Jump to content

der BLOWBACK mythos / 0,05mm DREHSCHIEBER funktionsTEST / spaltmass ermittlung


Recommended Posts

das allerwichtigste VOR Projektstart eines drehschieber motors ist den drehschieber mit der zu verwendenden kuwe auszumessen!

logisch: die kernfunktion des motors zuallererst zu testen, bevor alles andere drumherumgeschraubt wird.

kann viel nerven und schweiss ersparen

 

genauso wie man beim REED VALVE motor die membran plättchen  checkt

muss man beim ROTARY VALVE motor natürlich den drehschieber= kuwe&motorblock dichtfläche kontrollieren

hat eine gewisse logik gell :-)

 

das sollte JEDER der kurbelwellen verkauft von vornherein dazusagen

 

 

videos:
how to check your Vespa ROTARY VALVE

 

DREHSCHIEBER erklärt

 

 

ONROAD verhalten, defekter vs reparierter ds

 


TODOS:
1) kuwe mit lager (nicht plastikersatzdingens) in den block einziehen
2) blockhälften zusammenschrauben mit: 4 kuwe, 2 unterm zylfuss & die 2 links schrauben
3) toleranz zwischen wange und ds fläche mit der fühlerlehre messen

sollwerte:
- 0,05mm = neuer vespa motor, massa kobold dreht zB auf 0,04 aus
- 0,10mm = beschädigt, aber ev noch fahrbar,
- ab 0,15mm = definitiv defekt.

ist der ds beleidigt hat es zb folgende effekte:
x) das verhalten in niedrigen rpm wird nervig da es ständig verrotzt, schlechtes weggkommen aus dem stand, wird ärger je wärmer der motor und je wärmer das wetter
x) in höhere rpm gehts dann, allerdings geht der motor nur mehr auf zug" dh unter last normal
x) blowback probleme! daaa kommt er jetzt, der vielzitierte pöse blowback :mrgreen:  nebst ölsauger ist das die zweite ursache,
x) vergaser einstellen klappt nicht - besonders der si vergaser nervt gewaltig (komrpomissgaserle durch fehlende nadel und -düse) phbh mit rüssel steckt das besser weg, allgemein bleibt gefahr dass man unten magerer geht - dies dann aber obenrum ZU mager ist im extremfall
x) schlechtes startverhalten, speziell bei warmen motor
x) sowieso klar: leistungsverlust

DIE gerät dazu:
- fühlerlehre ab 0,05mm
gibts überall, leistbar für alle

 

 

es geht ab heisse 2,- (amazon (Partnerlink)) los
http://www.zgonc.at/fuhlerlehre.html
http://www.hornbach.at/shop/Fuehlerlehre-WGB-0-05-1-0-mm/8415987/artikel.html


da war da noch die sache mit dem oldschool öltest...
dh einlass schließen und öl einfüllen, dann beobachen wie lange bis es wegsickert
vergessen den blödsinn, das ist eine riesensauerei und sagt wenig aus.

--> derjenige der einen neu geschweissten ds ausdreht
tut ja auch nicht lustig öl draufleeren und dann warten und beobachten
sondern MISST natürlich.
 

 

spart nerven

jaja, mich hats natürlich auch erwischt im laufe der jahre bei einigen motoren

dass ich defekte ds übersehen hatte, man lernt nie aus sondern ständig dazu.

somit sieht man heute dinge, von denen man vorgestern noch gar nicht wusste.

 

 

topig hilft hoffentlich mit

die unsäglichen mythen rundum blowback aus der welt zu schaffen.

den gibts nämlich nicht bei gesundem motor und die arme kurbelwelle kann schon gar nichts dafür.genauso wenig wie der arme si vergaser, der allererste wahl auch für tunings ist und bleibt. 

 

 

blowback kann auch imitiert werden durch:

- hängender chokezug

- getriebeöl sauger

- defekte zündung (lima bzw cdi) 

- defekter, blockierter auspuff

 

hinweis auf ölsaugertopig:

http://www.germanscooterforum.de/topic/167895-px-motoren-die-getriebe%C3%B6l-saugen/

 

fotos von ds spalt messungen an div motoren am gsichtabiachl fototank:

https://m.facebook.com/pg/freakmoped/photos/?tab=album&album_id=2304580559650073&ref=bookmarks

 

 

pix later.
2be updated.

