Jump to content

Malossi 136 MHR Alu - Die neue Legende


Recommended Posts

vor 13 Stunden schrieb grink:

Außer blindes Auspuffanlagen testen fällt mir nix mehr ein.

 

dann lies hier doch nochmal:

 

Am 26.3.2023 um 23:27 schrieb gertax:

mehr davon: Vorverdichtung, Verdichtung, Vorzündung, Krümmerlänge

& weniger davon: Auslaßsteuerzeit, Rückstau (= größerer Endrohrdurchmesser, engste Stelle zählt)

 

ich denke mittlerweile ist klar: Du hast ein Schwingungsthema weil die deine rücklaufende Welle die Spülung zerschießt (drehzahlabhängiges Problem, nicht von Schieberstellung abhängig).

konkret würde ich wie folgt vorgehen und immer zuerst extreme Änderungen machen, um zu prüfen, was Wirkung zeigt:

 

setze ein paralleles Rohr mit ungefähr dem passenden Krümmerdurchmesser in den Auspuff an der Steckverbindung ein, um den Krümmer zu verlängern. 10cm+ wenn es geht, mindestens 5cm verlängern.

dreh die Zündung testweise auf mindestens 30 Grad im Plateau (der Motor geht davon nicht gleich kaputt, keine Sorge. Und es dient ja nur dazu, die Hypothese zu bestätigen). 

Rückstau anpassen, 28mm freier Durchmesser an der kleinsten Stelle (falls die Möglichkeit besteht)

Zylinder 1mm tiefer setzen und dabei gleich die Verdichtung erhöhen (13,5 bis 14:1)

 

Die ersten beiden Punkte sollten schnell umzusetzen sein. Bin gespannt auf deine Ergebnisse!:cheers:

Link to comment
Share on other sites

Manchmal wirken auch mehrere Probleme zusammen.

Ein Motor mit viel zu kleiner Hauptdüse kann beim Beschleunigen unter Last heftige Aussetzer haben. Das fährt sich dann wie Vollgas mit Zündung kurz 1-3 Sekunden aus und wieder an.

Dazu garniert mit ein paar echte Zündaussetzer...

Wenn der Motor viel zu mager ist, kann es auch aus dem Vergaser schießen und z.B ne Membranklappe killen.

Defekte Membranen können als Folge komische Seiteneffekte auslösen.

z.B startet normal, nimmt aber nur unwillig Gas an zum Hochdrehen.

Link to comment
Share on other sites

Zwischenstand:

Elektrodenabstand verringert auf 0.4mm. Keine Aussetzer mehr bei Höchstdrehzahl. 

Da wäre ich nie drauf gekommen. Das mit der zweiten 180grd versetzten Zündung wusste ich, dass die "Erholzeit" zwischen den Zündungen dann eigentlich zu kurz ist, hätte ich nie gedacht. 

Absolut armes Produkt. Kann jede Standardzündung besser. 

Weiß jemand was der Grund für die zweite Zündung ist? Die Information dafür dürfte ja im Polrad stecken, diese Funktion abzustellen dürfte also schwer sein, man müsste ja auf die Anordnung der Magnete zugreifen?!

 

Schwimmerstand habe ich auch etwas korrigiert,  auf die 19mm. 

 

Ohne die Aussetzer war ein Gangsnschluss in 4 möglich.

 

Werde nun versuchen eine HD zu bestimmen, wie zuvor geschrieben, ich bin vermutlich viel zu mager,  da mich das Aussetzen immer weiter zu kleineren Düsen getrieben hat.

 

Dann dreh ich mir ein paar Steckrohre und spiele mit der Länge des Parallelkrümmerteils.

 

Werde berichten.

