Jump to content

Viel Dampf - was geht noch mit dem Seriengehäuse ?


Recommended Posts

Hallo,

 

ich habe noch einen Motor zu Hause mit 133ccm in einem Seriengehäuse. Mein zweiter Motor hat einen 170ccm Kit von Egig verbaut. Egig bietet bis 187ccm für das Seriengehäuse an. Ich würde gerne einen Motor mit 30PS+ bauen, was mit dem 187 egig möglich erscheint.

 

Aber, geht da noch mehr ? Vielleicht hat ein anderer Hersteller etwas mit mehr Kubik ? Oder ähnlich viel Kubik aber mehr Leistungspotential  ? 

 

Einige von Euch werden nun bestimmt mit den Augen rollen und sich denken, "der Typ kennt sich ja gar nicht aus"... damit liegt Ihr ach ziemlich richtig, deshalb wäre ich für Eure Vorschläge dankbar.

 

Beste Grüße !

Link to comment
Share on other sites

Ich glaub das ist die falsche Frage. 

In Richtung 50PS geht mit 56..58mm Hub schon. Die Frage ist wie lang das hält:

Die Kurbelwellen wandern aber aussereinander, die Gehäuse reissen, die Kurbelwellensitze schlagen aus...

 

Link to comment
Share on other sites

vor 7 Minuten schrieb Tim Ey:

Ich glaub das ist die falsche Frage. 

In Richtung 50PS geht mit 56..58mm Hub schon. Die Frage ist wie lang das hält:

Die Kurbelwellen wandern aber aussereinander, die Gehäuse reissen, die Kurbelwellensitze schlagen aus...

 

 

Hi Tim,

50 PS hatte ich auch nicht im Sinn. Dass irgendwann mal die Luft dünn wird, ist mir schon klar. Ein M200 passt ja auch nicht mehr auf ein Seriengehäuse, so weit ich weiß. Die Kurbelwellen sind auch breiter als die der Serie, richtig ?

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb AxelS:

Hallo,

 

ich habe noch einen Motor zu Hause mit 133ccm in einem Seriengehäuse. Mein zweiter Motor hat einen 170ccm Kit von Egig verbaut. Egig bietet bis 187ccm für das Seriengehäuse an. Ich würde gerne einen Motor mit 30PS+ bauen, was mit dem 187 egig möglich erscheint.

 

Aber, geht da noch mehr ? Vielleicht hat ein anderer Hersteller etwas mit mehr Kubik ? Oder ähnlich viel Kubik aber mehr Leistungspotential  ? 

 

Einige von Euch werden nun bestimmt mit den Augen rollen und sich denken, "der Typ kennt sich ja gar nicht aus"... damit liegt Ihr ach ziemlich richtig, deshalb wäre ich für Eure Vorschläge dankbar.

 

Beste Grüße !

@AxelSDu hättest dich nur an das Topic von @Servus_wie_gehts"20 Jahre abstinent, neuer Motor mit 30PS anhängen brauchen, denn der gute Mann hat die gleiche Zielsetzung wie DU.

 

Wie weit Du Tuning technisch und allgemein technisch (Masbauer- Kenntnisse) bewandert bist um dein gestecktes Ziel zu erreichen entzieht sich meiner Kenntnis.

Du wirst mit all den Motoren und Zylinder Konzepten die bisher in beiden Topics vorgeschlagen wurden

dein Ziel p&p leider nicht erreichen, ausser der nachfolgend genannte "große" 64er Falc.

 

Selbst wenn Du einen Falc mit 60er Bohrung verbaust werden die 30PS nicht fallen,

da müsstest Du schon den großen Falc mit 64er Bohrung nehmen.

Mit dem Quattrini, dem 187er EGIG musst Du auch extreme Klimmzüge machen um dein Ziel zu erreichen.

 

Gruß und gutes Gelingen

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Viel PS machen ist ja eigentlich easy, zb dea 58x56 zb auch als Blocksauger 35-38ps mit dessen Auspuff ist locker machbar. 

 

Nur wenn man damit mehr, auser 2x im Sommer zum Eisolen will, sieht die Sache ganz anders aus. 

