Jump to content
carsten70

O-Tuning 200er, los gehts.

Recommended Posts

schau mal in Freakmoped seiner Signatur, da muesste ein link zu einer kompletten!! Anleitung sein. freakmoped.at oder so

Die hab ich schon mehrfach durch und liegt unterm Kopfkissen. :-D

Share this post


Link to post
Hallo zusammen,

ich mache mir gerade Gedanken, ob ich an meiner 12 PS etwas am Motor optimieren soll. PX200GS.

Jetzt stellt sich die Frage, was ich selbst machen kann. Zu Lesen gibt es ja Unmengen zum Thema, habe ich auch schon mehrfach durch.

Den Vergaser zu ovalisieren ist klar, inkl. Wanne und Gehäuse. Dann Überströmer öffnen (Zyl, Kolben, Gehäuse). Das ist je recht wenig Aufwand, aber was bringt es? Die Karre läuft jetzt mit Mühe Tacho 95 auf der Geraden. KM Stand ist dann so bei 26T.

Was bringt es und wann macht es Sinn die Kurbelwelle zu lippen? Dass weniger Gemisch in den Vergaser zurückgedrückt wird und somit mehr in den Zylinder kommt?

An die Steuerzeiten traue ich mich nicht dran, ist zwar alles gut beschrieben wie es geht, aber nicht was zuviel oder zuwenig ist, bzw. was man braucht.

Für ein paar Hinweise sehr dankbar sein.

Carsten

Wenn Du alles gelesen hast dürfte ja eigentlich keine Frage offen bleiben. :-D

Was es bringt? Nunja, es geht von Ausbügeln der Drosselstellen bis hin zum erstaunlich feinen Motörchen, das echt gut laufen kann.

Wenn Dein Ziel rein die möglichst hohe Vmax ist würde ich etwas anderes verbauen, aber für einen netten durchzugsstarken Motor mit etwas mehr vmax brauchst nicht allzuviel zu machen. Mit RAP (laut, auffällig) geht auch vmax nach oben, aber die Frage, ob Du das willst.

Ich würde für einen unauffälligen O-Tuningmotor den SI samt Einlaßtrackt ovalisieren, Langhubwelle jedenfalls gelippt(!) verbauen, die Steuerzeiten auf ~122/124 zu ~175 einstellen, Auslaß verbreitern und O-Puff oder T5 montieren. Achja, und ich würde einen GSF-Kopf nehmen. Solltest damit zwischen 12 und 14 PS am HiRa(!) landen und das fährt sich schon ganz nett.

Natürlich kann so ein Setup mit den bekannten Tuningzylindern viel mehr, aber das ist eine andere Geschichte...

Share this post


Link to post
Wenn Du alles gelesen hast dürfte ja eigentlich keine Frage offen bleiben. :-D

Was es bringt? Nunja, es geht von Ausbügeln der Drosselstellen bis hin zum erstaunlich feinen Motörchen, das echt gut laufen kann.

Wenn Dein Ziel rein die möglichst hohe Vmax ist würde ich etwas anderes verbauen, aber für einen netten durchzugsstarken Motor mit etwas mehr vmax brauchst nicht allzuviel zu machen. Mit RAP (laut, auffällig) geht auch vmax nach oben, aber die Frage, ob Du das willst.

Ich würde für einen unauffälligen O-Tuningmotor den SI samt Einlaßtrackt ovalisieren, Langhubwelle jedenfalls gelippt(!) verbauen, die Steuerzeiten auf ~122/124 zu ~175 einstellen, Auslaß verbreitern und O-Puff oder T5 montieren. Achja, und ich würde einen GSF-Kopf nehmen. Solltest damit zwischen 12 und 14 PS am HiRa(!) landen und das fährt sich schon ganz nett.

Natürlich kann so ein Setup mit den bekannten Tuningzylindern viel mehr, aber das ist eine andere Geschichte...

