Recommended Posts

Das war die Tür, nachdem ich sie schon so gut es ging vorgerichtet hatte, aber das Blech rund um die Einschüsse war zu stark gestreckt und durch das Lot auch nicht zu richten...am Liebsten hätte ich die tür weggeschmissen...

IMG-20161115-WA0026.jpeg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh, ein Ami-Karren Thema.

 

Das ist mein 64er Plymouth Barracuda. Ist ein 273er Schalter. Habe den Wagen in den letzten

drei Wintern wiederbelebt nachdem er recht schlachtreif zu mir kam

Barracuda.jpg

Bearbeitet von Valiant71
  • Like 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Stunden schrieb Baumi:

Weil du grad schreibst, du hättest dir das auch anders vorgestellt.... Ich hab auch ein paar Überraschungen am 34er gefunden...die Beifahrertür war am schlimmsten.29 Einschusslöcher…

 

 

Das ist allerdings etwas, mit dem man vermutlich nicht rechnet – es sei denn man kauft die Karre von Bonnie & Clyde :-D

 

Auf die Kosten an sich wäre ich natürlich auch nicht scharf, aber wenn Ersatzteile tatsächlich so ordentliche Preisspannen haben, könnte es sich ja durchaus lohnen, für eine neue Türhaut, einen Profi zu beauftragen. Den Austausch an sich kann man ja selber realisieren.

 

Ich würde das aber auch selber versuchen so gut es geht umzusetzen. Ist ja bei mir nicht anders – sicherlich gibt es bessere Lösungen – aber halt nicht von mir.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab eine Freund, der Karrosseriebauer ist. Mit English-Wheel bzw einer Rollenstreckmaschine ist trotzdem noch viel Können nötig, um einen assende neue Türhaut zu bauen. Eine Türhaut aus USA kostet einen guten 1000er. Zwei durchwachsen gute 34er Türen hab ich bei ebay USA für 4200$gefunden. Da kann man schon mal die Herausforderung annehmen , die Haut zu retten, auch wenns mit viel Mühe verbunden ist. Durch die Schleifspuren auf dem Blech wirkt die Tür immer noch recht wellig, das täuscht aber. Inzwischen ist die ziemlich glatt, am Samstag mach ich die fertig inkl. verzinnen. Ich muss echt sagen,ich hätte nicht geadcht, dass der 34er so viel Arbeit macht... als er angekommen ist, hat er so ausgesehen... von da an kam eins zum anderen, wie immer, hehehehe

Momentan ist der Unterboden fertig lackiert und das Häuschen auf dem Rahmen, wenn ich mit den Karosseriearbeiten fertig bin , nehm ich den Body wieder vom Rahmen  und bring ihn zum Lackierer und dannkann ich motor und Getriebe wieder in den Rahmen setzen, Bremsleitungen legen usw... hier mal ein paar Bilder der verschiedenen Bauphasen.... Man beachte die Schichtdick des Lackes...auch wo keine Dellen drunter waren.

ghg 017.jpg

1934_Ford_011.jpg

21822223rp.jpg

IMG_3694.JPG

05.09.2016 088.jpg

IMG_4584.JPG

IMG_4581.JPG

01.10.2016 040.jpg

01.10.2016 035.jpg

01.10.2016 045.jpg

01.11.2016 013.jpg

10.11.2016 008.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden schrieb Baumi:

Man beachte die Schichtdick des Lackes...auch wo keine Dellen drunter waren.

 

 

Das ist schon ordentlich. Ich glaube aber, dass sich das bei meiner Karre auch nicht komplett vermeiden lässt. Ok, ich werde zinnen und nicht spachteln - das lässt mich etwas ruhiger schlafen.

 

Ich bin gerade dabei den Unfallschaden zu richten und ich habe ja keinerlei Vergleichsmöglichkeiten, wie das jetzt im Original war. Ich muss für mich entscheiden, wann es ok ist und wieviel ich dann anschliessend noch ausgleiche (verzinnen usw).

