Jump to content

Motorräder mit Vespazylindern


PXler

Recommended Posts

hier ist mal das schmiersystem bildlich dargestellt.

die kurbelwellen-direktschmierung behalte ich und die gemischschmierung wird verschlossen.

gefahren werden soll 1:50 und mit der wellenlagerschmierung will ich dann hoch auf 1:35

pumpe ist drehzahlabhängig und fördermenge ist einstellbar

 

 

Edited by PXler
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

die kurbelwellen-direktschmierung behalte ich und die gemischschmierung wird verschlossen.

 

 

 

@PXler also das ist natürlich nur meine persönliche Meinung.

 

Ich würde aber sagen, da Yamaha durch die RD Serie "bewiesen" hat, daß die Lagerschmierung völlig unnötig ist. Bei der Klappersaki (500/750) haben die sogar mit einerm Riesenaufwand Ölschleuderbleche an der Hubwange und Loch im unteren Pleuelbolzenuntere Pleuellager geschmiert .

 

Völlig sinnlos. Vor allem weil von den Doppellagern immer nur eines geschmiert wurde. Und trotzdem gingen die Pleuel oft kaputt. Die späteren Modelle hatten dann geschlitzte Pleuel. Das denke war bedeutend besser.

 

Die Autolube Schmierung für den Alltagsbetrieb (von Yamaha ) war aber sehr gut . ~ 1/70 bis 1/40 je nach Drehzahl und Gasdrehgriffstellung. Und immerzuverlässig.

 

Wenn Du die Welle zerlegt hast dann mach doch gleich eine Labyrintdichtung rein dann ist das Dauerhaft Okay. Ich kann die Yamaha Teile mal ausmessen. Das hatten die auch in den Serienwellen verbaut. Und wenn das mit 180° Hubversatz (max Druckunterschied zwischen den Zylindern) dichtet dann wird es bei 120° allemal Dicht und man hat eine Baustelle weniger.

 

Evt reicht ja auch das minimale (Leck) der berrührungslosen Dichtung aus um das lager zu schmieren. Ich kann mir nicht vorstellen das ein Labyrint wirklich zu 100% dicht ist. Aber nehmen wir mal an das es nur 99,8 % Dicht ist merkt man das an der leistung sicher nicht aber die 0,2% reichen aus das lager zu schmieren und man hat weniger Reibung. Die Kawawellen laufen im vgl zu den Ymahawellen schon um einiges schwerer.

 

Wenn Du willst kann Ich Dir mal so ein Labyrint raussuchen. Für die Kawas hatte ich das extra anfertigen lassen bzw ein Freund für mich und das war imer top.

 

Oh wurde wieder viel zu lang  :satisfied:

 

Gruss Martin

Link to comment
Share on other sites

Sag mal, Martin, da hast Du ja ganz schön was losgetreten.

 

Meinst Du nicht, es wird langsam Zeit für einen Blechroller?

 

Immerhin ist das hier ein Schaltrollerforum und die Probezeit ist ja auch bald abgelaufen. :-D

 

Grüße,

Arne

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

@PXler also das ist natürlich nur meine persönliche Meinung.

 

Ich würde aber sagen, da Yamaha durch die RD Serie "bewiesen" hat, daß die Lagerschmierung völlig unnötig ist. Bei der Klappersaki (500/750) haben die sogar mit einerm Riesenaufwand Ölschleuderbleche an der Hubwange und Loch im unteren Pleuelbolzenuntere Pleuellager geschmiert .

 

Völlig sinnlos. Vor allem weil von den Doppellagern immer nur eines geschmiert wurde. Und trotzdem gingen die Pleuel oft kaputt. Die späteren Modelle hatten dann geschlitzte Pleuel. Das denke war bedeutend besser.

 

Die Autolube Schmierung für den Alltagsbetrieb (von Yamaha ) war aber sehr gut . ~ 1/70 bis 1/40 je nach Drehzahl und Gasdrehgriffstellung. Und immerzuverlässig.

