Recommended Posts

Vorwort:

 

Hallo Zusammen,

 

So, wo fang ich an…

Naja, also warum eine Auspuffanlage selber bauen… es gibt ja schon mehr als genug Auspuffanlagen, wo eigentlich für jeden was dabei ist.

In den letzten Jahren hat sich da auch lesitngsmäßig ordentlich was getan und man bekommt für alle Lebenslagen was geboten.

Aber wie so oft, hat man die Qual der Wahl.

Das Problem ist halt das ich nicht wirklich weiß ob mir die Anlage vom „Charakter“ her auch gefällt.

Ich will keinen Auspuff kaufen der mir dann doch nicht so zusagt und dann habe ich den daheim für "teures" Geld rum liegen oder kann ihn für ein Apfel und ein Ei verkaufen.

 

Auf der Suche nach einen Auspuff für meine Vespa PX hab ich nun auch schon ein paar Anlagen drunter geschraubt., von SIP, Pipe-Designe, S&S usw.

Ich hatte das Glück, dass ich mir diese Anlagen von Freunden ausleihen konnte um diese mal zu Testen.

Und die Unterschiede sind ja doch recht krass was die Charakteristik angeht.

 

Ich kam dann auf die doofe Idee mir einen Auspuff selber zu bauen anhand der „Erfahrungen“ die ich gemacht habe.

Ich wollte auch interessehalber für mich mal wissen wie man diesen eigentlich konstruiert und wie man das berechnet.

 

Im Internet wird man schnell fündig. Da bekommt man schenell die Formeln und Berechnungen wie man da ungefähr rangehen kann.

Zu Anfangs habe ich mir mal die einfacheren Anleitungen rausgesucht mit nur einen Diffusor mit Pi mal Daumen Berechnung.

(Resonanzlänge berechnen, wie lange Krümmer, Diffusor, Zylinder und Gegenkonus, in welchen Verhältnis,

die Durchmesser sein müssten und mit den Steuerzeiten vom Zylinder, Abgastemperatur usw.)

 

Aber je mehr ich mich mit der Sache beschäftigt habe und je mehr ich dann gelesen habe wie solche Anlagen genauer berechnet werden,

desto Komplizierter wurde es. So einfach wie ich am Anfang dachte, ist das wohl bei weitem nicht.

Will man das wirklich noch detailreicher Berechnen braucht man dann schon mehr Infos,

wie die ganze Spülung vom Zylinder funktioniert mit Querschnitt der Kanäle, Winkel, Zeitfenster usw.

Um das alles zu berechnen kommt man fast um ein Programm wie z.B. Bimotion fast nicht rum.

Aber da muss man sich schon ein wenig auskennen und vor allem die Werte auch erstmal alle haben die man dort eintragen muss.

Zudem kostet das Programm natürlich auch was. Und für einen Hobby Schrauber wie mich "rentiert" sich das dann auch nicht wirklich.

 

Was ich aber immer wieder höre und gelesen habe ist, einfach mal einen Auspuff zu bauen und zu Probieren,

weil die besten Berechnungen auch nur so gut sind wie die Werte die man eingibt und es doch recht viele „Unschärfen“ gibt.

Es ist eben alles nur eine Annährung. Obwohl man sicher mit einer ausführlicheren Berechnung auf Anhieb auf ein besseres Ergebnis kommen wird.

Aber wirklich 100% gibt es wohl beim Auspuffbau sowieso nicht…. und alle Theorie ist grau…

Das hat mir ein wenig mut gemacht es einfach doch mal zu versuchen.

 

Es „funktioniert“ ja schließlich auch ein Auspuff, der eigentlich für niedrige Steuerzeiten Ausgelegt ist auch auf einen Zylinder der eigentlich nicht dazu ganz passt.

Ich habe z.B. einen Auspuff der für Auslasssteuerzeiten von 180° gemacht wurde und bei 7500 U/min sein Pik hat,

habe aber einen Zylinder der 195° hat und ehr mal so an die 9500 U/min dreht könnte.

Dort wird der Auspuff wahrscheinlich sogar ziemlich gut Drücken obwohl er für was ganz anderes konzipiert wurde.

Aber er wird halt nicht das maximale Band haben und auch nicht so weit Ausdrehen wie der Zylinder eigentlich könnte und fährt dann gegen eine Wand.

Die Wand ist dann eben der der Auspuff in diesem Fall. Nicht destotrotz wird er aber trotzdem ganz gut laufen.

Natürlich sollten die Eigenschaften bzw. die Resonanzen von Ansaugtrakt, Zylinder und Auspuff zusammen passen um ein optimales Ergebnis zu erzielen.

Aber der Auspuff ist wohl maßgeblich für die Charakteristik verantwortlich, zumindest eher als die Steuerzeiten vom Zylinder zum Beispiel.

 

Ich kenn mich da auch jetzt wirklich nicht gut aus, ich bin nur ein Hobby-Schrauber, aber will es einfach mal versuchen einen Auspuff zu bauen

und hoffe auf die ein oder andere Unterstützung von euch. Hier ist ja auch der ein oder anderen Auspuffbauer im Forum unterwegs.

Ich will hier mal zusammenfassen wie ich auf welche Masse gekommen bin und was ich mir dabei gedacht habe.

Das soll keine Anleitung werden und meine Aussagen sind bestimmt auch nicht die Weisheit aller Tage,

und ich werde mich wahrscheinlich auch mal ganz schön auf dem Holzweg befinde. 

Darum bitte ich euch mich zu korrigiere wenn ich mich irre und hoffe auf Konstruktive Kritik. 

(und das ihr mich nicht gleich in der Luft zerreißt)

 

PS: Was ich hier halt auch machen will, ist dass ich wirklich von der Berechnung des Auspuffs über den Bau und auch das Ergebnis auf dem Prüfstand alles festhalten will.

Ich habe zwar schon ältliche Anleitungen und Versuche mit unterschiedeleichen Auspuffanlagen im Internet und hier im Forum gesehen,

auch mit unterschiedliche Diffusor, Stinger und weitere kleine Veränderungen, aber eine Kurve dazu was dann tatsächlich dabei rumgekommen ist habe ich so gut wie nie gesehen….

Das man mal wirklich sieht was es gebracht hat oder was eben überhaupt nicht funktioniert hat, da findet man dann doch recht wenig Infos.

Im diesen Sinne hoffe ich mal dass ich das auch so komplett umsetzten kann und da dran bleibe und die Zeit dazu auch finde hier dann alles rein zu schreiben.

