Jump to content
PK-HD

Das große allumfassende E-Auto Topic

Recommended Posts

Tesla, Renault, Nissan, Toyota, Mercedes, Audi, VW, usw. usf.

 

Bin eigentlich einer, der lieber den Verbrenner bis zum Selbstzerfall fährt bevor er sich ein E-Auto holt.

Hatten letztens Besuch, die kamen mit einem Renault Zoé.

Da musste ich natürlich ne Probefahrt machen. Und was soll ich sagen: geil. Echt geniales Fahrgefühl.

Was bei Renault ein wenig befremdlich anmutet ist, dass die Akkus monatlich gemietet werden müssen. Es gibt wohl zwei Akkuvarianten, mit 150 bzw 300 km Reichweite.

Und man zahlt monatlich, abhängig davon wie viel man fährt.

Keine Ahnung ob man sich das schön rechnet, aber für uns wird das eine Alternative wenn der Skoda der Frau mal die Grätsche macht.

Die Dinger sind im Bereich Kleinwagen preislich unauffällig und vollkommen alltagstauglich.

Was meint ihr? Erfahrungen?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 10 Minuten schrieb PK-HD:

Keine Ahnung ob man sich das schön rechnet, aber...

 

 

Ja.

 

Besonders, wenn man alle Aspekte ranzieht und nicht nur seinen eigenen, vermeintlichen Vorteil im Auge hat, der sich ziemlich sicher noch als 'Keiner' herausstellen wird.

Da wird ja allgemein gern mal alles andere vergessen, wenn vermeintlich besonderer Profit aus etwas gezogen werden kann.

Demnächst heißt es, wenn der Jüngling nicht zu seiner Frucht gelangt, nur noch:

"Ich sitze hier und trinke Bier, ich wäre doch so gern bei dir.

Ich würd gern schießen, dir vors Schott - kann nicht kommen, Akku schrott!"

 

 

Kauf dir ma n Fahrrad! :-D

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du musst den Akku inzwischen nichtmehr mieten. der Wagen kostet (ich glaub) 8.000 € mehr, wenn du ganz normal kaufst.

 

Vor nem kaputten Akku hätte ich jetzt auch nicht mehr Angst, als vor gerissenen Steuerketten im TFSI, oder hochgehenden DSG-Getrieben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb PK-HD:

....

Die Dinger sind im Bereich Kleinwagen preislich unauffällig ...

 

 

Die Rechnung würde ich gerne mal sehen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kaufpreis höher als ein Verbrenner.....aaaaber

keine Steuer

kaum Wartungskosten

fast kein Bremsenverschleiß

kein Ölwechsel

kein Auspuff

keine Steuer

wenig versicherung

kein Sprit

gratis parken

viele Möglichkeiten Gratisstrom zu "tanken"

 

Rita

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 34 Minuten schrieb Champ:

 

Die Rechnung würde ich gerne mal sehen

Als Jahreswagen für unter 12 Mille.

Mit bisschen Spielerei an Bord.

Da is nix mit Rechnung. Find ich einfach preislich fair.

Die anderen Vorteile hat Rita ja schon aufgezählt.

 

Über den ökologischen Fußabdruck kann ich leider außer Stammtisch nix sagen. Da gibt's wohl selbst unter Fachleuten große Diskrepanzen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 20 Minuten schrieb PK-HD:

Als Jahreswagen für unter 12 Mille.

Mit bisschen Spielerei an Bord.

 

 

 

Wenn dem so wäre, wäre das tatsächlich auch für den Normalbürger interessant. Hier das Angebot an elektrischen Jahreswagen bei Autoscout, für ganz Deutschland 9 Fahrzeuge, alle mit Leihbatterie über 20.000,- €:

 

https://www.autoscout24.de/lst/renault?sort=standard&desc=0&offer=J&fuel=E&ustate=N%2CU&cy=D&atype=C

 

Und bei Mobile sieht's ähnlich aus, 10 Angebote, der günstigste für 19.995,- €:

 

