Jump to content
my-vespa

Indienimport von Bajaj Rollern - Zulassung in Deutschland!?

Recommended Posts

Hallo,

habe einge alte (Modell: Vespa-VBB & Vespa Super) Bajaj (Priya / Super) Roller importiert und möchte an dieser Stelle fragen, ob so etwas schon einmal jemand gemacht hat und wie er diese Roller in Deutschland zugelassen hat.

Roller haben alle orig. ind. Papiere und sind ja (bis auf kleinste unerhebliche Dinge) baugleich mit den Italienern.

Wer also schon einmal so etwas gemacht hat, der möge sich bitte melden.

Vielen Dank vorab

greetz

rüdi

Share this post


Link to post

Wenn die Papiere/Verzollung einigermaßen in Ordnung sind und nicht nur auf Hindi, dürfte einer §21-Abnahme nix im Weg stehen.....sowas klärt man aber eigentlich bevor man nen ganzen Container bestellt.... :wacko:

Share this post


Link to post

kommt drauf an, wenn z:B. das Baujahr zu jung ist wird es schwierig wegen Abgasgutachten etc. Und es ist scheißegal ob die Roller baugleich mit Vespas sind. Bajaj ist Bajaj.

Am besten einfach ein Vorgespräch mit TÜV und Zulassungsstelle führen.

Gerade die Zulassungsstellen scheinen in Deutschland das Ganze teilweise sehr unterschiedlich zu handhaben...

Share this post


Link to post

So ist das. Und auch Bajajs wurden für den Export mit speziellen Anbauteilen (Beleuchtung etc.) ausgerüstet um die Zulassung zu ermöglichen. Meines wissen wurden die Bajajs die damlas neu offiziell nach Deutschland importiert wurden auch alle per Einzelabnahme zugelassen, eine ABE auf die du zurrückgreifen könntest gibt es meines Wissens nicht.

Was die Sache ggf. erleichtern könnte, wäre, wenn die Roller garnicht gerade aus Indien importiert wurden und eventuell sogar mal deutsche Papiere hatte.....

Share this post


Link to post

Naja, ich habe halt jetzt ne Menge schöne alte Roller hier rumstehen, die in mehr oder weniger gutem Zustand sind... Lohnen??? Keine Ahnung... Alte Vespa Roller werden immer seltener und von daher denke ich, dass es jetzt kein großes Verlustgeschäft war/ist. Nur wegen den Papieren mache ich mich da nicht verrückt. Papiere sind natürlich auf Hindi und auf Englisch.

Die Roller sind alle aus den 60er, 70ern und einige aus den 80ern... Alles VBB und Super Modelle....

Deutsche Papiere hatten sie logischerweise noch nie - wie auch, sind ja in Indien gebaut worden!

TüV Hessen hat mich gleich abgewiesen und gemeint, dass man ein enorm aufwendiges Überprüfungsverfahren machen müsste, sprich eine 100%ige Einzelabnahme. Kostenpunkt mehrere tausend Euro...

Daher meine erneute Frage oder Bitte, ob so ein Import schon einmal jemand gemacht hat und wie er dieses Teil dann zugelassen hat. Jeder Tip oder Hinweis ist dienlich und sehr hilfreich....

der rüdi

Share this post


Link to post

Welches Baujahr, bzw. welche Erstzulassung? Ich kann unseren aaS fragen, ob und unter welchen Umständen die Karren zulassungsfähig sind. Voraussetzungrn werden auf jeden Fall n Datenblatt, indische Papiere (solls auch geben, grins...) und n juter technischer Zustand sein und dann warum nicht? Normale 21er Abnahme mit etwaigen Eintragungen (Leistungsänderung wie 187cm³, 19 PS, 115 Vmax etc. :wacko: ) halt.

Blinker ran, Beleuchtungseinrichtungen mit E-Nummer montieren, gute Reifen druff und vorbeikommen...:wacko:

Edited by BFC

Share this post


Link to post

Die Roller sind alle aus den 60er, 70ern und einige aus den 80ern... Alles VBB und Super Modelle....

