Jump to content

Motovespa 150s 2. Serie Modellkunde & Tuning


Recommended Posts

Moin, 

Frage zum Dellorto ua19-s1 bez. der Einstellung der Nadel und Gemischschraube. 

 

Nadel habe ich auf die mittlere Stufe der 3 Rasten gehangen. Vorher war sie ganz heraus eingehangen. Unten lief sie mit der mittleren Stellung besser, war eher fett. Drehte sogar mehr aus, obwohl bei Vollgasstellung die Nadel nicht mehr so die Rolle spielen sollte. 

 

Gemischschraube kann 7 Umdrehungen gedreht werden, habe heute Abend auf 3 U heraus gedreht, aber ohne Probefahrt. (Den Wert habe ich irgendwo im Netz gelesen). 

 

Wo fahrt ihr Nadel und Gemischschraube im Serienmotor? 

Link to comment
Share on other sites

 

vor 19 Stunden hat vespazieren folgendes von sich gegeben:

Moin, 

Frage zum Dellorto ua19-s1 bez. der Einstellung der Nadel und Gemischschraube. 

 

Nadel habe ich auf die mittlere Stufe der 3 Rasten gehangen. Vorher war sie ganz heraus eingehangen. Unten lief sie mit der mittleren Stellung besser, war eher fett. Drehte sogar mehr aus, obwohl bei Vollgasstellung die Nadel nicht mehr so die Rolle spielen sollte. 

 

Gemischschraube kann 7 Umdrehungen gedreht werden, habe heute Abend auf 3 U heraus gedreht, aber ohne Probefahrt. (Den Wert habe ich irgendwo im Netz gelesen). 

 

Wo fahrt ihr Nadel und Gemischschraube im Serienmotor? 

Ich kann Dir da leider nicht helfen, da ich den CP23 Vergaser fahre.

Aber ich schätze das ist ähnlich wie bei den SI Vergasern: 1.5-2 Rausdrehen und die Gasannahme bei Gasstössen testen. Bzw. mit dem üblichen Vorgehen den Drehzahlpeak suchen und dann wieder etwas fetter drehen. --> siehe Wiki

Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)

Kleines update zum Thema Motor bzw. Einbau eines grösseren Kolbens Meteor "Spagna" in D=61.5mm:

https://www.grand-sport.de/navi.php?a=2507

1928905854_MV170sStufe4.thumb.jpg.00b0b01b49d1eb30d1714fcd5e707b3c.jpg

Hab erstmal nur auf 61.5mm aufgebohrt, so bleibt noch eine Übergrösse.

 

Weitere Bearbeitung:

Auslass von Bogenmass 38mm auf 42.5mm (ca. 63.5%) verbreitert und weiter hochgezogen (ca. 37mm ab ZOK), Steuerzeiten (mit Gradscheibe) sind nun 165°/122°

Einlasszeit liegt bei 126°

FuDi 0.5mm

mit dem modifizierten und ausgedrehten Piaggio 150er Kopf (siehe weiter vorn) komm ich mit QS 0.8mm auf ein ausgelitertes, geometrisches Verdichtungsverhältnis von ca. 10:1, das effektive V. liegt bei 6.9:1.

 

Vergaserbestückung:

Ansaugstutzen    Eigenbau-S
HD    105
Nadeltyp    CP14-22
Nadelclip    Mitte
Mischrohr    3x4 Löcher
ND    40
"air brake jet" 0.6 (60) (HLKD?)
Gasschieber    24-30 (7)
Luftfilter    Plastiktrichter für CP + Schlauch, hier nicht montiert:

279228292_CP23mitTrichter.thumb.jpg.50b26c3ac15cd52adfbd8fccee056849.jpg

 

Btw: beim Polini CP23 Vergaser klemmte werksmässig leider der Schwimmer, was noch mit dem Originalkolben zu abmagern führte, siehe:

 

Auspuff:

SIP Road2

 

Die ersten Fahrversuche nach dem (kurzen) Einfahren waren leistungsmässig vielversprechend! Schön Druck von ganz unten raus, drehte trotzdem halbwegs hoch, so dass ich mit der originalen Übersetzung relativ schnell auf Tacho 100 bzw GPS 90 gekommen bin. Da war dann aber Schluss und es ist klar, dass die originale Primärübersetzung (67/22) verlängert werden muss. Man kann ziemlich schnell durchschalten und ist schon früh im 4. Gang fahren.

