Jump to content

Einspritzung....greifen wir es an


Recommended Posts

Ja, danke für den Hinweis! Das war auch mein Fehler vorher gewesen, die Signale einfach ohne einen "VR-Conditioner" an die Elektrinik anzuschließen. Habe den deutschen Händler leider selber nicht gefunden, daher habe ich schon hier bestellt:

https://diy-efi.co.uk/product/vr_conditioner

ist aus England und wird per Brief versendet - also auch recht sparsam. Der Shop hat auch eine kleine Speeduino-Elektronik für nur zwei Zylinder - wenn die so aussieht wie die anderen Platinen mit Foto, dann wäre die deutlich vertrauenswürdiger als meine jetzige von Alibaba.

 

Triggerrad ist auch bestellt, falls noch jemand eins braucht, fünf waren fast genauso teuer wie eins :-)

 

Wenn ich nun die Zündung auf die Polo-Zündspule umbaue, dann brauche ich ja die beiden Pickups und die Ladespule innerhalb des Polrads nicht mehr und ich hätte mehr platz für weitere Batterie-Spulen, um den Energiebedarf von Wasserpumpe und Benzinpumpe leichter zu decken. Laut VAPE-Homepage gibt es für das 103mm Polrad eine 100W Lichtmaschine mit Zündung und eine 140W ohne Zündung - so zumindest lese ich das (die in den Shops angepriesenen 120W sehe ich dort nicht). Weiss jemand wo man so eine 140W Lichtmaschine bekommen könnte? (Gibts glaube ich hier)

 

Was auch sehr helfen würde, Gravi, wäre wenn du irgendwann mal dein TunerStudio-Projekt hier hochladen könntest. Wir hätten dann schon mal eine Startbedüsung von einem Zweitakter :-)

 

Edited by atom007
Link zu den Vape-Limas
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

evtl. solltest mit dem vr conditioner nochmal das pickupsignal testen. vielleicht klappt es damit doch.

das kennfeld bringt dir nix bzw. ist kritisch. ich hab mir da den kolben der simone geschrottet, weil ich das kennfeld vom ts1 übernommen habe und das untenrum zu mager war.

die autotune funktion ist zu träge für eine schnelle änderung.

besser man geht von fett nach mager als umgekehrt.

 

dein shop hat auch einen günstige platine fürs AFR messen😍

 

 

Edited by gravedigger
Link to comment
Share on other sites

mit "treiber" kannst eine pkw zünspule z.b. mit klemme 15/1 direkt ansteuern.

ohne treiber hast nur einen 5 volt ausgang für eine externen zündtreiber ("200er" Bosch Modul)  oder zündpulen mit integrierter ansteuerung (wie die einfach Polo/Golf Spule bzw. die Spule vom Golf4 mit 4 Leitungen weiter oben).

 

 

Hier ist so ein "Zündmodul" mit fiat spulen ohne treiber

 

spritzer.jpg

spule.jpg

Und hier eine polo/golf spule mit "treiber".

 

 

der rote schlauch ist für hybrid- alpha- N und geht vom stutzen zu einem renault drucksensor.

Edited by gravedigger
  • Like 1
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Am 12.8.2022 um 15:19 hat gravedigger folgendes von sich gegeben:

ich würde erst mal klären ob das mit 60_2 und deinem drehzahleingang klappt...

packt der bei z.b. 9000 umdrehungen die gelieferten signale? motorräder haben eher 24-1 oder sowas.

Moin,

so so wie ich das rausgelesen habe, kann die Spritze 30 Signale pro (period) Zündabstand verarbeiten.

2Takter: 360° / 30 = 12° Also würde alle 12° eine Verarbeitung erfolgen. So habe ich das verstanden. Egal wieviele Zähne der Trigger hat. So habe ich das verstanden.

Werde mal sehen welches Triggerrad mir am besten passt.

 

 

 

vor 14 Stunden hat atom007 folgendes von sich gegeben:

Triggerrad ist auch bestellt, falls noch jemand eins braucht, fünf waren fast genauso teuer wie eins :-)

Grundsätzlich ja, brauch ich ...

Aber ich weiß noch nicht wie ich das unterbringen soll.

Ich fahre eine Vape und denke das Triggerrad aussen auf dem  LüRa anzubringen.

