Jump to content
freakmoped

DIE Schwachstelle von Vespa Motoren / das Getriebe-ÖLSAUGER Problem...

Recommended Posts

aufgrund der positiven rückmeldungen zum ölsauger problem

im sinne von besserer hilfestellung für die leser

 

1. post edited,

strukturiert, gesäubert und mit bildern behübscht

topic leicht umbenennen kommt noch

 

:satisfied:

 

 

update 2016-07-28

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

problem

eine sache die seit jeher vollkommen unterschätzt wird: undichte motoren die über das kuwe gehäuse getrieböl saugen!

effekt: si vergaser nicht haltbar einstellbar, minderleistung

schuldiger: natürlich der si vergaser der nicht mehr eintsellbar ist

 

ursachen:
1) schlampig zusammengebaut
verrutschte dichtung zb durch zuviel dichtmasse

2) schlecht zusammgengebaut ab werk:
nur wellscheibe, statt sprengring und beilagscheibe, das hält nicht

3) minderwertige motorblöcke ab ca bj 2000:
die dichtflächen werden nicht sauber bearbeitet wie seit jeher
 

4) kl blockhälfte zu geringe dichtfläche da zuviel für die kickstarterritzel ausnehmung

 

natürlich auch:

 

5) defekt des großen kupplungs siris
das tritt jedoch bei verwendung von guten simmerringen und kontrollierten laufflächen auf der kuwe

sehr selten auf.

 

immer an den klassiker denken:

1 fehler kommt selten alleine, dh oft ist es eine kombination aus mehreren ursachen...

 

indizien
für diesen fehler in der reihung wie diese gecheckt werden können

  • warmstartprobleme:
    schwer zu starten wenn motor warm ist, kalt springt noch an
    = auch nur leichter ölsauger
     
  • kaltstartprobleme:
    wenn es gar kaltstartprobleme gibt dann ists ein schwerer ölsauger
     
  • BLOWBACK!
    motoren mit ölsauger haben starken blowback, ist der motor dicht ist der blowback verschwunden.
    die kurbelwelle ist NICHT die ursache für blowback, allgemein gibt es keine probleme mit blowback wenn der motor gesund ist
    fmpolini 218, si24, vespatronic, siproad, lhw 120/75°, polini 120/176° hat diesen bb, nämlich keinen:
     

     
  • seltsam zu bedüsen
    werte abseits der norm, bzw kommt man einfach auf keinen grünen nenner über das gesamte band
    unten: zu fett, oben zu mager da man wg unten überfetten entsprechend magerer stellt --> NICHT haltbar
     
  • öliger kolben & zylinderkopf, sobald es feucht ist wirds verdächtig
    (vorsicht. ein wenig restölig kann durchaus sein vom 2takt öl)
     
  • stark verrusst, -e ablagerungen an kopf und kolben
     
  • getriebeöl steht im kuwe gehäuse
     
  • zyl ziehen und reinschauen,  ab und reingucken
  • öl unter lüra
    jedoch nicht vom limasiri
    sondern es ölt neben den 2 unteren bolzen raus 
  • motorblock ist deutlich sichtbar auch an anderen stellen unsauber bearbeitet:
    unter: vergaserwanne, bereich nebenwelle & kupplungsdeckel, am lüfterradkanal, schaltraste
    ---> ABSCHÄTZBAR dass man potentiell mit dem problem zu tun hat/haben wird

zu beachten

  1. originale motoren mit geringen steueuer- und einlasszeiten funktionieren MIT ölsauger, no idea why.
     
  2. ds: si vergaser ist sehr empfindlich, nicht einstellbar und meist nicht fahrbar
     
  3. ds: große vergaser mit ansaugstutzen sind weniger empfindlich,
    dh der steckt einen kleinen ölsauger durchaus weg
    seltsame minderleistung bleibt jedoch
    nebst etwas untypisch zu bedüsen
     
  4. LML motorblöcke haben das problem NICHT, die sind sauber bearbeitet
    das ist ja sowieso der überscherz, die billig produktion ist besser....

