Jump to content
gatti500

UKW radio petition

Recommended Posts

Für alle " zu -hause und im auto radio hörer , die auch in zukunft ihre (mehr oder weniger ) historischen geräte nicht nur als zierde betrachten wollen , bitte diese petition unterschreiben :

https://weact.campact.de/petitions/ukw-radio-erhalten-letztes-echtzeitmedium-und-allgemein-verfugbare-rundfunktechnik 

 

 

 

Bearbeitet von gatti500
  • Thanks 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unterzeichnet! Haben in unserem neuen Dienstwagen DAB+, das nervt echt kolossal. Nicht nur die ständigen Empfangsunterbrechungen, manche Sender starten einfach gar nicht... BOB! Ist da so ein Kandidat, an manchen Tagen geht es, an anderen nicht. Und wenn man es schon digital macht, warum dann wieder mit regionalen Einschränkungen? Warum nicht einfach alle Sender in ganz Deutschland freigeschaltet...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

dito.

 

Aber mal etwas anderes - die Petition läuft seit 2 Jahren und hat die gewünschten 2.000 Unterzeichner noch nicht zusammen. Selbst wenn – was für eine Gewichtung haben die 2.000 Typen? Ist das nicht eher ein Witz?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 27 Minuten schrieb Miele_1:

Interessant wäre Mal für was die frei werdenden Frequenzen eingeplant sind...

Sind die evtl. für 5G? Dann wäre es eh nicht aufzuhalten... 

Kann ich mir nicht vorstellen, Mobilfunk läuft in nem anderen Frequenzbereich 800-2000 MHz (ca.). Ne, man versucht da schon mit Macht was von oben durchzudrücken was der User eigentlich weder braucht noch will. Das DAB auch schon gefloppt hat und wieder abgeschaltet wurde und die DAB-Geräte zu DAB+ erstmal inkompatibel sind, wird die Akzeptanz kaum steigern. Es steht daher zu befürchten, dass DAB+ letztlich "mit Gewalt" durchgedrückt wird, indem man UKW analog einfach ausknippst. Noch ist da nix spruchreif, daher auch die eher mäßige Beteiligung, engagiert wird sich ja üblicherweise erst wenn's zu spät ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Minuten schrieb Klingelkasper:

Noch ist da nix spruchreif, daher auch die eher mäßige Beteiligung.

Aber das Ziel ist mit 2.000 auch recht niedrig angesetzt. Ok – leichter zu erreichen als z.B. 20.000 – aber was bringen die paar Stimmen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ansich bin ich Pro für dieses Thema.

Aber der Globus dreht sich weiter und Analoge Themen sterben aus.

Ich war vom Abschalten des analogen Kabelradios direkt betroffen (Vodafone/Kabel Deutschland) - Soweit so schlecht, Soweit so gut... :-)

 

... jetzt höre ich im Wohnzimmer per AV-Receiver über das Internet und was soll ich sagen? Der Klang ist wesentlich besser und alles funktioniert bestens! Manchmal muss man halt alte Zöpfe abschneiden.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Radio ist nicht nur für die Hits der 80er, 90er und den Scheiss von heute.

Radio ist auch etwas für Notfälle zB wenn die Nordsee einmal zu Besuch kommt. Oder bei Krieg.

Ein Mittelwellenradio kann man sich zB aus Kupferdraht und einer Schuhkremedose basteln und so ohne Batterie wichtige Durchsagen hören. Außerdem kam Mittelwelle auch durch Wände hindurch, so dass man auch tief im Keller noch informiert ist. Bei UKW ist der Radiobau schon deutlich schwieriger, bei Digital unmöglich. Mein Einchipasienwerkstattradio funktioniert mit 2 Mignonzellen bis zu einer Gesamtspannung von 0,5V, das Solarradio mindestens 48h ohne Sonne und das Kurbelradio so lange ich bei Kräften bin. Das Digitalradio benötigt schon alleine mehr Strom zum Betrieb.

