Jump to content
StahlFix

Mikuni TMX 27 / 30 Bedüsungs, einstell,

Recommended Posts

Hi Jungs, Hi Mädels !

Da Ich mittlerweile mit Anfragen gelöchert werde wie geht dies und das bei meinem Mikuni, habe Ich dieses Topic eröffnet um zusammenzutragen wie Ich den Gaser einstelle, was zu beachten ist und welche Teile es noch gibt. Auch sollen die Macken hier rein um evtl was dran tun zu können. Ich weiss dass es viele einzelne topics zu den Mikunis gibt, aber die meissten behandeln immer nur 1 Problem....

Es gibt von Mikuni KEINE Liste der Nadeln, daher habe Ich mich mit Topham darauf verständigt dass er mir einige Nadeln schickt die in die TMXen passen und die werde ich denn vermessen/vermessen lassen und eine Liste erstellen, so dass man dann auch hoffentlich einen Einblick über die Koni der Nadeln zu bekommen.

Also alle Erfahrungen hier mal zusammentragen und nicht zumüllen, Ich weiss ganz genau dass hier VIELE sind die so langsam ein paar Fragen zu den Gäserlis haben..... :-D

Greetz,

Armin

Share this post


Link to post

Dann fange ich mal an.

Also was mich jetzt nochmal interessieren würde, ist das Verhältnis HD zu PJ (Powerjet). Im SCK Katalog steht, von der mit stillgelegtem PJ ermittelten HD 1/4 auf die PJDüse und somit ergibt sich die um die PJ reduzierte HD. Beispiel HD (ohne PJ) 300, davon 1/4 ergibt 75, HD wäre dann 225, da es keine 5er Schritte bei den HD über 200 gibt also 220 od. 230.

Bei dem Gaser den ich jetzt von dir bekommen habe (30er), war eine 270er HD montiert sowie eine 57,5er PJ Düse. Das würde ja lt. Aussage des SCK Katalogs in keiner Relation stehen.

Wie gehe ich da jetzt am Besten ran, um die richtige Kombination aus HD und PJ zu finden?

Danke

Jürgen

Share this post


Link to post

lt. topham funzt das powerjet zeuch nur, wenn der schieber GANZ auf ist und wenn der motor überhaupt genügend durchsatz bringt.

vielleicht funzt die pj ja bei vielen "unserer" motoren garnicht?

auch meinte er, dass das nur auf rolle geprüft werden kann, ob die pj funzt oder nicht.

Share this post


Link to post

Ich bin bei mir mittlerweile fast davon überzeugt, daß bei mir die PJ so gut wie gar nicht anspringt, oder wenn , dann nur minimal. Hatte zwar letztens einen "schleichenden" Siri-Schaden und kann deshalb keine verlässlichen Aussagen machen. Aber auch mit einwandfreien Motor habe ich schon immer große Hauptdüsen gefahren und nur sehr kleine PJ, weil der Motor sonst nicht sauber ausdrehte.

Ich denke gerade Motoren, die nicht so sehr auf Drehzahl ausgelegt sind, bauen nicht genügend Unterdruck auf, um die PJ zum Einsatz zu bringen. Ist aber nur meine bisherige Erfahrung.

Share this post


Link to post

Den PJ kann man z.B. bemerken wenn der Motor mit der HD schon sehr fett abgestimmt ist. Wenn man das Gas zumacht und sofort wieder voll aufzieht sollte der PJ erstmal nichts fördern und der Motor normal beschleunigen. Wenn dann der PJ einsetzt zieht der Motor auf einmal weniger stark!

Ich würde auch keine so grossen PJs fahren wie Mikuni in der Einstellanleitung angibt: Dadurch dass der PJ eingesetzt wird kann die HD verkleinert werden was sich bis in den Nadelbereich hinein auswirkt! Auf 3/4-Gas läuft so ein Motor z.B. magerer als einer ohne PJ. Das heisst wenn ein PJ eingesetzt wird sollte immer darauf geachtet werden dass der Bereich kurz vor Vollgas (in dem der PJ noch nicht wirkt) nicht zu mager wird!

Share this post


Link to post

So, die Nadel sollte in den 27ern die 6E20-3 sein. Das ist die Standardnadel für den 27er, da sollte nix anders rein. Sollte sich diese als zu mager erweisen, natürlich andere rein.