Muß mal sehen ob da genug Fleisch ist ob ich da eine kleine Nase zur Aufnahme rausdehen kann.

 

Eine andere Idee wäre Das LüRa auf den Teileapparad zu spannen und dann alle 12° eine Schraube eindrehen (minus eine).

Hat jemand eine Ahnung ob das wie ein Trigger Signal zu verarbeiten wäre?

Grüße

Marco

 

Nachtrag:

wollte dann so eine Spule verwenden:

OEM Referenznummer(n) vergleichbar mit Original-Ersatzteil-Nummer:

https://media.autodoc.de/360_photos/7275476/preview.jpg

Edited by marco/hamburg
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Minuten hat marco/hamburg folgendes von sich gegeben:

Moin,

so so wie ich das rausgelesen habe, kann die Spritze 30 Signale pro (period) Zündabstand verarbeiten.

2Takter: 360° / 30 = 12° Also würde alle 12° eine Verarbeitung erfolgen. So habe ich das verstanden. Egal wieviele Zähne der Trigger hat. So habe ich das verstanden.

Werde mal sehen welches Triggerrad mir am besten passt.

 

 

 

Grundsätzlich ja, brauch ich ...

Aber ich weiß noch nicht wie ich das unterbringen soll.

Ich fahre eine Vape und denke das Triggerrad aussen auf dem  LüRa anzubringen.

Muß mal sehen ob da genug Fleisch ist ob ich da eine kleine Nase zur Aufnahme rausdehen kann.

 

Eine andere Idee wäre Das LüRa auf den Teileapparad zu spannen und dann alle 12° eine Schraube eindrehen (minus eine).

Hat jemand eine Ahnung ob das wie ein Trigger Signal zu verarbeiten wäre?

Grüße

Marco

 

du musst schauen wieviel hz dein eingang packt.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden hat marco/hamburg folgendes von sich gegeben:

Grundsätzlich ja, brauch ich ...

Aber ich weiß noch nicht wie ich das unterbringen soll.

Ich fahre eine Vape und denke das Triggerrad aussen auf dem  LüRa anzubringen.

Muß mal sehen ob da genug Fleisch ist ob ich da eine kleine Nase zur Aufnahme rausdehen kann.

 

Ich glaube nicht das mein Triggerrad mit Lüfterrad passt. Ausser das LüRa kann noch 6mm weiter raus, dann könntest du eventuell das Triggerrad unter das Lüfterrad setzen. Ich probiere das ganz ohne Triggerrad aber auf jedenfall noch mal aus. Habe dafür die Optokoppler zum Trennen der Massen schon bestellt (2€).

 

@Werner Amort & @marco/hamburg Wie plant ihr das derzeit? Einspritzung in den Ansaugkanal vor der Membran? Schon eine Idee für die Drosselklappe?

Link to comment
Share on other sites

Wie das mit dem Triggerrad letztednlich aussehen soll, habe ich noch kein Plan.

vor 4 Stunden hat marco/hamburg folgendes von sich gegeben:

Eine andere Idee wäre Das LüRa auf den Teileapparad zu spannen und dann alle 12° eine Schraube eindrehen (minus eine).

Das wäre so meine spontane Lieblingsidee.

Vielleicht kann ich auch irgend ein Kettenrad / Ritzel  vom Fahrrad oder Motorrad nehmen und das anpassen.

 

@atom007

Wollte aufjedenfall ins Kurbelgehäuse einspritzen.

Falls ich irgendwann auf 2 Düsen gehe, dann eine kleine ins Kurbelgehäuse und eine größere vor den Vergaser / Schieber.

Am Anfang werde ich das mit einem Vergaser und dem Seilzug TPS Teil probieren:

 

IMG_20220817_135552.thumb.jpg.b2e1c4af9560e5f9b16043f4c2b51d50.jpg

 

IMG_20220817_135558.thumb.jpg.97930fb8141a1135b8928d686e0f5ea7.jpg

 

 

Wenn das nicht funktioniert, irgendeinen fertigen Vergaser mit TPS nehmen oder ein Vergaser selbest auf TPS umbauen, mit Schiebepoti oder so.

Bin noch am Anfang von allem.

