Jump to content
Spooky

Navi auf einer Vespa anschliessen...

Recommended Posts

Soda, billig LG Navi vom Forschtinger geholt, Batterie hält 4 Stunden, reicht vorerst.

Es ist noch ein Zigarettenanzünder auf der Toolbox geplant.

Den Halter hab ich schnellschnell aus ein paar Aluplatten gepfuscht. Fixiert ist das Navi mit einem dicken Klettband, hält bombenfest.

post-21844-1213909179_thumb.jpg

post-21844-1213909193_thumb.jpg

post-21844-1213909241_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

mir würde ja eine klettverschlusslösung für den lenkkopf gefallen. 1x um die lampe und 2 laschen um den lenker, damit das teil nicht abrutscht.

gibt es keine sattler im gsf?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin in Treviso mit einem Bluetooth Navi unterwegs gewesen.

Ein Tomtom 900 oder 910 mit so einer Harddisk um MP3 abzuspielen.

Zuerst auf Sicht. Man hört weder Anweisungen noch sieht man ein Bild.

Das mag am Lenker noch blöder sein als bei mir im Handschuhfach. Da gehts noch eher.

Ich hab mir dann in einem Supermarkt ein Bluetooth Headset gekauft.

Das Navi ging im geschlossenen Handschuhfach, MP3s am Ohr und dazwischen die Anweisungen.

Es gibt schon im günstigeren Bereich Navis mit Bluetooth. Ich glaub sogar beim Hofer (Aldi) war eins um 220,- oder so.

ron

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich seh das Bild recht gut, habs Navi zuerst auch am Handschuhfach montieren wollen, da hätt ich aber

ewig lang runterschielen müssen um was zu sehen, so genügt ein kurzer Blick nach unten ohne die Strasse wirklich aus den Augen zu verlieren.

Bluetooth hatte ich auch schon überlegt, vor allem wegen Musik und so, aber es geht auch so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moin!

Hat jemand von euch nochmal Bilder für mich, wie ihr eure Navis am Mopet angebracht habt?

Die Methode von Spookey gefällt mir nicht wirklich...

Bin am überlegen, ob ich mir für die Tour morgen schnell mein Tom Tom Go ans Mopet bastel.

Wie bekommt ihr die Dinger dicht?

Gruß Michi

Bearbeitet von der_michi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Moin!

Hat jemand von euch nochmal Bilder für mich, wie ihr eure Navis am Mopet angebracht habt?

Die Methode von Spookey gefällt mir nicht wirklich...

Bin am überlegen, ob ich mir für die Tour morgen schnell mein Tom Tom Go ans Mopet bastel.

Wie bekommt ihr die Dinger dicht?

Gruß Michi

Ich hab für Bernds blauen Klaus aus einem Stück Blech und ein paar Winkeleisen kurzerhand eine Halterung für den MDA geschweisst

picture-0013.jpg

Leider keine richtigen Bilder davon gemacht. Eventuell kann Bernd ja eines dazu einstellen wenn er das hier liest.

Im Endeffekt hab ich aus den Winkeln ein U geschweisst und darauf die Platte. Alles wird mit zwei Schrauben am Lenkkopf gehalten. Die stecken in den originalen Löchern an der Unterseite des Lenkkopfes, dort wo nomalerweise die Spiegel o.ä. befestigt werden.

Mit Ausmessen, Schweissen, Bohren und Lackieren eine Aktion von gut 45 Minuten - ob es funzt????? Subway fragen.

Cheers

Holger

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bin am überlegen, ob ich mir für die Tour morgen schnell mein Tom Tom Go ans Mopet bastel.

Wie bekommt ihr die Dinger dicht?

Alder von Bremen nach Celle mitm Navi !? Du entäuscht mich ! :-D

Dicht na mitm Gummi hehehehe :-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Fonzo, mein kleiner!

Wenn man einmal mit Navi gefahren ist, will man es einfach nicht mehr missen...

Zumal muss ich ja über Land, da ich mich mit dem frischen Motor noch nicht wirklich

auf die Bahn traue... (Läuft gerade mal 100km...) Und da habe ich einfach keine Lust andauernd

auf die karte zu glotzen. :-D

Sieht man sich später in Celle?

