Jump to content

Ersatzteile selber 3D drucken...


Recommended Posts

Dann werd ich mir mal die Fördermenge genauer ansehen. Danke für die Tipps!

Gehäuse für den Drucker ist gerade am werden, das braucht noch. Der Prusa hat keine Einstellschrauben fürs Bett, man misst es mit der Sonde auf 7x7 mesh aus und korrigiert ggf. manuell nach. Das hab ich schon mal ganz gut hin bekommen.

 

Link to post
Share on other sites
  • Replies 483
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Projekt Zündschlosshalter: nachdem ich kein Loch in den Rahmen bohren wollte, bzw. die Position beim Benzinhahn nicht gut finde hab ich mir eine Halterung für den Lenker gebastelt. Enthält auch n

Hallo Leute,    war ja schon lange nicht mehr hier.... dachte, das ist vielleicht interessant fuer euch.   Ich beschaeftige mich schon seit ca. 2010 mit 3D drucken zu Hause und die Technologie ist inz

Hier sind mal zwei lasergesinterte Aluzylinder....das scheint technisch so wohl zu funktionieren und auch im Betrieb dauerhaft zu halten.  

Posted Images

hehe, ich fang gleich ganz oben an : )

nein im Ernst jetzt. Kalibrierung hab ich jetzt zu 98% so wie ich es für richtig halte. Extruder Vorschub passt original fast, hab ich noch ein bisschen angeglichen. in den 40 sekunden (E100) bekomme ich 100,7mm Material durch. Das passt mal.

Zum ABS. Ich habe momentan nur die rau beschichtete Federstahlplatte und da hält das PLA kaum bis gar nicht. Das ABS sehr gut.

Für en First Layer hält das auch so und die beiden kleinen Objekte, die ich gedruckt habe, sind soweit aufschlussreich geworden. Ich weiß jetzt, dass ich bei den Überhängen viel zu lernen habe (Stützen, Abstand der Stützen, Kühlung bei Überhängen,..)

Hier zwei Bilder vom Hund meiner Ex :-D Da sieht man schön, wie die Fäden davon rinnen, bei den Überhängen Brustkorb und Schnautze.

 

P1030848.thumb.JPG.f72c0499aa55b997920c794fe38d25a7.JPG
 

P1030849.thumb.JPG.c317fde15076e9fa74346408e7faaff9.JPG

 

Aber klar, ich spring da schon weiter nach vorne, man will ja auch Resultate sehen...

Airscoop für den Tamiya Dyna Storm. Find ich jetzt nicht sooo schlecht für ersten Druck ABS ohne Gehäuse. Klar, die Oberfläche is noch häßlich aber der Schichtaufbau ganz in Ordnung. Jetzt kann ich zumindest im fusion360 weiter anpassen. 

 

P1030837.thumb.JPG.9e396e3db3c2e79c83d1009c6b20c2d7.JPGP1030836.thumb.JPG.bdd2d37974bccb9a39473264ff80cb05.JPGP1030830.thumb.JPG.96813899749fc84f70500c77ec4a823b.JPG



 

Link to post
Share on other sites

Servus Leute, das Thema hier interessiert mich schon länger.  Ich würde gerne mal am Rechner testen ob ich das überhaupt gebacken kriege mit dem zeichnen. 

Könnt ihr mir einen Tip geben für eine gute Software? Für Anfänger geeignet...

 

Grüße Miele

Link to post
Share on other sites

Autodesk Fusion 360. Vollwertiges CAD mit Simulation und allem  Pipapo. Komplett gratis für Privatanwender.

vor 46 Minuten hat Miele_1 folgendes von sich gegeben:

...

Grüße Miele

 

Edited by watchIT
Link to post
Share on other sites
Am 13.1.2020 um 16:52 hat watchIT folgendes von sich gegeben:

AlsTestwürfel eignet sich am besten ein Würfel mit Loch.

 

 

z.b 20x20x20 mit einer vertikalen Bohrung von 10mm? kannst du mit da was vorgeben, dann zeiche ich das schnell.

Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde hat Miele_1 folgendes von sich gegeben:

Servus Leute, das Thema hier interessiert mich schon länger.  Ich würde gerne mal am Rechner testen ob ich das überhaupt gebacken kriege mit dem zeichnen. 

Könnt ihr mir einen Tip geben für eine gute Software? Für Anfänger geeignet...