Gelesen heißt ja noch lange nicht verstanden. :-D

Auspuff soll kein anderer drunter, ist mir zu auffällig und zu laut.

Es wäre gut, wenn ich die angegebene Vmax von 105 auch wirklich erreiche und auch nicht beim kleinsten Hügel abkacke.

Kosten soll das ganze gegen 0. Möglichst keine Neuteile, evtl ein paar Euro fürs Lippen der Oriwelle.

Was bringt das Lippen der Welle? Das von mir oben beschriebene?

Wie hoch sind überhaubt die Verluste übern Daumen in PS von der Kurbelwelle bis zu Hinterrad?

Was kann ich vom Ovaliseiren des Gasers und Öffnen der ÜS erwarten? Denn das wäre ja sogar ohne Spalten zu schaffen. Sauberkeit vorausgesetzt.

Jeder fängt mal klein an. :-D

Share this post


Link to post

Ohne dich an die Steuerzeiten zu wagen, werden die 105km/h wohl nur mit nem Lügentacho Realität. Aber keine Angst: Steuerzeiten beissen nicht. In Freakmopeds beschreibung sollte doch ganz gut beschrieben sein, wie´s geht.

Share this post


Link to post

minimaltuning wäre für mich einfach eine langhubwelle mit 0.5mm - 1 mm fussdichtung verbauen und die fenster im kolben besser an den zylinder anpassen.

so hat man eine höhere verdichtung und längere steuerzeiten bei geringem aufwand ohne gross messen und so.

Edited by gravedigger

Share this post


Link to post
minimaltuning wäre für mich einfach eine langhubwelle mit 0.5mm - 1 mm fussdichtung verbauen und die fenster im kolben besser an den zylinder anpassen.

so hat man eine höhere verdichtung und längere steuerzeiten bei geringem aufwand ohne gross messen und so.

@gravedigger

Bearbeitest Du die Ori-Köpfe noch? Was nimmste dafür?

Share this post


Link to post
minimaltuning wäre für mich einfach eine langhubwelle mit 0.5mm - 1 mm fussdichtung verbauen und die fenster im kolben besser an den zylinder anpassen.

so hat man eine höhere verdichtung und längere steuerzeiten bei geringem aufwand ohne gross messen und so.

Andre hats auch mal beschrieben

Share this post


Link to post
minimaltuning wäre für mich einfach eine langhubwelle mit 0.5mm - 1 mm fussdichtung verbauen und die fenster im kolben besser an den zylinder anpassen.

so hat man eine höhere verdichtung und längere steuerzeiten bei geringem aufwand ohne gross messen und so.

Andre hats auch mal beschrieben

Edited by polinist

Share this post


Link to post

die Investition in eine Langhubwelle ist in dem Zusammenhang fast unumgänglich, wenn das ganze Sinn machen soll!

Zum einen verbessern sich da die Steuerzeiten schon mal in deinem Sinne (ohne sich damit auseinanderzusetzen macht Otuning NULL Sinn!!!) und du ersparst dir das ansonsten nötige Abdrehen des O-Zylinders. Kopf-Optimierung ist ebenfalls ein Muß!

Zusammen mit dem Ovalisieren des Einlasses erreichst du vorallem deutlich mehr Drehmoment, glättetst die Löcher im Verlauf und optimierst den Ganganschluß!

Sinn der Sache ist darüber hinaus, deinen Motor verstehen zu lernen, von der Mechanik, den nötigen Steuerzeiten und dem Spülverlauf des Zweitakters wie auch letztlich das Verhalten auf verschiedenen Änderungen (Zündung bis Vergaser...).

Es ist quasi ein Crashkurs im Zweitakttuning, ohne gleich eine Menge Kohlen zu verheizen, da dieses System noch viele Fehler verzeiht und sie zu berichtigen oft noch möglich ist! Einfach einen Tuningzylinder drauf zu stecken geht ohne diese Kenntnisse selten gut, vom zweifelhaften Ergebnis prinzipiell mal abgesehen....