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Wissen tue ich es nicht, aber ich könnte mir folgenden Hintergrund vorstellen: Der Hersteller wollte eine einfache, günstige Zündung ohne Pickup dafür mit Lichtladestrom bauen. Für eine Pickuplose Zündung ohne Lichtstrom könnte man beim Layout von PVL rauskommen. PVL hat einen Innenrotor mit zwei Magnete und ist so angeordnet, dass die Zündung einmal pro Umdrehung zündet. Will mann dazu noch Lichtspulen Betreiben, braucht es für niedrige drehzahlen mehr magnete, damit brauchbarer Lichstrom rauskommt. Mit 4 Magnete wird der Lichtstrom gleich mal verdoppelt. Der UT scheint zudem den Waste Spark gut zu ignorieren. Mehr Magnete würden zwar den Lichstrom weiter verbessern, aber z.B. alle 90° zu zünden ist eher kritisch. Für Zündungen mit mehr Lichstrom braucht es mehr Magnete und nen Positionsgeber. Das bedeutet die komplexität und der Preis steigt. Warum die Verkäufer keine speziellen Zündkerzen zu den IDM Zündungen anbieten ist ne gute Frage... Vermutlich weil jeder vom anderen nur noch abkupfert, ein Stück vom Kuchen möchte und keiner mehr so richtig weiß, wie eine solche Zündung im Tuning Umfeld funktioniert. Die Spenderkarre der IDM Elektronik wird vermutlich weder ein Renngerät mit viel Drehzahl oder Drehmoment sein, sondern ein günstiger, Wartungsarmer Straßenhobel. Für den Kunden hat es den Vorteil er hat ne Auswahl und die Preise sollten besser werden. Ob das Zeug gut ist, muß jeder selbst entscheiden.

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Bin auch grad beim Eindüsen.

Mit PHBH30BS Gaser bin ich momentan bei folgender START-Konfig .

 

HD 135

ND48

Mischrohr AS246

Schieber 40

Nadel X2 2.Clip von Oben

Leerlaufgemischschraube 2Umdrehungen raus.

 

Schau ma  mal wie sich das fährt sobald ich das Nummernschild hab :-) nächste Woche hoffentlich.

 

Was glaubt Ihr> Bin ich damit komplett daneben beim MHR ?!

 

Grüße

 

Woifal

 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 58 Minuten schrieb Woifal:

Bin auch grad beim Eindüsen.

Mit PHBH30BS Gaser bin ich momentan bei folgender START-Konfig .

 

HD 135

ND48

Mischrohr AS246

Schieber 40

Nadel X2 2.Clip von Oben

Leerlaufgemischschraube 2Umdrehungen raus.

 

Schau ma  mal wie sich das fährt sobald ich das Nummernschild hab :-) nächste Woche hoffentlich.

 

Was glaubt Ihr> Bin ich damit komplett daneben beim MHR ?!

 

Grüße

 

Woifal

 

 

 

Leerlauf gemisch kannste doch gleich im stand machen.

 

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb lukulus:

 

Leerlauf gemisch kannste doch gleich im stand machen.

 

Ja hab ich schon eingestellt > Leerlauf paßt 

 

vor 2 Stunden schrieb lukulus:

Hd würd ich evtl. Mal vorsichtiger weise erhöhen . 

Ringspalt geprüft? 

Ringspalt hab ich nicht geprüft > warum sollte der nicht passen > Es gab keine Probleme beim Zusammenbau und das Motor-Verhalten zumindest im Stand ist komplett normal.

Was soll bei zu engem Ringspalt passieren? der Ausdehnungskoeffizient des Kolbens ist mit Sicherheit anders als der des Rings. Soll heißen, das im Betrieb sich der Spalt eher erhöht - oder irre ich da ??!?! . Bitte klärt mich auf :rotwerd:

 

Grüße

 

Woifal

 

Link to comment
Share on other sites

vor 7 Stunden schrieb Woifal:

Ja hab ich schon eingestellt > Leerlauf paßt 

 

Ringspalt hab ich nicht geprüft > warum sollte der nicht passen > Es gab keine Probleme beim Zusammenbau und das Motor-Verhalten zumindest im Stand ist komplett normal.

