Jump to content

Das Große GARTEN Topic


michgibtsauch

Recommended Posts

Und gleich das nächste Foto. Der dornige Strauch ist schon viele Jahre alt, wurde auch immer zugrunde geschnitten, wächst vermutlich wild. Dies Jahr erstmals weiße Blüten. Was haben wir hier?

20240325_192552.jpg

Edited by Lapflop
Link to comment
Share on other sites

vor 10 Stunden schrieb thisnotes4u:

Liegt nahe: Weißdorn (tippe ich zumindest)

Noch nie gehört. Dem gehe ich mal nach, danke.

 

Edit: das dürfte dann wohl ein Volltreffer sein. Vielen Dank.

Edited by Lapflop
Link to comment
Share on other sites

Ich würde nur den dünnen Ast entfernen!

Wenn du aber eine kompakte Heisternform haben möchtest, so solltest du nach der Blüte mal alle Hauptriebe ordentlich einkürzen, damit neue Verastungen entstehen können.

In der momentanen Form werden es nur vier lange Ruten und unten bleibt es relativ schütter.

 

Edited by 125vnb6
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 23 Stunden schrieb thisnotes4u:

Liegt nahe: Weißdorn (tippe ich zumindest)

Könnte aber auch Prunus spinosa (Schlehe) sein!

Mich macht da der glatte Rand am eiförmigen Blatt stutzig!

Der Crataegus monogyna (Weißdorn) hat ein gelapptes Blatt und doldenartige Blüten.

Auch die Zeit der Blüte mit März spricht eher für die Schlehe. Der Weißdorn blüht erst Mai - Juni und ist da bereits voll im Laub.

 

 

Edited by 125vnb6
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Gibt es hier eine Empfehlung für einen Mähroboter für ~ 350 m² Garten.

Garten ist flach und auch nicht recht verwinkelt.

Ohne Begrenzungskabel und bis 1000€

:cheers:

Link to comment
Share on other sites

vor 8 Minuten schrieb tittndidi:

Gibt es hier eine Empfehlung für einen Mähroboter für ~ 350 m² Garten.

Garten ist flach und auch nicht recht verwinkelt.

Ohne Begrenzungskabel und bis 1000€

:cheers:

Bei uns fuhr jetzt die letzten 5 Jahre ein Gardena sileno City durch den Garten... hat seinen Job super gemacht.

Allerding wird bei uns die letzten Jahre kinderbedingt immer mal wieder der Garten umgestaltet... Sandkasten, Spielturm, Gartenhaus, Gewächshaus usw...

Ich hab in den letzten 4 Jahren 4 mal diesen drecks verschissenen Draht gewechselt weil entweder durch oder starker Rost an einer Verbindung. 

Ende letzten Jahres ging auch nix mehr... bin dann mit so nem "Signalsuchgerät" auf Suche gegangen.. hab aber nix gefunden. Hab dann diesen scheiß

Draht rausgerissen und nun fährt seit ein paar Wochen der Worx Landroid Vision im Garten rum.... und das ist wirklich DER GERÄT!!! Kann ich nur empfehlen.

Ist minimal über deinem Budget (war z.B. letzte Woche bei Hornbach erst im Angebot) aber ist definitiv sein Geld wert. Das Ding fährt nirgendswo mehr drüber,

hab da schon so einiges getestet... nicht mal über frisch angesäte braune Stellen. Und er fährt auch nirgendswo mehr dagegen. Wenn du noch mehr Infos brauchst 

dann meld dich einfach!!! 

  • Thanks 2
Link to comment
Share on other sites

vor 5 Stunden schrieb Sebi1111:

Wenn du noch mehr Infos brauchst 

dann meld dich einfach!!! 

Servus sebi 1111, mich würde interessieren wie das Schnittergebnis ist und ob er auch im Raster mähen kann oder da auch nur nach dem Zufallsprinzip fährt ?

lg

Andreas

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb 125vnb6:

Servus sebi 1111, mich würde interessieren wie das Schnittergebnis ist und ob er auch im Raster mähen kann oder da auch nur nach dem Zufallsprinzip fährt ?

