Jump to content

Hauskauf...


Andre
 Share

Recommended Posts

vor 10 Stunden hat PK-HD folgendes von sich gegeben:

Bist du berechtigt die Immobilie zwischenzeitlich privat anderweitig zu veräußern und geht der Makler dann leer aus?

 

Nein, darauf lässt sich kein seriöser Makler ein. 

Link to comment
Share on other sites

vor 10 Stunden hat PK-HD folgendes von sich gegeben:

Bist du berechtigt die Immobilie zwischenzeitlich privat anderweitig zu veräußern und geht der Makler dann leer aus?

 

Nein, darauf lässt sich kein seriöser Makler ein. 

Link to comment
Share on other sites

vor 11 Stunden hat freibier folgendes von sich gegeben:

 

Nein, darauf lässt sich kein seriöser Makler ein. 

 

Ja, richtig, in jedem Maklervertrag steht sinngemäß , dass ein Verkauf ohne Makler trotzdem die Provision auslöse. Allerdings ist das in allen Verträgen als Allgemeine Geschäftsbedingungen gleich unwirksam (jedenfalls gegenüber Verbrauchern). Seriosität hin oder her:-P.

 

@heizer Verkauf durch Erbengemeinschaft ohne Erbschein und ohne Zwischeneintragung ist tägliches Geschäft. Ruhig bleiben. Wenn es eine notarielle Verfügung von Todes wegen und ein Eröffnungsprotokoll gibt, gibt es keine Probleme.

 

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Und dann komme ich in dir Situation nachweisen zu müssen, dass der Käufer nicht durch die Arbeit des Maklers auf meine Immobilie aufmerksam geworden ist. 

 

Ich hab das Thema komplett durch, einmal mit allem, allerdings in diesem Fall von der Käufer Seite aus. 

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde hat milan folgendes von sich gegeben:

Verkauf durch Erbengemeinschaft ohne Erbschein und ohne Zwischeneintragung ist tägliches Geschäft. Ruhig bleiben. Wenn es eine notarielle Verfügung von Todes wegen und ein Eröffnungsprotokoll gibt, gibt es keine Probleme.

 

Jetzt mal blöd gefragt: Ist damit ausgeschlossen dass ein bis dato unbekannter Verwandter seinen Ansprüchen beraubt wird? Konstruierter Fall klar, aber woher würde ein Notar wissen dass da noch jemand ist den der Erblasser nicht angegeben hat? 

Link to comment
Share on other sites

vor 23 Minuten hat freibier folgendes von sich gegeben:

Und dann komme ich in dir Situation nachweisen zu müssen, dass der Käufer nicht durch die Arbeit des Maklers auf meine Immobilie aufmerksam geworden ist. 

 

Nein, kommst du nicht, die Beweislast ist andersrum. Der Makler muss nachweisen, dass seine Tätigkeit ursächlich für den Vertragsschluss war.

 

vor 17 Minuten hat Herr Gawasi folgendes von sich gegeben:

Jetzt mal blöd gefragt: Ist damit ausgeschlossen dass ein bis dato unbekannter Verwandter seinen Ansprüchen beraubt wird? Konstruierter Fall klar, aber woher würde ein Notar wissen dass da noch jemand ist den der Erblasser nicht angegeben hat? 

 

Naja, sieh‘ es mal so: Auf Basis einer eröffneten Verfügung von Todes wegen würde auch ein Erbschein erteilt werden, auf dessen Basis ein Verkauf oder eine Zwischeneintragung im Grundbuch unproblematisch möglich wäre für die Erbengemeinschaft. Dann kann man das auch abkürzen. Im Hinblick auf deine Befürchtungen ist das also völlig wumpe.

 

Und üblicherweise werden im Testament die Bedachten Erben ja namentlich genannt. Und we dann nicht genannt wird, geht - bis auf etwaige Pflichtteilsansprüche (die aber nicht am Erbe selbst berechtigen) - eh leer aus.

  • Like 1
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Dann fällt das wohl - mal wieder - in die Kategorie Recht haben und Recht kriegen. Es ist letztlich für uns ausgegangen, hat aber viel Zeit und nerven gekostet. Daher der Rat das Kleingedruckte gut zu lesen und im Zweifel jemanden anderen drüber lesen zu lassen. 

Link to comment
Share on other sites

Zumal der Notar sich auch das Grundbuch zieht und schaut ob da noch wer anderes als der Erblasser drinsteht. Dein Risiko ist eher ggf mehrfach bei Notar aufkreuzen zu müssen inkl Gebühren zu deinen Lasten. 

 

Kommentare zum Kaufvertrag, Termine usw darf, kann und sollte man ja auch machen. Verträge sind ja zum vertragen gemacht und nicht zum Liebhaben. 

Link to comment
Share on other sites

Hat jemand Erfahrung mit Hornissen unter den Dachziegeln / Dämmschicht?

Was kann man machen, um zu verhindern, dass die da wieder rein gehen?

 

Nächste Woche kommt zwar der Dachdecker hinsichtlich der Frage, aber bin gerne vorbereitet.

