Jump to content

Bremspumpe 8.1 Typ VB11


Recommended Posts

Da bisher nur wenig über diese „Plug&Play“-Lösung im GSF zu finden war, möchte ich hier mal meine ersten Erfahrungen mit der VB11 Pumpe von Ottopuntouno teilen...

 

Es gibt eine Bremspumpe des italienischen Herstellers "Ottopuntouno 8.1" passend für Vespa Special. Das Teil kann ohne irgendwelche Änderungen am Lenker montiert werden, es muss lediglich eine Lösung für die Bremsleitungsverlegung gefunden werden.

 

Die Pumpe (Modell VB11) mit 11mm Kolbendurchmesser gibt es mittlerweile passend für „et3/Sprinter“, Rundlicht SF, sowie für Rally/Sprint und PX. Hier geht es aber erstmal nur um die Version für Vespa Special mit Trapezlenker.

 

Da mir die „Crimaz“ Bremspumpenlösung mit TPH Pumpe, externem Ausgleichsbehälter, Uniballgelenken und angebohrtem Bremshebel nicht so gut gefallen hat, ich aber an meinem Lenker auch nicht rumschweissen oder sägen möchte, um eine PX MY Bremspumpe montieren zu können, und ich daher auf der Suche nach einer Alternative war, habe ich mir die VB11 Pumpe direkt in Italien bestellt.

 

Ich habe mich für die Version mit den schwarzen Hebeln entschieden, es gibt das Set auch mit silbernen Hebeln. Die Bremspumpe ist immer silber, mit schwarzem Deckel.

Übrigens - Die Pumpe soll wohl lt.Aussage SIP auch bald dort erhältlich sein...

 

Nach ca. 1 Woche kam das Paket dann an. Lieferumfang:

 

Bremspumpe komplett incl. bereits verschraubter Halterung, M8 Inbusschrauben, Brems- und Kupplungshebel, Bremsgestänge und Hohlschraube (Schlüsselweite 10mm) incl. Dichtungsringen.

 

IMG_3300.thumb.jpeg.e9abc013a27e29d428de602b31011e79.jpegIMG_3361.thumb.jpeg.217ef66f31c13e543c96c3f1ee6175d9.jpegIMG_3363.thumb.jpeg.51da1e3a7d45c52b1e470e31cc28ee07.jpeg

IMG_3362.thumb.jpeg.700146a5d3f7ab7d7f8b7bf2b228c48f.jpeg

 

Zu den Hebeln: Oberflächenfinish könnte vllt. optisch etwas schöner sein, aber grds. machen die Hebel einen guten und massiven Eindruck, lassen sich (ohne nötige Nacharbeit) montieren, und sehen gar nicht sooo schlecht aus am Special Lenker, da die Hebel etwas an die Lenkerform angepasst sind.

 

IMG_3374.thumb.jpeg.c432d4436adf8e78f3f0bb0e940bb164.jpegIMG_3310.thumb.jpeg.4542f30111255ba9e3656cef6c96b49f.jpeg

 

Die Hebel sind kürzer als die originalen Hebel, und auch etwas näher am Lenker. Also für kleine Hände geeignet... Ob das ein Problem bei dem Kupplungshebel darstellt, konnte ich noch nicht ausprobieren —->UPDATE:  ich bin heute Nachmittag mal ~10km gefahren, und kann berichten, dass der Kupplungshebel einwandfrei funktioniert :thumbsup: meine Bedenken, dass der Kupplungshebel durch seine Formgebung nicht genügend Hebelweg erzeugt, hat sich nicht bestätigt, meine Kupplung trennt genauso einwandfrei wie mit dem originalen Kupplungshebel.

 

Hier ein Vergleich mit einem originalen Kupplungshebel:

 

IMG_3304.thumb.jpeg.c8be48a41d0e782dd8922ab311c9bc31.jpegIMG_3305.thumb.jpeg.9aa59de5721874978bc0c7e815cbbd2b.jpegIMG_3306.thumb.jpeg.905bb99d2471b6d4b9b79d393439a2d7.jpeg

 

Was mir sonst noch aufgefallen ist:

 

- Die Beschriftungen auf dem Deckel und auf dem Ausgleichsbehälter sind nicht eingefräst, sondern nur aufgedruckt (falls die jemand aus irgendeinem Grund entfernen möchte...)

