Jump to content

Umrüstkit Elektroantrieb Vespa


Lorenzzo

Recommended Posts

vor 8 Stunden hat reusendrescher folgendes von sich gegeben:

Natürlich ist ein Schaltgetriebe am E-Antrieb technisch gesehen Blödsinn... 

 

Nö.

Auch ein E-Motor hat eine Wirkungsgrad- und eine Drehmomentkurve.

Das ist zwar auch elektrisch anpassbar (Verschaltung usw.), aber wenn ein sehr breiter Bereich abgedeckt werden soll, ist das nach wie vor sinnvoll. Siehe Porsche Taycan, der einen Motor irgendwo bei 130 (?) in den zweiten Gang schaltet.

Vor allem wie oben genannt, wenn man kleinere Motoren einsetzt, die nicht 100%ig für diesen Zweck optimiert sind sondern als Universalmotor gebaut werden, kann man durch ne Schaltung "gewinnen".

Ob es sinnvoll ist, dafür ein Vespagetriebe zu nutzen sei mal dahingestellt. Das ist hinsichtlich Getriebewirkungsgrad alles andere als optimal (wurde oben aber ja schonmal erwähnt).

Link to comment
Share on other sites

@AAAB507: Mit Deinem (sehr leistungsstarken) 2-Gang-Automatik-Beispiel magst Du recht haben, aber eine gekuppelte 4-Gangschaltung am 10kW bis 20+kW E-Motor wird es, so wie ich es verstehe, aus technischer Sicht immer eine Spielerei bleiben... (allerdings eine schöne, und für viele von uns Nostalgikern wohl fast schon eine notwendige Voraussetzung - es geht ja ums implementieren der altgewohnten Sportlichkeit in einen (hoffentlich bald verfügbaren) druckvollen und Mittelstrecken-fähigen E-Antrieb. 

 

Oder siehst Du tatsächlich auch in "unserer Klasse" schon rein technische Vorzüge durch Einsatz eines Schaltgetriebes?

 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Minuten hat reusendrescher folgendes von sich gegeben:

10kW-20+kW E-Motor 

Diese Leistungen sehe ich als deutlich überdimensioniert an. Aber wir werden sehen, was da kommt.

 

vor 2 Minuten hat reusendrescher folgendes von sich gegeben:

Oder siehst Du tatsächlich auch in "unserer Klasse" schon rein technische Vorzüge durch Einsatz eines Schaltgetriebes?

Je nach verwendetem Motor.

Im Grunde genommen nicht nötig (außer man möchte 120 km/h+) - aber das wäre auf Basis des originalen Getriebes nicht sinnvoll zu realisieren, da die Spreizung zu gering ist.

Ich sehe das auch eher im Bereich Spielerei - allerdings sehe ich große Vorteile in der Umrüstung auf Originalbasis, was Eintragung angeht und auch hinsichtlich der Optik (wobei die SF-Schwingen mit Riemen von Tobi und auch die aus Italien da echt vorgelegt haben!).

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 29 Minuten hat AAAB507 folgendes von sich gegeben:

Diese Leistungen sehe ich als deutlich überdimensioniert an. Aber wir werden sehen, was da kommt.

 

Nochmal nachgehakt, ich gehe davon aus, dass die jeweils genannte effektive Leistung bei Stromern und Verbrennern das gleiche bedeuten (10kW Verbrenner und 10kW E-Antrieb sollten beide exakt das gleiche auf's HiRa bringen), auch wenn E-Antriebe einen 2-3x höheren Wirkungsgrad haben. Richtig? Aber wo wird da z.B. bei Riemenantrieb gemessen? An der KuWe ist ja nicht... 

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Minute hat reusendrescher folgendes von sich gegeben:

An der KuWe ist ja nicht... 

 

Wieso nicht?

 

Im Gegensatz zum Zweitakter hat ein E-Motor einen Wirkungsgrad von über 90 %.

Allein schon die Hand mal an den Motor zu halten nach wenigen Metern zeigt ja schon, wie viele kW in Wärme statt Vortrieb umgesetzt werden.

Link to comment
Share on other sites

Bei Verbrennungsantrieben wird i.d.R. die Kurbelwellenleistung angegeben - in Vespa-Tuningkreisen die Hinterradleistung.