 

wen betrifft es?

  • potentiell jeden, falls der motor schlampig zusammengebaut wurde
     
  • fahrzeuge: alles ab px125/200 my millenium incl
    da die motorblöcke alle minderwertig ver-/bearbeitet werden
     
  • motorblöcke: ALLE motorblöcke ab ca 2000
    (bzw zw 1998 und 2001, genaueres wird sich im laufe der zeit herausstellen)
    piaggio:

    malossi:

    more2come
     

 

abhilfe

ordentlich zusammenbauen ;-)

falls die ausnehmung fürs ritzel zu groß ist vor dem zusammenbau nach aufgelegter dichtung

von unten dichtmasse dazuschmieren und hoffen dass das hilft

 

material aufbauen mit kaltmetall.. davon würde ich abraten, wer mag schon einen pot. runterfallenden kaltmetallklotz im getriebe haben..

 

nachbearbeiten der großen motorblockhälfte, siehe fotos unten

diese blöcke werden so gut wie dicht.
die kleine kann man auf lowcost leider nicht nacharbeiten
auch die ist sichtbar uneben aufgrund miserabler bearbeitung ab werk

 

 

fotos

ein paar schmankerl aus der erfahrungskiste...

 

DAS paradebeispiel wenn man gut gemeint zuviel dichtmasse nimmt, genau das löst den ölsauger erst aus:

 

100205_joshimotor_undicht5.JPG

 

 

die indizien benummert:

1) nass öliger kopf

2) nass öliges kolbendach

3) öl im kuwe raum, auf kuwe, kuwe tropft

 

15_fmp_oilsucker_rally211s.jpg

 

schlampig zusammengebaut:

wahreprofis_getriebeoelsaugta.jpg

 

 

zu geringe dichtfläche im bereich kickstarterritzel kleine blockhälfte:
kickerritzel ausnehmung.JPG

 

russig ölig feuchter kopf:

 

russig ölig feuchter kolben:
kolben ölig schwarz.JPG

 

ölige kurbelwelle nach zylinder ziehen:

 

kuwe ölig.JPG

 

 

kurbelwellengehäuse mit kuwe:
kuwe öl.JPG

 

kurbelwellengehäuse ohne kuwe:

kuwe gehäuse öl.JPG

04er millenium, öl rinnt gar aus den untern 2 stehbolzen raus

 

beispiel für die minderwertigen motorblöcke aller jungen vespen...

piaggio:


malossi:

 

 

 

 

nachbearbeiten low cost:
block bearbeiten.jpg

 

 

wieviel das proffessionell kostet ist mit zzt nicht bekannt, es will sich keiner so wirklich antun leider....

 

noch mehr gibts im picasa fotoalbum

https://picasaweb.google.com/freakmoped88/FMPGetriebeolsaugerPxMotoren?authkey=Gv1sRgCP-ktLTon5q0TA

 

 

weitere beispiele aus der kiste
bzw aus dem kopf.. alles eigene projekte nona.

 

1)
2007er px200my, ab werk ölsauger (4400km)

 

2)

2012er px150:2011, ab werk ölsauger (22000km)

 

3)

2011er px125:2011, ab werk ölsauger (1400km)

 

4)

2004er px125my, ab werk ölsauger

kein stecktuning möglich ohne nachberabeitung des blocks

 

5)

2001er px125my motorblock von italienischem markt, km unbekannt
ölsauger wg miserablen block, alles schwarz innen

 

6)
200x px200my, ca 5000km
ölsauger ab werk, wg steckender getrenntschmierung motor revisiert
problem nicht bewusst/erkannt: neuerlicher ölsauger

 

7)
vna mit neu aufgebautem original 200er motor samt neuem motorblock von händler
schwerer ölsauger, kein stecktuning möglich

 

8)
ca 1985 p200e, original nur rote motorblockdichtung

schwerer ölsauger, wohl schlecht zusammengebaut, block war ok

 

