Jump to content

Recommended Posts

@Thomas

Hi

Noppen siehe Bild ( wurde bei einem Autotapezierer angefertigt !)

Der Beiwagen ist einer wie Ihn der Stoffi hat. Habe Ihn aber nicht dort gekauft, sondern über einen Bekannten,der einen Bekannten hat der..... Du weißt schon ! :-D

Beiagenanbau17.jpg

Woifal

Link to comment
Share on other sites

Und was kostet jetzt der Spaß, z.B. beim Stoffi? In seiner aktuellen Preisliste habe ich keine Angaben gefunden.

genau des gleiche hab ich auch gemacht, stolze 65 seiten preisliste aber nix über den beiwagen :-D:-(

ich befürchte aber, der preis ist nicht gerade billig :haeh:

Link to comment
Share on other sites

hi,

der stoffi hat keine mehr drum hat er sie auch von der HP genommen :-D

der unterbau, träger zum roller behagt mir am wenigsten an dem teil.... manno, das ist ja grad mal ne 30er stange :plemplem:

... da werd ich mir auf alle fälle was anderes dranmachen... werd auch das rad sicher auf gefedert umbauen denn mit den 2 keinen federen am gestell holst dir ja gleich nen bandscheibenvorfall :-(

*g* thomasd :-(

@dokma,

was willst den genau wissen zu dem rahmen.. wenn du willst mach ich dir pic´s von dem rahmen mit massen dazu... meld dich halt....

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

In diesen Beiwagen paßt kein Mitteleuropäer mit 1,80 m!!

wurde damals für Italiener/Tailänder mit einer Maximalgröße von 1,60 konstruiert !!

Werde diesen Beiwagen in erster Linie als Gepäckträger verwenden !

Die beiden Federn sind nicht mal so schlecht !

Kann euch meine Schwester bestätigen ! :-D

Das einzige Problem ist das Fahrwerk an der Vespa !!

Muß die Dämpfer/Federn wechseln, sind viel zu weich > schaukelt sich leicht auf !!

Woifal

Link to comment
Share on other sites

hintend er dämpfer ist eigentlich wurscht....fast... vorne musses härter werden,w eild er beiwagen denr oller vorne auch nochmal tiefer tauchen lässt..zumindest beim squire macht sich das supi positiv bemerkbar

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

ich baue mir z.Zt. an meine Hoffmann A einen Werksseitenwagen auch von Hoffmann dran. Bilder werde ich heute abend einstellen. Im Gegensatz zum stabilen Fahrgestell von Hoffmann wundert mich diese Kontruktion mit einem 30er Rohr auch sehr stark.

Bekommt man in D diese Seitenwagen mit Linksanschluß eigentlich ohne Probleme zugelassen ?

Gruß Patrick

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

geh leck... die blaue vespn mit beiwagen... die hat ja n KO- Kennzeichen. Und ich dachte ich werd der erste bei uns im Bezirk sein der nen Roller mit Beiwagen haben wird  :plemplem:

?die kenn' ich aber auch nicht :haeh: Hab' ich hier noch nie fahren sehen?

MH

Link to comment
Share on other sites

?na dann ist ja alles klar ? sah aber im ersten Moment nicht nach Ö aus :-(

Macht doch mal ein paar Mehr Bilder ? vielleicht auch ein paar Detailbilder und Maße?! Der Rahmen an sich ist interessanter als das Boot. Die Befestigung ist auch recht interessant. Wie stellt man bei den Dingern eigentlich die Spur ein? Vielleicht bin ich irgendwann mal so dreisst und präsentiere meinem TÜV-Heini mal einen Seitenwagen (und verheimliche einfach das es kein original ist :-D ) Hab' in dem Buch "Vespa mi Amore" einenLastenbeiwagen gesehen. Der gefällt mir doch sehr gut!!! Möchte ja auch nicht wirklich noch jemanden mitnehmen?

Gruß

MH

Link to comment
Share on other sites

?das mit der Vorspur ist mir klar ? bei dem MZ von meinem Bruder lässt sich das ganze auch prima über Gewinde einstellen ? ist ja auch eine 3-Punkt Befestigung. Wie funzt das aber bei der Zentralen-Aufnahme der Vespa ?

