Jump to content

das Rennrad-Topic


Stefan_73

Recommended Posts

Danke für den Hinweis auf die ISO- und YIS Normen.

Ich habe daraufhin gegoogelt und jetzt einen Beitrag gefunden,

wo auf das Problem näher eingegangen wird.

Da kommt noch einiges an Arbeit auf mich zu.

 

L. G. 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 34 Minuten hat kuchenfreund folgendes von sich gegeben:

Bin jetzt einfach mal von den Kurbeln ausgegangen. Das Innenlager scheint ein 40mm-Einpresslager zu sein. Das kann zwar auch aus seinem Sitz rutschen, ist aber nicht verschraubt. 

seine Kurbelschrauben lösen sich immer. Wahrscheinlich ist entweder die Achse des Innenlagers im Eimer, oder die Kurbel ist in der Aufnahme ausgeleiert. Darum lösen sich die Schrauben auch immer wieder.

Link to comment
Share on other sites

vor 7 Stunden hat kuchenfreund folgendes von sich gegeben:

 

 

@lindy Schieb mal den Vorbau etwas weiter rein. So, wie jetzt, sieht es kagge aus. ;-)

Kann nicht, bin zu groß. Vielleicht mach ich einen Trainingsbügel drauf, dann fällt das nicht mehr so ins Gewicht optisch.

Edited by lindy
Link to comment
Share on other sites

vor 8 Stunden hat anfahrer folgendes von sich gegeben:

 

Des 105er Steuerlager gabs aba erst in den 90ern. :-P

 

Ich geh jetzt nicht direkt Teile kaufen, wenn ich ein Rad zusammenbaue... :-D:-P

Der Rahmen ist mir eh zu klein, deshalb habe ich das gelbe gebaut (siehe irgendwo weiter oben).

Link to comment
Share on other sites

vor 7 Stunden hat Don folgendes von sich gegeben:

Guten Tag, 

 

 

seit Jahren schon habe ich Ärger mit dem Tretlager. 
 
Alle paar Monate mußte ich die Schrauben auf beiden Seiten nachziehen.
Dann war eine zeitlang Ruhe, aber neuerdings muß ich schon nach einigen Tagen nachziehen. Beide Seiten lockern sich immer wieder. Ich habe schon Locktide mittelfest auf die Gewinde getan. Das hat nicht geholfen! Die Pedalstangen lockern sich nach kurzer Zeit wieder und ich muß nachziehen. Locktide hochfest möchte ich vorerst nicht verwenden, weil ich fürchte, dann nicht mehr nachziehen zu können bzw. beim Wechsel des Tretlagers Schwierigkeiten zu bekommen. Ich habe auch schon eine längere Schraube reingedreht, dann habe ich es mit Unterlegscheiben versucht. Es hat alles nichts genützt. Es quitscht beim Treten. 

 

Das Thompson-Lager (gekapselt) ist jetzt 5 Jahre alt. Ich habe aber kein Spiel festgestellt. Eigentlich ungewöhnlich! Normalerweise ist nach 5 Jahren ein neues Tretlager fällig. 

 

Die Kurbeln auf beiden Seiten sind aus Stahl. Was kann ich machen? Es nervt!

Ich fahre jeden Tag mindestes 20 km. Dabei trete ich immer kräftig durch. 
Haben die Fachleute einen Tip für mich? Was könnte ich noch machen, ohne den ganzen Kurbeltrieb neu zu kaufen? Vielleicht weiß jemand weiter?

 

Für einen Tip wäre ich dankbar. 

 

 

LG
 

Tretlager2.jpg

 

Wie sehen denn die Kontaktstellen vom Vierkant aus? Die Schraube wird ja nicht einfach von alleine locker, entweder die Kurbeln rutschen immer weiter nach innen auf den Vierkant und die Schrauben verlieren ihre Spannung, oder sie haben Drehspiel und schrauben die Schrauben auf. Im ersten Fall schaut der Vierkant bald vorne raus und die Schrauben spannen nicht mehr, im zweiten ist mindestens eines der Teile sowieso schon Schrott.

Nimm mal die Kurbeln ab und schau nach, dann kann man mehr sagen.

Edited by lindy
Link to comment
Share on other sites

Es ist ein Thompson-Lager zum Einpressen. 

Wenn das Wetter besser wird, werde ich alles auseinandernehmen und dann genau nachschauen was sich machen läßt.  Wie bereits angesprochen, habe ich im Internet einen Beitrag gefunden, wo die Problematik genau beschrieben wird. 

"Das fängt damit an,  daß, wenn sich die Verbindung minimal gelockert hat, man das zu Anfang nicht bemerkt. Sogar bei Überprüfung von Hand, also wenn man die Tretkurbeln hin und herdrückt, ist kein oder kaum Spiel festzustellen.

Die Verbindung hat dann aber trotzdem schon gelitten. Wenn man dann noch so ne Weile weiterfährt, nimmt die Verbindung immer größeren Schaden. Dann ist kein  vernünftiger Kraftschluß mehr möglich". 

