Jump to content
ElBarto666

LI3 - Polini PWK Vergasereinstellung

Recommended Posts

Moin Jungs,

 

hab mich tiefer in das Polini PWK Thema eingelesen, bekomme die Abstimmung aber nicht 100% gut hin.

Habs auch schon im Polini PWK Topic stehen.

 

Lambretta Li150, 186 Mugello V4 vom Powes bearbeitet, 16/46, Getriebe original, JL KRP3 Road Auspuff, Ramair Luftfilter (momentan noch auf Sacchi Knie, wird wenn die Seitenhaube fertig lackiert ist direkt drauf gesteckt).

 

28mm Polini

JJQ Nadel, Clip auf 2 von oben

ND 48 oder 50, bin mir grad nicht sicher

HD 130

 

Beschleunigt top ohne ruckeln oder abmagern beim Eintritt in Resobereich. HD könnte minimal zu Fett sein.

 

Problem ist aber dass sich das Standgas absolut nicht einstellen lässt.

Nach ner fahrt im Resobereich bleibt das Standgas für ne längere Zeit oben, fällt dann auf ne zu geringe Drehzahl ab. Außerdem ruckelts echt heftig im Schiebebetrieb.

Auf die Leerlaufgemisch Schraube reagiert der Gaser garnicht. Entweder ist das Standgas zu niedrig, dass sie fast ausgeht wenn Licht an ist, oder bei minimaler Veränderung der Schieberstellung direkt zu hoch.

 

Mechanisch ist der Vergaser gängig in alle Richtungen.

 

Meine Fragen:

- Was ist die Grundeinstellung der LLGS? 1,5 Umdrehungen?

- Wenn die Drehzahl oben bleibt trotz geschlossenem Schieber, dann ists zu Mager, richtig? Größere ND könnte hier Abhilfe schaffen?!

- Bei allen anderen Rollern, sobald sie an sind kann ich sofort den Choke zu machen und die laufen. Bei der muss ich den Choke ne ganze weile drin lassen, paar 100m, erst dann bleibt sie im Stand an. -> auch ein Zeichen für zu Mager von der ND her oder?

 

Ölanschluss wird ich checken ob der dicht ist und ggf. ne Schraube rein machen.

Share this post


Link to post

Deine Überlegungen klingen OK.

 

Was dir das Bild auch kaputt machen kann, ist der blowback von so einem Schlitz gesteuerten Motor.

 

Teste mal ohne Rüssel, wenn du sie dann sauber abgestimmt bekommst, weißt du ja wo der Hase im Pfeffer liegt.

Share this post


Link to post

Ich hab da ewig rum experimentiert bei einem RT 195 

Soweit ich mich erinnere, ist da ND eher zu fett. Zumindest steht es so in der Beschreibung im SCK zum PWK Vergaser

Gefühlt würde ich die ND 1 kleiner und die HD eins fetter machen.

Wenn der Vergaser nicht auf die LL Gemischschraube reagiert, dann ist vermutlich Sprit/Öl vor dem Loch im Kanal.

Dal hilft ein Loch im Gummiknie oder dieser Schlauch.

 

Share this post


Link to post

Es fielen noch keine Worte zu:

- Spritstand in der Schwimmerkammer

- Optimierung des Spritzulaufs in die Schwimmerkammer

 

 

Share this post


Link to post

Außerdem empfinde ich die Kombi Nadeldurchmesser Q zusammen mitt 48er ND als recht mager :wow:

Share this post


Link to post

Kann sein, aber muß nicht. Nadeln und Düsen (insbes. Polini) sind eh viel zu ungenau, um darauf eine Aussage zu begründen. :whistling:

 

KLICK

 

 

 

Edited by T5Rainer

Share this post


Link to post
vor 17 Minuten schrieb T5Rainer:

Es fielen noch keine Worte zu:

- Spritstand in der Schwimmerkammer

- Optimierung des Spritzulaufs in die Schwimmerkammer

 

 

Nadeldüse fehlt auch noch

Share this post


Link to post
vor 2 Minuten schrieb T5Rainer:

Kann sein, aber muß nicht. Nadeln und Düsen (insbes. Polini) sind eh viel zu ungenau, um darauf eine Aussage zu begründen. :whistling:

Q kann keine Polini sein.....