 

  • Like 10

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Berechnung:

 

(oder soll ich leiber sagen Abschätzung)

Ich mach das nur Pi mal Daumen und will hier kein Buch drüber schreiben. (kann ich auch nicht) sondern nur so einfach wie möglich darstellen wie ich drauf gekommen bin.

 

Motorsetup:

 

Zuerst mal zum Motor und dem Setup

 

30er Vergaser

Membran

60er Lippenwelle

Malossi alt mit AS 196° / ÜS 132° / VA 32°

Auslassöffnung 27 x 48 mm (Höhe / Breite)

 

Und wie soll der Auspuff werde?

Also ich mach erst mal alles so mittelmäßig. Da hab ich wahrscheinlich auch die größte Chance das er auch Funktioniert.

Wäre natürlich auch mal interessant, einen Auspuff auf maximale Leistung zu trimmen. Oder eben einen mit gaaaannnzzzz viel Band.

Ob ich das dann auch schaffe? Keine Ahnung.

Erst mal einen machen und anhand der gewonnenen Erfahrung mal schauen wie ich dann weiter mache.

 

Auspuff.png

 

 

Resonanz Ansaugbereich:

 

Also, fangen wir doch erst mal damit an wo den ungefähr die Reso von dem Motor ist. (damit mein ich nicht den Auspuff)

 

Die Reso vom Ansaugbereich könnte man evtl. so errechnen:

 

Resonantzdrehzahl = (1750 x *Einlassöffnungswinkel) / (Wurzel (*Volumen Kurbelwellengehäuse x Länge der Ansaugleitung / *Vergaserquerschnittsfläche )

 

*Einlasswinkelöffnung wir bei Membran zwischen 160-170 bei niedrigen Drehzahlen angenommen und 180-200 bei höherdrehenden.

Beim Drehschieber ist es ja fest vorgegeben. Ich nehme jetzt einfach mal 180

 

*Das Volumen des Kurbelwellengehäuses kann man Auslitern… grob liegt man da etwa bei 400-500 ccm (bin mir da aber absolut nicht ganz sicher)

Liegt auch ganz daran welche Welle (Lippen, Glocken, Vollwange) wieviel man weggefräst hat usw. Also ich nehme jetzt einfach mal 450 ccm

 

*Vergaserfläche = 3 x 3 x 3,1415 / 4 = 7,068 cm²

 

Also: Reso = (1750 x 180° ) / (Wurzel ( 450 cm³ x 20 cm / ( 7,068 )

 

Dann komme ich so auf ca. 8800 U/min wo das Ganze in einer guten Resonanz sein sollte.

Aber Ihr seht schon…. Da sind doch ganz schön viele Schätzwerte dabei.

Somit denke ich mal das das noch bestimmt locker mal mindestens +/- 500 schwankt.

 

PS: somit erklärt sich mir auch warum man unter anderem auch größere Vergaser drauf schnallt…

somit würde sich die Ansaug-Reso von einem 30er Vergaser auf einen 36er Vergaser von 8800 auf 10500 U/min erhöhen.

Daher würde sich dann die Füllung im höheren Drehzahlbereich schließlich wieder verbessern. Oder lieg ich da falsch?

 

Resonanz Zylinder:

 

Dann schauen wir mal wo den der Zylinder sein sollte, also in welcher Reso der am besten mit den Steuerzeiten funktioniert.

Aber da wird es sehr Kompliziert und lässt sich nicht ganz so einfach sagen.

Da bin ich ehrlich gesagt auch nicht wirklich weiter gekommen und finde da auch keine wirklich einfach Aussage wie und was man da über den Daumen gerissen aussagen könnte.

Da Spielen die Ganzen Faktoren rein wie ich das oben schon mal angedeutet habe. Zum einen natürlich die Steuerzeiten von Auslass, Überströme.

Da kommt aber noch dazu welchen Zeitquerschnitte die einzelnen Kanäle aufweisen bei welcher Drehzahl welcher Durchsatz ist, welche Spühlwinkel, Verdichtung, Mitteldruck, Kolbengeschwindigkeit…. 

und was weiß ich noch alles…. Da Steig ich dann ehrlich gesagt auch aus…

 

Um es einfacher zu halten habe ich dazu leider nur folgende Tabelle gefunden die aber auch nicht so Aussagkräftig ist.

Hier kann man nur anhand des Vorauslaßwinkels die generelle Drehzahl ablesen.

Wenn hier jemand einen besseren Ansatz hat, was noch einigermaßen einfach ist, dann gerne her damit. 

 

Drehzahl             Vorauslaßwinkel
5500                      19°
6000                      20°
6500                      21°
7000                      23°
7500                      24°
8000                      26°
8500                      28°
9000                      29°
9500                      30°
10000                    31°
10500                    32°
11000                    33°
11500                    33°
12000                    34°
 

Da würden ich dann so bei 10‘500 U/min liegen was mein Zylinder könnte. (grob geschätzt)

Aber, ich geh mal davon aus, dass einfach die Überströme zu wenig Querschnitt haben um den Durchsatz und somit auch eine gute Füllung in so hohe Drehzahlen zu gewährleisten. 

Schließlich wurde der alte Malossi Zylinder auch nicht für so hohe Drehzahlen konstruiert.

Da lässt der MHR wohl schon deutlich mehr zu.

Daher geh ich mal eher davon aus, dass ich hier nicht viel mehr wie 9500 U/min machen kann.

 

PS: je mehr Vorauslass, desto mehr müssen/sollten die Auspuffanlagen Saugen und blassen können.

Und somit auch Voluminöser sein damit die Winkel und die Saugwirkung dementsprechend stark sind.

Aber dazu später mehr.

 

Zwischen Fazit:

 

Wie man sieht, ist die Reso vom Ansaugtrakt und vom Zylinder schon mal nicht auf einer „Wellenlänge“

Ich könnte jetzt den Zylinder von den Steuerzeiten etwas nach unten Korrigieren oder ich könnte einen Größeren Vergaser drauf machen um dort die Reso zu erhöhen damit sie besser zum Zylinder passt.

Naja, aber soweit bin ich ja auch nicht voneinander entfern, also mach ich einen Kompromiss und geh mal so in Richtung 9000 U/min um dort das Pik vom Auspuff an zusetzt.

Die Steuerzeiten vom Zylinder wären dann zwar zu hoch… aber mit einem guten Auspuff kann man das dann hoffentlich kompensieren.