 

Die 105er HD liefert bei langen Vollgasfahrten ein schönes Rehbraun, das scheint also gut zu passen.

 

LEIDER vibriert der Motor übers ganze Band relativ stark im direkten Verglich zu vor dem Umbau. Da ich beim Umbau vom Originalkolben auf den 61.5er Meteorkolben nichts weiter geändert habe, vermute ich dass das an dem deutliche schwereren Meteor Kolben liegt (mit Bolzen und Ringen 265gr. statt 195gr. original!) Die Kurbelwelle der MV (original+Stoffi) ist im Vergleich zu den Italo DS-Dingern deutlich leichter, ebenso die originale Schwungmasse des origialen Lüfters mit 1680gr (!). Auserdem stimmt wohl auch die Wuchtung so nicht mehr.

 

Ich denke die Spanier haben das schon gut durchdacht und den Kurbeltrieb mit Hilfe der sehr leichten Tarabusi Kolben (160er und 150er) und der darauf abgestimmten Schwungmasse sehr vibrationsarm und komfortabel gestaltet. Mit dem 150er Kolben war das wirklich ein Traum.

 

Also irgendwie ist die Kombi mit dem Meteorkolben nicht das gelbe vom Ei! :shit:

 

Hab mir nun nen leichteren bikonischen Kolbenbolzen geordert und werde den Kolben hier und da etwas erleichtern. Ich hoffe so die Vibrationen in den Griff zu bekommen. Parallel schaue ich noch nach einer Kolbenalternative....da suche ich aber schon ne Weile vergebens.

 

 

 

 

 

Edited by Pholgix
Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)

Hier noch der direkte Vergleich mehrere GSF Dyno runs in den beiden Konfigurationen mit Änderung des Hubraums, der Verdichtung und der Steuerzeiten, bei ansonst gleicher Konfiguration:

1290848090_VergleichMV170_MV150.thumb.jpg.a5ade3427fcba71d16ab16250e9e16aa.jpg

Bei den roten Kurven muss dazu gesagt werden, dass die Bedüsung wohl noch etwas zu mager (HD97)war.

 

Ob die maximale Leistung im GSF Dyno die Realität tatsächlich wiederspiegelt, ist wie immer etwas abhängig von den eingestellten Paramtern. Aber als Vergleich zwischen den beiden Konfigurationen sollte es gut taugen

 

Edited by Pholgix
  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

vor 23 Stunden hat Pholgix folgendes von sich gegeben:

Hier noch der direkte Vergleich mehrere GSF Dyno runs in den beiden Konfigurationen mit Änderung des Hubraums, der Verdichtung und der Steuerzeiten, bei ansonst gleicher Konfiguration:

 

Hast du ein Foto von der Bearbeitung des Auslasses parat? Hast Du an den ÜS noch etwas geändert? 
Geht noch was am Auslass oder ist Zapfenstreich?

Link to comment
Share on other sites

Am 8.6.2021 um 18:44 hat Chris_Turchese folgendes von sich gegeben:

Hast du ein Foto von der Bearbeitung des Auslasses parat? Hast Du an den ÜS noch etwas geändert? 
Geht noch was am Auslass oder ist Zapfenstreich?

 

Weiter oben in meinen Posts ist ein Zwischenschritt der Portmap mit 38mm reingerutscht, zum Schluss hatte ich die Auslass nochmal verbreitert:

1503476638_AuslassMV170sNo3.thumb.jpg.d91b05f51b6824a1a71428edf9551ad0.jpg

710639108_AuslassMV170sbearbeitet3.thumb.jpg.234207b236a73326fc57117e82a21721.jpg

Es sind wohl eher etwas weniger als die 42.5, wegen der Kantenschräge ist die Abmalerei ja immer etwas ungenau. Dürften aber ca 63.5% sein.

 

Wie breit man den Auslass macht ist sicher Ermessenssache, nachdem was ich so in einschlägigen Büchern gelesen habe, werden die Kolbenringe umso mehr belastet, umso breiter der Auslass und umso "rechteckiger" er ist. Andersherum: Je besser die Kolbenringe (z.B. Stahl statt Guss), umso haltbarer und widerstandsfähiger gegen Einfedern. Die mittlere Drehzahl spielt dabei verm. auch noch eine Rolle.