Share this post


Link to post
vor 32 Minuten schrieb clash1:

Q kann keine Polini sein.....

Doch, JJQ ist Bestandteil des POLINI-Nadelsets.

Ist von Polini mit Schaft-ø 2,50mm angegeben (das wäre dann ltzt. Buchstabe zwischen P und Q), hat in Realität aber nur 2,485mm und ist damit Endbuchstabe N.

 

Nachtrag:

Taper (3°) und L1 (ca.25,5mm) sind korrekt.

Somit POLINI JJQ = KEIHIN  JJN

 

 

 

Edited by T5Rainer

Share this post


Link to post
vor 3 Stunden schrieb T5Rainer:

Doch, JJQ ist Bestandteil des POLINI-Nadelsets.

Ist von Polini mit Schaft-ø 2,50mm angegeben (das wäre dann ltzt. Buchstabe zwischen P und Q), hat in Realität aber nur 2,485mm und ist damit Endbuchstabe N.

 

Nachtrag:

Taper (3°) und L1 (ca.25,5mm) sind korrekt.

Somit POLINI JJQ = KEIHIN  JJN

 

 

 

sorry ich hatte noch nie ein polini nadelset.

dachte die hätten nur die nadeln mit der eigenen bezeichnung.

Share this post


Link to post

Probier mal die 11.2er Nadeldüse und jjk.

Das originale ist kürzer. Dadurch sind die meisten Nadeln nicht wie beim keihin im Gemisch.

 

Ansonsten klingt das recht fett von den Düsen her. 

Manchmal verfettet man den so dolle, dass man das standgas dann bis anschlag reindreht. Dann bleibt der bei warmem Motor recht hoch hängen und überfettet später. Dann geht das standgas runter. 

Share this post


Link to post
vor 5 Stunden schrieb Kevin Becker:

Probier mal ... jjk.

... aber bitte nicht aus dem POLINI-Nadelset. Die POLINI-JJK-Nadel hat die Maße einer "KMJ"-Nadel, die es garnicht gibt. :-D

Share this post


Link to post
vor 18 Stunden schrieb Kevin Becker:

Probier mal die 11.2er Nadeldüse und jjk.

Das originale ist kürzer. Dadurch sind die meisten Nadeln nicht wie beim keihin im Gemisch.

 

Ansonsten klingt das recht fett von den Düsen her. 

Manchmal verfettet man den so dolle, dass man das standgas dann bis anschlag reindreht. Dann bleibt der bei warmem Motor recht hoch hängen und überfettet später. Dann geht das standgas runter. 

Servus,

hier möchte ich nur kurz einhaken und fragen, wie man denn die Nadeldüse wechseln kann? Schrauben oder ähnliches geht ja nicht. Drückt man die einfach nach unten raus?

 

Zu dem Problem hier:

Ich hatte mit dem 30er die gleiche Problematik, wenn ich mit der Nebendüse zu sehr runter gegangen bin (oder auch mit der Nadel zu tief), hörte sie sich im Schiebebetrieb an, als wäre der Motor aus, die Motorbremse hat dann auch ziemlich gegen die Drehzahl gearbeitet.

Eine JJQ (bzw. irgendwo in dem Bereich) klingt mir auch zu mager, mit meiner Kombi von JJM, Clip 3 fährt sie mit 45 ND und 144 HD recht gut, für den Bereich 0 - 1/4 Gas muss man allerdings in Kauf nehmen, dass sie vor allem bei kaltem Motor noch merklich ruckelt und grundsätzlich etwas zu fett ist bzw. auch viertaktet. (Niedriger Gang mit höherer Drehzahl hilft da, ist allerdings auch recht laut... ;-)) Eine JJL wäre bei mir glaub ich noch etwas besser von der Charakteristik, hab nur leider grad keine zur Hand zum Testen, ist aber noch geplant.