Aber ich werd’s dann schon sehen.

 

Wie gesagt, ich hab überhaupt keinen Plan, und das ist alles andre als das Optimum und grob abgeschätzt aber die Richtung sollte passen.

 

Resonanz Auspufflänge:

 

Die Sollte sich wie folgt berechnen:

 

Resonanzlänge =  Abgasgeschwindigkeit x ( Auslasssteuerzeit – Vorauslass ) /  Resonanzdrehzahl

 

*Die Abgasgeschwindigkeit beträgt in etwa 550 m/S (das ist mal wieder so ein Anhaltswert)

 

Resonanzlänge = 550 x (196 – 32)  /  9000

 

Die Resonanzlänge beträgt also 100 cm

Das ist die Länge von Kolben bis ca. 2/3 des Gegenkonus und dient als groben Anhaltswert.

 

Krümmer:

 

Um den Durchmesser des Krümmers zu bestimmen brauchen ich die Fläche vom Auslass.

Wie oben in meinem Setup ist schon geschrieben ist dieser ca. 47 x 27 mm

Ich hab den Auslass bei mir ziemlich eckig gemacht, und komm so auf eine Fläche von ungefähr 1100 mm²

 

Die Krümmerfläche sollte ca. 10%-20% mehr sein von der Flächen im Auslass betragen, also 1100 mm² + 15% = 1265 mm²

Ich hab dann ein 40 mm Rohrdurchmesser gewählt was ca. 1250 mm² hat. Sollte also passen.

 

Die Krümmerlänge sollte ungefähr 6 bis 12 mal den Krümmerdurchmesser sein. Je kürzer desto spitzeres Band.

Ich nehem mal die Mitte und rechne mal mit 9 x Krümmerdurchmesser von 40 und komm so auf ca. 360 mm Krümmerlänge.

 

PS: Wie ich aber oben schon beschreiben habe mit dem hohen Vorauslass, brauche ich einen Stark saugenden Auspuff.

Daher würde ich jetzt schon so früh wie es geht mit einem kleinen Winkel anfangen und quasi mit dem Diffusor schon beginnen.

 

Diffusor:

 

Ich hab mich dazu entschieden einen dreiteiligen Diffusor zu bauen, angefangen am Krümmer bzw. direkt nach dem Flunsch am Zylinder.

Da gibt es bestimmt wieder genauere Programm zum berechnen, wo auch wieder etliche Faktoren mit rein spielen damit man weiß wann und wie stark der Winkel dann sein soll,

um das Saugen im richtigen Zeitpunkt optimal zu nutzen.

Aber ich mach’s mal wieder so Pi mal Daumen und was ich hier und da mal so aufgeschnappt habe.

 

Im Prinzip geht ja ein Impuls durch den Auspuff wie eine Schallwelle. Daher habe ich mich an ein Grammofon, Horn oder ähnliches gehalten,

und mich an den Goldenenschnitt orientiert (die 2/3 Regel). Ich hoff das ist nicht ganz so verkehrt. Hier sollte sich der Sog gleichmäßig und stark ausbreiten.

 

Ist jetzt zwar ein bisschen an den Haaren herbei gezogen, aber ich werd schon sehen ob es funktioniert.

 

Schnecke.jpg

 

Ich habe die Länge so in etwa aufteilen, dass ich den Diffusor (inkl. Krümmer) so unterteile, dass der erste Teil etwa 400 lang ist der zweite Teil 200 und der dritte Teil 100.

In wieweit das Funktionieren wird, kann ich halt absolut nicht sagen. Wir werden sehen.

 

Bei den Winkel werde ich mich dann in etwa so orientieren, das ich im ersten Teil mit 2-3° Steigung loslege, dann im zweiten Teil auf 4-6° erhöhe und schließlich im dritten Teil bis auf 7-14°

Die Winkel was ich bei den Auspuffanlagen so gemessen habe sind in etwa so wie oben beschrieben.

Je Steiler der Winkel wird, desto stärker aber kürzer ist der Saugimpuls:


Deffusor.jpg

 

PS: was ich noch wo aufgeschnappt habe ist, dass der Winkel eigentlich nicht über 10° im Diffusor gehen sollte, weil der Wirkungsgrad dann nicht mehr so gut ist.

Ich denke aber das ist eher für die einteiligen Diffusor gedacht und da liegt der Vorteil an den zwei oder dreistufigen Anlagen, dass man hier mehr Winkel nehmen kann,

und dadurch auch einen stärkern Impuls bekommt.

 

PS: Der Diffusor ist wohl maßgeblich für den Leistungsverlauf bis Maximum verantwortlich, also eigentlich mit das wichtigste am Auspuff.

Der ein oder andere Grad der Winkel oder die Länge kann da wohl schon ordentlich Einfluss nehmen.

Darum bin ich schon gespannt was da bei meiner Schätzerei wohl raus kommt. 

 

Zylinder Mittelteil:

 

Da bin ich mir auch nicht ganz sicher wie man das anständig bemessen soll.

Im Prinzip soll der Zylindrisch Teil das Auspuffvolumen bestimmen, unter andrem auch die Resonanzlänge und das sich die Impulswellen nicht wieder gegenseitig aufheben.

Mit dem Durchmesser werden natürlich auch die Winkel bestimmt die dann später anliegen sollen bezüglich Diffusor und Gegenkonus.

Die Länge sollte ca. 20-40% des Diffusors sein. Naja, auch mal wieder sehr grobe Angaben.

Ich hab mal was von einer Formel gehört die lautet das sich der Durchmesser nach der Fläche vom Krümmer richten soll mit einem Verhältnisse von 6,25

Dann würde ich auf einen Durchmesser von ca. 100 mm kommen bei einem 40 mm Krümmer. Was sich ja, an und für sich, gut nachvollziehen lässt.

Um aber höhere Winkel im Diffusor zu erreichen muss man den Durchmesser ein wenig vergrößern.

Die meisten potenten Anlagen gehen da auch eher in Richtung 115-120 mm.

Aber wie lange ich den Zylinder jetzt machen soll und wie das mit dem Volumen ist, ist mir noch nicht ganz klar.

Ich denke aber mal, dass ein zu langer Zylinder unkritischer ist, wie ein zu kurzer, da sich die Schallwellen nicht so schnell gegenseitig aufheben.

Da mein Diffusor in etwa 300 mm läng wird (Krümmer mit Steigung mal nicht eingerechnet) sollte der Zylinder vielleicht so 120 mm lang werden.