 

Grüße Miele

kannst auch Freecad verwenden. Ist kostenlos, gibt gute Tutorials bei youtube ist aber nicht so "griffig" wie Autodesk.

Mir hat es besser gefallen als Fusion 360. Das kann sich aber auch wieder ändern. :-D

Link to post
Share on other sites
Am 2.1.2020 um 15:30 hat watchIT folgendes von sich gegeben:

So als Tipp, für die die neu zum Drucken kommen: Der Einstellfahrplan aus dem Forum ist sehr hilfreich: Einstellfahrplan 3D Drucker

Dazu einmal einen eigenen Thread zur Druckerkalibrierung aufmachen lohnt auch ungemein, dass man lernt auf was man im Druckbild achten sollte und wie man seinen Druck analysiert und das auf die Problemzonen zurückführt. Umgangston kann dort manchmal etwas forsch sein (infsofern man mit einer "bedient mich bitte"-Manier ankommt :D)  aber dort sind alle sehr nett, hilfsbereit und kompetent.

 hier im Link zum Einstellfahrplan den "Würfel mit Loch Version 2" nehmen oder deinem eigenen Vorschlag folgen. Geht beides gleichermaßen.

Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden hat discotizer303 folgendes von sich gegeben:

kannst auch Freecad verwenden. Ist kostenlos, gibt gute Tutorials bei youtube ist aber nicht so "griffig" wie Autodesk.

Mir hat es besser gefallen als Fusion 360. Das kann sich aber auch wieder ändern. :-D

 

vor 3 Stunden hat watchIT folgendes von sich gegeben:

Autodesk Fusion 360. Vollwertiges CAD mit Simulation und allem  Pipapo. Komplett gratis für Privatanwender.

 

 

vor 2 Stunden hat discotizer303 folgendes von sich gegeben:

kannst auch Freecad verwenden. Ist kostenlos, gibt gute Tutorials bei youtube ist aber nicht so "griffig" wie Autodesk.

Mir hat es besser gefallen als Fusion 360. Das kann sich aber auch wieder ändern. :-D

 

Danke! Hab mir grade ein Video zur Fusion 360 angesehen. Das werde ich mal testen... 

Link to post
Share on other sites

@Scumandy schaut ja schon gut aus!

 

Probier mal PETG statt ABS.

Hab damit sehr gute Erfahrungen gemacht mit Gehäusen usw. die bissl was aushalten müssen.

Das hält auch super auf der strukturierten Druckplatte!

 

Für den Hund und ähnliche Kunstobjekte nimmst du besser PLA. Das ist viel einfacher zu drucken. Auch Überhänge. Je nach Objekt musst du aber auch damit Supports nehmen. PLA druck ich auf der glatten Druckplatte. PLA auf der Strukturierten nur mit viel Raft.

 

Der Prusa hat automatic mesh bed levelling. Da musst du nix manuell ausgleichen.

Ich ändere immer nur Temperatur und Extrusion muliplier bei neuem Filament während dem Druck bis es passt. Sobald du für ein Filament gute Settings hast kannst dir im Prusaslicer die Einstellungen in einem neuen Filamentprofil speichern. Die generischen Einstellungen passen aber meistens schon sehr gut.

Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden hat Miele_1 folgendes von sich gegeben:

Servus Leute, das Thema hier interessiert mich schon länger.  Ich würde gerne mal am Rechner testen ob ich das überhaupt gebacken kriege mit dem zeichnen. 

Könnt ihr mir einen Tip geben für eine gute Software? Für Anfänger geeignet...

 

Grüße Miele

probier mal thinkercad als Anfänger. Ist sehr einfach und die haben gute online kurse/manuals. Ich nehm das immer noch für die meisten Sachen. Komplizierteres mit freecad oder fusion 360. Musst schauen was dir liegt. Die Konzepte von Fusion 360 und Freecad sind ähnlich.

Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde hat GUE_ folgendes von sich gegeben:

@Scumandy schaut ja schon gut aus!

 

Probier mal PETG statt ABS.

Hab damit sehr gute Erfahrungen gemacht mit Gehäusen usw. die bissl was aushalten müssen.

Das hält auch super auf der strukturierten Druckplatte!

 

Für den Hund und ähnliche Kunstobjekte nimmst du besser PLA. Das ist viel einfacher zu drucken. Auch Überhänge. Je nach Objekt musst du aber auch damit Supports nehmen. PLA druck ich auf der glatten Druckplatte. PLA auf der Strukturierten nur mit viel Raft.

