Jump to content

Recommended Posts

moin, moin,

in meinem VNB3T Rahmen hat die obere Lagerschale (43471 aus Explosionszeichnung unten) des unteren Steuerlagers minimal Spiel im Rahmen, so dass sie nicht hält, sonder wieder raus fällt :-D .

Kann ja demnach nicht eingepresst werden :-D .

Der Flansch/ Kragen der Lagerschale, welcher in den Rahmen kommt sieht soweit ganz ok aus.

Zumindest sind keine Verformungen zu erkennen.

Sollte sich aber ja auch um gehärtetes Material handeln.

Das Blech im Rahmen, in welches das Lager normalerweise eingepresst wird ist von der Substanz her i.O., allerdings kann ich per Sichtprüfung schlecht sagen ob die Lageraufnahme nicht ausgeschlagen ist.

Wenn die Lagerschale mit der Staubschutzkappe (26383 aus Explosionszeichnung unten) eingesetzt wird verringert sich das Spiel (rein gefühlt) minimal, obwohl die Staubschutzkappe ja nicht in das Aufnahmeloch greift.

Jedoch ist immernoch zu viel Spiel und die Lagerschale fällt raus.

Bei dem Spiel rede ich von vielleicht 5/10. Eine Lehre lässt sich schlecht anlegen, da man ja nicht wirklich dran kommt, wenn das Lager drin ist.

Hattet Ihr auch schonmal dieses Problem?

Welchen Lösungen seid Ihr nachgegangen?

Verschiedene Lösungsansätze sind ein paar Kumpels und mir schon durch den Kopf gegangen.

  1. Aussendurchmesser des Flansches/ Kragen der Lagerschale durch Auftragschweissen vergrössern und auf Maß schleifen
  2. Dünnes Material um den Flansch/ Kragen der Lagerschale wickeln, um den richtigen Durchmesser des Rahmens zu erhalten
  3. Lagerschale einkleben
  4. 3mm Stahlblech mit entsprechender, richtiger Presspassung für den Flansch/ Kragen der Lagerschale anfertigen, und von unten an das Blech der eigentlichen Lagerschalenaufnahme anpunkten

zu 1. teure Lösung (Plasmaschweissen) und eventuell mit mehreren Versuchen gekoppelt, um den richtigen Aussendruchmesser des Flansches/ Kragen zu erhalten.

zu 2. ist eher die russische Methode

zu 3. ob das wirklich hält? Sind doch ganz gute Stossbelastungen auf dem Lager, oder?

zu 4. gefällt mir am Besten, ergibt halt wieder ein ordentliches Lagerschalen-Aufnahmeloch, lässt jedoch die Lenksäule um min. 3mm nach unten wandern

Bei allen Lösungsansätzen würde ich mit einem Lagerschaleneinzugwerkzeug arbeiten, um die Position doch wenigstens einigermaßen genau zu finden.

Am Gewinde des Einzugwerkzeuges 12297.gif(Bild vom SCK) könnte man wiederum eine Platte (vielleicht 10mm dick) mit entsprechendem Gewindeloch und entsprechendem Aussendurchmesser aufschrauben, um so die Ausrichtung hinzubekommen, indem die besagte Platte parrallel zur Lagerschale des oberen Steuerlagers sitzen muss.

So Jungs, jetzt seid Ihr dran.

Was habt Ihr getan, oder was haltet Ihr von Punkt 1-4?

Schönen Gruss

der Spuek

37.jpg

Edit bemühte sich der Rechtschreibung

Edit sagt noch, dass die Suche einen Beitrag zu dem Thema gefunden hat, in welchem der Eröffner das Problem auf die russische Art gelöst hat - obs hält konnte Edit nicht rausfinden.

Edit stellt auch noch fest, dass mehrere Leute in dem besagten Topic von der nicht passenden Lagerschale berichteten, jedoch ohne von der Problemlösung zu schreiben.

Edited by Spuek

Share this post


Link to post

Ich hatte bei meiner T4 das gleiche Problem und habe die Lagerschale dann mit Loctite 648 "Fügen Welle Nabe" geklebt.

Ich habe danach aber keinen Belastungtest der Klebeverbindung durchgeführt, ich weiß also noch nicht, ob die Verbindung zuverlässig ist.

Share this post


Link to post

Wann hast Du das gemacht und hält es jetzt noch?

Mit der Ausrichtung der Lenksäule ist es kein Problem, oder? Dafür dürfte doch das Spiel, sprich die nun vielleicht minimal andere Lage der Lenksäule zu gering sein.

Meine Bedenken bei dem Kleben sind halt, dass diese Art von Klebern doch wohl eher für Lager und Wellen im Motor gedacht sind und eben nicht für die Belastunge eines Steuerlagers.