Deutsche Papiere hatten sie logischerweise noch nie - wie auch, sind ja in Indien gebaut worden!

:wacko:

Was die Sache ggf. erleichtern könnte, wäre, wenn die Roller garnicht gerade aus Indien importiert wurden und eventuell sogar mal deutsche Papiere hatte.....

Edited by schlucke

Share this post


Link to post

Vollabnahme für Deutsche Zulassung geht auch mit indischen Papieren ganz legal, völlig egal, ob die Karren aus Konnettikat oder Kalkutta kommen... 60er bis 80er Jahre ist doch jut, sollte abgastechnisch kein Problem darstellen...

Edited by BFC

Share this post


Link to post

so einfach ist das leider nicht leute...

Ich weiss ja nicht, ob ihr schon mitbekommen habt, dass die jungs vom tüv die letzten jahre extrem wenige technische dinge eintragen/machen... Wie schon erwähnt, TÜV in Hessen macht einen Strich durch die Rechnung, weil angeblich eben NOCH NIE jemand solche alten Dinger aus Indien importiert und zugelassen hat. WEIL die in Indien angeblich unter anderen Qualitätsmerkmalen hergestellt worden sind UND NICHT für den deutschen Markt - daher geht §21 NICHT einfach mal so. Dafür brauchts angeblich eine Materialprüfung der Bremsenfestigkeit, der Schweisspunkte und der Qualität der beweglichen Teile... Deswegen ja die Frage ob so etwas schon einmal jemand gemacht hat.

...und das deutsche papiere verloren gegangen wären ist ne tolle idee... aber dann bräuchte der tüv trotzdem/wenigstens ein datenblatt von einem ähnlichen gerät oder eine briefkopie mit der rahmennummer. Und wer es noch nicht weiss, die dinger stehen in KEINEM deutschen TÜV-Archiv - daher wird ein Datenblatt auch unmöglich sein...

Ist alles nicht so einfach - leider... Aber ich bräuchte halt wirklich jemand, der so etwas schon einmal "getan" hat...

das rüdi

Share this post


Link to post

MZ-B hier in Berlin hat die Bajajs in den 90ern mal importiert und es wird ja wohl kein Problem sein, n Datenblatt von Deinen Karren zu besorgen, ich hab auch einiges hier auf Platte.... Mehr als unsere Möglichkeit der legalen Vollabnahme für Deutsche Zulassung kann ich nicht anbieten.

Wichtig ist auch, dass aus den indischen Papieren die dortige Erstzulassung bzw. Erstinbetriebnahme im Straßenverkehr hervorgeht, dann gelten auch die deutschen Bestimmungen aus dem Jahr, da nachweislich (auf dem Papier und und in echt...) kein Neufahrzeug mehr.

TÜV Hessen und seine Meineung ist in Balin ziemlich ejal... Mußte Deine Karren halt in nen Sprinter laden und hierherkommen...

Edited by BFC

Share this post


Link to post

Wenn alles 110%ig gut gemacht ist (ich schaue mir alle Kisten sehr genau vorher an...) und der Roller absolut verkehrssicher und sauber (!!!), dann steht einer erfolgreichen Vollabnahme inkl. Eintragungen nichts im Wege...

Edited by BFC
  • Like 1

Share this post


Link to post

ja BFC, hört sich jut an ... und wenn's die Zeit zulässt und die Bekannten in Berlin besucht werden wollen, werde ich evtl. tatsächlich meine vollrestaurierte Bajaj 150 (VBB identisch) einpacken und mit ihr nach Berlin fahren.

Bist du denn selbst 'n Tüv'ler oder kennst du da ein paar gute Jungs. Möchte halt einfach nur die Chancen abchecken. Hab halt in letzter Zeit viel gehört und Berlin ist halt auch nicht gerade ein Kurztrip von uns...