 

Wenn Du die Welle zerlegt hast dann mach doch gleich eine Labyrintdichtung rein dann ist das Dauerhaft Okay. Ich kann die Yamaha Teile mal ausmessen. Das hatten die auch in den Serienwellen verbaut. Und wenn das mit 180° Hubversatz (max Druckunterschied zwischen den Zylindern) dichtet dann wird es bei 120° allemal Dicht und man hat eine Baustelle weniger.

 

Evt reicht ja auch das minimale (Leck) der berrührungslosen Dichtung aus um das lager zu schmieren. Ich kann mir nicht vorstellen das ein Labyrint wirklich zu 100% dicht ist. Aber nehmen wir mal an das es nur 99,8 % Dicht ist merkt man das an der leistung sicher nicht aber die 0,2% reichen aus das lager zu schmieren und man hat weniger Reibung. Die Kawawellen laufen im vgl zu den Ymahawellen schon um einiges schwerer.

 

Wenn Du willst kann Ich Dir mal so ein Labyrint raussuchen. Für die Kawas hatte ich das extra anfertigen lassen bzw ein Freund für mich und das war imer top.

 

Oh wurde wieder viel zu lang  :satisfied:

 

Gruss Martin

die originalen pleuel der gt haben schmierschlitze und mir ist da noch nichts von defekten pleuellagern zu ohren gekommen.

das schmiersystem der gt ist auch nicht ohne grund über ein jahrzehnt beibehalten und verbessert worden;-)

wie das bei yamaha und kawasaki aussah und ob es da wirklich probleme gab ist mir nicht bekannt, aber ich habe da bei mir keine bedenken.

da ich eh 1:50 fahren werde, wird es eh recht unproblematisch werden, denke ich.

mit nur gemischschmierung müsste ich den kurbelwellenraum nacharbeiten und schmierbohrungen zu den lagern setzen.

ohne diese änderungen hätte ich starke bedenken, dass die wellenlager da ausreichend versorgt werden.

zu den simmerringen hab ich mich natürlich im vorfeld schon schlau gemacht und selbst da gab es nie große probleme.

30-35000 km mit immer noch dichten simmerringen waren eher keine seltenheit.

da die vorverdichtung sich nicht groß ändern wird, werde ich da erstmal keinen versuch starten, was "besseres" einzubauen, sondern abwarten wie es auf dauer läuft. evtl. würde ich dann aber eher modernere simmerringe verwenden wollen, bevor ich auf labyrintdichtungen wechseln würde.

 

wie gesagt ich bleib erst mal bei dem alten zeugs, weil es sich unproblematisch dargestellt hat.

aber trotzdem danke fürs angebot :cheers:

Link to comment
Share on other sites

@PXler also das ist natürlich nur meine persönliche Meinung.

 

Ich würde aber sagen, da Yamaha durch die RD Serie "bewiesen" hat, daß die Lagerschmierung völlig unnötig ist. Bei der Klappersaki (500/750) haben die sogar mit einerm Riesenaufwand Ölschleuderbleche an der Hubwange und Loch im unteren Pleuelbolzenuntere Pleuellager geschmiert .

 

Völlig sinnlos. Vor allem weil von den Doppellagern immer nur eines geschmiert wurde. Und trotzdem gingen die Pleuel oft kaputt. Die späteren Modelle hatten dann geschlitzte Pleuel. Das denke war bedeutend besser.

 

Die Autolube Schmierung für den Alltagsbetrieb (von Yamaha ) war aber sehr gut . ~ 1/70 bis 1/40 je nach Drehzahl und Gasdrehgriffstellung. Und immerzuverlässig.