Die Leistung wird mechanisch ermittelt (Prüfstand).

Da ist also der Wirkungsgrad des Motors schon berücksichtigt.

Den Wirkungsgrad vom Verbrennungsmotor ermitteln ist im Grunde nur im Labor möglich. Bzw. vereinfacht ggf. noch am Prüfstand über die Messung des Momentanverbrauchs. Macht von uns hier aber ja auch keiner, weil ist ja egal. 

 

Bei Elektroantrieben wird i.d.R. die elektrische Leistung angegeben.

Dabei ist der Wirkungsgrad von Motor und Controller nicht berücksichtigt - kann aber relativ einfach gemessen werden (Spannung * Strom) - bzw. wird im Motorcontroller sowieso dauernd gemessen und verarbeitet.

 

Ist also nicht 1:1 vergleichbar. Auch, da die Drehmomentkurven komplett unterschiedlich sind.

Auch, da der Drehzahlbereich ein ganz anderer ist. Der Verbrenner kann ab 1.500-2.000 U/min sinnvoll gefahren werden. Dieser Bereich steht beim E-Motor voll nutzbar zur Verfügung. Dafür wird "obenraus" die Drehmomentkurve i.d.R. deutlich früher schwächer - dort wo dann der Verbrennungsmotor seine Leistung entwickelt.

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

1 hour ago, frankfree said:

Hier gibt es 4 KW Kit mit Zulassung.

 

https://evoretrofit.shop/

 

In dem YT Video wird die vergangene und kommende Entwicklung beschrieben.

Natürlich mit Radnabenmotor da sich das Vespa Getriebe bei 150 Nm wahrscheinlich samt Kupplung direkt zerlegen würde.

 

 

 

Obacht mit den Leistungsdaten - die 4kW hatte ich auch gesehen, aber das TÜV-Gutachten für das evo-Retrokit gibt eine Maximalleistung von 3kW für beide Versionen an - Kapitel 3.5.  Die 4kW sind bestenfalls Energieverbrauch :muah:

 

Da kommen dann nachher weniger als 2kW Nenndauerleistung nach ECE 85 heraus. Andere Hersteller wie KTM, Sur Ron oder BMW geben immer die Nennleistung und die Maximalleistung an. Beim BMW C evolution-Roller für den Führerschein A1 sind es dann 11kW nenn-, und 35kW max. Ein Roller für den A1-Führerschein mit 48PS.

Link to comment
Share on other sites

Auch interessant für Fuffies: die dürfen 4kW Nenndauerleistung haben. Vernünftig ausgelegt können das über 10PS Spitzenleistung sein - ganz legal bei einem L1e.

 

Das evo-retrofit schafft gerade mal 4PS Spitze mit dem Chinaroller-Radnabenmotor zum Preis von zwei fahrfertigen Chinarollern; und das ist nur für die Teile, nicht für den Umbau.

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden hat Arnelutschki folgendes von sich gegeben:

Die gibt es da nicht, die werden da beschrieben.

Die webadresse sollte wohl eher https://evoretrofit.vorbestellenunddannlaaaaaangeaufeinenlieferterminwarten lauten.

 

Da kann der @Lorenzzo Näheres berichten… :rotwerd:

 Ich bekomme Montag weitere Infos ob ich nun diese Woche abholen kann.

 

vor 48 Minuten hat Weppe folgendes von sich gegeben:

4kW

4 Kw nimmt sich bei Evo der Motor während des beschleunigens , regelt dann bei 55 kmh auf maximal  3 kw runter und hat über 7 ps. Ich Vergleiche diese Version mit dem orifuffi, nicht mit Tuning! 
 

und JA die Hauptelemente sind aus China, der Preis ist hoch. Aber es kostet schon viel Zeit und Geld, bis alles so dasteht. KEIN! Vergleich mit dem holländischen Kit, welches Sip vertreibt bei glaube 2,5k!