lg

Andreas

Servus Andreas, 

 

ich bin verhältnismäßig penibel was meinen Rasen angeht und finde das Schnittergebnis wirklich super (regelmäßiger Klingenwechsel vorausgesetzt). Du kannst verschiedene Zonen einrichten, auch per App einstellen wie oft er wann und wie lange mähen soll. Mit Magnetstreifen kann man auch verschiedene Sperrzonen einrichten. Sonst fährt er glaub ich nach dem Zufallsprinzip… ich hab jetzt aber schon öfter beobachtet, dass er nach dem Start meiner Meinung nach abwechselnd bewusst immer wieder in eine andere Richtung startet um alles abzudecken (wir haben Rasenflächen auf 3 Seiten rund ums Haus, alles teils recht verwinkelt und er mäht wirklich problemlos überall, bzw deckt alle Flächen ab. Per Updates kommen da aber immer wieder neue Features. Gut find ich auch die Funktion Regenverzögerung… du kannst einstellen dass er auch bei Regen fährt oder er fährt sobald es regnet in die Station. Mit der Funktion kannst du einstellen dass er erst nach einer gewissen Zeit nach einem Regenschauer wieder startet… optimalerweise halt erst dann wieder wenn das Gras wieder trocken ist damits dir das Mähwerk nicht allzu heftig zusaut! Wenns noch Fragen gibt bitte einfach melden 😉

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

@Sebi1111

Danke Dir!

 

Werde ich jetzt gezielter verfolgen! Ich habe da auch einige Gärten, wo es massive Probleme mit den

Begrenzungs- und Leitdrähten gibt und ich nach günstigeren Alternativen suche. Nicht jeder ist gewillt in die Premium Klasse zu investieren. Ich muss mir aber auch selber eingestehen, dass mich bei manchen Herstellern das Preis- Leistungsverhältnis nicht mehr wirklich überzeugt. Technik die bereits längstens veraltet ist. Das autonome Fahren hat da sicherlich Zukunft und du bist auch nicht an irgendwelche Peilsender gebunden etc. Das Mähen bei feuchter Witterung stört mich auch gewaltig. Die Ablagerungen an Schnittgut im Bereich des Mähtellers sind gewaltig. Vom Schnittbild rede ich mal gar nicht. Mähen unter Einbeziehung von Wetterdaten wäre da sehr wünschenswert.

 

....auch ich habe mal wieder ein wenig aufgerüstet und da wollte ich Euch zwei Maschinen vorstellen.

Ich baue ja bereits seit langer Zeit Bewässerungsanlagen und da hat mir immer eine kleine kompakte Grabenfräse gefehlt, welche ich problemlos ins Auto verladen kann. Seit ca. 5 Jahren gibt es eine am deutschen Markt, allerdings haben mich da immer die hohen Anschaffungs- bzw. Instandhaltungskosten abgeschreckt. 

 

Grabenfräse Geotrencher: 

Antriebsmotor: Husqvarna K 970 (knapp 7 PS) Schwertlänge 50cm 

Breite der Gräben mit entsprechender Kette 25mm, 38mm und knapp 60 mm

Knappe 16kg

 

Die 38 und 60 Kette verwende ich für Bewässerungen. Die 25er Kette vorwiegend für das Verlegen von Stromleitungen. Da können Erdkabeln (5*1,5mm²) angenehm verlegt werden.

 

IMG_2653.thumb.jpg.9b0482acae5da21e9065531679695cd8.jpg

 

IMG_2652.thumb.jpg.2670f2669124ee4567d5d467a0c8c91d.jpg

 

..und den neuen Trennschleifer von Stihl (TS 500i) mit Einspritzmotor.

Schnitttiefe: 125mm.

Begeistert bin ich da (genauso wie bei der Kettensäge MS500i) vom Motor.

Der Einspritzmotor ist bezüglich Gasannahme und Beschleunigung ein Traum!

Wasserzufuhr lässt sich per per Knopfdruck dosieren bzw. zu- und abschalten.

IMG_2640.thumb.jpg.d3c613665af92bca471fbdf55edde1c3.jpg

 

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

 

Bei den Bewässerungsanlagen in der Regel auf Spatentiefe (25-30cm)

 

Beim Stromkabel zwischen 40 und 60cm. Wenn es da seichter wird, dann noch zusätzlich mit 

Panzerschlauch und Signalband. Wobei sich "Stromkabel" auf Gartenbeleuchtung und Außensteckdosen beziehen. Also relativ dünne Durchmesser zur Versorgung irgendwelcher Garteneinrichtungen! Keine Starkstrom Zuleitungen oder gar Hausanschlüsse.

 

Hängt aber auch immer davon ab, ob "privat" oder "öffentlich" . Im öffentlichen Bereich hast du meist zwingende Vorgaben bezüglich Einbautiefen. Da kommt man um eine ordentliche Grabenfräse nicht herum. Im Privatgarten ist das nicht ganz so streng zu sehen, da entscheidet oftmals aus Kostengründen der Kunde, wie tief es verlegt werden soll. Aber beim Stromkabel bin ich immer mindestens auf 40cm unterwegs.

