Jump to content

CNC Bremstrommel Px hinten mit wechsel Kalotte


GrOoVe

Recommended Posts

das sieht gut aus👍.
Vielleicht hat er einfach keinen Bock drauf. Bin ja froh, dass er überhaupt was von Privatleuten annimmt. 
Ich frage ihn beim nächsten mal einfach nochmal. 

Link to comment
Share on other sites

Guten Abend, 

heute sind die 2 Protobremszangen fertig geworden 💪🏻😜. Leider waren die Maschinenlaufzeiten viel zu lange. Da muss ich nochmal bei, aber das Ergebnis ist echt gut geworden.

 

Wenn ich am Wochenende Zeit haben sollte, prüfe ich sie mal auf Dichtigkeit und Funktion. 
Denke aber das es klappen wird. Bin guter Dinge..

 

Als nächstes muss ich mir wohl eine PLC-Felge besorgen. Danach folgt dann Nabe+Aufnahme. 
 

Gruß Marc

IMG_8271.jpeg

IMG_8266.jpeg

IMG_8273.jpeg

IMG_8278.jpeg

Edited by GrOoVe
  • Like 15
Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Hi Marc,

 

wie immer geiler scheiß was du hier ablieferst, und das auf einem überirdischen Niveau.  Respekt.

 

Hab gelesen dir fehlt für deine Felge noch 7075er Material?! Hätte da noch a paar platten zuhause. Vielleicht könn ma da ja was machen. Bei interesse schreib mir ne PM.

 

Grüße Hoffi

 

20240204_153727.thumb.jpg.17b45429df560a195556f0352a8758b3.jpg

 

20240204_153715.thumb.jpg.f6b25b2172ea79e08ce9e363b1db12e8.jpg

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Hi, 

danke fürs Angebot hat sich erledigt! Bekomme nächste Woche Material. 

Aufnahme für den Bremsattel ist mittlerweile auch fertig.😎😝

Gruß

 

IMG_8307.jpeg

IMG_8306.jpeg

  • Like 5
Link to comment
Share on other sites

vor 32 Minuten schrieb Tim Ey:

Alta, das isn Kunstwerk, kein Gartenzaun: Schmeiß die VA Schrauben in den Schrott und zumindest 10.9er ein :-D


Kommt noch..aktuell nichts anderes da…Muss ich bestellen. 
Hier wurde aber genau hingeschaut 😂

Link to comment
Share on other sites

Hast du das mal durch ein FE Tool gejagt? Nicht in erster Linie der Zange wegen - eher wegen der eher ungewöhnlich weit innen liegenden Verschraubung der Zange an der dämpferaufnahme. Nicht, dass es da zu einer materialüberlastung kommt. So Hebel und so

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Sind optisch 2x M8 also in Summe ( 2 x36mm²)  = 72mm² die auf Scherung beansprucht werden.

Nachrechnen würde ich das zumindest mal Grob.
Stell das Ergebniss nicht hier rein, sonst kommt wieder einer und macht es Dir mit dem
SicherheitsFaktor wieder schlecht :-) 

 

 

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

Am 11.2.2024 um 13:27 schrieb chup5:

Hast du das mal durch ein FE Tool gejagt? Nicht in erster Linie der Zange wegen - eher wegen der eher ungewöhnlich weit innen liegenden Verschraubung der Zange an der dämpferaufnahme. Nicht, dass es da zu einer materialüberlastung kommt. So Hebel und so


Moin, 

aktuell komme ich irgendwie zu garnichts. Liege schon länger krankheitsbedingt flach 😬. Werde mal, wenn ich wieder fit bin einen Kollegen fragen bezüglich FE Tool. Glaube der kann das. 
 

vor 2 Stunden schrieb Wulfi12:

Sind optisch 2x M8 also in Summe ( 2 x36mm²)  = 72mm² die auf Scherung beansprucht werden.

Nachrechnen würde ich das zumindest mal Grob.
Stell das Ergebniss nicht hier rein, sonst kommt wieder einer und macht es Dir mit dem
SicherheitsFaktor wieder schlecht :-) 

 

 

 

 

 

 

Auch wenn ich da noch nicht gerechnet habe, nur grob mal angenommen habe, kenne ich im Roller Bereich eigentlich nur Bremszangen die mit M8 Schrauben ausgestattet sind. Egal ob Radial oder Axial. Kommen natürlich noch viele Faktoren der Belastungsarten hinzu die da mit einfließen. Jede Bremse ist halt etwas anders.
 