 

Insgesamt ist mein PickUp schon ziemlich schäbig im Werk montiert worden. Wenn man sieht, wie da teilweise die Bleche aufeinanderstoßen, muss man sich jetzt bei den Spaltmaßen der Türe vermutlich nicht zu sehr verrückt machen. Ist aber halt schwer da eine Grenze zu finden. Die einfachste Grenze ist halt, wenn's optimal fluchtet. Das dürfte aber jegliches Maß sprengen – dann müsste ich die restliche Karosse ja auch entsprechend überarbeiten :-D

 

Ich habe da gestern mal die Hydraulik angesetzt – da wird einem schon etwas seltsam bei. Wenn alte Schweisspunkte sprengen und sich die halbe Kabine in alle Richtungen verzieht, hat man schon mal kurz das Gefühl, dass man vielleicht nicht das Richtige tut. Das Ding federt aber zu 80% wieder zurück und ich muss mich langsam rantasten. Unter der Spannung der Hydraulik hat die Türe schon wieder ganz gut gepasst – also wird das auch irgendwie machbar sein.

 

Was macht denn der Panelvan – hast Du da auch schon was gemacht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja,diese Autos haben auch schon einiges erlebt und v.a. Pickups und Vans waren halt einfach Arbeitstiere. Der Panel steht schon vor der Werkstatt , der kommt dran, wenn der 34er zum Lackierer kommt.Da ist auch viel zu schweissen, aber da das ja das Auto meiner Freundin ist, gibt die die Qualität und den Umfang der Arbeiten vor. Sie will durchgewetzte Patina-Optik, weil ihr das so gut gefällt. Bei der Technik wirds keine Kompromisse , aber ich denk  Hochlglanzlack und frisches Chrom sprengt ihr Budget....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb Baumi:

… aber ich denk  Hochlglanzlack und frisches Chrom sprengt ihr Budget....

 

Nicht nur ihres :-D

 

Ich bin gespannt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe blöderweise nicht fotografiert, wie die türe vorher saß. Dachte die türscharniere hätten einen Schlag bekommen, blöderweise war es quasi alles um die Türe herum :-D

 

Hier sieht man grob, wie die gepasst hat, bzw nicht.

 

image.jpg

 

Weil die Scharniere ordentlich Spiel hatten, habe ich die heute auf ein übermaß gebohrt, sonst gibt's zuviel Toleranz beim Karosserie richten.

 

Danach dann wieder ein paar mal die hydraulik angesetzt, bis das recht gut gepasst hat.

Vorne ist das Spaltmaß unterschiedlich, muss ich wohl mit Zinn angleichen. Die Türe ist sowieso von einem anderen Wagen - wer weiß schon, ob die jemals besser gepasst hätte?

 

image.jpgimage.jpgimage.jpg

 

Da ich bei so großen Baustellen gerne mal drüber schlafe, habe ich an einer anderen Ecke weitergemacht. Und zwar vorne links. Hab mich entschieden die Ecke unter der Ecke auch noch rauszutrennen - anders war das nicht zu richten und das Ding gibt schliesslich die Form für's neue Blech vor.

 

 

 

war gar nicht so einfach da die originale Form nachzuvollziehen :-D

 

Hat aber dann irgendwann doch ganz gut funktioniert. Dafür, dass die Ecke nie wieder jemand zu sehen bekommt, langt das so.

 

image.jpg

 

So, das war's für heute.

image.jpg

Bearbeitet von Motorhuhn
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da suche ich mich dusselig nach ganzen DC04-Tafeln und durch Zufall google ich nen Laden, der alles an Blechbearbeitungszeug fertigt und hat, sowie die gesuchten Tafel zu einem fairen Kurs als Lagerware hat - keine 100m von meiner Werkstatt entfernt. Und den gibt's schon seit 4 Jahren dort. Sachen gibt's, aber geil!

 

Ansonsten nur ein wenig weitergekommen.

 

Alt und krumm

 

image.jpg

 

Neu und gerade

 

image.jpg

 

Und andere Ecke angefangen einzuschweissen

 

image.jpg

 

Nächste Woche geht's weiter. Die Frontgeschichte wird einiges an Zeit fressen.

  • Like 6

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hat einer von euch Erfahrungen mit nem Chevy Astro / GMC Safari aus 1997? 4,2l V6 ohne Gas?

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=237572900

 

Such eine flexibele Familienkutschte. In der kurzen Version passen 2 Roller rein wenn die Sitze draußen sind. Dennoch hat man genug Platz für Frau, Kind und Hund wenn die Sitze drin sind.

Ford Econoline oder Astro lang mag Frauchen nicht fahren.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Minuten schrieb Motorhuhn:

Ich könnte mal einen Tipp brauchen, wie die Amis die Karosseriespaltmaße nennen :-D

 

Ich würde ganz normal clearance sagen. Wenn es aber in die ironischen Spaltmaße gehen soll. Puh... Da is Kreativität gefragt :-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb ElBarto666:

Hat einer von euch Erfahrungen mit nem Chevy Astro / GMC Safari aus 1997? 4,2l V6 ohne Gas?