Zum Thema Düsenstock wechseln:

Es gibt Nadeldüsen (Düsenstöcke mit den Bezeichnungen O und N. Die Grössensprünge sind je nachdem 5/1000 oder 1/100, Nadeldüsen sind in allen Grössen verfügbar (direkt Topham oder über mich......bei Topham sofort, bei mir dauerts was...). Erscheint also die nadel was zu mager ist der Tipp von Topham den Stock zu wechseln weil das definiert geht. Nadeln sind Nadeln die anders sind, aber nicht speziell für den Gaser gemacht sind. Von Mikuni wird für den 27/30er TMX nur eine Nadel hergestellt, daher sind die Bezeichnungen der Nadeln auch ganz unterschiedlich. Es gibt von Mikuni definitiv keine Liste wie bei DellO, diese werden wir erstellen, Ich bekomme die Tage mehrere Nadeln die in Frage kommen zum vermessen, denn können wir hier eine solche Liste erstellen.

Den Stock tauschen: Der Düsenstock wird durch die HD gehalten. Vorgehen zum Tausch: Schieber raus, HD 2 Umdrehungen lösen, leicht die HD drücken, Düsenstock löst sich, HD ganz rausdrehen, Düsenstock sollte nach oben (zum Schieber hin) herausfallen, ansonsten mit einem Stumpfen aber dünnen gegenstand nach oben herausdrücken. Denn den anderen hereinsetzen umgekehrt, unten ist eine Nase in der Führung, ein wenig ausrichten (Pinzette?) und denn...sollte das gegessen sein.

Greetz,

Armin

Edited by StahlFix
  • Like 1

Share this post


Link to post
So, die Nadel sollte in den 27ern die 6E20-3 sein. Das ist die Standardnadel für den 27er, da sollte nix anders rein. Sollte sich diese als zu mager erweisen, natürlich andere rein.

au weia :-D Ich hab doch schon damals als ich die Gründbedüsung gepostet hab geschrieben dass die 27er Nadel nix taugt (bei mir... eventuell geht sie auf derben Drehzahlmotoren/Puffen mit Riesen-Resolöchern) und das nicht zum ersten mal... bei mir war sie, wenn ich mich recht erinnere so mager dass alle HD's über 200 "abgeschnitten" wurden, da passt zu wenig vorbei... original muss da ja nur ne 150er HD durch!

Also entweder fetteres Mischrohr (sinnvolle Größe unbekannt) oder 30er Nadel

Share this post


Link to post

N9 hat einen durchmesser von 2,595mm

6E20 ist 6cm lang, hat einen kegel von 1,25° (bzw. 1°15') und hat oberhalb des Kegels einen durchmesser von 2,2mm

5EL68 ist 5cm lang, Kegel1 ist 1.25°, Kegel2 3°, Durchmesser 2.68mm

Wenn wir jetzt noch wüssten wo die Kegel beginnen könnten wir uns ausrechnen welche Düsennadel wir ungefähr brauchen.

Share this post


Link to post
N9 hat einen durchmesser von 2,595mm

6E20 ist 6cm lang, hat einen kegel von 1,25° (bzw. 1°15') und hat oberhalb des Kegels einen durchmesser von 2,2mm

5EL68 ist 5cm lang, Kegel1 ist 1.25°, Kegel2 3°, Durchmesser 2.68mm

Wenn wir jetzt noch wüssten wo die Kegel beginnen könnten wir uns ausrechnen welche Düsennadel wir ungefähr brauchen.

du hast die Nadeln vertauscht :-D

Share this post


Link to post
wie?

ich hab nur die fakten aufgeschrieben, was soll ich da vertauschen.

alle angaben laut John Robinson Motorradvergaser ...

die 27er Nadel ist definitiv kürzer und dicker als die 30er Nadel. Maße stimmen wohl, aber nur für die jeweils andere Nadel

Share this post


Link to post

na dann lasst uns doch mal zielorientiert weiterdenken :-D

Armin, hast du schon Nadeln vermessen? Wann kannst du das machen? Welche Nadeln hast du da? Welche brauchst du noch? Ich würd dir auch gerne auch noch Nadeln vom TM34SS durch den Hannes übergeben lassen, zum vermessen.

Des Weiteren: Sollte man hier vielleicht Topics in denen Mikuni-Nadelmaße/Tabellen gepostet wurden verlinken?

Share this post


Link to post

Nadeln hab Ich nich bekommen...wer lesen kann ist.... :-D

Ich werde so ca 10-15 Nadeln vermesseun und begutachten. Es mag ja sein dass es 2000 Nadeln geben, aber einige davon sid ca 100mm lang....wozu sollte Ich die vermessen ??

Ich denke mehr werden wir nicht brauchen.....

