Jump to content

Sprint Motor läuft bei 27° vor OT ohne stottern!


Recommended Posts

Hallo!

 

Wie kann das sein, bzw. wo liegt der Fehler?

Ich habe einen Sprint 150 Motor komplett revidiert. Danach lief er recht ordentlich und die Zündung konnte ich auch auf 22° einstellen. (Allerdings hatte da schon das Lüfterrad eine große Tolleranz wegen der Keilnut)

Leider hat der Motor etwas Öl verloren, so dass ich ihn nochmal spalten musste. Habe gleich die Keilnut aufschweißen  und neu fräsen lassen.

Alles zusammengebaut und die Zündung auf 22° abgeblitzt. Das war allerdings nur möglich, in dem ich die ZGP ganz nach rechts bis zum Anschlag gedreht habe. (19° wären nicht mehr möglich gewesen).

Motor springt schlecht an und hat Aussetzer und stottert beim Hochdrehen !

Fehler gesucht: Kolben richtig eingebaut, Vergaser sauber, Bedüsung unverändert (HD102/ND50/LD60 LKD 160), Auspuff frei.

Heute die ZGP mal mehr nach links gedreht und der Motor dreht sauber hoch ohne Aussetzer. Springt aber immer noch schwer an.

Die Zündung steht jetzt 27° vor OT. Wie kann das sein.

Der OT ist korrekt ermittelt. Ich habe den Umfang mit Maßband und Formel berechnet (63,? cm), die 22° mit Maßband und Gradscheibe markiert.

Kontakte auf 0,4mm eingestellt.

Was und wo kann sich verstellen, dass so was vorkommt.

Die Keilnut kann hier nichts mit zu tun haben, die ZGP kann man auch nicht verkehrt einbauen.

Ich hätte halt gern eine sauber eingestellte Zündung, dass ist aber so nicht möglich.

Hat jemand eine Idee?

 

Gruß Ralf

Edited by rabaha
Link to post
Share on other sites
  • rabaha changed the title to Sprint Motor läuft bei 27° vor OT ohne stottern!!!!!!!!!!!
vor 52 Minuten hat rabaha folgendes von sich gegeben:

Die Keilnut kann hier nichts mit zu tun haben, die ZGP kann man auch nicht verkehrt einbauen.

Ich hätte halt gern eine sauber eingestellte Zündung, dass ist aber so nicht möglich.

 

Die Keilnut kann sehr wohl was damit zu tun haben. Nach meiner Erfahrung kann es schon zu 2 Grad unterschied führen, wenn man das Polrad nach Demontage nicht immer gegen die gleiche Seite des Keils anlegt. Das geht schnell mal vergessen und man wundert sich, warum man nicht zum Ziel kommt.

 

Wenn die Nut des Keils nun nur um 0.5 mm falsch gesetzt wurde, macht das auf den Umfang des LüRa ein Vielfaches aus. 5 bis 8 Grad sind da schnell drin. Kannst Du sogar per Strahlensatz direkt ausrechnen.

 

Btw: ich frage mich immer, wieso manche Leute inflationär  Ausrufezeichen setzen - was soll das bringen? kannst du mir das erklären?

 

Link to post
Share on other sites

Das mache Leute sich an so Kleinigkeiten wie Ausrufezeichen stören!

 

Aber Danke für die Antwort.

Mit der Keilnut hast du Recht.

Ich konnte mit der ausgenudelten Keilnut das Lüra um ca. 8 Grad auf der Welle drehen. Das bedeutet eigentlich, dass mit der KW eine exakte Einstellung nicht mehr möglich ist. Oder gibt es eine Möglichkeit herauszufinden, wie groß der Versatz ist.

Link to post
Share on other sites

Ich hatte nicht gesagt, dass es mich stört, ich verstehe es nur nicht. ;-)

 

Der Versatz der Keilnut ist kein Problem, du musst nur die Langlöcher in der Zündgrundplatte verlängern bis du wieder den richtigen Wert einstellen kannst.