Edited by marco/hamburg
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 6 Stunden hat marco/hamburg folgendes von sich gegeben:

Das habe ich gefunden, was der genau Eingang verarbeiten kann ist nicht angegeben:

image.thumb.png.243b59b8f9864cbb438622b52a710ed1.png

 

Das kann ja nicht der Eingang sein.

Das wäre nach meinem Verständnis die Frequenz, die er als (Einspritz-/Zündzyklus) hinbekommt.

Also beim Zweitakter 12.000 U/min.

 

Das mit dem Schrauben sollte funktionieren. Finde ich ne gute und vergleichsweise simpel umzusetzende Idee. Nur hinterher wuchten wäre sinnvoll.

Du könntest auch einen Ring aus dünnem Blech (Laserteil) von hinten an das Lüfterrrad schrauben, mit Laschen, die du dann um 90° umfaltest, an die Kante hin.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde hat AAAB507 folgendes von sich gegeben:

Das kann ja nicht der Eingang sein.

Das wäre nach meinem Verständnis die Frequenz, die er als (Einspritz-/Zündzyklus) hinbekommt.

Also beim Zweitakter 12.000 U/min.

Das würde ja reichen. Ich teste das und sehe was raus kommt.

 

vor einer Stunde hat AAAB507 folgendes von sich gegeben:

Das mit dem Schrauben sollte funktionieren. Finde ich ne gute und vergleichsweise simpel umzusetzende Idee. Nur hinterher wuchten wäre sinnvoll.

Du könntest auch einen Ring aus dünnem Blech (Laserteil) von hinten an das Lüfterrrad schrauben, mit Laschen, die du dann um 90° umfaltest, an die Kante hin.

Gewuchtet wird das dann auf jeden Fall.

Das mit dem Blech ist auch smart.

Ich muß mal schauen, wo ich den Sensor elegant hin bekomme.  Der muß vor OT montiert werden, aber wie weit v.OT da habe ich Spielraum.

Link to comment
Share on other sites

vor 17 Minuten hat marco/hamburg folgendes von sich gegeben:

Ich muß mal schauen, wo ich den Sensor elegant hin bekomme.  Der muß vor OT montiert werden, aber wie weit v.OT da habe ich Spielraum.

 

Die "echte" Position des Sensors ist egal.

Es ist nur ausschlaggebend wo der Sensor und der fehlende Zahn (/ fehlende Schraube) im Verhältnis zur Kolbenposition ist.

Du kannst also erstmal nen netten Montagepunkt für den Sensor suchen und dann die Löcher für die Schrauben setzen.

Oder eben das o.g. Blechteil entsprechend festspaxen.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Danke für den Tip.

Ja, der fehlende Zahn darf nicht im OT sein und das der Sensor so um bei 90° vOT  (ca.70 - 100°) sein sollte. Damit da auch noch ein wenig Zeit zum rechnen bleibt.

Aber ich kann beides, wie sagst, da hinschrauben wo es passt und dann die ZÄhne/Schruben stetzen.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 7 Stunden hat atom007 folgendes von sich gegeben:

 

.

 

@Werner Amort & @marco/hamburgWie plant ihr das derzeit? Einspritzung in den Ansaugkanal vor der Membran? Schon eine Idee für die Drosselklappe?

Bei mir ist das erstmal nur interesse.

 

Habe keinen roller wo das irgendwie wirklich sinn machen täte...

Am ehesten der shirocco 1 vom vater, 

Aber das würde glaube ich ein veto geben:laugh:

 

Oder beim Monza 240 

Die gammelt grad eh nur, nicht angemeldet rum und hätte schon nen dc kabelbaum.

 

Hast du eigentlich fürs einspritzen in die kurbelkammer eine eigene Düse?

Da herrscht ja nicht nur unterdruck...

 

 

Edited by Werner Amort
Link to comment
Share on other sites

warum wollt ihr eigentlich direkt ins kurbelgehäuse spritzen? wo seht ihr den vorteil?

 

ich habe mit der spritze keinen blowback, wenn ich vor der membran einspritze und eine düse reicht bei mir auch locker aus.

 

 

wichtiger fände ich, wenn man irgendwie einen luftmassenmesser integrieren könnte.