- Die Druckstange ist präzise gelagert am Bremshebel, und ist über ein Gewinde verstellbar. Es ist zudem eine Art "Rasterfunktion" vorhanden, wodurch sich die Einstellung präzise und schnell ohne Werkzeug verändern lässt, aber sich nicht ungewollt während der Fahrt verstellen kann. Das finde ich sehr gut.

- Es ist kein Schauglas am Ausgleichsbehälter vorhanden, um den Flüssigkeitsstand kontrollieren zu können, das ist schade. Evtl werde ich hier noch ein Schauglas nachrüsten...

- Die Gummimanschette an der Druckstange wir einfach in die Bremspumpe geschoben, und rutscht da dann in eine Nut. Ob das auf Dauer hält, und wirklich dicht ist (bei Regen z.B.) wird sich noch zeigen...

- Die Halterung, mit der die Bremspumpe unterm Lenker (an den Spiegelgewinden) verschraubt wird, hat komischerweise M10 Innengewinde...? Wozu das gut sein soll, erschließt sich mir nicht... es hat vllt. mit der Verwendung im Rennsport zu tun, oder so.

- Die mitgelieferte Hohlschraube zur Befestigung des Bremsbanjo´s hat das gängige Gewinde M10x1mm, aber eigenartigerweise eine 10mm Schlüsselweite.

 

IMG_3301.thumb.jpeg.e8a7f45d569bb4edae4570e02594325d.jpeg

 

Die Bremspumpe passt sehr gut, ohne weitere Nachbearbeitung, unter den Lenker. Auch der Bremshebel ließ sich problemlos montieren. Lediglich eine der beiden mitgelieferten Inbus M8 Schrauben war bei mir etwas zu lang. Auch das Entlüften stellte keine große Hürde dar.

 

Die Verlegung der Bremsleitung: Ich habe mich dazu entschieden, die Leitung nach hinten und dann im Bereich neben dem Tacho in den Lenker zu führen, da dort bereits eine Öffnung vorhanden war. Man hätte auch ein Loch seitlich in den Lenker bohren können (im sichtbaren Bereich, neben dem Scheinwerfer). 

 

IMG_3359.thumb.jpeg.976e4fab4153873f9f42b5ab69a9a639.jpegIMG_3356.thumb.jpeg.a835044d2c6c9d3b1551cfa7a181aa39.jpeg

 

Der Druckpunkt ist okay, die Bremse läßt sich, ohne großen Kraftaufwand, bis zur Blockiergrenze dosieren. —-> UPDATE: die Bremse läßt sich wirklich sehr schön dosieren, ich habe heute mehrere Male aus höheren Geschwindigkeiten >100kmh stark abgebremst, man kann die Bremse gefühlvoll bis zum Blockieren bringen (…bis der Reifen anfängt zu quietschen).


Bei mir kommt der Bremshebel leider nach der Betätigung nicht mehr ganz zurück, das werde ich aber bestimmt mit genauem Einstellen noch in den Griff kriegen...

 

Ansonsten macht das Ding, was es soll. Ich finde die Optik jetzt nicht so schlimm, wie befürchtet. Der Ausgleichsbehälter fällt zwar schon ziemlich ins Auge, aber dafür hat man halt auch ein robustes komplettes Bauteil, ohne irgendwelche Schläuche und zusätzliche Halterungen.

 

FAZIT:

Wie immer - optisch alles Geschmacksache. Dazu werden sich bestimmt einige Leute äußern, ich finde mit der Optik kann man leben. Eine PX MY Bremspumpe mit angeschweisstem Halteblech ist m.M.n. auch nicht schöner... Und da ich die TPH/Crimaz Bremspumpenlösung nicht verbauen wollte, weil mir die Bastelei mit dem angebohrten Bremshebel und den Uniballgelenken nicht gefällt, habe ich diese Lösung gewählt.

 

Technisch finde ich das Ding gut, mit einigen netten Details (Verstellbarkeit, passender Kulu-Hebel usw.) Wie sich die Pumpe im Alltag und bei häufiger Benutzung schlägt, wird sich zeigen. Ob es demnächst Ersatzteile bei SIP oder direkt bei dem Hersteller 8.1 zu kaufen gibt, bleibt auch abzuwarten… Bis jetzt hab ich für Ersatzteile keine Quelle gefunden.

 

Ich werde hier natürlich alles ergänzen, was mir auffällt… und was evtl noch von anderen GSFlern zu dieser Pumpe erzählt wird.

