Jump to content
Spooky

Navi auf einer Vespa anschliessen...

Recommended Posts

Ich möchte mir für die Saison 08 ein Navi auf meine Vespa montieren,

wer sich schon einmal ordentlich verfahren hat weiss wie kacke das ist.

Kann ich das Navi ganz normal über die Bordspannung versorgen/aufladen(12 Volt PX Lima), oder brauch ich eine Batterie?

Hat jemand einen guten Tipp für ein günstiges(>200?), kleines und stabiles Navi?

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich möchte mir für die Saison 08 ein Navi auf meine Vespa montieren,

wer sich schon einmal ordentlich verfahren hat weiss wie kacke das ist.

Kann ich das Navi ganz normal über die Bordspannung versorgen/aufladen(12 Volt PX Lima), oder brauch ich eine Batterie?

Hat jemand einen guten Tipp für ein günstiges(>200?), kleines und stabiles Navi?

Hi, die Leistungsaufnahme von so einem navi sollte nicht allzugroß sein. Ich denke wenige Watt. Ich stelle einfach mal fürs Laden 3 Watt in den Raum.

Normalerweise sind immer Auto Adapter für 12V dabei.

Ich denke eine Batterie ist in dem Falle das beste. Also nachrüsten. Es wird mit sicherheit auch ne möglichkeit geben das mit ner Selbstgebastelten Gleichrichterschaltung zu betreiben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also wegen Dreck und Nässe mache ich mir eigentlich weniger Sorgen(da kann man sich was basteln),

mehr wegen der Vibrationen, gut mit Gummi dämpfen wird nicht viel bringen.

Auf einen Handschuh kann man sich einen kleinen Plastikstift kleben, für den Touchscreen.

Was muss ich an der Elektrik ändern um eine Batterie anschliessen zu können....

hat ev. jemand einen Link zu einem Topic? Das Thema gabs sicher schon einmal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

es gab da mal was. Scheint recht simpel zu sein. Weiß aber nicht ob es das noch käuflich gibt. Aber jemand der ahnung davon hat kann sowas bestimmt zusammen löten. Ist aufjedenfall was zum Batterie nachrüsten. Wird bei mir irgendwann verbaut. Muß aber noch die Anleitung übersetetzen :-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Genau so etwas brauche ich!

Weisst du eventuell noch wo du es gekauft hast und ob es noch erhältlich ist?

Leider nicht. Habe es vor langer zeit mal bekommen. Muß es aber mal im SCK gegeben haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Leider nicht. Habe es vor langer zeit mal bekommen. Muß es aber mal im SCK gegeben haben.

Ok danke, das ist ein guter Tipp, ich werde mich auf die Suche begeben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich möchte mir für die Saison 08 ein Navi auf meine Vespa montieren,

wer sich schon einmal ordentlich verfahren hat weiss wie kacke das ist.

Kann ich das Navi ganz normal über die Bordspannung versorgen/aufladen(12 Volt PX Lima), oder brauch ich eine Batterie?

Hat jemand einen guten Tipp für ein günstiges(>200?), kleines und stabiles Navi?

Moin, kann dir mal kurz schildern wie ich es gerade vor zwei Wochen realisiert habe, fahre PX ohne Batterie. Hab mir den TomTom one new edition (159.-? mit D-A-CH Karte) gekauft. Die wasserfeste Zweiradversion (TomTom Rider) war mir mit rund 500.-? definitiv zu teuer und auch nicht notwendig, da ich das Teil vorwiegend im Auto nutze und mit der PX nicht bei Sauwetter fahre. Ich wollte keine zusätzliche Batterie mit den bekannten Frickeleien im Roller installieren, was übrigens auch nicht zwingend notwendig ist, es reicht völlig aus, wenn der Akku des Navi während der Fahrt permanent geladen wird, die Akkulaufzeit des Navi beträgt ohne Nachladung ca. 2Std. Als erstes habe ich mir eine 2. Autohalterung mit Stromversorgung für Zigarettenanzünder besorgt, dieses Teil zerlegt und mit einem Gleichrichter in ein entsprechendes Gehäuse eingebaut. Die Autohalterung habe ich modifiziert und mit einem Gummipuffer auf das Handschuhfach geschraubt. Das Gehäuse mit Gleichrichter und Navi-Stromversorgung im Handschuhfach auf der rechten Seite mit Klettband befestigt, so daß möglichst wenig Platz im Fach verloren geht. Die Wechselspannung habe ich hinter der Kaskade an der Klemmleiste parallel zum Scheinwerfer abgegriffen. Die Kabeldurchführung kann man so elegant durch die vorhandene Blinkerbohrung vornehmen. Die eventuellen Schwankungen bei der Wechselspannung der PX sind unkritisch, da der Eingang der Stromversorgung vom Navi ausgelegt ist auf Eingang 12-24V. habe das Ganze ausgiebig getestet und bin damit vollauf zufrieden. Der einzige Nachteil ist die fehlende Kopfhörerverbindung, aber ich komme nur mit Display auch sehr gut zurecht. Bei Interesse kann ich dir Details und Bilder reinstellen. Gekostet hat mich die Aktion eine zusätzliche Autohalterung incl. Stromversorgung (24.-?), den Gleichrichter habe ich mir aus vorhandenen Teilen aus der Bastelkiste gestrickt.

