Jump to content
Powes

Quattrini M200 auf Lambretta Motor - geht das?

Recommended Posts

Warum eigentlich? Durch die Stehbolzen beim Lambrettamotor sind effektive Kanalbreiten nicht umsetzbar. Wir fahren viel zu hohe ÜS-Zeiten, brauchen dadurch noch höhere Auslasszeiten und drücken das alles mit einem Auspuff, der so gar nicht recht passen will auf ein fahrbares Level. Was liegen bleibt sind z.B. Bandbreite und Vorresobereich, dann mal wieder overrev usw. Ja, man kann auch mit dem was angeboten wird enorm viel Spass haben, aber wenn man das mit anderen Motoren vergleicht, sind wir eher abgestumpft oder leicht zufrieden zu stellen. Ich möchte mit überschaubaren Aufwand etwas besseres haben oder auch anbieten können.

Die 3 Zylinder, die in letzter Zeit alles besser können als jeder Lambretta Zylinder und die es aktuell zu kaufen gibt, sind der Malossi MHR, der Simonini Mini 2 Evo und der Quattrini M200. Mit jedem einzelnen gibt es Kurven, die sowohl mit einem Topf/Clubman als auch mit Resonanzanlagen eine ganz eine andere Welt sind. Echte Alleskönner.

Ich habe einen Motor mit dem Mini 2 Evo gebaut, eigentlich sollte der in meine neue Serie 2 kommen und vielleicht wird er das auch noch, aber das Projekt ist wie oben bemängelt mit sehr hohem Aufwand verbunden und nicht für Jedermann umzusetzen bzw. durch mich für andere reproduzierbar. Kurbelgehäusemembran, leichte Tankmodifikation, viel schweißen, spindeln, planen... Stehbolzenabstand vom Auslass ist gleich wie TS1, Lage/Winkel ist gleich, nur der Abstand vom Kolben zur Dichtfläche ist größer. Mein Zylinder ist gleich wie der TS1 zur Achse gedreht, die Montage von gängigen Auspuffanlagen ist kein großer Aufwand. Hub (60) kein Problem, Kolben hat aber 18er Bolzen und 30 Kompressionshöhe, ich verwende das Rotax/SWM/Fantic Pleuel mit 120mm Länge.

Beim Malossi MHR wäre die Herangehensweise anders, durch den sehr langen Zylinderfuß hätte ich mir einen Spacer gedacht, der gleichzeitig die Aufnahme für den Membranblock ist, würde ein wenig wie der M1XL aussehen. Einlass wäre dann durch das große Fenster im Fuß unter den 3 boostports. Hub wäre kein Problem, aber ein sehr langes Pleuel müsste verbaut werden. Beim Auspuff sieht es leider schlecht aus, man müsste man den Zylinder zwischen den "normalen" Kühlrippen und den kleineren am Auslasskanal trennen und dort einen Flansch anschweissen, da der originale Steckflansch viel zu weit in Bodennähe ist und eine fahrbare Auspuffverlegung nicht mehr machbar ist.

Den dritten Zylinder habe ich bislang nicht so richtig am Schirm gehabt. Ich hab vor 2 Jahren oder so einen 56er Quattrini an einen Lambretta Motor gehalten. Wenn man den Zylinder leicht dreht, in etwa so wie ich das beim Mini2 gemacht habe und es bei Lambretta ja original ist, dann ist das der geringste Aufwand von all den Zylindern. Ein Stahlspacer, langes Pleuel und passt. Den 56er hätte ich mir aber nicht auf den Lambrettamotor geschnallt. Der M200 ist da natürlich ganz eine andere Geschichte. Diverse Kurven haben mich da mehr als nur hellhörig gemacht. Der Zylinder kann in Verbindung mit der jeweils passenden Peripherie alles was ich mir wünsche. Und anscheinend nicht nur ich :-D

 

Ich hab aber noch keinen M200 liegen, weswegen noch ein paar Fragen offen bleiben:

 

Ist das Membrangehäuse von den Aussendimensionen komplett gleich wie beim 56er?
Wenn man den Zylinder dreht, geht sich das mit dem Ringstoss mit den sekundären Überströmern noch aus?

Bekommt man den Vergaser noch unter die Backe?

Kann man den Kopf so positionieren, dass ein einfacher Zündkerzenwechsel möglich ist?