Link to comment
Share on other sites

1 minute ago, Lorenzzo said:

4 Kw nimmt sich bei Evo der Motor während des beschleunigens , regelt dann bei 55 kmh auf maximal  3 kw runter und hat über 7 ps. Ich Vergleiche diese Version mit dem orifuffi, nicht mit Tuning! 
 

und JA die Hauptelemente sind aus China, der Preis ist hoch. Aber es kostet schon viel Zeit und Geld, bis alles so dasteht. KEIN! Vergleich mit dem holländischen Kit, welches Sip vertreibt bei glaube 2,5k!

 

Bin gespannt auf Deinen Bericht! Ein 3kW max. Elektromotor fährt sich bestimmt spritziger als ein original-Fuffi, schon alleine wegen der Leistungsentfaltung. 4kW Verbrauch klingen auch plausibel.

Link to comment
Share on other sites

Am 16.10.2021 um 17:55 hat Barnosch folgendes von sich gegeben:

 

PXL_20211016_130751605.jpg

PXL_20211016_130758455.jpg

PXL_20211016_130737184.jpg

PXL_20211016_132435165.jpg

Salve in die Runde!

 

Ich bin dann wohl der ominöse Tobi aus Ulm. Der Kollege Barnosch hat mich letztendlich dazu bewegt die Sache nun mal hier „publik“ zu machen / er hat es freundlicherweise nun übernommen :-P

 

Das Ganze entstand in freundschaftlicher Zusammenarbeit mit @Der_Karl. Prost Karl!

 

 

zum technischen:

- Ja es is der Golden motor mit 3/6kw.

- riementrieb (bin da aber noch am Fummeln da dies der Flaschenhals ist).

- selbstgebauter Akku,

- selbstgebaute Gas Integration (kein led gedöns oder nen hässlichen gasgriff…

- wir haben uns bewusst auf kein Schaltgetriebe geeinigt. Wenn jemand mit Getriebe spielen will kann er das mit unseren Gusshäflten. Ein wenig Platz haben wir dafür.

 

der Clou: alles zugelassen.

die Schwinge und die Integration sind unser Steckenpferd. Die Schwinge hat alle Tests für ein Teilegutachten und kann in Serie produziert werden (Gusswerkzeug haben wir erstellen lassen und auch Zulieferer an der Hand die uns mit fertigungsbegleitenden Qualitätszeugnissen herstellt (Stichwort Iso9000 oder wie die heut heißt).

 

Akku haben wir mal 2 Varianten gebaut. 48V und 60V. Beide Plug&play fahrbar. Der mit 60V hat eben mehr Dampf und Endgeschwindigkeit. 
 

Wenn jemand Bock auf probefahren hat, einfach mal pn. 
 

Karl und ich sind leider seit 2 Jahren im Hausbau und Familienstress, daher auch wenig / gar nicht im GSF am lesen… wenn ihr also fragen oder Anregungen habt am besten auch per PN. 
 

Grüßle aus dem nebligen Ulm

  • Like 10
  • Thanks 8
Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde hat MacTobi folgendes von sich gegeben:

Salve in die Runde!

 

Ich bin dann wohl der ominöse Tobi aus Ulm. Der Kollege Barnosch hat mich letztendlich dazu bewegt die Sache nun mal hier „publik“ zu machen / er hat es freundlicherweise nun übernommen :-P

 

Das Ganze entstand in freundschaftlicher Zusammenarbeit mit der_karl. Prost Karl!

 

 

zum technischen:

- Ja es is der Golden motor mit 3/6kw.

- riementrieb (bin da aber noch am Fummeln da dies der Flaschenhals ist).

- selbstgebauter Akku,

- selbstgebaute Gas Integration (kein led gedöns oder nen hässlichen gasgriff…

- wir haben uns bewusst auf kein Schaltgetriebe geeinigt. Wenn jemand mit Getriebe spielen will kann er das mit unseren Gusshäflten. Ein wenig Platz haben wir dafür.

 

der Clou: alles zugelassen.

die Schwinge und die Integration sind unser Steckenpferd. Die Schwinge hat alle Tests für ein Teilegutachten und kann in Serie produziert werden (Gusswerkzeug haben wir erstellen lassen und auch Zulieferer an der Hand die uns mit fertigungsbegleitenden Qualitätszeugnissen herstellt (Stichwort Iso9000 oder wie die heut heißt).