Da der Meteorkolben "Spagna" die üblichen Standardringe hat, dachte ich mir, visiere ich 63-65% an. Ist beim Fräsen ja dann sowieso immer etwas fummelig das genau zu treffen.

 

Überströmer:

Da geht meiner Meinung nach nicht viel ausser Kosmetik:

-Einlässe in den Zylinder etwas "gesäubert", also beide ÜS für ein gleichmässiges Spülbild auf gleiche Höhe gebracht und allgemein etwas "beschönt", also Pickel und Kanten weg:

2078695551_S-Portsfine.thumb.jpg.3719f91e3bc9a3fd7da6f2beb3e152f8.jpg

- Zylinderwand auf Höhe Dichtfläche etwas strömungsgünstiger gestaltet

- Kolben um das Bolzenauge etwas verrundet (die scharfe Kante), um etwas mehr Querschnitt im UT zu schaffen:

136961136_SMV170s.thumb.jpg.f4a49e0ecb785654ddd7fab05e002b24.jpg

 

 

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)

Update zu den "bad vibrations" der "MV170s":

Kolben ist nun bearbeitet:

1583308982_Kolben61.5bearbeitet.thumb.jpg.d2c0bd83de2e554b17a7561cc6fdef52.jpg

Habe im Endeffekt nur die Stege rausgenommen, die Fenster etwas verbreitert, so dass noch genügend Fleisch an den Verstärkungsrippen vorhanden war und alles sauber verrundet.

Viel mehr lässt sich da m. E. auch nicht holen.

 

Ohne alles wiegt der unbearbeitete Kolben mit D61.5 = 208 Gr., nach der Bearbeitung knapp 202 Ggr. also 6 Gr. weniger.

Mit dem bikonischen Kolbenbolzen von Grandsport spart man nochmal 4 Gr., macht gesamthaft 10 Gr. gespart.

 

Mit KoBo, 2 Ringen lag der Kolben unbearbeitet bei 260Gr, neu nun also bei 250 Gr. - was immer noch 54 Gr. schwerer als der Originale Tarabusi Kolben ist.

 

Heutige Testfahrt ergab, dass der Motor mit dem bearbeiteten Kolben etwas weniger stark vibriert, ist mir aber immernoch viel zu viel! Die Vibs werden ab 70 so stark, dass alles in Schwingung versetzt wird. Da schlafen einem bei längerer Fahrt ziemlich schnell die Hände ein. Mal abgesehen davon, dass der Lack am Trittbrett an den typischen Stellen weiterreisst!

Man müsste also vermutlich den Wuchtfaktor der Kurbelwelle verändern, das würde aber bedeuten, eine andere Kurbelwelle zu suchen und das fällt definitiv aus.

Wenn man einen Kolbenring wegliesse, könnte man weitere 8 Gr. sparen. Für mich ist hier aber definitiv Schluss und das Jugend-forscht-Projekt MV170 wird eingestampft!

 

Echt schade, denn der Motor lief leistungsmässig so ziemlich gut! Das Getriebe ist zwar etwas zu kurz, aber das lässt sich verm. mit nem anderen KuluRitzel der GS anpassen...

 

Hab noch nen Zylinder auf Halde und werde den möglicherweise mit dem Bollag-Wössner Kolben (bis D59mm) verbauen, sofern das Gewicht entsprechend gering ist.

https://www.scooter-center.com/de/kolben-bollag-motos-made-by-woessner-vespa-gs150/gs3-vs2t-vs3t-vs4t-vs5t-58.75mm-8.-uebermass-bm1221d?number=BM1221D

 

Die Erfahrungen lassen sich möglicherweise auch auf die MV160 übertragen, sofern die Kurbelwelle die selbe ist wie bei der 150er.

Der Kolben der 160er (Mit KoBo+Ringe=219Gr.) ist ähnlich leicht wie der 150er Kolben (Mit KoBo+Ringe=196Gr.)