Kurz gesagt, ich werde das auf jedenfall noch Prüfen!👍

 

Gruß

Edited by GrOoVe
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

M8 ist da nicht das Problem. Eher die momenterhöhung durch die echt weit innen liegende Verschraubung. Wenn du mir kurz sagst wie groß und dick die Verschraubung an der Aufnahme ist und auf welchem Radius die sitzen, kann ich das für die Größenordnung kurz ins Tool werfen. 
 

also mir ginge es um zwei Effekte:

 

die Bremse wird heiß, das Aluminium weich, die Schrauben könnten ausreißen. 

Edited by chup5
  • Like 1
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 18 Minuten schrieb chup5:

M8 ist da nicht das Problem. Eher die momenterhöhung durch die echt weit innen liegende Verschraubung. Wenn du mir kurz sagst wie groß und dick die Verschraubung an der Aufnahme ist und auf welchem Radius die sitzen, kann ich das für die Größenordnung kurz ins Tool werfen. 
 

also mir ginge es um zwei Effekte:

 

die Bremse wird heiß, das Aluminium weich, die Schrauben könnten ausreißen. 


 

Ok ..👌🏻 

Ich messe morgen nochmal nach. 
Danke fürs Angebot, ich melde mich! 
 

Link to comment
Share on other sites

Am 25.2.2024 um 09:17 schrieb chup5:

M8 ist da nicht das Problem. Eher die momenterhöhung durch die echt weit innen liegende Verschraubung. Wenn du mir kurz sagst wie groß und dick die Verschraubung an der Aufnahme ist und auf welchem Radius die sitzen, kann ich das für die Größenordnung kurz ins Tool werfen. 
 

also mir ginge es um zwei Effekte:

 

die Bremse wird heiß, das Aluminium weich, die Schrauben könnten ausreißen. 


Moin, 

hier kurz die Daten!

 

Senkung Bremszange (Material 7075)

 

-Kreistaschentiefe 6mm

-Kreistasche 15mm 

-Außendurchmesser 20mm

-Gesamthöhe 15mm

-Bohrung 8,2mm


 

Aufnahme Bremszange:

 

- Außendurchmesser 23mm

- 15mm Gesamthöhe


 

Hoffe damit kannst du was anfangen!
Ansonsten wenn was fehlt, oder ich irgendwas falsch verstanden habe, einfach melden. 
 

Gruß

IMG_8448.jpeg

IMG_8449.jpeg

Link to comment
Share on other sites

vor 12 Stunden schrieb chup5:

wie issn der abstand der bremskolben zur verschraubung zur achse?


Moin, 

sind 83mm. 
 

vor 5 Stunden schrieb Wulfi12:

Und welches drehmoment wird beim Bremsen erzeugt?

 

Ohne diese Last braucht Albert nichts simulieren. 

 

 

 

 

Da wird er bestimmt schon einen ungefähren Wert haben! 

IMG_8455.jpeg

Link to comment
Share on other sites

vor 17 Stunden schrieb Wulfi12:

Und welches drehmoment wird beim Bremsen erzeugt?

 

Das ist ganz schön viel.

 

Mal ganz ganz grob überschlagen, nur um ne Vorstellung zu bekommen:

Wenn man von 250kg ausgeht (Roller + Fahrer + Sozius) und diese mit 1,5m zur Rotationsachse ansetzen wären das bei gut 1g Beschleunigung (ok, ist hoch gegriffen, aber mit 10 rechnet es sich schön) 3750Nm an der Achse...

 

Ja, da geht viel in die Achse als Schubbelastung (der Schwerpunkt ist ja deutlich weiter unten, auf die Drehbewegung bezogen) und 1g ist viel - wobei das bei nem harten Bremsruck durchaus hinkommen dürfte.

 

...oder habe ich da jetzt kompletten Quatsch zusammengeworfen?

Link to comment
Share on other sites

nene. wenn das hinterrad hebt, sollte die verzögerung knapp unter 1 g sein. das ist schon richtig, da der roller ja nicht aerodynamisch stabilisiert ist. 

 

das drehmoment hängt natürlich auch von der haftfähigkeit des reifens ab, bei der annahme, dass der reifen unendlich packt, hebt halt das heck.

mir fehlt noch der weg von achse zu verschraubung, glaube ich. 