 

Hier noch ein paar Fotos vom verbauten Zustand:

 

IMG_3367.thumb.jpeg.38cb35ec5c8fc2c15aea919de363ed79.jpegIMG_3368.thumb.jpeg.77037bff222dfaaf32ecb180c0f5349d.jpegIMG_3373.thumb.jpeg.fe482ec31177f24cf900734c755e1b8b.jpegIMG_3376.thumb.jpeg.873c2d9db4cd0ad44c7660bf22f88082.jpegIMG_3377.thumb.jpeg.678517b928aa3c58ec16e2c2862ecac7.jpeg

 

IMG_3299.jpeg

Edited by OFFI
Aktualisierung
  • Like 7
  • Thanks 4
Link to comment
Share on other sites

Der Behälter hätte für meinen Geschmack weiter nach außen können dann wäre ev mehr Platz für zb einen BLS statt der Leitungsschraube.  Schaut aber massiv aus.  Ev macht j wer im GSF was draus :)

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...
Am 18.5.2023 um 15:26 schrieb OFFI:

Bei mir kommt der Bremshebel leider nach der Betätigung nicht mehr ganz zurück, das werde ich aber bestimmt mit genauem Einstellen noch in den Griff kriegen...


kurzes Update:

Das Problem hat sich erledigt, auch ohne Einstellen… Der Bremshebel kommt (nach einigen gefahrenen km) von alleine zurück.

Mein Fazit zu der Bremspumpe - bin total zufrieden, die Pumpe lässt sich gut dosieren und bedienen, die Hebel liegen „gut in der Hand“, optisch natürlich nicht jedermanns Sache aber für mich eine gelungene Alternative zu Crimaz & Co.

 

Würde mich mal interessieren, ob sonst noch jemand die Bremspumpe in Gebrauch hat und seine Erfahrungen hier teilen möchte…

Link to comment
Share on other sites

  • 3 months later...
Am 20.5.2023 um 22:23 schrieb replica:

Bin auf einen Dauertest gespannt. Insbesondere in Sachen Dichtigkeit.


Bin jetzt ne zeitlang mit der Bremspumpe unterwegs, und hatte bisher keine Undichtigkeiten oder sonstige Probleme :thumbsup:

 

Am 14.6.2023 um 20:34 schrieb OFFI:

Würde mich mal interessieren, ob sonst noch jemand die Bremspumpe in Gebrauch hat und seine Erfahrungen hier teilen möchte…


...vor allem, weil die Pumpe mittlerweile für diverse Modelle (SF & LF) bei SIP erhältlich ist

 

z.b. https://www.sip-scootershop.com/de/product/hauptbremszylinder-ottopuntouno-zur-montage-am-lenkerunterteil_BRK190S?usrc=Ottopuntouno

 

Link to comment
Share on other sites

vor 8 Stunden schrieb OFFI:


Bin jetzt ne zeitlang mit der Bremspumpe unterwegs, und hatte bisher keine Undichtigkeiten oder sonstige Probleme :thumbsup:

 


...vor allem, weil die Pumpe mittlerweile für diverse Modelle (SF & LF) bei SIP erhältlich ist

 

z.b. https://www.sip-scootershop.com/de/product/hauptbremszylinder-ottopuntouno-zur-montage-am-lenkerunterteil_BRK190S?usrc=Ottopuntouno

 

 

Besten Dank für dein Update.

 

Während der Zeit meines Aufbaus gab es nur die Grimeca MY zum Anschweißen und mittels Adapter zum Anschrauben.

 

Heutzutage gibt es da viel mehr Möglichkeiten und tolle Neuentwicklungen.

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...
Am 14.6.2023 um 20:34 schrieb OFFI:

 

Würde mich mal interessieren, ob sonst noch jemand die Bremspumpe in Gebrauch hat und seine Erfahrungen hier teilen möchte…


Hat hier keiner die Bremspumpe montiert und teilt seine Erfahrungen?

 

Ich bin ~500km mit dem Teil gefahren, und bin bisher noch immer zufrieden… 

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...
Am 20.11.2023 um 15:49 schrieb 11hannes11:

Gibt es eigentlich unterschiedliche Versionen was den Kolbendurchmesser betrifft? also 12 oder 13mm?


Also bei 8.1 auf der Webseite gibt’s nur 11mm passend für Vespa…

 

allerdings gibt’s mittlerweile auch ein Revisionskit.

 

….und die Pumpe gibt’s jetzt auch passend für PX.

 

https://www.ottopuntouno.net/it/vespa-accessori-freni

 

 

Link to comment
Share on other sites

Grund dafür behaupte ich sind allgemein immer vorallem die zwei Punkte!