9)
rally200 von einem händler der den fehler nicht fand
bei zündung gesucht und schöne neue teile verkauft, problem ungelöst

ursache: ölsauger

10)
vnb mit gestecktem 177er die nicht ordentlich lief vom selben geschäft
hätte man beim zylinder stecken sehen können wie ölig die teile sind/waren
ursache: ölsauger

11)
gebrauchter italienischer 200er motor in einer gtr - ölig.. simmeringe okay.
über über motordichtung gesaugt, wohl schlecht zusammengebaut

 

12)

polini 218 tuning aufbau aus dem süden auf basis p200e motor
starker ölsauger aufgrund zuviel dichtmasse und verrutschert motorblockdichtung
(fotos oben)

13)
augenscheinlich originaler p200e motor als basis für ein 221 polossi tuning vor 5 jahren
nur rote papierdichtung, schrauben locker, starker ölsauger

14)
neue motorblockhälfte von italienischem markt mit den schlechten bearbeitungsspuren

als basis für einen weiteren polossi 221. 3fach zusammengebaut, unlösbar. projektabbruch
--> DIESER block war die veranlassung für dieses topic

 

block rennt nach der nachbearbeitung nunmehr seit jahren
zuerst mit polossi 221, aktuell polini 221, neu ab 2015 mit malossi sport 221
im schönen tiroler land :-)

 

15)

2014: neuer "malossi" 200er motorblock als basis für meinen eigenen malossi sport motor

ganz üble bearbeitung, das ist der block im youtube bildershow

 

16)

2010: anderer neuer piaggio block da rallyblock zu stark beschädigt war
als basis für einen weiteren polossi 221 motor
schlechte dichtflächen, läuft brav nach nachbearbeitung

17)

2015: 2004er millenium px125 (15000km)

04er guss, saugt derart stark dass es bei den 2 unteren kuwe stehbolzen rausölt

 

18)
px125:2011 ölsaugerblock
stecktuning polini 177 gescheitert da ölsauger

feintuning polini 177 gescheitert da ölsauger, motorblock nicht nachbearbeitet

kam dann zu mir, ist gerade in der reissen

 

19)
px125:2011 ölsaugerblock next

stecktunung polini 177 geklappt durch austausch der wellscheiben rundum kuwe gehäuse gegen sprengring

steht nun zum 186er feintuning an

 

 

--> alles gleiche hälften!

etc usw - da fallt sicher noch mehr ein...
 

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

fotocompilations: the bad ones

 

px125my:2003
http://www.freakmoped.at/1/vespa/motore/fmp_px125_2003_motorblock_dichtflaechen.jpg

px200my:2006 PIAGGIO
http://www.freakmoped.at/1/vespa/motore/fmp_px200_2006_motorblock_dichtflächen_s.JPG

px200:2006 "MALOSSI"
http://www.freakmoped.at/1/vespa/motore/fmp_px200_2006_MALOSSI_motorblock_dichtflaechen_ss.JPG

px125:2011 (1)
http://www.freakmoped.at/1/vespa/motore/fmp_px125_2011_motorblock_dichtlaechen_1400km.jpg

px125:2011 (2)
http://www.freakmoped.at/1/vespa/motore/fmp_px125_2011_motorblock_dichtflaechen2s.JPG

 

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

fotocompilations: the good ones

 

gilera runner 180 (piaggio lc) automatik motor, getriebeöl 40cm weit weg = da kanns kein öl saugen

somist das ein wenig die latte wie ein 2t ausschauen sollte, nicht ölig:

 

runner1.jpg

 

runner3.jpg

 

runner2.jpg

 

 

 

 

 

 

 