Das ist vorallem auch deshalb so, weil alle vür unsere Roller erhöltlichen Tuningkits keine Plug'n'Play-Systeme sind, sondern nur stümperhafte Ausgangsbasis für Tunings!

Share this post


Link to post
Das ist vorallem auch deshalb so, weil alle vür unsere Roller erhöltlichen Tuningkits keine Plug'n'Play-Systeme sind, sondern nur stümperhafte Ausgangsbasis für Tunings!

- absolut korrekt - Bezeichnen die Zyli´s in unserer Rollerrunde als "Rohlinge" - ohne Bearbeitung nur die halbe Miete. :-D

br OL

Share this post


Link to post
Die Karre läuft jetzt mit Mühe Tacho 95 auf der Geraden. KM Stand ist dann so bei 26T.

Ich würde sagen, ein neuer Kolben mit Hohnen, dann den Auspuff freibrennen und die Zündung auf reele 20° einstellen sollte für deine 105km/h nach PX-Tacho reichen.

Entspräche ungefähr 25000er Wartungsarbeiten bei nem Gußzylinder.

Der Rest ist Zugabe.

Share this post


Link to post
Ich würde sagen, ein neuer Kolben mit Hohnen, dann den Auspuff freibrennen und die Zündung auf reele 20° einstellen sollte für deine 105km/h nach PX-Tacho reichen.

Entspräche ungefähr 25000er Wartungsarbeiten bei nem Gußzylinder.

Der Rest ist Zugabe.

Na, ich weiß nicht. Auf der Lauffläche des Zylinders ist noch der Kreuzschliff zu sehen. Evtl. mal Ringe neu machen.

Ich werd jetzt erst mal drüber schlafen und dann mal für den Winter planen.

Danke allen.

Share this post


Link to post

Hallo zusammen,

die Entscheidung ist gefallen. Folgendes Projekt wird kürzlich gestartet, wenn ich wieder an meine Werkbank komme.

Original Zylinder, Überströmer öffnen, Steuerzeiten wie von allen empfohlen einstellen. Ja ich habe mich damit sehr intensiv auseinandergesetzt und habe es verstanden. :-D

Einlasstrakt samt SI ovalisieren, Löcher in Filterboden, evtl. Loch von Schwimmerkammer auf 2-2,5mm vergrößern.

LHW MecEur ist schon da und wurde lecker gelippt. (Danke noch mal an kabaschoko).

Den Kopf muss ich dann mal sehen von wegen Kodi. Wahrscheinlich GSF-Kopf.

Neue SiRis und Lager auch klar und neue Kolbenringe, einmal kreuz durchbürsten.

O-Pott

Zündung 20°. Reicht ne 4er Bosch Kerze?

Was für Düsen brauche ich? Verbaut ist mom. BE3/160, HD116, ND55.

Ich würde erst mal nur die HD vergrößern und testen. Welche kaufe ich? 135 ist laut lfs.alexander-hepp.de reichlich. Dachte so an 128-120 in 2er Schritten.

Erfahrungen und Tipps erbeten.

Danke.

Ich werde das Ganze mal mit Bildern dokumentieren und in diesem Topic meine vielen Fragen stellen.

Grüße

Carsten

Edited by carsten70

Share this post


Link to post

wenn du schon etwas deutlicheren Verschleiß hast (erkennbar auch an deutlichem BlowBy an den Ringen bzw. am Kolben darunter, und der aktuellen "Minderleistung" ;) ) würde ich durchaus auch einne ÜM-Kolben andenken...! Ringtausch alleine bringt da meist nicht mehr als erhöhten Verschleiß...

Wenn du alles mal zusammengesteckt hast kannst du die erforderliche Quetschspalte ausmessen und dir dann von Gravedigger den passenden GSF-Kopf dazu schnitzen lassen, oder du gibst etwas zu und schleifst es nachher halt mühsam runter ...! Keinen Cosa-Kopf nehmen!