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=237572900

 

Such eine flexibele Familienkutschte. In der kurzen Version passen 2 Roller rein wenn die Sitze draußen sind. Dennoch hat man genug Platz für Frau, Kind und Hund wenn die Sitze drin sind.

Ford Econoline oder Astro lang mag Frauchen nicht fahren.

 

 

Ich bin mir immer nicht so sicher, was ich von den 6 Töpfen halten soll. So viel weniger brauchen die auch nicht, haben aber dafür für das Gewicht irgendwie zu wenig  Wums...

Schau doch mal im Chevy-forum.eu nach. Da sind viele Leute, die Tahoe, Vans etc aus den Modelljahren fahren. Da gibt bestimmt einige Antworten auf die Frage die Du hast.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb ElBarto666:

Hat einer von euch Erfahrungen mit nem Chevy Astro / GMC Safari aus 1997? 4,2l V6 ohne Gas?

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=237572900

 

Such eine flexibele Familienkutschte. In der kurzen Version passen 2 Roller rein wenn die Sitze draußen sind. Dennoch hat man genug Platz für Frau, Kind und Hund wenn die Sitze drin sind.

Ford Econoline oder Astro lang mag Frauchen nicht fahren.

 

 

ich hatte mal einen astro mit dem 4.2l.

fand das war ne geile kiste. verbrauch waren ca. 13l. war eigentlich ok für die grösse und als benziner.

fuhr sich schön, ist was anderes als ein t4. irgendwie cooler.

scheiss ist halt das du eine werkstatt mit zollwerkzeug brauchst. oder machst es selbst, ist eigentlich nicht kompliziert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein Tahoe is aus 98 und ich brauche so gut wie kein Zollwerkzeug. Ich weiss jetzt nicht genau, ob das ab einem bestimmten BJ geändert wurde...

Aber mit meinen Werkzeugen komme ich bei 99% der Fälle hin. Is ein 98er BJ

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb ElBarto666:

Hat einer von euch Erfahrungen mit nem Chevy Astro / GMC Safari aus 1997? 4,2l V6 ohne Gas?

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=237572900

 

Such eine flexibele Familienkutschte. In der kurzen Version passen 2 Roller rein wenn die Sitze draußen sind. Dennoch hat man genug Platz für Frau, Kind und Hund wenn die Sitze drin sind.

Ford Econoline oder Astro lang mag Frauchen nicht fahren.

 

 

ich hatte mal einen astro mit dem 4.2l.

fand das war ne geile kiste. verbrauch waren ca. 13l. war eigentlich ok für die grösse und als benziner.

fuhr sich schön, ist was anderes als ein t4. irgendwie cooler.

scheiss ist halt das du eine werkstatt mit zollwerkzeug brauchst. oder machst es selbst, ist eigentlich nicht kompliziert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab ne gute Werkstatt hier, und die mechanischen Sachen mach ich eh selbst. Zölliges Werkzeug ist kein Problem. Hab ja auch den 63 Impala zu versorgen.

 

13l ist völlig OK. Mein A3 1,8T genehmigt sich bei normaler Fahrweise auch 9l. Von Gasumbau halte ich nix.

 

Und T4 sind meiner Meinung nach völlig überbewertet vom Preis.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin kurz davor, dass Projekt Pickup als gescheitert zu betrachten. Ich bin jetzt grob 4 Wochen daran die Fahrertüre wieder passend zu bekommen. Habe die Scharniere überarbeitet, die Türe gerichtet massiv verstärkt, Teilbereiche der A-Säule neu gemacht und trotzdem ist alles um die scharniere so stark in Bewegung, dass es quasi nicht machbar ist die Türe einzupassen.

 

 

Ich bin am verzweifeln, weil ich einfach keinen Schimmer habe, wie ich das in den Griff bekommen kann?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Filmchen zum Problem lässt sich leider nicht hochladen, hätte die Problematik aber ganz schön gezeigt. Habe noch etwas gegrübelt und Ansätze gefunden, wie ich das etwas steifer bekomme - ob das reicht, wird sich aber erst zeigen wenn's soweit ist - wie bei den bisherigen Versuchen halt.

 

Wirklich steif wird's aber nie werden, denn an der A-Säule kann ich eigentlich nichts weiter unternehmen. Saublöd alles.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.