 

Der Prusa hat automatic mesh bed levelling. Da musst du nix manuell ausgleichen.

Ich ändere immer nur Temperatur und Extrusion muliplier bei neuem Filament während dem Druck bis es passt. Sobald du für ein Filament gute Settings hast kannst dir im Prusaslicer die Einstellungen in einem neuen Filamentprofil speichern. Die generischen Einstellungen passen aber meistens schon sehr gut.


Oh, das automatische Bed Levelling stößt schon an seine Grenzen. das merke ich ja, wenn ich die 9 Rechtecke übers Bett verteilt drucke. Ich habs aber fast. :lookaround:

 

Wegen Extrusion muliplier, das ist ja Quasi der Faktor, der den Vorschub/Auswurfmenge vom Filament bestimmt? Der ist beim Prusa mit FLOW am Display angegeben und von Haus aus af 95% eingestellt. Gehts da auch um diese 100mm in 40 Sekunden, so wie es @watchIT vorhin angesprochen hat?

Irgend wie is das hier gerade wie Vergaser einstellen, nur dass man nicht nach Benzin stinkt :-D Mir macht sauviel Spaß.



 

Link to post
Share on other sites

Wie schaltest du das automatische mesh bed levelling aus?

Das macht er ja vor jedem Druck automatisch.

 

Ich hab das so verstanden:

Esteps, flow und extrusion multiplier hat den selben Effekt. Flow am Drucker (in %), Extrusion mutliplier im slicer (als Faktor), und esteps in der firmware (in steps/mm).

Beim Prusa ist esteps die Übersetzung des Extruders, und die ist bereits voreingestellt.

Unterschiede die sich durch Material und Temp. ergeben kannst du dann einfach über Flow am Drucker oder Extrusion multiplier im slicer ausgleichen. Ich mach das einfach optisch wenn Flächen gedruckt werden, nachdem ich Temp. so eingestellt habe dass das Stringing minimal ist.

 

Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden hat GUE_ folgendes von sich gegeben:

Wie schaltest du das automatische mesh bed levelling aus?

Das macht er ja vor jedem Druck automatisch.

 

Ich hab das so verstanden:

Esteps, flow und extrusion multiplier hat den selben Effekt. Flow am Drucker (in %), Extrusion mutliplier im slicer (als Faktor), und esteps in der firmware (in steps/mm).

Beim Prusa ist esteps die Übersetzung des Extruders, und die ist bereits voreingestellt.

Unterschiede die sich durch Material und Temp. ergeben kannst du dann einfach über Flow am Drucker oder Extrusion multiplier im slicer ausgleichen. Ich mach das einfach optisch wenn Flächen gedruckt werden, nachdem ich Temp. so eingestellt habe dass das Stringing minimal ist.

 

Mach ich auch so... hab einmal die E-Steps eingestellt (warum da in den Posts oben immer von 40 sec die Rede ist, verstehe ich jetzt auch nicht.... hat ja mit der Zeit nichts zu tun) dann den Multiplier auf 1 oder 100% gelassen und wenn es wirklich mal nicht so toll aussieht, dann den Flow rauf oder runter. Das sieht man meist schon am Skirt, oder am First layer und man kann reagieren.

 

Die allermeisten Einstellungen kannst immer gleich lassen.... Ich passe nur immer Temp, Geschwindigkeit, Retract und Kühlung je nach Filament an und Wandlinien, feste Schichten und Infill je nach WerkstÜck, bzw Anforderungen.

 

Zum E-Steps einstellen gibts auf der Plastikjunkies Seite eine gute Erklärung, man muss nur beachten, dass man den Bowden abschraubt und nur "ins Freie Fördert", also ohne Gegendruck.... weis jetzt nicht genau, ob das so drin steht.

 

Wirklich zu empfehlen ist die Installation eines Raspberrys mit Octoprint.... das macht vieles sehr viel leichter und man kann einfacher unter einem Druck Werte anpassen, als im Menü des Druckers.... ausßerdem muss man nicht immer SD-Karten hin und her stecken, sondern kann Files übers Netzwerk schieben.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Das automatische mesh leveling schalte ich nicht aus. Es gibt lediglich einen zusätzlichen manuellen ausgleich. Ohne den würde ich über große Flächen kein gleichmäßiges Gild zusammen bekommen. Das Heizbett ist ja fix mit dem Schlitten verschraubt und lässt sich ja so nicht mehr justieren.