 

 

 

 

 

 

Edited by gravedigger
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Den einzigen vorteil den ich mir denken könnte, wäre dass ein motor evtl auch noch mit zu kleiner Airbox gut läuft weil du keinen Kraftstoff in der ansaugung hast, der dann im Gummibalg kondensiert und wieder reingesogen wird und so.

 

Jetzt mal rein theoretisch natürlich.

 

Ein kollege hat so ne ktm einspritzenduro.

 

Die Spüht glaube ich irgendwo in die Überströmer oder so.

Und wenns mich net täuscht separat öl ans pleuel

Er sagt vom verbrauch her sind das welten unterschied zum vergasermodell....

 

 

Glaube aber nicht dassman das als privatist sinnvoll hinbekommt

 

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden hat gravedigger folgendes von sich gegeben:

 

wichtiger fände ich, wenn man irgendwie einen luftmassenmesser integrieren könnte

 

 

Warum ist das von Vorteil und warum bisher noch nicht geschehen bei dir? Woran haberts? 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Am 18.8.2022 um 06:26 hat gravedigger folgendes von sich gegeben:

warum wollt ihr eigentlich direkt ins kurbelgehäuse spritzen? wo seht ihr den vorteil?

 

ich habe mit der spritze keinen blowback, wenn ich vor der membran einspritze und eine düse reicht bei mir auch locker aus.

 

 

wichtiger fände ich, wenn man irgendwie einen luftmassenmesser integrieren könnte.

 

Die "Vorteile" hat @Werner Amort ja schon angerissen. Aber ich bin auch da recht leidenschafstlos und nur der Meinung der Blowback ist in niedrigen Drehzahlen besser/weniger.

Habe da aber keine Erfahrung wie du und kann das nur probieren.

Ist denn da ein Nachteil das nach der Mebrane einzuspritzen?

 

Meine erste freie Einsprizung war von AME mit Luftmassenmesser (HFM) und simpel aufgebaut. Der Vorteil war das dor kein TPS gebraucht wurde und kein Kennfeld programiert wurde.

Grob gesagt du hattest 3 Betriebsstufe: Standgas - Teillgas - Volllast. Da wurde nur der Spirtanteil programiert und das wars. Der Motor lief gut damit.

Die habe ich einem Kumpel verkauft und da liegt die jetzt rum, wenn du interesse hast die mal zu probieren, kann ich den mal fragen ob er die irgendwann mal einbaut.

Edited by marco/hamburg
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Am 16.8.2022 um 20:00 hat atom007 folgendes von sich gegeben:

Wenn ich nun die Zündung auf die Polo-Zündspule umbaue, dann brauche ich ja die beiden Pickups und die Ladespule innerhalb des Polrads nicht mehr und ich hätte mehr platz für weitere Batterie-Spulen, um den Energiebedarf von Wasserpumpe und Benzinpumpe leichter zu decken. Laut VAPE-Homepage gibt es für das 103mm Polrad eine 100W Lichtmaschine mit Zündung und eine 140W ohne Zündung - so zumindest lese ich das (die in den Shops angepriesenen 120W sehe ich dort nicht). Weiss jemand wo man so eine 140W Lichtmaschine bekommen könnte?

 

Da vielleicht?

https://webshop.oldtimerracingparts.de/elektronik/mz-zuendungsteile/lichtmagnetzuendanlage-12v-150w-mit-integrierter-vollelektronischer-zuendung-fuer-e.html

Link to comment
Share on other sites

vor 20 Minuten hat marco/hamburg folgendes von sich gegeben:

die vape mit mehr leistung an der MZ hat größere magneten bzw. ein größeres polrad.

 

man braucht die grundplatte ohne pickup, damit man mit kleinem polrad das maximale rausholt.

 

Edited by gravedigger
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 5 Stunden hat dolittle folgendes von sich gegeben:

 

Warum ist das von Vorteil und warum bisher noch nicht geschehen bei dir? Woran haberts? 

das problem am 2t motor ist die lasterkennung > ähnliche wie bei 4t rennmotoren mit scharfer nocke und einzeldrosselklappen. hier kann man auch im leerlauf nicht auf die AFR werte der anzeige vertrauen und hat mit minimaler klappenöffnung keinen verwertbaren unterdruck. beim 4t sauger hat man das aber nur im niedrigen drehzahlbereich und kann manuell etwas spielen. beim 2t sind die komischen werte eher im resoanstieg.

