Jump to content

Dr Martens


Recommended Posts

  • Replies 277
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Kerle, die sich ausgiebig mit Mode beschäftigen (streiten), statt sich in die Werkstatt zu stellen um die Karre schneller zu machen - bin mir nicht sicher was ich davon zu halten habe

So, Schuhe sind bei Hr. Maertens gut angekommen und er wolllte mir unbedingt eine Aufwandsentschädigung geben und meine Kontoverbindung haben..............hat mir 150€ überwiesen.....hatte ich überhau

Haha, mal falsch gedacht. Gerade mal auf Festnetz angerufen und Hr. Maertens direkt am Telefon gehabt. Habe Ihm die Sachlage geschildert......er sagt, daß sie keine Schuhe mehr in Seeshaupt

Posted Images

Es gibt verschiedene Sicherheitsstufen. Bei einigen ist nur die Sohle gegen Durchstiche geschützt, andere sind auch auf der Oberseite verstärkt. Die Zehenschutzkappe ist heutzutage - wenn vorhanden - auch gerne mal aus Kunststoff und eher unauffällig. 

Edited by kuchenfreund
Link to post
Share on other sites

Mal nachgegoogelt: Die Sohle wird bei DM tatsächlich bei den Arbeitsschuhen als "Slip Resistant" geführt. Inwieweit die jetzt zertifiziert ist steht da nicht.

 

Nach Öl-, Wasser-, Alkali- jetzt also auch Schlüpper-resistent. So geht Fortschritt! ;-)

Link to post
Share on other sites
  • 6 months later...

Schade drum, die dreckige Heuschrecke hat aus Doc Martens eine 0815 Chinaschrott Marke gemacht. Tausende Schuge die zu 90 % kacke aussehen.

 

Werde ich nicht mehr kaufen, kosten mittlerweile unverschämt bei der leider immer beschisseneren Qualität.

 

Hatte zuletzt Anfang Dezember nochmal einen Versuch gestartet, nein danke. Fühlen sich leider unterirdisch an, erinnern von der Materialanmutung eher an Gummistiefel.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

@klugscheißerEs gibt eine Produktlinie von denen, die werden tatsächlich noch in England hergestellt. Ich habe allerdings keine Ahnung, ob die tatsächlich besser, oder einfach nur teurer sind, die Preise sind jedenfalls ziemlich knackig. Mein Interesse an dieser Marke hat allerdings ebenfalls ziemlich nachgelassen. Aus den allseits bekannten Gründen... 

Link to post
Share on other sites

Ich habe schon lange keine Dr Martens mehr gekauft und werde wohl auch keine mehr kaufen. Glücklicherweise habe ich zu Zeiten, als die noch eine vernünftige Qualität hatten, einen ausreichenden Lagerbestand aufgebaut, der mir noch viele Jahre reichen wird.

Link to post
Share on other sites

Ich hab hier ein Paar schwarze 1460er aus mutmaßlich asiatischer Produktion (jedenfalls fehlt der MADE IN ENGLAND Schriftzug auf der Sohle) seit ca. 2009 rumstehen, die ich wegen Steinhärte kaum getragen habe. Damals gabs auch noch keinen Hype durch Influencer und C-Prominenz und ein Börsengang war auch nicht absehbar, deshalb meine ich mich an einen aus heutiger Sicht schnäppchenhaften Kaufpreis von 79 Euro zu erinnern. 

 

Daneben steht noch ein Paar oxblood 1460er aus jüngerer britischer Hochpreis-Produktion, die es als Restgröße zufällig ordentlich rabattiert, aber immer noch nicht ganz günstig vor 2 Jahren bei ebay.co.uk gab.

Alleine schon der wertige Karton inkl. Historien-Booklet machen einiges her. Vom Material her auch eine völlig andere Anmutung als die Asia-Produktion und von Anfang an ohne Fersenblasen tragbar. 

Wenn Geld keine Rolle spielt, ist die aktuelle "Made in England"-Kollektion sicher interessant. Zur regulären UVP hätte ich sie persönlich aber nicht gekauft. 

 

 

Edited by sidewalksurfer
  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

Ich weiß nicht, ob der Artikel aus der Süddeutschen bekannt ist.

 

Interessant, dass neben dem deutschen Fußball, Goethes Faust, Lessings Emilia Galotti, Jägermeister und VW auch Dr. Maertens seinen Ursprung in Braunschweig (bzw. im Braunschweiger Land) hatte.

  • Like 1
  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

Es wird Zeit, dass die Läden wieder öffnen. Kann online keine Schuhe kaufen und die roten 2005er 1460 8-Loch-Thailand-Treter sehen längst nicht mehr smart aus.

 

 

20210205_080737.jpg

Edited by M210
Link to post
Share on other sites

Jetzt, wo wohl nur noch das Wohl der Aktionäre zählt, lohnt wohl der Blick in andere Richtungen, vor allem, wenn neben der Qualität auch die Authenzität zählt.