Die Nadeltabellen kann man dann über mich beziehen.......nicht unter 50 Euro.

Hatte Ich nicht gepostet dass ich das beizeiten posten werde ??

wird aber wie alles bei mir ein paar Tage dauernnnnn is ja eh Winter.

Greetz,

Armin

Share this post


Link to post
wird aber wie alles bei mir ein paar Tage dauernnnnn is ja eh Winter.

Winterschlaf, Kältestrarre...?!?

  • Like 1

Share this post


Link to post

Tja PJ ist so ne Sache.

Wenn mir mal jemand erklären könnte wie das Teil wirklich funktioniert?

Meine eigenen Erklärungen hinken alle ein wenig.

Jetzt mal meine bisherigen Erfahrungen:

Ich Düse momentan den 30er TMX auf Drehschieber/210er Malle/JL ab. Die 22,5er ND war bei mir etwas zu dürftig, finde ich. Die 25er schon besser, werde aber mal noch ne Runde fetter probieren. Räng--Dänng Dänng...

HD bin ich mittlerweile bei 250 bzw. 260 gelandet. 270 ist selbst ohne Lufi, gnadenlos zu fett. Den Ram-Air, musste ich bisher ganz weg lassen, damit war eigentlich jede HD zu fett. (im Vergleich: auf dem 28er PHBH bin ich ne 125er HD, manchmal sogar 122er HD Vollgas/Run/Autobahn-fest gefahren.

250 und 260 sind ohne spürbaren Unterschied. Jedoch bei ca. 100-110 km/h auf der Bahn ist der Motor sehr "Gaswegnahme-empfindlich" und hört sich auch nicht wirklich gesund an. Bei Vollgas ist dann alles prima.

Vermutlich liegt das aber nur an der Nadelposition, denke ich mal. Die hatte ich, warum auch immer sofort eine Raste tiefer gehängt, vermutlich noch Dello beeinflusst.

Mehr dazu in den nächsten Tagen. Autobahn-km sind momentan irgendwie sehr rar...

Ausserdem ist das eh nur Spielerei auf dem Drehschieber, aber ich werde so etwas vertrauter mit dem TMX und der nächste Schritt zur Membran birgt dann hoffentlich nicht mehr ganz so viele Unbekannte. :-D

Edited by ElmarKoch

Share this post


Link to post

Armin, eine wirklich lobenswerte Aktion, gar nicht mit Gold aufzuwiegen! :-(

Allerdings bin ich mittlerweile bzgl. der Nadeln aus meinen persönlichen Erfahrungen mit diversen Nadeln im 34er und 35er Gaser immer skeptischer und skeptischer geworden. Etwas läßt sich allerdings sagen:

Nadeldimensionen - selbst wenn genau bekannt - lösen die meisten Einstellungsprobleme nicht, oder auch wieder nur durch "sinnvolles Probieren"!

Ist eine NAdel einmal zu mager dann wieder zu fett und wieder zu mager etc., oder umgekehrt,... so stimmt der ganze Profilverlauf nicht bzw. harmoniert nicht mit dem Motor (Bsp.: 35er Nadel, da hilft's ach kaum, den Grunddurchmesser in der Serie etwas zu vergrößern oder zu verkleinern..., und das Mischrohr ist auch noch fix :-D ))! Is eine Nadel generell zu fett oder zu mager, sollte zunächst - wenn möglich - das Mischrohr getauscht werden, wobei dann meist auch eine etwas andere Nadel fällg wird! Warum? Nun, werft mal einen Blick ins Mikunimanual auf die Graphiken bzgl. Nadel, Mischrohr,...., ok?

Dadurch wird die Sache eben etwas komplexer, als sonst....! Lösbar ist es allerdings, da bin ich absolut überzeugt, wenn das Mischrohr und die Nadel getauscht werden können!

Hab z.B. auch erst einen 27er (den ersten!) auf einen 177er Pinasco abgestimmt; lief auch erst mit der 30er nadel, dann aber echt fein! Benefit gegenüber dem 30er DO war aber so gut wie keiner feststellbar, ev. etwas bessere Gasannahme, da kann aber auch an dem zwischendurch etwas erleichterten Schwung liegen....