mit alpha-n klappt es halbwegs, aber die AFR werte im kennfeld passen in einigen bereichen nicht so richtig. das merkt man, wenn die autotune funktion immer mehr anfetten will, obwohl die kiste schon fett läuft. dann gibt es bereiche, in denen autotun abmagern will, die aber schon zu mager sind.  diese bereiche muss man für autotune sperren und mit der hand anpassen. mit mehr steuerzeit wird das ganze schlimmer. beim vergaser fällt das nicht  auf, weil man nicht so viele stellmöglichkeiten hat.

eine gut abstimmung über den ganzen bereich kann man wohl nur auf einen  gebremsten prüfstand fahren, der auch die passende last bereitstellt.

lasterkennung mit saugrohrdruck geht auch nicht, weil der bei minimaler schieberöffnung nicht mehr aussagekräftig ist. momentan fahre ich hybrid alpha-n mit saugrohrdruck. ist aber nur mimimalst besser wie alpha-n alleine.

mit einem luftmassenmesser hat man nur ein kennfeld bei der MS, in dem optimalerweise in allen feldern 100% bzw. 1 steht, weil durch die luftmasse das benzingemisch berechnet wird. das würde die abstimmung erleichtern, aber das klappt nicht so einfach am zweirad, weil der der luftmassenmesser gerne am ein- und ausgang  eine gerades stück hat, damit sicht die luft beruhigt. ich hatte den in der airbox, aber  das funzte nicht wie gewünscht, weil die werte im kennfeld auf das doppelte bis dreifach korrigiert wurden. das teil ist zwar gefahren,  aber nicht so gut. evtl. hatte ich auch ein anderes problem, was ich aber nicht gerafft hab.

hatte dann keinen bock mehr auf weitere versuche......aber atom007 wäre der richtige für sowas. der könnte das mit seiner eigenen auswertung gegenchecken.

 

 

 

PS: das sind nur meine erfahrungen der letzten jahre.

vielleicht ist es bei euch nicht so.

darum finde ich gut, dass andere hier einsteigen, damit man auch auf deren erfahrungen zurückgreifen kann.

 

 

 

 

 

 

 

Edited by gravedigger
  • Like 1
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

und als feature wäre noch cool, wenn man die egt werte irgendwie verwursten könnte.

also eine kurve zum anfetten, wenn der egt über einen bestimmten wert steigt.

 

bei meiner serveta hab ich das indirekt über die kopftemperatur und die warmlaufregelung hingebogen. bei kaltem kopf fettet er für den warmlauf an und bei über 150-180 grad fettet er auch an.

im netz kann man sich die entsprechenden sensoren mit kleinem gewinde nach maß fertigen lassen.

sensor24 oder so.

 

 

 

Edited by gravedigger
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 11 Stunden hat gravedigger folgendes von sich gegeben:

warum wollt ihr eigentlich direkt ins kurbelgehäuse spritzen? wo seht ihr den vorteil?

 

Ich denke ich habe die Entscheidung hauptsächlich aufgrund der Behauptungen in dem KIWI-Forum getroffen. Die ersten Seiten dort lesen sich so, als ob es sich um sehr kompetente Leute handelt, aber am Ende ist doch nichts bei rumgekommen. Da wird einem Problem nachgejagt, dass vielleicht gar keins ist. Gravi hat auch mal geschrieben, die Abstimmung der Einspritzung sei sehr schwer, daher dachte ich, es könnte mit der Einspritzung ins KW-Gehäuse eventuell leichter sein. Weiterhin dachte ich fälschlicher Weise anfangs, man kann nur in den Ansaugtrakt einspritzen, wenn der Motor saugt und die Membran geöffnet ist. Die Frage, wann die Membran geöffnet ist, habe ich mir mittlerweile zwar beantworten können, aber die Entscheidung wo eingespritzt wird, habe ich lange nicht mehr hinterfragt.