 

An der Stossdämpferfront gibts noch was Neues: Der GS Stossdämpfer von Carbone mit Originalfeder (siehe weiter vorn) ist rausgeflogen, weil der Dämpfer die ersten paar Millimeter vom Hub praktisch nicht dämpft. Das fühlt sich irgendwie unschön an, drum hab ich statt dem sonst von mir gern verbauten YSS Mono E-Serie Federbein mal die günstigere YSS Mono X-Pro Serie verwendet. Zusammen mit nem üblichen PX Distanzsstück war das Federbein gleich lang wie das originale und funktioniert einwandfrei!

 

 

 

Edited by Pholgix
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Am 14.8.2020 um 12:29 hat Pholgix folgendes von sich gegeben:

 die Maße die Maße sind exakt identisch mit denen der Altteile.

_20200814_122719.JPG

 

ich kopier das jetzt doch mal hier rein, weil ich das gerade per Suche gefunden habe, inkl. dem Zusatz das bei der S1 das Lager unten nicht passt. Folgendes Problem hab ich an meiner MV Sprint (genommen wurden Standart-Lager, wie eh und je so ein OEM Set mit den kleinen Kugeln im Käfig oben)

 

Hab hier eine MV Sprint stehen mit PK Gabel. Lagerschalen sind wahrscheinlich noch die Originalen (ich hab die zumindest nicht gewechselt). Sind absolut sauber und vor allem auch bombenfest im Rahmen. Da wackelte nix....

 

Nun zum Problem: Ich kann das Lenkkopflager nicht einstellen. Entweder ich muss die Gabel so fest anziehen, das Lenken keinen Spaß mehr macht (viel zu stramm), dafür wackelt aber die Gabel nicht im Rahmen, oder ist stell es so ein wie es soll, und die Gabel hat sofort Spiel. Es gibt da kein Zwischending. Entweder zu fest oder lose :wacko:

 

Was kann das sein? Lager oben unten neu, untere Lagerschale auf der Gabel neu. Im Rahmen wie gesagt Alt (hab ich aber noch nie Probleme mit gehabt)

 

Danke.... bekomm jetzt schon das kotzen wenn ich an den Gabelausbau denke :repuke:

Edited by dorkisbored
Link to comment
Share on other sites

vor 16 Minuten hat dorkisbored folgendes von sich gegeben:

 

ich kopier das jetzt doch mal hier rein, weil ich das gerade per Suche gefunden habe, inkl. dem Zusatz das bei der S1 das Lager unten nicht passt. Folgendes Problem hab ich an meiner MV Sprint (genommen wurden Standart-Lager, wie eh und je so ein OEM Set mit den kleinen Kugeln im Käfig oben)

 

Hab hier eine MV Sprint stehen mit PK Gabel. Lagerschalen sind wahrscheinlich noch die Originalen (ich hab die zumindest nicht gewechselt). Sind absolut sauber und vor allem auch bombenfest im Rahmen. Da wackelte nix....

 

Nun zum Problem: Ich kann das Lenkkopflager nicht einstellen. Entweder ich muss die Gabel so fest anziehen, das Lenken keinen Spaß mehr macht (viel zu stramm), dafür wackelt aber die Gabel nicht im Rahmen, oder ist stell es so ein wie es soll, und die Gabel hat sofort Spiel. Es gibt da kein Zwischending. Entweder zu fest oder lose :wacko:

 

Was kann das sein? Lager oben unten neu, untere Lagerschale auf der Gabel neu. Im Rahmen wie gesagt Alt (hab ich aber noch nie Probleme mit gehabt)

 

Danke.... bekomm jetzt schon das kotzen wenn ich an den Gabelausbau denke :repuke:

Exakt das gleiche habe ich hier bei meiner MV 160. PK-Gabel und OEM Lagersatz. Ich meine irgendwo gelesen zu haben, dass jemand die Standard Kugellager ohne Käfig verbauen musste damit das geschmeidig läuft. 
Gabel ausbauen wird... :shit:

Kann jemand verifizieren?

Merkst Du beim Fahren etwas davon? Ich bilde mir ein, dass es auch nicht so 100%ig ist.

Link to comment
Share on other sites

Dann kann das ja nur mit Kugeln unten sein....oder? So hab ich das bei meiner WF auch gemacht. Oben normales PX Lager drin und unten die einzelnen Kugeln.