Zum PJ: habe bisher auf PX noch nie mehr als einen 60er PJ verbaut; größer gab's immer Probleme mit Abmagerung bei 3/4Gas unter Last, oder überfetten dank zu großer HD! Ursache ist einleuchtend: unser Motor hat bei VG schon sehr kleine Zeitquerschnitte und relativ wenig Sog (meist verstärkt durch bereits etwas zu große Gaser und megalange Gaswege!). Die üblichen Zweitakter, wo die TMX mit PJ verbaut werden sind völlig anders konstruiert, verändern die Steuerzeit per Auslaßvalve vom biederen Tourer zum Extremracer binnen wenger rpm, einem enormen damit verbundenen Sog und auch Spritbedarf dank dieses Leistungsboosts...., das ist mit unserem Motor nicht vergleichbar, daher hinkt auch die 25% Empfehlung für den PJ nach MikuniManual.

Bsp (1): mein 34er braucht z.B. HD 405-415 ohne PJ, ab 420 wird er zu fett, unter 400 klingelt er wie ein Wecker! PJ 55-60 war bisher optimal, HD bei 350! gebe ich dem PJ mehr und der HD weniger, klingelt er bei 3/4 Gas! Unter Drehzahl wirkt der PJ ab etwa 3/4 Gas, wie durch blockieren der Düse leicht feststellbar, bzw. deutliches anfetten (z.B. 100er PJ)...

Bsp (2): 30er TMX lief bisher auch mit PJ 45-60 am saubersten; nur wenn man digital fährt hat der Motor etwas mehr Biß bei 1/2 bis 3/ Gas, wenn man den PJ auf 80 erhöht (wie orig. verbaut) und die HD etwas abmagert. HDs von 240 bis 310 in 210-220er Membranmalossis wurden so verbaut, bisher immer eine Sache von höchstens einer Stunde testen; wenn's mal länger dauerte, war noch immer was anderes faul ( Zündung, Verdichtung, Nebenluft,...). Feinabstimmung (PJ +/-10 HD -/+10) auf allgemeine Bedingungen über's Jahr erforderte nochmal eien Stunde höchstens, dann war die Bedüsung eine fit & forget geschichte und erledigt (sofern nicht sonst etwas geändert wurde). So schnell ist jedenfalls kein DO abstimmbar, dafür vorallem von unten heraus wesentlich feiner, das muß man auch zugestehen. Die Gasannahme des TMX ist aber vorbildlich!

Share this post


Link to post

Hi Luci !

Also das mit den Nadeln seh Ich ähnlich. Topham sagte mir sofort: ERST mit dem Düsenstock spielen. Also wenn Teillast zu mager....Nadel höher.....wenn ganz oben grösserer Düsenstock. Umgekehrt eben umgekehrt. Erst dann Nadeln wechseln.

Zu dem PJ scheiden sich die Geister. Topham sagt selber, es könnte gut sein das unser Gasdurchsaz nicht für den optimalen Einsatz des PJ reicht. Das wollen wir aber auch denn klären wenn Ich meinen TMX verbaut habe. Mein Kontakt zu einem Ortsansässigen Motorradhändler mit Prüfstand ist jetzt etwas besser geworden...Ich denke da sollte man mal nen Nachmittag ein wenig Spielen, aber da wirds eher erst Frühjahr!

Düsenstöcke bekomme Ich nun auch ein paar......aber die Nadeln lassen auch noch auf sich warten....

Greetz,

Armin

  • Like 1

Share this post


Link to post

@ armin: Vorsicht, am ungebremsten Prüfstand hast du keine Last, was das gasereinstellen problematisch macht! Zudem kann es dann durchaus sein, daß der PJ schön funktioniert, aber unter Last die Strömung nimmer ausreicht......!

Nochwas: die HD sollte bei spätestens 3/4 Gas den Spritfluß durch den Düsenstock limitieren, das ist auch beim Mikuni so! Wenn man etwa recht große HDs braucht, kann es sein, daß diese bereits deutlich größer als der frei Querschnitt im Düsenstock wird (TMX27 auf PX!). Hier verliert man schnell den Überblck, weil die HDs Fluß-geeicht sind, die Querschnitte der Nadel und der Nadeldüse aber Größen-definiert sind. Hier hat man's beim DO leichter.

Zudem sind die "Normdurchmesser" der Mischrohre je nach Serie an verschiedener Position, die Düse also weiter oben oder unten, die Länge des Normdurchmessers verschieden....! Es kann somit sein, daß eine ganz andere Nadeldüsenserie in Kombination mit der Originalnadel auf unserem Motor besser oder auch schlechter funktioniert..., könnt ihr mir folgen?