 

vor 4 Stunden hat langenmoser folgendes von sich gegeben:

warum da in den Posts oben immer von 40 sec die Rede ist, verstehe ich jetzt auch nicht.... hat ja mit der Zeit nichts zu tun

 

Fördermenge pro Zeit. Habs einfach do aus der Anleitung übernommen. :lookaround: Punkt 5.
https://drucktipps3d.de/extruder-esteps-kalibrieren/

 

Link to post
Share on other sites

So der 20x20x20 Würfel mit 10mm Loch.

 

Höhe passt.

Beide Seiten haben 19.8mm

Loch hat 9.5 ist aber fast rund (0.2mm Oval).

 

Aber unten gibts ne Welle, ist das der berühmte Elefantenfuß? Man sieht auch die Füllung leicht "durchscheinen".

 

Ich lass ABS jetzt mal bei Seite, bis ich das Case habe. PLA klebt mittlerweile auch ganz brav am rauen Sheet.

P1030862.JPG

P1030861.JPG

P1030860.JPG

P1030859.JPG

Edited by Scumandy
Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde hat Scumandy folgendes von sich gegeben:

Das automatische mesh leveling schalte ich nicht aus. Es gibt lediglich einen zusätzlichen manuellen ausgleich. Ohne den würde ich über große Flächen kein gleichmäßiges Gild zusammen bekommen. Das Heizbett ist ja fix mit dem Schlitten verschraubt und lässt sich ja so nicht mehr justieren.

 

 

Fördermenge pro Zeit. Habs einfach do aus der Anleitung übernommen. :lookaround: Punkt 5.
https://drucktipps3d.de/extruder-esteps-kalibrieren/

 

Achso...da sind die 40 sekunden her....spielt aber keine rolle, ob daas 40 sekunden oder 4 minute dauert... das hängt ja nur von der eingestellten geschwindigkeit ab.

 

und wie gesagt, ohne Bowden einstellen, sonst muss er ja gegen das hotend drücken und wenn du nicht die richtige temp zu dem eingelegten filament eingestellt hast, tut er sich da schwer und verliehrt evtl schon schritte.

Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde hat Scumandy folgendes von sich gegeben:

So der 20x20x20 Würfel mit 10mm Loch.

 

Höhe passt.

Beide Seiten haben 19.8mm

Loch hat 9.5 ist aber fast rund (0.2mm Oval).

 

Aber unten gibts ne Welle, ist das der berühmte Elefantenfuß? Man sieht auch die Füllung leicht "durchscheinen".

 

Ich lass ABS jetzt mal bei Seite, bis ich das Case habe. PLA klebt mittlerweile auch ganz brav am rauen Sheet.

P1030862.JPG

P1030861.JPG

P1030860.JPG

P1030859.JPG

Ich würde dir auch raten, erst mal mit PLA zu testen..... sonst kommt ganz schnell die Frustration.... ABS ist um einiges zickiger und erfordert ein wenig mehr Erfahrung.

 

und ja, das schaut nach Elefantenfuß aus und gleich darüber schrumpft das Material dann zu sehr, so dass es sich nach innen zieht.... kann an vielem liegen.... Infill, infillmuster, kühlung.....

Link to post
Share on other sites

Mit PLA war der Würfel sofort ziemlich Maßhaltig und hatte keine Schrumpfung, Fuß, ect. 22,2 hoch 20 x 20 breit, Bohrung 9,8mm.
ABS macht mal Pause bis ich den Kasten habe. Anfangs wollte mir das PLA nicht halten, deshalb ABS. Nun ist das Steelshet aber griffiger geworden und PLA geht recht gut.

 

Ich glaube ich habe hier noch ain anderes mechanisches Problem, dazu muß ich aber noch etwas nachforschen ( X Achse Alignement zum Bett nicht ganz propper, möglicherweise)... 

Link to post
Share on other sites

auf dem Metalsheet des Prusas war bei uns Staub immer der Haftungskiller schlechthin.

Vorher mit einem Mikrofasertuch und etwas alkohl, dann haftet das Bauteil auch.

Beim Ultimaker mit Glasplatte war dies nie so dramatisch, wenn man nicht vorher drüber gewischt hat.

