Jump to content

Recommended Posts

Hallo Leute,

ich habe mich nun endlich dazu durchringen können, meine allererste Vespa die ich je gakauft habe, wieder auf die Strasse zu bringen. Als ich sie mit 17 kaufte, hatte ich absolut keine Ahnung auf was ich achten muss und wie überhaupt so etwas funktioniert. Naja, nach kurzer Zeit hatte ich einen üblen Motorschaden. Dann mit 18 entschloss ich mich dazu, die Vespa zu zerlegen und den Motor neu zu machen. Aber schon nach kurzer Zeit lief mir eine Lustlos für Umme über den Weg. Dann hat mich das Tuning-Fieber gepackt und steckte erstmal mein Geld in Zylinder und Co.
Nach kurzer Zeit war der Oldie vergessen und ich hatte nur noch Tuning im Kopf. Jetzt habe ich meine grössten Tuning-Fantasien ausgelebt und suche nun die Herausforderung im O-Lack freilegen, bzw. einen Oldie aufzubauen. Lange Rede kurzer Sinn, ich will eine geile Olack Ratte mit einem 200er auf 8Zoll haben. Inspriert von etlichen Hood-Rides, liess mich der Gedanke nicht mehr los. Ich werde das Thema Hood-Ride möglichst gut umsetzen. Die Technik soll vom neusten sein und am besten viele Kleinteile in Chrom oder gepulvert. Nur die Hülle, sprich die Karosse soll abgefuckt aussehen. Drunter soll es glänzen. Wie ein abgefuckter T1 mit BBS RS felgen sozusagen. Ich werde eigentlich auch keinen Wert auf Orginal Richtlinien legen, sondern es so machen wie's mir gefällt. Ich kann die Kiste sowieso nicht ewig so fahren, irgendwann muss sie restauriert werden.



Hier mal ein paar Bilder vom ursprünglichen Zustand:

dscn1857h.jpg

dscn1853go.jpg

dscn1841t.jpg






Ich habe mich zuerst einmal tief in die Materie eingelesen und danke schon mal allen die sich vor mir mit dem Thema befasst haben. Ich habe so viele Hilfreiche Hipps erhalten bzw. hier im Forum gefunden.

Zuerst wollte ich nun mal nach sehen, ob überhaupt noch Olack unter den ganzen Farbschichten zu finden ist.
Wie sich dann herausstellte, war es tatsächlich so. Ich habe nun 1 Liter Aceton verbraucht und mit der Auflege und Rubbel Technik schnell einen Erfolg erzielt.

Die Fotos von den ersten Probestellen update ich gleich. Irgendwas funktioniert gerade nicht beim Hochladen.

Edited by Mr.Mike
Link to post
Share on other sites
  • Replies 396
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Nachdem ich mit den 8" Pellen nicht wirklich am Limit fahren konnte, habe ich der Ratte ein neues Fahrwerk spendiert. Im gleichen Atemzug habe ich ihr einen neuen Motor verpflanzt.   Vorne ist jetzt e

Hallo Freunde des O-Lacks! Nächsten Montag werde ich mit der Karre am Giro Vespistico starten und ich weiss nicht wie sie danach aussehen wird, deshalb hier die finalen Bilder. Die meisten Kinderkran

Liebe Gaymeinde,   lange wars ruhig um die Ratte und ich konnte euch nicht wirklich was neues zeigen... ABER jetzt gehts in die EVO-Phase. Auslöser für das ganze war eigentlich Tarzan, der mit super v

Posted Images

So, hier mal die ersten Bilder von ein paar Probestellen. Innerhalb von einer Stunde habe ich das alles schon mal bisschen freigerubbelt. Ich glaube das wird so wie ich mir das vorgestellt habe.

img1342t.jpg

img1341wf.jpg

img1349dn.jpg

img1345ft.jpg

img1351yx.jpg

img1344yw.jpg

img1348fh.jpg

img1347d.jpg

Unter der Gepäckfachbacke gings wirklich sehr leicht. Nur bisschen drüber gerubbelt ohne grossen Kraftaufwand und schon hat sich alles bis auf den Olack gelöst. Der weisse und rote Lack wurde wahrscheinlich mit einem Pinsel übelst dick aufgetragen. Die geht nur mit der Lappen-Auflege-Technik mit anschliessendem Spachtel einsatz weg. Danach reicht wieder gutes rubbeln.