Was soll bei zu engem Ringspalt passieren? der Ausdehnungskoeffizient des Kolbens ist mit Sicherheit anders als der des Rings. Soll heißen, das im Betrieb sich der Spalt eher erhöht - oder irre ich da ??!?! . Bitte klärt mich auf :rotwerd:

 

Grüße

 

Woifal

 

 

Du irrst dich.

0.15 = schlecht

0.35 = ok 

Link to comment
Share on other sites

@Woifal

Lies mal paar Seiten weiter vorne. Ich hatte bei meinem Aufbau auch exakt den Ringspalt von 0.16mm gemessen, mit dem nächsten Kolbenring waren es nur noch 0.009mm. Hatte nach ca. 10min ohne wirklich Last tolle Spuren in der Beschichtung. Ich bin mir auch unklar was Malossi damit bezwecken möchte, aber unter ~ 0.25mm entspricht das Spiel nichtmal den Empfehlungen der einschlägigen Literatur. 

Habe auf gute 0.3mm erhöht, jetzt läuft er ohne Ausfälle, wenn auch nur im gequälten Modus. Aber das ist ein anderes Thema an meinem "Motor". Ich bin dran 

Link to comment
Share on other sites

vor 30 Minuten schrieb grink:

@Woifal

Lies mal paar Seiten weiter vorne. Ich hatte bei meinem Aufbau auch exakt den Ringspalt von 0.16mm gemessen, mit dem nächsten Kolbenring waren es nur noch 0.009mm. Hatte nach ca. 10min ohne wirklich Last tolle Spuren in der Beschichtung. Ich bin mir auch unklar was Malossi damit bezwecken möchte, aber unter ~ 0.25mm entspricht das Spiel nichtmal den Empfehlungen der einschlägigen Literatur. 

Habe auf gute 0.3mm erhöht, jetzt läuft er ohne Ausfälle, wenn auch nur im gequälten Modus. Aber das ist ein anderes Thema an meinem "Motor". Ich bin dran 

Danke für die Info > Wie hast den Ringspalt gemessen?

Du führst den Kolben ein drehst bis oberen Totpunkt - dann steckst Du die Fühlerleere im Spalt rein. ?! So oder.

 

Link to comment
Share on other sites

Nein, Das hat mit dem Kolben nix zu tun.

Du nimmst den Kolbenring und "steckst" Diesen von oben in die Bohrung. Schiebst ihn mit dem Kolben oder den Fingern vielleicht einen cm weit in der Bohrung nach unten, so dass er gleichmäßig sitzt. Dann nimmst Du eine Fühlerlehre zur Hand und misst den Spalt zwischen den Enden des Rings. 

Link to comment
Share on other sites

Es geht weiter.... anbei was zum Lachen. Die Kurve ist mit dem angepassten MR2000 Auspuff entstanden.

An selbigem habe  ich auch das Experiment mit der Krümmerverlängerung mittels Steckrohr gemacht. Habe um 5cm verlängert, leider die Kurve nicht fotografiert. Macht das vorreso Gestotter deutlich kürzer, gut trotzdem nicht, und kostet 5PS Spitzenleistung. 

Eigentlich sieht der MR mit 5cm Plus Krümmer aus wie die erste Kurve mit dem VSP race, nur dass er deutlich weiter ausdreht ohne Leistung zuzulegen....

 

Aber nun hier, der Spaß des Abends.

MR2000 ohne Verlängerung (rote Kurve). Blau ist VSP race zum Vergleich

20230414_174321.jpg

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Der Auspuff spielt zweifelsfrei eine Rolle bei dem Problem, aber ist meiner Meinung nach nicht das Kernproblem.

Habe Versuche mit Membranplättchen gemacht:

0.4mm Honda original ist die Basis

0.5mm carbon: Problem wird deutlich besser, allerdings fehlt Leistung. 10kmh langsamer auf Referenzstrecke

0.3mm Polini: Problem wird noch schlimmer, kommt in 1 und 2 kaum mehr in Reso.

Irgendwas stimmt am Ansaugsystem nicht. Anbei nochmal Detailbilder, vielleicht fällt jemand was auf.