:cheers:

Edited by freakmoped
  • Like 2
Link to post
Share on other sites
  • Replies 83
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

lieber @freakmoped, wenn wir es dir nicht wert sind den Inhalt und die Quintessenz der Videos noch in 3-4 Sätzen zusammenzufassen, dann verschone uns bitte in Zukunft damit.   Videos ohne Zu

das allerwichtigste VOR Projektstart eines drehschieber motors ist den drehschieber mit der zu verwendenden kuwe auszumessen! logisch: die kernfunktion des motors zuallererst zu testen, bevor all

hab wohl den Zusammenhang in dem langen Post verloren. 

Posted Images

Habe mir das Video angeguckt, es sagt aber meiner Meinung nach nichts aus. Mit Riefen ist ein Drehschieber auch undicht, die kannst du aber mit deiner Methode nicht ausschließen.

  • Like 2
Link to post
Share on other sites

Habe mir das Video angeguckt, es sagt aber meiner Meinung nach nichts aus. Mit Riefen ist ein Drehschieber auch undicht, die kannst du aber mit deiner Methode nicht ausschließen.

 

dein ernst? ne sichtprüfung könnte man ggf. vor der ganzen aktion machen, meinste nicht? ansonsten gibt es sicher mehrere wege nach rom, aber besonders bei zubehörwellen kann das schon mal zu problemen führen, wenn die ungeprüft verbaut werden. von daher ein guter hinweis, der geschichte besonderes augenmerk zu schenken.

Link to post
Share on other sites
  • 2 months later...

mal echte fakten zum lästigen gschichtl

der pösen langen einlasszeiten die

blowback verursachen sollen und daher so nicht mehr einstellbar ist.

dieser direkte zusammenhang ist FALSCH!

der sogar unlogische schwachsinn steht ja schon in online shop artikeltexten...

Sck zb

 

 

So lasset videos sprechen:

Polini 218 mit 15grad laengerer  einlasszeit u 5 grad ueberschneidung hat KEIN blowback

aber

polini 177 mit 15grad kuerzeren einlasszeiten u ohne ueberschneidung HAT HEFTIG BLOWBACK

u verrotzt an der ampel immer. lauft oben aber gut u normal

HereUgo, beides direkt verglichen:

 

 

 

ja wie jetz???

wie kann LÄNGERE einlasszeit weniger blowback haben als KÜRZERE?

wie passen die online erklärungen in foren und shoptexten dann dazu?

 

nein tun sie nicht da die erklärungen schlicht falsch sind

es geht um den drehschieber

gut = kein blowback

schlecht = blowback

 

Es ist einfach nur der

DREHSCHIEBER DEFEKT

Genauso wie bei

A) einem membran motor die membrane top sein müssen

Muss

B) bei einem drehschieber der ds 100%ig ok sein

Ansonsten gibts Probleme mit abstimmbarkeit u fahrbarkeit

Hat was logisches gelle ;-)

Edited by freakmoped
Link to post
Share on other sites
  • 4 weeks later...

hereUgo in bild und ton

defekter ds mit blowback und reparierter ohne blowback

 

 

 

polini 177 mit 120/174

pia welle 110/75

24SI, siproad

ds defekt = blowby

nerviges verrotzen an der ampel und untenrum zu fett, geht erst ab mitte normal dh unter zug, cruisen schwierig wg überfetten,prob nicht und nicht mit bedüserei in griff zu bekommen!

fahrbar aber nervig

sowieso klar: kaltstart mit wenig choke möglich, warmstart problematisch "sauft" ab (hinsichtlich überrinnen falsch, gemisch ist durch ds blowback zu fett)

ds repariert = NO blowby

motor nun gesund, alles einwandfrei so wies sein soll

check your drehschieber!

Edited by freakmoped
  • Like 2
Link to post
Share on other sites
  • 2 months later...


weiteres bsp für NO BLOWBACK trotz langer einlasszeiten

---> drehschieber funktioniert 100%ig <---

welle hat 0,05mm spiel zum block.