 

Akku haben wir mal 2 Varianten gebaut. 48V und 60V. Beide Plug&play fahrbar. Der mit 60V hat eben mehr Dampf und Endgeschwindigkeit. 
 

Wenn jemand Bock auf probefahren hat, einfach mal pn. 
 

Karl und ich sind leider seit 2 Jahren im Hausbau und Familienstress, daher auch wenig / gar nicht im GSF am lesen… wenn ihr also fragen oder Anregungen habt am besten auch per PN. 
 

Grüßle aus dem nebligen Ulm

Gefällt mir richtig gut, sieht top aus und scheint ordentlich Leistung zu bringen! 
Gibt es dazu noch mehr Eckdaten oder eine Internetseite?

Gruß

Lorenz

Link to comment
Share on other sites

8 hours ago, Lorenzzo said:

Gefällt mir richtig gut, sieht top aus und scheint ordentlich Leistung zu bringen! 
Gibt es dazu noch mehr Eckdaten oder eine Internetseite?

Gruß

Lorenz

 

8 hours ago, Weppe said:

Ich schließe mich Lorenzzo mal an: bin an den technischen Details interessiert. Speziell vom Riementrieb: hast Du da Bilder und Zahlen, @MacTobi?

 

Erstmal danke fürs Interesse und Respekt an all Diejenigen die sich das Thema antun :-P

 

 

Ich bin leider nur Entwickler, mit Marketing, Websiteerstellung etc. kenn ich mich nicht aus. Ebenso der Kollege.

Das, und die uns fehlende Zeit is auch der Grund dass ihr unser Werk jetzt erst seht.

 

Riementrieb:

Der Riementrieb hat noch nicht seine finale Reife. Da werd ich diesen Winter bissl dran weitermachen. 

daher nur Eckdaten, keine Bilder:

HTD8M Riementrieb 20mm breit. (breiter geht Platztechnisch net rein)

 

Schwinge:

Die Anbindungspunkte an Bremsankerplatte (Rad), Stoßdämpfer und Schwingenschraube sind am originalen Platz, somit keine Veränderung der Fahrwerksgeometrie.

Deshalb Plug&play, alter Motor raus, Elektroschwinge rein. 

Es wurde drauf geachtet dass man keine Themen mit streifenden breitreifen hat. Größen: 10" und 9" gehen beid.

Ich muss demnächst mit der ersten zum Tüv und lasse dann gleich die 3,5x10" eintragen. 

 

Gasgriffintegration:

Die "Chinagasgriffe" von der Stange sehen halt nur kacke aus und müssen sowieso für die Montage modifiziert werden.

Da is die Integration in den Lenkkopf dann entstanden. man sieht von aussen nichts, das ist wichtig.

Den Kupplungshebel haben wir für Rekuperatives bremsen vorgesehen, allerdings noch nicht umgesetzt. (Fleißaufgabe, da muss der Controller und der Akku auch mitmachen)

 

Kabelbaum:

der vorhandene Kabelbaum ist gegen einen SIP conversion kabelbaum getauscht worden.

Die V50 hat ein zusätzliches Blech bekommen an dem die 2 Stromkreise schön verteilt werden. 

Komponenten (Controller, Gasgriffanschluss und Motor) sind mit wasserdichten Steckern versehen (Die Motorkabel mit Automotive Standard)

 

Reichweite:

über die Schwäbische Alb war ich mit der noch "scharfen" Version ca, 35-40 km unterwegs, dann war der Akku leer.

Ladedauer kommt aufs ladegerät an, deren Kosten fürs Schnelladen nicht unerheblich sind (gern mal 2-300€) 

Mit dem derzeitigen Lader komm ich auf etwa 5-6h (10A Ladeleistung, da geht noch viieel mehr :) 

Der Akku wird nicht unsere Kernkompetenz, da dies zu schnellebig für uns ist.

Das Thema Akku würden wir auch gerne Abgeben, falls jemand einen guten Akkupackhersteller kennt / ist gerne hier melden.

 

Die ganze Sache hat etwa 1,5- 2 jahre bis zur letzten Abnahme vom Tüv hier in Ulm gedauert. Daher erzähle ich nicht die ganze Litanei.

