Jump to content

kuchenfreund

Members
  • Posts

    6,702
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    20

Everything posted by kuchenfreund

  1. Witzig... Seit Jahren bekomme ich in diesem Forum regelmäßig Mecker, weil ich irgendwem zu rechts, zu konservativ oder zu CSU-nah bin. Und dann rege ich mich EIN EINZIGES MAL über einen diskrimierenden Witz auf. Ein Witz, der so asozial und scheiße ist, dass er selbst mir, einem gleichgültigen Konservativen auf den Sack geht. Und: Bam! Plötzlich bin ich der moralinsaure Oberspießer, der andere mit dem erhobenen Zeigefinger niederpiekt. Ja was denn nu'?
  2. Das, was die Olle gemacht hat, geht natürlich gar nicht. Und wenn man so ne Nummer vor Zeugen bringt, vor allem mit der Begründung, dann ist auch fix mal der Führerschein weg. Aber muss man sich, ausgerechnet wenn man ein Mofa fährt, wirklich an den wartenden Autos vorbeidrängeln um aus der Pole Position zu starten? Solange es ne Karre mit nem großen Schild und etwas Dampf ist, okay... Aber ein Mofa, wo man anfangs auch noch mitttreten muss, um auf Tempo zu kommen? Da könnte man die Scheiße ja auch lassen, irgendwie...
  3. Hey Jan, was genau erwartest du denn jetzt für eine Reaktion von mir? Einerseits soll ich das Topic "nicht weiter zerschießen"? Und andererseits klatschst du mir einen Beitrag um die Ohren, bei dem ja irgendwie ziemlich klar ist, dass ich darauf reagieren möchte. "Das Fanatismus-Level eines Björn Höcke" - im Ernst jetzt? Ich werde über das, was du geschrieben hast, mal nachdenken. Aber stell dir bitte auch mal eine Frage: Wer ist daran Schuld, wenn es in einem solchen Thread zu enervierenden Diskussionen kommt? Derjenige, der diskriminierende Witze postet, oder derjenige, den das ganze stört? Dass es hier in den letzten Wochen ruhiger zuging, lag irgendwie daran, dass sich hier einige ein wenig zusammen gerissen haben. Ich übrigens auch. Auf Memes, die gar zu arg mit dem Weltbild mancher Leute hier kollidieren, verzichte ich inzwischen.
  4. Über den Satz von Chris Tall kann man zumindest diskutieren. Aber "sich selbst auf die Schippe nehmen" sehe ich in dem Witz, den Sloth gepostet hat, auch nicht so wirklich. Das ist einfach ein lahmer Alte-Männer-Witz, den ein wenig transphobe Diskriminierung wohl irgendwie edgy machen soll. Ich bin mir sicher, Chris Tall hätte das besser hingekriegt. Das stimmt nur zu 10%. Diese Gesetzesänderung bedeutet auch nicht, dass diese Minderheit keinerlei nachvollziehbare Gründe mehr hat, zu "jammern". Aber das ist ein gänzlich anderes Thema, und hat nichts mit diesem Topic zu tun. Hier hat jemand einen beschissenen Witz gepostet. Und ich habe geschrieben, dass ich diesen Witz scheiße finde. Ich sag mal, das muss auch okay sein. Nur weil ein Witz in der WhatsApp-Gruppe vom AFD-Kreisverband mal ganz gut angekommen ist, lacht da jetzt nicht jeder drüber. Überhaupt ist Lachen eine recht individuelle Sache, und nicht einklagbar
  5. Achso, und ich dachte, du wärst transwitzig. Das heißt, du fühlst dich als voll das lustige Kerlchen. Dabei nervst du bloß mit lahmen Dad-Jokes. Muss man echt Witze über Menschen mit Geschlechtsinkongruenz machen?