 

Ein M200 hat ja auch im Normalfall, wenn er schön fährt 30-35ps und nicht 40-45ps was ja auch möglich ist

 

Die PS Scheuklappen sollte man manchmal aufmachen, wenn man langfristig spaß am fahren haben will.  Ich fuhr Privat alles mögliche was der Markt so hergibt

 

Hier mal ein Teil des langjährigen  Probierensdingsbums:

 

malossi 136 GG mit 20ps

Zuera SRV mit 20ps

m1l56 , m1l60  , m1a ( alle quattrinis mit 51 bis 56hub) 25-30ps

Wforce 60-54 28 und 60-56  32ps

Falc alle möglichen varrianten von 30-48ps

Dea 58-56 h2o mit 46ps

m200 p&p und 60 hub von 34-44ps

egig250 mit 50ps

egig300 mit 55ps

 

Alle samt waren meine Privaten Straßenkarren und nun fahre ich nur eignetlich nur mehr 25 und 29ps mit  verschiedenen Drehzahlauslegungen und bin eigentlich alles andere als unzufrieden damit :laugh: 

 

Wie gesagt, MANN muss sich fragen, was MANN will und so manch schön gemachte Prüfstandsdiagramme vorne weg lassen, denn

was hui aussieht, ist oft pfui

Edited by egig
  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Ich denke, der Topic-Eröffner sollte seine Frage ändern in:

 

"wieviel Pferde kann man dem original Motorgehäuse zutrauen, wenn man einen halbwegs haltbaren Motor haben möchte, der auch mal 1000km ohne spalten / 300km am Stück hält..."

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 26 Minuten schrieb OFFI:

Ich denke, der Topic-Eröffner sollte seine Frage ändern in:

 

"wieviel Pferde kann man dem original Motorgehäuse zutrauen, wenn man einen halbwegs haltbaren Motor haben möchte, der auch mal 1000km ohne spalten / 300km am Stück hält..."

Na, ja, 1000km ist schon sehr, sehr niedrig angesetzt.

8-10k km sollten da schon angepeilt werden, sonst wär das ja fast ein Wartungsintervall ähnlich zu "geradeausfahren" in der DBM!

 

Zumindest 2x ein 24h Rennen:-)

Edited by powerracer
Link to comment
Share on other sites

Ich würde beim originalen Gehäuse nicht mehr als 28-30PS gehen wenn das lang auf der Straße laufen soll. Warum sollte man heutzutage auch nen originales Gehäuse quälen, wenn es so viele Alternative gibt die einen ruhiger schlafen lassen. Die Kurbelwelle hämmert irgendwann schon ganz blöd auf die kleinen Kurbelwellenlagersitze. Das schweißen der Gehäuse wo es nur eng war und ist. Es ist nicht mehr 2010 als es zwar Falc Zylinder gab aber keine Quattrini c1 und Co Gehäuse. Deine Frage hätte man garnicht verstanden😂, da der Kosmos der neuen Gehäuse noch nicht eröffnet war. Wenn ich nur an die aufgeschweißten Überströmter denke,die dann ne Sollbruchstelle ergaben und Zylinder mit Zylindersitz vom Gehäuse rau trennten.

 

Edited by 11hannes11
  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

Hallo Jungs,

 

vielen Dank für Eure Antworten ! Ich habe verstanden:

 

Originalgehäuse läuft Save mit Mitte 20 PS. Da habe ich sehr gute Erfahrungen mit egig 170 gemacht und das wäre auch wieder mein Favorit 

 

Mit mehr Qualm ( M200 z.B ) auf jeden Fall ein verstärktes Gehäuse verwenden.

 

In Punkto Preis/Leistung wäre die Kombi M200 mit Quattrini Gehäuse zu überlegen. Klar, mit egig 250 oder BFA288 ginge theoretisch noch mehr, das kann ich mir aber so nicht leisten.

Link to comment
Share on other sites

Am 30.10.2023 um 18:44 schrieb powerracer:

@AxelSDu hättest dich nur an das Topic von @Servus_wie_gehts"20 Jahre abstinent, neuer Motor mit 30PS anhängen brauchen, denn der gute Mann hat die gleiche Zielsetzung wie DU.

 

Wie weit Du Tuning technisch und allgemein technisch (Masbauer- Kenntnisse) bewandert bist um dein gestecktes Ziel zu erreichen entzieht sich meiner Kenntnis.

Du wirst mit all den Motoren und Zylinder Konzepten die bisher in beiden Topics vorgeschlagen wurden

dein Ziel p&p leider nicht erreichen, ausser der nachfolgend genannte "große" 64er Falc.

 

Selbst wenn Du einen Falc mit 60er Bohrung verbaust werden die 30PS nicht fallen,

da müsstest Du schon den großen Falc mit 64er Bohrung nehmen.