 

Reicht da ein Traufgitter anzubringen? 

Link to comment
Share on other sites

Hornissen nutzen ein Nest nur einmal. Die kommen da nicht wieder hin. Außerdem sind die ziemlich harmlos.

 

Es könnten sich aber Wespen ansiedeln. Daher solltest du das so dicht machen, dass da keine Wespen reinkommen. Ich kenne deine Dachkonstruktion nicht, Gitter könnte reichen.

Link to comment
Share on other sites

vor 29 Minuten hat subway folgendes von sich gegeben:

Hornissen nutzen ein Nest nur einmal. Die kommen da nicht wieder hin. Außerdem sind die ziemlich harmlos.

 

Es könnten sich aber Wespen ansiedeln. Daher solltest du das so dicht machen, dass da keine Wespen reinkommen. Ich kenne deine Dachkonstruktion nicht, Gitter könnte reichen.

Das glaube ich nicht :-D

 

wenn Wespen ein Hornissennest sehen, verpissen die sich. 
 

haben mal ein Wespennest umgesiedelt (Kunde wollte es unbedingt) und es neben ein ebenfalls umgesiedeltes Hornissennest gesetzt.. war ein ordentliches Gemetzel :whistling:

 

einfach hängen lassen :thumbsup:

Edited by Kon Kalle
Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde hat subway folgendes von sich gegeben:

Hornissen nutzen ein Nest nur einmal. Die kommen da nicht wieder hin. Außerdem sind die ziemlich harmlos.

 

Es könnten sich aber Wespen ansiedeln. Daher solltest du das so dicht machen, dass da keine Wespen reinkommen. Ich kenne deine Dachkonstruktion nicht, Gitter könnte reichen.

 

Dass die nur einmal rein gehen, kann ich aus eigener Erfahrung nicht bestätigen. ;-)  Die waren vor ca 2 Jahren schon mal an der gleichen Stelle drin.

Leider ziehen deren Spuren schon ins Mauerwerk ein, daher muss der Dachdecker ran und das entsprechend sanieren.

Mal sehen, was der so meint.

Link to comment
Share on other sites

vor 9 Stunden hat Stampede folgendes von sich gegeben:

Hat jemand Erfahrung mit Hornissen unter den Dachziegeln / Dämmschicht?

Was kann man machen, um zu verhindern, dass die da wieder rein gehen?

 

Nächste Woche kommt zwar der Dachdecker hinsichtlich der Frage, aber bin gerne vorbereitet.

 

Reicht da ein Traufgitter anzubringen? 

Normal kann man bei der Gemeinde nachfragen, da gibt es einen Beauftragten der sich damit auskennt und ihnen effektiv den Einflugweg behindert oder sie umsiedelt. :thumbsup:

Weis nicht obs der Speichel oder die Hinterlassenschaften von Hornissen sind aber die sind echt fieß aggressiv und machen dir Holz sehr schnell kaputt..

Edited by zowizo
Link to comment
Share on other sites

vor 9 Stunden hat zowizo folgendes von sich gegeben:

Normal kann man bei der Gemeinde nachfragen, da gibt es einen Beauftragten der sich damit auskennt und ihnen effektiv den Einflugweg behindert oder sie umsiedelt. :thumbsup:

Weis nicht obs der Speichel oder die Hinterlassenschaften von Hornissen sind aber die sind echt fieß aggressiv und machen dir Holz sehr schnell kaputt..

 

Ah, guter Tipp!

Link to comment
Share on other sites

Servus Gemeinde,

 

meine Frau und ich werden am 01.11. mit einem Makler beim Notar sitzen und einen Kaufvertrag zu einer vermieteten Eigentumswohnung unterschreiben. Da der Papierkram danach noch 6-8 Wochen dauern soll und um einen "sauberen Schnitt" zu machen soll der Eigentümerwechsel auf den Jahreswechsel datiert werden. Hierzu zwei Fragen:

 

1. sollte der Eigentümerwechsel vielleicht besser zum 30.12. statt zum 01.01. datiert werden? Ähnlich wie beim Heiraten mancher Leute kurz vor Jahresende wegen steuerlicher Vorteile

 

2. wohin am besten mit der ab 01.01. eingehenden Miete: mein Konto, ihr Konto, neues Konto? Abhängig von der Steuerklasse?

 

Vorab schon mal DANKE!

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden hat scooterheiner folgendes von sich gegeben:

Servus Gemeinde,

 

meine Frau und ich werden am 01.11. mit einem Makler beim Notar sitzen und einen Kaufvertrag zu einer vermieteten Eigentumswohnung unterschreiben. Da der Papierkram danach noch 6-8 Wochen dauern soll und um einen "sauberen Schnitt" zu machen soll der Eigentümerwechsel auf den Jahreswechsel datiert werden. Hierzu zwei Fragen:

 

1. sollte der Eigentümerwechsel vielleicht besser zum 30.12. statt zum 01.01. datiert werden? Ähnlich wie beim Heiraten mancher Leute kurz vor Jahresende wegen steuerlicher Vorteile

 

2. wohin am besten mit der ab 01.01. eingehenden Miete: mein Konto, ihr Konto, neues Konto? Abhängig von der Steuerklasse?

