an Eides Statt, uneingeschränkter Eigentümer“ zu sein, hilft auch ungemein, falls die Zulassungsbehörde eine eidesstattliche Versicherung über den Verbleib der alten Fahrzeugpapiere haben möchte.

Da dein Roller aus einem Drittland eingeführt wurde, solltest du auch unbedingt die Unbedenklichkeitsbescheinigung vom Zollamt zur Behörde mitnehmen. Nur so ist nachgewiesen, dass der Hocker auch ordnungsgemäß verzollt wurde.

 

  

 

  • Haha 1
Link to post
Share on other sites

Danke für die erste Info, Zollpapiere gibts leider keine mehr, das Ding stand schon einige Jahre in einer Ecke und sollte aufgebaut werden. Die sind leider nicht mehr vorhanden. Fahrgestellnummer und original Papiere sind vorhanden. Die Papiere sind echt der Hammer, gefühlt mit 100 Stempeln und Wertmarken...

 

Zum Preis: Das Versprechen das Fahrzeug auf die Straße zu bringen und mit der Vorbesitzerin eine Runde zu drehen :-) + ein kleines Handgeld.

Edited by BenutzerMuc
  • Like 2
Link to post
Share on other sites

Du wirst ein Gutachten nach Paragraph 21 vom TÜV machen lassen müssen.

 

Dafür muss deine Vespa den deutschen Vorschriften entsprechen.

 

Da Du keine deutschen, sondern nur pakistanische Papiere hast, die Vespa noch nie in Deutschland zugelassen war, handelt es sich um die Zulassung eines nicht EU-Fahrzeuges in Deutschland.

 

Da weiterhin die Vespa mehr als 125ccm hat und Baujahr 1974 ist (Erstzulassung in Deutschland noch nie und in jedem Fall nach 01.01.1962 liegen wird) brauchst Du definitiv Blinker. Und Du wirst ein Typenschild brauchen.

 

Wie schon Arthur schrieb, ist es am besten, vor ab mit dem TÜV und einem Prüfer das Gespräch zu suchen. Der wird dir sagen, was er alles sehen will und natürlich muss die Vespa technisch tipp topp funktionieren.

 

Sollte das mit dem Gutachten glatt für dich gelaufen sein, kannst du zur Zulassungsstelle und die stellen dir dann im besten Fall deutsche Papiere aus.

Link to post
Share on other sites
vor 17 Minuten hat Dirk Diggler folgendes von sich gegeben:

, kannst du zur Zulassungsstelle und die stellen dir dann im besten Fall deutsche Papiere aus.

 

Und genau darüber würde ich mich vor allen arbeiten an der Kiste erst einmal schlau machen..... man kennt das ja..... is ja schon schwer genug je nach Ortschaft ne Kiste aus Spanien oder Italien in D zuzulassen .... will nicht wissen wie die einen angucken wenn man da Papiere aus Pakistan anschleppt...

 

Denn ne §21 zu bekommen, ist nun mal das kleinste aller Probleme.....

 

aber es gibt ja für alles eine Lösung ;-) das GSF hilft ja immer....

Edited by dorkisbored
Link to post
Share on other sites
vor 12 Stunden hat dorkisbored folgendes von sich gegeben:

 

Und genau darüber würde ich mich vor allen arbeiten an der Kiste erst einmal schlau machen..... man kennt das ja..... is ja schon schwer genug je nach Ortschaft ne Kiste aus Spanien oder Italien in D zuzulassen .... will nicht wissen wie die einen angucken wenn man da Papiere aus Pakistan anschleppt...

 

Denn ne §21 zu bekommen, ist nun mal das kleinste aller Probleme.....

 

Absolut richtig.

 

Deshalb schrieb ich ja auch ".....im besten Fall....." stellen die dann deutsche Papiere aus.

 

Der Paragraph 21 ist mit das Einfachste an dem ganzen Vorhaben. Die Vespa muss funktionieren und den Vorschriften entsprechen. Das kann man hinkriegen.

 

Die Zulassungsstellen sind die größere Hürde.

 

 

Edited by Dirk Diggler
Link to post
Share on other sites

Check das auf jeden Fall (wie meine Vorschreiber schon angemerkt haben) zuallererst mit der Zulassungsstelle ab, bevor du irgendwas anderes machst.

Meiner Erfahrung nach sind MUC und Umgebung eharte Nüsse Und Roller aus Nicht-EU nochmal eine Nummer.

 

ABER: Mit den Papieren im Original hast du das Wichtigste, was die hinter dem Schalter sehen wollen. Lass dir das damit mögliche problemlose Zulassungsprozedere schriftlich geben und red am besten gleich mit dem Chef.

 

Was da alles drin stand und ob das auf italienisch, spanisch oder sonst einer Frremdsprache war, war denen bei mir immer wurscht. Hauptsache, die Papers waren "echt" und "original" und die Fahrgestellnummer in den Papieren hat am Ende mit der aus dem §21-Bericht übereingestimmt.