Der Zweiakter hat ja ziemliche Spülverluste. Für meinen Zylinder sieht das simuliert so aus:

 charge.thumb.png.6ed369036905c4e19f57b9a9a2d85a9a.png

Unfachmännisch gesagt, ist hier die „Füllung“ als Masse der Luft des Zylinders (in Gramm) angezeigt. Im oberen Bildteil ist es der Wert am Ende der Simulation über rpm aufgetragen, also sobald alle Kanäle geschlossen sind. Dazu ist auch die Masse der Luft gezeigt, die durch einen einzigen Spülvorgang im Auslass/Auspuff landet. Nun hat mein Zylinder eine Auslasssteuerung, die ab 5000rpm öffnet, so dass die Spülverluste im unteren Drehzahlbereich nicht so hoch ausfallen werden wie hier gezeigt, denn gerechnet ist das Ganze mit geöffneter Auslasssteuerung. Aber sowas wie 30% bis 50% Spülverlust scheint bei uns Standard zu sein.

 

Der Vorteil der sich durch die Einspritzung in der Nähe den Überstromkanälen ergeben könnte ist, dass man versuchen könnte, so einzuspritzen, dass das Gemisch, das im Auslass landet möglichst mager ist. Das klingt zwar erstmal ganz nett, aber es steht der Abstimmhilfe mittels Lambdasonde entgegen – daher irgendwie auch doof.

 

Ein weiterer Grund bei mir war vielleicht auch, dass die Drosselklappe der Duke 390, die ich gekauft habe, zwar recht kompakt ist, aber dennoch mit dem Standgas-Schrittmotor etwas klobig ist und geometrisch nicht so 100% passt.

Ich glaube, letztendlich halte ich noch daran fest, weil dieser CNC gefräster Spacer doch recht viel Geld gekostet hat :-)

 

 

vor 22 Stunden hat Werner Amort folgendes von sich gegeben:

Hast du eigentlich fürs einspritzen in die kurbelkammer eine eigene Düse?

Da herrscht ja nicht nur unterdruck...

 

Eine spezielle Düse habe ich dafür nicht. Der Kolben gibt die Düse ab 252° komplett frei und fängt an sie wieder bei 468° (108°) zu verschließen. Bei den hohen Drehzahlen, bei denen ich eine hohe Gradzahl für die Einspritzzeit benötige, ist der Druck im KW-Gehäuse stets unter dem Atmosphärendruck. Daher denke ich, ist es kein Problem mit einer Standarddüse zu arbeiten außer, dass sie in den 216° genügend Sprit liefen muss. Bei 11000rpm sind das eben nur 2.3ms Zeit, wenn man 1ms für das Öffnen der Düse mitrechnet. 

 

press_KW.thumb.png.4bc69c30bcd679802521aef53b51afae.png

 

vor 3 Stunden hat gravedigger folgendes von sich gegeben:

eine gut abstimmung über den ganzen bereich kann man wohl nur auf einen  gebremsten prüfstand fahren, der auch die passende last bereitstellt.

 

hatte dann keinen bock mehr auf weitere versuche......aber atom007 wäre der richtige für sowas. der könnte das mit seiner eigenen auswertung gegenchecken.

 

 

Welche Auswertung meinst Du jetzt? Die, die ich hier gepostet habe?

 

Den gebremsten Prüfstand hat hier jemand in der Nähe (HH) und er hat auch schon öffentlich eine Einladung ausgesprochen, dass man mal vorbei kommen könne :-) Das Angebot würde ich gerne annehmen, wenn es denn zu gegebener Zeit noch bestehen sollte.

 

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden hat gravedigger folgendes von sich gegeben:

die vape mit mehr leistung an der MZ hat größere magneten bzw. ein größeres polrad.

 

man braucht die grundplatte ohne pickup, damit man mit kleinem polrad das maximale rausholt.

 

 

Das müsste ja dann diese Grundplatte sein:

https://www.vape.eu/de/stator-12v-externer-sensor

205b7e3502551753.43126989.jpg

 

 

und dann noch der 200W Regler dazu:

https://www.vape.eu/de/regler-gleichrichter-12v

25b7cf9cf02d7f7.03206173.jpg

 

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden hat gravedigger folgendes von sich gegeben:

das problem am 2t motor ist die lasterkennung > ähnliche wie bei 4t rennmotoren mit scharfer nocke und einzeldrosselklappen. hier kann man auch im leerlauf nicht auf die AFR werte der anzeige vertrauen und hat mit minimaler klappenöffnung keinen verwertbaren unterdruck. beim 4t sauger hat man das aber nur im niedrigen drehzahlbereich und kann manuell etwas spielen. beim 2t sind die komischen werte eher im resoanstieg.