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/search.html?cn=DE&damageUnrepaired=NO_DAMAGE_UNREPAIRED&fuels=ELECTRICITY&isSearchRequest=true&makeModelVariant1.makeId=20700&maxPowerAsArray=PS&minPowerAsArray=PS&scopeId=C&sfmr=false&usageType=EMPLOYEES_CAR

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 6 Minuten schrieb Champ:

 

Wenn dem so wäre, wäre das tatsächlich auch für den Normalbürger interessant. Hier das Angebot an elektrischen Jahreswagen bei Autoscout, für ganz Deutschland 9 Fahrzeuge, alle mit Leihbatterie über 20.000,- €:

 

https://www.autoscout24.de/lst/renault?sort=standard&desc=0&offer=J&fuel=E&ustate=N%2CU&cy=D&atype=C

 

Und bei Mobile sieht's ähnlich aus, 10 Angebote, der günstigste für 19.995,- €:

 

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/search.html?cn=DE&damageUnrepaired=NO_DAMAGE_UNREPAIRED&fuels=ELECTRICITY&isSearchRequest=true&makeModelVariant1.makeId=20700&maxPowerAsArray=PS&minPowerAsArray=PS&scopeId=C&sfmr=false&usageType=EMPLOYEES_CAR

Keine Ahnung.

Kann nur sagen was unsere Bekannte gezahlt hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habe 385 Treffer in Deutschland. Ich finde bei mobile.de Tageszulassungen für unter 17.

Ich glaube bei deiner Suche stimmt was nicht.

Such mal nur nach Zoe und EZ ab 2018.

Bearbeitet von PK-HD

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hatte nur nach Jahreswagen gesucht.

 

Bei Tageszulassung kommen mehr, bei den 17.400,- ist aber statliche Förderung etc. schon abgezogen. Und die Akkumiete kommt noch drauf. Vergleichbare Kleinwagen mit konventionellem Antrieb bekommt man für unter 10.000,- €. Wer Spaß  dran hat soll sich gerne eine E-Auto kaufen, aber ich denke finanziell ist das trotz massiver Subventionen noch lange keine Alternative.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde es auch wirklich nicht geil wenn mir jemand sagt ab jetzt voll grün und so aber bei der Herstellung eines Akkus für so eine Büchse werden Tonnen von CO2 produziert.

aber halt nicht da wo man wohnt, dann ist es wieder halb so wild.

versicherung ist übrigens bei den meisten Elektroautos deutlich höher wie die für einen Verbrenner. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
29 minutes ago, ludy1980 said:

Ich finde es auch wirklich nicht geil wenn mir jemand sagt ab jetzt voll grün und so aber bei der Herstellung eines Akkus für so eine Büchse werden Tonnen von CO2 produziert.

aber halt nicht da wo man wohnt, dann ist es wieder halb so wild.

 

 

Das ist voellig richtig, die massiven Schaeden an der Umwelt interessieren uns ja aber bei der Fertigung unserer Klamotten aus Bangladesh oder Elektrogeraeten aus China bisher auch eher wenig bis gar nicht, von daher alles wie immer...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 12 Minuten schrieb Manuel:

 

Das ist voellig richtig, die massiven Schaeden an der Umwelt interessieren uns ja aber bei der Fertigung unserer Klamotten aus Bangladesh oder Elektrogeraeten aus China bisher auch eher wenig bis gar nicht, von daher alles wie immer...

Stimmt, für die tausende Tonnen Lithium (ca. 6000 bis 9000) für die Jahresproduktion an Handys und Laptops interessiert sich keine Sau. Aber beim Thema E-Auto kommt das touretmäßig als erstes Gegenargument...

Immer wieder lustig.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Stunden schrieb PK-HD:

Was meint ihr? Erfahrungen?

Du kannst doch hier in einem 2T Forum nicht plötzlich von E-Antrieben sprechen... :whistling:

 

Spaß beiseite... Es ist gut, dass sich die Industrie/der Mensch darüber Gedanken macht und die Technik der E-Antriebe immer mehr voranschreitet. Aber der sog. CO2-Rucksack bei einem E-Auto ist schon enorm und dieser muss sich ja erst mal nach etlichen Km amortisieren - Das geht wohl irgendwo bei 100k Km los...