 

Je nach Bauteil kostet es viel oder sehr viel Geld. Und für eine Gutachtenerstellung ist zwingend ein gültiges QM System nach ISO irgendwas erforderlich! Das ist auch der Hauptgrund warum eine Einzelabnahme sehr schwer ist bei solchen Teilen. Es gibt meistens keine Nachweise, weder QM noch Material. Der Sachverständige zieht sich den Schuh komplett selber dabei an...

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Lenki:

Grund dafür behaupte ich sind allgemein immer vorallem die zwei Punkte!

 

Je nach Bauteil kostet es viel oder sehr viel Geld. Und für eine Gutachtenerstellung ist zwingend ein gültiges QM System nach ISO irgendwas erforderlich! Das ist auch der Hauptgrund warum eine Einzelabnahme sehr schwer ist bei solchen Teilen. Es gibt meistens keine Nachweise, weder QM noch Material. Der Sachverständige zieht sich den Schuh komplett selber dabei an...

 

Also wenn man einen Material- und QM-Nachweis nach DIN 9001 liefern kann wäre das schon mal besser als ohne jegliche Papiere beim Prüfer aufzutauchen? Was für Tests sind notwendig um ein Gutachten für eine Bremspumpe oder Bremssättel zu erhalten. Gibt es das irgendwo nachzulesen für die Allgemeinheit? Das würde mich sehr stark interessieren.



Ich bin letzte Tage über den Radial-Bremssattel von PZ-Tuning (Simson-Tuning) gestolpert der ein TÜV-Gutachten hat. Schaut man sich den Bremssattel an und vergleicht den mal mit dem einen oder anderen Produkt von asiatischen Verkaufsplattformen wird einem relativ schnell klar das die Dinger vom gleichen Band fallen. Die beiliegende Hohlschraube und Dichtringe bestärken den Herkunftsverdacht.

 

Der Bremssattel kostet dafür dann natürlich auch mehr, aber immerhin ist bei den Simson-Jungs scheinbar möglich das ganze per Gutachten eintragen zu lassen. Das müsste im Bereich Vespa doch auch irgendwie machbar sein.

 

 

 

 

 

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Hab mir nun auch die OTTOPUNTOUNO Bremspumpe für meine Special gegönnt.

1.thumb.jpg.bcdd81c27956ef0f1b3fc4e23e212fd2.jpg

 

 

Welchen Winkel hast du hier am Banjo genommen @OFFI ?   20°?  

Bremsleitung ist noch die selbe wie am Crimaz? Bin mir nämlich nicht sicher so auf die Schnelle ob sich das ausgeht mit der Länge.

Verlegung ist wie bei dir, ich will in das vorhandene Loch im Lenker gehen.

 

Die Hebel sind im vergleich zu den GS Hebeln deutlich kürzer :gsf_chips:

2.thumb.jpg.fd82a148be9ac087f0bc3434d90e806a.jpg 3.thumb.jpg.43b6ed1c6975a6329f27f76769f73c23.jpg

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Am 19.1.2024 um 10:59 schrieb Labelsucker:

Welchen Winkel hast du hier am Banjo genommen @OFFI ?   20°?  


Ja, ich glaub das war 20grad

 

Bremsleitung ist geblieben, wie bei der „Crimaz-Ähnlichen“ Bremspumpe. 
 

Ich musste im Lenker deutlich Platz schaffen, um die Bremsleitung ordentlich verlegen zu können… Habe mit Dremel und Trennscheibe eine Ecke rausgeschnitten. Natürlich danach die Kanten verrundet, damit die Bremsleitung nicht beschädigt wird beim Einbau.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Jo, schöne Pumpe.

hab mir die auch gegönnt, passt zwar nicht zum Low Budget Gabelumbau. Sieht für mich aber stimmig aus am Lenker:-D 

 

Die Hebel hab ich allerdings von den Fräßkanten befreit :IMG_3473.thumb.jpeg.ee341e6d00f867ab32d723e33d04dcae.jpeg

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

 

vor 4 Stunden schrieb Mad March:

Kann mir bitte jemand sagen, welches Gewinde die Hohlschraube oben an der Pumpe hat?

 

Am 18.5.2023 um 15:26 schrieb OFFI:

Die mitgelieferte Hohlschraube zur Befestigung des Bremsbanjo´s hat das gängige Gewinde M10x1mm, aber eigenartigerweise eine 10mm Schlüsselweite.