 

Wenn Du die Welle zerlegt hast dann mach doch gleich eine Labyrintdichtung rein dann ist das Dauerhaft Okay. Ich kann die Yamaha Teile mal ausmessen. Das hatten die auch in den Serienwellen verbaut. Und wenn das mit 180° Hubversatz (max Druckunterschied zwischen den Zylindern) dichtet dann wird es bei 120° allemal Dicht und man hat eine Baustelle weniger.

 

Evt reicht ja auch das minimale (Leck) der berrührungslosen Dichtung aus um das lager zu schmieren. Ich kann mir nicht vorstellen das ein Labyrint wirklich zu 100% dicht ist. Aber nehmen wir mal an das es nur 99,8 % Dicht ist merkt man das an der leistung sicher nicht aber die 0,2% reichen aus das lager zu schmieren und man hat weniger Reibung. Die Kawawellen laufen im vgl zu den Ymahawellen schon um einiges schwerer.

 

Wenn Du willst kann Ich Dir mal so ein Labyrint raussuchen. Für die Kawas hatte ich das extra anfertigen lassen bzw ein Freund für mich und das war imer top.

 

Oh wurde wieder viel zu lang  :satisfied:

 

Gruss Martin

gerade mal die neuen simmerringe für die welle angeschaut und für ziemlich gut befunden.

 

die sirris haben eine doppelte dichtlippe mit beidseitiger spannfeder und dichten somit von beiden seiten, da sie wechselnd mit druck beaufschlagt werden. ziemlich clever wie ich finde;-)

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Meinst Du nicht, es wird langsam Zeit für einen Blechroller?

 

 

Nun in Gedanken schon nur würde ich hier wieder Megastress bekommen mit meinen ehemalig "Grünen" Freunden und darauf habe ich absolut keine Lust mehr. Es gab hier schon Zeiten da musste ich nicht mal mehr den Führerschein zeigen . Heute geht das nicht mehr da bekommt man nur noch "schlechten" Stress . Bei Dir draußen geht das evt noch hier nicht mehr. Deswegen lasse ich mittlerweile alles eintragen . Aber auch das wird immer schwerer weil es immer weniger Sachverständige gibt die was "von der Sache verstehen" . Die meisten sofern Sie lesen können nicken maximal ein Gutachten ab.

 

Das mit den Zylindern wird echt zur Nadelsuche im Heuhaufen. Unfair wäre es im WEB zu bestellen messen und dann wegen dem Rückgaberecht zurücksenden. Das liegt mir nicht so. Den Falc habe ich angeschrieben aber bisher NADA.

 

Wenn jemand also so richtigen Falc Schrott hatte um den seitlich testweise zu Stutzen wäre ich daran intressiert. Evt hat jemand Sachen liegen mit Riss oder gebrochen ...

 

 

Martin

 

P.S der 500er  wäre viel einfacher   :dontgetit:

Link to comment
Share on other sites

heute sind die pleuel gekommen und es kann dann im januar mit der welle weiter gehen

Moin Jens,

sehen super aus die Pleuel, sehr stabil,

hats oben eine Schmierbohrung, fürs Kobo-Lager?

Falls nicht, es sollte unbedingt wenigsten eine oben mittig vorhanden,oder eingebracht werden,

könnte ich ja machen, wenn (falls) die Welle bei mir landet ;-) .

In den Anfangszeiten der Yamaha TZ, waren keine Schierlöcher drin, da sind die Kobos blau angelaufen! :-D

Schlitze unten, sehr lang, sehr vertrauenerweckend, betreffend Schmierung :thumbsup:

 

Gruß

Edited by powerracer
Link to comment
Share on other sites

moin helmut.

 

nein sind keine schmierschlitze oder bohrungen zum kolbenlager vorhanden.

ich hätte dich eh gezwungen welche zu setzen, wenn du schon mal dabei bist:-)

werd jetzt noch 4x 0,5mm anlaufscheiben besorgen und dann geht die welle anfang januar auf die reise zu dir.