 

Edit meint noch sie würde das Polrad am Konus mit feiner ventilschleifpaste einschleifen, wenn da geschweißt wurde, damit der Konus Presssitz vollflächig trägt.

Edited by Pholgix
Link to post
Share on other sites

Ich bekomme dann doch aber die 22° nach OT nicht mehr hin, oder mache ich jetzt einen Denkfehler

Die Langlöcher reichen noch, ich musste ja nach links drehen. Die 22° habe ich nur ganz rechts erreicht. Was dann vermutliche 15-16° waren. Wenn die Keilnut jetzt nicht mehr exakt stimmt, müsste ich doch eine Zahl X zu den "original" 22° hinzuzählen. Und X ist halt meine Unbekannte! Wie bekomme ich raus wieviel X ist.

Hoffentlich war das verständlich.

Link to post
Share on other sites
vor 48 Minuten hat rabaha folgendes von sich gegeben:

Das mache Leute sich an so Kleinigkeiten wie Ausrufezeichen stören!

 

Weil es Krakeelen bzw. aggressives Schreien verbalisiert und der Netiquette widerspricht, das kann man einfach mal so akzeptieren und einhalten. Zumindest bitten wir Moderatoren darum, zukünftig auf die Fußballmannschaft von Satzzeichen zu verzichten.

 

Bittedanke ;-)

 

PS: Ja, Du machst einen Denkfehler. OT per Umschlagmessung und Gradscheibe neu setzen, dann die gewünschte Markierung setzen und abblitzen.

Link to post
Share on other sites
vor 5 Minuten hat sähkö folgendes von sich gegeben:

PS: Ja, Du machst einen Denkfehler. OT per Umschlagmessung und Gradscheibe neu setzen, dann die gewünschte Markierung setzen und abblitzen.

Das habe ich gemacht und habe jetzt genau das Problem wie oben beschrieben.

Bei 22° stottern und ruckartiges hochdrehen beim Gasgeben und bei 27° läuft der Motor.

Edited by rabaha
Link to post
Share on other sites

Dann sind die 22º falsch gemessen.* Wenn ich eingangs Maßband plus Gradscheibe lese :whistling:, wobei die Gradscheibe alleine völlig reicht, liegt das Problem eher bei dir :satisfied:.

 

*eDieter stellt klar, dass es OT und ZZP betrifft.

Link to post
Share on other sites

Wenn ich mit Gradscheibe und Maßband zum selben Ergebnis komme, habe ich eine Bestätigung, dass meine Markierung auch wirklich stimmt.

 

Edit:

Ich habe auch den Umfang gemessen und mit dem Durchmesser ausgerechnet, gleiches Ergebnis.

Edited by rabaha
Link to post
Share on other sites

 es spielt keine Rolle wo die keilnut jetzt sitzt, solange du die Zündgrundplatte entsprechend weiterdrehen kannst.

die Einstellung des Zündzeitpunkt ist immer ein iterativer Prozess und du musst das mehrmals machen.

 

 ich würde mal eine Nacht drüber schlafen, alle alten Markierung wegmachen und das ganze noch mal von vorne neu ausmessen. bestimmt hast du nur irgendwo einen Fehler gemacht der dir auf den ersten Blick nicht auffällt. Ging mir schon zig mal so

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 21 Stunden hat rabaha folgendes von sich gegeben:

Ich bekomme dann doch aber die 22° nach OT nicht mehr hin, oder mache ich jetzt einen Denkfehler

.

Wenn du wirklich 22°nach OT unterwegs bist, dann wäre ich für die Theorie mit dem Denkfehler... Aber ich glaube du hast dich (hoffentlich) nur vertan...

Link to post
Share on other sites
vor 22 Stunden hat rabaha folgendes von sich gegeben:

Ich bekomme dann doch aber die 22° nach OT nicht mehr hin, oder mache ich jetzt einen Denkfehler

Die Langlöcher reichen noch, ich musste ja nach links drehen. Die 22° habe ich nur ganz rechts erreicht.

