Jump to content

rabaha

Members
  • Posts

    416
  • Joined

  • Last visited

Profile Information

  • Gender
    Male
  • From
    66882

Recent Profile Visitors

1427 profile views

rabaha's Achievements

pornstar

pornstar (5/12)

15

Reputation

  1. Alle Zahnräder auf Verschleiß kontrollieren. Mehr ist doch da nicht dran.
  2. Langsam wird es kalt in der Garage, habe aber heute nochmal was getestet. Mit dem Drehzahlmesser über die Gemischschraube die höchste Drehzahl gesucht. Diese war bei ca. 1/8U vor komplett zu(!) Das waren dann ca. 200Umdrehung über Standgaseinstellung (2000Umdrehungen und 1,5U offener Luftschraube). Mehr war nicht möglich. Habe dann nochmals eine 1/8U geöffnet und eine Probefahrt gemacht. Keine Veränderung mit der eigentlich sehr mageren Einstellung. Der Motor läuft damit über 1-2km auch normal, außer, dass er ausgeht wenn ich bei hoher Geschwindigkeit die Kupplung ziehe und den Roller im Standgas ausrollen lasse. Wenn es mal etwas wärmer ist, versuche ich das alles nochmal mit einer anderen Bedüsung. Dies nur mal als Update. So ganz lässt mich das Problem noch nicht los, wenn ich auch eine Problemumgehung gefunden habe.
  3. Ich gebe dir ja Recht, dass die Luft aus dem Tunnel sauberer ist. Der Ansaugschlauch dient aber hauptsächlich um den Luftstrom zu beruhigen (wenn man das so nennen kann) Grober Schmutz bleibt im Filter, dafür ist er ja da. Er müsste daher bestimmt etwas öfter gereinigt werden. Aber auch das kann ich bei meiner Fahrleistung und meinen Schönwetterstrecken vernachlässigen. Was vielleicht noch eine Überlegung wäre, mit der HD auf 120 hochzugehen um das Mischungsverhältnis dem etwas höheren Luftstrom anzupassen. Ich könnte auch noch ein Grobfilter vor oder hinter die Löcher basteln. Wäre auch noch eine Möglichkeit um den Luftfilter etwas zu entlasten.
  4. Ich habe die Ursachenforschung abgeschlossen und eíne elgante unelgante Lösung gewählt. In meiner Ersatzteilkiste lag noch ein Vergaserwannendeckel. Da habe ich vorne in Höhe des Luftfilters 4 Löcher gebohrt und das Problem ist gelöst. Zuvor habe ich nochmals verschiedene Einstellungen mit der Luftgemischschraube getestet. Auch andere Düsenkombinationen habe nichts daran geändert, dass sie nach Vollgas ausging nachdem man die Kupplung gezogen hat. Wenn man das auch normal nicht macht, mich hat es gestört zu Wissen, dass es so ist. Da ich jetzt schon seit Tage mit einem Roller fahre, der nicht angemeldet ist und dessen Nummernschild nicht zu dem Fahrzeug gehört, will ich den Bogen nicht überspannen und mich bis ins Frühjahr mit dem Zustand zufrieden geben. Allen vielen Dank für die Unterstützung! Bleibt gesund! Gruß Ralf
  5. Da gebe ich dir Recht! Macht man normal nicht so oft. Aber trotzdem darf dabei der Motor nicht ausgehen. Höheres Standgas ist keine Lösung, dann würde er unschön hoch drehen. Und im Standgas läuft er nun mal öfters, als bei 80 die Kupplung zu ziehen und ausrollen zu lassen. Ohne Vergaserdeckel geht er ja auch nicht aus. Muss irgendwie mit der Luftzufuhr oder der Bedüsung zu tun haben. Der Deckel im Tunnel ist eingebaut und mit einem Tuch auch noch abgedichtet.
  6. Melde mich mal wieder mit einem Update Was habe ich an der P200 die letzten 3 Wochen gemacht. Ich habe den Motor ausgebaut und nochmals die Simmerringe getauscht. Den original 10 PS Zylinder mit Kolben und Zylinderkopf montiert und nochmal einen anderen Vergaser (Si24) montiert. (BE4/HD118/50-120 /60) Mache seit ein paar Tagen wieder Fahrtests. Das Verschlucken beim Gaswegnehmen und gleich wieder hochziehen im 4. Gang bei Vollgas ist weg. Auch geht sie nicht mehr aus, wenn ich den Choke einschiebe. Fast alles wie es sein soll, bis auf einen Punkt! Wenn ich bei ca. 80km/h die Kupplung ziehe und den Roller ausrollen lasse, geht der Motor aus. Nicht bei 40 oder 50km/h sondern nur nach Vollgas Bei geringeren Geschwindigkeiten tritt das Problem auch nicht auf. Im normalen Fahrbetrieb im Ort ebenfalls nicht. Nur bei hoher Geschwindigkeit. Wenn ich bei Vollgas den Choke ziehe, tut sich fast nichts. Wird nicht langsamer, aber auch nicht schneller. (Mit einer HD120 ist das genauso) Ist der Vergaserdeckel ab, oder der Ansaugschlauch abgezogen, geht sie auch nicht nach Vollgas aus. So läuft die P200 wunderbar. Ob Luftfilter mit oder ohne Löcher macht keinen Unterschied. Ich könnte für die Ursache eine Lösung finden, würde aber gern das Problem lösen. Hat einer Idee was das sein könnte? Gruß Ralf