Wie gesagt, ich finde/ fand die Gestaltung nahezu mustergültig. Kurz, mit gleichmäßigen Übergängen, wenig Totraum, keine Bögen.

 

 

 

 

20230415_202343.jpg

20230415_183522.jpg

20230415_184541.jpg

20230415_184549.jpg

Link to comment
Share on other sites

Habe das meiste durch. Vergaser von vorne bis hinten, Zündung, Schwimmer, Kerzen, Variationen der Krümmerlänge und Staurohrdurchmesser. Membranplättchenstärke,...

Da ich keine Lust mehr auf Dichtmasse hatte, habe ich die Membran mit einer 1mm Dichtung mal montiert. Also 1mm weiter weg von Zylinderachse. Wegen Regen steht der Rückbautest noch aus, aber mit der Dichtung fehlte ebenso Leistung oben rum.

Mir scheint als reagiert der sehr empfindlich auf Änderungen im Bereich Membran.

 

Zur Vollständigkeit habe ich noch nen Anschluss für eine boostbottle eingebracht.  Ist montiert, Test steht aus. Erwarte ich mir allerdings nix. 

 

Was mir aufgefallen ist, der Schieber des Polini PWK 30 ist nach wenigen Betriebsstunden bereits angerieben, das Chrom ist durch an einer Stelle und die Kupfergrundierung kommt raus. 

Ebenso sitzt die Nadel sowas von lummelig in dem Schieber... 

 

 

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

Ja, ist Honda NSR/ Cagiva Mito Lochstich. Danke fürs Angebot, mal schauen wie es weitergeht.

Hier ein Befund zum Nachdenken. Ich habe nun den Vorwärts/ Rückwärtstest gemacht mit dem 1mm spacer, der nur eine Dichttung ist.

Mit dem 1mm "spacer" sinkt die Endgeschwindigkeit tatsächlich um 10km/h. Dichtung ausgebaut, Teststrecke gefahren, wieder die alte vmax da.

Auf das unendlich beschissene Verhalten vor Reso kein Einfluss. Ich behaupte dass die Beobachtung mit der 1mm Dichtung technisch nicht erklärbar ist und ich im Reich des Schwachsinns unterwegs bin. Wenn ich viel Lust verspüre, bau ich das nochmal zurück, weil ich es einfach nicht glauben kann.

Link to comment
Share on other sites

Nächstes Ergebnis...

habe mich dazu durchgerungen den JL 180° mal anzubauen. Ja ich muss zugeben, das Problem ist jetzt weg, ich kann im 4.Gang aus dem Ort rausfahren, Gas auf, fertig... Kein Geruckel, kein Loch.

Geht von ganz unten raus richtig gut, und dann ist Ende. Läuft gegen ne Wand, wo der MR und VSP race erst anfangen. vmax ist um 25 km/h reduziert. Fährt wie ein 1.9 TDI...

Nach Dreisatzrechnung (die übrigens nach mehreren Vergleichen am Prüfstand sehr gut passt,... ist eben doch nur Physik) sind das noch stolze 16PS statt der 26 PS mit dem MR. 

Also in Summe.... Der JL ist ein sehr schlechter Witz, passt offensichtlich auch nicht zum Rest. Die Suche warum der Motor mit passenderem Auspuff unter 8000 1/min jede Leistung verweigert, geht weiter.

Link to comment
Share on other sites

Anderer Vergaser ist hier keine Option? Der 30 Polini aka ovalisierter 28er Keihin PWKnachbau ist jetzt nicht unbedingt für Zuverlässigkeit und Unempfindlichkeit bekannt... ein 30er PHBH ist auch gegen Resonanzeinflüsse gefühlt resistenter.

Link to comment
Share on other sites

Doch ist prinzipiell schon eine Option. Heute kommt auch ein VHSH30. Ein TMX 30 läge auch da zum Testen... PHBH ist auch nicht ausgeschlossen. Das einzige Problem ist der Bauraum. Da ich alles unter der Backe ohne zerschnittene Karosse haben wollte, habe ich das alles auf den sehr kleinen Polini 30 zurechtgemacht. Für einen Test werde ich das jetzt mal abändern, neues Schnüffelstück (zur Not zur Seite raus) bauen. Sollte einer der Alternativen Vergaser dann tatsächlich laufen (ohne Verwendung des JL) zieh ich das gesamte Konzept nach, so dass alles wieder passt.