Share this post


Link to post

habe mal variante 3 bei meiner VNA1T Ausgburg versucht mit einem dünnen blech, hat leider beim Einziehen des Lagers nicht gehalten und sich wie eine Zieharmonika zusammengezogen. Das Resultat war dementsprechend Scheisse. Habe mich dann dafür entschieden das Lager einfach so einzusetzen und anzuziehen. bis jetzt hält es gut. ich bin allerdigs noch nicht viel damit gefahren :-D.

auch in bezug zu einzugwerkzeug sollte man dringend aufpassen und bei den alten Rollern nicht zu viel gewalt anwenden, die Lageraufnahmen im Rahmen oben kann sich dabei verziehen. ich glaube bei späteren Modellen gibt es deswegen noch eine extra "Nase" dort wo die Züge aus dem Rahmen kommen.

Grüsse

Share this post


Link to post

Du meinst Variante 4, oder?

Wie dick/ dünn war denn das Blech?

Hattest dort eine Passbohrung drin?

War das Blech angeschweisst, geschraubt, oder nur zwischengelegt?

Share this post


Link to post

Bei meiner T4 fiel die Lagerschale nicht raus, liess sich aber sehr leicht mit der Hand eindrücken, was ich ebenfalls nicht ganz optimal fand. Habe es letztendlich aber dabei belassen und so eingebaut. Bin seitdem etwa 1000 km gefahren und es hält.

Share this post


Link to post
Ich hatte bei meiner T4 das gleiche Problem und habe die Lagerschale dann mit Loctite 648 "Fügen Welle Nabe" geklebt.

Ich habe danach aber keinen Belastungtest der Klebeverbindung durchgeführt, ich weiß also noch nicht, ob die Verbindung zuverlässig ist.

Ich habe mit diesem Kleber mal ein ähnlich loses Lager eingeklebt, das ging nachher nur mit Gewalt wieder raus.

Der Kleber wird hart wie Glas.

Ich habe die Lagerschale nach dem einkleben etwas erwärmt.

Share this post


Link to post
Du meinst Variante 4, oder?

Wie dick/ dünn war denn das Blech?

Hattest dort eine Passbohrung drin?

War das Blech angeschweisst, geschraubt, oder nur zwischengelegt?

Sorry war zu dämlich die zahlen im kopf zu behalten meine variante 2. :-D

Share this post


Link to post

Hatte diese Problem bei einer VBB2T und einer VNA1T(Italienisches Modell) Hatte neue Lager bestellt, das alte ausgeschlagen und dann versucht, das neue einzubauen. Hatte dann, wie bei Dir, sehr viel lose. Habe dann versucht das alte Lager ein zu setzen und siehe da, das passte. Habe dann mal beide Lager vermessen und festgestellt, dass das Nachbau Lager um etwa 4-6/10 zu klein im Sitz war. Hatte mehrere "neue" Lagerschalen und auch mehrere alte Lagerschalen. Die alten waren durchgängig masshaltig, die "neuen" wiesen eine hohe Serienstreuung auf. Habe auch bei den beiden Rahmen messen können und die waren OK! Liegt/lag wohl an den nachbau Lagern. Habe dann den Sitz der Lagerschale abdrehen lassen, einen dünnen Ring drehen lassen, diesen aufgeschrumpft zum Schluß noch eine Fase oben gemacht, damit es schön reinflutscht, den Lagersitz im Rahmen schön sauber(Lack/Rost/Dreckreste entfernt) gemacht und das ganze dann vorsichtig mit einem ähnlichen Werkzeug wie Du es hast eingezogen. Halte von der Methode "EINKLEBEN" gar nichts. Bin der Meinung, dass dort für Kleber zu hohe Kräfte auftreten. Das schüttelt sich schnell wieder Kaputt.

Share this post


Link to post

@V400

Hast Du die diversen Maße noch? Sprich von der Lagerschalenaufnahme im Rahmen selbst und von den alten originalen Lagerschalen?

Ich habe nur eine alte Lagerschale, welche beim Vorbesitzer wohl eher Lose, sprich mit Spiel im Rahmen eingesetzt war.

Durch dieses Spiel ist die untere Lagerschale des oberen Steuerlagers, welche oben im Rahmen sitzt ist in Mitleidenschaft gezogen worden.

Nun bin ich mir nicht sicher, ob mein unterer Lagersitz im Rahmen nicht durch das hin- und herschlagen auch in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Edit tauscht ein Arbeitsrechner "ss" in ein "ß"

Edited by Spuek

Share this post


Link to post
@V400

Hast Du die diversen Masse noch? Sprich von der Lagerschalenaufnahme im Rahmen selbst und von den alten originalen Lagerschalen?

Ich habe nur eine alte Lagerschale, welche beim Vorbesitzer wohl eher Lose, sprich mit Spiel im Rahmen eingesetzt war.