 

Link to post
Share on other sites
vor 18 Stunden hat Scumandy folgendes von sich gegeben:

Wegen Extrusion muliplier, das ist ja Quasi der Faktor, der den Vorschub/Auswurfmenge vom Filament bestimmt? Der ist beim Prusa mit FLOW am Display angegeben und von Haus aus af 95% eingestellt. Gehts da auch um diese 100mm in 40 Sekunden, so wie es @watchIT vorhin angesprochen hat?

 

 

Kenne Prusa nicht, da ich keinen davon habe. Allerdings kenne ich "Flow" nur als einstellung in der Slicer Software. Was ich meinte ist wirklich die Steps des Steppermotors in der Druckerfirmware einzustellen. Ob das bei Pruse die "Flow" Einstellung im Druckermenu ist müsstest du nachschauen. Aber eine Prozentangabe wäre für die Einstellung m.M.n. unsinnig. Nagel mich nicht fest, aber mein Extruder hat um die 640 Steps/mm und die Z-Achse 4000 steps/mm, damit beides die passenden Strecken verfährt. (Z-Achse kommt bei mir von der Gewindesteigung der Spiindel)

 

Zum Thema E-Steps, flow, multiplikator. E-Steps sind die Basis, das was man an der Hardware grundlegend einstellt damit es (elektro-)mechanisch das macht was es per Definition soll.

Flow nutzt man für die Kalibrierung auf das Filament. Jede Düse, jedes Hotend, etc. ist anders. Den Flow senkt man so weit, bis die Oberfläche der oberen Deckschicht gerade nicht aufbricht. Damit optimiert man schlichtweg die Materialmenge die verdruckt wird.

 

Thema automatisches Bed levelling: ist nach meiner Ansicht völliger nonsense. Ich hab ein China Bett, also keine Qualität. 1x gelevelt über Stellschrauben bleibt das Teil konstant so wie es ist, außer man verändert etwas am Drucker selbst (Hotend demontieren, Druckbett abnehmen wenn ein Druck sich nicht löst und das ganze dann ins Gefrierfach will).

Habe ich ein Bett welches nicht parallel zu X,Y-Ebene steht und kompensiere das durch autom.levelling druckt mein Drucker in einer schiefen Ebene. Das ist eigentlich für das Druckbild nicht wirklich wünschenswert.

Btw. auch doof ist es, wenn die Düse des Hotends nicht genau senkrecht zum Bett steht sondern z.B. in irgendeine Richtung 88° statt 90° hat.

 

Und ja, ist bisschen wie Vergaser fummeln :D

Stinkt nicht nach Benzin, dafür stinkt aber ABS im Druck...und auch so manches PLA....

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde hat watchIT folgendes von sich gegeben:

Habe ich ein Bett welches nicht parallel zu X,Y-Ebene steht und kompensiere das durch autom.levelling druckt mein Drucker in einer schiefen Ebene. Das ist eigentlich für das Druckbild nicht wirklich wünschenswert.

 

Genau da hab ich gerade den Hund gefunden. Eine Führungsschiene vom Bett hängt nach unten. Das ist aber mit der Sonde und Pronterface geil, weil ich die Werte auslesen kann.
Ich werd erst mal das ganze Mechanische ordentlich justieren. Dann widme ich mich wieder dem Druck. Tja, jetzt hab ich doch eine kleine Baustelle :-D 

Link to post
Share on other sites

Im prusa slicer gibts "elephant foot compensation", dort kannst mal 0.1 oder 0.2 einstellen (Expert settings).

Der first layer muss tiefer.

 

Der Rest ist vermutlich Verzug durch die rasche Abkühlung.

ABS hab ich aber auch keine Erfahrung!

 

 

 

 

Link to post
Share on other sites
vor 10 Stunden hat GUE_ folgendes von sich gegeben:

Im prusa slicer gibts "elephant foot compensation", dort kannst mal 0.1 oder 0.2 einstellen (Expert settings).

Der first layer muss tiefer.

 

Der Rest ist vermutlich Verzug durch die rasche Abkühlung.

ABS hab ich aber auch keine Erfahrung!

 

 

 

Nein, wenn du nur den First Layer tiefer setzt, wird der Elefantenfuß schlimmer... es muss schon alles zusammen passen

 

 

Der Troubleshooting Guide von S3D ist da ganz interessant.... die Erkenntnisse lassen sich ja auf die anderen Slicer übertragen

https://www.simplify3d.com/support/print-quality-troubleshooting/

Edited by langenmoser
Ergänzung
  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.




×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.