Den Durchmesser werde ich auch mal mit 120 mm angehen um im Diffusor steilere Winkel zu erhalten.

 

Gegenkonus:

 

Hier sollte man wohl einen Wert einhalten von 8-20°

Je Steiler desto spitzer aber kürzer wird das Band.

 

Gegenkonus.jpg

 

Hier könnte man den Gegenkonus natürlich auch noch in zwei oder drei Teile zerlegen und unterschiedliche Winkel einbringen.

Ich hab das aber jetzt mal nur Einteilig gemacht und wähle einen Winkel von ca. 16°  als Mittelweg.

Die Länge würde sich daraus dann automatisch ergeben und beträgt dann in etwa 250 mm. Das sollte auch in etwa passen.

Evtl. könnte ich hier noch auf 300 mm gehen und den Winkel flacher machen für mehr Band und sanfteres ausdrehen.

 

PS: Der Gegenkonus ist wohl maßgeblich für den Verlauf der Leistung über Maximum verantwortlich.

Natürlich wird sich das auch auf den Leistungsanstieg auswirken, aber wohl nicht so ausgeprägt wie ich immer dachte.

Da werde ich auf jeden Fall später mal den Auspuff mit zwei unterschiedlichen Gegenkonus versehen um das mal zu vergleichen.

 

Stinger:

 

Der Stinger sollte etwa einen Durchmesser haben von 0,58-0,70 x Krümmerdurchmesser.

Da komme ich dann auf 23-28 mm was sich auch wieder bei den anderen Auspuffanlagen genauso abzeichnet.

Ich glaube die meisten Anlagen liegen so zwischen 24-25 mm Durchmesser.

Für besseren Gegendrück und mehr Spitze wäre natürlich ein kleiner Durchmesser besser,

der auch die Hitze im Auspuff erhöht und somit die Resonanzdrehzahl anhebt da ja warme Gase schneller schwingen und weniger Zeit benötigen um durch den Auspuff zu kommen.

Gefahr ist nur das der Motor dann auch zu heiß laufen kann, und evtl. zu klingeln beginnt.

 

Die Stingerlänge sollte 12 x dem Stingerdurchmesser entsprechen. Das wären dann aber 275 mm und der Platzt ist bei uns ja recht beschränkt das man den noch unterbringen könnte.

Darum werden auch viele Stinger in den Auspuffgegenkonus gesteckt. Was sich wohl geräuschtechnisch auch besser auswirkt (leiser).

Die Leistung soll dadurch wohl kaum gemindert werden, soweit ich das jetzt mal gelesen habe.

In wieweit man da evtl. den Schalldämpfer mit seiner Länge zur Stingerlänge mit einrechnen kann weiß ich nicht.

Was ich aber schon gelesen habe das die Länge vom Stinger jetzt nicht so den riesen großen Unterschied macht.

Aber der Stinger hat auf jeden Fall seine Berechtigung und sollte, nicht ganz vernachlässigt werden,

da eine gewisse Rückwelle bzw. reflektion entsteht wenn die Gase aus dem Auspuffende entweichen und wiederum einen gegen Impuls in den Auspuff zurückschicken,

die wiederum den Gasimpuls der kommenden Wellen stören können usw.

Aber das weiß ich auch nur von höherem sagen. Die Reflektion und Schwingung der Impulse und Druckwellen ist eh eine Wissenschaft für sich…

 

Ergebniss / Entwurf:

 

Nachdem ich mir die Sachen mal so zusammengereimt habe sollte der Auspuff im Wesentlichen mal so aussehen mit den angegebenen Masen.

 

Auspuff entwurf.jpg

 

Ich hab den Auspuff jetzt erst noch ein bisschen länger gemacht. Am Krümmer und am Zylinder Mittelteil kann ich ja evtl. dann noch kürzen ohne groß alles umbauen zu müssen.

Normalerweise sollte er ja nur von Kolben bis Mitte Gegenkonus 84 cm haben, was mir aber zu kurz erscheint.

Die Längen auf dem Diagramm sind ab Kolben angegeben.

Der Stinger Durchmesser ist noch recht klein, den könnte ich aber später immer noch aufbohren, oder das Rohr Tauschen.

 

 

 

 

Bearbeitet von AIC-PX
  • Like 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Papierkram:

 

 

Als erstes habe ich mir mal Gedanken gemacht über die Verlegung der Auspuffanlage.

Und wie es immer so ist, ganz so einfach wie man es sich gedacht hat ist es dann doch nicht.

Ich hab mir ein Stück dicken Draht genommen und aus Karton scheiben rausgeschnitten,

die den Durchmesser am Auspuff entsprechen. Dadurch erhält man einfach einen groben Auspuff-Dummy,

den man beliebig in „Form“ bringen kann.

Das habe ich mal in einem Mofa-Forum gesehen. Die Idee fand ich ganz brauchbar und ist es auch.

Gut, das Teil ist ziemlich lapprig, und die Maße sind nicht 100%,

aber somit kann man relativ easy die ungefähren Maße abgreifen und sich ein Bild machen wie die

Anlage verlegt werden soll.

 

IMG_20160928_163457.jpgIMG_20160928_164103.jpgIMG_20160928_164226.jpg

 

 

Nachdem ich dann einigermaßen gesehen habe wie die Mittellinie vom Auspuffverlauf sein muss,

habe ich das einfach mit Meterstab und Lineal auf ein Papier aufgemalt.

Leider geht das natürlich nur eindimensional… und hab das mal nur von oben gezeichnet.

Die Auspuffverlegung habe ich recht simpel gehalten, also nur gerade Lienen und einen Radius.

Für einen einfach Test-Auspuff wollte ich mich da nicht verkünstelen.

Danach habe ich die Masse vom Auspuff auf die Mittellinie übertragen und die Winkel ausgemessen.

 

Neue Bitmap.jpg

 

 

Hier wäre noch zu bemerken, das die Winkel der einzelnen Segmente nicht mehr wie 20° an den Schnittstellen betragen sollten.

Es soll ja noch einigermaßen Strömungsgünstig sein, ohne viele Ecken. Je fein Segmentierter desto besser.

Aber ich denke übertreiben braucht man das nicht. Ganz enge Radien sollte man auch vermeiden.

Ich hab da 9 Segmente gemacht um die 180° Kurve zu machen und somit hat jede Trennstelle ca. 10° Grad. Also mehr als ausreichen.

Das Verschiebt sich leider leicht da ich unterschiedliche Segmentlängen habe darum sind es bei mir immer zwischen 8° und 12°Grad.