MH

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Hallo MH,

ich habe mein Gestell mit 4cm Vorspur an der Vespa befestigt. Die Einstellung ist eigentlich fest. Durch leichtes Verdrehen der Radaufnahme am Beiwagen sind ca. +/- 1cm einstellbar. Ich halte die 2 cm aber für zuwenig. Ich habe mich vor meinem Projekt tagelang in die Literatur eingelesen.

Link to comment
Share on other sites

Na ja, wenn ich all die Bilder von den fahrbereiten Gefährten sehe, hab ich so das Gefühl, dass ich mich mit meiner Restauration (in der ich mittendrinn stecke) meiner V1T 1948 mit Piaggio-Beiwagen ein wenig Dampf geben muss.

Betr. Fahrgestell: Die besprochenen Replikas haben an und für sich die gleiche Rohrstärke wie die originalen Piaggio-Boote. Von der Stabilität her absolut kein Problem. Fahrwerkseitig, auch schon angetönt, ist die vordere Aufhängung sicher nicht mehr das NonPlusUltra. LU-Modelle mit geringer Endgeschwindigkeit kommen damit eher zurecht. Ich bin jedoch mal eine VS2 mit Piaggio-Beiwagen gefahren. Na da wäre eine härtere Feder auf jeden Fall ein Thema gewesen.

Link to comment
Share on other sites

Das mit der Vorspur hab nicht ganz geschnallt! Wie messt Ihr die Vorspur ??

Wie schauts aber mit der Neigung der Vespa zum Beiwagan aus ??

Wie sollte es sein ?

Hat da wer ne Info für mich ?

Sollte sie, wenn wer draufsitzt gerade stehen oder noch leicht zum Beiwagen hin geneigt sein ??

Beiagenanbau18.jpg

Bin gerade am Einstellen.

Danke im Voraus

Woifal

Edited by Woifal
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.



  • Posts

    • Richtig tolles Projekt :)   Schau Dir mal den BGM Bremssattel an. Kann es sein das die Bremskolben nicht flächig auf den Belag drücken? Bei mir war das so weswegen ich die Zange schnellstens wieder ausgebaut habe. Bremsleistung lies nach ein paar massiven Bremsern nach und man hat gesehen das sich der Belag schräg abläuft. Jetzt mit RPM Sattel in Kombie mit Stage 6 Keramikbelägen/Stage 6 Scheibe richtig super.   Hätte auch interesse  
    • Es ist vermutlich beides vorhanden. Das V2A Handrohr lässt sich mit nem neuen Bohrer noch ganz gut bohren. Die Wandflansche sind der Endgegner.       Ich hab jetzt mal aus der Not Bohrer von Baer Tools bestellt, weil sie schnell kommen (heute). Wenn das wieder in die Hose geht, schau ich noch einmal, sonst zünd ich die Bude an   Meine Erfahrung mit dem stationären Fachhandel war gestern wieder wie immer. Laden 1: Kontakt 1 " Oh, sorry hab ich keine Ahnung, ich hol nen Kollegen der sich damit besser auskennt" - valide, ok, und dann stand ich da und wartete...und wartete, und wollte schon fast gehen da schleicht der Kollege an und ich frage nach Edelstahl und was gutem in HSS E von nem renommierten Hersteller und der Kollege blafft mir im besten Ortsplatt entgegen "Hamwa net do, moos isch bestelle. Kommt dann aber erst Moooondach, iss jo bal Wuchenend". Nee danke, sorry, aber: Kann ich selber, geht schneller und billiger. Tschöö.   Laden 2 verkauft nur an Gewerbe   Laden 3 hat alles da in HSS G aber kaum was in HSS E   Laden 4 als letzte Möglichkeit hab ich mir aufgrund längerer Anfahrt und gestiegenem Blutdruck gespart und noch aus dem Auto auf dem Parkplatz von Laden 3 online bestellt.   Ich geb es wirklich bald komplett auf.
    • Bei meiner schaut es aktuell so aus:   Gabel -4cm Bitubo PK Dämpfer Bremsschlauch 1350mm (noch zu lang finde ich)    
    • Weil der nun schon einige Male hier auftaucht, leg ich nach.   6 von 10 Menschen verstehen Prozentrechnung nicht. Das sind über 85%!!!
×
×
  • Create New...

Important Information