 

gruß

 

jens

Link to comment
Share on other sites

Schöne Pleuel :-)

 

Scheiben habe ich leider keine sonnst hätte ich die Dir schon angeboten. Der Prox hat glaube ich sowas in NL aber die liefern nicht nach Deutschland direkt. Da muss man leider zur Deutschen Prox Apotheke gehen   :wacko:

 

 

Kenn sich jemand mit Zirri Zylindern aus. Die sehen auch ganz fix aus . Die muss man aber glaube ich etwas nacharbeiten. Ich habe nur eine grobe Beschreibung hier gefunden 

 

http://www.down-and-forward.de/zylinder.html

 

Demnach sind die MR2000 mit einer Gußbüchse  :thumbsdown: bestückt.

 

Hat jemand welche liegen, bzw bekommt man da noch welche ? 

 

Martin

Edited by CMK
Link to comment
Share on other sites

ich nehm jetzt einfach 0,5mm und 1,0mm pro seite und dann hab ich meine 1,5mm.

ist nicht die feine art, aber sehe da kein problem.

 

die mr2000 sind alte schinken, ziemlich rar und benötigen eine extreme nacharbeit um richtig leistung abzuschmeißen.

wenn man da nicht wirklich in der materie drinn steckt, würde ich die finger davon lassen, falls du überhaupt welche bekommst

Link to comment
Share on other sites

leider benötige ich welche für innen 20mm und da wirds dann schwieriger

 

20x34x1,5 oder 20x36x1,5

 

ich mein die honda crx80 hat sie auch verbaut, finde da aber auch keinen zulieferer für

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...
Am 15.11.2015 um 23:26 schrieb CMK:

Die Basis der Zylinderblöcke Yamaha TZ waren eigentlich die R5 Motoren. das waren die einzigen die Stahleinlagen an den Lagersitzen hatten.

 

Bei den LC Gehäusen (4L0 und 4L1) stösst der Auslass auf die vordere Gehäusebefestigung bei den Air-Cooled nicht.

 

@PXler

 

Die Sebring an der GT insbesondere die Dämpfer finde ich erschlagen das Motorrad ganz schön. Ich hatte die Anlage an der RD . Bei der 250/350er den ersten LC war die Anlage minimal Leistungssteigernd. Die 250/350 hatten auch orginal die gleiche Anlage dran . (Ich habe noch das ABE dafür wenn Du das brauchen kannst) . Bei der 31k war es dann aber schon so das die Anlage die Leistung reduziert hat und bei der 1WW ganz und gar. Optisch schön verarbeitet (schwarz verchromt) aber leistungsmässig nicht so toll.

Für die RD gibts schöne aber viel zu teuer Anlagen in Japan die spinnen da voll rum von K2Tec .

 

 

Martin

weils dir nicht gefallen hat, wurde die auspuffanlage geändert :-)

 

 

 

 

 

guten rutsch und ein schönes neues jahr

 

Edited by PXler
  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

@PXler

 

Ja das gefällt mir .

 

Was mir aber mehr gefällt ist das man sieht das Du gerne schraubst und anscheinend keine 10 linken Daumen und zwei linke Hände hast. Ich finde das sieht man schon :-)

 

Sehr schön gemacht.

 

Ja noch ein gutes neues Jahr @all

 

Martin

 

BTW : Was hälst Du von SF Parmakit. Die Zylinder scheinen nicht so breit zu bauen und evt finde ich da einen >>20 PS und , <<96mm 

Edited by CMK
Link to comment
Share on other sites

Mein alter Herr hatte bis vor kurzem ne RD mit der Allspeed Anlage und irgendwie sehen die gleich aus.

kann ja verschiedene gegeben haben ;-)

ist eine allspeedanlage für die gt 250. Die lauten, blechern, einfachen kammerdämpfer hab ich auf absorbtion Dämpfer umgebaut, was einen schönen satten klang gebracht hat Edited by PXler
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

************************** AUS QUATTRINI M200 HIERHER VERSCHOBEN ******************** (von pfu)

 
@simonB., hallo,
 
kann jetzt sehr OT sein, sorry,
 
les da jetzt eine lange Zeit sehr interessiert deine Beiträge, betreffend Viertakter mit.
 