mit alpha-n klappt es halbwegs, aber die AFR werte im kennfeld passen in einigen bereichen nicht so richtig. das merkt man, wenn die autotune funktion immer mehr anfetten will, obwohl die kiste schon fett läuft. dann gibt es bereiche, in denen autotun abmagern will, die aber schon zu mager sind.  diese bereiche muss man für autotune sperren und mit der hand anpassen. mit mehr steuerzeit wird das ganze schlimmer. beim vergaser fällt das nicht  auf, weil man nicht so viele stellmöglichkeiten hat.

eine gut abstimmung über den ganzen bereich kann man wohl nur auf einen  gebremsten prüfstand fahren, der auch die passende last bereitstellt.

lasterkennung mit saugrohrdruck geht auch nicht, weil der bei minimaler schieberöffnung nicht mehr aussagekräftig ist. momentan fahre ich hybrid alpha-n mit saugrohrdruck. ist aber nur mimimalst besser wie alpha-n alleine.

mit einem luftmassenmesser hat man nur ein kennfeld bei der MS, in dem optimalerweise in allen feldern 100% bzw. 1 steht, weil durch die luftmasse das benzingemisch berechnet wird. das würde die abstimmung erleichtern, aber das klappt nicht so einfach am zweirad, weil der der luftmassenmesser gerne am ein- und ausgang  eine gerades stück hat, damit sicht die luft beruhigt. ich hatte den in der airbox, aber  das funzte nicht wie gewünscht, weil die werte im kennfeld auf das doppelte bis dreifach korrigiert wurden. das teil ist zwar gefahren,  aber nicht so gut. evtl. hatte ich auch ein anderes problem, was ich aber nicht gerafft hab.

hatte dann keinen bock mehr auf weitere versuche......aber atom007 wäre der richtige für sowas. der könnte das mit seiner eigenen auswertung gegenchecken.

 

 

 

PS: das sind nur meine erfahrungen der letzten jahre.

vielleicht ist es bei euch nicht so.

darum finde ich gut, dass andere hier einsteigen, damit man auch auf deren erfahrungen zurückgreifen kann.

 

 

Vielen Dank für deine Erklärung. 

Das hilft einiges zu verstehen. 

 

Heisst also ziemlich gerades, langes Rohr vor dem Luftmassenmesser ist nötig. Klar schwer unter zu bringen. Der Durchmesser des LMM ist dann wurscht? Kann man da was von VW zB nehmen? Die sind ja eigentlich alle so um die 88-100mm im Durchmesser. 

Link to comment
Share on other sites

vor 9 Minuten hat atom007 folgendes von sich gegeben:

 

Das müsste ja dann diese Grundplatte sein:

https://www.vape.eu/de/stator-12v-externer-sensor

205b7e3502551753.43126989.jpg

 

 

und dann noch der 200W Regler dazu:

https://www.vape.eu/de/regler-gleichrichter-12v

25b7cf9cf02d7f7.03206173.jpg

 

 

Die hat halt eine Erregerspule für eine CDI, aber keinen internen PICKUP.

Ich dachte du suchst eine Lima die eben nur die Spannung generiert für die Batterie. Die Zündspule mit Treiber wird dann von 12DC gespeist.... Wie beim Auto. Oder hab ichs falsch verstanden? 

Edited by dolittle
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.