Reine "Größenüberlegungen" anhand gemessener Nadeln haben mich jedenfalls bisher bei den Mikuni schwer in die Irre geführt und mitunter wirklich verblüfft: so war eine an der Spitze deutlich dünnere Nadel im Fahrtest eindeutig magerer als eine dickere, bei gleicher Höhe der Spitze im Vergaser....! Hier spielt also scheinbar der Verlauf und die Form/Länge des/der Konus/Koni eine wesentlich entscheidendere Rolle als die Durchmesser alleine. Beim DO bin ich bisher ealleien nach der Größe bzw. den Winkeln gegangen, und so rel. schnell zum Ziel gekommen! Bei DO sind aber auch alle Nadeln einer Serie gleich lang,...., alles etwas kontrollierter und vorallem dokumentiert und nachvollziehbar!

Scheinbar kann man aber nicht alles haben...

Share this post


Link to post
Zum PJ: habe bisher auf PX noch nie mehr als einen 60er PJ verbaut; größer gab's immer Probleme mit Abmagerung bei 3/4Gas unter Last, oder überfetten dank zu großer HD!

@Lucifer

Hast du daran schon gedacht?

carb_jet.jpg

Share this post


Link to post

@ DieHappy:

Diesen Nachrüst-PJ kenne ich aus meinen früheren Versuchen mit einem VM36er MikuniVergaser Ende de 80er Jahre...

Der hatte ebenfalls ein fix verpreßtes Mischrohr und ich hatte fast analoge Probleme wie Jahre später dann mit dem TMX35: lief unten oder oben, aber der Übergang war nicht hinzubekommen (Malossi-LH Membranmotor....)! Hab dann eben versucht, solchen einen PJ zu adaptieren, brachte aber überhaupt nix, außer enormer Geldverschwendung (für den Aufwand bekommt man drei DO's); zudem gab's kaum Mikuni Düsen, Nadeln schon gar nicht,.... hab mich zunächst mit Solex und dann KeihinDüsen beholfen,..., bis es mir zu bunt wurde und ich den Gaser verkaufte! Der wurde dann an einem Polini-Racemotor eingesetzt, und da hat er dann überaschenderweise fast p'n'p prima funktioniert, PJ flog aber wieder raus, war überflüssig ....

Ich hab da immer wieder die Erkenntnis gewonnen, daß man Gaser auf einem speziellen Motor wirklich asprobieren muß, etwas "sinnvoll" rumspielen, dann sollte es hinhauen. Wenn nicht, dann besser Gaser in die Tonne und bewährtes nehmen, bevor man sich ewig rumärgert und einen Haufen Geld und Zeit verschwendet. Bei solchen "Experimenten" ist rasch ein Motor zerstört, und ob's das wert ist muß jeder für sich entscheiden, oder?

Share this post


Link to post

hallo leute,

irgendwie ist dieses topic eingeschlafen, obwohl es doch bestimmt nicht nur für mich als mikuni-neuling interessant sein sollte. wie ist denn jetzt der stand der dinge bezüglich des teillast-bereiches? laut mikuni-manual soll der schieberbereich von 1/4 bis 3/4 über die nadel beeinflusst werden, aber im forum scheint ja eher der standpunkt vertreten zu werden, den teillastbereich über das mischrohr einzustellen.

vielleicht kann mir jemand bei meinem problem mit erfahrungswerten weiterhelfen.

zur sache: ich habe mir einen eher drehmomentorientierten motor für den ijsselkrieg aufgebaut und in den letzten zwei tagen die ersten probefahrten gemacht.

konfig: malosssi 210, langhub, psp2000 mit pm-enddämpfer und eben der "gsf-mikuni" auf malossi-membran.

problem: im bereich von 1/4 bis 3/4 knistert der motor bei mäßiger beschleunigung und besonders bei gaswegnahme ziemlich heftig, untenrum und obenrum ist alles gut. im 4. gang bedeutetdas, daß ich bis genau 82,5 sigma-km/h klingelfrei unterwegs bin und ab 117 geht es dann auch wieder (viel mehr kommt dann allerdings auch nicht). die nadel habe ich schon in unterschiedlichen positionen getestet, das ergebnis war allerdings, daß der motor bei fetterer position untenrum nicht mehr so gut geht, das geknister aber trotzdem bei 82,5 losgeht.

wie bekomme ich die sache in den griff? wenn ich die nadel höher setze, müßte er doch zumindest in dem bereich bei 80 anders laufen?

mein problem ist, daß es bei mir in der nähe keine versorgung mit mikuni-teilen gibt, sodaß ich halt nicht mal eben dies und jenes testen kann, sondern bestellen muß und dementsprechend möglichst zielgerichtet vorgehen will.

ich habe nur noch knapp zwei wochen, helft mir!

(viel text, sorry)

gruß axel

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.



×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.