Probleme gibt es aber auch im Alltag: Pro Frequenz gibt es mehrere Sender (wie bei DVB-T). Die Öffentlich Rechtlichen sind dabei - aus Kostengründen, d.h. um nur eine Frequenz zu benötigen - so stark zusammengequetscht, das die Klangqualität nicht besser als bei Omas Mittelwellenradio ist, nur das Omas Radio keine Aussetzter wegen Starkwinds oder einfach nur so hatte...

Und ich weiss nicht, warum die Sendekosten so eine große Rolle spielen sollen. KW, LW und Mittelwelle wurden abgeschafft ohne das sich die GEZ Gebühren verringert haben. Die Sendeleistung von UKW Sendern wird seit Jahren herunter gefahren. Was ist mit eingesparten Geld passiert?

Und außerdem ist UKW das letzte Echtzeitmedium, d.h. Infos kommen nicht erst 30 bis 300 Sekunden später an, was zB bei einem Luftangriff oder radioaktiven Wolke ziemlich fatal wäre. Es muss ja nicht immer alles so toll und ruhig bleiben wie es jetzt ist.

Von daher sehe ich keinen Grund wohl 100 Millionen von Radios einfach so in Deutschland zu Elektroschrott zu machen. Schliesslich hat die Regierung angeblich Klimaziele...

  • Like 4
  • Thanks 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Echt? KW, LW und Mittelwelle gibt's nicht mehr? Okay, ich höre eigentlich kaum noch Radio und hab das gar nicht mitbekommen, aber ich bin schockiert. Wie geil war das mit 14 oder so nachts im Bett noch die Wellen durchzugehen, AFN und all das andere Kauderwelsch und fremde Klänge :sigh:

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und wenn man mit dem Kosmos Experimentierkasten einen Verstärker baute, dann hörte man bereits den stärksten Mittelwellensender des Ortes, wenn sich die Finger (nahe) am Verstärkereingang befanden. Daher der Spruch: Wer einen Verstärker baut, baut ein Radio. Und umgekehrt.

 

Mittelwelle

oder

So

Bearbeitet von CDI
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

die Antennenanlagen werden ja Stück für Stück abgebaut.

Die waren für MW teilweise schon sehr aufwendig.

 

Sind auch sauteuer zu betreiben. Die Verstärkerröhren sind in den 90ern nur noch aus Russland

zu bekommen gewesen. Habe mal solche Dinger transportiert. Irre.

 

Ein Link:

http://www.waniewski.de/Besucherstationen/Wachenbrunn MW 1323/index.htm

Konnte leider keine Ansicht der Feederleitung, welche das gesamte Tal überspannt hat auftreiben.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 13 Minuten schrieb CDI:

Und wenn man mit dem Kosmos Experimentierkasten einen Verstärker baute, dann hörte man bereits den stärksten Mittelwellensender des Ortes, wenn sich die Finger (nahe) am Verstärkereingang befanden. Daher der Spruch: Wer einen Verstärker baut, baut ein Radio. Und umgekehrt.

 

Mittelwelle

oder

So

Cool war auch, dass man mit solchen Kofferplattenspielern nachts Langwellensender empfangen konnte.

Wennauch die Klangeigenschaften extrem bescheiden waren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 54 Minuten schrieb CDI:

Radio ist nicht nur für die Hits der 80er, 90er und den Scheiss von heute.

Radio ist auch etwas für Notfälle zB wenn die Nordsee einmal zu Besuch kommt. Oder bei Krieg.

Ein Mittelwellenradio kann man sich zB aus Kupferdraht und einer Schuhkremedose basteln und so ohne Batterie wichtige Durchsagen hören. Außerdem kam Mittelwelle auch durch Wände hindurch, so dass man auch tief im Keller noch informiert ist. Bei UKW ist der Radiobau schon deutlich schwieriger, bei Digital unmöglich. Mein Einchipasienwerkstattradio funktioniert mit 2 Mignonzellen bis zu einer Gesamtspannung von 0,5V, das Solarradio mindestens 48h ohne Sonne und das Kurbelradio so lange ich bei Kräften bin. Das Digitalradio benötigt schon alleine mehr Strom zum Betrieb.