Es sollte eigentlich jede Trennstelle wo zwei Segmente aufeinander treffen den gleichen Winkel habe damit diese von der Ellipse zusammenpassen.

Ich hab das jetzt leider bei meinem ersten Versuch nicht ganz hin bekommen. Es passt aber trotzdem ganz gut zusammen ohne Lücken.

Beim zweitenmal wird’s besser gemacht…..

 

 

Damit ich auch weis welcher Durchmesser die Einzelnen Segment an den Trennstellen haben, habe ich mir den Auspuff nochmal im

Maßstab, gerade auf ein Papier aufgezeichnet, damit ich an den Trennstellen den Durchmesser einfach rausmessen kann.

Oder man macht sich eine kleine Excel-Tabelle. Somit haben wir jetzt die Segmente die Länge und die Winkel.

Ich habe übrigens den ganzen Auspuff in Segmente aufgeteilt so das es maximal eigentlich nur immer 8 cm Stücke sind.

Damit habe ich mich beim Blechbiegen und auch so einfach leichter getan.

Also auch den Krümmer und den Gegenkonus die man eigentlich aus einem Stück hätte machen können.

 

 

Diese Werte kann ich jetzt in das Programm ConeWizard eingeben und das spuckt mir dann die Abwicklung aus.

Die kann ich ganz einfach ausdrucken und hab die Vorlage auf Papier.

Ich war selbst überrascht das es so gut funktioniert und vor allem maßstabgetreu die Abwicklung liefert.

Teilweise werden aber mehrere Seiten für ein Segment ausgespuckt die man dann erst zusammenkleben muss.

Auf DIN A3 funktioniert das natürlich auch besser und man hat normalerweise dann nur ein Blatt pro Segemnt.

Hier noch der Link https://www.conelayout.com

Da gibt es noch eine kostenlose abgespeckte Version. Ich schau mal ob ich den Link noch finde

 

Cone.jpg

 

 

Achaja, noch eine kurze Anmerkung. Bei den Winkeln muss einmal ein +Wert sein und auf der anderen ein –Wert,

damit man auch um die Ecke kommt.

Ebenso sollte man den Längsschnitt so verschieben dass sich dieser „innen“ befindet,

bzw. das man eben den Trennschnitt nicht an der Auspuff-Sichtseite hat.

 

 

Man könnte sich jetzt die Papierstreifen schnappen und dies mit Tesa zusammen kleben und einen richtigen Dummy basteln.

Den könnte man dann drunter halten und gegeben falls leichter wieder ändern bis man die Optimale Form hat.

 

Abwicklung.jpg

 

Blecharbeiten:

 

Das ging dann wiederum leichter als gedacht.

Das Blech habe ich übrigens aus dem Abfall von einem bekannten Spengler gezogen und hat nix gekostet.

Ich hab eine Dicke von 1 mm gewählt. Da ich das später mit Schutzgas zusammenschweiße, sollte das gut gehen.

Die Papierstreifen habe ich auf ein Blech gelegt und einfach mit Tesa oder Steinen Fixiert, damit diese nicht wegfliegen.

Dann eine Sprühdose genommen und drüber lackiert. Schon hat man einen 1A übertrag auf das Blech in 0,nix.

 

IMG_20160817_123035 (Mobil).jpgIMG_20160818_092730 (Mobil).jpgIMG_20160818_092739 (Mobil).jpg

 

 

Die Segmente habe ich erst mal grob mit der Flex oder mit der Blechschere ausgeschnitten.

Dann erst habe ich mit der Blechschere die Segmente genauer ausgeschnitten.

Wenn der Rand nicht so breit ist biegt sich das Blech leichter nach oben

und man kann mit der Blechschere eben leichter um die Kurven schnippeln.

Das ging auch relativ flott, das hat nicht mal 1 Stunde gedauert.

 

IMG_20160817_134440 (Mobil).jpgIMG_20160818_101425 (Mobil).jpgIMG_20160818_103744 (Mobil).jpg

 

 

Um die Bleche zu biegen empfiehlt sich auf jeden Fall eine Rollenbiegemaschine.

Diese habe ich einfach kurzerhand selber zusammengezimmert.

Gibst aber auch bei ebay und co. Für schmales Geld.

Die Blechsegmente einfach einlegen und ein bisschen rumkurbeln bis sich die Enden schließen.

Mit ein bisschen Übung geht das auch relativ easy und schnell.

 

IMG_20160824_160548 (Mobil).jpgIMG_20160824_160702 (Mobil).jpgIMG_20160824_160733 (Mobil).jpgIMG_20160818_172357 (Mobil).jpg

 

 

Die Enden habe ich dann einfach bündig zusammengeheftet.

Nun sind sieh evtl. noch ein wenig unrund.

Das lässt sich am einfachsten ohne viel Mühe mit einem Konus korrigieren.

Ich hab hier einen aus Edelstahl den ich ebenfalls aus dem Schrottcontainer habe.

Geht natürlich auch aus Holz oder sonstigen Material was ein paar Hammerschläge aushält.

Einfach das Segment über den Konus schieben und an der Unterseite rings um mit dem Hammer klopfen.

Das gleich nochmal mit der anderen Seite und das Ding ist in nuh Kugelrund.
 

 

 

IMG_20160824_161016 (Mobil).jpgIMG_20160824_161106 (Mobil).jpg

 

 

Die Rollenbiegemaschine und vor allem der Konus machen die Arbeit echt zum Kinderspiel.

Bei den schmalen langen Sachen wo man aus der Mitte noch was dängeln muss damit das schön rund wird,

habe ich mir eine Welle eingespannt wo ich mit dem Hammer nochmal bei gehen kann.

 

IMG_20160824_165135 (Mobil).jpg

 

 

Wenn die Segmente Dann soweit fertig sind, empfiehlt es sich die Enden der Teilstücke Plan zu schleifen.

Durch das Ausschneiden mit der Blechschere sind ja doch meistens ein paar Unebenheiten.

Am einfachsten geht das natürlich mit einem Bandschleifer,  aber auch mit der Flex,

Feile, Schleifpapier das auf den Tisch liegt. Somit sollten die Segmente ohne viel Spalt zusammenpassen.

 

Das Ganze ging Zeitlich auch wieder relativ schnell und hat man in ca. 1,5 Stunden gemacht.