 

Wie einige Posts vorher schon angemerkt, hab ich schon das Gefühl, dass die Kombination von HD und ND auch im Bereich unter Halbgas durchaus mehr Einfluss hat (also auch die HD), als aus den Schaubildern hervorgeht. Meine Erfahrung ist da, durchaus mal mit der HD raufzugehen, und die ND dort zu lassen, wo sie grad etwas zu mager war. Auch Clip dann um eine Pos. rauf (wenn etwas zu fett) oder runter (wenn etwas zu mager) hatte deutlichen Einfluss. Das hat dann den Bereich des Ruckelns und des Viertakten bei mir merkbar verkleinert. LLGS ist bei mir jetzt bei 1 1/4.

Share this post


Link to post
vor einer Stunde schrieb snowy_m:

Servus,

hier möchte ich nur kurz einhaken und fragen, wie man denn die Nadeldüse wechseln kann? Schrauben oder ähnliches geht ja nicht. Drückt man die einfach nach unten raus?

 

 

Schwimmerkammer muss ab, dann kannst du den düsenstock mit zwei Kreutzschlitz Schrauben losschrauben. 

Erst die Hauptdüse mit Düsenrohr raus, und darüber siehst du die nadeldüse. Die kannst du von oben nach unten rausrücken. 

Share this post


Link to post
vor 48 Minuten schrieb Kevin Becker:

düsenstock mit zwei Kreutzschlitz Schrauben losschrauben.

S.o. ist unnötig und wg. der darunter befindlichen Dichtung nicht zu empfehlen.

 

Es reicht völlig, das "Düsenrohr" (eigentlich heißt's Nadeldüsenhalter) mit Schlüsselweite 10 inkl. Hauptdüse rauszuschrauben. Die Nadeldüse kann jetzt "von oben" (da wo der Gasschieber aufsetzt) nach unten durchgeschubst werden, wenn sie nicht von selbst nach unten durchfällt.

 

 

Edited by T5Rainer

Share this post


Link to post
vor 21 Stunden schrieb T5Rainer:

S.o. ist unnötig und wg. der darunter befindlichen Dichtung nicht zu empfehlen.

 

Es reicht völlig, das "Düsenrohr" (eigentlich heißt's Nadeldüsenhalter) mit Schlüsselweite 10 inkl. Hauptdüse rauszuschrauben. Die Nadeldüse kann jetzt "von oben" (da wo der Gasschieber aufsetzt) nach unten durchgeschubst werden, wenn sie nicht von selbst nach unten durchfällt.

 

 

danke! hatte es schon vermutet, aber wollte nicht irgendwo Gewalt anwenden ;-) Bei mir fällt sie jedenfalls nicht von selbst raus...

Beim SC gibt es zwei Nadeldüsen, 10mm (ich nehme mal an, die ist standardmäßig beim 30er verbaut?) und 11,2mm, oben wurde die 11,2 für die hier diskutierte Problematik empfohlen. Was genau verändert die unterschiedliche Länge, der Nadeldüse, also wie wirkt sich das auf die Gemischzusammensetzung aus? Gibt es dazu auch irgendwo eine Berechnungshilfe?

Share this post


Link to post

Es gibt Nadeldüsen 10, 0mm  (in Polini 28 u. 30)  und 11,2mm  (in 24 u. 26) und 12,0mm (in 32 u. 34).

 

Dazu gibt es m.w. kein Rechentool. Spiel es aus - wie bereits Mitte März durchgekaut. KLICK  :whistling:

 

 

 

 

 

 

Edited by T5Rainer

Share this post


Link to post
vor 6 Minuten schrieb T5Rainer:

Es gibt Nadeldüsen 10, 0mm  (in Polini 28 u. 30)  und 11,2mm  (in 24 u. 26) und 12,0mm (in 32 u. 34).

 

Dazu gibt es m.w. kein Rechentool. Spiel es aus - wie bereits Mitte März durchgekaut. KLICK  :whistling:

 

 

 

 

 

 

ah okay, die sind  doch unter den verschiedenen Vergasergrößen austauschbar?.... Beim SCK lese ich es aus der Beschreibung so heraus, als wären die spezifisch für den jeweiligen Gaser und würden woanders nicht passen.

Na, dann werd ich mich mal durchtesten.... und berichten.

 

und sorry, war ja eh auch im anderen Topic unterwegs, hab aber dann den nochmals weiterführenden Link von dir aus den Augen verloren... :whistling:

Share this post


Link to post

Richtig, sck Beschreibung ist nicht komplett.

die nadeldüsen passen in alle besprochenen pwk.