P1010399.JPG.b24510bd7ec38efe3100ad4140722a22.JPG

P1010407.JPG.f6b32f8a87d3fed986db4570ae2c0982.JPG

P1010413.JPG.58e126e2131db6e3e7afbd4bfbdd405e.JPG

P1010738.JPG.26dc697d1ce30823fb73eedc4fc4b495.JPG

kopf.JPG

fmp_motorblock_px125my_2003.jpg

15_fmp_oilsucker_rally211s.jpg

P1040148.JPG

P1010452.JPG.92f840f4187623ebd86469614dd28cf1.JPG

P1010395.JPG.e2e8f860a2b3dcb78724a4d961317da2.JPG

P1010380.JPG.f4c74f6978448ee2a2272e8f64c5c263.JPG

P1010367.JPG.c2947cd296803b8162b1e9cda80a08ab.JPG

P1010356.JPG.78ab49e5d744ffb51c52a35898d39e76.JPG

P1010355.JPG.bf849c525d6ee14d050fccc52bc4fc41.JPG

P1010347.JPG.75847283d50b8c4330f5060af5c5e17b.JPG

P1010342.JPG.079978ac3843b5b416c69c02da6c960e.JPG

P1010341.JPG.589fcc966ba339e358ef990f0719cc0b.JPG

P1010272.JPG.56158ca48115c66914b4961b50e0c4a4.JPG

56bf046e0cd63_DSC_3228-Kopie.JPG.78fcb158f6fc1c0ce4de4afef26c8345.JPG

P1010677.JPG.00d04e731a0ed635c9bcb2d18e228060.JPG

P1010676.JPG.288a63b8383422044397ddd31e223c81.JPG

P1010675.JPG.3a6f36f667a3c2b05ba2bd961cce1d8c.JPG

P1010673.JPG.3616804f604d8295e8fde9a5fb92cd35.JPG

P1010734.JPG.c664f210ad8ddc2963059b23ccdaa1a7.JPG

P1010728.JPG.d855981f8a70a2da58aafe752e802d39.JPG

P1010727.JPG.9273caf8782148bada0de8d918237b80.JPG

P1010713.JPG.852c3fec67e82e4a5c4ed117b42591af.JPG

P1010709.JPG.d67864e0600a81db6e2139f80dd4d758.JPG

P1010708.JPG.f98e2899ce34bb669b5ef7e7ae791b64.JPG

P1010707.JPG.4cf3121721ebafefdf4e3bcb6e0a36ae.JPG

P1010706.JPG.7e779f0c91b57144f869f2ff1a949629.JPG

Edited by freakmoped
  • Like 2

Share this post


Link to post

kenne das Problem. Hatte im Winter 07/08 meinen 200er Motor neu aufgebaut mit einem neuen Gehäuse. Nach ca 100km war das Getriebeöl weg. Der Motor lief aber super! Kein Benzin im Getriebeöl - nichts. Habe den Motor dann gespalten, da ich den Kulusimmering vermutete und einen neuen eingebaut. Gleicher Effekt wie vorher. Nach dem zweiten Mal zerlegen habe ich mir dann die Gehäsehälften einmal ganz genau angeschaut. Ich hatte einen Gussfehler (Lunker). Und zwar genau dort, wo sich die Nebenwelle neben dem Kurbelgehäuse dreht! Da ist so eine kleine Eindellung im Guss, damit die Nebenwellenzahnräder Platz haben. Der Guss ist dort nur etwas über 1mm dick. Hat auch nicht mehr Platz da sonst die Nebenwellenzahnräder streifen. Habe es dann schweissen lassen und zwar so, dass im Kurbelgehäuse etwas Material vorsteht, ähnlich wie bei der Drehschieberfläche.

Seither ist Ruhe und der Motor dicht.

Guck dir die Stelle mal genau an, da ist wirklich nicht viel Alu!

elRabiato

Share this post


Link to post

Hi Freakmopped wilkommen im Club :-D

habe auch immer wieder diese Dinger undicht, versuche gerade Cortecco Metal mit brauner Lippe, eingeklebt mit Loctitte

mal sehen ob es diesmal hält, ich habe mir schon mal überlegt den Getriebegehäusedruck sichtbar zu machen damit man merkt

wenn es soweit ist. Ich würde es als Vespa Largeframe Krankheit bezeichnen. Mache halten 40.000 km ohne Probleme andere widerum

knallen nach kurzer Zeit wieder weg. Es wir wohl verschiedene Ursachen haben zum einen Unrunde teile des Kurbeltriebes / Kupplungs und Getriebebereich sowie Lager die zuviel Axial oder Radialspiel haben, bei frisch gesteckten Motoren die neu gelagert vermessen und komplettiert sind werden wohl auch andere Dinge mit eine Rolle spielen (vorausgesetzt richtig zusammengebaut-wovon ich bei den meisten hier im Forum ausgehe da sie schon viele Jahre schrauben)