 

Wer Detailfragen hat oder ggf zur Riemenübersetzung (wirklich und guten) Input hat bitte per PN.

 

Gruß

Tobi

 

 

 

  • Like 9
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Wie läuft das bei den Elektrokarren eigentlich bei einer spontanen Vollbremsung und ohne Kupplung? Haben die Dinger einen Freilauf? Eine Variomatik habe die ja wohl nicht? 
 

Mag hier irgendwo stehen, aber ich lesen nicht täglich mit.

Link to comment
Share on other sites

25 minutes ago, Motorhuhn said:

Wie läuft das bei den Elektrokarren eigentlich bei einer spontanen Vollbremsung und ohne Kupplung? Haben die Dinger einen Freilauf? Eine Variomatik habe die ja wohl nicht? 
 

Mag hier irgendwo stehen, aber ich lesen nicht täglich mit.

 

Wie beim Verbrenner auch, nur ohne auskuppeln.

du gehst vom Gas, und machst ne Vollbremsung...

die verluste vom Motor, Antrieb etc, wirken da positiv zum Bremsvorgang. 

 

im Fall du nicht vom Gas gehst und trotzdem die Vollbremsung machst gilt des gleiche Prinzip wie beim Verbrenner:

Bremse muss dem Motor "überdimensioniert sein". also Bremsleistung größer Antriebsleistung.

Daher vllt auch ein zu starker Motor nicht wirklich sinnig bei fehlenden kraftvollen (sackteuren) Bremskonzepten... 

 

An sich ganz normaler Vorgang. Anfühlen tut sich ne Vollbremsung wie beim Automatik Roller...

 

 

 

Edited by MacTobi
Link to comment
Share on other sites

1 hour ago, Motorhuhn said:

Wie läuft das bei den Elektrokarren eigentlich bei einer spontanen Vollbremsung und ohne Kupplung? Haben die Dinger einen Freilauf? Eine Variomatik habe die ja wohl nicht? 
 

Mag hier irgendwo stehen, aber ich lesen nicht täglich mit.

Beim Elektromotor kann man über den Controller genau einstellen, wie stark das Bremsmoment des Motors sein soll, wenn man das Gas wegnimmt. Das geht vom Freilauf bis zur Vollbremsung (wenn die Hardware darauf ausgelegt ist).

 

Das Bremsmoment des E-Motors wird gerne verwendet, um Strom zu generieren; d. h. im Schiebebetrieb durch Rekuperation die Batterie wieder zu laden. Diese Funktion ist zentraler Bestandteil von Hybridfahrzeug-Antrieben, und Standard in heutigen Batterie-elektrischen Fahrzeugen.

Üblicherweise wird die Bremswirkung über Fahrprogramme ausgewählt.

 

Bei einem umgebauten Schaltroller mit permanenter Bremswirkung des Elektromotors im Schiebebetrieb kann man zB den Kupplungshebel (gekoppelt mit einem elektrischen Taster) dazu verwenden, die Brems- und Rekuperationswirkung auszusetzen; damit kann man dann segeln wenn man will - wie beim auskuppeln.

 

Gleichzeitig kann zB durch ein Potentiometer an der Hinterradbremse beim betätigen der Fußbremse erst die Motorbremse verstärkt werden, bevor die mechanische Hinterradbremse greifen muss. Damit wir die Rückgewinnung von Energie begünstigt, und die Trommelbremse geschont.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Ich habe mir mal genau für diesem Motor einen Riementrieb auslegen lassen. beim HTD8M Riementrieb braucht es 50mm wenn er "Wartungsfrei" werden soll und ab 30mm breite hält er wenn der Intervall eingehalten wird. Wechsel war meine ich alle 10tkm vorgesehen. Kannst du die Durchmesser der Scheiben erhöhen? Das bringt auch etwas Standzeit. 

Link to comment
Share on other sites

vor 16 Stunden hat MacTobi folgendes von sich gegeben:

Akku haben wir mal 2 Varianten gebaut. 48V und 60V. Beide Plug&play fahrbar. Der mit 60V hat eben mehr Dampf und Endgeschwindigkeit. 
 