 

ich mach das dann immer mit drehmomentannahmen, insbesondere deswegen, weil das drehmoment nicht konstant ist, sondern durch schläge und bodenwellen spitzen bekommen kann. die könnte ich theoretisch auch simulieren mit fusion, ahbe ich habe tatsächlich keine idee in wieweit ne bodenwelle beim bremsen das drehmoment auf der bremse überhöhen kann.

 

 

  • Like 2
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...
Am 2.3.2024 um 20:12 schrieb chup5:

nene. wenn das hinterrad hebt, sollte die verzögerung knapp unter 1 g sein. das ist schon richtig, da der roller ja nicht aerodynamisch stabilisiert ist. 

 

das drehmoment hängt natürlich auch von der haftfähigkeit des reifens ab, bei der annahme, dass der reifen unendlich packt, hebt halt das heck.

mir fehlt noch der weg von achse zu verschraubung, glaube ich. 

 

ich mach das dann immer mit drehmomentannahmen, insbesondere deswegen, weil das drehmoment nicht konstant ist, sondern durch schläge und bodenwellen spitzen bekommen kann. die könnte ich theoretisch auch simulieren mit fusion, ahbe ich habe tatsächlich keine idee in wieweit ne bodenwelle beim bremsen das drehmoment auf der bremse überhöhen kann.

 

 

 

überlagert sich das nicht vom peak her wenn man die Annahme zulässt, das du nach einer bodenwelle ein stehendes rad auf den Boden aufsetzt bei maximal übertragbarer Reibkraft? Also das Momentenniveau mit Bodenwelle geringer ist als das niveau bei stehendem Rad vs. Bodenkontakt?

Link to comment
Share on other sites

Oh. Übersehen!

 

schwierig. Träge Massen machen komische Sachen. Da gibts schon teilweise echt assoziale Momentüberschreitungen die statisch nicht möglich sein sollten. Teilweise kennt man das schon - verdrehte Verzahnungen an der Antriebswelle zb

Link to comment
Share on other sites

vor 11 Minuten schrieb chup5:

Oh. Übersehen!

 

schwierig. Träge Massen machen komische Sachen. Da gibts schon teilweise echt assoziale Momentüberschreitungen die statisch nicht möglich sein sollten. Teilweise kennt man das schon - verdrehte Verzahnungen an der Antriebswelle zb

 

Hast du die Daten eigentlich mal jetzt durch das Tool gejagt?

Würde mich schon interessieren.:cool:

 

Gestern habe ich den Sattel mal mit Bremsflüssigkeit gefüllt und entlüftet.

Ist dicht und macht das was er soll.

Link to comment
Share on other sites

Ich muss das kurz nachkonstruieren. Wie das halt so ist - Job - Kinder krank - Praxis einrichten - morgen Mittag hab ich Luft wenn nix dazwischen kommt. 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Die vierkantdichtung der bremskolben - wie hast du die eingebracht? In welchem Winkel? Welche Dichtungen hast du genommen und wie hast du den Einstich gemacht? Wir haben für die Zahnfee extra n Werkzeug schleifen lassen. 

Link to comment
Share on other sites

hier stand ganz viel blödsinn. ich mach das geschwind nochmal.

 

also, neu:

 

zeichnung meiner annahme, du darfst mir natürlich auch gerne ne step schicken, aber das habe ich mal geschwind zusammengestrickt:

 

image.thumb.png.00995f01a71bfa9f3ea625604229d05d.png

image.thumb.png.f662b09090e5b71a4ed37004a4c73d65.png

 

bei der annahme, dass das fahzeug 200 kilo wiegt, der reifen unendlich haftung hat und einen abrollumfang von 1350mm hat, haben wir von der reifenoberfläche zur achse einen hebel von 215mm bei F=m*a = 200 kg * 10 m/s² = 2000N. auf der Reifenoberfläche. Erzeugt ein Drehmoment von 2000N*0,215m = 430Nm.