 

Wenn ich das Lager so anziehe, das die Gabel nicht wackelt, kannste damit nicht fahren. Der Lenker bewegt sich viel zu starr und Du denkst, die Karre macht was sie will. Eklig.
von der "wackelnden" Gabel merkste dann nix, wenn das Lager gelockert ist. Dann fährt das wie es soll, ist aber natürlich auch nicht gesund und auf Dauer nicht gut. Kann also auch nicht bleiben.


Wenn das jetzt jemand bestätigen kann das da die losen Kugeln rein müssen und vor allem welche, wäre das zauberhaft. Dann bräucht ich wenigstens die Schalen nicht tauschen. Mir reicht schon das die Bremsleitung ab muß :repuke:

Edited by dorkisbored
Link to comment
Share on other sites

Selbes Problem bei MV150S 1.Serie! Gabel entweder zu schwergängig oder deutliches Spiel. Kein Zwischending...

 

Falls unten einzelne Kugeln, sollte evtl das Set von Jockes Boxenstop passen, wie beispielsweise in italienischen VNA oder deutschen T4?

 

 https://www.jockeys-boxenstop.de/Steuerlagersatz-436mm-standard-VNA-VBB-GS-etc-Made-in-Bavaria

Link to comment
Share on other sites

in dem Set sind doch keine einzelnen Kugeln...

wenn man alles tauscht, hat man ja kein Problem, da passen ja dann Lager zu Schalen. das Set ist ja eher für ausgeschlagene Lagersitze gedacht.

 

Geht ja eher darum, was unten rein muß, wenn man die vorhandene Schale weiter benutzt. Und wenn ich mich recht erinnere,

gibt es für unten 2 verschiedene Größen an Kugeln. Bauchgefühl sagt die größere Kugel....aber ich muß das jetzt nicht X-mal ein und ausbauen :-D

 

 

Edited by dorkisbored
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden hat dorkisbored folgendes von sich gegeben:

in dem Set sind doch keine einzelnen Kugeln...

wenn man alles tauscht, hat man ja kein Problem, da passen ja dann Lager zu Schalen. das Set ist ja eher für ausgeschlagene Lagersitze gedacht.

 

Geht ja eher darum, was unten rein muß, wenn man die vorhandene Schale weiter benutzt. U

 

 

Nein, bei mir ist der Sachverhalt ein anderer. Da hat der Vorbesitzer komplett neue Lager eingebaut, und ich nehme an die falschen. Daher werde ich vorauss. ein ganzes Set benötigen.

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...
Posted (edited)

Habe mal noch in meinem Fundus geschaut und nen UA19 S1 gefunden, allerdings ist die Nadel (6 Kerben) nicht mehr ganz so fresh...also, die Kerbe wo die Klammer drin hängt, ist total ausgeschlagen. Die bringt dir also nichts...

Der IRZ 19 Vergaser der auch noch hier  liegt, hat ne ähnliche Nadel (4 Kerben), aber ob die passt?!

Edited by Pholgix
Link to comment
Share on other sites

Am 14.6.2021 um 16:30 hat Pholgix folgendes von sich gegeben:

Update zu den "bad vibrations" der "MV170s":

Kolben ist nun bearbeitet:

1583308982_Kolben61.5bearbeitet.thumb.jpg.d2c0bd83de2e554b17a7561cc6fdef52.jpg

Habe im Endeffekt nur die Stege rausgenommen, die Fenster etwas verbreitert, so dass noch genügend Fleisch an den Verstärkungsrippen vorhanden war und alles sauber verrundet.

Viel mehr lässt sich da m. E. auch nicht holen.

 

Ohne alles wiegt der unbearbeitete Kolben mit D61.5 = 208 Gr., nach der Bearbeitung knapp 202 Ggr. also 6 Gr. weniger.

Mit dem bikonischen Kolbenbolzen von Grandsport spart man nochmal 4 Gr., macht gesamthaft 10 Gr. gespart.

 

Mit KoBo, 2 Ringen lag der Kolben unbearbeitet bei 260Gr, neu nun also bei 250 Gr. - was immer noch 54 Gr. schwerer als der Originale Tarabusi Kolben ist.