Durch dieses Spiel ist die untere Lagerschale des oberen Steuerlagers, welche oben im Rahmen sitzt ist in Mitleidenschaft gezogen worden.

Nun bin ich mir nicht sicher, ob mein unterer Lagersitz im Rahmen nicht durch das hin- und herschlagen auch in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Leider habe ich mir die Maße nicht gemerkt. Habe zum Schluss einfach den Ist Zustand am Rahmen ermittelt und den an der neuen Lagerschale und mir dann was drehen lassen. Fand ich im Endeffekt am haltbarsten und am sinnvollsten.

Share this post


Link to post

bei meiner vba ist die schale auch rausgefallen. habs geputzt und wieder reingesteckt. wenn die gabel wieder drinnen ist, kanns eh nicht mehr rausfallen.

lenkspiel usw liessen sich einwandfrei einstellen, beim fahren ist alles bestens.

Share this post


Link to post
bei meiner vba ist die schale auch rausgefallen. habs geputzt und wieder reingesteckt. wenn die gabel wieder drinnen ist, kanns eh nicht mehr rausfallen.

lenkspiel usw liessen sich einwandfrei einstellen, beim fahren ist alles bestens.

... auf diese Art und Weise hatte wohl auch mein Vorbesitzer gearbeitet und nun sind in der Lagerschale oben ordentlich Rattermarken zu sehen.

Demnach ist dies wohl nicht die beste Lösung.

Dass das Lager nicht rausfallen kann, wenn alles zusammengebaut ist, ist eh klar.

Allerdings kann die lose sitzende Lagerschale wohl kaum richtig Ihren Dienst tun.

Hatte diese Problem bei einer VBB2T und einer VNA1T(Italienisches Modell) Hatte neue Lager bestellt, das alte ausgeschlagen und dann versucht, das neue einzubauen. Hatte dann, wie bei Dir, sehr viel lose. Habe dann versucht das alte Lager ein zu setzen und siehe da, das passte. Habe dann mal beide Lager vermessen und festgestellt, dass das Nachbau Lager um etwa 4-6/10 zu klein im Sitz war. Hatte mehrere "neue" Lagerschalen und auch mehrere alte Lagerschalen. Die alten waren durchgängig masshaltig, die "neuen" wiesen eine hohe Serienstreuung auf. Habe auch bei den beiden Rahmen messen können und die waren OK! Liegt/lag wohl an den nachbau Lagern. Habe dann den Sitz der Lagerschale abdrehen lassen, einen dünnen Ring drehen lassen, diesen aufgeschrumpft zum Schluß noch eine Fase oben gemacht, damit es schön reinflutscht, den Lagersitz im Rahmen schön sauber(Lack/Rost/Dreckreste entfernt) gemacht und das ganze dann vorsichtig mit einem ähnlichen Werkzeug wie Du es hast eingezogen. Halte von der Methode "EINKLEBEN" gar nichts. Bin der Meinung, dass dort für Kleber zu hohe Kräfte auftreten. Das schüttelt sich schnell wieder Kaputt.

Mit dem Kleben sehe ich auch so. Ob das wirklich auf lange Zeit hält?

Beim zusätzlichen Ring drehen, welcher dann auf den leicht abgedrehten Flansch/ Kragen geschrumpft wird, denke ich das die einzelnen Materialien (gedrehter Ring u. Flansch/ Kragen der Lagerschale) zu dünn werden, oder ist dem nicht so!?

Bisher favorisiere ich Version 4. Diese werde ich umsetzen und dann das Ergebniss mitteilen.

Share this post


Link to post

hab auch einen patienten, bei dem die lagerschale rausfällt.

gibt es neue tricks oder erfahrungen, wie man das problem am besten löst?

Share this post


Link to post

Momentan geht der Trend zu ==> Laser-Auftragschweißen und wieder abdrehen :wacko:

Habe hier noch 2 originale T4-Lagerschalen und 1 neue von Peter Erhorn / Rollerladen liegen.

Welches Maß hast bzw. welches brauchst Du ?

Grüße aus Augsburg

BABA'S

Edited by BABA'S

Share this post


Link to post

nachbau und originale lagerschale flutschen bei mir wieder raus. maße hab ich leider nicht zur hand.

wollte mich eigentlich vor schweiß+drehspielereien drücken. :wacko:

Share this post


Link to post

Hab mir nach langer Suche eine "Übermaßlagerschale" drehen lassen.

Gestern in den T4-Rahmen eingezogen ==> passte perfekt.

Grüße aus Augsburg

BABA'S

Share this post


Link to post

Hallo, bin wegen dieser blöden Schale nicht durch den Tüv gekommen und zerbrech mir ebenfalls den Kopf, wie ich das zumindest für den Tüv geschickt anstellen kann. Es wackelt einfach und wenn ich die Muttern zu fest anziehe, dann bewegt sich der Lenker nicht mehr und das ist ja nicht Sinn der Sache. Gibt's ne schnelle, wieder entfernbare Methode nur fürn Tüv? Coladosen schnippeln? Kleben?

