Jump to content

Recommended Posts

vor einer Stunde schrieb maccoi:

weiß nicht wie viele SSn ich schon gemacht hatte - dass hatte ich so auch noch nicht.
 

muss da nochmals etwas nachbessern,
nachdem die trommel jetzt bei vorgesehenem anzugsmoment gut geklemmt hatte gab es plötzlich ein anderes problem: die trommel hat rumgeeiert - nachgemessen 1 mm abweichung zum staubschutblech.
darum bin ich dem jetzt nochmals auf den grund gegangen.

mbmn.: lag dass am verschleiß der konen in der radtrommel. d.h. trotz neuer bronze-konen konnte der äußere konus nicht so weit einrücken dass er die trommel optimal fixiert hätte da dieser schon gegen den absatz an der achse gedrückt hatte (siehe bild ohne trommel) .habe extra die trommel meiner privaten ss abgenommen und da steht der äußere bronze-konus um 2-3/10mm über den konus der radtrommel hervor - BEIM PROBANDEN WAR DASS JEDOCH GLEICH HOCH:

 

LÖSUNG: eine 20x28x0,3mm passcheibe unter den inneren konus gelegt - jetzt ist alles gut :-)

 

IMG_1383.thumb.JPG.e5aa499ec6f4c1009044300d7ec00994.JPG

 

PS.: die sache mit den kleineren u-scheiben hat auch einen hacken - ist die scheibe dünner als 4 mm (original) fällt die mit ziemlicher sicherheit in die verjüngung der achse nach dem gewinde - mit dem ergebnis dass man wieder gegen die achse und nicht gegen den konus schraubt.

 

PPS.: die momentan erhältlichen kronenmuttern (von RMS die meisten shops verkaufen diese) sind ein witz,
die geben bei knapp über 80 NM auf = keinerlei reserve - ich glaube piaggio gibt 85-90 NM anzugsmoment 

Meine scheint nach dem 10x auf/zu und 2x neuer Mutter fest zu sein.

Habe mir ne Hülse angefertigt  und noch einmal auf das Lager geklopft.

Nun ist die Kronenmutter (Lagersicherung) von 1,5mm auf 1,3 mm vorstehend.

Gibt's hier eigentlich Bilder von euren Schönheiten?

Link to comment
Share on other sites

vor 17 Stunden schrieb maccoi:

habe gerade eine komplette ss in arbeit - somit kann ich mit etwas bildmaterial dienen.

O-RINGE VORNE

43 ist die distanzscheibe, 44 der o-ring der in die lagerschalen eingesetzt wird.
ansonnsten gibt es bei der ss180 an der schwingenachse keine o-ringe.

 

Auch ich kann mit Bildern dienen.

 

DSCN7270.thumb.JPG.80809e6731888042f22bbee3c8ed8411.JPG

 

Hier noch original und gut zu sehen die beiden Dichtringe die in der Exlosionszeichnung die 044 die links und rechts der Lenksäule abgebildet sind.

Die Dichtringe für die Lagerschalen sind dort mit der 040 gekenntzeichnet.

So macht es ja auch sinn, da ja sonst die Lagerschalen einseitig offen wären und somit Dreck und Wasser ungehindert eindringen können.

 

Link to comment
Share on other sites

Sorry, nachdem ich ja einigen Mist zuvor hier von mir gegeben hatte, möchte ich das nochmals versuchen.

Da ich hier auch grade einen Motor aufbaue und die Achse noch nicht verbaut ist, habe ich nochmals das alte Lager auf die Welle gesetzt.

Zudem dann den Messingkonus, Höhe 5,9mm ohne Schlitz aufgesetzt.

Danach die Bremstrommel und den zweiten Konusring mit Schlitz, Höhe 6,5mm, die Scheibe und dann die Kronenmutter und angezogen.

Dann die Position der Kronenmutter gemessen und alles nochmals ohne die Trommel auf die Welle geschraubt.

Schaut dann so aus, dass der Ring mit Schlitz noch über 2mm vor der Verzahnung steht:

DSC09916.thumb.JPG.315ce5a49cb753f5bcc5c83f6fcf6702.JPG

 

Der Abstand zwischen den beiden Konen beträgt hier 17mm.

Wenn hier der Ring so in die Trommel gesetzt wird, ist auch gut zu sehen, wieviel Abstand dieser noch von der Verzahnung hat:

DSC09909.thumb.JPG.a9119f513975f7f251a914b48dff5d89.JPG

DSC09925.thumb.JPG.afa1e486828e9f56c96bc95bbe44b2b1.JPG

 

Habe das mit einigen Bremstrommeln und orig. Ringen wiederholt und ergab keinen Unterschied.

 

Da die hier angegebenen Maße von maccoi ja recht gleich sind und ich mir ein derartigen Verschleiß an dieser Stelle nicht recht vorstellen kann, frage ich mal, ob evtl. das Achslager eine andere Höhe aufweist?

Ist diese geringer, würde sich ja die ganze Geschichte weiter in Richtung der Achsverzahnung verschieben... 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb wladimir:

Sorry, nachdem ich ja einigen Mist zuvor hier von mir gegeben hatte, möchte ich das nochmals versuchen.

Da ich hier auch grade einen Motor aufbaue und die Achse noch nicht verbaut ist, habe ich nochmals das alte Lager auf die Welle gesetzt.

Zudem dann den Messingkonus, Höhe 5,9mm ohne Schlitz aufgesetzt.

Danach die Bremstrommel und den zweiten Konusring mit Schlitz, Höhe 6,5mm, die Scheibe und dann die Kronenmutter und angezogen.