 

Die Zukunft liegt wohl in der Brennstoff-Zelle aber bis zur Serienreife dauert es noch. Bis dahin muss man sich Gedanken zu den E-Autos machen und auch auf Bio-Gas setzen. Ich bin gespannt wie es hier weiter geht - aber eines ist klar, der Verbrenner ist tot.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Minuten schrieb kerner67:

Stimmt, für die tausende Tonnen Lithium (ca. 6000 bis 9000) für die Jahresproduktion an Handys und Laptops interessiert sich keine Sau. Aber beim Thema E-Auto kommt das touretmäßig als erstes Gegenargument...

Immer wieder lustig.

 

Wenn man heutzutage bestimmte Zeitungen aufschlägt, wird man immer wieder damit belästigt, dass Elektromobilität sehr viel umweltfreundlicher ist, als der bewährte Kram, und dass ihr deshalb die Zukunft gehört. Da muss natürlich die Frage erlaubt sein, wie groß der Vorteil wirklich ist. 

 

Wenn es hingegen heißt: "Die Sache mit dem Akku ist natürlich ziemlich scheiße, aber hey, dein Handy hat auch einen" funktioniert die Formel "Elektromobilität = Umweltschutz" irgendwie nicht mehr so ganz. 

 

Ich finde es jedenfalls nicht "touretmäßig", sondern absolut vernünftig, dass man sich kritisch mit dem Thema auseinander setzt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

wie sieht denn das mit dem lithium aus? verbraucht sich das auch? oder kann man das aus alten akkus einfach wiederverwenden?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 11 Minuten schrieb Jimmy_Bod:

aber eines ist klar, der Verbrenner ist tot.

 

genau diese Aussage lässt mich immer stutzig werden.

Unsere Luft wird doch, im Allgemeinen, immer besser - wieso sollten wir dann keine Verbrenner mehr fahren?

 

ein Arbeitskollege hat letzte Woche von dem Zoe auf einen Tesla Model 3 gewechselt.

Fahrtechnisch find ich die Kisten auch klasse. Aber so sauber wie es immer heisst sind die Dinger auch nicht.

 

Leider hab ich noch keine Hochrechnungen gefunden wie krass das alles wäre, wenn jeder E-Auto fährt / fahren soll!

 

 

 

Ein Szenario hab ich immer im Kopf:
Es sind irgendwann wirklich fast alle mit einem E-Auto und es gibt einen großen Stau (Wie z.B. regelmäßig vor dem Gotthard).

Im Winter will ja keiner frieren & alles haben die Heizung an - das geht doch übelst auf den Akku. (Im Sommer mit der Klima das gleiche).

Wenn sich das jetzt mal über 4-5 Std. hinzieht und es saugt den Akku leer?! Muss dann jeder Bock abgeschleppt werden?

Das könnte ja so einen Endlos-Stau generieren :-D 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Minuten schrieb heizer:

wie sieht denn das mit dem lithium aus? verbraucht sich das auch? oder kann man das aus alten akkus einfach wiederverwenden?

 

 

Theoretisch ja, aber in der Realität ist das eher nicht der Fall. In Zukunft soll sich das natürlich ändern, und viel besser/grüner/zukunftsmäßiger werden, aber naja, warten wir es ab ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 6 Minuten schrieb Tanatos:

genau diese Aussage lässt mich immer stutzig werden.

Unsere Luft wird doch, im Allgemeinen, immer besser - wieso sollten wir dann keine Verbrenner mehr fahren?

Gute Frage aber ich sehe die Evolution so... Alles verdichtet sich immer mehr in den Städten. Die Wege zur Arbeit, Freunde, Geschäfte werden immer kürzer - die Menschen pro Quadrat-Km hingegen immer mehr. Irgendwie passt in dieses Bild ein Verbrenner nicht mehr. Und in den Chinesischen Metropolen rückt der Verbrenner ja bereits heute schon sehr in den Hintergrund - wohlwissend dass die Akku-Herstellung stand heute ein echte Schweinerei ist.

