Jump to content

Recommended Posts

Guten Abend zusammen,

 

bin der Daniel 25 Jahre alt und komme aus München und habe mich eben bei euch angemeldet. Fahre eine PX 150 von 2016. 

Ich habe die Suchfunktion benutzt aber leider keine passende Antwort gefunden. 

 

Nun zum Thema:

Hatte eben angefangen mir einen 177er Polini zu montieren. Bin aber leider an den Zylinderstehbolzen gescheitert. Diese aus dem Motorblock zu bekommen scheint ein Ding der unmöglichkeit zu sein. Habe es mit Gekonterten Muttern versucht,WD40, vorichtiges klopfen mit nem Gummihammer und zu letzt mit ner Rohrzange. Aber leider lösen sich diese überhaupt nicht. Hätte zufällig noch jemand eine Idee die Bolzen raus zu bekommen? Bin am verzweifeln...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 23 Minuten schrieb Isarrider:

Hätte zufällig noch jemand eine Idee die Bolzen raus zu bekommen? Bin am verzweifeln... 

Lass sie lieber drin! Vgl.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für eure Antworten!

Würde nur sehr ungern den Motor rausnehmen, da ich die Züge nicht wieder einstellen möchte. 

Dann probiere ich es evtl mal wie in dem verlinkten Thema mit verschieden Absenkmöglichkeiten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 8 Minuten schrieb Isarrider:

Würde nur sehr ungern den Motor rausnehmen, da ich die Züge nicht wieder einstellen möchte. 

Hinterradbremse und Kupplung einstellen ist doch kein Problem! Musst halt nur schauen, dass die Züge wieder durch die Einstellschrauben durch passen: Das geht am besten mit relativ neuen Zügen, die man mit Zinn ummantelt. Bei älteren Zügen mit verformten Enden geht's manchmal nicht.

 

Und die Schaltraste lässt sich komplett abnehmen. Da muss dann gar nix eingestellt werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Montier die Schaltraste ab, da kannst Du die Züge dran lassen.

Kuludeckel kanst Du ebenfalls abschrauben und den Zug dran lassen. Bleibt nur noch die Hinterradbremse und wenn man einen Zug mit integrierter Stellmutter hat, lässt sich der ganz fix montieren.

Dann ablassen oder Tank leer machen und Roller auf die Seite legen und Motor leicht wegziehen - Notfall Landstraßen-Reparatur-Prozedur.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Okay klingt tatsächlich nicht so dramtisch. Hätte gedacht das dies eine Katastrophe ist. Dann werde ich mich morgen rann wagen und den Motor komplett ausbauen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zudem ist es auch ganz gut, wenn der große Motorbolzen gelegentlich mal gelöst wird: Ich "kämpfe" seit mehreren Wochen mit einem total festgerosteten Bolzen im vorderen Silentblock, der immer noch nicht raus will. :wallbash:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja nimm den raus. Hast du deine Einlasssteuerzeit gemessen? 

Ich hab auf der 2011er PX den Kat raus und nen DR verbaut. Lief nicht so toll und zum Glück nicht lange.

Dann hab ich den Polini drauf und die Einlasszeit gemessen. 35 n. OT ist nicht viel und hab dann ne Rennwelle verbaut.

 

Mit 22er Ritzel Si24 und T5 Topf gehts dann schon Richtung 110 Km/h.

 

Also nicht dass du jetzt steckst und dich ärgerst, dass du die Kurbelwelle nochmal raus nehmen musst.

 

Lg Ikearoller

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja das würde Sinn machen den Motorbolzen mal zu entfernen und neu zu fetten. Ist blöd wenn man sich dann wie Du ewig damit rumärgern muss. 

Nein habe meine Steuerzeiten nicht kontrolliert, da ich viel im Internet nachgelesen habe und auch lediglich ein Stecktunig machen möchte und dies auch eigtl. funktionieren sollte. Oh man, also ne neue Welle werde ich nicht verbauen, die Aktion ist mir dann doch ein bisschen zu groß:aaalder:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 11 Stunden schrieb Isarrider:

die Aktion ist mir dann doch ein bisschen zu groß

Quatsch. Mit Sorgfalt, Geschick und Unterstützung von hier geht das ;-)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke, werde es aber erst ohne probieren.

Hätte jetzt auch noch eine Frage. Habe den Motor jetzt ausgebaut und Zylinder unten. Allerdings passt der Polini Zylinder nicht am Estarter Ritzel am Polrad vorbei. Habe kein Lust diesen Auszufräßen. Kann ich das E-Start Ritzel vom Polrad irgendwie abnehemen oder muss ich ein neues ohne kaufen ? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hatte mal ein ähnliches Problem und konnte zum zylinderwechsel die Stehbolzen nicht entfernen. Ich habe dann einfach beide Motorschrauben gelösr und den Motor dann ein wenig nach rechts gedreht und der Zylinder ging runter. Der Vorteil dieser Aktion ist, dass alle Züge dran bleiben können. Musst den Motor halt geeignet unterlegen oder besten die einen HiWi besorgen.