  7. Ja! Auf der Glasscheibe hat er etwas gekippelt. Habe ihn mal sicherheitshalber auf der Scheibe über Schleifpapier abgezogen. Da das Problem mit dem Choke schon bei 2 Vergasern aufgetreten ist, vermute ich den Fehler an einer anderen Stelle.
  8. Ich gebe die Fehlersuche am Vergaser auf. Machte heute eine erneute Testfahrt und war schon etwas optimistisch, dass sich das Fahrverhalten gebessert hat. Leider ist das Gegenteil eingetroffen. Der Motor geht wieder ohne Choke aus und läuft nur im Standgas mit Choke. Somit bin ich wieder am Anfang. Ich werde als nächstes den Zylinder wechseln und so gut es geht die Dichtungen kontrollieren und ggf. erneuern und als weiterer Schritt den Motor spalten und die Simmerringe tauschen. Ich glaube nicht mehr daran, dass der Vergaser das Problem ist. Wenn es was zu berichten gibt, melde ich mich wieder.
  9. Der Deckel ist eingebaut, rastete aber wegen der Kabel nicht richtig ein. Das kann doch nicht solche Auswirkungen haben, oder?
  10. Ich habe 5 Vespen. Da kann ich schon vergleichen wie sich ein guter Motor verhält und ein Problemkind. Wenn ich von einer Lusso schreibe, dann handelt es sich um eine PX 125 von der ich den Vergaser Si24 ausgeliehen habe. Die P200 ist bis auf den 12 PS Zylinder unverändert. Original hat sie einen 10PS drauf. Motor geht nur nach einer kurzen 500m Vollgasfahrt aus. Nicht wenn ich ganz normal fahre, wie es in einer Ortschaft üblich ist. Wenn ich an der LL Schraube drehen ändert sich im Leerlauf das Ansprechverhalten bis das der Motor ausgeht. Das ist auch alles normal. Ich habe am Vergaser die Auflagefläche jetzt etwas geplant und derzeit liegt er im Ultraschallbad.
  11. Getestet wurden mittlerweile 3 Vergaser Alle 3 waren Dellorto SI24-24 (einer mit Madeschraube im Ölkanal) Einer davon war der Grund, dass der Motor nicht ohne Choke lief Bleiben noch zwei Si 24-24 Vergaser, einer davon mit Madeschraube im Ölkanal Folgende Bedüsungen wurden getestet HD116/118 BE3 160 / 48-160 /60 HD 116/118/120/128 BE3/ 160 /55-160/ 60 Luftfilter einer mit Loch, einer ohne Loch Die Düsen, wie auch der Düsenstock sind mehrfach vorhanden und wurden durchgetauscht Das Fehlerbild war bei allen gleich, nur unterschiedlich ausgeprägt. Die LL ist derzeit 2,5 Umdrehung herausgedreht. Der Motor ist revidiert und die Wellendichtringe sind neu. Zylinder 12PS Der Motor ist dicht, kein Ölaustritt Die Bereifung spar ich mir. Fehlerbild: 1. Wenn ich zügig im 4 Gang bergab im Schub fahre, dass Gas wegnehme und gleich wieder beschleunige, nimmt der Motor nur etwas verzögert das Gas an. Berghoch tritt das Problem ehr nicht auf. 2. Wenn ich nach Vollgas die Kupplung ziehe und den Roller ausrollen lasse, geht der Motor aus. Bei allen anderen Fahrsituationen (Starten, Anfahren, Beschleunigen, Standgas, gemütlicher Überlandfahr) läuft alles wie es soll. Heute war mit der Bedüsung 118/BE3/55-160/60 Luftfilter ohne Loch (Si24) sogar mit abgezogenem Ansaugschlauch die Gedenksekunde spürbar und der Motor ging aus. Generell lief heute der Roller gefühlt schlechter als die Tage zuvor, Deshalb wird der Vergaser auch nochmal gesäubert. Der andere Vergaser ist wieder in der Lusso eingebaut. Die Lusso hat einen anderen Zylinder und eine andere Übersetzung, daher ist dort auch ein SI24-24 drin. Ich kann jede Veränderung nur bei einer Probefahrt testen. Im Stand gibt es keine Fehlfunktionen mehr! Mehr fällt mir nicht ein, was ich noch berichten könnte. In bin mir halt unsicher, ob ich weiter in Richtung Vergaser suchen soll, oder ob das Fehlerbild auch vom Motor kommen kann. Da fällt mir aber aus den Simmerringen nichts ein. Vielleicht wechsele ich in den nächsten Tagen mal den Zylinder, ob das eine Veränderung herbeiführt. Notfalls muss ich noch einen 4 Vergaser testen, den ich aber gerade nicht habe, außer einen Si20. Von denen habe ich noch 2-3. Was halt auch noch eine Möglichkeit wäre. Ich hoffe, dass ich jetzt alles ausführlich beschrieben habe!
  12. Am Vergaser ist nichts anders. Es sind beides SI 24/24 Einer mit einer Madeschraube im Ölloch. Das Problem ist scheinbar gar nicht mal so selten zu sein. Leider posten mache nicht ob der Fehler gefunden wurde und was es war. Wenn es neue Erkenntnisse gibt, lass ich es Euch wissen.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.