Dann die Position der Kronenmutter gemessen und alles nochmals ohne die Trommel auf die Welle geschraubt.

Schaut dann so aus, dass der Ring mit Schlitz noch über 2mm vor der Verzahnung steht:

DSC09916.thumb.JPG.315ce5a49cb753f5bcc5c83f6fcf6702.JPG

 

Der Abstand zwischen den beiden Konen beträgt hier 17mm.

Wenn hier der Ring so in die Trommel gesetzt wird, ist auch gut zu sehen, wieviel Abstand dieser noch von der Verzahnung hat:

DSC09909.thumb.JPG.a9119f513975f7f251a914b48dff5d89.JPG

DSC09925.thumb.JPG.afa1e486828e9f56c96bc95bbe44b2b1.JPG

 

Habe das mit einigen Bremstrommeln und orig. Ringen wiederholt und ergab keinen Unterschied.

 

Da die hier angegebenen Maße von maccoi ja recht gleich sind und ich mir ein derartigen Verschleiß an dieser Stelle nicht recht vorstellen kann, frage ich mal, ob evtl. das Achslager eine andere Höhe aufweist?

Ist diese geringer, würde sich ja die ganze Geschichte weiter in Richtung der Achsverzahnung verschieben... 

 

Wie bekomme ich den unteren wieder ab,

ohne die Ache wieder raus zu nehmen?

Der sitz ordentlich fest 

Screenshot_20190215-134948_Gallery.jpg

Link to comment
Share on other sites

Am 16.2.2019 um 22:23 schrieb Piloti Speciali:

Jetzt von mir noch die Frage zur "Endlösung"...

 

Wie viel Nm abknicken die Muttern vorne und hinten?

Das würd mich noch interessieren...

ACHSMUTTERN:
VO 55 NM
HI 80 NM
 

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Piloti Speciali:

und so zwecks Batterie???? gibts da aktuelle Empfehlungen was gut funzt bzw. günstigere oder bessere Alternativen für 6v 12ah GS Batteriezündung als in den grossen offiziellen Shops?

ist halt nice und original mit der batteriezündung - macht halt sehr oft ärger.
in den 60ern hatten die GS-Fahrer meist eine 2te batterie an board ;-),
licht abschalten bringt so gut wie nix für die batterieladung.
wir bauen die zündgrundplatten auf kundenwunsch oft um - entweder auf schema ss180 ohne batterei - wobei die je nach schlüsselschalterversion etwas mehr aufwand dahinter steckt oder man leistet sich den conversionschlüsselschalter.
unser vavorit ist aber der umbau der originalen unterbrecher-zgp . auf 12V Licht-Spulen und einer SS180 (mod. ohne Batterie) Erregerspule für die Zündung - dann kann man statt dem Plattengleichrichter einen guten 80W Regler verbauen und man ist die unnötige batterei ein für allemal los.

 

solltest du die batterie  6V beibehalten wollen empfehle ich die teueren wartungsfreien (gerüchte wg. überladung /& aufkochen / explosion können wir nicht bestätigen) versionen, in kombination mit einem erhaltungsladegerät funktioniert dass auch sehr gut.

Link to comment
Share on other sites

Das Thema Batterieladung pro und Contrag gabs schon zig Male.

 

Eine halbwegs gewartetet und ordentliche Batteriezündung funktioniert!

Gleichrichter mnuss gehen!

Ladespule muss intakt sein, richtig verkabelt, keine Masseschlüsse!

Zündspule muss in Ordnung sein

 

Ziemlich genau in dieser Reihenfolge. Welche Batterie mit wieviel AH dann gefahren wird,ist fast egal. Ich bin Ewigkeiten  mit ner kleinen 4 AH herumgefahren

 

und..JA, ich mags halbwegs Original

Link to comment
Share on other sites

vor 16 Stunden schrieb Dr.Paulaner:

Das Thema Batterieladung pro und Contrag gabs schon zig Male.

 

Eine halbwegs gewartetet und ordentliche Batteriezündung funktioniert!

Gleichrichter mnuss gehen!

Ladespule muss intakt sein, richtig verkabelt, keine Masseschlüsse!

Zündspule muss in Ordnung sein

 

Ziemlich genau in dieser Reihenfolge. Welche Batterie mit wieviel AH dann gefahren wird,ist fast egal. Ich bin Ewigkeiten  mit ner kleinen 4 AH herumgefahren

 

und..JA, ich mags halbwegs Original

Geht mir genau gleich. Fahre meine Batteriezündung seit 3 Jahren ohne Probleme. Auch bei Fahrten über 100 Kilometer.

Habe Ladespule, Gleichrichter, alles neu verbaut. Wichtig ist die Schalterstellung 3 beim Fahren. Sonst wird das Licht auch über die Batterie versorgt. 

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Suche für einen Bekannten einen SS180-Experten in der Nähe von Rosenheim. Im Prinzip hat der Roller nix wildes. Top Speed 80 kmh. dann Aussetzer und dann reisst der Motor wieder an. Er vermutet zu kleine Hauptdüse. Die Kerze sei aber gut..... Mehr weiss ich auch nicht....

 

Außerdem sucht er jemanden, der seinen (zerlegten) originalen Tacho (mit Patina) restaurieren würde. Der läuft wohl nicht und hat Farbe drauf, die er nicht abkriegt.

 

Geht jetzt nicht um Fehlerraten, sondern um die Nennung von Werkstatt- oder Bastlernamen. Gerne als pm.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.




×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.