 

 

 

IMG_20160824_170818 (Mobil).jpgIMG_20160824_173450 (Mobil).jpgIMG_20160910_105140 (Mobil).jpg

 

Weiter geht’s mit dem zusammenschweißen.

Ich hab die Teile am Längsschnitt ausgerichtet und dann einfach angepunktet und geschaut das sich die zwei Segmente

gleichmäßig ausgerichte, so dass nirgendwo ein Spalt entsteht. Dann einfach mit Punkten rundum zu schweißen.

Immer wenn ich ein Segment fertig angeschweißt habe, bin ich mit einer Bohrmaschine mit Schleifstein an der Innenseite

über die Schweißnähte gegangen und hab diese glatt geschliffen, so dass die Strömung später nicht behindert.

Damit ich immer zum schliefen innen ran komme, habe ich den Auspuff von der Mitte jeweils nach Außen zusammengeschweißt.

 

IMG_20160910_151425 (Mobil).jpgIMG_20160910_151441 (Mobil).jpgIMG_20160916_105109 (Mobil).jpg

 

 

Achaj, den Krümmer habe ich mit eine Vitonflunsch versehen und die erste Biegung habe ich mit einem fertigen Rohrstück gemacht.

Das ist einfach Strömungsgünstig billig und einfach umzusetzen.

Mit vielen kleinen Blech-Segmenten hätte ich das wahrscheinlich nicht so sauber hin bekommen.

Das Winkelrohr könnte einen größeren Radius haben was wahrscheinlich besser wäre. Aber es sollte funktionieren.

Ich denke übrigens, das der Krümmer-Bereich von der „Ströhmung“ her mit am besten gestaltet werden sollte.

Hier ist ja schließlich auch die Gasgeschwindigkeit am Höchsten.

Also Schweißnähte gut verschleifen und Kanten vermeiden.

 

Den Schalldämpfer hab ich von einem alten Auspuff geklaut und die Aufnahme so umgebaut wie er momentan bei den ganzen

Wechselrchalldämpfer ist, die man von SIP und co. bekommt. seht ihr ja auf den Bildern.

 

 

Das zusammenschweißen und schleifen hat mich nochmal ca. 3,5 Stunden gekostet.

 

 

Und hier das fertige Ergebnis: 

 

IMG_20160917_184018 (Mobil).jpgIMG_20160917_184426 (Mobil).jpgIMG_20160917_184517 (Mobil).jpg

 

 

PS: ja, die Bodenfreiheit ist nicht wirklich toll. Da muss ich beim nächsten mal bei der Verlegeung nochmal was anderst machen. Aber für'n Prüfstand wird's wohl gehen.

 

 

 

Bearbeitet von AIC-PX
  • Like 12

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dicke Dose 1. vs Blair Dose vs SIP Performance 2.0

 

Dicke Dose:

 

Gesamtlänge bis 2/3 Gegenkonus 102 cm

Diffusor:

15 cm (0,0°)   Krümmer + Auslasskanal  (Durchmesser 40 mm)

26 cm (2,4°)   Diffusor 1

20 cm (4,2°)   Diffusor 2

10 cm (9,1°)   Diffusor 3

Belly:

13 cm  (Durchmesser 124 mm)

Gegenkonus :

25 cm (11,4°)

Stinger:

17 cm (Durchmesser 23 mm)

 

IMG_20160916_105109 (Klein).jpg

 

 

 

 

 

 

Blair Dose:

 

Gesamtlänge bis 2/3 Gegenkonus 98 cm

Diffusor:

15 cm (0,0°)   Krümmer + Auslasskanal  (Durchmesser 40 mm)

29 cm (2,1°)   Diffusor 1

19 cm (3,3°)   Diffusor 2

9,5 cm (8,3°) Diffusor 3

Belly:

12,5 cm  (Durchmesser 111 mm)

Gegenkonus :

26 cm (9,8°)

Stinger:

17 cm (Durchmesser 23 mm)

 

IMG_20160924_102019 (Klein).jpg

 

 

 

 

 

SIP Performance:

 

Gesamtlänge bis 2/3 Gegenkonus 106 cm

Diffusor:

9 cm (0,0°)     Krümmer + Auslasskanal  (Durchmesser 42 mm)

42 cm (1,2°)   Diffusor 1

28 cm (5,3°)   Diffusor 2

Belly:

12 cm  (Durchmesser 111 mm)

Gegenkonus :

22 cm (11,1°)

Stinger:

0 cm (Durchmesser 25 mm)

 

IMG_20161101_124402 (Klein).jpg

 

 

 

Reso Dose 1. Blair Dose.jpg

 

 

 

 

 

Dicke Dose 2.0 (variabel):

 

Gesamtlänge bis 2/3 Gegenkonus 102 cm

Diffusor:

15 cm (0,0°)   Krümmer + Auslasskanal  (Durchmesser 40 mm)

32 cm (1,9°)    Diffusor 1

20 cm (4,2°)   Diffusor 2

10 cm (9,1°)   Diffusor 3

Belly:

9 cm    (Durchmesser 124 mm)

Gegenkonus :

25 cm (11,4°)

Stinger:

5 cm (Durchmesser 25 mm)

 

IMG_20161101_102709 (Klein).jpg

 

Belly Test:

 

Dicke Dose 2.

verschiedene Längen vom Belly 60mm / 90mm / 120mm

 

Zylindertest.jpg

 

Stinger Test:

 

Stinger mit Verschiedenen Längen 5cm / 15cm / 23cm / 38cm

Stingerdurchmesser je 25mm

 

Stinger Länge.jpg

 

 

Stinger im Belly oder aussen

Stinger Durchmesser je 25mm

 

Stinger aussen innen.jpg

 

Stinger Durchmesser mit 22mm / 23,5mm / 25mm

Stingerlänge je 23cm

 

Stinger Durchmesser.jpg

 

 

 

Gegenkonus Test:

 

Gegenkonus mit Verschiedenen Längen Winkel 166 mm (8°) / 250 mm (11,5°) / 333 mm (17°)

Stingerdurchmesser je 25 mm mit 230 mm Länge

Belly je mit 90 mm Länge

 

Gegenkonus.jpg

Gegenkonus merhstufig.jpg

 

Doppelgegenkonus, erster Gitterkonus nach 90mm Belly zweiter Gegenkonus nach nochmal 90mm.