 

Retrospective in UK bieten aktuell (u.a.) eine 72V Variante mit 93 Km/h an, damit sind sie an der Sprint dran. (allerdings auch nur mit 3-4 kW China-Nabe und relativ mageren 50 Km Reichweite, dafür Platz für 3 Akkus am Roller. Die warten sehnlichst auf die nächsten Batterie-Generationen...). 

 

Laut dem Entwickler passieren da gerade spannende Sachen, so dass Standard-GS/SS/Rally/PX200-Performance (Vmax ~105-110 Km/h und Reichweite in etwa entsprechend einer Tankfüllung) langsam konkrete Formen annehmen.... Ladezeiten werden sich wohl auch sehr deutlich von 4-5 Std. verkürzen. Genauere Angaben wollte er dazu auch im Vertrauen nicht machen, sonst würde ich's hier natürlich ebenso im Vertrauen nur mit Euch teilen, eh klar... Der Arsch! ;-)

  • Like 1
  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

27 minutes ago, Stoxnet said:

Ich habe mir mal genau für diesem Motor einen Riementrieb auslegen lassen. beim HTD8M Riementrieb braucht es 50mm wenn er "Wartungsfrei" werden soll und ab 30mm breite hält er wenn der Intervall eingehalten wird. Wechsel war meine ich alle 10tkm vorgesehen. Kannst du die Durchmesser der Scheiben erhöhen? Das bringt auch etwas Standzeit. 

 

am durchmesser geht noch was. 
bin ich jetzt im Winter dran.

 


 

Link to comment
Share on other sites

Wenn es mit dem Gasgriff-Poti im Lenker zu eng wird, könnte man ja auch den originalen Gaszug in der nähe des Controllers enden lassen und dort in ein elektrisches Signal "umsetzen".

 

Wenn du kein Bock auf den Akku hast lass ihn doch einfach weg... Gib einfach die benötigte Spannung und Stromstärke vor die der Akkupack leisten muss.

Den Rest können die early Adopters (wir) dann selbst basteln. Oder ist der Akku Bestandteil des Teilegutachtens/ der Zulassung?

 

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.



  • Posts

    • So. Karre läuft endlich. Remstal - Stockach und zurück an Pfingsten war Jungfernfahrt. Damals mit BBT2 war schon ganz gut, aber irgendwas hat gefehlt. Letzte Woche haben wir meine alte Polini Box wieder geflickt (Gruß an @Zipzack) die auch hier, wie bei vielen anderen Motoren eine sichere Bank darstellt. Mit dem oben erwähnten GS-Kolben kommen durch etwas mehr Kompressionshöhe die Steuerzeiten ein wenig runter, was mir grundsätzlich ganz gut gefällt.     Infos zum Motor sind im Diagramm. QS 1,5 mm Verdichtung 10,97:1 Vergaser (PHBH28) ist inklusive Bedüsung 1:1 von meinem 230er Polini Motor übernommen, der Wechsel von der 131er HD auf eine 128er (ohne Filter) brachte 0,2 PS. Ich hab dann die 131er wieder reingeschraubt und das Thema abgehakt. Das passt. Dauervollgas über mehrere Kilometer auf der Bahn sind kein Problem. Zündung steht (ohne Gewähr!) auf 19° statisch.   Als nächstes kommt mal die mitgelieferte Membran auf den Zylinder und anschließend bekommt er mehr VA. Bin gespannt.   Mein Prüfstand zeigt ca. 0,3 PS weniger an als ein P4.    
    • Die Suche nach dem V50 OLack Seitendeckel geht weiter. Azzurro Chiaro ist ein sehr helles Blau. Gerne auch stark patiniert. Freue mich sehr wenn jemand etwas anzubieten hat! 
    • Push Push aaaahhhh. Bei einem Angebot von MrBee (trotzdem danke!) war ich Dummkopf leider zu langsam - daher suche ich weiter nach:  Seitendeckel V50 Azzurro Chiaro (hellblau) in Olack, gerne auch stark patiniert. 
    • Ist perfekt gelaufen . Ca. 1500 km abgespult und kein Ausfall.  Die Briten war von dem Dämpfer begeistert. 
×
×
  • Create New...

Important Information