Qualität der Simmeringe, Auswahl des Öles, Kraftstoffes und Tuningmaßnahmen- extreme Temperaturen, sowie Temperturschwankungen etc.

hab da noch ne Info :-D

O-Ringe

Edited by schlubbi

Share this post


Link to post

hmmm, kann das problem nicht wirklich nachvollziehen. verbaue immer papierdichtung mit beidseitig petec dichtmasse und habe nie probleme.

Gruß

Basti

Share this post


Link to post
Hi Freakmopped wilkommen im Club :-D

habe auch immer wieder diese Dinger undicht, versuche gerade Cortecco Metal mit brauner Lippe, eingeklebt mit Loctitte

mal sehen ob es diesmal hält, ich habe mir schon mal überlegt den Getriebegehäusedruck sichtbar zu machen damit man merkt

wenn es soweit ist. Ich würde es als Vespa Largeframe Krankheit bezeichnen. Mache halten 40.000 km ohne Probleme andere widerum

knallen nach kurzer Zeit wieder weg. Es wir wohl verschiedene Ursachen haben zum einen Unrunde teile des Kurbeltriebes / Kupplungs und Getriebebereich sowie Lager die zuviel Axial oder Radialspiel haben, bei frisch gesteckten Motoren die neu gelagert vermessen und komplettiert sind werden wohl auch andere Dinge mit eine Rolle spielen (vorausgesetzt richtig zusammengebaut-wovon ich bei den meisten hier im Forum ausgehe da sie schon viele Jahre schrauben)

Qualität der Simmeringe, Auswahl des Öles, Kraftstoffes und Tuningmaßnahmen extreme Temperaturen, sowie Temperturschwankungen etc.

Du sprichst aber jetzt von undichten Siris, oder?

fmp spricht wohl von Gehäuseundichtheiten, denen schwer beizukommen ist.

@jörg: hatte noch keine solchen probs, zumindest nicht bewußt wahrgenommen. WEnn undicht wars immer der Kulu-Siri :-D

Share this post


Link to post

Fmps Probleme hatte ich bisher noch nicht, verwende AUSNAHMSlos Dichtmasse UND Dichtung. Vorher werden die Dichtflächen sauber gereinigt und kontrolliert.

LG; Heli

Edited by Helos
  • Like 1

Share this post


Link to post

ob man potentiell einen derartigen ölsaugerblock hat

kann man an allen anderen bereichen des blocks erkennen

wenns pfuschbearbeitet haben, dann überall

weilsja eh wurscht is...

 

ist einer der tollen  "malossi" blöcke, 2006er guss

 

 

auflagefläche si vergaserwanne

 

 

nebenwelle

 

 

schaltraste

 

 

lüfterradkanal

post-248-0-79053900-1441863972_thumb.jpg

 

 

 

 

 

 

oldpost:

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

nicht missverstehen
--> ich rede hier nicht von siri problemen!

thema siri:
seit ich cortecco blau bei nut im sitz und metal braun bei ohne nut verwende
ist mir kein einziger (sic!) simmering mehr rausgeflogen.
das sind mehrere dutzend motoren mittlerweile

das problem kommt eindeutig von den dichtflächen der motorblockhälften
man sieht das auch genau beim zerlegen der motoren wos durchgezogen hat

post-248-0-50430400-1441864022_thumb.jpg

post-248-0-36753500-1441864036_thumb.jpg

post-248-0-00250600-1441864058_thumb.jpg

post-248-0-59529500-1441864078_thumb.jpg

Edited by freakmoped

Share this post


Link to post
nicht missverstehen

--> ich rede hier nicht von siri problemen!

thema siri:

seit ich cortecco blau bei nut im sitz und metal braun bei ohne nut verwende

ist mir kein einziger (sic!) simmering mehr rausgeflogen.

das sind mehrere dutzend motoren mittlerweile

das problem kommt eindeutig von den dichtflächen der motorblockhälften

man sieht das auch genau beim zerlegen der motoren wos durchgezogen hat

ok, hat der schlubbi mal wieder falsch gelesen :-D

mit der Hauptdichtung hatte ich noch keine probleme :-D

zum Glück bisher....