 

Es werden bei mir aber immer alle Leitungen von der Lage und Tiefe vermessen und in einem Plan

verortet. In der Regel stimmt das dann auf +/- 5cm genau. Die Tiefe wird ein nivelliert.

 

 

 

Edited by 125vnb6
Link to comment
Share on other sites

Meine bis dato sehr sparsam ausgefallene Recherche bezüglich Mährobotern, die ohne Draht auskommen, führt irgendwie immer wieder zu den Worx-Modellen. Die scheinen für uns Normalanwender echt ne Nummer zu sein.

Aber mich schrecken derzeit noch die Preise ab für meine Ansprüche. :crybaby:

Link to comment
Share on other sites

@Sebi1111

Ich habe da noch eine Frage bezüglich Reststreifen beim Mähen!

Wie genau fährt der Roboter auf Hindernisse zu und welcher Reststreifen bleibt dann noch stehen.

Betrifft vor allem Flächen, wo der Rasenabschluss direkt an ein Hindernis stößt (z.B. erhöhte 

Holzterrasse etc.) 

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb 125vnb6:

@Sebi1111

Ich habe da noch eine Frage bezüglich Reststreifen beim Mähen!

Wie genau fährt der Roboter auf Hindernisse zu und welcher Reststreifen bleibt dann noch stehen.

Betrifft vor allem Flächen, wo der Rasenabschluss direkt an ein Hindernis stößt (z.B. erhöhte 

Holzterrasse etc.) 

Die Worx haben ja seit geraumer Zeit schon die "cut to edge" Funktion. Diese Funktion kann man für bestimmte Tage programmieren. Er fährt dann den kompletten Rand ab. 

Bei stellen wo der Rasen ebenerdig mit der Grenze, also z.B. mit der Terrasse ist, fährt dann der Roboter mit einem Rad auf die Terrasse und positioniert sich so direkt über den 

Randstreifen und mäht diesen dann auch komplett ab. Wenn du natürlich irgendwo eine Erhöhung hast, da kommt er dann nicht bis an den Rand weil der Mähteller beim Roboter 

mittig sitzt. Da bleiben dann ca. 5 cm stehen. Hat mich bis jetzt aber noch nie gestört. Ich hab von Makita noch einen kleinen Akkurasentrimmer. Mit dem geh ich dann einmal die 

Woche die Kante entlang... ist ne Sache von 5 Minuten. 

 

Der Roboter hat vorne mittig zwischen den 2 großen Antriebsrädern (die sind mittlerweile gummiert und kein Plastik mehr) die Kamera. Wenn er auf Hindernisse zufährt biegt er kurz davor einfach in eine Richtung ab und fährt dann an dem Hindernis vorbei. Ich hab die Tage auch nochmal bissl rumprobiert und hab einfach mal eine kleine, recht dünne Hundeleine einfach in den Rasen gelegt... selbst die hat er erkannt und ist nicht drübergefahren. Super find ich bei diesem Modell jetzt auch den einfach austauschbaren Akku. 

 

Wenn noch Fragen sind einfach melden. 

 

@Lapflop Schau mal bei Kleinanzeigen... da gehen immer mal wieder welche in OVP auch für unter 1000 Euro weg. Ist zwar immer noch ne Stange Geld für ein Teil was einfach

nur den Rasen mäht. Aber ist einfach auch unbezahlbar wenn du nach der Arbeit heimkommst, dich mit nem Bier auf die Terrasse setzen kannst und dem Mäher zuschauen kannst wie

er deine Arbeit macht ;-)

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

vor 30 Minuten schrieb Sebi1111:

 

@Lapflop  Aber ist einfach auch unbezahlbar wenn du nach der Arbeit heimkommst, dich mit nem Bier auf die Terrasse setzen kannst und dem Mäher zuschauen kannst wie

er deine Arbeit macht ;-)

 

Mit diesem Argument erwischst Du mich natürlich. :laugh:

Ich könnte bei den Anbietern nachfragen - oder hier: weiß man, wie es um die Idee der Probefahrt steht?  Kann man so einen Worx bekommen für eine Testphase? Denn genau das geht bei der Technik mit dem notwendigen Draht gerade ja NICHT.

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Minuten schrieb Lapflop:

 

Mit diesem Argument erwischst Du mich natürlich. :laugh:

Ich könnte bei den Anbietern nachfragen - oder hier: weiß man, wie es um die Idee der Probefahrt steht?  Kann man so einen Worx bekommen für eine Testphase? Denn genau das geht bei der Technik mit dem notwendigen Draht gerade ja NICHT.