Edith: soweit ich mich erinnere, habe ich für diese Aktion nur den Gas und Choke Zug gelöst

Bearbeitet von Matt44

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Stunden schrieb Isarrider:

Kann ich das E-Start Ritzel vom Polrad irgendwie abnehemen

Hab' zwar damit keine Erfahrung aber andere, wie's aussieht:

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Okay dankeschön hat funktioniert :-D

Habe wieder alles montiert und einen Probelauf gestartet. Läuft alles bestens nur leider ist der Kupplungszug so ausgefranzt das der Nippel nicht mehr drüber geht und das nachm Umbau Samstag Nachmittag sodass man sich nicht schnell nen neuen besorgen kann:wallbash:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Für einen Probelauf würde ich alles am Zug wegschneiden, was "verfranzt" ist, bis der Nippel drüber geht. Ist ja nur die Kupplung und keine Bremse. Schließlich kann man ja auch ohne fahren. :whistling: Darfst halt nur nicht vergessen, dass Du ihn irgendwann noch wechseln musst! :cheers:

 

P.S.: Und auf keinen Fall einen Klemmer riskieren! Da benötigt man die Kupplung!

Bearbeitet von kbup

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb Isarrider:

Okay dankeschön hat funktioniert :-D

Habe wieder alles montiert und einen Probelauf gestartet. Läuft alles bestens nur leider ist der Kupplungszug so ausgefranzt das der Nippel nicht mehr drüber geht und das nachm Umbau Samstag Nachmittag sodass man sich nicht schnell nen neuen besorgen kann:wallbash:

 

Versuchs mal hier! Super Laden und 2 erfahrene Vespa Schrauber die immer mit Rat und Tat zur Seite stehen :-)

Hat heute sogar noch etwas offen.... http://www.vespa-50.de/gronsdorf-vespa-garage.html

Die sind im Osten von München, in Kirchheim.

 

Die meisten Teile haben die immer auf Lager :-)

 

Grüße, Jimmy

 

 

Bearbeitet von Jimmy_Bod

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 31 Minuten schrieb Jimmy_Bod:

 

Versuchs mal hier! Super Laden und 2 erfahrene Vespa Schrauber die immer mit Rat und Tat zur Seite stehen :-)

Hat heute sogar noch etwas offen.... http://www.vespa-50.de/gronsdorf-vespa-garage.html

Die sind im Osten von München, in Kirchheim.

 

Die meisten Teile haben die immer auf Lager :-)

 

Grüße, Jimmy

 

 

Super Vielen Dank für den Tipp. Mir ist eben meim einstellen auch noch der Schaltzug kapput gegangen:dontgetit: Dann werde ich mir dort noch schnell neue besorgen:cheers:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 26 Minuten schrieb T5Rainer:

Wenn Du eher "zentral" wohnst ... Rollerzentrale in der Anglerstraße. ;-)

Wohne einen Katzensprung von denen entfernt.

Haben leider nur schon seit 14:00 Uhr geschlossen. Aber vielen Dank ! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hätte jetzt leider noch ein Frage.

Und zwar möchte ich meine Schaltung einstellen was aber leider überhaupt nicht funktioniert. Nach etlichen Versuchen ist mir aufgefallen, dass sich auf dem Schaltrohr Kupplungsgriff mit Gehäuse dreht. Sollte dies nicht ein Teil und fest sein ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 10.8.2018 um 22:16 schrieb Isarrider:

die Aktion ist mir dann doch ein bisschen zu groß

Versteh Deine Frage nicht.

Der Schalthebel bildet mit Kupplungshebel und Griff eine Einheit, der in Höhe der Schaltmarkierung vom Lenkkopf getrennt ist. 

Alles links vom Lenkkopf dreht sich beim Schalten.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb agent.seven:

Alles links vom Lenkkopf dreht sich beim Schalten

Inklusive des nach rechts verlaufenden Schaltrohr und Schaltrolle - hat auch Sinn, wenn man sich die Schaltung mal genau anschaut. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sorry, wenn ich das etwas doof formuliert habe.

Also wenn ich den Griff selbst festhalte kann ich die Plastikverkleidung mit den Gangmarkierungen verdrehen. Und wenn ich die Plastikverkleidung festhalte kann ich den Griff selbst verdrehen. Also kann ich die ganze Einheit in sich selbst verdrehen. Und nachdem Du meintest ist eine Einheit, kann ja etwas nicht stimmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es sollte sich nur "3" drehen können, nicht jedoch "1" separat von "2"

Wenn sich das Gummi drehen sollte: Abziehen: Bremsenreiniger in das Gummi sprühen und dann aufstecken. Sollte nach dem Trocknen fest sein.

Unbenannt.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.



×

Wichtiger Hinweis

Wir haben einen Cookie auf deinem Endgerät abgespeichert, um dein Benutzererlebnis zu optimieren. Du kannst deine Cookie Einstellungen ändern, falls du dies nicht wünscht. Ansonsten gehen wir davon aus, dass es OK für dich ist.
Weiterhin ist auf dieser Webseite Google Analytics aktiviert. Hier kannst du für alle Webseiten verhindern, dass du durch Google Analytics erfasst wirst: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout.
Mit der Nutzung des GSF erklärst du dich mit unseren Datenschutzerklärung und unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.