 

Heutige Testfahrt ergab, dass der Motor mit dem bearbeiteten Kolben etwas weniger stark vibriert, ist mir aber immernoch viel zu viel! Die Vibs werden ab 70 so stark, dass alles in Schwingung versetzt wird. Da schlafen einem bei längerer Fahrt ziemlich schnell die Hände ein. Mal abgesehen davon, dass der Lack am Trittbrett an den typischen Stellen weiterreisst!

Man müsste also vermutlich den Wuchtfaktor der Kurbelwelle verändern, das würde aber bedeuten, eine andere Kurbelwelle zu suchen und das fällt definitiv aus.

Wenn man einen Kolbenring wegliesse, könnte man weitere 8 Gr. sparen. Für mich ist hier aber definitiv Schluss und das Jugend-forscht-Projekt MV170 wird eingestampft!

 

Echt schade, denn der Motor lief leistungsmässig so ziemlich gut! Das Getriebe ist zwar etwas zu kurz, aber das lässt sich verm. mit nem anderen KuluRitzel der GS anpassen...

 

Hab noch nen Zylinder auf Halde und werde den möglicherweise mit dem Bollag-Wössner Kolben (bis D59mm) verbauen, sofern das Gewicht entsprechend gering ist.

https://www.scooter-center.com/de/kolben-bollag-motos-made-by-woessner-vespa-gs150/gs3-vs2t-vs3t-vs4t-vs5t-58.75mm-8.-uebermass-bm1221d?number=BM1221D

 

Die Erfahrungen lassen sich möglicherweise auch auf die MV160 übertragen, sofern die Kurbelwelle die selbe ist wie bei der 150er.

Der Kolben der 160er (Mit KoBo+Ringe=219Gr.) ist ähnlich leicht wie der 150er Kolben (Mit KoBo+Ringe=196Gr.)

 

An der Stossdämpferfront gibts noch was Neues: Der GS Stossdämpfer von Carbone mit Originalfeder (siehe weiter vorn) ist rausgeflogen, weil der Dämpfer die ersten paar Millimeter vom Hub praktisch nicht dämpft. Das fühlt sich irgendwie unschön an, drum hab ich statt dem sonst von mir gern verbauten YSS Mono E-Serie Federbein mal die günstigere YSS Mono X-Pro Serie verwendet. Zusammen mit nem üblichen PX Distanzsstück war das Federbein gleich lang wie das originale und funktioniert einwandfrei!

 

 

 

 

 

mmh.. in meiner MV125 dekliniere ich das ganze auch gerade durch. Also original MV150 Zylinder mit 61er Bohrung. Komme aber bei den Ergebnissen auf etwas anderes als Du.

 

Tarabusi Ø57mm = 232g

GOL Spagna Sport Ø 61mm = 212g

 

Ich hätte in meinem Fall da eher Bedenken, dass das Gewicht zu gering ist und der Kram deshalb vibriert.

 

 

1325981739_MVGol.thumb.jpg.9b09d014cdce42a9f47963677c2921da.jpg1590408427_MVTarabusi.thumb.jpg.9c8f61105839bd53643d61aa9bad0d01.jpg

Link to comment
Share on other sites

Am 29.6.2021 um 21:25 hat vespazieren folgendes von sich gegeben:

Falls jemand zufällig aus seiner 150S den Dellorto UA19-S1 im Regal oder auf der Werkbank hat... oder die Nadel loswerden möchte... :

 

 

 

Bei Stein Dinse hast du schon geschaut? Da gab es mal welche.

Ansonsten halt in den spanischen Shops, falls keiner eine hat. Ich weiß: das Porto. Vielleicht bestellt ja mal einer für dich mit.

Link to comment
Share on other sites

 

vor 5 Stunden hat wheelspin folgendes von sich gegeben:

mmh.. in meiner MV125 dekliniere ich das ganze auch gerade durch. Also original MV150 Zylinder mit 61er Bohrung. Komme aber bei den Ergebnissen auf etwas anderes als Du.

 

Tarabusi Ø57mm = 232g

GOL Spagna Sport Ø 61mm = 212g

Interessant, wo gibt's den GOL Kolben?