Mit dem Quattrini, dem 187er EGIG musst Du auch extreme Klimmzüge machen um dein Ziel zu erreichen.

 

Gruß und gutes Gelingen

@powerracer  weißt Du, ob der 64er Falk auf das V50 Seriengehäuse passt ? Falls ja, kannst Du eine Kurbelwelle dafür empfehlen ?

 

danke vorab 😊

Link to comment
Share on other sites

vor 15 Stunden schrieb AxelS:

@powerracer  weißt Du, ob der 64er Falk auf das V50 Seriengehäuse passt ? Falls ja, kannst Du eine Kurbelwelle dafür empfehlen ?

 

danke vorab 😊

Meines Wissens nach muss für den Zylinderfuss gespindelt werden,

zumindest mit Stufen, da der Fuß ja verschiedene Ø hat.

 

Aber da sind bestimmt hier Falc Spezialisten, wie z.B. der @Evorox die den 64er Falc genauer kennen.:thumbsup:

Um dein Ziel zu erreichen würde ich bei der Welle auf die Fabbri Mower mit 54,5mm Hub setzen,

da aber hier die Wangen Ø87mm haben muss das Gehäuse für die Wangen gespindelt werden.

Soll keine Werbung für die Mower sein,

da ich aber jetzt schon mehrere in der Hand hatte, echt ne geile Welle!:inlove:

Natürlich gibt es hochpreisige andere Marken auf dem Markt,

Du musst aber auch bedenken, ob und wann diese Wellen lieferbar!;-)

 

Spar nicht an der Welle, nehm ca. €380-€500 in die Hand

 

Ich weiss nicht, ob Du mit 51Hub, hier gibt es die Mower mit Ø83mm der Wangen, dein Ziel erreichst, das würde ohne spindeln für die Wangen gehen.

 

Gruß

Edited by powerracer
Link to comment
Share on other sites

Am 30.10.2023 um 15:00 schrieb AxelS:

Aber, geht da noch mehr ? Vielleicht hat ein anderer Hersteller etwas mit mehr Kubik ? Oder ähnlich viel Kubik aber mehr Leistungspotential ? 

 

Ja, da geht noch was.

In den Regionen kommen sowohl Fahrer als auch Gehäuse schon mal an ihre Grenzen, weshalb meine nachfolgende Empfehlung insbesondere auf die Punkte einfache Fahrbarkeit (man will die PS dann ja auch nutzen können) sowie Haltbarkeit eingeht.

 

einfache Fahrbarkeit:

hier möchten wir gute Leistung vor Reso, kein Resoloch, einen sanften Anstieg bis zum Drehmomentmaximum gefolgt von einem Drehmomentplateau und als Sahnehäubchen noch ein gutes Überdrehpotenzial (Overrev).

Mit Vespakomponenten: 60x53/54 Falc Setup aus 2007-2011, ca. 32PS und ein Drehmomentanstieg der mit ca. 2000 1/min Dauer auch noch im Regen fahrbar ist.

die extravagante Oldschool Variante: 60x51...56mm 123 Polini Rotax Zylinder mit Auslaßsteuerung, Wasserkühlung und Adapterplatte. 35-45PS bei  -Auslaßsteuerung sei Dank - exzellenter Fahrbarkeit und ein Drehmomentanstieg von 2500-3000 1/min Dauer. Außerdem durch die Wasserkühlung leiser im Vergleich mit einem luftgekühlten Motor.

 

Haltbarkeit:

üblicherweise brechen die Gehäuse am "Hals", der Teil in den man den Zylinderfuß reinsteckt. 

Kochrezept für lange Haltbarkeit: nicht spindeln (daher max. 60mm Bohrung), nicht fräsen (auch keine Überströmer, so klein wie original lassen (kostet eh keine Leistung), nicht schweissen. Erlaubt sind Dichtfläche abplanen sowie spindeln für Kurbelwellen mit größerem Wangendurchmesser (falls es zu Durchbrüchen kommt, laserschweissen).

Damit die Zylinder (Falc als auch Rotax) passen, wird eine Kurbelwelle mit einem langen Pleuel benötigt, ab 110mm Länge, besser 115mm.

 

  • Like 4
Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb theDeuce:

Da sind doch auch bei fast allen die Blockfüsse weggebrochen. Erst mit Falc Blockhälfte hat das dann gehalten.

Das Konzept inkl. der Falc Hälfte macht sowieso seit Einführung von den C1 Gehäusen wenig Sinn. 