Teilweise sind es 4 Schichten. Weiss-Gold-Schwarz-Olack oder Rot-Grün-Gold-Schwarz-Olack. Aber nicht überall, da stellt sich einem schon die Frage wie übel die Kiste vorher ausgesehen haben muss. Haha

Edited by Mr.Mike
Link to post
Share on other sites

So, war wieder sehr fleissig gestern und habe doch schon mal einen kleinen Erfolg erziehlt.

Ich habe nun die Teilschritte mal fotografiert. Damit auch andere, die den Olack freilegen wollen, sehen wie sich der Lack auflöst.

Die Klappe ist schon mal befreit:

img1362p.jpg

img1357c.jpg

An den Backen ebenso weitergemacht:

img1367nl.jpg

img1369cp.jpg

img1385v.jpg

schritt für schritt:

img1377qi.jpg

img1378rc.jpg

img1379yi.jpg

img1381v.jpg

img1382ut.jpg

Heute Nachmittag werde ich die Klappe mal zum glänzen bringen...

Link to post
Share on other sites

wieder ein stück weiter...

Was mich jetzt schon ziemlich fertig macht, sind diese ätzend Falze, in denen sich die Farbe fast nicht rausrubbeln lässt. Und sobald man mit dem Schraubenzieher dahinter geht, flutscht man ab und zack ist man auf dem Blech gelandet.

Ich finde, der Gesamt-Look wird sicher ein Knaller. Bis jetzt gefällt es mir schon sehr gut. Mal gucken wie es ausschaut, wenn ich die ganzen Kratzer rausgeschliffen habe und die Oberfläche glatter ist.

Hier mal die nächsten befreiten Teile:

img1406y.jpg

img1411y.jpg

img1416ao.jpg

Ich muss jetzt "nur" noch den Rahmen freilegen. Auf das freue ich aber schon, weil danach kann ich die Teile mal zusammenstecken und das Ergebnis beäugen. :wacko:

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Ich find das Klasse, was Du tust und es ist ein wirklich überzeugendes Ergebnis.

:wacko:

Wo bekommt man eigentlich die schönen schweizer Nummernschilder. Gibts die gebraucht zu kaufen? Ich habe eine Rally aus der Schweiz und hätte so was gerne für Ausstellungszwecke.

Edited by mantamanta
Link to post
Share on other sites

Die Beulen wollte ich eigentlich drinne lassen. Wenn ich nun schon diese geile Patina habe, wäre es ja schade die Beulen zu beseitigen. Es würde sozusagen etwas fehlen, denke ich. Man muss das ganze immer im Gesamtbild betrachten, und im Gesamtbild passen die super dazu.

Schweizer Nummernschilder gehören immer dem Kanton. Deshalb kann man solche auch nicht verkaufen oder weiter verschenken. Wenn ein Fahrzeug nicht mehr im Strassenverkehr bewegt wird, muss das Schild beim Strassenverkehrsamt abgegeben werden. Ich habe das schon mal vergessen. Man erhält dann zuerst eine Erinnerung und danach kommen die Bullen vorbei und holen es ab...

Übrigens, danke für die Komplimente. :wacko:

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Schliess ich mich an, :wacko::laugh::wacko::wacko:

wird richtig klasse, denk mal das mach ich auch wenn ich mal wieder so ne Rübe habe :wacko::???:

Viel Spass weiterhin

Bernd

P.S. Mal für Menschen über 40, was ist eine hood-Ride-Fantasie?

Edited by Bernd K
Link to post
Share on other sites

danke jungs... :wacko:

Ich habe nun eine ziemlich effektive Vorgehensweise entwickelt.

1. Zuerst kratze ich mit der Spitze, bzw. Ecke vom Metallspachtel den weissen Heizungskörperlack an. Ich habe es auch schon mit diversen Schleifpapieren getestet. Das blöde bei schleifpapier ist, das man zusätzlich zu den ganzen giftigen Gasen auch noch Farbstaub/Schleifreste in der Luft rumfliegen hat. Wenn man den hartnäckigen Lack aber ankratzt, bleibt einem das erspart. Natürlich immer mit gefühl kratzen, sonst ist man gleich auf dem Blech.

2. Dann tränke ich einen sehr grossen Lappen mit Nitro-Verdünner. Gestern habe ich das über den Mittag, unter Folie verpackt, ziehen lassen. Als ich vom Mittagessen zurückkam, konnte ich eine Fläche so gross wie eine Seitenbacke einfach abschaben. Es geht auch, wenn man es nicht eine ganze Stunde ziehen lässt. Mittlerweile arbeite ich nur noch mit Folie, damit nicht immer alles gleich verdampft.

3. Die letzte und sehr mühsame Lackschicht, die Grüne, kann ich dann nur durch die Aceton-Lappen-Auflege-Technik beseitigen. Es ist wirklich sehr aufwändig.