Share this post


Link to post

Servus,

der Vollständigkeit halber hier noch meine Test-Ergebnisse mit anderer Nadeldüse...

Habe jetzt die 11,2 Nadeldüse, JJL Nadel auf 2. Pos von unten, 45 ND und 146 HD drin. Den Schieber hatte ich ja bereits auf ca. 5 mm gecuttet (was gefühlt aber nur wenig verändert hat).

Die Verlängerung der Nadeldüse hat wie erwartet eine merkliche Abmagerung verursacht, so dass ich mit der ursprünglichen Bedüsung (45, 144) und Nadelstellung (Mitte) nicht mehr fahren konnte. Sobald ich Gas gegeben hab, ist der Motor quasi ausgegangen... hab sie dann mal laufen lassen, bis er etwas warm war, dann hat er im Leerlauf zwar hochgedreht, aber auch eher widerwillig und unter Last gings weiterhin auch nicht.

Mit der Nadelstellung 2. Pos braucht der Motor zwar auch ca. 15-20 Sek, bis er gleichmäßig Gas annimmt (sowohl mit als auch ohne Choke), dann aber dreht er extrem gut hoch, noch besser als vorher und hat gefühlsmäßig auch mehr Leistung (wobei ich vorher schon sehr zufrieden war), und zwar übers gesamte Drehzahlband.

 

Im Bereich bis 1/4 Gas hab ich aber weiterhin das Tuckern und ganz leichte Ruckeln. Ich glaube mittlerweile aber, dass das eher mit meinem Auspuff (SIP Performance, ist ja ein JL) zusammenhängt? Denn ich kann eigentlich nur den Zeitpunkt, wann er in den Reso-Bereich kommt etwas beeinflussen, vorher bleibt aber dieses eher tuckernde Viertakt-Verhalten, egal welches Setup.

Share this post


Link to post

meiner meinung nach zu viele änderungen gleichzeitig. warum hast du den schieber bearbeitet?

warum hast du keine 12er nadeldüse getestet wie empfohlen?

Share this post


Link to post

den Schieber hatte ich vorher schon bearbeitet, da mir das hier im Forum empfohlen wurde. :dontgetit:

Habs also nicht gleichzeitig gemacht, sondern schon längere Zeit mit diesem Schieber dann die anderen Komponenten getestet. Müsste mir jetzt erst wieder einen originalen Schieber besorgen, um das wieder rückgängig zu machen.

Die 12er hab ich noch nicht getestet, da mit der 11,2 das ganze schon so mager wurde, dass ich dann wieder mit der Nadel und den Düsen hätte fetter werden müssen... Und das wäre ja wohl auch nicht sinnvoll... es gab halt zu keiner Zeit einen wirklichen Durchbruch. Und natürlich hab ich immer nur eine Komponente auf einmal verändert und dann getestet...

Share this post


Link to post

200èr GG Stage 4 / BGM Luftfilterbox / BGM V4.0 Box :

 

Läuft mit JJH (Polini) , ND50  (LTH HQ), HD 125 (orig.Keihin), orig Schieber (Polini) und 12èr Nadeldüse (BGM)  schon ganz gut.

 

Empfehlung: Düsenlehre zum vergleichen zulegen...

Edited by Big Lebowski

Share this post


Link to post
vor 12 Minuten schrieb Big Lebowski:

200èr GG Stage 4 / BGM Luftfilterbox / BGM V4.0 Box :

 

Läuft mit JJH (Polini) , ND50  (LTH HQ), HD 125 (orig.Keihin), orig Schieber (Polini) und 12èr Nadeldüse (BGM)  schon ganz gut.

 

Empfehlung: Düsenlehre zum vergleichen zulegen...

ich werd mir erstmal noch den originalen Schieber besorgen... dann evtl. die 12er Nadeldüse. Bis auf die HD hab ich die gleichen Quellen für die Komponenten. Und die spielt in meiner Thematik ja nicht so eine große Rolle. Natürlich könnten eine Düsenlehre grundsätzlich nicht schaden...

Edited by snowy_m

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.



×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.