Einmal mit Gitter und 33% Durchlass und 45%

Alle Gegenkonuse mit 250 mm Länge und 11,5°

Stinger Durchmesser 25mm  Länge 23

Referenz mit 250mm Gegenkonus und 11,5° / 90mm Belly / Stinger durchmesser 25mm und Länge 23cm

 

doppelGegenkonus.jpg

 

 

Mehrstufige Gegenkonen: Länge 125 - 83 - 42 / Winkel 8° - 11,5° - 17 und 42 - 83 - 125 / Winkel 8° - 11° - 16°

Stingerdurchmesser je 25 mm mit 230 mm Länge

Belly je mit 90 mm Länge

Referenz mit 250mm Gegenkonus und 11,5° / 90mm Belly / Stinger durchmesser 25mm und Länge 23cm

 

Gegenkonus merhstufig.jpg

 

 

 

 

Resi 1.0 :

 

Gesamtlänge bis 2/3 Gegenkonus  cm

Diffusor:

 cm (0,0°)   Krümmer + Auslasskanal  (Durchmesser 40 mm)

 cm (°)    Diffusor 1

 cm (°)   Diffusor 2

 cm (°)   Diffusor 3

Belly:

 cm    (Durchmesser mm)

Gegenkonus :

 cm (°)

Stinger:

 cm (Durchmesser  mm)

 

Resi vs SIP Performance 2.0.jpg

 

Bearbeitet von AIC-PX
  • Like 6

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich finde Deine Idee und Dein Vorhaben super. Werde ich aufmerksam verfolgen. Wie aus Deinen vorangegangenen Posts schon hervorgeht, ist die korrekte Auslegung gar nicht mal so einfach und hier und da ggf. sogar eine Wissenschaft für sich. Und in den Club der Menschen, die so etwas von Grund auf, am liebsten bis ins Detail, verstehen möchten, kann ich mich einreihen. Bei der Wahl des Auspuffs für das anstehende Projekt fällt es mir nämlich ähnlich schwer den richtigen Pott zu finden, weshalb ich auch noch immer keinen habe. Dafür sind die Teile nämlich tatsächlich viiieeel zu teuer, als dass sie hinterher wieder abgegeben werden. Nicht umsonst werden hier immer wieder vermeintliche Knaller-Anlagen mit nur 100 km angeboten.

 

Dennoch bin ich der Meinung, dass es unter Umständen mehr Sinn macht zu versuchen, sich von jmd. der schon richtig Ahnung und Plan davon hat (und auch noch bereit ist sein Wissen mit Dir zu teilen) "Vorlesungen" geben zu lassen. Das Rad musst Du dann nicht neu erfinden sondern kannst Dich auf Feinheiten konzentrieren, die wichtig sind um Dein individuelles Setup so effizient auszureizen wie's geht. Außer Du hast einen ausreichend langen Atem und die Zeit und Lust um Dich vermutlich relativ lange mit dem Thema auseinander zu setzen.

 

Viel Erfolg! :thumbsup:

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab auch schon ein paar Auspuffanlagen für meine Smallframes gebaut. Die haben mal sehr gut und mal weniger gut funktioniert.

Bei mir läuft das alles übers ausprobieren.

 

Was mir bei deinem Entwurf auffällt ist, dass die Winkel nicht zu den Durchmessern und Längen passen. Und für die Zukunft: Beim Auspuffbau werden in der Regel die Halbwinkel angegeben (also von der Mittellinie aus).

 

Ansonsten einfach mal bauen und auf nen Prüfstand stellen.

Bearbeitet von jolle
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit einem Auspuffhersteller hab ich schon gesprochen.

Aber der hat auch gesagt.... einfach probieren. ;-)

Er hat mir z.B. erzählt das er eine Auspuffanlage für einen Motor konzipiert hat der recht "scharf" war.

Der Auspuff hat aber dann überhaupt nicht funktioniert.

Dann hat er den Auspuff spaßesehalber auf einen "normalen" Motor gebaut und der lief wie sau.

Das Laiout hat er noch ein bisschen angepasst und jetzt ist das seine Eierlegendewollmilchsau.

 

@jolle  ,danke für den Hinweis...:thumbsup:

Ich habs ausgebessert... müsste jetzt passen.

Ich hab da so ne elendslange Exel formel benutz, da hat sich wohl ein Fehler eingeschlichen. :wacko:

 

Bearbeitet von AIC-PX
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 29.9.2016 um 14:48 schrieb rd racer:

Wen du einen brauchst zum schweißen meld dich :thumbsup:

Gruß aus ecknach

 

Ahaaa... gut zu wissen. :cheers:

Ich werd aber erst mal ein wenig rum Probieren und wenn ich das fertige Layout  habe, dann komm ich gerne auf dein Angebot zurück. :-D

 

PS: hab jetzt oben die Blecharbeiten ergänzt.

In Sachen Berechnung habe ich auch noch ein paar sachen gefunden.... aber das werde ich erst später nochmal überarbeiten.

Erst mal testen.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sehr cool!

Optisch finde ich den schon mal sehr nett anzusehen. Fetter Belly!

Wenn man den zentraler / mittig unter dem Roller anordnet könnte es doch eigentlich funktionieren?

Du bist aber auch nicht gerade ein Anfänger in Schweissen?

Fein, weitermachen, bitte!

Gruß

C

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Herangehensweise find ich echt beeindruckend. Ich glaube, davon träumen viele, sich selber einen Auspuff zu bauen, der genau das macht, was man von ihm erwartet. Nur viel bleiben halt im träumen verhaftet oder verschieben das Vorhaben.

Bin echt auf das Ergebnis gespannt.

 

Wie hast du dir denn die Charakteristik vorgestellt? Auch so Eierlegende Wollmilchsau-mäßig?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 4.10.2016 um 13:48 schrieb rd racer:

Kurze frage ....

warum machst du nicht  erst einmal einen geraden auspuff zum testen ?

 

Am 4.10.2016 um 18:05 schrieb tc:

Sehr cool!

Optisch finde ich den schon mal sehr nett anzusehen. Fetter Belly!

Wenn man den zentraler / mittig unter dem Roller anordnet könnte es doch eigentlich funktionieren?

Du bist aber auch nicht gerade ein Anfänger in Schweissen?

Fein, weitermachen, bitte!

Gruß

C

 

Ja, gerade bauen... das wäre um einiges einfacher.... aber ich will das Teil auch auf der Straße testen und sehen wie er sich dort fährt.

Darum hab ich das gleich so gemacht das er schon mal einigermaßen drunter passt.

Was mir leider nicht ganz so gut gelungen ist... scharfe Linkskurven kann ich vergessen :whistling:

Naja, aber zum geradeaus fahren reichts immerhin und ich hab erkennisse gewonnen für den nächsten Auspuff.

