Jump to content

andreasnagy

Members
  • Content Count

    10072
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    3

Everything posted by andreasnagy

  1. Schau mal hier. Da gibt’s Infos und Leistungsangaben: http://nagy-blechroller.de/gs-150-01.html
  2. Ich hab mich hier und generell aus diesem Forum ja mittlerweile fast völlig zurückgezogen, aber da muss ich meinen beiden Vorrednern 100%tig zustimmen! Es war von mir nie daran gedacht 50er oder Motor-hinten-Modelle zu betrachten!! Dass hier Moderatoren plötzlich völlig unmotiviert inhaltlich rumeditieren ist für mich genauso unverständlich wie in der Vergangenheit das völlig passive Verhalten derselben Personen, wenn Leute verbal in den Schmutz gezogen und runtergemacht werden.....
  3. Gemäß Elenco Generale sind 6/100 mit Piaggiokolben vorgegeben. Da kann ich mir 7/100 mit Graphitbeschichtung, in Abhängigkeit von der Gusslegierung des Kolbens, durchaus vorstellen. Mich würde eher der Kolbenhersteller und die Typbezeichnung interessieren. Optisch sieht er nicht nach Grand Sport oder dem Klumpen aus Mailand aus.... Sind die Kolbenringe etwas weiter nach unten versetzt als beim Original oder sieht das wegen des abgeschrägten Kolbendachs auf dem Foto nur so aus?
  4. der Kopf hilft schonmal ein bisschen: http://nagy-blechroller.de/zylinderkoepfe.html
  5. funktioniert mit dem o-Hahn. bin ich in meiner Struzzo so gefahren.
  6. mit dem blaustichigen schwarz-ton hat der verkäufer recht. hab hier def. ein original aus einer südtiroler werkstattauflösung liegen.
  7. na, na, nee, nee herr fignon! lass uns ruhig noch 3 runden über die ölmengen in der toleranz von 80-250ml und die auswirkungen auf wellendichtringe mit oder ohne ptfe- staubschutzlippe gemäß DIN-Norm DIN 3760 diskutieren. echt spannend und erhellend.... haben wir eigentlich hier schonmal über die verwendung von getriebefett mit einer walkpenetration von 400-475 nachgedacht?? damit wären doch die lästigen konsequenzen von linksseitig angebrachten seitenständern und fehlerhaften ölmengen auf einen schlag erledigt. geile idee! lets go ......
  8. eine sehr gute empfehlung! wenn man 200ml öl in den wideframe-block reinpresst, wird es nach ein paar wochen nicht nur über die kuludeckel-entlüftung, sondern auch noch über die kickstarterbolzen raussiffen. wenn die kickerglockeführung im block dann auch nicht mehr ganz taufrisch ist, wird es auch noch am o-ring vorbei drücken und an der kickerglocken rauslaufen. ganz abgesehen vom hinteren wellendichtring und der oftmals auch nicht mehr ganz taufrischen verzahnung zwischen trommel und antriebswelle. mancher muss halt seine eigenen erfahrungen machen ...
  9. vielleicht hast du die Frage ja überlesen... War vielleicht etwas unverständlich knapp formuliert! Ich füge mal ein Subjekt und ein Prädikat hinzu: Hast du die Kurbelwellen-Lagersitze vermessen?
  10. hast du mal die kupplung und das polrad vermessen? insbesondere beim schwungmagneten hab ich da schon einiges an "eierei" rausgefunden in den letzten jahren. ein weiterer prüfpunkt wäre für mich noch die bronzebuchsen im gehäuse. wird immer wieder gerne unterschätzt. wenn die Passung ausserhalb der toleranzen liegt, können auch vibrationen über die kurbelwelle weitergegeben werden. am besten vom motoreninstandsetzer des vertrauens mal schnell vermessen lassen und gut..
  11. wo in D. lebst du? sonst komm mit der kiste doch mal in GV vorbei...
  12. darf ich ihn dir abkaufen ?? ist das dein erster wideframe motor? hab die tage mit einem kollegen aus Ö. gesprochen, der ein ähnliches problem hatte. wir haben alle fehleralternativen durchdiskutiert, aber es scheint alles i.o. zu sein. vielleicht ist es die persönliche sensitivität ? ich höre nach 25 jahren wideframe fahren manches rappeln und heulen gar nicht mehr ....
  13. das sehe ich etwas anders: die abdeckscheibe dient lediglich dazu, den ölaufnehmenden filzring in position zu halten. die weiche alu- oder blechscheibe ist keineswegs geeignet, durch Bearbeitung entstandenes erhöhtes achsialspiel auszugleichen. das "hemd" der kickstarterglocke wird vom schulterring geführt, der auf der getriebeseite das kickstarterritzel aufnimmt. trägt man material von der konischen dichtfläche ab, wandert die glocke achsial richtung kickstarter aus dem gehäuse heraus. behält man dabei den konuswinkel korrekt bei und beachtet das richtige einbauspiel für die laufbu
  14. dafür gibt es ja die Kontermutter, dadurch kannst du die Einschraubtiefe regulieren.
  15. du warst nicht gemeint, sondern @matzmann
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.