Ich klär dich jetzt mal auf :-D ,
seit es z.B. im Cross das Reglement 125 Zweitakter gegen 250er Viertakter, in einigen Ländern Zweitakter bis 150ccm erlaubt, (in Deutschland im Moment nicht mehr)
besteht, ist am Anfang jeder, auf die Viertakt-Welle aufgesprungen.
 
Fazit, den Viertakt-Teams geht seit Jahren, permanent die Kohle aus,
die Viertakter, die hier eingesetzt werden, sind dermaßen verschleißanfällig!
Die Motore sind zwar unwahrscheinlich leistungsstark, wahnsinniges Drehmoment, sehr drehfreudig, dadurch aber unwahrscheinlich anfällig!
 
Z.B. bei einer Susi RMZ 250, alle 50 Stunden Pleuelsatz wechseln :-D,
geschweige bei der Std.-Laufzeit gleich noch Kolben, HL, Dichtsatz, Steuerkette usw. wechseln, summasumarum,
€ 700,- bis 800,- ohne Arbeitszeit! :-D
 
Dann stecken die Jungs noch Titanventile rein, bei einigen Modellen STD,
einmal am Sprunghügel nicht konzentriert, Motor überdreht, alle Ventile krumm,
€ 500,- Schaden.
 
Du, ich steck so tief in der Crossszene, ich beobachte und entwickle in der Szene voll mit,
auch parallel an Viertaktern, und das jetzt mit großem Aufwand seit 1980,
da kommst Du daher, und schwärmst vom Viertakter :sly:.
 
Zum Glück kommt bei den Jungs langsam das Umdenken,
ein sehr großer Teil der Teams stellt wieder auf Zweitakter um, und das schon seit ein paar Jahren,
sogar in dermaßen großem Umfang, das fast alle Hersteller, bis auf Honda,
neueste Technik entwickeln, siehe z.B. die 2016er KTM SX125, mit kplt. neu entwickeltem Motor, auch mit speziellem 144er Kit, (nicht nur den 125er aufgebohrt)
fast alle Hersteller, bieten den 144er Kit an, um im Ausland die Starterfelder zu füllen.
 
Den Teams geht mitten in der Saison das Geld aus! :-D
 
Selbst wenn für Tuning des Zweitakters eine Stange Geld einkalkuliert ist,
kostet eine Saison mit dem Zweitakter, einen Bruchteil einer Viertakt-Saison
 
Eins ist klar, gegen eine gut gemachte 144er Zweitakt, sieht der stärkste 250er Viertakter "uralt" aus,
selbst wenn er fünf Ventile hätte, aber da ist ja Yamaha zur Besinnung gekommen, mit bewährten vier Ventilen zu fahren,
was erwiesenermaßen deutlich besser läuft.
 
Immerhin sind hier ca. 11-12kg mehr rumzuschleppen,
 
das von mir, zu deinem Falschtakter-Gesäusel,
 
Gruß

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

würde man aber um 4 takt bereich ähnlich verbissen zur tat schreiten wie im 2 takt bereich müsste man gar nnicht diskutieren.!

Hast du dich da verschrieben? Mal geschaut was in den letzten 50 Jahren an Klimbim in den 4T geworfen wurde und wie simpel der 2T noch immer ist?

Was sollen deine Stylepolizei Beiträge mit dem mahneneen Zeigefinger hier überhaupt? Bewerbung auf Knallcharge 2016 ?

Was auch immer: du arbeitest stark an deinem Platz auf meiner Ignore Liste ;-)

kann mal n mod den ganzen Ot Kram hier löschen? zurück zu diesem tollen Motorkonzept bitte :-)

  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.



×
×
  • Create New...

Important Information