GRÜßE!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe auf meiner Vespa V50N folgendes gemacht.

Da ich bereits ein Front-Gepäckträger auf der Vespa habe und ein altes Navi von Falk zu hause habe, holte ich mir eine Universal-Motorradhalterung von Hama mit pasendem Hama NaviBag und Notladegerät.

Die Motorradhalterung auf den Gepäckträger drauf, Navi in das Navi Bag alles schön zu das Notladegerät anschließen und siehe da es Läuft, sogar mit Sprachausgabe.

Investition 9,-? Notladegerät; 17,95 ? Halterung und 23,95 für die Tasche ist Preisgünstig wennman ein Navi noch über hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Mit Ausmessen, Schweissen, Bohren und Lackieren eine Aktion von gut 45 Minuten - ob es funzt????? Subway fragen.

Ja, hat sehr gut gefunzt. Nur ein bisschen gewackelt, deswegen der Lappen da drunter. Wird jetzt aber mit der Lenkkopfabeckung verschraubt, dann sollte an der Front auch Ruhe sein. Gibt es denn zwischenzeitlich eine funktionierende Lösung für einen Gleichrichter zum laden? Wie ist denn der Hupengleichrichter geschaltet? Vielleicht kann man so einen missbrauchen...

Edith schiebt noch nach, dass die Navi-/PDA-Tasche von Held ist und beim Louis käuflich zu erwerben in zwei Größen.

Bearbeitet von subway

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gibt es denn zwischenzeitlich eine funktionierende Lösung für einen Gleichrichter zum laden? Wie ist denn der Hupengleichrichter geschaltet? Vielleicht kann man so einen missbrauchen...

Für Modelle mit oder ohne Batterie? Ohne Batterie müsste man eine Schaltung mit Kondensatoren basteln zum puffern, um eine gleichmäßige Spannung zu bekommen.

Hier mal meine Navi Befestigung, mit einem Flachstahl an der Spiegelhalterung unterm Lenker befestigt. Vibriert nur minimal im Stand, Detailfotos kann ich noch machen falls interesse besteht.

p.s. die Batterien (normale Mignon) in dem Navi halten über 20 Stunden, da braucht man kein Ladegerät......... :-D

post-11936-1232280759_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Für Modelle mit oder ohne Batterie? Ohne Batterie müsste man eine Schaltung mit Kondensatoren basteln zum puffern, um eine gleichmäßige Spannung zu bekommen.

Ohne Batterie. Und da ich von Elektronik so irgendwie gar keine Ahnung habe, tu ich mich mit einer solchen Schaltung zugegebenermaßen etwas schwer. Ich glaub, ich probier die Nummer mit dem Hupengleichrichter mal. Mehr als nicht klappen kann es ja nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein Kollege hatte mir mal so´ne Schaltung gelötet, werde mal sehen ob ich sie wieder find. Habe zwar auch mal was mit Elektrik gelernt aber davon ist nicht viel hängen geblieben........

Melde mich wenn´s was neues gibt.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ohne Batterie. Und da ich von Elektronik so irgendwie gar keine Ahnung habe, tu ich mich mit einer solchen Schaltung zugegebenermaßen etwas schwer. Ich glaub, ich probier die Nummer mit dem Hupengleichrichter mal. Mehr als nicht klappen kann es ja nicht.

Beim Anschluss eines Navis an meine T5 habe ich mir auch einige Gedanken gemacht, wie ich die Stromversorgung realisiere und dabei den Hupengleichrichter in Betracht gezogen. Faktist, dass ide Dinger icht für eine Dauerbelastung ausgelegt sind. Nun wird die Stromaufnahme eines Navis nicht so sonderlich gross sein, aber wenn der Gleichrichter Deine Idee doof findet, ist das weniger schön. Es gibt im Netz Bilder von aufgrund Überlast geplatzten Hupengelichrichtern. Das willst Du nicht!

Meine Elektriklösung habe ich oben auf dieser Seite bereits verlinkt:

Habe Garmin Quest, ist wasserdicht und für Motorrad vorgesehen incl. Sprachausgabe.

Meine T5 habe ich auf Batterie umgerüstet.

