Jump to content
hamburgersprint

Vorstellung / Restaurierung Augsburger Sprint 150

Recommended Posts

Hallo Fangemeinde,

möchte mich kurz vorstellen. Torsten aus Hamburg, liebäugel schon lange mit alten Vespa Scootern und hatte jetzt das Glück eine Sprint 150, Bj. 1972 nach 8 Jahren Standzeit ans Tageslicht zu holen, ja ein Garagenfund. Sie wird komplett entlackt (deletantisch übergepinselt incl. Crome und Aluteilen), technisch überholt und soll zum Sommer wieder auf die Straße. Rost ist nur wenig oberflächlich vorhanden..Leider ein paar schlecht gemachte Ausbeulungen, da muss wohl mal ein Karosseriebauer ran. Motor lief bis zum Abstellen und dreht. 40.tsd.KM stehen auf dem Tacho was sicher einer Motorüberholung bedarf. Sonst werde ich größtenteils selbst Hand anlegen ausser bei den Lackarbeiten.

Es werden sich einige Fragen ergeben die ich dann hier sicher klären kann. Freue mich schon.....

 

 

 

 

 

sprint.jpg

Edited by hamburgersprint
Topictitel angepasst
  • Like 1

Share this post


Link to post

den olack willst du nicht retten???

wenn der motor laeuft wuerde ich da ausser

gaser reinigen rein garnix machen.

never tuch a running system.

Share this post


Link to post

Erstmal Glückwunsch. :thumbsup:

Das meinte Kebra auch....den Olack unter der Pinselschicht retten.
Gerade wenn über alles drübergejaucht wurde, hat man oft gute Chancen der Freilegung, da es 1.billiger 1K Lack ist, und 2.oft nicht angeschliffen wurde.
Du wirst dich wundern, was unter solchen Schichten oft zutage kommt. Schönste Patina.
Man kann dem Thema Patina/O-Lack natürlich auch geteilter Meinung gegenüber stehen, aber abgesehen von der optischen Meinung, bringt das finanziell auch einen Gewinn. O-Lack Roller (auch mit stärkerer Patina) sind nahezu immer preislich höher anzusetzen als neuwertig lackierte Roller und Du sparst Dir zudem die Kosten eines anständigen Lackaufbaus. Somit gewinnst Du dort quasi zweimal.
Bevor Du was im allgemeinen Restaurationseifer machst den jeder kennt und man am Liebsten sofort loslegen möchte....lies Dich mal hier in OLack Freilegung durch.
Dazu findest Du im Oldiebereich und im Technikbereich zig Mittel und Tips. Denn zuviele Modelle wurden und werden leider immer noch ohne den Versuch einer Rettung quasi totrestauriert.
Du hast da nämlich auch noch eine deutsche Sprint aus der Augsbuger Zeit. Auch dazu gibt es ein Register "Augsburger Sprint" im Oldiebereich.

 

  • Like 3

Share this post


Link to post

Da muss ich dem Herren Gattinator Recht geben, so wie dein Roller im jetzigen Lackbild ausschaut wurde mit Sicherheit nicht der original Lack angeschliffen. Du würdest eine schöne OLack Sprint besitzen. Versuch doch mal mit Aceton an einer unauffälligen Stelle die Plörre runter zuwaschen.

Share this post


Link to post

Moin,

danke für die Hinweise. Ich werde die Sache schon gemach angehen und versuchen den Lack freizulegen. Als mein Sohn (25) sie zum ersten mal sah, war seine Reaktion auch "Ich würde sie so lassen". Für Restaurierungen besser als neu habe ich auch nichts übrig. Da an der Sprint noch alles original ist, bis auf Spiegel und deren Halter, neumodische Bridgestone Reifen, beim Rücklicht bin ich mir nicht sicher und wäre über einen Hinweis dankbar,  ist sicher eine Teilrestaurierung eine Überlegung wert. Sollte das nicht funktionieren oder der O-Lack mit groben Schleifmittel angeschliffen sein, habe ich schon überlegt die Beulen und Macken zu lassen und den originalen Farbton zu nehmen. Motor soll nach Probelauf raus und erst einmal gereinigt werden. Probiere morgen mal ob der Motor anspringt, Sprit war keiner mehr im Tank, welcher aber innen rostfrei zu sein scheint. Zündfunke ist vorhanden. Werde mich auch hier im Forum durch die verschiedenen Sparten  durcharbeiten. Züge kommen auch alle neu.

Ich fahre noch einen PKW der 28 Jahre alt ist, Patina besitzt und technisch topfit ist, macht auch Spaß. Vor 20 Jahren habe ich eine BMW 75/5 restauriert die leider völlig verbastelt war, fuhr in Ostberlin mit einer Teilezusammenstellung die hier gar nicht möglich gewesen wäre. Die Rahmennummer gab es bei BMW nicht, und so weiter... wurde aber wieder ein Schmuckstück allerdings nicht im original Zustand.

Woran erkenne ich das meine Sprint aus der Augsburger Produktion stammt? Wurden alle Modelle aus dieser Zeit für Deutschland dort gefertigt?  VN : VLB1T 3519XX

 

Gruß Torsten

Edited by hamburgersprint

Share this post


Link to post

Rüli schaut so von hier aus ´richtig´ aus - was ist an den Spiegeln/Haltern nicht ori ?