 

gein gesprudel trotz motor noch kalt und

erst grob fettbedüst da allererster start: 160BE3hd135 und nd2,4

gelippte mazzu langhub 128/70 auf einem polini mit 120/176 

 

 

Edited by freakmoped
Link to post
Share on other sites

Frage an die Leute die sich damit auskennen: Ist ein bissl Blowback nicht je nach Drehzahl normal? Hatte das mal iwo gelesen glaube ich. Wenn die Einlassresonanzdrehzahl nicht zu der aktuellen Motordrehzahl passt strömt ein Teil des Gemischs wieder zurück oder so. Dafür gabs dann diese Boostbottles die das Gemisch umleiten um eine doppelte Anfettung zu verhindern... naja sagt mal was ihr darüber denkt.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
  • 1 month later...

bisl blowback gibts ja

aber nicht derart dass es abstimmungs- oder warmstartprobleme gibt

Ist dem so, ist es ein indiz dass was anderes nicht passt, einzig die einlasszeit der welle ist es nicht.

---> das sprudelt dann auch mit kurzer einlasszeit retour, solange die tatsächliche ursache nicht gelöst ist.

weiteres bsp für NO blowback mit 75grad welle:

Link to post
Share on other sites
  • 6 months later...

dont forget: kalter motor hat natürlic blowback, vor allem wenn man den choke zieht ;-)



alle videos
betreffend BLOWBACK
der einfachheit halber in einer playlist:
 




weiteres NO! BLOWBACK vids von motoren trotz "langer" einlasszeit:

polini 186 motor,  60mm langhubwelle, 10° überschneidung 
(üs noch offen und einlass öffnet bereits, rap können bis zum lufi durchzuzzeln)
 


 

polini 177 mit 75grad welle = no blowback

 

 

 

 

 

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
  • 2 months later...

passt der ds dann klappts auch stressfrei mit laaangen einlasszeiten

hier ein malossi 221 mit 60er welle und 134/80° einlasszeiten


keinerlei probleme mit blowback und einstellbarkeit des vergasers :-)
 

 

 

 

blowback vid2come

1) originaler 200er frisch serviciert

2) originaler 200er mit ölsauger da my crapblock 

 

Edited by freakmoped
Link to post
Share on other sites
Am ‎17‎.‎11‎.‎2016 um 07:17 schrieb freakmoped:

dont forget: kalter motor hat natürlic blowback, vor allem wenn man den choke zieht ;-)

 

 

Baahhh, was ein Bullshit. :withstupid:

 

 

Mich wundert's ja, dass du hier so lange User verunsicherst, ohne dass jemand was sagt.

 

Entweder definierst du Blowback gänzlich anders als ich oder hast es nicht verstanden.

Es ist egal, ob dein Drehschieber undicht ist oder die Einlasszeit der Drehskibär-Welle vollkommen daneben ist.

In beiden Fällen sorgt ein unverschlossener Kurbelraum mit Überatmosphärendruck dafür, dass ein Gasvolumenstrom entgegen der gedachten Strömungsrichtung im Gaser entsteht.

Da der Vergaser aber, bis auf das Venturi-System, in beide Richtungen ziemlich gut funktioniert, nimmt der Volumenstrom eben auch Kraftstoff aus den Düsen mit.

Und dafür ist es unerheblich ob Haupt- oder Choke-Düse. Spritzen tut es so oder so, mal mit mehr mal mit weniger Sprit.

Und nochmal: ob die Lücke am Drehskibär durch defekte Dichtflächen oder falsche Einlasszeiten hervorgerufen wird ist vollkommen wumpe. Lücke ist Lücke.

 

Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb PK-HD:

Es ist egal, ob dein Drehschieber undicht ist oder die Einlasszeit der Drehskibär-Welle vollkommen daneben ist.

In beiden Fällen sorgt ein unverschlossener Kurbelraum mit Überatmosphärendruck dafür, dass ein Gasvolumenstrom entgegen der gedachten Strömungsrichtung im Gaser entsteht.

Da der Vergaser aber, bis auf das Venturi-System, in beide Richtungen ziemlich gut funktioniert, nimmt der Volumenstrom eben auch Kraftstoff aus den Düsen mit.

Und dafür ist es unerheblich ob Haupt- oder Choke-Düse. Spritzen tut es so oder so, mal mit mehr mal mit weniger Sprit.

Und nochmal: ob die Lücke am Drehskibär durch defekte Dichtflächen oder falsche Einlasszeiten hervorgerufen wird ist vollkommen wumpe. Lücke ist Lücke.