Die grüne Lackschicht, welche unmittelbar auf dem Olack sitzt, ist die, die am meisten Zeit beansprucht. Es ist teilweise zum verzweifeln, vorallem bei Falzen oder Beulen. Aber es wird... Jetzt kümmere ich mich mal um den Rahmen. 3 Streben muss ich noch neu einschweissen und natürlich noch alles freilegen.

Meine Freundin hat mich dazu gezwungen eine Profi Maske mit Aktiv-Kohle Filter zu kaufen. Nützt auch echt sehr viel, jetzt bin ich nicht mehr so verwirrt wenn ich nach hause komme... :laugh:

hier noch ein Bild meines lieblings hood-rides:

vasblog084.jpg

der hier ist auch ein gutes beispiel:

hoodride.jpg

Edited by Mr.Mike
Link to post
Share on other sites

So Jungs,

endlich habe ich den ganzen O-Lack frei gelegt. War jetzt am schluss richtig beschissen und ich hatte auch keinen Bock mehr. Am schlimmsten sind die ganzen Falze, Ritzen und kleine hartnäckige Rückstände.

Ich habe nun 10 Liter Aceton und 5 Liter Nitro-Verdünner benötigt. :wacko:

Schlimm war auch der ganze Fussbereich. Irgendwie hatten sich die ganzen Lackschichten zu einer super ätzenden Oberfläche vereinigt und ich kam nur schleppend voran. Schade finde ich, dass die Front so stark angeschliffen wurde. Ich lasse es aber so und werde nichts ausbessern.

Zum teil war es unglaublich wieviel Lack da drauf war... Im ganzen Beinbereich, also innen Seite vom Beinschild bis nach unten zum Benzinhahnhebel. Super dick aufgetragen. Mit dem Spachtel habe ich bestimmt ein ganzes Kilo oder mehr an Farbe abgetragen. :laugh:

Ich werde jetzt mit der Kratzer-Paste noch mal drüber gehen und danach alles polieren. Bin sehr gespannt, wie es am Schluss aussieht.

Hier mal ein paar Bilder:

img1497qz.jpg

img1495g.jpg

img1494cs.jpg

img1493j.jpg

img1491kc.jpg

img1487x.jpg

Jetzt mach ich erstmal Urlaub.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

danke! :wacko:

Als nächstes werde ich mal den 200er Motor revidieren und fräsen, auf 8 Zoll umbauen und die ultra Lange Primär einbauen.

Zur ultra langen Malossi Primär habe ich noch eine Frage, vielleicht könnt ihr mir da helfen. Es geht um die richtige Kupplung für mein Setup mit der besagten Primär.

Nämlich kann ich dort keine Cosa-Kupplung verbauen. Reicht die orginale PX200-Alt Kupplung für folgendes Setup? Malossi mit Kopfdichtung, 24er Oval oder 30er über Drehschieber mit Sip-Road oder Pep3. Was denkt ihr? Hat da jemand erfahrungen?

Ich glaube mal gelesen zu haben, dass die PX200 Alt Kupplung ziemlich okey sein sollte, wenn man bessere Beläge verbaut. Oder täusche ich mich?

@hansi

Schön, dass du die PX wieder auf die Strasse gebracht und spass damit hast. Ich hätte es wahrscheinlich in den nächsten 5 Jahren nicht geschafft. :laugh:

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Ich fahr das Getriebe mit der PX alt Kupplung. Allerdings in Verbindung mit eienm DRT CNC Korb. Ich finde das ist immer eine lohnende Investition, dann hast Ruhe. Hält bei mir problemlos mit 207er Polini auf 60 Hub, Membran und 30er Vergaser.

Gruß Lexe

Link to post
Share on other sites

ich habe mich jetzt mal mit dem DRT CNC Korb auseinandergesetzt. Der Gefällt mir sehr gut und ich denke, ich werde mir den gönnen. Ich werde dazu dieses sehr bequeme Paket von DR verbauen. Surflex oder was anderes finde ich fast schon wieder übertrieben, ausserdem weiss ich nicht was ich von den Carbon-Belägen halten soll.

Ich habe gesehen, dass es verschiedene Varianten von dem DRT Korb gibt. Gibts da grosse unterschiede?

Und die letzte Frage, brauche ich diese ominöse Distanzscheibe für den Korb?

@danielson

ich habe das geile Teil auch schon mal probehalber montiert. Sieht echt verdammt scharf aus, vor allem auch wegen der passenden Patina. :wacko:

Edited by Mr.Mike
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.




×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.