Ein weiteres Problem würde allerdings die Blinkerproblematik sein - die Dinger hatten ja nie welche. Habe aber auch schon einige Ausnahmegenehmigungen dafür gesehen (zwei Spiegel dran, etc...).

greetz

rüdi

Share this post


Link to post

Du mußt die Roller aber auch ausserhelb von Hessen zulassen. Die hessischen Straßenverkehrsämter erkennen Gutachten aus anderen Bundesländern nicht immer an. Blinker sind auch ein sehr regionales Thema.

Gruß aus Kiel

matze

Share this post


Link to post

Ich hatte so einen vergleichbaren Fall.

Die deutschen Papiere sind verloren gegangen. Wenn Du deine auch verloren hast, musste wirklich nur einen guten Prüfer finden, der sich damit auskennt. Entweder du nimmst das Angebot vom BFC an und karrst alle deine Roller mal nach Berlin oder du kümmerst dich selbst um die TüV-Abnahme. Dazu könnte ich dir aus eigener Erfahrung den Herrn Harder vom TüV Hannover empfehlen. Vorher anrufen, mit dem alles telefonisch durchkauen. Erzähl, was Du hast, was passiert ist, mach Fotos von den Kisten, schick ihm das zu und du wirst bestimmt Erfolg haben.

Wichtig ist aber auch, dass Du bevor du zum Tüv fährst die Geschichte bei deiner Zulassungsstelle abklärst. Das ist teilweise echt ätzend, weil mit solchen "Sondersachen" nicht jeder Mitarbeiter qualifizierte Aussagen treffen kann. Im Notfall mit dem Vorgesetzten von allem sprechen. Eine Regelung wird es schon geben...

Share this post


Link to post

Ich weiss ja nicht, ob ihr schon mitbekommen habt, dass die jungs vom tüv die letzten jahre extrem wenige technische dinge eintragen/machen... Wie schon erwähnt, TÜV in Hessen macht einen Strich durch die Rechnung, weil angeblich eben NOCH NIE jemand solche alten Dinger aus Indien importiert und zugelassen hat. WEIL die in Indien angeblich unter anderen Qualitätsmerkmalen hergestellt worden sind UND NICHT für den deutschen Markt - daher geht §21 NICHT einfach mal so. Dafür brauchts angeblich eine Materialprüfung der Bremsenfestigkeit, der Schweisspunkte und der Qualität der beweglichen Teile... Deswegen ja die Frage ob so etwas schon einmal jemand gemacht hat.

Wieder mal TÜV-Mensch mit Halbwissen bekleidet.......fein. Selten so einen Schwachsinn gehört.......

Share this post


Link to post

Wieder mal TÜV-Mensch mit Halbwissen bekleidet.......fein. Selten so einen Schwachsinn gehört.......

Scheint für Hessen zu stimmen, siehe auf aktuellen "Oldtimer Markt" Artikel.

Gruß aus Kiel

matze

Share this post


Link to post

Scheint für Hessen zu stimmen, siehe auf aktuellen "Oldtimer Markt" Artikel.

Gruß aus Kiel

matze

Scheiss auf Hessen...dann halt anders Bundesland. Da reichen im Allgemeinen die Fahrzeugdokumente (sofern man sie hat) mit Angabe Baujahr, Hubraum, Sitzplätze, Bereifung, etc. und Verzollungsnachweis.

Dumm, dümmer, Hessen.

Würde mich auch gerne mal interessieren, wie er denn Fahrzeuge aus bestimmten Herkunftsländern aus der allgemeinen gesetzlichen Regelung ausschließen will.............. Behördenwillkür, aha. Mal wieder.

Edited by 1976sky

Share this post


Link to post

Wie schon erwähnt, TÜV in Hessen macht einen Strich durch die Rechnung, weil angeblich eben NOCH NIE jemand solche alten Dinger aus Indien importiert und zugelassen hat. WEIL die in Indien angeblich unter anderen Qualitätsmerkmalen hergestellt worden sind UND NICHT für den deutschen Markt - daher geht §21 NICHT einfach mal so.