Share this post


Link to post

M. E. alles original oder zumindest Originalteile aus dem Zubehör. "Augsburger Produktion" ist so nicht richtig. Besser - wie Gatti schrieb - "Augsburger Zeit". Also die Zeit, wo der ehemalige augsburger Fahrzeughersteller als Importeur agierte. 

 

Hier zum Vergleich mal ne dt. Sprint, die ich vor 8 Jahren mal hier hatte (ebenso gesilbert; war ´ne 72er meine ich):

post-1023-0-95131800-1418688126_thumb.jp

post-1023-0-82882400-1418688131_thumb.jp

post-1023-0-29696800-1418688136_thumb.jp

post-1023-0-59621600-1418688141_thumb.jp

post-1023-0-95157300-1418688144_thumb.jp

post-1023-0-65248200-1418688165_thumb.jp

Share this post


Link to post

Ich merke schon, dass mit dem Lack entfernen gehe ich demnächs mal an.....

 

Dann ist meine ja komplett original.... sehr schön. Reifen von Bridgestone standen jetzt viele Jahre platt, die sollten neu. Das ist dann aber erst später aktuell.

Share this post


Link to post

Das Teil kann einen ja echt beschäftigen....

Heute stand ja der erste Motorlauf an. Vorgestern mal die Kerze raus um zu schauen wie das Kerzenbild ist, sah gut aus und einen schönen Funken hat sie auch erzeugt.

Sprit rein, und getreten bis der Arzt kommt, nichts. Kerze raus, Spritgeruch im Zylinder aber die Kerze hat keinen Funken mehr. Zündschalter durchgemessen, alles gut. Finger an der Kerze und schön einen gewichst bekommen.... Zündstrom muss also da sein. Das Forum durchwühlt nach möglichen Ursachen. Nicht lange rumgefummelt um die unwahrscheinlichste Möglichkeit einer defekten Kerze auszuschließen, neue gekauft.

Siehe da, schönster Funke. 2 Tritte und der Motor läuft, herrlich.

Nun gehts an Blech.... O-Lack freilegen.

  • Like 3

Share this post


Link to post

Nach Freude kommt natürlich auch mal der Frust, Gehört zu einer Restauration leider auch dazu. Ich habe heute weiter fleißig zerlegt und als ich den Blick frei auf den Tunnel im hinteren Bereich hatte war klar das die braune Pest dort ihr Unwesen getrieben hat. Unterboden muss gestrahlt werden da mit Unterbodenschutz zugekleistert, marodes Blech raus, Hohlraum strahlen und Bleche einschweißen. Trittbretter sehen aber gut aus, Schweißarbeiten also im nicht sichtbaren Bereich, wenn nach dem Strahlen kein Schweizer Käse übrig bleibt. :wow:

Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht im Bereich Tunnel?  Morgen kommt der Antrieb raus, alles vorbereitet.

 

Ich denke ich mach mal einen neuen treat unter Retsauration auf, war ja hier nur eine neue Vorstellung....

 

 

tunnel.JPG

tunnel02.JPG

Share this post


Link to post

warum neuen fred...?

aendere deinen topictitel und weiter gehts.

wir sollten hier im gsf nicht unnoetig speicherrecurcen

mit toten topics fuellen...macht keinen sinn und

kostet unnoetig geld.

zeig doch erstmal bilder deiner problemstellen

bevor du vorschnell entscheidest.

loecher im trittbrett schweissen, tunnel innen u.

boden konservieren (siehe olack-topic) und

weiter gehts.........;-)

Share this post


Link to post

ok....am schmartfoen kamen die bilder etwas spaet....

das ist doch im tunnel nur flugrost.....

Am PC sieht mans dann doch besser....

und unterbodenschutz strahlt man nicht!!!
das geht sehr schwer zu strahlen.
da nimmt man Unterbodenschutzentferner
(UBS-Entferner aus dem Korrossionsschutzdepot)

Weniger Aktionismus ist mehr!

liess dich hier erstmal ein bevoer du die typischen
Anfaengerfehler machst.

Edited by Kebra

Share this post


Link to post

Bremsenreiniger oder Nitro kann man da auch mal testen. Oder mal den heissluftfön dran halten, aber besser draussen weils stinkt. :-D

Edited by hiro LRSC

Share this post


Link to post

Ein Freund von mir hat in Schleswig Holstein einen Betrieb für Oberflächenveredelung, sprich Pulverbeschichtung. Er mach aber keine Industrie Beschichtungen/ Strahlarbeiten, nur Motoradteile, Felgen, Fahrradrahmen, Motoren strahlen, individuelle Aufträge eben alles was ihm auch Spaß macht und vertretbar ist. Wir haben uns beraten und er kann so fein strahlen das nur einzelne Schichten, auch UB- Schutz entfernt werden können. Ich werde den erreichbaren Rost entfernen lassen, das was am Unterboden durch ist wird durch neue Bleche ersetzt. Wenn das zerbröselte Blech raus ist kann er den Hohlraum rostfrei strahlen, anschließend wird versiegelt. Die Bleche im Farbton lackiert und unten gewachst. Da die Stellen die durch sind im nicht sichbaren Bereich liegen, Unterseite vom Tunnel, wird man von oben nichts sehen können. Im Bereich Schwingenlagerung ist alles im guten Zustand. Heist  ja nicht das meine Vespa beschichtet wird und ein Plastikroller wird. :-D Ich mach mir schon Gedanken wie ich es so schonend wie möglich mache, soll ja auch haltbar werden.