Utz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Genau so etwas wollte ich hören! :-D

Ja Bilder wären eine grosse Hilfe, welchen Gleichrichter hast du verwendet, hast du dazu ev. einen Anschlussplan?

Das gleiche Navi hab ich auf ebay auch schon unter "beobachten"!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe mir heuer auch ein Navi gekaut. Dazu gönnte ich mir eine wasserdichte Tragetasche für Motorräder, hauch dünne Lautsprecher mit Klettverschluß und einen 15h Akku. Das Set kostet 109,- (gibt auch ein Set für 59,-)

Das wasserdichte Tom Tom kostete mehr als das neueste Tom Tom 920T + Set. Ausserdem hat die wasserdichte Versiond es Navi keine Stauerkennung.

(was mir für den Einsatz im Auto wichtig war)

post-21789-1201941136.jpgTop Teile und super Lautsprecher. post-21789-1201941120_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn Du ein PDA oder Navi hast , das eine Ladebuchse mit 5 v Eingangsspannung hat, und nicht unendlich lange fahren willst, reicht es, einen Akkusatz mit 4 Mignonzellen anzuschliessen (es kommt nicht auf die genaue Spannung an!!!).

Das reicht nach meinen Erfahrungen zusammen mit dem Serienakku mindestens einen Tag, bzw. bis Dir der Hintern schmerzt.

Abends kann alles wieder aufgeladen werden.

Vorteil:

Du kannst das System auch mit Zusatzakku z. b zum Radeln oder Wandern nehmen, wenn die Software das beherrscht. Keine Eingriffe am Roller

Befestigung am Roller mit Klettstreifen

Ich nutze das seit 2007, no probs!

Höchstens der Stecker für am Navi kann schwer zu beschaffen sein.

Die Naviantenne muss klapperfrei fixiert werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kann nur folgendes Navi empfehlen: Garmin eTrex Legend HCx kostet ca. 189,- Euro (bei Globetrotter)

Hat zwar keine Sprachausgabe, aber andere Vorteile: sehr leicht (150 Gramm), wasserdicht, kannste auch auf´s Fahrrad bauen, so groß wie nen Handy, und Batteriebetrieb 2 Mignonzellen halten 25 Std.!!

Bild

Nachteil: man braucht noch die passende Karten-Software ca. 150,- Euro

Weitere Details hier: http://garmin.de/outdoor/produktbeschreibu...d_hcx/daten.php

Bearbeitet von subway
Bild in Link gewandelt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Senf auch noch dazu: Ich habe mir in der Bucht von sonnem Frickelheini ein Batteriepack bestellt, der hat für viele Navis das seinerzeit parat gehabt...ist eine kleine Plastikkiste mit Kabel, passen Akkus oder Batterien rein, hat den Vorteill das Navi auch als Fußgänger oder Radfahrer benutzen zu können, finde ich persönlich besser als irgendwelche extra Kabel am Roller zu verlegen...und ständig wirst du es eh net am laufen haben, wozu dann die Kabelfrickelei...dann noch die Plastiktüte vom obigen Post...fertich ist das.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

nur zum navi, nichts zum anschluss, zur stromversorgung usw.

als günstiges und zuverlässiges navi kann ich dir das falk n 30 empfehlen - kostet so um die 140 euro. das hat in vielen tests als "billig-navi" gut abgeschnitten und auch ich kann nach mehr als einem jahr gebrauch nichts negatives sagen.

