Jump to content

marco/hamburg

Members
  • Posts

    416
  • Joined

  • Last visited

2 Followers

Profile Information

  • Gender
    Male

Recent Profile Visitors

6834 profile views

marco/hamburg's Achievements

pornstar

pornstar (5/12)

164

Reputation

  1. Hab die auch bei mir in der Schraubergarage (8Kw) laufen und bin ganz zufrieden, macht keine Sauna draus aber zum arbeiten genug warm. Ob das bei richtigen minus Graden naoch reicht, werd ich sehen. Die Laustärke finde ich sehr angenehm und nur bei Vollpower evtl. etwas laut, aber nicht wirklich störend. Zur Abgaswärmenutzung ist wohl ein Ladelufkühler (Vollalu) oder ein Wasserkühler (statt Wasser Luft) wirkungsvollen mit einem kleinen Lüfter dran. Dann sollte aber auch ein Ablassventil für das Kondenswaser mit eingelant werden. Ob der Abgasstrom dann aber noch genug (schnell) ausströmen kann wäre noch interessant und zu klären, wäre unangenehm, wenn das Ding hochgeht. Grüße Marco
  2. Klar, das verstehe ich mit den Karten auch, aber eine Federrate raus zu messen oder zu errechnen ist jetzt nicht schwer und für den Wettbewerber der das wissen will ein leichtes das zu messen. Für den Kunden ist es ein guter Weg um nicht jede Federfarbe oder S - XXXXXXXL von zig Herstellern kaufen zu müssen. Hier wiird so viel veröffentlicht und eine Federrate für Dämpfer oder Primär preiszugeben ist doch eher Grundrauschen. Grüße Marco
  3. Ja das stimmt, aber warum keine Feder/Dämpferwirkung mehr da ist wird den den KuLa oder Getriebe egal sein. Nur wenn dadurch die Federn nicht mehr auf Block gehen und nicht so schnell brechen wäre das doch schon ml ein kleiner Fortschritt. Oder?
  4. Mit der Crimaz NW habe ich bis jetzt noch keine Probleme gehabt, ausser gebrochende Federn. Zahnverlust am Crimaz 4.Gang schon zwei mal. Habe jetzt die "gelben"* von Crimaz drin und die halten bisher. Bei der Crimaz NW fahre ich auch ohne das Blech (rechts im Bild). Angst um kleine gebrochende Federteile habe ich nicht. *warum werden bei den meisten Federn im Vespa Bereich nicht die Federraten angegeben, sondern mit gelb, grün oder Stage X oder so bezeichnet? Wäre es eine Möglichkeit die Primärfedern mit einer Art Elastom im innnern zu hindern auf Block zu gehen? Bischen OT hier im M232/M244 Thread, ich weiß....sorry Grüße Marco
  5. Moin, M260, 30PHBH EGT ist bei mir etwas höher. Blau = Vape Sport Rot = Vape Road Die Läufe haben (Prüfstand) ca. 20 Sec gedauert, auf der Straße ist es ähnlich und teileweise auch höher(auch Tagesformabhängig) wo ich beim Durchbeschleunigen mit der Road auch schon 680°C in der Spitze erreicht habe. Bei 100Km/h cruisen bin ich bei ca. 550C°-600°C / Lambda 0,9. Wollte das auch mal während der Fahrt loggen, kommt vielleicht nochmal. Ich versuche bei längerer Zeit immer unter 650°C zu bleiben, ob das gut oder schleht ist, keine Ahnung.... Meine EGT Mespitze ist 1mm dick und steht in der Mitte des Krümmer: O-Ringe bei Zyl.Köpfe oder Krümmer sehe ich nicht vorteilhaft. Im Krümmer ist der eh nach kurze Zeit hart und brüchig. Ich dichte das mit Teflonband und das dichtet und hält bisher gut. Bei den Zyl. Köpfen ist es doch so, das die O-Ringe zwar die Kopftemp. abkönnen, wenn der Kopf abdichtet! Dann braucht es keinen O-Ring. Wenn der Kopf nicht abdichtet, kommt der O-Ring mit der heißen Abgase in in Kontakt und "verbennt" , wird brüchig und dichtet nicht. Ich sehe da keinen Sinn dort einen O-Ring zu nehmen. Wenn schon eine Nut gestochen wird, dann auf beiden Seiten, Kopf und Zyl. Alu Ring einlegen und mann hat Ruhe. Grüße Marco