Link to comment
Share on other sites

Am 27.11.2023 um 10:33 schrieb Smallframer1979:

 

Also wenn man einen Material- und QM-Nachweis nach DIN 9001 liefern kann wäre das schon mal besser als ohne jegliche Papiere beim Prüfer aufzutauchen? Was für Tests sind notwendig um ein Gutachten für eine Bremspumpe oder Bremssättel zu erhalten. Gibt es das irgendwo nachzulesen für die Allgemeinheit? Das würde mich sehr stark interessieren.



Ich bin letzte Tage über den Radial-Bremssattel von PZ-Tuning (Simson-Tuning) gestolpert der ein TÜV-Gutachten hat. Schaut man sich den Bremssattel an und vergleicht den mal mit dem einen oder anderen Produkt von asiatischen Verkaufsplattformen wird einem relativ schnell klar das die Dinger vom gleichen Band fallen. Die beiliegende Hohlschraube und Dichtringe bestärken den Herkunftsverdacht.

 

Der Bremssattel kostet dafür dann natürlich auch mehr, aber immerhin ist bei den Simson-Jungs scheinbar möglich das ganze per Gutachten eintragen zu lassen. Das müsste im Bereich Vespa doch auch irgendwie machbar sein.

 

 

 

 

 

 

 

 

Dann hat der PZ Tuning das einfach testen lassen. Der Asiatische Hersteller bescheinigt Dir problemlos Iso/Din/9xxx da sind die vollkommen schmerzfrei. Und fräst Dir gerne Dein Logo ein. Wenn das ein Gängiges Teil bei ihm ist sogar ab kleiner Menge von 100/250/500 st. 

Also ich würde das für die paar€ Aufpreis beim Anbieter inkl. Gutachten kaufen. 

Für unseren Fall fehlt jetzt nur noch der CNC Halter, auch das wäre kein Problem. Vieles kann anhand des CNC Modells geprüft werden.

Verstehe ich ehrlich nicht warum die großen Shops sowas nicht als Kit anbieten.

Spiegler liefert immer mit Gutachten und fertigt jede Länge/Anschlüsse der Stahlflex.

Und wenn jemand was inkl. Gutachten liefert mit dem man direkt zum Tüv fährt und es abgenommen bekommt, dann wären doch viele sicher sofort dabei :-) 

 

 

Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...

Bei mir ist die Bremsleitung auch nun drin. Hab mir aber eine neue bestellen müssen, da ich die vorherige schon recht knapp bemessen hatte.

 

Länge: 1350mm

Fitting 20° und nach oben gebogen.

Bremslichtschalter ist runter an den Sattel gewandert.

 

PXL_20240213_094313425.thumb.jpg.217da8606527cd4d7a3c0814007d3319.jpg PXL_20240126_144650297.thumb.jpg.05c6b8c36a2ed0c1f391491ed5042f2f.jpg PXL_20240130_094405692.thumb.jpg.20f1643e67ec7f9159f55ed869e29ce9.jpg  

 

PXL_20240130_094419497.thumb.jpg.eba7b2aa20f2add27994f01f02eb3f29.jpg

  • Like 5
Link to comment
Share on other sites

Sieht gut aus. 
hat sich nochmal jemand Gedanken ums Nachrüsten eines Ölschauglases gemacht? Hab die Pumpe auch hier rumliegen und würde mal fragen ob man mir die Pumpe eintragen würde. Wäre schon Voraussetzung oder?

 

Link to comment
Share on other sites

vor 10 Stunden schrieb Labelsucker:

So ein Glas wäre ja jetzt nicht so teuer. https://www.btr-tools.com/brembo-bremsfluessigkeitsbehaelter-schauglas-fuer-eckige-handbremszylinder-13d147

 

Nur wer traut sich das bei den Pumpen. :cheers:

Denn hatte ich auch schon im Auge. Wenn das mit den Maßen vom Schauglas und der Wandstärke von der Pumpe passt hätte ich kein Problem damit die anzubohren und danach mit dem Flachsenker noch den Sitz für die Dichtung herzustellen.

Ich berichte mal, wenn ich mehr weiß 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Bei den Ölschaugläsern wäre ich vorsichtig: Nicht jeder Kunststoff und nicht jede Dichtung verträgt Bremsflüssigkeit.

Dichtungen gehen aus EPDM, Kunststoffe weiß ich nicht.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.


×
×
  • Create New...

Important Information