 

Link to comment
Share on other sites

Meiner läuft und hat schon ein paar Kilometer runter. Muß sagen das Teil macht mächtig Spaß mit der Superbanana. 

 

Hängt sensationell am Gas. 

 

Mit der 27/69iger DRT Übersetzung und 3,50er Reifen perfekt!!

 

Das letzte Projekt war ein 170iger Egig - nun der MHR .

Um dem 170iger davonziehen zu können bräuchte es einen 5ten Gang.  Das Drehmoment und breite Band des 170iger gewinnt da eindeutig. 

 

Muß aber sagen, daß ein massives Vorresoloch mit meinen 98kg Lebendgewicht auch nicht derart spürbar vorhanden ist. Die Kleine kann auch toll im cruising Mode bewegt werden!

 

Der 30iger PHB verrichtet perfekt soweit seine Arbeit. Nur im heißen Zustand, bremst man zum Stand ab, kommt sie zwar super ins Standgas > gibt man aber Gas kann es zu einer kurzen Ausrotzphase kommen.

Was denkt Ihr  > Kann ich da mit einem 50iger Schieber etwas beheben ? Momentan ist ein 40iger drin. Info wäre super  (Mit dem Mikuni kannte ich das Verhalten so nicht beim EGIG 170):-)

 

Bin schon gespannt was da ein Rollentest bandtechnisch aufs Papier zaubert.

 

Grüße und frohes Schrauben:inlove:

 

Woifal 

 

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

Am 18.4.2023 um 08:09 schrieb grink:

Nächstes Ergebnis...

habe mich dazu durchgerungen den JL 180° mal anzubauen. Ja ich muss zugeben, das Problem ist jetzt weg, ich kann im 4.Gang aus dem Ort rausfahren, Gas auf, fertig... Kein Geruckel, kein Loch.

Gratuliere, damit bist du der Lösung deines Problems ja ein ganzes Stück näher gekommen! Es liegt also am Auspuff, was auch im Vorfeld bereits hier und da vermutet wurde.

 

 

Am 18.4.2023 um 08:09 schrieb grink:

Also in Summe.... Der JL ist ein sehr schlechter Witz, passt offensichtlich auch nicht zum Rest. Die Suche warum der Motor mit passenderem Auspuff unter 8000 1/min jede Leistung verweigert, geht weiter.

Ich hätte jetzt das Gegenteil gesagt: Der JL passt hervorragend zum Motor. Denn der Motor läuft damit ja auf Anhieb ganz passabel und vor Allem OHNE Probleme in irgend einem Drehzahlbereich.

Auch hätte ich behauptet, der MR Auspuff ist keineswegs passend, sondern passt überhaupt nicht zu dem Motor den du gebaut hast. Der lief ja nicht einmal mit verlängertem Krümmer.

 

Ob der Motor den du gebaut hast dem Motor entspricht den du gerne hättest (eine Drehzahlsau mit 25+ PS die keine größeren Probleme im Vorresobereich hat?), steht noch gar nicht fest. Um das herauszufinden gibt es verschiedene Ansätze:

 

  • JL Auspuff richtig bedüsen um zu schauen, was da noch drehzahlmäßig kommt. Da sollte mehr als 8k gehen. Wenn das richtig und sauber abgestimmt ist und immer noch zu wenig Drehzahl macht, kannst du vorsichtig anfangen den Krümmer zu kürzen (rückbaubar an der Steckverbindung und in 2cm Schritten).
  • Alternativ schaust du dir beide Auspuffe an und zwar mit dem Maßband und vergleichst die mal. Mit etwas Glück führt ein Zwitter zum Ziel. Das kann schnell in einer Odyssee enden. Wenn du da erfolgreich raus kommst hast du aber in jedem Fall einiges gelernt.
  • Oder du versuchst erstmal weitere gedrehte Auspuffe, L&S Jonas und der eine oder andere gemäßigte gedrehte Falcauspuff kommen mir da in den Sinn.
  • eine letzte Möglichkeit wäre noch, einen Auspuff für deinen Motor und die Wunschcharakteristik auslegen und bauen zu lassen (oder nur auszulegen, falls du selbst bauen kannst und möchtest)