 

Achja: Lass dir am Ende der Zulassung die Original-Papiere wieder aushändigen. Gehören ja zur Historie des Rollers. Die behalten die ganz gerne ein :-)

 

Und check die Angaben im §21-Bericht UND dann in den Zulassungspapieren nochmal sorgfältig auf Richtigkeit und moniere Unzulänglichkeiten SOFORT VOR ORT.

Link to post
Share on other sites

So, ich hab mal zum Telefon gegriffen und bei der Zulassungsstelle in München angerufen. Mmmh, irgendwie hatte ich eine patzige Antwort erwartet. Die Dame war ganz nett, hat mir ne Mailadresse für den ersten Kontakt gegeben. Mail mit allen Fragen zum Ablauf sind raus. 

Parallel versuche ich mal mein Glück in NRW - kenne da noch Jemanden, der da eine passende Person kennen könnte :-) 

Merke das wird spannend!

Aber danke Euch für die ganzen Tipps und Anmerkungen. Melde mich wenn ich die ersten Rückmeldungen habe.

Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden hat gegenüber folgendes von sich gegeben:

Achja: Lass dir am Ende der Zulassung die Original-Papiere wieder aushändigen. Gehören ja zur Historie des Rollers. Die behalten die ganz gerne ein :-)

 

Werden 6 Monate einbehalten, anschließend kann man die original Papiere (entwertet) wieder abholen.

 

 

Link to post
Share on other sites
vor 21 Stunden hat BenutzerMuc folgendes von sich gegeben:

Da brauche ich Nachhilfe, gibt es Stolpersteine die ich berücksichtigen sollte oder einen guten Tipp wie/wo ich das in München anstelle.

 

Bin auch aus Minga, hatte ne VBA aus Italien, mit notariell beglaubiten Papieren, und die in der münchner Zulassungsstelle haben nur "gelacht". Denke nach wie vor, hier in München ist der Chef der Zulassungsstelle ein Motorrad-Hasser. Warum gibt es in München nur die XXL Motorradkennzeichen? Überall gibt es die normale Größe, nur in München nicht.

 

Und die VBA war nicht der einzige Roller, wo ich Probleme mit der Zulassung in München hatte. Der Abschuss war, bei einem Einzelgespräch mit einem Abteilungsleiter, ich solle doch nach Italien fahren und mir neue Papiere dort besorgen. Mit diesen könnte ich dann hier wieder aufkreuzen...

 

Kann Dir nur den Tipp geben, bring den fertigen Roller mit allen Papieren zum Rollerladen in Mallersdorf/Pfaffenberg (ca. 80 km von München, nach Landshut).

Die machen für Dich jede Zulassung oder Eintragung, ggf. vorher halt telefonisch besprechen:thumbsup:

Link to post
Share on other sites

....bei der Zulassungsstelle in München bist Du wahrlich der Willkür der dortigen Beamten ausgeliefert und

man kann recht rasch Lust und Laune am Projekt verlieren.

 

Ich lass das ganze Prozedere daher auch seit geraumer Zeit über die Provinz laufen. Ist mir die paar Euro Mehraufwand allemal wert.

Link to post
Share on other sites

Ich kann noch folgenden Tipp geben.

 

Beim TÜV wie bei den Zulassungsstellen vernünftig auftreten. D.h. vorab freundliche Gespräche führen und hören, was gefordert wird und was wie umgesetzt werden soll. Und wenn der Prüfer sagt "Typenschild bitte überm/neben dem Vespabremspedal vernieten", dann mach es auch so.

 

Sinnlose Diskussionen vermeiden und wenn man gar nicht klar kommt, woanders hingehen, wenn man kann.

 

Unterlagen tipp topp vorbereiten (!) und ordentlich abgeheftet mit selbigen auftreten. Der gute alte Leitz-Ordner lässt grüßen.

 

Die verkotzte Jeans vom letzten Saufabsturz zu Hause lassen und halbwegs seriös gekleidet beim TÜV und bei der Zulassungsstelle auftauchen. Kaugummi raus aus der Kauleiste und auch die Redbull-Dose lässig in der linken Hand getragen, kommt nur bei Bushido gut an.

 

Man kann nun sagen "alles Kack und ich verbiege mich doch nicht". Kann man machen und vielleicht klappt es auch trotzdem.

Klüger ist es, da man derjenige ist der etwas will und der zügig Erfolg haben möchte, ein paar einfache Dinge zu befolgen. 

 

Ich habe verschiedene Typen schon beim TÜV oder bei der Zulassung scheitern sehen, die mit ner großen Fresse auftraten und herum krakelten, "dass das ja wohl möglich sein muss" und "dass ganz andere Karren so und so herumfahren".

Welcher Prüfer und welche Dame/Herr in der Zulassungstelle hat Bock auf solche Typen mit ihren Anliegen? 

Edited by Dirk Diggler
  • Like 3
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.




×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.