Jump to content

Hinterrad ausbauen


Recommended Posts

Hallo,

wie baue ich am besten und schnellsten das Hinterrad ab???

<{POST_SNAPBACK}>

Alle Felgenmutternlösen und dann einfach abwackeln!

Wenn am Auspuff nicht vorbei passt, einfach die Luft vom Reifen lassen!

Dann sollte es passen!

Link to post
Share on other sites
danke dir, aber ich dachte eher auf die Seite legen oder aufbocken und so.

<{POST_SNAPBACK}>

Aufbocken ist sicherlich das beste! Aber du musst dann vorne Gewicht drauf kriegen, sonst kippt sie ja eh nach hnten!

Beim hinlegen, auf jeden Fall vorher den Tank am besten vollständig) leeren.

Am Einfachsten, einfach auf den Ständer auf zwei Backsteine o.ä. stellen und das Vorderrad mit einem Seil nach unten zien und festbinden.

Oder auf eine Vespa - Hebebühne und hochpumpen! :grins:

Edited by Scotti
Link to post
Share on other sites

Muttern leicht lösen (noch nicht ganz losschrauben), während Roller auf dem Hauptständer steht.

Dann die Motorbacke abnehmen, den Roller vorsichtig (auf die Motorseite) auf eine alte Matratze legen (Benzinhahn schließen!!! Wenn Tank nicht zu voll, umso besser).

Die Muttern komplett lösen und abnehmen.

Rad vorsichtig an der Karosserie vorbei abnehmen (Wenn Platzprobleme aufkommen, ein wenig Luft ablassen).

Fertig.

P.S.: Die Frage war keine Verarsche??? :grr:

Link to post
Share on other sites

Die "Aufbock"-Aktionen sind, gerade wenn man es alleine macht, mit Vorsicht zu genießen. Jeder, dem schon mal der Roller über den Hauptständer nach vorne abgehauen ist, weiß, dass sowas arg in die Hose gehen kann.

Also gerade, wenn man alleine ist: das gute Stück sanft hinlegen! Da kann nix mehr umfallen :-D .

Link to post
Share on other sites

Wenn keine Aufbockvorrichtung/Ziegelsteine zur Hand:

Auf den Hauptständer stellen.

Vorderrad ab.

Hauptständer mit Seil an der Gabel festbinden, so daß er nicht mehr einklaqppen kann.

Hinten ne Kiste Bier o.ä. drunter stellen.

Reifen rausrupfen.

Kippt nix mehr vom Ständer, verkratzt nix...

Chili

Link to post
Share on other sites
P.S.: Die Frage war keine Verarsche???  :grr:

<{POST_SNAPBACK}>

wars nicht. habe noch nie einen Vespareifen gewechselt. dafür aber schon unzählige Motorradreifen.

Habe jetzt festgestellt bei der Vespa gehts viel schneller :-D

habe sie aufgebockt, schrauben auf, fertig :-D

Jetzt noch ne frage zur felge. kann ich die problemlos teilen, für einen neuen Schlauch und neuen Reifen???

Wie sieht es mit auswuchten aus???

Link to post
Share on other sites

Kannst Du problemlos teilen. Luft raus und dann die Muttern lösen . Beim Schlauch-/Reifenwechsel Reifen auf die breitere Hälfte aufziehen, leicht aufgepumpten Schlauch reinlegen und andere Hälfte gegensetzen. Auswuchten gibt's nicht.

Link to post
Share on other sites

Zum Felgen Teilen sind die Schrauben auf der "anderen Seite" ja da! Türlich geht das ohne Probs - Wuchten brauchst nichts hinterher... ist von vornherein eh nicht vorgesehen! Da reicht doch die italienische Prätzision :-D:-D

Link to post
Share on other sites

Beim Aufbocken habe ich folgende Techniken entwickelt:

1. Reserverad ab und unterm am Rahmen Kennzeichen verkeilen; eher rechts dann geht der Reifen auch raus

2. (noch besser) Mittels grösserem Gabelschlüssel das Getriebe oben halten (da gibt´s so ´ne Gehäuseschraube da tut man den drunter)

Klingt wackelig, ist es auch und es funktioniert.

Gruß,

Hundl

Link to post
Share on other sites

Was auch gut funktioniert ist, erst die Radmuttern zu lösen, aber noch nicht abnehmen. Dann Motorbacke abnehmen und den Roller nach rechts kippen, bis die Schaltraste am Boden aufliegt. An dem L-Blech, auf dem die Feder der Backe aufliegt, kann man dann einen Wasserkasten umgedreht sehr gut verkeilen, sodaß der Roller in der geneigten, aber nicht liegenden Position hält (wenn man keine Lust hat, den Sprit komplett abzulassen). Besser ist hier natürlich auch ein fast leergefahrener Tank.

Dann die Radmuttern komplett abnehmen und Rad rausnehmen, klappt am besten, wenn man es erst ein wenig nach hinten wegzieht (geht dann besser an dem Geschwür am Rahmen vorbei). Alles natürlich sehr vorsichtig, weil die Lasche am Rahmen evtl. verbiegen könnte (Lappen unterlegen hilft gegen Kratzer), an der Schaltraste am besten mit Schaumstoff o. ä. unterlegen.

Link to post
Share on other sites
Ich stell den Roller mit'm Heck auf ne Kiste, parallel zur Garagenwand. Dann einfach nur den Roller nach rechts abkippen und an die Wand anlehnen. Dann klappt' s auch mit dem HiRa ohne Probleme.

:-D

<{POST_SNAPBACK}>

so hab ich auch gemacht. Habe noch nie so schnell ein hinterrad ausgebaut. Geht echt prima.

Link to post
Share on other sites

Ist zwar schon gesagt, aber trotzdem nochmal bebildert:

LINK

reserad1.jpg

Geht aber schlechter bei Vergasergrössen jenseits SI24 ... :-D

Eddi sacht, er hat 'nen linksauslegenden RAP und deshalb kein Reserverad - Pech gehabt ... :-D

Edited by t4.
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.



×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.