aber achtung - es hat kein tmc - wenn du darauf wert legst, musst du das nächstgrößere ( ich meine n 40 ) nehmen

- die bedienung gestaltet sich recht einfach - ist logisch aufgebaut, alle poi´s vorhanden ( krankenhäuser, parkplätze,tanken - so um die 30 kategorien )

- regelmäßige kartenupdates, preise sind okay

- blitzwarner

- sehr genaue positionsanzeige , rechnet flott

- keine kartenfreischaltung über internet erforderlich ( wie z.b.garmin )

- recht klein, dennoch gut bedienbar ( aber nicht mit dicken handschuhen, nur dünne )

- letztlich zählte damals beim kauf ( 2006 ) u.a. der günstige preis ( knapp 300 euronen )

- jetzt wie gesagt je nach quelle oder vielleicht sogar gebraucht bei ebay o.ä zwischen 60-80 ( gebraucht ) und 140 euro ... für den roller bestimmt ausreichend

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für den Tipp, hab den Falk Reiseplaner am PC und bin recht zufrieden damit,

weiss jetzt aber nicht ob es die gleiche Marke wie die Falk Navis ist.

Was ist ein TMC?

Strommässig werde ich die GTR auf Batterie umbauen, mit dementsprechenden Gleichrichter (GGB+M).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zur zeit ist das MEDION GoPal P4210 mein Favorit, hab ein ähnliches als Firmennavi und bin recht zufrieden,

automatisch stummgeschaltene Mucke von der SD Card, Geschwindigkeitswarnung und TMC.

Stromtechnisch hab ich ja schon alles gelöst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Stromtechnisch hab ich ja schon alles gelöst.

Und wie jetzt genau? Welchen Gleichrichter hast du genommen? Kann man auch einen Hupengleichrichter missbrauchen für den Zweck?

Habe gleiches vor und noch einen solchen rumliegen. Plan bisher: T-Mobile MDAIII mit Navitasche (Held), Halterung selbst gebaut oberhalb vom Scheinwerfer, Strom von der Steckerleiste unter der Kaskade nehmen (ist eine PK XL) und im Handschufach einen Zigarettenanzünderanschluß legen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Und wie jetzt genau? Welchen Gleichrichter hast du genommen? Kann man auch einen Hupengleichrichter missbrauchen für den Zweck?

Habe gleiches vor und noch einen solchen rumliegen. Plan bisher: T-Mobile MDAIII mit Navitasche (Held), Halterung selbst gebaut oberhalb vom Scheinwerfer, Strom von der Steckerleiste unter der Kaskade nehmen (ist eine PK XL) und im Handschufach einen Zigarettenanzünderanschluß legen.

Mit Batterie und Spannungsregler GGB+CM, das Koso Zeugs funktioniert auch bei sehr niedrigen Drehzahlen ohne flackern,

ohne Batterie hab ichs auch schon probiert, war nicht so gut (EGT Beleuchtung ist Zeitweise ausgefallen).

Dürfte also reichen fürs Navi, bei mir wirds auch etwas in Richtung Zigarettennzünder am Handschuhfach,

muss ja abnehmbar sein und soll auch im Auto verwendet werden können, also keine Spezialstecker oder so.

Montiert wird das ganze zentral am Lenker, einfach ein Blech zuschneiden, biegen und mit den Scheinwerferringschrauben mitschrauben,

kann man sich sicher vorstellen wie's gedacht ist.

Wegen der Feuchtigkeit muss ich mir noch eine elegante Lösung suchen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das heißt, du hast die Elektrik nicht nur für das Navi umgebaut (oder macht Koso jetzt auch Navis?). Batterie ist bei mir nicht, da kein Platz mehr zum Unterbringen. Ich denke, ich werde mal die Hupengleichrichtergeschichte probieren und berichten. Versuch macht Kluch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.



×

Wichtiger Hinweis

Wir haben einen Cookie auf deinem Endgerät abgespeichert, um dein Benutzererlebnis zu optimieren. Du kannst deine Cookie Einstellungen ändern, falls du dies nicht wünscht. Ansonsten gehen wir davon aus, dass es OK für dich ist.
Weiterhin ist auf dieser Webseite Google Analytics aktiviert. Hier kannst du für alle Webseiten verhindern, dass du durch Google Analytics erfasst wirst: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout.
Mit der Nutzung des GSF erklärst du dich mit unseren Datenschutzerklärung und unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.