ZZP erwies sich meist zw. 21 und 23° als perfekt, abhängig vom verwendeten Auspuff. Bei O-Tröte und Sito-Schrott eher 23°, ebenso beim empfehlenswerten T5-Puff (auf 200er Krümmer umschweißen). W4 kann reichen, wenn du viel VG fährst brauchst u.U. eine W3CC!

SI-Gaser: suche mal nach meiner SI-Anleitung ;), da findest du das wichtigste.

Mit Ovalisieren und O-Tuning wird's eher einer größeren HD bedürfen, 128-140+; besorg dir ev. 2-3 140er zusätzlich zum Aufreiben, vorallem wenn du doch einen RAP montieren möchtest. Ebenso mach dich auf die Suche nach einem BE2 Mischrohr (auch schon sehr rar ;) ) und bestell dir eine 52/140 LLD dazu, welche du ev. brauchen wirst.

Wenn du einen neueren SI hast, muß der Spritkanal von der Schwimmerkammer her unbedingt aufgebohrt werden!

Die anfällige Ölpumpe würde ich stilllegen, aber da gehen die Ansichten auseinander.

Solltest du die beibehalten wollen, unbedingt beim Ovalisieren sehr aufpassen, daß da an den Bohrungen nix verlegt wird, und anschließend wieder alles korrekt verbaut wird, sowie ein paar Tanks sicherheitshalber mit Ölbeimischung fahren (auch wenn's dann qualmen sollte ;) ).

Share this post


Link to post

Hallo Lucifer,

danke mal wieder für diese ausfühliche Antwort.

Den Kolben werde ich dann beim Ausbau begutachten.

Die "Minderleistung" ist aber eigentlich gar keine. Meine gemessenen 95 kmhwaren im Endeffekt gar nicht sooo schlecht.

Das Tacho geht ziemlich genau, schätze mal 2 kmh vor bei den 95 kmh. Überprüft mit GPS.

Evtl ist ja such schon ein Übermaßkolben drin. Mal sehen.

Danke nochmals.

Carsten

Share this post


Link to post

Mamma mia! Das ist echt nicht schön. Du könntest aber aus der Not eine Tugend machen und den Bohrungsbereich mit Kaltmetall füllen um eine Steuerzeit von ~60° nach OT zu erhalten und die Zeit vor OT erweitern. Aber ob das Kaltmetall da hält? Welches BJ ist dein Motor?

Grüße

Hannes

  • Like 1

Share this post


Link to post

die einfachste Möglichkeit: bau auf Membran um! Machst du sowieso irgendwann :-D

Luigi kann da wahrsch. nix dafür. solcher Mist kommt meist aus Asien, dort ist das ganz "normal": schau dir die letzten PX an....

(nicht ohne Grund ist die Leistungstreuung bei über 3PS) .

Rally 200er und alte P200E liefen allesamt über echte 100km/h, viele sogar 110km/h

Alternative:

Die "Fehlbohrung" durch eine definierte leicht kegelige erweitern, und dann da einen passenden Kegel (möglichst auch aus Aluguß!, oder Hartalu) einsetzen und die DS-Dichtfläche exakt nachspindeln (recht aufwändig wegen des Einspannens...). Der Kegel muß zudem noch zumindestens einmal per Stift am Gehäuse gesichert werden und sollte wohl eingeklebt werden (Uhu Plus oder geeigneter "Superkleber"). Wenn alles fertig ist, Einlaß neu fräsen....

Daß du mit dem Aufwand einen edlen Tuningmotor baust, ist dir aber wahrsch. eh klar....

Share this post


Link to post

Hallo,

hält dort kein gutes Kaltmetall? Ansonsten, es lief ja auch bisher mit dem Rest Dichtfläche. Was für Auswirkungen kann das mit sich bringen?

Was ist mit den 75°nOT beim Einlass? Noch OK?

Membranumbau ist mir zu aufwändig und teuer. Und Probleme mit Eintragung bei BJ 94.

Danke.

Carsten

Edited by carsten70

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.



×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.