  6. Frag ich mich auch grad. Schwierig zu beschaffen und richtig teuer, sind Denfeld-Sitzbank und VDO-Tacho. Hier ist beides vorhanden
  7. Ich denke, in einem Punkt sollte man sich keine Illusionen machen: Die Zeiten, in denen man sich für kleines Geld ein gepflegtes älteres Auto kaufen kann, dass einen jahrelang zuverlässig durch den Alltag bringt, werden mit dem Verbrennungsmotor enden. Da kann man sich natürlich drüber lustig machen. Erstens betrifft es einen, wenn man sich das mittlerweile doch recht kostenintensive Roller-Hobby leisten kann, ja eh nicht. Und zweitens sind die Idioten natürlich selber Schuld. Hätten sie halt Produktionsleiter werden sollen, und nicht Produktionshelfer. Aber wenn man mit etwas weniger Arroganz an die Sache ran geht, sollte schon klar sein, dass hier für nicht wenige eine Verschlechterung des Lebensstandards eintreten wird. Klar, es gibt kein Grundrecht aufs Autofahren. Aber zumindest wenn man auf dem Land lebt, sind die Möglichkeiten der sozialen Teilhabe nunmal ein wenig eingeschränkt, solange man keine Karre hat
  8. Das Stichwort heißt "Wiederherstellungswert". Angenommen, du kaufst dir einen gebrauchten Fiat Multipla, lässt dort eine pinkfarbene Lederausstattung, ein Luftfahrwerk, und sackteure 3teilige Felgen verbauen, und das ganze Elend in Flipfloplack duschen, dann ist die Karre natürlich faktisch nichts wert. Aber du hast einen Haufen Geld reingebuttert, und das hättest du bei einem Diebstahl oder Unfall sicher gerne wieder. Das Gutachten gibt dann an, was es kosten würde, ein identisches Fahrzeug erneut aufzubauen. Genauso ist es bei diesem Roller. Natürlich ist die Moppe nicht die im Gutachten erwähnten 16,5k wert. Aber wenn du eine rostige Hoffmann kaufst, bei S&S abstellst, und sagst: "Bitte einmal komplett restaurieren, inkl. Two-Tone-Lack, verchromtem Scheinwerfer und anderem Gebamsel", dann könnte da schon eine 5stellige Summe zusammen kommen. So kommen die hohen Preise in solchen Gutachten zustande.
  9. Achso, ich bin jetzt von einem Kit ausgegangen, dass man selbst bauen könnte. Sprich: KuWe anfertigen lassen, und 177er-Zylinder kürzen. Klar, in großer Stückzahl wäre so was sicher billiger. Aber ob einer der großen Shops da Bock drauf hat?
  10. Es geht ja um die Machbarkeit. Eine Kurbelwelle könnte man eher in überschaubarer Stückzahl herstellen, als einen Zylinder. Wobei die Sache mit dem O-Tuning sicher am sinnvollsten ist. Ist zwar nicht Plug and Play, aber immerhin machbar, kostet nicht viel, und bringt, wie man sehen kann, 9-10 PS am Hinterrad, statt 8 PS an der Kurbelwelle. Passt doch!
  11. Beim Zylinder geht es nicht darum, den Fuß abzudrehen. Der muss oben wie unten gekürzt werden. Eine PX80-Welle hat 48mm Hub. Damit käme man bei einer 63er Bohrung auf etwa 150ccm. Eine 40mm-Welle gibt es nicht. Da müsste dann wirklich etwas ganz neues her.
  12. Eigentlich ne geile Idee. Aber für Sparfüchse ist das jetzt auch eher nix. Ein 177er Polini kostet 300 Euro, fürs Abdrehen kann man sicher auch nochmal nen 100er rechnen, und dann braucht es eine Kleinserienkurbelwelle. Was mag die kosten? 500 Euro?