 

 

weitere annahmen: der fixpunkt sind die bremskolbenflächen. das moment wird über die Bremssattelhalterung eingeleitet (geht so rum leichter auszulegen und dem material ist es egal welche seite sich wie rum dreht. ist ja isotrop)

 

schmeißen wir das doch mal geschwind in das FE:

 

image.thumb.png.1afd8132a747a86b5f9e2d620629cd1f.png sieht erstmal gut aus. peaks nicht überbewerten - häufig nur netzfehler. 

image.thumb.png.36e5f9c8d93481a3ac753efa0900452f.png

image.thumb.png.0c3a12cc43d9d914fea5cb6868ba321e.png

 

 

sicherheitsfaktor 2 ausgeblendet:

 

image.thumb.png.b83a360e19851cbbe86846477b617d34.png

 

 

also mal im rahmen meiner annahmen: das sollte halten, aber n auge hätte ich auf jeden fall drauf und das drehmoment der schrauben von 16Nm würde ich auch nicht unterschreiten wollten. VA Schrauben haben da nix verloren. Und locker sollte da auch nichts sein.

 

falls du magst: Schick ne step, dann jag ich das nochmal durch in verschiedenen variationen. aber im prinzip sollte das funktionieren. nochmal: achte auf die inneren schrauben!

 

nächste runde für "es läuft maximal beschissen, die reifen halten auch 2g (peaklastannahme z.b. reifen rutscht und packt schlagartig auf ner griffigeren stelle im asphalt wieder (because racevespa!)) was langfristig zum versagen führt sind wiederholte überlastungen die zu plastischen verformungen führen könnten: ausgeblendet: alles unter sicherheitsfaktor 2. (zur erinnerung: sicherheitsfaktor 1 bedeutet, dass es ums arschlecken ohne reserven hält).

 

image.thumb.png.b09ec249a9e3c60300afd162d8021ea6.png das wird bei meiner zeichnung, meiner annahme schon hochgradig grenzwertig.

 

ich würd jetzt mal sagen: das sollte schon halten. VA schrauben haben da nix zu suchen - das drehmoment ist einzuhalten und die festigkeit der schrauben regelmäßig zu prüfen.

 

ich kann nochmal anbieten die steps reinzuwerfen, aber kann natürlich auch voll verstehen, wenn du keine lust haben solltest die rauszugeben.

:) HDL :) 

 

Hier mal die Zahnfee im vergleich mit 1000Nm simuliert:

 

 

image.png

 

 

Fertigst du auf ner 5achs?

Edited by chup5
  • Like 4
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)

Guten Morgen,

war im Urlaub, deshalb komme ich jetzt erst zum Antworten.

Erstmal vielen Dank dafür, das war ja doch etwas mehr Arbeit als gedacht.

 

Ich find auch, dass es garnicht so schlecht aussieht.

Vielleicht sollte ich bei einer nächsten Version eine Art Passfedernut der zwei Teilen von Aufnahme zu Bremssattel mit einfliesen lassen, um die Schrauben etwas zu entlasten.

 

Va-Schrauben waren ja da nur für das Drybuild, was anderes hatte ich nicht zur Hand. Kommen dann 10.9/12.9 rein.

 

Aufnahme/ Bremssattel mache ich auf der 5-Achsen Maschine :thumbsup:.

 

Am 15.3.2024 um 12:51 schrieb chup5:

Die vierkantdichtung der bremskolben - wie hast du die eingebracht? In welchem Winkel? Welche Dichtungen hast du genommen und wie hast du den Einstich gemacht? Wir haben für die Zahnfee extra n Werkzeug schleifen lassen. 

 

Was das genau für Dichtungen sind, kann ich dir nicht sagen, ich habe da das Repkit von Grandsport genommen. Da war alles dabei, was ich benötige.

Wäre aber mal interresant, was genau das für ein Material ist. Muss ja einiges abkönnen.  Das Problem mit dem Werkzeug hatte ich auch, habe mir das aber selber geschliffen.

Die Kreistaschen/Nut Einstich ist quasi 1:1 von Grandsport übernommen. Habe zudem einige andere Bremszangen verschiedener Hersteller zerlegt und vermessen um zu schauen wie da die Toleranzen liegen. Zudem musste ich ja auch das Eloxieren mit einberechnen. 

 

Als nächstes muss ich dann wohl etwas sparen um eure Felge zu kaufen:-D.

Die Welle werde ich als nächstes angehen, kann aber auch etwas dauern, mache das ja auch nur als Hobby für mich.

 

Gruß Marc

 

P.S. Danke noch mal für den Aufwand, aber CAD-Daten gebe ich nicht raus.

       Habe da so meine Erfahrungen gemacht.

 

Edited by GrOoVe
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.



×
×
  • Create New...

Important Information