 

Grundlegend erstmal: Schon kurz nach der Einführung des 1460 waren beim Lizenzhalter der „Airwear“-Marke, R Griggs, die Kapazitäten gesprengt, so dass auf andere Manufakturen ausgewichen werden musste. Innerhalb kurzer Zeit hatten z.B. quasi alle Traditionsbetriebe in Northampton (ein Schwerpunkt der britischen Schuh-Industrie) auf 1460, 1461 usw. umgestellt, hierunter White & Co., George Cox, NPS, GB Britton and Sons, Hawkins of Northampton ("Hawkins ASTRONAUT with Dr Martens air cushioned soles"), WJ Brookes, R Griggs Group und als erste Auslands-Produktion bald auch Blundstone of Australia. 
 

In den frühen/mitte 90’ern erlebten die DM’s einen derartigen internationalen Boom, dass weltweit quasi jeder Hans und Franz bei R Griggs anrufen konnte, um seine eigene Airwear Produktion zu starten und sie von Griggs vermarkten zu lassen. Weil’s billiger war führte das zur nahezu kompletten Auslagerung in den asiatischen Raum, auch bei den „Made in Britain’s“ aus der Zeit wurde in England nur noch die Sohle drauf-vulkanisiert (die späteren „Made in Britain‘s“ waren allerdings wieder komplett, bei R Griggs selbst, in GB gefertigt). Sämtliche britische Qualitätshersteller hatten ihre Aufträge (bis heute) verloren.

 

2002 war die Marke komplett i.A., der Hype war vorbei, der Ruf (Qualität!) ziemlich komplett ruiniert, die Firma ebenso (man hatte es wohl ordentlich krachen lassen). Danach wurden erstmals wieder etwas höhere Ansprüche an die (Auslands-) Produktion gestellt (s. @M210s Botten) und generell deutlich kleinere Brötchen gebacken. Aber die Marke bleibt bis heute für Leute wie uns beschädigt, die Qualität bis in die frühen 90'er wurde in der Massenproduktion nie wieder auch nur annähernd erreicht. Wer's noch kennt wird mir zustimmen.
 

Und jetzt ist wieder mal Hype angesagt, sehe da ziemlich schwarz für uns.

 

Deshalb nochmal der Blick auf die Northampton-Manufakturen, die das Erbe eindeutig besser verwaltet haben als R Griggs. Von den erwähnten Betrieben haben sich insbesondere NPS ( -> Solovair) und White & Co ( -> Tredair) hervorgetan, die die Produktion aus Copyright-Gründen zwar etwas angepasst, aber niemals eingestellt haben. Und im schwer kontrollierbaren Ausland lassen die schon gar nichts fertigen. Diese Schuhe sind also ausdrücklich keine Pseudos, sondern aus traditioneller Sicht „The Real Deal“. Hier wurde immer vor allem auch auf Qualität geachtet, die Maschinen sind auch noch die gleichen, das heutige Personal hat z.T. noch beim damaligen Personal gelernt.

 

z.B. Solovair pflegt das kulturelle Erbe zwar angenehm subtil aber doch sehr bewusst, so stimmt auf deren Seite die Schnürung (Leiter statt Kreuz) und sie haben sogar die bei den Jungs von ‘69 so populären Astronauts (11-Loch) im Programm, und das ganz ohne rausgeputzte Skinhead-Models o.Ä., sondern alles einfach nur so präsentiert, wie man es erwartet, simpel, authentisch und stilsicher, ohne nerviges Subkultur-Rumgehyper-Hyper.
 

DM/Airwear/Griggs wirbt dagegen mit unverschnürter/aufgerissener Kreuzschnürung (zum „coolen“ Rumschlurfen und Rein- und Rausschlüpfen für die Luschen-Kids und Hänger-Hypstrz von heute) Lila Blümchen, der Trendfarbe Weiß usw...

 

Hochwertige Pseudos aus britischer Produktion gibt es natürlich auch, z.B. von Loake.

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

Meine nächsten werden ebenfalls definitiv Solovair.

 

Die Teile "made in England" für wenige 100 € kenne ich ebenfalls. Hab ich mir mal in Roermond als Business Schuh gekauft. OK, aber den Preis nicht wert. Nach wenigen Monaten löste sich die Farbe, und das für die Kohle. Nicht ernsthaft. Hätte ich längst reklamiert, aber aufgrund von Covid 19 war ich bereits länger nicht mehr dort.

 

Made in England hat auch nichts mehr mit den eigentlichen DM Fabriken zu tun. E sind schlichtweg Schuhe, die in  England gefertigt werden, aber weder mit den alten Leisten noch in den alten Fabriken. Hier wird nochmal ordentlich extra Kohle gemacht ...

Edited by klugscheißer
Link to post
Share on other sites

Gibt's Getta Grips noch?! :inlove:

Drei, oder Vierloch, bordeaux/oxblood, geschraubte Treckersohle, abgenähte Stahlkappe und standen vorne hoch wie die von Crusty dem Clown.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 2 Minuten hat M210 folgendes von sich gegeben:

Gibt's Getta Grips noch?! :inlove:

Drei, oder Vierloch, bordeaux/oxblood, geschraubte Treckersohle, abgenähte Stahlkappe und standen vorne hoch wie die von Crusty dem Clown.

Die würden dir natürlich optimal stehen :-D

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.




×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.