 

Komisch, aber es scheint wohl verschiedene Kolben in der 150er zu geben. Hier meiner:

598807709_Kolbengewicht150s.thumb.jpg.79b4049a5037b58321b72e8362e776f4.jpg

1879311891_Kolbenunten150s.thumb.jpg.56f04d56c1519b21f88469b9a6c34cb5.jpg

Möglicherweise sind die originalen leichter gewesen, als spätere Ersatzteile?! Die Teile wirken auf mich auch sehr filigran....

Muss mal in den zweiten Motor schauen, der hat soweit ich weiss einen Übermasskolben drin.


Der GOL Spagna Sport Kolben wäre ja perfekt, was das Gewicht angeht, nur ein paar Gramm schwerer!

 

vor 5 Stunden hat wheelspin folgendes von sich gegeben:

Ich hätte in meinem Fall da eher Bedenken, dass das Gewicht zu gering ist und der Kram deshalb vibriert.

 

Der originale Motor lief bei mir wirklich selten vibrationsarm, von dem her würde ich mir da keine Sorgen machen!

 

Dumm nur, dass ich nur den Meteor von Grand Sport gefunden habe und ihn eben auf 61.5mm gehont hab...sonst würde ich den GOL versuchen!:inlove:

 

Link to comment
Share on other sites

vor 5 Stunden hat discotizer303 folgendes von sich gegeben:

Bei Stein Dinse hast du schon geschaut? Da gab es mal welche.

Ansonsten halt in den spanischen Shops, falls keiner eine hat. Ich weiß: das Porto. Vielleicht bestellt ja mal einer für dich mit.

Stein Dinse habe ich geschaut, aber der Vergaser ist nicht gelistet... Zur Nadelsuche fehlt mir die genaue Bezeichnung.

Wenn jemand in Espana bestellt, nehme ich gerne eine Nadel :cheers:

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden hat Pholgix folgendes von sich gegeben:

Muss mal in den zweiten Motor schauen, der hat soweit ich weiss einen Übermasskolben drin.

Jupp, ist ein Tarabusi 57.5 mm Kolben, wiegt ohne clipse, aber mit Ringen und Bolzen 213 gr.

Innen ist er minimal anders an manchen Verstrebungen, aber sonst gleich wie mein anderer Kolben.

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde hat vespazieren folgendes von sich gegeben:

Stein Dinse habe ich geschaut, aber der Vergaser ist nicht gelistet... Zur Nadelsuche fehlt mir die genaue Bezeichnung.

Wenn jemand in Espana bestellt, nehme ich gerne eine Nadel :cheers:

im GT-Wiki hat Bernd mal gepostet, was es für eine Nadel ist.

"Nadel Typ: "C" Konus der Nadel beginnend bei 2,48 mm zulaufend auf 2,17 mm"

Link to comment
Share on other sites

vor 21 Stunden hat Pholgix folgendes von sich gegeben:

Habe mal noch in meinem Fundus geschaut und nen UA19 S1 gefunden, allerdings ist die Nadel (6 Kerben) nicht mehr ganz so fresh...also, die Kerbe wo die Klammer drin hängt, ist total ausgeschlagen. Die bringt dir also nichts...

Der IRZ 19 Vergaser der auch noch hier  liegt, hat ne ähnliche Nadel (4 Kerben), aber ob die passt?!

Moin, 

ich würde die gerne probieren, ich kann den Nadelclip ja umhängen, die Maße abnehmen und mit der Lupe nach ner Bezeichnung suchen... Schreibe dir ne Nachricht... 

Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)
vor einer Stunde hat discotizer303 folgendes von sich gegeben:

im GT-Wiki hat Bernd mal gepostet, was es für eine Nadel ist.

"Nadel Typ: "C" Konus der Nadel beginnend bei 2,48 mm zulaufend auf 2,17 mm"

 

Hab heute in etwa dasselbe gemessen:

UA19 : 6Kerben, ca. 2.14mm vorn (könnte auch minimal weniger sein) , konuslänge ca. 29.9mm, hinten 2.51

_20210701_233007.thumb.JPG.4821bc551564a8d44458318308152b99.JPG

 

 

IRZ19: 4/2.05/26.2/22.48_20210701_233214.thumb.JPG.df4a5f19ee960dd288ad3a2b0f2d513c.JPG

 

konuslänge und vorderer D. sind halt schwer präzise zu messen... also nagel mich nicht auf die zweite Nachkommastelle fest...

Edited by Pholgix
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.




×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.