Deswegen hab ichs ja auch noch geschrieben :-D

Ne Art Probefahrt weiß ich nicht... Wenn du bei mir aus der Nähe bist kannst aber meinen gerne mal haben!

Sonst kaufen, probieren und bei Nichtgefallen zurück geben. Ich glaub Worx wirbt sogar damit wenn man unzufrieden ist dass man das Teil stressfrei zurückgeben kann. 

Link to comment
Share on other sites

vor 34 Minuten schrieb Quickshifter:

@Sebi1111 Das macht mich ganz wuschig! Werde das weiter verfolgen und ggf. unseren Gardena an meine Eltern weiterreichen. Auf Draht hab ich sowas von keine Lust mehr.

Meine Rede bzgl Draht!

Ach ja, gern geschehen :-D

Link to comment
Share on other sites

Welches Modell hast du denn? Uns würde der kleinste reichen, jedoch wirkt der 2Ah-Akku sehr schwachbrüstig.

 

Vom Gardena haben wir auch den kleinsten, da ist es softwareseitig so geregelt, dass er nach einer vorgegebenen Zeit in die Station zurück fährt. Egal ob alles gemäht oder der Akku noch Saft hat. Man kann ihn dann erst am nächsten Tag wieder rausschicken. Das nächstgrößere Modell ist bis auf einen etwas größeren Mähteller baugleich, es entfällt nur die softwareseitige Begrenzung.:sly:

Hier habe ich mir mit nem größeren Mähteller mit 8 statt 3 Klingen beholfen. Er schafft mehr und das Schnittbild war besser.

 

Wie ist das beim Worxs? Fährt der den Akku leer? Kann man einfach nen neuen reinpacken und er fährt weiter? Oder kann ich das kleinste Modell durch nen größeren Akku "upgraden"? Die unterscheiden sich sonst nur in der Schnittbreite um 1cm.

Würde dort vermutlich eh den Mähteller pimpen, das war ein geniales Upgrade am Gardena.

 

Link to comment
Share on other sites

Dem wuschig machen schließe ich mich mal an... :-D

Meine Schwiegereltern haben ca. 450-500qm Rasenfläche, die eigentlich perfekt wäre für nen Mähroboter.

Bislang war immer das Argument der Tiere usw. - aber jetzt kam der Wunsch nach einem größeren / breiteren (Akku-) Rasenmäher auf mit Radantrieb und da war meine Idee, dass man das Geld auch in nen Mähroboter schieben könnte.

 

A propos: Hat jemand Erfahrungen mit Akku-Mähern mit Radantrieb?

Einhell? Husqvarna? Stihl?

Irgendwas besonders zu empfehlen, irgendwas komplett doof?

Link to comment
Share on other sites

vor 27 Minuten schrieb Quickshifter:

Welches Modell hast du denn? Uns würde der kleinste reichen, jedoch wirkt der 2Ah-Akku sehr schwachbrüstig.

 

Vom Gardena haben wir auch den kleinsten, da ist es softwareseitig so geregelt, dass er nach einer vorgegebenen Zeit in die Station zurück fährt. Egal ob alles gemäht oder der Akku noch Saft hat. Man kann ihn dann erst am nächsten Tag wieder rausschicken. Das nächstgrößere Modell ist bis auf einen etwas größeren Mähteller baugleich, es entfällt nur die softwareseitige Begrenzung.:sly:

Hier habe ich mir mit nem größeren Mähteller mit 8 statt 3 Klingen beholfen. Er schafft mehr und das Schnittbild war besser.

 

Wie ist das beim Worxs? Fährt der den Akku leer? Kann man einfach nen neuen reinpacken und er fährt weiter? Oder kann ich das kleinste Modell durch nen größeren Akku "upgraden"? Die unterscheiden sich sonst nur in der Schnittbreite um 1cm.

Würde dort vermutlich eh den Mähteller pimpen, das war ein geniales Upgrade am Gardena.