 

Am 4.10.2016 um 19:26 schrieb grigo:

Deine Herangehensweise find ich echt beeindruckend. Ich glaube, davon träumen viele, sich selber einen Auspuff zu bauen, der genau das macht, was man von ihm erwartet. Nur viel bleiben halt im träumen verhaftet oder verschieben das Vorhaben.

Bin echt auf das Ergebnis gespannt.

 

Wie hast du dir denn die Charakteristik vorgestellt? Auch so Eierlegende Wollmilchsau-mäßig?

 

Naja, ich würde meine Herangehensweise als noch sehr leihenhaft bezeichnen.... insbesondere die Berchnung...:withstupid:

Aber ich geb mein bestets :alien:

Mich wundert es ehrlich gesagt, dass ich noch keinen Shit-Storm abbekommen habe. :shit:

 

Zur Charakteristik:

Ich bin ja schon gefahren... es ist auch enigermaßen das rausgekommen was ich erhoft habe, aber leider nicht 100%

Vorreso geht halt nicht so viel... aber das ist, mit unter den Steuerzeiten geschuldet (196/132)

Ab 5800 U/min drückt die Kiste dermaßen nach vorne wenn er in Reso kommt, das ist schon echt nicht schlecht. :aaalder::sly:

(im vergleich zu vorher SIP 2.0 -> der aber auch nicht für die Steurzeiten von meinem Zylinder ausgelegt ist)

Der Resoeinstieg ist aber leider schon fast zu krass... im 1. Gang will man da auch gar nicht rein kommen und im 2ten gehts auch nur bedingt.

Im Dritten kann man dann gut durchbeschleunigen bis ca. 9'000 U/min. Das Passt ja auch... aber weiter geht's dann auch nicht mehr.

Bei 9'000 U/min ist schluß. Da würde evtl. ein größere Vergaser noch was bringen. Aber das ist wieder ein anderes Thema.

Leider hat er auch bei ca. 7500 U/min nochmal ein kleines Loch. :satisfied: Woran das liegt??? keine Ahnung... Belly zu groß, zu lang?!?! oder doch was anderes.

Auf jedenfall schon deutlich mehr Leistung als mit SIP 2.0 den ich jetzt einfach als Referenz mal nehme da ich den zuvor für längere Zeit gefahren bin.

 

Prüfstandergebniss komm nächste Woche....

 

 

 

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ohne mich jetzt wirklich auszukennen, um das belegen zu können, habe ich da was im Hinterkopf, dass das auspuffbedingte Leistungsloch bei dem 0,5 fachen der Nenndrehzahl zu liegen hat. Wenn dein beabsichtigtes Nenndrehzahlniveau nicht bei 15.000 min^-1 liegt, könnte dein Loch vergaserbedingt sein.

Aber vielleicht äußert sich jemand dazu, der in der Materie beheimatet ist.

 

Prüfstandskurve interessiert mich aber schon sehr.

vor einer Stunde schrieb AIC-PX:

Leider hat er auch bei ca. 7500 U/min nochmal ein kleines Loch. :satisfied: Woran das liegt??? keine Ahnung... Belly zu groß, zu lang?!?! oder doch was anderes.

 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finds auch super. Da geht ja echt was innerhalb kurzer Zeit. Verlegung sieht auch cool aus, besonders bei Deinem Chassis.

Wie das allerdings sonst mit dem Sip-Road aussieht, mag ich mir garnicht vorstellen. :repuke:

Da passt das hochgecutte wohl nicht so optimal dazu ;)

 

Einen Box Auspuff würde ich jetzt auch nicht unbedingt mit einem Reso-Auspuff vergleichen wollen. Das sind ja schon irgendwie verschiedene Konzepte.

Hast keinen Standard RAP im Zugriff den Du als Vergleich hernehmen könntest? SIP Performance, oder so.

 

Ansonsten find ichs Klasse. Viel Erfolg. Weitermachen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Minuten schrieb Barnosch:

 

Einen Box Auspuff würde ich jetzt auch nicht unbedingt mit einem Reso-Auspuff vergleichen wollen. Das sind ja schon irgendwie verschiedene Konzepte.

Hast keinen Standard RAP im Zugriff den Du als Vergleich hernehmen könntest? SIP Performance, oder so.

 

 

Avatarbild und Signatur lassen mich auf einen Sip Performance 2.0 als Vergleichsauspuff schließen ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

um die arbeit zu erleichtern und um direkt mehr erkenntnisse zu erzielen. hätte ich 3- 4 gerade, unterschiedliche testanlagen gebaut.

auf dem prüfstand siehst du ja auch wie es sich auf der strasse verhalten wird.

ansonsten aber hut ab für deine bastelwut:thumbsup:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb AIC-PX:

 

Mich wundert es ehrlich gesagt, dass ich noch keinen Shit-Storm abbekommen habe. :shit: 

 

 

 

 

Ich denke die allermeisten würden sich auch gerne mal so eine Auswahl zusammenbraten. Bei mir fehlt es an der Energie und am Können, also eher mal meilenweit entfernt vom shitstorm. 

Schön dranbleiben!

grüße

christian

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

für ersten würf sicherlich schon ok...

 

dann kannst du mittels dein prüfstandsergebnis die abgastemperatur abstimmen

für die nächste tröte.

 

die angaben mittels VA kannst du vergessen... das verhält sich so nicht....

 

für sanftes resoeinsteig ist die kurze gegenkonus gut... aber das ist eher drehzahl und overrev orientiert...

 

das gleiche mit dein krümmer und vor allem die ersten diffusorwinkel.. das ist ganz steil...

 

dafür ist dein belly - länge Auch schon im längeren bereich....

 

 

Eine gute anhaltswert für belly länge ist 100-110 mm.

 

dann hast du wohl ein zu kurzen resolänge für dein zieldrehzahl

 

aber probieren macht klug... mann sieht fast du hast einige anlagen studiert...

umsonst würde das sehr ungewöhnlich das mann direkt auf die masse kommt.... ist aber nicht schlimm ...

 

 

 

ich rate dir aber mach 1 und 1 auspuff statt an einer auspuff modifierungen zu machen..

 

das macht alles leichter beim nächste prüfstandslauf zu verstehen...

 

ich wünsche dir ein gutes auspuff -Bauer - glück !

für das auslegung sieht alles fast top aus !

 

lg

truls

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.