 

In einer perfekten Welt muss man am Gehäuse nichts spindeln etc., montiert den Spacer von MR oder einem anderen Anbieter, den passenden Ansaugstutzen vom Gravie, einen Adapterflansch für eine bestehende RB-Auspuffanlage vom Matthias und los gehts - wird aber nicht ganz so sein ;-)

Bearbeitet von Powes
  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir sollten lieber auf Max einwirken, das er sich endlich mal mit dem Thema Lambretta beschäftigt und im Idealfall ein einen Zylinder und ein Gehäuse macht mit 250cc.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aktueller Projektstand im BGLD

post-776-0-92205400-1424944140_thumb.jpg

 

Für SKR Zylinder

Realistisches Ziel war mal 20PS mit Schachtel Auspuff.

Mittlerweile gibt's das dank besserer Anlagen einfacher. Dadurch könnte ich die Leistung vielleicht nach oben korrigieren aber man bleibt halt Realist.

 

Es ist halt fraglich was der Casa Zylinder bzw in weiter Folge der BSG Motor kann.

SM war ja mehr oder weniger auch ein Griff ins Klo oder wie viele Laufen da aktuell?

Bearbeitet von Pferschy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde da zumindest versuchsweise Auspuffanlagen für beisteuern. Halte ich für 'ne interessante Nummer.

 

 

Ringstoß über Überströmer hätte ich kein Problem mit. Laufen ja bei diversen Zylindern auch über'n Boostport und das ist kein Problem.

 

 

Von der Idee könnte man da wohl 'ne 58er Welle mit langen Pleuel verbauen und hätte dann Stahlspacer zur Stehbolzenkorrektur und zum Einarbeiten der Überströmer.

 

 

Zylinder ohne Einlass finde ich irgendwie doof. Jetzt nicht generell sondern halt von der Montage auf der Lambretta. Bringt ja keinem was wenn da was tolles bei raus kommt wofür man am Ende dan Motorgehäuse weg metzeln muss. Das andere wäre ja quasi plug and play und könnte wohl auch gut auf 'nem kleinen Block unter gebracht werden. Aus der Schachtel kann das Ding ja anscheinend mit 26er Vergaser schon 30 PS, mit etwas mehr Hub wird das eher nicht schlechter werden. Das wäre vermutlich auch eine Vergaser-Ansaugstutzengröße die unter zu kriegen ist. Wenn man dann an den Zylinder ran geht und alle Register zieht gehen anscheinend auch 50. Die 30 sind aber ja auch schon veritabel und kommen vor allem mit einer, wie ich finde, hammergeilen Charakteristik her.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir sollten lieber auf Max einwirken, das er sich endlich mal mit dem Thema Lambretta beschäftigt und im Idealfall ein einen Zylinder und ein Gehäuse macht mit 250cc.

 

 

Halte ich sowohl von der Interessenlage als auch von den Stückzahlen her für nur bedingt erfolgversprechend.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Halte ich sowohl von der Interessenlage als auch von den Stückzahlen her für nur bedingt erfolgversprechend.

von den stückzahlen kann das nicht problematisch sein.

in italien baut ja inzwischen jeder horst lambretta cylander...leider hat halt von denen keiner die passenden skills für.

 

evtl. pinasco drauf ansetzen..die versuchen ja aus jedem scheiss geld zu mache...stopp...lieber nicht.

 

max bratwurst hätte sicher noch kapas frei, nach dem der RT fertig ist.  der könnte ja einen RT evo race mit membran und gaser rechts bringen.

gesteckt mit dose, 22er vergaser satte 30 pferde  und mit 28er und resopuff 45 bei 18 vorreso.

Bearbeitet von gravedigger
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

sitz grad im flur meiner wg und bastel an dem lambrettamotor rum. falls ihr irgendwelche detaillierten bilder braucht, dann sagt mir von was.

 kannst du vielleicht mal beim RB den Abstand von der Ausnehmung Rahmenrohr am Ansaugstutzen bis zur Aufnahme linker Silentblock messen oder den M200 so hindrehen, dass der Abstand gleich ist? Ist blöd zu messen, aber vielleicht mal so ungefähr. Wie der Zylinder dann steht, also wie weit er gedreht werden muss wäre super zu wissen! danke!

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde da zumindest versuchsweise Auspuffanlagen für beisteuern. Halte ich für 'ne interessante Nummer.

 

 

Ringstoß über Überströmer hätte ich kein Problem mit. Laufen ja bei diversen Zylindern auch über'n Boostport und das ist kein Problem.