Share this post


Link to post

Scheint wohl vielen so zu gehen.

Ich habe momentan das selbe Problem!

Bei mir ist es jetzt so, dass sowohl die neue als auch die alte Lagerschale 43471 viel zu locker im Lagersitz sitzt.

 

Bin mir noch nicht sicher, auf welche Art ich das lösen soll.

Share this post


Link to post

Für die Nachwelt meine vermessenen Teile:

 

Bohrung Rahmen: 43,65mm

 

alte Lagerschale:   43,55

neue Lagerschale (SIP): 43,50

 

Sprich immer mind. 1/10 Spiel

Edited by Fuebsen

Share this post


Link to post

Moin

wieviel mm steht denn noch von dem gewinde oben an der gabel über? Sind da noch 2mm?

 

Ich hatte bei mir damals das gleiche Problem und war echt gnervt, vor allem weil ich die scheiße mit den losen Kugeln wieder auseinander nehmen mußte.

 

habe dann ein PX/Rally/PK Bla bla Lagerset gekauft für oben und unten.

 

Oben mußte nur der Durchmesser etwas runtergedreht werden dann konnte man das schön satt ein pressen/klopfen. Das ist aber ja denke ich bekannt.

 

Unten habe ich die Lagerschale genommen und einem Freund zum innen ausdrehen(Durchmesser innen) gegeben.

 

Dazu hat er mir dann eine Adapterhülse gedreht die ich ihm gezeichnet hatte.(finde aber die Zeichnung nimmer).

 

Diese Buchse konnte ich dann als Presspassung in die Lagerschale einpressen. Damit sie nicht nach oben oder unten weg kann hat sie einen 1-2mm Kragen(deshalb meine Frage oben).

Den oberen Teil haben wir einfach ein klein wenig größer gelassen damit das Problem des Ausgeschlagenen Lagersitzes eleminiert wird.

 

Die PX lagerschale mußte ausgedreht werden damit die Hülse mit einer fetten Wandung (soll ja halten) noch über das Gabelrohr geht bzw. das Gabelrohr durch die Hülse.

 

Evtl wär das mal was als Kleinserie für Kobold oder Mottin. Nur muß wirklich oben noch etwas Gewinde sein da sonst die Kontermutter nimmer drauf geht.

 

Die beiden Lagertypen nebeneinander. PX Lager schon ausgedreht

 

Adapterhülse:

 

 

Hier mit aufgelegter Hülse aber noch nicht eingepresst, weshalb sie etwas hochsteht.

 

 

 

 

 

 

 

post-12728-0-36932000-1374767990_thumb.j

post-12728-0-29472000-1374768043_thumb.j

post-12728-0-86097200-1374768048_thumb.j

post-12728-0-12476200-1374768090_thumb.j

Edited by tarzan

Share this post


Link to post

Ich wäre sofort dabei, falls es eine Kleinserie geben sollte. Die einzelnen Kugeln sind echt nervig und ich fürchte, dass mein Lagersitz sich mit der Zeit auch ausschlägt. Meinst du, du findest evtl. noch die Zeichnung bzw. könntest sie neu erstellen?

Share this post


Link to post

Habe meine Hülse mit loctite Wellen und nabenkleber eingeklebt. Hat bis dato gehalten. Aber definitiv keine Dauerlösung. Würde mich sicherer fühlen mit einer echten passenden Hülse in am besten mit käfiglager.

Share this post


Link to post

Moin

ich kann meine Zeichnung nimmer finden.

 

Ich kann aber ne neue machen.

 

Aber wie schaut es denn bei euch aus? Ist da noch genug Gewinde oben übrig?  Also schaut noch etwas Gewinde oben über der Kontermutter raus?

 

Es muß auch überprüft weden ob beide lagersätze gleich hoch bauen. wenn das PX lager höher bauen sollte (was ich nicht glaube) dann wirds oben evtl. auch wieder knapp.

 

Außerdem ist wichtig das der etwas größer dimensionierte Adapter nicht zu stramm in den Lagersitz des Rahmen gewürgt werden muß. Die alten Modelle haben kein durchgehendes Stützrohr zwischen den beiden Steuerlagersitzen. Gab schon den ein oder anderen, der sich die Lagersitze mit dem Lagereinzieher verbogen/zerstört hat.

Share this post


Link to post

Kennt jemand dieses Ding vom Jockey? Wenn die Maße von der Lagerschale auf der Seite 1 stimmen, dann ist der Durchmesser nun wirklich etwas größer als bei den SIP Exemplaren und es sind endlich keine losen Kugeln mehr. Scheint gerade so, als wären meine Gebete erhört worden.

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.



×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.