  13. Wären 126ccm, oder? Und da wäre dann auch die Frage, ob in Sachen Steuerzeiten noch was Gescheites übrig bleibt...
  14. Hab grad mal in den Thread reingeschaut. Die 9,6 PS am Rad, die @knatti hat, finde ich gar nicht mal so übel. Mehr Leistung steht bei einer originalen T5 auch nicht an. Eine originale PX125 hat - meines Wissens nach - 6 PS am Hinterrad. Das sind über 50% Mehrleistung! Ich hatte mal eine LML mit genau diesem Zylinder, und wäre nie und nimmer auf die Idee gekommen, den durch den DR-Klumpen zu ersetzen. Aber eigentlich auch egal, hat ja beides mehr als 125ccm
  15. Vor etlichen Jahren war bei den Smallframern O-Tuning mal ein Riesenthema, weil eine der damaligen Rennklassen nicht mehr als 125ccm zugelassen hat, out of Box gab es nichts. Da gab es einige, die aus einem ET3-Zylinder Leistungen herausholten, die einem (unbearbeiteten) 133er Polini in nichts nachstanden. Vielleicht wäre das ja auch eine Möglichkeit: Zylinder höher setzen, Auslass erweitern, Quetschkante anpassen, dazu Rennwelle, 24er Vergaser und Polini-Box? Bisher hat es solche Projekte kaum gegeben. Aber wäre doch mal interessant, was da so geht!
  16. Geht mir im Prinzip genauso. Und als ich mir den Eröffnungsbeitrag durchgelesen habe, dachte ich mir nur: "Okay, die eine wurde, nachdem sie durch einen Klemmer beschädigt wurde, schlimm verbastelt. Die zweite ist in Sachen Maßhaltigkeit zwar nicht so wirklich schick, macht aber, was sie soll. Und die dritte wurde massiv verändert und ist zwischendurch mal von der Werkbank gefallen. Wo ist das Problem?" Aber der Powerracer konnte das ganze ja mit Fakten untermauern. Ja, voll toll, was es mittlerweile so gibt. Von Quattrini und co hätte man damals, als ein in Eigenregie überarbeiteter Malossi das beste war, was man seiner Karre antun konnte, kaum zu träumen gewagt. Aber es muss auch erlaubt sein, dass (berechtigte) Kritik geäußert wird.
  17. Wenn du eine alte Vespa (und vermutlich noch ein Auto) hast, bist du mit einem Pannen-Schutzbrief von der Versicherung besser aufgestellt. Der kostet so 5-10 Euro im Jahr und gilt für jeden, der mit dem Fahrzeug fährt. Also wenn deine Froindin mit deiner Karre liegen bleibt, bekommt sie ebenfalls Hilfe für lau. Hast du hingegen einen ganzen Stall voll Karren, bist du mit der ADAC-Mitgliedschaft günstiger unterwegs. Dass der ADAC Pannenhilfe vor Ort leistet, war zu Zeiten von Käfer und Co. sicher ein Riesen-Vorteil. Heute dürfte sich das wohl auf Starthilfe beschränken. Dass der ADAC-Mann weiß, wie man zB eine zickende Wegfahrsperre von einem aktuellen Mercedes wieder auf Kurs bringt, kann ich mir irgendwie nicht so recht vorstellen.
  18. Das war ein echt fieses Zeug Cheeseburger, Hotdogs, Pizzen usw, die vom Verkäufer direkt vor Ort in der Mikrowelle heiß gemacht wurden. Gab es meisten in Schwimmbädern oder an der Tanke. Klingt eklig? War es auch! Ist dann irgendwann vom Markt genommen wurden und wurde nicht wirklich vermisst...
