Jump to content

Lambretta CAD


Ritter

Recommended Posts

So, es ist vollbracht...

Lambretta Motor ist im CAD eingelesen. Alle Dichtflächen, Lagersitze und die Kontur das Motorblock liegen als Punktewolke bereit. 3D Modell ist in Arbeit.

Geplant ist ein 2-Zylinder mit Einspritzung. Einspritzung und Zündung evtl selbst über Arduino Board programmieren oder Megasquirit und IgniTech. Soll später über Android auslesbar und veränderbar sein, quasi mit einer App.

Sinnvolle Ideen und Anregungen für dieses Projekt sind herzlich willkommen.

LG, R&B

post-20445-0-84522900-1336717926_thumb.p

  • Like 4
Link to comment
Share on other sites

Es wird in den Ansaugtrakt eingespritzt. Schmierung der KW über das Gemisch oder Ölkreislauf. Hab die Welle noch nicht vor mir liegen... Wenn sie da ist kann ich mir da ein besseres Bild machen.

Link to comment
Share on other sites

Zylinder und Welle wird original von der RD übernommen. Bekomme nächste Woche ein RD Gehäuse, Zylinder und Welle zum Vermessen. Dann kann ich mich an die Konstruktion des Kurbelgeh. machen.

Link to comment
Share on other sites

TS1 :wacko:

Nee, direkt weiss ich nichts, aber ich würde mal über eine Einlass im Gehäuse nachdenken udn mich nach Zylidnern dafür umgucken. Dann sitzt schonmal der Membrankasten nicht an einer so ungünstigen Stelle.

Link to comment
Share on other sites

:)

Einlass im Geh. ist natürlich sehr fein. Das hatte ich auch schon überlegt. Würde dann TM Zylinder ( 2x 125ccm) nehmen. Aber da kostet ein Zylinder über 600,- und das kann ich mir grad echt nicht leisten. Außerdem müsste man dann selbst zwei Wellen verbinden. Die Haltbarkeit bei diesen Zylindern ist leider auch nicht so hoch bzw ist der Wartungsaufwand viel Höher als bei RD. Ich wollte eigentlich so viele Parts wie nur möglich übernehmen und nicht lauter Spezialteile basteln.

Edited by Ritter
Link to comment
Share on other sites

KG ist natürlich geteilt, anders geht es ja gar nicht. Wie gesagt, an das KG kann ich mich erst ran machen wenn ich nächste Woche die RD Teile zu vermessen hab. KG wird so geteilt, dass der Zylinderfuß und die Stehbolzen mit weg gehen. So kann man jeder Zeit eine Hälfte mit verändertem Flansch für einen anderen Zylinder implantieren. Ende nächster Woche habe ich das CAD vom KG fertig. Werde es dann hier hoch laden.

Edited by Ritter
Link to comment
Share on other sites

das hört sich aber nicht so an als ob geld da ne rolle spielt.

wie soll das gehäuse gefertigt werden?

arbeitest du in einer zerspanenden oder gießenden Werkstatt?

wenn die welle geteilt ist,wie wird sie gekoppelt?

Link to comment
Share on other sites

Schön wär´s :)

Prototyp wird mit RPT hergestellt, wenn alles passt wird eine Gußform hergestellt. Die Blöcke sollen ja später mal erschwinglich sein.

Weder noch. Ich arbeite beim Werksrennteam (WSBK & IDM) von BMW.

Die Welle ist nicht geteilt. Das KG (Kurbelgehäuse) ist geteilt. Warte einfach die Zeichnung ab ;)

Link to comment
Share on other sites

So, gestern habe ich vom freundlichen Yamaha Dealer um die Ecke einen K31 RD 350 Block zum vermessen bekommen. Werde mich am Wochenende daran machen und das KG vermessen. Ende Nächster Woche sollte der Lambretta Twin fertig gezeichnet sein.

Welche Verbesserungen in der Auslegung sollte ich noch in das Gehäuse einfließen lassen? Bzw was stört am originalen Gehäuse und soll nun anders gemacht werden?

Link to comment
Share on other sites

@Stampede:

Vielen Dank für die Antwort. Freut mich sehr eine nützliche Resonanz zu bekommen.

Das Kurbelgehäuse wird in der Mitte geteilt sein, sonst bekommt man die Kurbelwelle auch gar nicht rein. Der Zylinder hängt an der Halbschale des Kurbelgeh. das abgenommen werden kann. Somit lässt sich Zylinder, Welle und Halbschale des Kurbelgeh. in einem Stück vom Motorblock trennen ohne den kompletten Motor ausbauen zu müssen. Lediglich die Kette muss noch ab. Somit liegen Dichtringe frei und können schnell gewechselt werden. Voraussichtlich werden das acht Schrauben sein. Auch hat man so die Möglichkeit eine ander Halbschale mit Zylindersitz zu fräsen. Bastler können so mit diversen Zylindern experimentieren.

Was gibt es im Bereich der Kupplung vu verbessern? Ich würde eine gängige Kupplung vom Motorrad implantieren.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Also wie bei der RD?