Alles weitere findest Du hier.

Viel Erfolg!

Villeicht hilft's ja.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Beim Anschluss eines Navis an meine T5 habe ich mir auch einige Gedanken gemacht, wie ich die Stromversorgung realisiere und dabei den Hupengleichrichter in Betracht gezogen. Faktist, dass ide Dinger icht für eine Dauerbelastung ausgelegt sind. Nun wird die Stromaufnahme eines Navis nicht so sonderlich gross sein, aber wenn der Gleichrichter Deine Idee doof findet, ist das weniger schön. Es gibt im Netz Bilder von aufgrund Überlast geplatzten Hupengelichrichtern. Das willst Du nicht!

Meine Elektriklösung habe ich oben auf dieser Seite bereits verlinkt:

Villeicht hilft's ja.

Jetzt, wo du es sagst, erinnere ich mich an die Bilder der geplatzten Hupengleichrichter. Und nein, das will ich wirklich nicht. Ich könnte jedoch einfach mal einen Dauerversuch in geschützter Umgebung mit eben jenem Hupen-Gleichrichter machen und mal sehen was passiert. Spannung würde ein Märklin-Eisenbahn-Trafo liefern. Ich probier das mal.

Batterieumrüstung will ich wegen dem Platzbedarf vermeiden, deswegen hilft dein Link leider nicht wirklich weiter. Ich brauch also im Prinzip nur einen Schaltplan für einen Gleichrichter, der am Ende dauerhaft etwa 1-2A und einen sauberen Gleichstrom liefert bei 12V. Oder kann man da einen Gleichrichter aus einer Auto-Lichtmaschine nehmen? Die sind ja für Dauerbelastungen ausgelegt. Wenn ja, welche ist geeignet?

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
...Ich brauch also im Prinzip nur einen Schaltplan für einen Gleichrichter, der am Ende dauerhaft etwa 1-2A und einen sauberen Gleichstrom liefert bei 12V.

Dafür hab ich mir diese Schaltung vorgestellt:

post-13492-098928300 1288702825_thumb.pn

Der Spannungsregler muß natürlich aufs Kühlblech!

Lose verdrahtet am Schreibtisch hat es funktioniert. Es spricht eigentlich

nichts dagegen, warum es nicht auch an der Maschine funktionieren soll.

Du solltest allerdings schon ein wenig Erfahrung in Sachen Elektrotechnik

mitbringen, wenn Du das Ding nachbauen willst...anderenfalls wird Dir aber

sicher einer der vielen Elektriker hier im Forum helfen.

Selber wollte ich nicht groß testen, da ich ja eine Vespa mit Batterie

habe.

Gruß Jürgen

Edit: Da hab ich doch schon wieder einen ganz wichtigen Punkt vergessen.

Bei höherer Stromabgabe muß auch der Kondensator größer gemacht werden,

sonst geht die Eingangsspannung zu sehr in die Knie.

Ich würd sagen, so 4000uF bei 12 V und 1 A am Ausgang wären schon ganz brauchbar.

Nochmal Edit:

Eventuell könnte man zwischen Emitterwiderstand und Gateanschluß

noch eine Diode legen, da die Kondensatorspannung über diesen

Anschluß auf den Emitterwiderstand zurückgeführt wird. Ob das nun

unbedingt für den Transistor gefährlich sein könnte, kann ich im

Augenblick noch nicht sagen, scheint aber besser zu sein (muß aber

nicht), wenn am Emitter die Spannung nicht so hoch wird.

Bei Z-Diodenspannung 12 V hat man Einbrüche bei der Ausgangsspannung, was

für die Navi-Aufladung jedoch ohne große Bedeutung sein dürfte.

Erst ab Z-Diodenspannung über 16 V ist die 12V Ausgangsspannung völlig

glatt.

Dann bleibt es erstmal bei der 18V - Z-Diode. Der Nachteil ist,

daß der Elko dann schneller voll ist. Evtl. könnte man

auch einen sehr kleinen Vorwiderstand an den Eingang der

Schaltung setzen, der eine Zeitkonstante für die Kondensatoraufladung

darstellt. Ob das erforderlich ist, müßte man austesten.