Wenn Dein Motor wirklich nach OT zündet wäre das schon blöd. Wahrscheinlich misst Du Mist bzw. die Grad auf der falschen Seite ?

 

Grüße aus Augsburg

BABA'S

 

Ups, Edith hat den post zuvor überlesen, kommt aber aufs Gleiche raus ......

Edited by BABA'S
Link to post
Share on other sites

Er zündet vor OT! Wie in der Überschrift steht.

Ich habe wohl zu wenig Ausrufzeichen gemacht (Sorry)

Heute konnte ich micht nicht weiter um das Problem kümmern.

Ich habe aber schon 20 mal nachgemessen.

Die 22° konnte ich ja einstellen, damit läuft der Motor aber nicht richtig.

OT in der Mitte der Markierung (die nicht über den Kolbenstopper dreht) Umfang (63,?cm) durch 360 mal 22 (in cm) und ich habe die 22° (ca. 3,8cm) rechts vorm OT!. Das ganze auch mit der Gradscheibe ermittelt, nur zur Kontrolle (oder umgekehrt).  Alle nur ca. Werte spontan aus dem Kopf.

Ich weiß schon wie ich den Zündzeitpunkt ermittele. Das ist bestimmt der 10. Motor bei dem ich die Zündung einstelle.

Morgen geht es weiter. Er läuft aber nur ordentlich bei ca. 28° (nach meiner Markierung). Ob er bei 1-2 Grad mehr oder weniger besser anspringt muss ich noch rausfinden.

Da ich das alles ja selber auch nicht glauben kann, suche ich den Fehler und hoffe hier auf Tipps.

Ich werde auch berichten, wenn ich tatsächlich einen doofen Denkfehler gemacht habe und ich mich in Grund und Boden schämen muss.

 

Edit: Was ich noch nicht erwähnt habe, die ZGP und der Motor haben keine Markierung die die Grundeinstellung anzeigt. Das macht die Sache ja gerade so kompliziert.

 

Edited by rabaha
  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden hat rabaha folgendes von sich gegeben:

Edit: Was ich noch nicht erwähnt habe, die ZGP und der Motor haben keine Markierung die die Grundeinstellung anzeigt. Das macht die Sache ja gerade so kompliziert.

 

mmh... aber wenn Du eh per Umschlagsmessung den OT und den ZZP ermittelst, dann sind doch Markierungen eh voll egal... also braucht es dann ja nicht.

Link to post
Share on other sites

Dass der mit 27° VOT gut startet glaub ich gern...

 

vor 5 Stunden hat rabaha folgendes von sich gegeben:

Die 22° konnte ich ja einstellen, damit läuft der Motor aber nicht richtig.

Schonmal überlegt, ob Du evtl. ein weiteres Problem hast (Vergaser, Falschluft, sonstwas) und Du das mit 27°vOT einfach kompensierst?

Link to post
Share on other sites

Mein Motor lief mit 34° vor OT! :blink: (210er Malle)

Sogar recht unauffällig und Popometer hat nix gemerkt. Nur vibriert hat die Kiste wie blöd. End der Gschicht... Kolbenhemd abgebrannt und ein Kolbenring im Asch. Zylinder ein mal kurz geklemmt, nix wildes. Neuer Kolben und gut. Läuft wieder.

Habe mich trotz 10 mal abblitzen (mit Gradscheibe, Wal und Maßband) bei dieser Einstellung irgendwo verhauen. 

War ne Vape statisch...

 

 

 

 

Edited by zimbo
Link to post
Share on other sites

Er läuft auch mit der jetzigen Einstellung nicht richtig.

Nach ca. 800m ging er mir heute mit Fehlzündungen aus und ließ sich nicht mehr starten. Da ich bereits einen PX150 12V Motor hier liegen habe, weil ich auf 12 V umrüsten will, werde ich jetzt erst den Motor fertig machen als mich mit dem Problem noch den ganzen Winter zu beschäftigen.