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Am 1.11.2023 um 17:34 schrieb AxelS:

Hallo Jungs,

 

vielen Dank für Eure Antworten ! Ich habe verstanden:

 

Originalgehäuse läuft Save mit Mitte 20 PS. Da habe ich sehr gute Erfahrungen mit egig 170 gemacht und das wäre auch wieder mein Favorit 

 

Mit mehr Qualm ( M200 z.B ) auf jeden Fall ein verstärktes Gehäuse verwenden.

 

In Punkto Preis/Leistung wäre die Kombi M200 mit Quattrini Gehäuse zu überlegen. Klar, mit egig 250 oder BFA288 ginge theoretisch noch mehr, das kann ich mir aber so nicht leisten.

Du müsstest uns jetzt schon mal offenlegen mit welchem Budget Du überhaupt planst,

und ob und warum Du unbedingt am Serienblock festhalten willst.

Selbst wenn Du auf dem EGIG 180 bzw. 187 aufbauen möchtest würde ich den Serienblock verwerfen und auf den SIP Block setzen, aber wie gesagt, was möchtest oder kannst ausgeben,;-)

 

Gruß

Link to comment
Share on other sites

Am 5.11.2023 um 15:06 schrieb Evorox:

Das Konzept inkl. der Falc Hälfte macht sowieso seit Einführung von den C1 Gehäusen wenig Sinn. 

Bei einen Falc Zylinder finde ich den Falc Block viel passender. Nur gibts den mittlerweile nirgendwo und wenn zu horrenden Preisen.

Edited by theDeuce
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.


  • Posts

    • Das Thema gehe ich auch gerade an bzw. bin am überlegen ob PX 80 oder PK 50 auf 125ccm mit SIP Teile. Hoffe es ist ok wenn ich hier was dazu schreibe? Vom Bj her sind beide unter 89 also wäre es möglich mit dem SIP kit. Was mich am PX kit stört ist der optisch schlechter Gusszylinder (Kanäle). Oder täuscht das Bild? Die 80iger Primär und den kurzen 48 Hub finde ich jetzt auch nicht besonders gut. Bei Veränderung  dieser Teile erlischt sicher das Gutachten....aber ist ja innerhalb des Motors. Aber der Zylinderkit Kit mit dem 24Si wäre schon  mal besser als der Serien 125ccm Zylinder mit 20 SI. Ein gebrauchter T5 Motor ist mir zu teuer...und 80iger Blöcke hab ich mehrere zur Auswahl. Beim PK Kit gibt es leider keinen einzelnen Zylinder und im Kit sind mir zu viele Teile die ich eh schon habe. Ich denke es wird die PX mit 125 Zyl.Kit und 24Si. Dann hab ich etwas mehr Raum zum spielen und die 48 Welle ist nicht übel.   Bin gespannt wie der Motor wird... Gruß Tom      
    • Meine Lösung sieht so scheiße aus, das fotografier ich nicht. Aber: Kabelbinder durch das Loch in der Blechlasche (PX) auf die die Feder von der Seitenbacke drückt und durch eins von den Befestigungslöchern der Pumpe, so dass der Unterdruckanschluss nach hinten zeigt. Nicht festgezogen, die Pumpe baumelt da recht locker. Durch die aushärtenden Leitungen (Toyox) und die montierte Backe bewegt sich da nachher nix mehr großartig. Provisorium seit 2 Jahren. Irgendwann soll die Pumpe mal untern Tank.
    • kann ich nicht bestätigen. gühring landete bei mir für edelstahl relativ zügig in der tonne obwohl angeblich für VA geeignet.   bei bohrern muss man leider geld ausgeben wenn die für VA taugen sollen. ich habe mal einen glücksgriff gemacht und einen satz bohrer von bosch eher zufällig aus dem regal gegriffen. bohren wie der teufel in VA.  ansonsten eben cobalt bohrer und nach möglichkeit nicht von egay sondern zb. contorion usw. konsultieren.   gewinde bohren m4 in VA ist halt auch wie ne wurzel behandlung. ich habe gute Erfahrungen mit den teuren von stier und die lubero mit rotem ring.   kleiner trick vom alten geländerbau pruscher: wenn man 3,5 statt 3,3 vor bohrt hält es trotzdem aber der gewindebohrer hält 10 mal so lang  als schneidöl: metaflux dann dürftest du mit 1-2 bohrern hinkommen.  
    • Für das Geld hättest du bei Aldi aber 4 Stück bekommen 
×
×
  • Create New...

Important Information