  19. Glaub mit eins: Das ist nicht nur beim Bus so! Ich habe noch nie einen Autoschrauber sagen hören: "Voll cool, mein neues Projekt macht überhaupt nicht mehr Arbeit als ich angenommen habe. Und die Kosten sind auch nicht höher, als gedacht. Ich wollte in einem Jahr fertig werden. Und so, wie es aussieht, schaffe ich das auch!" Ich bin da leider auch keine Ausnahme
  20. Hier ist eine gute Kaufberatung: https://www.kugelmoped.de/index.php/vespa-kaufberatung Da geht es zwar eigentlich eher um V50 und co. Aber die Schwachstellen der PK sind im Prinzip dieselben. Die PK50 XL halte ich für eine gute Wahl. Sie ist leichter zu bekommen, als die PK50 S, und nicht so hässlich aus, wie die "Mini-Cosa" XL2. Wichtig ist vor allem, daß das Blech gut ist. Die Technik bekommt man auch als absoluter Anfänger ganz gut in den Griff, solange man keinen Klemmer damit hat, sich die Finger schmutzig zu machen. Aber ein verbeultes Beinschild zu richten, bzw. eine durchgegammelte Stoßdämpferaufnahme zu schweißen, sind Aufgaben für Profis. Was Motor und co. angeht, ist der Roller simpel und logisch aufgebaut. Ersatzteile sind zwar nicht unbedingt billig, aber auch nicht arg teuer. Außerdem ist alles, was man braucht, problemlos verfügbar. So wirklich Spaß macht die Schrauberei an der verbauten, engen PK allerdings nicht.
  21. Du hattest ja nach einem Spiralkabel-Schloss gefragt. Bei einem solchen Schloss kann man nicht allzu viel richtig oder falsch machen. Das ist einfach ein Gummi-ummanteltes Stahlseil. Abus ist immerhin so fair, zuzugeben, dass das mehr was für Billigräder ist. Aber würden sie das nicht tut, würde das am Produkt selber nichts ändern Wenn es ein bisschen was bringen soll, würde ich eher mal nach dem Faltschloss gucken, das Claudio erwähnt hat.
  22. Auf einen hilfreichen Beitrag wirst du vergeblich hoffen, weil es so etwas nicht in "gut" gibt. Abus bietet solche Schlösser an. Als Einsatzzweck ist "für günstige Fahrräder" angegeben Mit einem ordentlichen Bolzenschneider brauchst man keine 10 Sekunden, um ein derartiges Geschenkband zu öffnen. Aber selbst mit einem guten Seitenschneider sollte das machbar sein. Also um eine eklige Schrottmühle vor Gelegenheitsdieben zu schützen, ist das okay. Aber "sicher" ist anders. Von daher ist auch egal, von welcher Marke das Schloss ist. Nimm einfach das billigste, was du kriegen kannst
  23. Also ich bin kein Profi für den Kinderkram. Die Miche gilt als brauchbares und bewährtes Teil, dass es interessante Alternativen gibt, glaube ich gerne. Geiles Gebastel übrigens! Kurbeln zu kürzen ist natürlich auch ne coole Möglichkeit, wenn man mindestens eine Standbohrmaschine und einen Pedalgewindebohrer hat. Aber wie zur Hölle kürzt man bitte eine Kurbel, die hohl ist?
  24. Google mal "Miché Young", das ist eine qualitativ brauchbare Kurbel für jüngere. Die gibt es in allen möglichen Längen, die kürzeste liegt bei 125mm. Preislich dürfte die inkl. Blatt so bei 90 Euro liegen.
  25. Oh Mann, die Honda VT500 ist echt ein verdammt hässliches Scheusal. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass man da mit vertretbarem Aufwand etwas schönes draus machen kann. Der wassergekühlte 52-Grad-Twin dürfte allerdings so mit das robusteste sein, was je an Motorrad-Motoren gebaut wurde. Den gab es ja als 650er auch in NTV und Africa Twin, und die sind in der Hinsicht echt legendär. Drosselung ist bei Japanern aus dieser Zeit generell ein schwieriges Thema. Wenn "nur" Nockenwellen und Vergaserbedüsung anders sind, ist das fast schon etwas Gutes. Manchmal sind auch noch der Auspuff anders, und/oder die Vergaser kleiner. Die Ersatzteilversorgung ist bei solchen unbeliebten alten Kisten auch nichts, was Freude macht. Fast alles ist nur gebraucht erhältlich. Nachfertigungsaktionen gibt's nur für Maschinen die Fans haben. Aber ich denke, wenn man so ein Moped billig kauft, und weiter dreht, sobald es Probleme gibt, kann man eigentlich nichts verkehrt machen.
×
×
  • Create New...

Important Information