  • Posts

    • @olero Frag doch einfach hier im GSF, ob jemand in deiner Nähe wohnt  und dir funktionierende CDI und Zündgrundplatte leihen kann.
    • Kirin sehr gut meist in Korea getrunken, gösser märzen ist auch gut aber alles nix im Vergleich zu den Göttergetränken von "Ottakringer" va das altwiener finde ich neben den roten Zwickel extrem g'schmackig. Ansonsten bin ich extremer Fan von Lagunitas Pale Ale in der weiß violetten Dose ebenso wie Lagunitas IPA, und zu Cooper Bier from Down under führt imho sowieso kein Weg vorbei. Auch Düsseldorf und Duisburg hat mEa sehr gute Biere. Die belgischen wie Leffe finde ich auch gut aber mEa viel zu stark im Alkoholgehalt als Wiener der es gewöhnt ist, das wenn es gemütlich ist und schmeckt dass man sich manchesmal auch an einem langen Abend 4-6 Krügerl reinstellt.   Rlg Christian   
    • Ja habs eben noch nicht geschafft allen pms zu antworten... Wird schon     Ähm wegen verbindung AFRBoard zum Mega.     Ich würde immer eher versuchen das afr Board direkt auf den mega zu stecken und wenn wirklich nötig den Kabel zur Sonde zu  verlängern.   Das ist sicher unkritischer und weniger EMVStöranfällig, als wie die I2C leitungen, durch den Prüfstandsraum verlegt zu haben...   Bei mir habe ich den Mega unten neben der Rolle, und ca 1.8mt Kabel zum Stecker für die Sonde. An der sonde selbst hats ja auch noch kabel, damit kommt man eigentlich überall hin.   Sonst kann ich das 6 Polige kabel zur sonde sicher auch länger ausführen....  
    • Die Kräuselkrankheit durch biologische Maßnahmen zu bekämpfen ist mir leider noch nicht wirklich gelungen!   Da die verursachenden Pilzsporen in den Trieben, Knospen und Rindenschuppen überwintern und beim Anschwellen bzw. Aufspringen zur Infektion führen, ist eigentlich fast nur eine chemische Behandlung von Erfolg gekrönt. Auch da ist es aufgrund der klimatischen Veränderungen ebenfalls angebracht, die Knospen bereits im Jänner zu beobachten, da aufgrund der Temperaturen bereits ein Aufspringen und somit eine Infektion gegeben sein kann. In der Regel geht man von bis zu 3 Spritzungen aus (bis zum kompl. Austrieb bzw. Blüte) um der Krankheit Herr zu werden.  Das Schwellen der Knospen ist bei Pfirsich etwas schwerer zu erkennen, da wird oft mittels Farbspray ein Indikator gesetzt. Wenn die Farbschicht bricht, dann öffnet sich die Knospe und die erste Behandlung ist notwendig (auch wenn es danach wieder kühler wird und die Knospen sich schließt) Beschleunigt wird die Übertragung dann auch immer bei feuchter Witterung im Frühjahr, wenn sich bereits das Blatt entwickelt. Nach Befall verfärbt und kräuselt es sich, bis es dann im Frühsommer abgeworfen wird. Wenn dann noch der Gummifluß dazu kommt, dann beginnt auch gleichzeitig das sogenannte Triebsterben. In Extremfällen kann diese Stresssituation auch zum kompletten Absterben führen.   Alternativ kannst du eigentlich nur vorbeugend agieren: Regelmäßiger Rückschnitt der Fruchttriebe (nach Ernte bzw. spätestens im Herbst) Der Pfirsich fruchtet an den Neutrieben!  Generell sind die gelbfleischigen Sorten anfälliger als die Weißen und Roten. Natürlich sollten auch befallene Triebe laufend entfernt und auch entsorgt werden. Düngen und Pflanzenstärkungsmittel auf biologischer Basis können ebenfalls von Erfolg gekrönt sein und zumindest das Schadbild minimieren. Standort: geschütztes Wandspalier im Frühjahr mittels Folie abgedeckt(dadurch wird die Vermehrung bzw. Weiterspülung der Sporen über den Regen vermieden).   ....gänzlich biologisch war bei mir eigentlich auch nie wirklich von Erfolg gekrönt.
    • Hab einen neuen Casa Steuersatz verbaut. Die Lagerschale die auf die Gabel kommt ist beim auftreiben auf die Gabelschaft geplatzt. Hab dooferweiser erst danach gemessen.....die hat ca. 0,1mm Überdeckung....das ist viel zu viel. Jetzt zu meiner Frage, eine neue Casa Schale kaufen und auf 0,05mm überdeckung ausschleifen oder gibt es welche die besser passen. Ich hab hier gelesen das die Scootopia vom Jockey da wohl maaßhaltiger sind. Kann ich die Schalen untereinander mischen, also Scootopia unten und Casa oben. Nicht das dann hinterher irgendwas von der Gesamtlänge nicht mehr zusammenpasst! Hab gerade gesehen das die Scootopia momentan nicht lagernd ist..., gibt es sonst noch alternativen?  
×
×
  • Create New...

Important Information