Und was soll uns das jetzt sagen?
Gleich auf Membran umbauen weil Drehschieber nicht funktionieren kann?  (Wann schließt ein "Flatterfentiel" noT?)
Oder was ist für dich eine vollkommen danebene Einlasszeit?

Irgend wie ist mir das zu schwarz/weis gedacht bzw. geschrieben!

Im Endeffekt geht es hier ja um Erfahrungswerte, dabei machen aber sehr viele den Fehler ihren Drehschieber nicht richtig zu kontrollieren
und tümpeln dann permanet in einem Graubereich zwischen der einen und der anderen Lücke!

Dann kommen so Aussagen zu stande wie "kauf die Welle nicht, die hat zu lange Einlasszeiten noT" oder "bei mehr als 65noT funktioniert der Si nicht mehr richtig",
dabei haben sie nur nicht bemerkt, dass sie die eine zu große Lücke kompensieren, in dem sie die andere Lücke kleiner machen.

Kompensieren geht aber nur in einem sehr kleinen Bereich (~0,8 - ~0,15mm) und desto größer der Spalt ist, desto mehr Probleme
gibt es, da mit größer werdender Spaltgröße auch die Unabhängikeit zur Einlasszeit steigt!

Warmstartprobleme sind z.B. ein gutes Indiz für einen grenzwertigen Spalt zwischen Welle und Verdichterplatte,
da sich das Alu-Gehäuse stärker ausdehnt als die Welle, dadurch der Spalt noch größer wird und somit
die rücklaufende Welle dann genügend Energie bekommt um am Düsenstock Benzin zu saugen bevor sie sich wieder umkehrt.

 


Klar sollte einem dabei aber auch sein, das z.B. ein kleines Sandkorn oder eine leicht verdrehte Welle einen Motor mit
langen Einlasszeiten noT schneller ins Aus schickt als einen Motor mit wenig Einlasszeit noT (wenn bei beiden der Spalt paßt),
aber mit sauberen, gut gefilterten Ansaugtrackt ist die Wahrscheinlichkeit immer noch kleiner als ein gebrochenes Membranblättchen!

  • Like 2
Link to post
Share on other sites

Sorry, mir geht's hauptsächlich um die Aussage, die er ständig wiederholt, dass Blowback nichts mit der Einlasszeit zu tun haben kann sondern NUR von defekten Drehschiebern kommen kann.

Selbstverständlich bin ich dafür den Drehschieber zu kontrollieren, so wie jedes andere Spiel im Motor auch. Meine allerdings, dass das ne Selbstverständlichkeit ist und nicht so gepusht sein muss, spielen ja hier nicht mit Lego Duplo.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Tutti originaler 200er motor bis auf siproad mit massivem blowback

 

 

 

Ja wie jetz?

Kurze einlasszeit und dennoch blowback?

Wie passt das mit DER erklärung überall in foren und online shops zusammen dass es die zu lange einlasszeit ist?

 

Easy: die erklärung ist falsch.

 

BLOWBACK = mangelhafte DREHSCHIEBER funktion

Defekter/kuwe wange zu klein/ds fläche zu niedrig und spaltmass wange/ds fläche grösser 0,05mm

 

Simple as that.

Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb freakmoped:

BLOWBACK = mangelhafte DREHSCHIEBER funktion

Defekter/kuwe wange zu klein/ds fläche zu niedrig und spaltmass wange/ds fläche grösser 0,05mm oder schlicht und ergreifend eine zu lange Einlasszeit. All dies sind mögliche Ursachen.

 

Simple as that.

Habe deine Aussage mal vervollständigt, jetzt stimmt sie. ;-)

 

Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb alfahaza:

Ab wann ist die Einlasszeit bei zu großem DS Spalt zu lang? Hat das schon jemand so umfangreich wie FMP dokumentiert?

 

Am 8.2.2017 um 17:34 schrieb Han.F:

Kompensieren geht aber nur in einem sehr kleinen Bereich (~0,8 - ~0,15mm) und desto größer der Spalt ist, desto mehr Probleme
gibt es, da mit größer werdender Spaltgröße auch die Unabhängikeit zur Einlasszeit steigt!


Sinnerfassend lesen hilft vielleicht ...


... zumindest für eine neuformulierung der Frage!

Edited by Han.F
  • Like 1
Link to post
Share on other sites
  • 2 months later...

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.




×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.