Das Thema mit Übernahme der RD-Welle würde ich noch einmal überdenken. So wie die von Yamaha konzipiert wurde, verdreht die sich gerne mal oder wandert auseinander, ist bei den Banshee-Nachbauwellen auch nicht besser. Da sehe ich schon erhebliches Verbesserungspotenzial.

Ansonsten geile Sache! :wacko:

Übernimmst du die kfm. Abwicklung auch oder wird das über nen Händler laufen?

Edited by Stampede
Link to comment
Share on other sites

Ja, soll wie bei der RD werden. Aber gut zu wissen, dass die KW wandern könnte. Werde das bei der Auslegung des KG beachten!

Im Moment sieht es so aus das ich alles selbst realisiere. Angebote RPT und giessen hole ich auch selbst ein bzw ist schon im Gange. Wenn alles im Kasten ist und die Blöcke pruduziert werden können, ein Angebot für Giessen und Bearbeiten steht, geht es darum Sponsoren zu finden die dieses Projekt ermöglichen. Ziel ist es, diesen Motor zu einem fairen Preis auf den Markt zu werfen. Aber bis dahin ist noch viel zu tun. Die Zündung und Einspritzung muss auch noch entwickelt werden, Hardware dafür hab ich schon zusammen. Getriebe und Schaltklaue will ich DLC und Temperflon beschichten evtl eigene Zahnräder fertigen. Kupplung muss angepasst werden, Kühler auslegen, und und und...

Edited by Ritter
Link to comment
Share on other sites

Warum denn unbedingt 80er Jahre Zylinder? Ich würde da eher einen dicken Einzylinder draus machen. Kurbelgehäusegesaugten Rotax Schneemobilzylinder mit 300ccm. Das kann mit Sicherheit mehr und ist unkomplizierter als die RD.

Link to comment
Share on other sites

Ich möchte hier nicht unbedingt das ultimative Leistungsmonster bauen. Von Haus auf genügend Duck ohne alle Komponenten zu arg zu beanspruchen. Schön mit genügend Leistung dahin fahren und ab und zu mal am Kabel ziehen :) Wer will, und das wird bestimmt auch geschen, kann selber noch den Fräser ansetzen. Potential ist ja vorhanden.

Zum anderen geht es mir darum, dieses 2Zylinder Projekt zu realisieren. Ich will so etwas haben, also versuche ich es zu bauen. Klar, bestimmt ne Spinnerei. Aber wenn was gutes dabei raus kommt freue nicht nur ich mich.

@Stampede: Wegen der Zylinderwahl lasse ich gerne noch mit mir reden :)

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Mal drei alternativen zum RD Zylinder die aber (wenn sie von der Breite zur RD Welle passen) Mit einer RD Welle oder einer Banshee Langhubwelle dafür gefahren werden könnten:

Aprilia RS125 - Rotax Zylinder .

http://picture.yatego.com/images/4110f6956d9cf8.7/mitaka-kqh/zylinderkit-aprilia-rs-125---rotax-122-komplett-einbaufertig.jpg

Die Zylinder gibts "einigermaßen" günstig, sind nicht so verkehrt und wenn man noch mehr Leistung haben möchte gibts ja noch den Polini-Zylinder dafür.

Wenns Gehäuseeinlass sein soll würde bei Luftkühlung auf Malossizylinder fürn SKR zurückgreifen

http://www.scooter-zone.de/7609-10059-thickbox/zylinderkit-malossi-172cc-65mm-piaggio-skr-piaggio-tph-aprilia-sr-125-langgewinde.jpg

Bei Waserkühlung wäre der hier meine erste Wahl:

http://www.racing-planet.de/images/gross/m319998_zylinderkit_malossi_185cc_pantheon_lc_2t_web.jpg

In allen drei Fällen passts vom Hub her mit der RD Welle bzw. einer "Banshee Langhubwelle"

(Originalhub RS125 = 54,5; SKR125=52mm es geht aber auch mehr; Honda Pantheon=57,5mm)

Link to comment
Share on other sites

Getriebe und Schaltklaue will ich DLC und Temperflon beschichten evtl eigene Zahnräder fertigen. Kupplung muss angepasst werden, Kühler auslegen, und und und...

Wie kommst du auf die DLC Beschichtung, Reibwerte verbessern? Bei uns inner Firma ist DLC wegen der hohen Kosten schon fast wieder tot.

Link to comment
Share on other sites

Wie kommst du auf die DLC Beschichtung, Reibwerte verbessern? Bei uns inner Firma ist DLC wegen der hohen Kosten schon fast wieder tot.

Wiel ich es an meinen Nockenwellen, Schlepphebeln, Kolbenbolzen etc auch mache und für gut empfinde. DLC möchte ich eigentlich auch nur das Schaltkreuz und die Schaltklötze machen. DLC kostet mich persönlich nix, das läuft so mit durch (sofern es Kleinteile sind) Reibwertverbesserung durch DLC ist nicht die idiale Lösung, da wäre eher rollieren angebracht. DLC macht nur eine harte Oberfläche. Getrieberäder werden mit Temperflon coating versehen um die Reibung und den Verschleiß zu vermindern, ist für diesen Anwendungsfall besser als DLC.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.



×
×
  • Create New...

Important Information