  6. Moin, leider habe ich nichts gefunden, würde mich auch wundern wenn da eine DIN veröffentlich wird. Evtl. gibt es einige Verweise auf die DIn, habe ich aber nicht auf die schnelle gefunden. Wenn du da etwas auf Wiki gefunden hast, lese ich das gerne. Ist aber für mich auch nicht wichtig, weil ich nicht danach messe. Danke für das Video ist interessant ( auch mit der Übersetzung ). Es ist ein Prüfstand mit einer Wibelstrombremse und dort fährt er Rampen. Das kann ich auch machen, rauf und runter usw. . Z.B: ich gebe eine Steigerung der Beschleunigung und der Zeit dafür an und die Bremse gibt dann nur das frei was eingegeben ist. Am Drehzahlpeak kannst du das z.B. noch eine Weile so halten und dann wieder die Drehzahl in der Rampe runter Bremsen. Also Start bei z.B 5000 U/min und eine Zeit von 30 sek bis 10000 U/min, 5 sek halten und wieder in 30 sec. zurück auf 5000 U/min. Alles unter Vollgas, da kommt der Motor auf Temperatur. Oder man fährt eine "Normale" Beschleuniger Kurve mit der Bremse und kann die Zeit unter Last genau bestimmen. Das ist das Gewicht der Rolle ist bei einem gebremsten Prüfstand (wenn dafür die Software gemacht wurde) nicht entscheident, bzw. du brauchst keine Rolle. Du gibst die Trägheit durch die Bremse vor. Du kannst damit halt eine Menge testen und simulieren. Meine Bremse hat nur eine Drehzahlfreigabe bis 6300 U/min, bremst aber auch 1000 Nm kalt und warm immer noch ber 500 Nm. Kleinere Bremsen machen auch mehr Drehzahlen, aber ob die an die 20.000 U/min machen, keine Ahnung. Aber darum wird ja untersetzt. Strecken automatisch abfahren macht da auch Sinn, weil um den richtigen Auspuff /Zündung zu testen, brauchst du ja auch die (Auspuff) Temp. die auf der Strecke annähernd (z.B nach der Vollgaszeit) herscht. Wenn Ihr mal in Hamburg seid und Lust habt, können wir gerne mal ein paar Läufe machen. Grüße Marco
  7. Moin, in die DIN 70020 habe ich nicht bisher nicht reinschauen können, aber die beschreibt m.W.n. eine ganze Menge an Fahrzeug Beschaffenheiten und Meßvorgaben. Darunter auch den Korrekturfaktor (Wetterdaten) für eine Leistungsmessung und die wird/wurde halt bei den Prüfständen angewendet. Ich messe immer nach EWG 80/1269, auch wenn da die Leistung etwas weniger ist. Wer kann schon direkt an der KW/Kupplung messen, die Drehzahlen sind halt zu hoch, für die Meisten Prüfstände. Auch die (meisten) Motorenprüfstände habe eine Übersetzung drin und messen nicht direkt an der KW/Kupplung, dadurch gibt es auch dort Verluste. Also auch nicht nach DIN70020. Mein Schlupf messe ich auch immer und komme da je nach Reifen auf bis zu 5%. Meine Reifentemp. messe ich auch manchmal mit und komme da auf ca. 60°C. Es sollte halt die Parameter so gut es geht stimmen, wie z.B Drehzahlabhängige Verluste bei Rolle und Motor/Getriebe (unter Last) und auch die Möglichkeit der Berücksichtigung der Massenträgheit der Felge/Reifen. Das sind meist nur kleine Werte die sich ändern, aber es summiert sich. Reifendruck, runterzurren und Fahrergewicht sind alles Faktoren die (wir) beeinflussen und die Werte ändern. Einfach mal stehend beschleunigen und beim Kupplung ziehen draufsetzt und und ausrollen. Aber für unsere Messungen ist es doch auch völlig ausreichend so zu Messen und wir können damit gut einstellen. Wenn ich gegen die Bremse messe, dann dauert der Lauf bei mir ca. 30-45sec (je nachdem wie ich bremse einstelle auch kürzer oder länger) und der Motor scheint platzen zu wollen. 15 min würde ich das nicht machen wollen, ausser auf ausdrücklichen Wunsch des Motorenbesitzer..... (Feuerlöscher hab ich da) Für eine Eintragung wird immer noch die Motorleistung benötigt und die können wir nur so gut es geht unter Berücksichtung der Umstände messen und angeben. Grüße Marco