Falls mal einer von euch schauen möchte, ich bin nicht Umsatzbeteiligt!

 

http://www.diepulverei.de/

post-57439-0-66274200-1418932990_thumb.j

post-57439-0-51088500-1418932993_thumb.j

Share this post


Link to post

..... Da die Stellen die durch sind im nicht sichbaren Bereich liegen, Unterseite vom Tunnel, wird man von oben nichts sehen können. .....

 

Da der Riss sehr nah an der Naht zum Holm ist, wird man oben evtl. kleine Brandflecke der Schweißpunkte sehen,

wenn du da das neu eingeschweißte Blechstück wieder mit dem Holm verschweißpunktest.

Zur Not die Stellen entweder blank machen und versiegeln oder per Smartrepair beilackieren.

Seh ich jetzt aber nicht als wild an.

Share this post


Link to post

Nachdem ich nun weiter zerlegt habe und mir die Roststellen genauer angesehen habe werden die Schweißarbeiten tatsächlich im nicht sichbaren Bereich liegen.

Danach juckte es in den Fingern und ich habe mal mit Nitroverünng ein kleinen Part auf dem Trittbrett bearbeitet. Erst passierte gar nichts, nach längerer Einwirkzeit löste sich dann doch der Überlack. Sieht ganz vielversprechend aus.... Ich bin mir nur noch nicht ganz sicher ob das silberne jetzt schon Metall ist oder der O-Lack. Auf jeden Fall ist unter dem grünen Pinsellack noch eine ich vermute mal Grundierung. Demnächst werde ich mal größere Flächen angehen.post-57439-0-02663500-1419279516_thumb.j

Share this post


Link to post

Nun habe ich sie komplett zerlegt, nur die Trittbrettleisten muss ich noch ausbohren. Die Bolzen für die Bremsbeläge und der Stoßdämpferbefestigung der Gabel haben sich heftig gewehrt, Kontaktkorrosion. Die Alufinne und die Zierleisten sind von der Ätzenden Farbe befreit, eine Schicht und auf Alu ging gut ab. Sie lassen sich auch wieder schön aufpolieren. Ich habe heute Aufgegeben die aufgetragene Farbe vom O- Lack zu befreien. Es funktionierte weder mit Aceton, Nitroverdünnung oder Graffitientferner. Verschiedene Einwirkungszeiten mit der Lappenmethode und mit Folie probiert. Der Lack schlägt auch Blasen, lässt sich dann aber auch nur durch kratzen von der zweiten Schicht entfernen., Millimeter für Millimeter. Die 2. Schicht zeigt sich ziemlich unbeeindruckt auch durch weiteres Einwirken. Da dann noch eine Schicht folgt ist mir das ehrlich gesagt zu mühselig um dann vielleicht noch auf Stellen zu treffen die nicht im O- Farbton lackiert sind. Ich werde jetzt erst einmal meine blutenden Finger verarzten  :crybaby: und meinen Verdünner- Rausch ausschlafen. In diesem Sinne...

Share this post


Link to post

 Meine Entscheidung gegen eine O- Lackerhaltung ist gefallen. Leider, ich habe bestimmt viel Gedult, Handwerkliches Geschick, mich intensiv in dieses Thema eingelesen und eure Tipps und Topics bezüglich verschiedener Lösungsmittel befolgt. Einzig die Aluteile, die einfach übergemalt wurden lassen sich gut wieder aufarbeiten. Am Rahmen und Anbauteilen wehrt sich der Lack dermaßen das ich mich für die Neulack Resatauration entschieden habe. Es sind mehrere Schichten Farbe drauf, anscheinend an flächigen Teilen auch angeschliffen.

Aber ich werde auch mit Neulack glücklich, für mein Gefühl alle rostigen und beulige Partien wieder sauber hinzubekommen auch beruhigend.

Sorry alle O- Lack Fans, aber mir soll sie ja hinterher gefallen.

Edited by hamburgersprint
  • Like 1

Share this post


Link to post

Hallo

 

ich finde deine Entscheidung gut. Schließlich restaurierst du die Vespa für dich. Dann lieber Nägel mit Köpfen und eine schicke Vespa aufbauen.

Ich bin auf die weiteren Restaurierungsschritte gespannt.

Hier meine 72-er Augsburg-Sprint, welche ich diesen Frühjahr wieder auf die Straße gebracht habe. 

20520175gx.jpg

Falls du eine Frage hast, kannst du mich gerne anschreiben.

 

 

Viele Grüße

Wenne

Edited by Wenne
  • Like 1

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.



×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.