Es muss ja einen Grund für die Probleme geben. Vor dem 2. Mal öffnen war alles gut, bis auf den Ölverlust. Habe dann auch die beiden Wellendichtringe nach nur 3 Wochen wieder ersetzt.

Ich habe die ZGP in Verdacht, aber leider keine 2. zum testen.

Natürlich könnten es auch die Wellendichtringe sei.

 

Link to post
Share on other sites

Also ich schätze mal Du hast ein anderes Problem. Ich würd auf 22 Grad stellen und das andere Problem suchen.

Kabel der ZGP erneuert?

Kondensator neu?

Zündkabel + Stecker +Kerze  neu?

Motor abgedrückt? Ohne geht bei mir kein Motor mehr raus. Irgendwo leckts immer.

Edited by Pholgix
Link to post
Share on other sites
vor 7 Minuten hat Pholgix folgendes von sich gegeben:

Also ich schätze mal Du hast ein anderes Problem. Ich würd auf 22 Grad stellen und das andere Problem suchen.

Kabel der ZGP erneuert?

Kondensator neu?

Zündkabel + Stecker +Kerze  neu?

Motor abgedrückt? Ohne geht bei mir kein Motor mehr raus. Irgendwo leckts immer.

Die Zündkerze ist neu. Kabel und Kondensator zu ersetzen, wäre nicht das Problem, aber abdrücken kann ich leider nicht.

Wäre für mich schon Interessant zu wissen, ob die Wellendichtringe dicht sind.

Wie machst du das?

Link to post
Share on other sites
vor 22 Minuten hat rabaha folgendes von sich gegeben:

Die Zündkerze ist neu. Kabel und Kondensator zu ersetzen, wäre nicht das Problem, aber abdrücken kann ich leider nicht.

Wäre für mich schon Interessant zu wissen, ob die Wellendichtringe dicht sind.

Wie machst du das?

 

Klassisches Blutdruckmessgerät mit Handpumpe. Armmanschette wegwerfen. Rennradschlauch (je nach Stutzengrösse), Ventil raus. Ansaugstutzen für DS Vergaser besorgen, draufschrauben. Fahrradschlauch auf Auslass und Ansaugstutzen DICHT draufklemmen. Schlauch vom Manometer DICHT auf den Ventilstutzen stecken - Pumpen - warten.

Alternativ Gummistopfen in den Auslass, offenes Schlauchende 2x verknoten - pumpen - warten

Mit nem Lecksuchspray kannst dann auf die suche gehen.

1046489469_Motorabdrcken.thumb.jpg.62d1bc5b917492aeb78b64056bbd1e95.jpg

 

Edith: Da war jemand schneller...

Edited by Pholgix
Link to post
Share on other sites

Das ist ja gar nicht so schwierig.

Bräuchte nur einen Ansaugstutzen.

Ich habe jetzt schon so viel Geld in den Motor investiert und werde ihn auch vermutlich verkaufen, aber dafür muss er erstmal sauber laufen.

 

 

Edited by rabaha
Link to post
Share on other sites

Meine Probefahrt gestern wurde durch eine defekte Zündkerze beendet.

Da es jetzt schon die 2. nach nur wenigen Tagen ist (bei der 1. habe ich noch an Zufall geglaubt)

scheint es jetzt erstmal auf den Kondensator hinauszulaufen.

Die Kabel an der Zündspule sind alle noch in sehr gutem Zustand.

Wenn ein neuer Kondensator das Problem nicht löst, geht die Suche nach Falschluft weiter.

Könnte n der Kondensator für die o.g. Problematik die Ursache sein?

Zündausssetzer, dreht nur stotternd hoch, springt schlecht an, korrekte ZZP Einstellung nicht möglich?

Edited by rabaha
Link to post
Share on other sites
  • rabaha changed the title to Sprint Motor läuft bei 27° vor OT ohne stottern!

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.



×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.