Jump to content

neue O-Tuning Anleitung


SprintV

Recommended Posts

Moin GSF,

hier der Link zur überarbeiteten Anleitung (16,0 MB):

http://www.germanscooterforum.de/uploads/O...ummies_v1.1.zip

Grundlage waren zahlreiche Topics hier im GSF, wie auch die Anleitung von Freakmoped.

Er ist übrigens vor der Veröffentlichung informiert worden und hatte nichts gegen diese. :-D

Auch Kabaschoko hat seine Zustimmung gegeben.

Kurzer Auszug aus dem Inhaltsverzeichnis der 1.1er Version:

1 Voraussetzungen

2 Steuerzeiten: was ist das?

2.1 Wie messen?

2.1.1 Bestimmung des OT`s

2.1.2 Steuerzeiten messen mit der Gradscheibe

2.2 Steuerzeiten des Zylinders

2.3 Einlasssteuerzeit der Kurbelwelle /Gehäuse

2.4 Erfahrungswerte für ein O-Tuning

3 Ovalisieren des Vergasers, Anpassen der Vergaserwanne und des Einlasses

3.1 Anpassen des Vergasers, der Wanne und des Einlasses

3.2 Anpassen des Einlasses im Kurbelwellengehäuse

4 weitere Vergaseroptimierungen

4.1 Erweiterung der Bohrung in der Schimmerkammer

4.2 Erweiterung des Schwimmerkammervolumens

4.3 „Drosseln“ bei Cosa-Vergasern

5 Bearbeiten des Überganges zwischen Einlass und Zylinderfuß

6 Bearbeiten des Zylinders und des Kolbens

6.1 Blueprint des Zylinders anfertigen

6.2 Öffnen der seitlichen Überströme und des Zylinderfußes

6.3 Öffnen des Boostports

6.4 Auslassbearbeitung

6.5 Kolbenbearbeitung

7 Überströme am Block anpassen

8 Ölpumpe stilllegen

9 Die Langhub-Kurbelwelle

10 Fußdichtung

11 Zylinderkopf: Quetschspalte und Verdichtung

11.1 Quetschkante messen

12 Zylinderkopf zentrieren

13 Lüfterrad

14 Auspuff

15 Welche Zündkerze?

16 Zündung einstellen

17 Vergaser einstellen

18 BE3 zu BE2 und BE4 zu BE3 machen

19 Welche Primärübersetzung macht Sinn?

20 Zweitaktöl

21 Bessere Wärmeabstrahlung des Zylinders

22 Fräser & Co

23 Grundlagen für diesen Text

24 Versionshistorie

Für Kommentare und Verbesserungsvorschläge könnt Ihr gerne dieses Topic nutzen. Ich werde dann regelmäßig die Datei updaten.

hier noch einige Infos, die im letzten Jahr hier im GSF erarbeitet wurden und in der 1.1er Version fehlen:

-Spritzufuhr und 24erSI http://www.germanscooterforum.de/Vespa_PX_...ic_t171266.html

-Blackboxhudelei http://www.germanscooterforum.de/GSF_Spezi...cy_t164795.html

-neue Tourenauspuffanlagen http://www.germanscooterforum.de/Vespa_PX_...on_t169541.html

- nicht zu weit den Vergaser ovalisieren! http://www.germanscooterforum.de/Ve...rn_t177984.html

-Eckenflitzers Anleitung zum messen der Steuerzeiten: http://www.germanscooterforum.de/findpost_t182324_p1066370187.html

Viel Spaß und Gruß aus Essen

SprintV

Edited by SprintV
  • Like 4
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

der o.g. Link funzt einwandfrei, uppe aber gerade bei Rapidshare. 2. DL-Link gibt es dann gleich oben...

Nach 6min ging es dann, wird wohl temporär überlastet sein oder so.

Echt super Anleitung, danke für die mortz Arbeit ! :-D

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Gute Anleitung. Hab es auch mal auf meinen Server geladen (ohne irgendwelche Wartezeiten) als ZIP-Datei. Sollte also jeder mit zurecht kommen :-D. Zu bekommen hier. Updates kann ich auch gerne dahin laden, wenn gewünscht.