Share this post


Link to post

@ freak

welche dichtungsvariante machst du standardmäßig bei deinen motoren

bei den problemstücken hast eh geschrieben, flächendichtmittel, 2. papierteile

@helos

du schreibst ausnahmslos papier PLUS dichtmasse

hattet ihr mit anderen varianten probleme?

ich mach das abhängig vom zustand der dichtfläche,

wenn die einwandfrei ist, nehme ich nur die papierdichtung, beidseitig vorm zusammenbau geölt, quillt in leichten unebenheiten

wenn die fragwürdig ausschaut, nehme ich nur die schwarze würth dichtmasse ohne dichtung, ist aber auch die meiste arbeit beim nächsten aufbau, weil das zeug überall draufklebt

das freak problem mit getriebeöl im kurbelhaus hatte ich bei meinen motoren noch nicht.

Share this post


Link to post

sikaflex, die schwarze und da sollte nie wieder was durchkommen. ist aber immer ne drecksarbeit die hälten dann wieder davon zu befreien bzw. überhaupt zu spalten.

Share this post


Link to post

normale dichtmasse ala dirko hat einen nachteil - die ist relativ dick und zäh

kann daher die motordichtung verschieben - ergo saugt das luder wieder

(was in anderen situationen ja durchaus okay ist :-D )

von dem bin ich schon lange abgekommen!

nachbaudichtsätze sind dünner

daher verwende ich eigentlich meistens die originale dickere piaggio

ich nehm papier und beidseitig flächendichtung

die relativ dünnflüssig ist, unter luftabschluss aushärtet, und bis spaltmaß 0,5mm dicht macht

link - müssat das hier sein

Edited by freakmoped

Share this post


Link to post
normale dichtmasse ala dirko hat einen nachteil - die ist relativ dick und zäh

kann daher die motordichtung verschieben - ergo saugt das luder wieder

(was in anderen situationen ja durchaus okay ist :-D )

von dem bin ich schon lange abgekommen!

nachbaudichtsätze sind dünner

daher verwende ich eigentlich meistens die originale dickere piaggio

ich nehm papier und beidseitig flächendichtung

die relativ dünnflüssig ist, unter luftabschluss aushärtet, und bis spaltmaß 0,5mm dicht macht

link - müssat das hier sein

Kann diese Problematik von FMP nicht erst dann auftreten, wenn die Überlappung, die rund um das Kurbelgehäuse läuft, beschädigt ist ?

Share this post


Link to post
Kann diese Problematik von FMP nicht erst dann auftreten, wenn die Überlappung, die rund um das Kurbelgehäuse läuft, beschädigt ist ?

das spielt sicher auch mit. nur kommts leider auch bei optisch einwandfreien flächen vor.

allgemein ists wohl so das 90% aufgrund schlampat zsambaun sind.

mich treffen halt oft die anderen 10% :-D

werd mal einen test machen an dem :-D 2007er motor

fensterkit an der heiklenstelle (eingeölt) platzien und dann die hälften zusammenschrauben

ev sieht man bzw kann man abschätzen wie groß der spalt tatsächlich ist

Share this post


Link to post

Ich verwende da Loctite 574.

Härtet nur aus dort wo es soll;leicht entfernbar und absolut temperaturfest.

Verwendet z.b. Porsche für sämtliche "Dichtungsarbeiten" rund um das Motorgehäuse der Luftgekühlten.