Bearbeitet von Jimmy_Bod

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gerade eben schrieb kuchenfreund:

 

Theoretisch ja, aber in der Realität ist das eher nicht der Fall. In Zukunft soll sich das natürlich ändern, und viel besser/grüner/zukunftsmäßiger werden, aber naja, warten wir es ab ;-)

 

ah ok, weil sonst wäre das ja auch nicht wirklich nachhaltig.

ich bin ja mal sehr gespannt wie das weitergeht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

die meisten kleineren E- Autos haben einen Acku mit 20 - 28 kwh

 

bei 10 stunden mit Heizung ist dann der Acku leer...

 

aber man kann die Heizung ausmachen und nur die Popoheizung anmachen...

die neueren mit 40er oder 60er Acku haben da mehr Reserven und oft auch eine Heizung per Wärmetausche....die verbraucht nur einen Bruchteil

 

aber paar Stunden den Golf im leerlauf anlassen.... könnte der Sprit auch knapp werden...

 

Rita

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

was die ackuc betrifft....

derzeit geht's da in Richtung second life

ein Fahracku, der nur noch 70% hat ist als Hausspeicher immer noch besser als ein doppelt so großer Bleiacku.....

 

40kwh Acku  hat cirka das Format einer Europalette und etwa 300-350kg

 

Rita

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

mein audi 1.9tdi braucht im leerlauf ca. 1l.

 

 

ich denke ja die zuknunft wird eher ein mix werden. elektro für die stadt. diesel für die langstrecke.

norwegen z.b. ist das oft so. da haben viele 2 autos. einen tesla für die arbeit. und wenn man in den urlaub fährt einen verbrenner.

 

 

und so wirklich grün ist der individualverkehr mit keinem auto, egal welchen antrieb es hat.

fahrrad, bus, bahn ist da schon viel grüner.

Bearbeitet von heizer
  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zum Thema ökologischer Fussabdruck.

 

Zum derzeitigen Stand der Technik ist ein optimal gereinigter Dieselmotor die mit Abstand sauberste Motorisierung die man fahren kann.

 

In der Zukunft

 

Strom kommt immer noch aus der Steckdose, muss aber immer noch erzeugt werden (doof, Solar und Windkraft sind nicht ausreichend und vor allen nicht planbar, sodass große Strommengen verpuffen). Bei zunehmender Anzahl der E-Karren wird es immer mehr Schwierigkeiten geben, den Strom zur Verfügung zu stellen. Was tun ? Zukaufen. Wo ? Belgien oder Frankreich bieten sich an, die bauen dann halt 20 neue AKWs ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke, wenn man es mit Umweltschutz wirklich ernst meinte, dann kommt man nicht um mehr Nachhaltigkeit herum. Ein Handy 4 - 5 Jahre nutzen, nicht jedes Jahr neu. Klamotten tauschen, wenn sie verschlissen sind, nicht weil es einen neuen Modetrend gibt, u.s.w.

 

Kein Auto, egal ob Elektro, Brennstoffzelle oder was auch immer, kann umweltfreundlich sein, wenn es für einen Nutzungszeitraum von 10 Jahren konzipiert wird.

 

Leider ist unser Wirtschaftssystem nun mal auf Konsum und stetiges Wachstum ausgelegt. Das funktioniert halt nur wenn immer mehr Produkte mit immer kürzeren Nutzungszeiten auf den Markt geworfen werden. Letzendlich ist es jedem freigestellt diese Konsumspirale für sich persönlich zumindest zu verlangsamen und nicht jedem Trend hinterherzulaufen.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.



×

Wichtiger Hinweis

Wir haben einen Cookie auf deinem Endgerät abgespeichert, um dein Benutzererlebnis zu optimieren. Du kannst deine Cookie Einstellungen ändern, falls du dies nicht wünscht. Ansonsten gehen wir davon aus, dass es OK für dich ist.
Weiterhin ist auf dieser Webseite Google Analytics aktiviert. Hier kannst du für alle Webseiten verhindern, dass du durch Google Analytics erfasst wirst: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout.
Mit der Nutzung des GSF erklärst du dich mit unseren Datenschutzerklärung und unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.