Bearbeitet von Don

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

...aber das ist doch ganz einfach! :-D

Wenn ohne Licht gefahren wird und der gesamte Strom aus der Lichtmaschine

dann über den Brückengleichrichter in den kleinen Naviakku geleitet wird, da kann

man sich doch vorstellen was mit dem Akku bzw. mit der vorgeschalteten

Elektronik passiert. Von der hohen Eingangsspannung will ich jetzt garnicht

weiter reden.

Einen minimalen Schaltungsaufwand muß man schon betreiben, um mit dem Problem

zurechtzukommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hääää???? Dann müßt ja die Bremslichtbirne jedesmal durchbrennen wenn ich ohne Licht fahre und bremse? Und wieso hohe Eingangsspannung? Hab schon ettliche Tachos auf LED umgebaut da ist keine Schaltung davor.....

...aber das ist doch ganz einfach! :-D

Wenn ohne Licht gefahren wird und der gesamte Strom aus der Lichtmaschine

dann über den Brückengleichrichter in den kleinen Naviakku geleitet wird, da kann

man sich doch vorstellen was mit dem Akku bzw. mit der vorgeschalteten

Elektronik passiert. Von der hohen Eingangsspannung will ich jetzt garnicht

weiter reden.

Einen minimalen Schaltungsaufwand muß man schon betreiben, um mit dem Problem

zurechtzukommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@subway: Wenn das Navi eine eigene Lade-Automatik/einen Trafo hat (und die ist i.a.R. vorhanden, sobald das Ding mit schlichtem Adapter am Zigarettenanzünder betrieben werden kann), reicht der Einbau eines Reglers mit Gleichstrom-Ausgang und das Zwischenlöten eines schlichten Elkos zwischen Regler-Gleichstrom-Ausgang und Trafo. Der Elko puffert eventuelle Spitzen. Den Rest macht der in das Navi bzw. den Sockel integrierte Laderegler. Ich habe bei meinem TomTom (Ladespannung 5 Volt / Ladestrom 0,5 bis 0,3 A effektiv) einen (reichlich überdimensionierten) Becher-Elko mit 10k µF/63 Volt genommen. Für ca. 10 EUR Gesamtpreis bekommst Du den Elko mit "federnden" Steckanschlüssen und dazu eine gummibeschichtete Montageschelle. Damit sind es dann lauschige 14,5 Volt am Ladetrafoeingang. Nix Anderes läge im 4rädrigen PKW an.

Kompliziertere Schaltungen braucht man nur, wenn die angehängte Peripherie mit "externem" Ladegerät/Trafo daherkommt.

Edith hat nachgeschaut und gefunden, daß der MDAIII offensichtlich ein spezielles KFZ-Ladekabel mit darin integrierter Ladelektronik braucht. Da würde ich dann doch auf Dons Schaltung zurückgreifen.

Bearbeitet von Lacknase

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also das Ladekabel vom MDAIII (ist die erste Serie, also ganz alte Ausführung) ist auf der einen Seite ein USB-Stecker, auf der anderen Seite der Spezial-Flachstecker. Ich glaub nicht, dass da irgendwo was mit spezieller Elektronik drin ist. Aber ausschließen kann ich das nicht. So oder so will ich aber eh eine Universallösung. Fahr ja nicht immer mit Navi und ab und an kann man ja sein Handtelefon oder seinen MP3-Player dran aufladen. Und wer weiß, was ich mir als nächstes für ein Navi hole, da wäre etwas Flexibilität nicht verkehrt.

Mal sehen, was mein E-Technik-Student so drauf hat... :-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.



×

Wichtiger Hinweis

Wir haben einen Cookie auf deinem Endgerät abgespeichert, um dein Benutzererlebnis zu optimieren. Du kannst deine Cookie Einstellungen ändern, falls du dies nicht wünscht. Ansonsten gehen wir davon aus, dass es OK für dich ist.
Weiterhin ist auf dieser Webseite Google Analytics aktiviert. Hier kannst du für alle Webseiten verhindern, dass du durch Google Analytics erfasst wirst: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout.
Mit der Nutzung des GSF erklärst du dich mit unseren Datenschutzerklärung und unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.