 

Vorab schon mal DANKE!

 

Zu den Steuern fragst du am besten deinen Steuerverdreher, der sollte den besten Einblick in eure Situation haben.

Wir haben eigene Mietkonten, das macht die Sache später wesentlich einfacher. Spannender ist aber die Frage was mit der Kaution passiert und den Heiz- und Nebenkosten. Wann endet der aktuelle Abrechnungszeitraum und wann wird abgelesen? Und passiert mit den Kosten in der Zwischenzeit? 

Link to comment
Share on other sites

Okay, ein eigenes Mietkonto macht also schonmal Sinn (werde trotzdem den Steuermann fragen)

Die Kaution sollten wir dann wohl überwiesen bekommen und auf ein extra Kautionskonto legen.

Der Abrechnungszeitraum kann gerne 1.1.-31.12. sein, der eine Tag zum 30.12. macht den Braten auch nicht fett...

Bleibt die Frage ob es irgendeinen steuerlichen Sinn macht (oder vielleicht sogar schadet?) wenn man vor Jahresende Eigentümer wird. Also ab zum Steuermann!

Link to comment
Share on other sites

vor 12 Stunden hat scooterheiner folgendes von sich gegeben:

Okay, ein eigenes Mietkonto macht also schonmal Sinn (werde trotzdem den Steuermann fragen)

Die Kaution sollten wir dann wohl überwiesen bekommen und auf ein extra Kautionskonto legen.

Der Abrechnungszeitraum kann gerne 1.1.-31.12. sein, der eine Tag zum 30.12. macht den Braten auch nicht fett...

Bleibt die Frage ob es irgendeinen steuerlichen Sinn macht (oder vielleicht sogar schadet?) wenn man vor Jahresende Eigentümer wird. Also ab zum Steuermann!

 

Es spielen ja verschiedene Zeitpunkte eine Rolle: Übergabe, Ablesung und Abrechnung. Keine Ahnung, wie bei euch abgelesen wird, aber willst du regelmäßig jedes Jahr am 30.12. da auf der Matte stehen? Bei uns macht es eine externe Firma, die immer am letzten Werktag im Februar abliest. 

Am elegantesten ist für den Verkäufer, wenn Übergabe und Ablesung zusammen fallen. Findet die Übergabe vor der Ablesung statt, musst du die vergangene Periode abrechnen, der Verkäufer muss dir also alle Nebenkosten und Heizkosten der Periode abzüglich der geleisteten Voraussetzungen auszahlen, bei der momentanen Situation kann das auch schnell anders herum ausfallen, wenn der Mieter nachzahlen muss, müsstest du dem Verkäufer gegenüber in Vorleistung gehen...

Ruf mal bei der Stadt an, welches Stichdatum sie bzgl. des Abgabenbescheids und der Grundsteuer hat. Es wäre ja doof, wenn die Stadt den 31.12. als Stichtag hätte, ihr am 01.01. kauft und der Verkäufer als noch für 2023 den Abgabenbescheid und die Steuer am Hals hat. Das kriegt man auch geregelt, aber sinnvoller wäre es anders.

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde hat scooterheiner folgendes von sich gegeben:

Danke für die weitere Rückmeldung, da hängt ja tatsächlich ein ganzer Rattenschwanz dran den ich noch gar nicht bedacht hatte... :thumbsup:

 

Üblicherweise sollte der notarielle Entwurf hier sachgerechte Regelungen/Vorschläge enthalten. Da muss man das Rad nicht selbst neu erfinden.

Link to comment
Share on other sites

Das sollte so sein, habe ich in der Vergangenheit aber auch schon anders erlebt. Allerdings schadet es meiner Meinung nach auch nicht schon vor dem ersten bürokratischen Mist zu wissen, was auf einen zukommt. 

Link to comment
Share on other sites

Am 29.9.2022 um 10:39 hat heizer folgendes von sich gegeben:

Notartermin steht an, Kaufvertrag wurde mir heute geschickt.

Eine Frage habe ich dazu, vielleicht weiss hier ja jemand mehr.

Wir kaufen das Haus von den Erben, der Erbschein liegt aber noch nicht vor.

Ist das ein Problem? Gibts hier Fallstricke? Klar, den Notar werde ich dazu auch noch befragen.

Die Makler brauch ich gar nicht erst fragen, die haben keine Ahnung....

 

Notartermin war am freitag. Alles unterschrieben. Gegen eine Anzahlung gibts den Schlüssel in ca. 2 Wochen.

 

läuft. 

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share




×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.

Hello,

 

the GSF ist funded by Ads. By using an adblocker, you deprive the GSF of its livelihood.

 

Please deactivate your adblocker for the GSF in order to have access to the GSF again.

In the adblocker settings you can specify certain pages where advertisements may continue to be displayed.

OK