 

 

Von der Idee könnte man da wohl 'ne 58er Welle mit langen Pleuel verbauen und hätte dann Stahlspacer zur Stehbolzenkorrektur und zum Einarbeiten der Überströmer.

 

Ich hab mal bei meinem Mugello die Überströmer stark verbreitert und nicht auf den Ringstoß geachtet, hat die Beschichtung und Alu an der Oberkante schon ordentlich abgeschert. Bei Boostports hab ich auch null Bedenken, wenn´s nicht genau an der Kante vom kanal ist.

 

Der M200 Kolben hat ja einen 16er KoBo, da gibt es einige Pleuel mit 118, 120 und auch 125 mit 22/16. Müsste man sich dann mal mit einer Platte mit ausreichend Stärke ansehen. Was zur nächsten Frage führt..was ist ausreichend..? 10mm? Soll sich ja weder verziehen aber natürlich auch ausreichende Gewindelänge für die unteren Stehbolzen haben

 

Auspuff ist natürlich eine super Sache!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

bei ca. 73,2mm beginnt die ausnehmung des ansaugers. ich hab den m200 kolben montiert und den zylinder nach den ringpins ausgerichtet. beim unteren bild sieht man was ca. übersteht, wenn der kolben so steht wie es original vorgesehen ist.


post-12290-0-31700200-1424955323_thumb.j
post-12290-0-48804900-1424955474_thumb.j

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das sieht ja jetzt nicht sooo schlecht aus.

 

Platte: Keine Ahnung, das gibt's schon eine Verzugsneigung. Wenn man jetzt mal Mitte-Wellenstumpf Kurbelwelle (Mitte Lagersitz) zu Dichtfläche bei C200 und bei Lambretta hätte wüsste man ja, was man, von der 56,5mm Welle mit 116er Pleuel des C200 ausgehend an Differenz zum Lambrettenmaterial hat. Dann könnte man mal überlegen. Wobei man so 'nen Zylinder im Zweifelsfall auch mal 2-20mm unten abdrehen könnte um noch was raus zu holen.

SKR auf Smallframe Adapterplattenstärke wäre mal 'ne Hausnummer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 Wenn man jetzt mal Mitte-Wellenstumpf Kurbelwelle (Mitte Lagersitz) zu Dichtfläche bei C200 und bei Lambretta hätte ...

 

Bei verschiedenen, unbearbeiteten Lambretta-Blöcken (Italia, España und India) hatte ich von 73,5mm bis 74,5mm gemessen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also meinetwegen 74. Super.


Hast du, Berlinwestside, vielleicht den C200 Motor zur Hand? Ich hab' nur einen C3 hier liegen. Ich glaub' der ist anders. Dann könntest du das vielleicht messen und so Gott will sind das dann zufällig 85 oder so und man braucht mit Hubausgleich und 118er Pleuel eine 15mm Platte. Dann MUSS das Ding da drauf.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 ich hab den m200 kolben montiert und den zylinder nach den ringpins ausgerichtet. beim unteren bild sieht man was ca. übersteht, wenn der kolben so steht wie es original vorgesehen ist.

 

Prima, dann ist der Zylinder im Ansaugerbereich mit dem kleinen Quattrini ident und wird sich ausgehen, im schlimmsten fall muss man Exzenterkonen verwenden und eventuell den Ansauger beschleifen, ich glaub aber man bekommt das auch so hin.

 

Der Kopf dürfte auch frei auf dem Lochkreis positioniert werden können, das muss sich schon in irgendeiner Stellung ausgehen.

 

bekommt man die Zylinderhutze über den Quattrini oder hat der einen größeren Aussendurchmesser als ein Lambretta Zylinder?

 

Brosi, klink dich da mal wegen der Platten ein bitte

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Berlinwestside: Hast du mal ein Bild von dem M200 wo man vielleicht abschätzen kann was man da im Falle eines Falles abdrehen könnte bevor man im Membrankasten hängt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.



×

Wichtiger Hinweis

Wir haben einen Cookie auf deinem Endgerät abgespeichert, um dein Benutzererlebnis zu optimieren. Du kannst deine Cookie Einstellungen ändern, falls du dies nicht wünscht. Ansonsten gehen wir davon aus, dass es OK für dich ist.
Weiterhin ist auf dieser Webseite Google Analytics aktiviert. Hier kannst du für alle Webseiten verhindern, dass du durch Google Analytics erfasst wirst: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout.
Mit der Nutzung des GSF erklärst du dich mit unseren Datenschutzerklärung und unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.