Dann hau ihm mal diesen Bericht um die Ohren: http://www.bma-magazin.de/fahrberichte/piaggio--vespa/bajaj-chetak-125150.html

soviel zu "hat noch nie einer gemacht........"

Share this post


Link to post

Dann hau ihm mal diesen Bericht um die Ohren: http://www.bma-magaz...tak-125150.html

soviel zu "hat noch nie einer gemacht........"

Es geht nicht um Chetaks.

habe einge alte (Modell: Vespa-VBB & Vespa Super) Bajaj (Priya / Super) Roller importiert.

Außerdem war eine Einzelabnahme 1997 noch deutlich entspannter als heute.

Gruß aus Kiel

matze

Edited by matzmann

Share this post


Link to post

ja BFC, hört sich jut an ... und wenn's die Zeit zulässt und die Bekannten in Berlin besucht werden wollen, werde ich evtl. tatsächlich meine vollrestaurierte Bajaj 150 (VBB identisch) einpacken und mit ihr nach Berlin fahren.

Bist du denn selbst 'n Tüv'ler oder kennst du da ein paar gute Jungs. Möchte halt einfach nur die Chancen abchecken. Hab halt in letzter Zeit viel gehört und Berlin ist halt auch nicht gerade ein Kurztrip von uns...

Ein weiteres Problem würde allerdings die Blinkerproblematik sein - die Dinger hatten ja nie welche. Habe aber auch schon einige Ausnahmegenehmigungen dafür gesehen (zwei Spiegel dran, etc...).

greetz

rüdi

Ich bin Mechaniker in ner Blechrollerwerkstatt, kein Prüfer, mache aber bei uns die TÜV-Geschichten, da ich n Faible für die Paragraphen der StVzo habe und gut mit unserem aaS kann...

Wir haben einen amtlich anerkannten Sachverständigen, der zu uns ins Haus kommt und Vollabnahmen sowie Eintragungen machen darf. Einzige Voraussetzung bei ihm bei Fahrzeugen mit ner EZ ab 01.01.1962 sind Fahrtrichtungsanzeiger (im Volksmund Blinker genannt...) und eben ein sehr guter technischer Zustand ohne Frickeleien bzw. Pfusch.

Edited by BFC

Share this post


Link to post

mit den blinkern das lässt sich regeln... da gibts einige tricks wie man die dran bekommt ohne viel beschädigen zu müssen. Evtl. kennst du auch einige dieser methoden.

Die meisten der roller sind noch völlig unrestauriert, sprich im orig. "used" zustand - die müsste man erst machen.

Eine ist allerdings schon komplett neu aufgebaut... und funzt 100% in allen dingen. Das einzige, aber das müssten alle leute/prüfer wissen, die sich mit alten rollern auskennen, ist, dass die vorderradbremse natürlich nicht mit einer px bremse oder gar mit einer scheibenbremse vergleichbar ist. Da taucht das federbein erst mal schön ein paar cm ein, bevor überhaupt eine (echt miese) bremswirkung kommt... Ist aber bei absolut allen 8"-Vespas, mit verlaub, höchstwahrscheinlich auch bei allen alten (VBB, Super, etc.) 10"-Vespas so...

Habe nämlich mit einer orig. alten italienischen (VBA) mal vor einiger zeit probleme beim - man höre und staune - hessischen tüv gemacht. Der meinte, da ist was kaputt und dies könne er so nicht abnehmen. Ich mag halt tüvler nicht, die keine ahnung von alten mopeds haben.

Ich werde auf jeden fall mal dein angebot annehmen und nach berlin kommen - nur noch nicht diesen sommer... erst wenn es wieder kälter wird - hab nämlich mit den anderen erst mal noch ne menge arbeit. Freu mich aber jetzt schon drauf.

Würde gerne mal deine kontaktdaten, bzw. email-adresse oder so anfragen

Share this post


Link to post

ich denke mal der Hessen.TÜV-Mann weiß schon genau wovon er spricht.

Er wollte halt nur ein schönes Geschäft für den TÜV einfädeln.

Soll´s ja geben.

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.



×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.