Manch einer nimmt das "Knarzen" hin und fährt einfach weiter, aber ich ertrage das nicht. 

 

Erstmal habe ich nachgezogen und es ist nichts zu hören. Das wird aber nicht von Dauer sein. 

 

Immerhin kann ich Pedale, Kette, Zahnkranz vorn/hinten, Nabe als Verursacher ausschließen. Diese Erkenntnis ist schon mal viel wert. 

 

 

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden hat lindy folgendes von sich gegeben:

 

Wie sehen denn die Kontaktstellen vom Vierkant aus? Die Schraube wird ja nicht einfach von alleine locker, entweder die Kurbeln rutschen immer weiter nach innen auf den Vierkant und die Schrauben verlieren ihre Spannung, oder sie haben Drehspiel und schrauben die Schrauben auf.

An das Drehspiel als Ursache für die Lockerung der Schrauben habe ich auch schon gedacht.

Link to comment
Share on other sites

vor 7 Minuten hat butze folgendes von sich gegeben:

..,

 

Neue 4 Cunt Kurbel und weiter geht's. 

 

 

Mit der Zahnradkurbel muß ich mal schauen. 

Für die andere Seite habe ich noch was aus Aluminium. 

Ich hoffe, damit wird es klappen.

 

@lindy

Zu deinem Steuerkopffoto hier mal ein Bild vom Steuerkopf meines Fahrrads.
Das Fahrrad hatte ich vor 40 Jahren aus dem Sperrmüll gezogen. 
Es wurde seitdem jeden Tag voll in Anschruch genommen.
Vor zwei Jahren hatte sich ein Ermüdungsriß am Steuerkopf ergeben. 
Der Riss verlief rundum (Bild). Den Rahmen habe ich nicht getauscht, sondern geschweißt. 
Vom Fahrgefühl her habe den Eindruck, das zusätzliche Knotenblech hat mehr Stabilität in den Rahmen gebracht. 


 

 

 

Fahrrad Knotenblech.jpg

Link to comment
Share on other sites

vor 10 Stunden hat lindy folgendes von sich gegeben:

 

"Geschweißt". Und auf die hartgelöteten Muffen drauf, zeig das Bild einfach nicht herum.

 

 

Es ist nun mal kein Fahrrad für die Vitrine. Es  ist für den Alltag und hat bestimmt schon einige hunderttausend Kilometer runter. Ich tue alles, um es am Leben zu erhalten. Das ist so ähnlich wie mit meiner Vespa. Die habe ich nun 40 Jahre. 

Da kamen die Leute ständig an, ich soll mir mal was Modernes kaufen. 

Inzwischen höre ich derart Kommentare nicht mehr, stattdessen kommen diese Leute  auf mich zu, um mir die Vespa abzuschwatzen. 

 

Dazu kommt, wo bekomme ich einen Rahmen her mit Thompson-Lager und genau den Abmessungen, wie sie für mich optimal sind? So war das eine Sache von einem Nachmittag.

 

Das mit den verlöteten Muffen...ok, aber, es hat gehalten. 

Edited by Don
Link to comment
Share on other sites

Am 2.2.2022 um 13:29 hat AAAB507 folgendes von sich gegeben:

Problem ist gelöst (wortwörtlich).

 

Den Brems-/Schalthebel nur mit Kriechöl fluten hat nicht gereicht. Großzügiger Einsatz von Bremsenreiniger hat dann aber funktioniert und diese Sperrklinken haben ausgelöst.

Danach noch etwas Kriechöl hinterher (und fleißig bewegt) und auch der Umwerfer hat dann noch ne kleine Portion für das gute Gewissen bekommen.

 

Danke an alle für die Unterstützung und die Tipps!! :thumbsup:

 

hab mal meinen roten Renner vom Haken genommen. Auch dort waren die 105-Brems-Schaltungen mal wieder verharzt. WD40 rein und dann den kleinen Hebel 50mal gedrückt und frei "zurück schnalzen" lassen. Der harte Anschlag löst so einiges. Nach paar Minuten ging alles wieder.

Link to comment
Share on other sites

Die Pedalstange links ist nun aus Alu. 

Bei der rechten Seite mit dem Kettenblatt (Eisen) war der Viekant deutlich eingearbeitet. (s. Bild). 

 

Mit der Messerfeile habe ich den Viekant nachgefeilt. 

Das ging ganz gut. Es ist weiches Material. 

Die Flächen sind nun sehr schön wiederhergestellt. 

Ausreichender Abstand von der Tretlagerwelle zum Schraubenkopf 

ist immer noch gegeben, sodaß der Schraubenkopf nicht vorher anstößt.  

Die Schrauben habe nicht mit extra Unterlegscheiben vesehen. 

Ist das so richtig? Unter dem Schraubenköpfen ist ja bereits eine

Fläche angelegt. Oder macht man da üblicherweise doch Unterlegscheiben

drunter? Ein wenig Schraubensicherung "mittelfest" habe ich auch mit an das Gewinde getan. 