  8. Moin, weiß jemand die Trägheitmomente der Vespa Felgen, in den Größen 8", 10", 11", 12" ? @Vespa Lehrling Bitte weiter machen und den Schwingsattel kannste ja auch festschweißen. Grüße Marco
  9. Moin, irgendwie habe ich jetzt den Faden verloren und verstehe nicht um was es in den letzten Postings geht oder was nicht gehen soll. Es gibt Motorräder (4 Zyl. 4 T)mit EDK(ITB), wo die ECU mit MAP und TPS betrieben wird, genauso dass 1 Zyl/2T so damit betrieben werden. Meine Erfahrung mit EDK, MAP & TPS Berechnung für die ECU habe ich bisher nur mit meinem 4 Zyl.4T Turbo Motor gemacht. Dort habe ich auch Betriebszustände während der Fahrt wo der MAP Druck = "Null" Bar ist, sprich um 100 kPA hier im Norden. Als Berechnung fahre mit MAP x TPS und MAT und das funktioniert sehr gut. Naja, noch bin ich hier in dem Thread der Theoretiker und werde das erst im Winter praktisch angeehen und mich daher erst einmal mit meinen Theorien zurück halten, bis ich praktische Erfahrungen habe. Grüße Marco
  10. Schwierige Entscheidung Würde gleich umbauen und Erfahrung sammeln. Kann aber sein das dann das Abroller ausfällt.
  11. Moin, ich bin mit der VE Berechnung nie wirklich warm geworden und bei der Map bei Mill- Sec. geblieben. Aber wenn das gut funktioniert und der Motor so reagiert wie du es willst, perfekt. Was der Motor unter Volllast braucht, wird sich ja auch dann zeigen, ob das errechnete gut ist und die Düse reicht, zu groß oder zu klein ist.
  12. Jep und viel ist immer relativ. Du hast aber die Begrenzung durch die Zeit und ich denke hier einfach hier laut drüber nach, wie man das am besten lösen kann.
  13. Ohne "Choke" wird es nicht funktionieren. Du hast eine Startanreicherung (Choke) nur zum starten/ankicken und dann wenn der Motor angesprungen ist eine kurze hohe Kaltstartphase, wo der Motor, sagen wir mal 5-10 sec mit +25% Sprit drin läuft und danach eine lange Anreicherung, wo der Motor mit z.B 30 sec mit +10% Sprit drin läuft. Du kannst dann auch noch eine Temp. Korrektur programieren. Du sollte auch eine Berücksichtigung der Spannung (Dead Time) haben, weil bei schwacher Spannung die Düsenöffnungszeit auch (viel) geringer ist. Das ist schon richtig groß und könnte für ein vernüftiges Standgas eng werden. Evtl. wären 2 kleine (parallel) da besser oder 2 Düsen im Stage. Eine kleine für das Standgas und roll Betrieb plus eine größere für den Rest. Da macht es wahrscheinlich doch mehr Sinn, das ganze vor die Membrane einzuspritzen und den Sprit da vorzuhalten. Der Motor holt sich dann beim Öffnen den Saft.
  14. Danke Ja, und ich kann die uneigeschränkt empfehlen, speziel für den Retarerbetrieb.
  15. Das war am Anfang, da habe ich den Retarder mit einem Poti gesteuert, um das ganze System schlank zu halten Der Prüfstand war da nur als " Beschleuniger" benutzt worden. Danach habe ich es mit einer Wiegezelle bestückt und kann statisch oder dynamisch messen. Wichtig ist die genaue kalibrierung der Wiegezelle, dann stimmen auch die Werte und sind gleich bei beiden Meßarten. Es gibt Trafos mit 0-5 V Eingang, das macht es einfacher zu steuern.: https://de.aliexpress.com/item/33043712459.html?spm=a2g0o.detail.1000023.7.1b9b5de0STaFEJ&gatewayAdapt=glo2deu Würde auch als Stellgröße die Drehzahl nehmen und nicht die Km/h Grüße Marco
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.

Hello,

 

the GSF ist funded by Ads. By using an adblocker, you deprive the GSF of its livelihood.

 

Please deactivate your adblocker for the GSF in order to have access to the GSF again.

In the adblocker settings you can specify certain pages where advertisements may continue to be displayed.

OK