Edited by rocket88

Share this post


Link to post
Verwendet z.b. Porsche für sämtliche "Dichtungsarbeiten" rund um das Motorgehäuse der Luftgekühlten.

genau dieses zeugs nehm ich auch

und bekommen eh auch über a porsche werkstatt :-D

ev obiger link falsch

Share this post


Link to post

Ich nehm die Loctite 5920 Dichtpaste.

Lässt sich im Reparaturfall wesentlich besser entfernen wie das billige schwarze Zeugs.

Auch die Papierdichtungen bleiben heil und lassen sich wiederverwenden wenn man sie vor der Montage damit einschmiert.

Meiner Meinung nach die beste Dichtpaste wos gibt, hab damit bisher alles dicht bekommen.

Share this post


Link to post
Ich nehm die Loctite 5920 Dichtpaste.

jepp benutz ich auch, sogar teilweise ohne pappdichtung und ist immer wunderbar dicht!

sogar dichtflächenmässig ziemlich abgeranzte motoren sind damit super dicht!

:-D

Share this post


Link to post

ist loctite 5920 gleich wie die hier?

scheinen ja beide rot zu sein und ähnlicher Temp.bereich.

Verwende die Würth HT am Zylfuß und prophylaktisch manchmal auch am Kopf, kann nur gutes berichten. :-D

Mit der original Piaggio leicht grünlichen Blockdichtung, leicht eingefettet aber ohne weitere Dichtmasse oder so, ansonsten noch nie probleme gehabt.

Share this post


Link to post

yes. 574. habs grad wieder in der hand gehabt die tube um ca 120,- im handel :-D

würth führt diesselbe sauce unter flächendicht orange oder so

soda und die :-D 07er my

pick ich jetz mit 2 originalen dichtungen nochmal zsam

gibts ja nicht!

der besitzer hat ja superglück (bzw pech eigentlich...)

da war die ölpumpe auch defekt ab werk - bohrung der senkrechten welle zur kulu schief, daher hat die böse geklemmt

aufgrund des getriebeöls im verbrennungsraum hat der motor nicht schon bei 0,5km geklemmt sondern erst bei 3500km

weil 2taktöl kam so gut wie keins durch. pech im glück oder glück im pech.

bzw alles scheisse eigentlich... und ein trauriges zeugnis für piaggio...

Edited by freakmoped

Share this post


Link to post

hatte damit auch noch nie probleme ... nehm immer die rote würth, kann ich nur empfehlen!

da fällt mir ein, ein mal gabs ein problem, aber daran war die kurbelwelle schuld!

Share this post


Link to post
Ich nehm die Loctite 5920 Dichtpaste.

Lässt sich im Reparaturfall wesentlich besser entfernen wie das billige schwarze Zeugs.

Auch die Papierdichtungen bleiben heil und lassen sich wiederverwenden wenn man sie vor der Montage damit einschmiert.

Meiner Meinung nach die beste Dichtpaste wos gibt, hab damit bisher alles dicht bekommen.

gaykauft. danke für den tipp :-D

Share this post


Link to post
Loctite 5920 Flächendichtung:

Silikonflächendichtung mit einer Temperaturbeständigkeit von 315°C. Im Dauereinsatz kurzzeitig sogar bis 350°C. Ideal für z.B. Einlaßsysteme, Wasserpumpen, Ölpumpen, Ölwannen, Getriebedeckel, Nockenwellenlagerdeckel, Auspuffkrümmer usw. Optimal für den Einsatz in Hochleistungsmotoren. Auch als Beschichtung von Feststoffdichtungen geeignet. Spaltfüllvermögen bis 6 mm. Kupferfarben (rot).

Loctite 5920 enstpricht übrigens folgenden Spezifikationen:

* GM: 0152366, 0152434, 015273

* Ford: D6AZ-19562-A, DAZ-19562-B

* Toyota: GB: 00001-01008

Inhalt: 85g Tube mit Dosierspitze

Irreversibler Schaden möglich, Sensibilisierung durch Hautkontakt möglich

oiida.

bis 6mm spaltfüllend!

ned schlecht...

wie zäh bzw flüssig ist das ding?

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.



×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.