 

Das "Knarzen" ist jetzt völlig verschwunden. Der Kraftschluß ist 100%.

Heute habe ich die Schrauben noch mal nachgezogen.

Es hat sich alles noch etwas gesetzt nach 100km.

Ich werde auch zukünftig von Zeit zu Zeit nachziehen. 

 

Wenn sich die Verbindung auch nur minimal gelockert hat, spürt man das nicht gleich beim Treten. Aber der Vierkant leidet dann schon! Lieber einmal mehr kontrollieren!

 

Alles gut so, oder könnte ich noch was besser machen?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

vierkant.jpg

Edited by Don
Link to comment
Share on other sites

Wieviel NM kann ich nicht sagen. Ich mache das  nach Gefühl. 

Den Drehmomentschlüssel nehme ich nur für große Gewinde.

 

Das sich die Verbindung erstmal setzen mußte, scheint in dem Fall ganz normal zu sein.  Von Hand läßt sich kein perfekter Sitz anfeilen. 

 

Ich hoffe,  die Sache hält auf Dauer. Schön auch, daß die Vierkantflächen jetzt zu etwa 90% am Kraftschluß beteiligt sind, was vorher nicht der Fall war. 

 

 

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

Da es sich halt schon reingearbeitet hatte, die Vermutung das zu wenig Dampf drauf ist. Daher der Hinweis, da nicht zu knapp ranzugehen. Und eine ordentliche Kurbelschraube verwenden und keine 8.8 Butterstahl M8 aus dem Aldi Sortiment. ;) 

 

Just in Case.

Link to comment
Share on other sites

Nein, nein, das sind diese Spezialschrauben aus einem neuen Tretlagersatz.

 

Mit dem Anzugsmoment ist das so eine Sache: "Nach ganz fest kommt ganz ab."

Deshalb ziehe ich so was lieber von Hand an. Ich bilde mir ein zu fühlen, wie dicht ich an der Streckgrenze des Materials rangekommen bin. 

 

 

Link to comment
Share on other sites

Wir haben neulich zu zweit auf einer ca. 1,5m langen Verlängerung gehangen, Kumpel wollte seine Pedale am neuen Rad wechseln... keine Chance, wir hatten auch Angst es abzureißen. Er ist damit dann zum Händler, der Mechaniker hat es mit brachialer Kraft geöffnet und meinte: "Da reißt man nix ab, die Kurbeln müssen das aushalten..."

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Wegen Karpaltunnelsyndrom wollte ich mir so Unterarmstützen zulegen. Hat jemand ein paar Tipps für mich, worauf ich da achten muss/soll? Bzw. vielleicht sogar eine Kaufempfehlung? Sollten eher günstig sein, da ich erst mal nur ausprobieren möchte und keine Ahnung habe, ob ich dann auch mit sowas klar komm.

Danke!

Link to comment
Share on other sites

vor 15 Minuten hat benji folgendes von sich gegeben:

Wegen Karpaltunnelsyndrom wollte ich mir so Unterarmstützen zulegen. Hat jemand ein paar Tipps für mich, worauf ich da achten muss/soll? Bzw. vielleicht sogar eine Kaufempfehlung? Sollten eher günstig sein, da ich erst mal nur ausprobieren möchte und keine Ahnung habe, ob ich dann auch mit sowas klar komm.

Danke!

meinst du Unterarmgehstützen? Die kann man sich doch auf Krankenschein auch leihen.

Oder sind das die Dinger, die man unter die Schultern klemmt? Da würde ich einfach mal im nächsten Sanitätshaus nachfragen.

Leihen wird wohl auch dort drin sein.

Link to comment
Share on other sites

vor 5 Minuten hat discotizer303 folgendes von sich gegeben:

meinst du Unterarmgehstützen? Die kann man sich doch auf Krankenschein auch leihen.

Oder sind das die Dinger, die man unter die Schultern klemmt? Da würde ich einfach mal im nächsten Sanitätshaus nachfragen.

Leihen wird wohl auch dort drin sein.

Da wir ja im Rennrad topic sind, wird @benjisich eher keine Krücken holen wollen. :-D

Ich denke er will eher die Gelenke und Handballen Aufgrund seiner Probleme entlasten. 

 

Google einmal nach Triathlonauflieger, die gibt es auch als Quickrelease. 

 

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Genau, geht mir um so Triathlonauflieger. Dachte, das erschliesst sich automatisch durch den Kontext des Topics. Ich werde den Decathlon-Aufsatz mal die Tage live befingern, ob der was taugt.

Wie gesagt, mir geht's ums Entlasten der Handgelenke. Rechts hatte ich auch KTS, wurde dort aber operiert. Aber hab trotzdem noch Probleme mit dem rechten Handgelenk. Aber nix im Vergleich zu links.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.



×
×
  • Create New...

Important Information