Probleme gibt es aber auch im Alltag: Pro Frequenz gibt es mehrere Sender (wie bei DVB-T). Die Öffentlich Rechtlichen sind dabei - aus Kostengründen, d.h. um nur eine Frequenz zu benötigen - so stark zusammengequetscht, das die Klangqualität nicht besser als bei Omas Mittelwellenradio ist, nur das Omas Radio keine Aussetzter wegen Starkwinds oder einfach nur so hatte...

Und ich weiss nicht, warum die Sendekosten so eine große Rolle spielen sollen. KW, LW und Mittelwelle wurden abgeschafft ohne das sich die GEZ Gebühren verringert haben. Die Sendeleistung von UKW Sendern wird seit Jahren herunter gefahren. Was ist mit eingesparten Geld passiert?

Und außerdem ist UKW das letzte Echtzeitmedium, d.h. Infos kommen nicht erst 30 bis 300 Sekunden später an, was zB bei einem Luftangriff oder radioaktiven Wolke ziemlich fatal wäre. Es muss ja nicht immer alles so toll und ruhig bleiben wie es jetzt ist.

Von daher sehe ich keinen Grund wohl 100 Millionen von Radios einfach so in Deutschland zu Elektroschrott zu machen. Schliesslich hat die Regierung angeblich Klimaziele...

Hier was zur Mittelwelle:

http://detlef-meis.de/Radio/radio/mw-radio/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

als ich vor 20-30 jahren zwischen enschede breslau und ravenna hin und her  gedüst bin im ducato , konnte ich nachts überall d-radio empfangen, mittelwelle und kurzwelle, heut ist nur noch ukw und 40km über der grenze ist es vorbei 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 11 Stunden schrieb discotizer303:

Cool war auch, dass man mit solchen Kofferplattenspielern nachts Langwellensender empfangen konnte.


Da könnte ich ja glatt mal wieder meinen Röhrenverstärker auspacken und den Bass anwerfen, ohne gleichzeitig ausländische Sender zu empfangen? :-D

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

die petition ist 3 jahre alt, hat sich geschichte nicht längst  mitte 2018 geklärt und das ukw-radio bleibt weiterhin  bestehen, weil sich die streitenden parteien geeinigt haben. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich höre ausschließlich DAB+ ,

Ärgerlich ist nur, dass sich das Digitale nicht so weich anhört, denn noch höre ich das Antialiasing oft deutlich.

Mittelwelle und Kurzwelle sind eh tot, durch die Zahlreichen Chinesischen Schaltnetzzeile.

 

Ein Funkamateur

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 23 Minuten schrieb T5Pien:

die petition ist 3 jahre alt, hat sich geschichte nicht längst  mitte 2018 geklärt und das ukw-radio bleibt weiterhin  bestehen, weil sich die streitenden parteien geeinigt haben. 

 

Eine flüchtige Suche nach Infos ergab, dass die Kiste um das eine oder andere Jahr verschoben, aber nicht aufgehoben wurde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

dauerhaft ist heutzutage recht wenig, da wird´s ganz sicher auch keine lösung für 100 jahre geben. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.



×

Wichtiger Hinweis

Wir haben einen Cookie auf deinem Endgerät abgespeichert, um dein Benutzererlebnis zu optimieren. Du kannst deine Cookie Einstellungen ändern, falls du dies nicht wünscht. Ansonsten gehen wir davon aus, dass es OK für dich ist.
Weiterhin ist auf dieser Webseite Google Analytics aktiviert. Hier kannst du für alle Webseiten verhindern, dass du durch Google Analytics erfasst wirst: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout.
Mit der Nutzung des GSF erklärst du dich mit unseren Datenschutzerklärung und unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.