 

Link to comment
Share on other sites

Mit den Auspuffanlagen schau ich jetzt in Ruhe weiter und versuche einzelne Einflussfaktoren herauszufinden.

 

update zur Ansaugsystem:

--> italkit V-Membran statt Honda original 6 Klappen: Reduziert das Problem. Gestotter hört fast ganz  auf, hängt aber trotzdem ohne Leistung vor Reso fest.

--> Längerer Ansaugstutzen (+7 cm) zur Seite raus verschlechtert das Problem generell

--> PHBH 30 ändert nichts am Verhalten, leistungsmäßig tendenziell schwächer

--> Mikuni TMX 30 ändert nichts am Verhalten, geht in Summe minimal  besser (im Resobereich)

 

Bezüglich Mikuni: Meine Hoffnung war, unter Verwendung des powerjet im Vorreso (bei 100% Schieber) deutlich magerer werden können und über die PJ Düse dann mein Volllastgemisch zu bekommen. Aber Fehlanzeige: PJ Düse wird nicht aktiv (im Fahrbetrieb keinerlei Auswirkung, auch bei Vollgas im Stand kein Kraftstoffnebel an der Düse erkennbar). Offensichtlich ist der entstehende Unterdruck am pJ Düsenaustritt zu gering, um eine Aktivierung selbiger auszulösen. 

 

P.S. Zur zweiten Inbetriebnahme habe ich ja das Stoßspiel manuell auf gute 0.3mm erhöht. Habe kontrolliert wie es im Zylinder aussieht. Es befinden sich deutliche Blowbyspuren unterhalb des Ringstoßes an der Büchse. 

Das nur am Rande, hat mit meinem Problem nichts zu tun.

Link to comment
Share on other sites

vor 30 Minuten schrieb grink:

Mit den Auspuffanlagen schau ich jetzt in Ruhe weiter und versuche einzelne Einflussfaktoren herauszufinden.

 

update zur Ansaugsystem:

--> italkit V-Membran statt Honda original 6 Klappen: Reduziert das Problem. Gestotter hört fast ganz  auf, hängt aber trotzdem ohne Leistung vor Reso fest.

--> Längerer Ansaugstutzen (+7 cm) zur Seite raus verschlechtert das Problem generell

--> PHBH 30 ändert nichts am Verhalten, leistungsmäßig tendenziell schwächer

--> Mikuni TMX 30 ändert nichts am Verhalten, geht in Summe minimal  besser (im Resobereich)

 

Bezüglich Mikuni: Meine Hoffnung war, unter Verwendung des powerjet im Vorreso (bei 100% Schieber) deutlich magerer werden können und über die PJ Düse dann mein Volllastgemisch zu bekommen. Aber Fehlanzeige: PJ Düse wird nicht aktiv (im Fahrbetrieb keinerlei Auswirkung, auch bei Vollgas im Stand kein Kraftstoffnebel an der Düse erkennbar). Offensichtlich ist der entstehende Unterdruck am pJ Düsenaustritt zu gering, um eine Aktivierung selbiger auszulösen. 

 

P.S. Zur zweiten Inbetriebnahme habe ich ja das Stoßspiel manuell auf gute 0.3mm erhöht. Habe kontrolliert wie es im Zylinder aussieht. Es befinden sich deutliche Blowbyspuren unterhalb des Ringstoßes an der Büchse. 

Das nur am Rande, hat mit meinem Problem nichts zu tun.

 

Ist der zylinder bearbeiteit? 

Was hast du für steuerzeiten? 

 

 

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.



×
×
  • Create New...

Important Information