 

Wir haben den Vision M600. Der hat den 2AH Akku dabei. Der Mäher fährt den Akku bei uns bis knapp 8 Prozent runter und fährt dann gegen den Uhrzeigersinn an der Grundstücksgrenze entlang wieder in die Ladestation. Bei uns war jetzt das Gras immer echt hoch... heisst er hat sich schon immer etwas schinden müssen. Eine Stunde mähen hat er nicht ganz geschafft... aber ich bin mir sicher, dass er, wenn der Rasen überall gleichmäßig niedrig ist, dass er, wie unser alter Gardena auch, der Turnus von 1 Stunde fahren und dann 1 Stunde laden schafft. Du kannst den 2Ah Akku gegen jeden gängigen Worx-Akku austauschen (4Ah kostet glaub ich um die 50 Taler). Der Unterschied vom M600 zum M800 sind glaub ich auch nur, dass beim 800er ein 4Ah Akku dabei ist. Ich hab aber irgendwo mal gelesen, dass der 4Ah um einiges länger zum laden braucht und dann im Vergleich langfristig der Mäher mit dem 2Ah-Akku mehr Mähzeit hat... ob das stimmt, weiß ich aber nicht. Und klar, wenn ein Akku platt ist, kannst du einfach nen anderen reinstecken und der Gerät läuft einfach weiter. 

 

Auch noch ganz cool: Der Worx wechselt immer mal wieder die Drehrichtung des Drehtellers... so werden beide Seiten der Klinge hergenommen. 

  • Like 3
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Habe jetzt einmal beim Händler angefragt, würde den Workx Vision M600 mit Garage und 4Ah Akku um 1039.- bekommen.

Nach etwas Recherche im Internet, gefällt mir der Workx am Besten.

Denke hier wird in den nächsten Tagen ein Workx Mähroboter seine Dienste im Garten verrichten:whistling:

Danke @Sebi1111 für den Tipp :thumbsup:  :cheers:

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb tittndidi:

Habe jetzt einmal beim Händler angefragt, würde den Workx Vision M600 mit Garage und 4Ah Akku um 1039.- bekommen.

Nach etwas Recherche im Internet, gefällt mir der Workx am Besten.

Denke hier wird in den nächsten Tagen ein Workx Mähroboter seine Dienste im Garten verrichten:whistling:

Danke @Sebi1111 für den Tipp :thumbsup:  :cheers:

Alter Verwalter… ich hab echt auch ne Zeit lang nach guten Angeboten geschaut, aber dein Angebot ist echt der Hammer :thumbsup: Kein Stress für die Infos… gerne!!! :cheers: Mach mal Meldung wenn du bei ner Halben im Garten sitzt und dem Mäher zuschaust wie er deine Arbeit macht ;-)

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 18 Stunden schrieb Sebi1111:

Bei uns war jetzt das Gras immer echt hoch... heisst er hat sich schon immer etwas schinden müssen. Eine Stunde mähen hat er nicht ganz geschafft... 

Würde da aber schon schauen, dass er ggf. mehrere Mähzyklen pro Tag bewerkstelligt, da ansonsten der Mulcheffekt nicht gewährleistet ist und Dir auf Dauer das Gras verfilzt, weil sich das Schnittgut nicht wirklich zersetzen kann. 

Link to comment
Share on other sites

Hat jemand Tipps für "Nutzpflanzen", wie zB Minze oder Schnittlauch, die man einmal anbaut und ohne viel Pflege (es wird regelmäßig gegossen) sich selbst überlassen kann? Die Pflanzen sollten außerdem schneckensicher sein, da sich hier unzählige braune Nacktschnecken jede Nacht auf Nahrungssuche begeben.

 

Link to comment
Share on other sites

Bei uns hat ein Schnittlauch aus'm Gartenmarkt den Winter überlebt.:cool:

Gegen Schnecken haben wir ein kleines Hochbeet mit 4 Holzbeinen um die ich Kupferklebeband geklebt habe. Die Biester sind überall, nur nicht im Hochbeet.

Link to comment
Share on other sites

vor 8 Stunden schrieb salami:

Hat jemand Tipps für "Nutzpflanzen", wie zB Minze oder Schnittlauch, die man einmal anbaut und ohne viel Pflege (es wird regelmäßig gegossen) sich selbst überlassen kann? Die Pflanzen sollten außerdem schneckensicher sein, da sich hier unzählige braune Nacktschnecken jede Nacht auf Nahrungssuche begeben.

 

 

Minze, Zitronenmelisse, Oregano, Salbei, Tymian, Rosmarin gehen bei uns gut in "Freilandhaltung", die meiste Zeit sogar ohne gießen.

 

Petersilie, Schnittlauch und Basilikum (verschiedene) haben wir in Töpfen, sind halt nur einjährig. Bei Basilikum nehmen wir sogar teils die in Töpfen aus dem Supermarkt. Wenn man die in etwas größeres umtopft, wachsen die so regelmäßig und ordentlich, dass man das ganze Jahr ernten kann, ohne nachzukaufen.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.



×
×
  • Create New...

Important Information