Link to comment
Share on other sites

Kurze Verständnisfrage zur Anleitung. Thema OT finden. Du schreibst, dass du die beiden Überschlags-Markierungen mit der Schieblehre abmisst (also das Sehnenmaß) und davon die Hälfte genommen werden soll. Das ist meiner Meinung nach nicht ganz korrekt so, da die Hälfte des Sehnenmaßes nicht gleich der Hälfte des eigentlich gesuchten Bogenmaßes ist. Oder habe ich da was falsch verstanden?

Ich messe die Markierungen auf der Gehäuserundung (oder dem Lüfterrad, je nach Meßmethode) immer mit dem Maßband und bekomme so tatsächlich das Bogenmaß. Davon nehme ich dann die Hälfte.

Link to comment
Share on other sites

Kurze Verständnisfrage zur Anleitung. Thema OT finden. Du schreibst, dass du die beiden Überschlags-Markierungen mit der Schieblehre abmisst (also das Sehnenmaß) und davon die Hälfte genommen werden soll. Das ist meiner Meinung nach nicht ganz korrekt so, da die Hälfte des Sehnenmaßes nicht gleich der Hälfte des eigentlich gesuchten Bogenmaßes ist. Oder habe ich da was falsch verstanden?

Ich messe die Markierungen auf der Gehäuserundung (oder dem Lüfterrad, je nach Meßmethode) immer mit dem Maßband und bekomme so tatsächlich das Bogenmaß. Davon nehme ich dann die Hälfte.

Halbe Länge mit Zirkel von den beiden Überschlagspunkten weg kontrollieren geht auch gut. :-D

Link to comment
Share on other sites

Du hast eigentlich Recht, aber eine Schieblehre ist garantiert genauer als ein Bandmaß mit 1mm Skala, oder?

In der Praxis sehe ich es als zu vernachlässigen an.

Kommt drauf an, wer die Schieblehre bedient :-D. Ernsthaft: Grundsätzlich schon, nur kommt es auch drauf an, wie weit die Markierungen auseinander sind. Je weiter auseinander desto ungenauer wird das ganze und desto besser bist du mit dem Bandmaß. Aber kann man ja spaßeshalber mal berechnen. Ich komme mit dem Bandmaß auf einen halben mm Ablesegenauigkeit (hab das halt mal gelernt/studiert).

Also mal ein bisschen Mathematik:

Sehnenmaß: s=2r*sin(alpha/2) => alpha=(arcsin(s/2r))*2

Bogenlänge: b=2·Pi·r·(alpha/360º)

r (Radius Lüfterkanal) sei mal angenommen als 100mm (dürfte in etwa hinhauen). Gemessener Abstand zwischen den Anschlagmarkierungen sei mal 80mm als Sehnenmaß s (das sind so in etwa die Werte, die bei mir immer rauskommen). Rechnen:

alpha=47,156° gibt ein Bogenmaß von 82,303 mm. Die Hälfte wären dann der Sollwert von 41,151 mm statt der von dir genommenen 40mm. Bekomm ich mit dem Maßband also genauer hin. Wie gesagt, je enger die Markierungen beieinander sind, desto geringer wird der Abstand logischerweise.

Rückgerechnet ergäbe das eine Gradabweichung von alpha=(b*360)/(2*Pi*r)=0,66°. Also eher grenzwertig, würde ich sagen.

Bitte mal einer drüber schauen, ob das alles so stimmt, was ich da hergeleitet hab. Ist schon spät.

Hint: Ich hab das ganze in diesem Posting hergeleitet, ich wusste selbst nicht, was bei rauskommt. Wenn einer die Radien vom Lüfterkanal und mal so ein paar gemessene Beispiele (Abstände der jeweiligen Anschlagmarkierungen) hat, kann man das ja mit Praxiswerten noch mal verifizieren. Dann weiß man genau, wie gut oder schlecht die eine oder andere Methode ist.

Edith sacht noch: Wenn man jetzt die 40mm vom rechten und linken Anschlagpunkt nimmt und davon dann die Mitte, passt es denke ich genau.

Edited by subway
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.



×
×
  • Create New...

Important Information